Augenkrankheiten

Die Augenheilkunde hat Hunderte von Augenkrankheiten. Nachfolgend finden Sie eine detaillierte Beschreibung der Symptome, der Diagnose und der Behandlung der häufigsten Erkrankungen des menschlichen Auges. Wenn Sie nach dem Lesen dieser Informationen noch Fragen haben, können Sie in unserem Forum Augenärzte fragen.

Amblyopie
Eine Funktionsstörung des visuellen Systems, bei der ein Sehvermögen eingeschränkt ist, das einer Korrektur mit Brille oder Kontaktlinsen nicht zugänglich ist, die Kontrastempfindlichkeit und die Akkommodationsfähigkeiten eines oder weniger beider Augen bei Fehlen pathologischer Veränderungen des Sehorgans beeinträchtigt.
Symptome: Unscharfes Sehen eines oder beider Augen, Schwierigkeiten bei der Erfassung volumetrischer Objekte, Beurteilung der Entfernung zu ihnen, Lernschwierigkeiten.
Mehr lesen: Amblyopie: Symptome, Diagnose, Behandlung

Anisocoria
Anisocoria ist ein Zustand, bei dem die Pupillen der Augen unterschiedlich groß sind. Dieses Phänomen ist in der Praxis von Ärzten durchaus üblich und bedeutet nicht immer das Vorhandensein einer Pathologie im Körper. Etwa 20% der Bevölkerung hat physiologische Anisokorie.
Symptome: Die Pupillen des rechten und des linken Auges unterscheiden sich in der Größe.
Weiterlesen: Anisokorie: Symptome, Diagnose, Behandlung

Astigmatismus
Eine Art Fehlsichtigkeit, bei der Lichtstrahlen nicht auf die Netzhaut fokussieren können. In Fällen, in denen die Ursache des Astigmatismus eine unregelmäßige Form der Hornhaut ist, spricht man von Hornhaut mit einer anomalen Linsenform, sie heißt Linsen- oder Linsenform. Ihre Summe ist totaler Astigmatismus.
Symptome: Verzerrung, Unschärfe, Geisterbild des Bildes, Ermüdung der Augen, ständige Augenbelastung, Kopfschmerzen, Schielen, um jedes Motiv besser berücksichtigen zu können.
Lesen Sie mehr: Astigmatismus: Symptome, Diagnose, Behandlung

Blepharitis
Eine der häufigsten entzündlichen Erkrankungen des Auges, die sich in Form von Entzündungen der Augenlider äußert. Es kann in verschiedenen Formen auftreten, hat normalerweise einen chronischen Verlauf und ist schwer zu behandeln. Abhängig von den Ursachen der Blepharitis, ulzerativ, allergisch, demodektisch und seborrhoisch.
Symptome: Schwellung und Rötung der Augenlider, Abblättern der Augenlider, Schweregefühl, Fremdkörper, Brennen, Jucken, Wimpernbildung am Morgen, Wimpernverlust, schaumiges Geheimnis, Anomalie in den Augenwinkeln, erhöhte Augenempfindlichkeit, Zerreißen, Schmerzen und Ermüdung der Augen.
Weiterlesen: Blepharitis: Symptome, Diagnose, Behandlung

Myopie (Myopie)
Pathologie der Brechung, bei der eine Person schlecht entfernte Objekte schlecht unterscheidet. Bei Myopie ist das Bild nicht auf die Netzhaut fokussiert, sondern in der Ebene davor. Daher wird es als unscharf wahrgenommen. In den meisten Fällen wird Myopie durch die Diskrepanz zwischen der Brechkraft des optischen Systems des Auges und der Länge seiner Achse verursacht.
Symptome: Abnahme der Sehschärfe, vor allem in der Ferne, verschwommenes Sehen, Ermüdung der Augen, Unbehagen, Schmerzen in den Augen, Schmerzen in der Stirn, Schläfen.
Lesen Sie mehr: Myopie: Symptome, Diagnose, Behandlung

Hämophthalmus
Dies ist das Eindringen von Blut in den Glaskörper oder in einen der umgebenden Räume.
Symptome: Schweben im Bereich des Sehvermögens, verschwommenes Sehen, Photophobie, das Auftreten von Schatten oder Spinnweben vor dem Auge.
Lesen Sie mehr: Hämophthalmus: Symptome, Diagnose, Behandlung

Glaukom
Chronische Krankheit, gekennzeichnet durch einen konstanten oder periodischen Anstieg des Augeninnendrucks (IOP). Schädigt den Sehnerven und führt zu Sehstörungen oder Blindheit. Es gibt verschiedene Formen des Glaukoms, die häufigsten sind Offenwinkel- und Winkelschließglaukom. Dies ist eine irreversible Krankheit, daher ist es wichtig, rechtzeitig mit der Behandlung zu beginnen. Bei einem akuten Glaukomanfall ist ein plötzlicher Sehverlust möglich.
Symptome: Verschlechterung des peripheren Sehvermögens, "dunkler" Fleck im Sichtfeld, Unschärfe, Schmerzen im Auge, deutliche Verschlechterung des Sehvermögens bei Dunkelheit, Schwankungen des Sehvermögens, "Regenbogenkreise" vor den Augen bei hellem Licht.
Lesen Sie mehr: Glaukom: Symptome, Diagnose, Behandlung

Dakryozystitis
Entzündliche Erkrankung des Tränensacks infektiöser Natur. Es gibt akute und chronische Formen sowie angeborene und erworbene.
Symptome: plötzliches Einsetzen von Schmerzen, Rötung, Schwellung des Tränenkanals, Reißen, eitriger Ausfluss aus den Tränenpunktionen.
Lesen Sie mehr: Dakryozystitis: Symptome, Diagnose, Behandlung

Weitsichtigkeit
Eine der Arten der klinischen Refraktion des Sehorgans, bei der Lichtstrahlen, die in das in der Ruhe befindliche Auge fallen, hinter der Netzhaut gebündelt werden.
Symptome: verschwommenes Sehen; Asthenopie; Störung der Unterbringung und des binokularen Sehens; Amblyopie; Strabismus
Weiterlesen: Hyperopie: Symptome, Diagnose, Behandlung

Farbenblindheit
Farbblindheit oder Anomalien der Farbwahrnehmung - eine Verletzung visueller Funktionen, ausgedrückt in teilweise oder vollständiger Unfähigkeit, bestimmte Farben zu unterscheiden. Diese Erkrankungen können sowohl erblich bedingt als auch infolge altersbedingter Veränderungen oder Augenverletzungen auftreten.
Symptome: Es gibt verschiedene Arten von Farbenblindheit - vom völligen Fehlen der Farbsicht bis hin zu einer Verletzung der Wahrnehmung eines bestimmten Teils des Spektrums, einer oder mehrerer Grundfarben.
Lesen Sie mehr: Farbenblindheit und andere Farbstörungen

Demodekose
Augenerkrankung der Augenlider und der Konjunktiva. Die Ursache der Demodikose sind zwei Arten von Zecken: Demodex folliculorum und brevis. Die erste bewohnt die menschlichen Haarfollikel und die zweite - in den Talgdrüsen von Wimpern, Haaren, Läppchen der Meibom-Drüsen.
Symptome: Rötung der Augen, juckende Augenlider, Schuppen an den Wimpern.
Lesen Sie mehr: Eye Demodecosis

Katarakt
Dies ist eine Krankheit, die mit fortschreitender Trübung der Augenlinse verbunden ist. Ein Katarakt kann sich in einem Auge oder in beiden entwickeln, er kann sich auf die gesamte Linse oder einen Teil davon auswirken. Es verhindert den Durchtritt von Lichtstrahlen innerhalb des Auges zur Netzhaut und ist die häufigste Ursache für einen reduzierten Visus bis zum fast vollständigen Verlust bei älteren Menschen. Daneben kann ein Katarakt in einem jüngeren Alter infolge bestimmter somatischer Erkrankungen, Augenverletzungen auftreten oder angeboren sein.
Symptome: verschwommenes Sehen, fortschreitende Abnahme der Sehschärfe, häufiger Wechsel der Brille mit erhöhter optischer Leistung der Linsen, deutliche Verschlechterung der Dämmerung und Nachtsicht, erhöhte Empfindlichkeit gegenüber hellem Licht, verminderte Fähigkeit, Farben zu unterscheiden, Schwierigkeiten beim Ablesen, manchmal Verdoppelung des Auges die zweite
Weiterlesen: Katarakt: Symptome, Diagnose, Behandlung

Keratoconus
Degenerative Erkrankung der Hornhaut, die infolge der Ausdünnung unter dem Einfluss des Augeninnendrucks hervorsteht und eine konische Form anstelle einer normalen kugelförmigen Form annimmt. Die Erkrankung tritt in der Regel in jungen Jahren auf und führt zu einer Veränderung der optischen Eigenschaften der Hornhaut, wodurch die Sehschärfe progressiv abnimmt. Die Brillenkorrektur ist nur im frühesten Stadium der Erkrankung wirksam.
Symptome: Eine plötzliche Verschlechterung des Sehvermögens nur eines Auges, die Krümmung der Umrisse von Objekten, das Auftreten von Lichthöfen um helle Lichtquellen, die Notwendigkeit einer häufigen Verstärkung der optischen Leistung einer Brille, eine schnelle Ermüdung der Augen, eine progressive Myopie.
Lesen Sie mehr: Keratokonus: Symptome, Diagnose, Behandlung

Keratitis
Entzündung der Hornhaut des Auges, dadurch Trübung und Infiltratbildung. Die Hauptursachen sind oft bakterielle und virale Infektionen, Augenverletzungen. Keratitis kann in leichter, mittelschwerer oder schwerer Form auftreten. Der Entzündungsprozess erstreckt sich oft auf andere Strukturen des Auges. Abhängig von den Ursachen der Keratitis werden sie in exogene (die Entzündungsquelle wird durch äußere Faktoren verursacht) und endogene (Entzündung ist auf interne Ursachen zurückzuführen, die direkt im menschlichen Körper vorhanden sind) eingeteilt.
Symptome: Photophobie, Tränenfluss, Rötung der Schleimhaut der Augenlider, Augapfel, Fremdkörpergefühl im Auge, Beeinträchtigung des Glanzes und der Glätte der Hornhautoberfläche, Blepharospasmus (konvulsive Kompression der Augenlider).
Lesen Sie mehr: Keratitis: Symptome, Diagnose, Behandlung

Computer-visuelles Syndrom
Dies ist ein Komplex aus nachteiligen visuellen und okularen Symptomen, die durch das Arbeiten am Computer verursacht werden. Laut verschiedenen Quellen haben im Durchschnitt etwa 60 Prozent aller Benutzer Beschwerden über ihre Vision. Einer der Hauptgründe für die Entwicklung des Computer-Visual-Syndroms ist der qualitative Unterschied zwischen dem Monitorbild und dem Papier. Darüber hinaus ist sein Auftreten mit einer falschen Ergonomie des Arbeitsplatzes verbunden.
Symptome: verminderte Sehschärfe und verschwommenes Sehen, verminderte Sehleistung, Schwierigkeiten beim Scharfstellen von Objekten in Richtung auf entfernte Objekte und auf den Rücken, Photophobie, Verdoppelung sichtbarer Objekte, Schmerzen in den Augenhöhlen und auf der Stirn, Rötung der Augäpfel, Sandgefühl unter den Augenlidern, Tränen, Schmerzen und Brennen in den Augen, "trockene" Augen.
Lesen Sie mehr: Computer-visuelles Syndrom

Konjunktivitis
Entzündliche Erkrankung der Konjunktiva - eine transparente Membran, die die Sklera des Auges und die innere Oberfläche der Augenlider bedeckt. Abhängig von der Ursache des Auftretens wird die Konjunktivitis in bakterielle, virale, Chlamydien-, Pilz- und allergische Erkrankungen unterteilt. Einige Formen dieser Krankheit können sehr ansteckend und leicht zu verbreiten sein. Obwohl die infektiöse Konjunktivitis in der Regel nicht als Augenerkrankung angesehen wird, die für das Sehen gefährlich ist, kann sie manchmal zu ernsteren Konsequenzen führen.
Symptome: Schwellung und Rötung der Augenlider, Schleim- oder eitriger Ausfluss, Juckreiz, Brennen im Auge, Zerreißen. Das Vorhandensein bestimmter Symptome hängt von der Art der Konjunktivitis ab.
Lesen Sie mehr: Konjunktivitis: Symptome, Diagnose, Behandlung

Makuladystrophie (AMD)
Chronisch degenerative Erkrankung des zentralen Teils der Netzhaut - der Makula oder des sogenannten gelben Flecks. Dystrophische Prozesse im Makularbereich und die Choroidea führen zu einer erheblichen Sehbehinderung.
Es gibt zwei Formen von AMD - "trocken" und "nass". Beide sind durch fortschreitende Verschlechterung des zentralen Sehvermögens gekennzeichnet, aber die „feuchte“ Makuladystrophie ist viel gefährlicher und droht mit einem vollständigen Verlust des zentralen Sehvermögens.
Symptome: verschwommenes Sehen, Schwierigkeiten beim Lesen, das Auftreten einer undurchsichtigen Stelle in der Mitte des Gesichtsfelds, eine Verzerrung der Objektkonturen, eine Krümmung von geraden Linien.
Weiterlesen: Makuladystrophie: Symptome, Diagnose, Behandlung

Fliegt in die Augen
Der richtige Name ist die Zerstörung des Glaskörpers (DST). Dies ist eine Veränderung in der Struktur des Glaskörpers, die zur Bildung von Partikeln führt, die keine optische Transparenz aufweisen, die vom Auge als "fliegende Fliegen" im Auge wahrgenommen werden. Ein sehr häufiges Phänomen, das die Sicht nicht gefährdet, jedoch häufig psychische Beschwerden verursacht.
Symptome: verschwommen im Gesichtsfeld in Form von Flecken, Filamenten, Fliegen. das ist am besten auf einem hellen Hintergrund und in gutem Licht zu sehen. Sie bewegen sich reibungslos mit der Bewegung der Augen und bewegen sich nach dem Fixieren des Blicks weiter.
Lesen Sie mehr: Glaszerstörung

Netzhautablösung
Die Netzhautablösung ist die Trennung ihrer inneren Schichten vom darunter liegenden Pigmentepithel und Choroid. Es ist eine der gefährlichsten ophthalmologischen Erkrankungen, ohne dass ein chirurgischer Eingriff den vollständigen Sehverlust gefährden kann.
Symptome: Das Auftreten von Blitzen und Funken in den Augen, dunkler Schleier, reduzierter Sehschärfe, Verzerrung der Form und Größe von Objekten, Krümmung gerader Linien, eingeschränktes Sichtfeld.
Weiterlesen: Netzhautablösung: Symptome, Diagnose, Behandlung

Ophthalmosorrhoe
Oftalmorozatsea ist eine der Manifestationen einer häufigen dermatologischen Erkrankung, die Rosazea genannt wird. Die Beschaffenheit von Augen-Rosazea variiert von geringfügigen Irritationen und Trockenheit des Auges über verschwommenes Sehen bis hin zu schweren Störungen der Augenoberfläche, einschließlich Keratitis.
Symptome: trockene Augen, Reizung, Rötung, Juckreiz, Brennen, Fremdkörpergefühl und Photophobie, Schwellung der Augenlider, Schuppen an den Wimpern, ölige Schuppen an der Wurzel der Wimpern; periodische Gerste und Halazion, Blepharitis, Wimpernverlust; wiederkehrende Augeninfektionen; verminderte Sicht; Schwellung der Augenlider.
Weiterlesen: Augenheilkunde: Symptome, Diagnose, Behandlung

Pterygium
Degenerative Erkrankung, die sich durch das Wachstum der Konjunktiva des Augapfels gegen das Zentrum der Hornhaut manifestiert. Bei einer progressiven Form kann die wachsende Dreiecksfalte der Bindehaut die zentrale optische Zone der Hornhaut erreichen, was zu einer Abnahme der Sicht führt, die zum Teil erheblich ist. Nur durch Operation entfernt.
Symptome: In einem frühen Stadium fehlen die Symptome, mit fortschreitendem Verlauf - Rötung des Auges, Schwellung, Juckreiz, Fremdkörpergefühl im Auge, verschwommenes Sehen, unkorrigierte Abnahme der Schärfe.
Lesen Sie mehr: Pterygium: Symptome, Diagnose, Behandlung

Trockenes Auge-Syndrom
Eine sehr häufige Erkrankung, die durch Tränenbeeinträchtigung und Verdunstungsprozess der Tränen von der Oberfläche der Hornhaut verursacht wird. Die häufigste Ursache für CVD ist unzureichendes Reißen. Normalerweise führt entweder das Sjögren-Syndrom oder eine Reihe anderer Faktoren zu einer Verringerung der Tränenproduktion aufgrund einer Schädigung der Tränendrüsen. Zu diesen Faktoren gehören zum Beispiel Alter, Krebs und entzündliche Erkrankungen, Verbrennungen der Augen, die Einnahme bestimmter Medikamente und einige andere.
Symptome: Fremdkörpergefühl, Trockenheit im Auge oder im Gegenteil Tränenbildung, Rötung und Reizung des Auges, Auftreten von Schleimabsonderung, Brennen, Photophobie, Schärfeschwankungen oder verschwommenes Sehen, Schmerzen beim Auftropfen gleichgültiger Augentropfen.
Weiterlesen: Dry-Eye-Syndrom: Symptome, Diagnose, Behandlung

Uveitis
Uveitis ist eine entzündliche Erkrankung der Aderhaut. Gleichzeitig können beide Strukturen, die sich auf verschiedene Teile der Aderhaut und des umgebenden Gewebes beziehen (Sklera, Netzhaut, Sehnerv), an Entzündungen beteiligt sein. Es ist oft nicht möglich, die Ursache der Uveitis-Entwicklung festzustellen. Genetische, Immun- oder Infektionskrankheiten, Verletzungen können provozierende Faktoren sein.
Symptome: aufgrund der Form der Krankheit. Zu den häufigsten gehören Photophobie, verschwommenes oder abnehmendes Sehvermögen, schwebende Trübungen, Rötung des Auges mit akuter Uveitis anterior - Schmerzen auf der betroffenen Seite, Tränen.
Weiterlesen: Uveitis - Ursachen, Symptome, Diagnose und Behandlung

Halyazion
Tumorentzündung der Meibom-Drüse im Augenlid. Es entsteht durch Verstopfung und Ödeme, die durch das angesammelte Geheimnis der Drüse verursacht werden. Eine weit verbreitete Krankheit, die in allen Altersgruppen auftritt. Das Halyazion ähnelt einer Erbse. Wenn es groß wird, kann es Druck auf die Hornhaut ausüben und zu Sehstörungen führen.
Symptome: In einem frühen Stadium - Schwellung des Augenlids, mäßige Schmerzen und Irritationen, später abgerundete, schmerzlose Schwellung des Augenlids, manchmal - Bildung von roten oder grauen Flecken auf der Rückseite des Augenlids.
Lesen Sie mehr: Chalazion: Symptome, Diagnose, Behandlung

Chemisches Auge brennt
Die gefährlichsten Chemikalien unter den Augenschäden sind Verbrennungen mit starken Säuren und Alkalien. Der Schweregrad der chemischen Schädigung wird durch Art, Volumen, Konzentration, Expositionsdauer, Durchdringungsgrad und Temperatur der Chemikalie bestimmt.
Verätzungen der Augen können, abhängig vom Schweregrad, nicht nur eine anhaltende Abnahme der Sehschärfe, sondern auch Prozesse verursachen, die zu Sehstörungen und Behinderungen führen. Daher ist es notwendig, so bald wie möglich einen Arzt zu konsultieren, um die Sehkraft so weit wie möglich zu erhalten.
Lesen Sie mehr: Auge brennt

Elektrophthalmie
Es besteht die Gefahr, dass die Augen durch ultraviolette Strahlung beschädigt werden, wenn Sie keine Schutzausrüstung verwenden, während Sie Streulicht in der Sonne, Finsternisse, Blitze, in schneebedeckten Hochgebieten auf See beobachten. Ultraviolette Keratitis oder Elektrophthalmie kann auch künstliche ultraviolette Strahlungsquellen verursachen, wie z. B. Lichtbogen beim Schweißen, Lampen zum Gerben, Quarzbehandlung, Fotografieren und andere.
Symptome: Fremdkörpergefühl, Reizung, Schmerzen, Rötung des Auges, Tränen, Blepharospasmus und verminderte Sehschärfe.
Weiterlesen: Elektrophthalmie: Symptome, Diagnose, Behandlung

Endokrine Ophthalmopathie
Die endokrine Ophthalmopathie (Graves-Ophthalmopathie) ist eine Autoimmunerkrankung, die zu dystrophischen Läsionen von Orbital- und Periorbitalgewebe führt. Sie wird häufig mit einer Funktionsstörung der Schilddrüse kombiniert, kann aber auch als eigenständige Erkrankung auftreten.
Symptome: Zurückziehen (Anziehen) des Augenlids, Quetsch- und Schmerzgefühl, trockene Augen, Farbwahrnehmung, Exophthalmus (Augenvorsprung des Augapfels nach anterior), Chemose (Bindehautödem), Periorbitalödem, Einschränkung der Augenbewegungen.
Lesen Sie mehr: Graves-Ophthalmopathie

Episkleritis
Entzündliche Erkrankung, die das episklerale Gewebe zwischen der Konjunktiva und der Sklera betrifft. Erstens tritt eine Rötung des Sklerabereichs auf, normalerweise näher an der Hornhaut. Schwellungen treten an der Entzündungsstelle auf. Die Episkleritis ist einfach und knotig, verläuft normalerweise leicht, hat jedoch oft Rückfälle. In den meisten Fällen erfolgt die Heilung unabhängig.
Symptome: mittelschwere bis starke Beschwerden, Rötung im Auge, Photophobie, klare Entladung aus der Bindehauthöhle.
Lesen Sie mehr: Episcleritis: Symptome, Diagnose, Behandlung

Gerste (Gordondeolum)
Eitrige Entzündung der Meibom-Drüse, die sich innerhalb der Ziliarkante des Augenlids (innere Gerste) oder des Wimpernhaarfollikels (äußere Gerste) befindet. Im Gegensatz zu Chalazion, das oft damit verwechselt wird, ist die Ursache für Gerste eine bakterielle Infektion, meistens Staphylococcus aureus. Manchmal kann Gerste zur Entwicklung einer Chalazion führen.
Symptome: Rötung, Juckreiz und Schwellung der Lidkante, Zärtlichkeit bei Berührung. Es ist möglich, Reißen, Fremdkörpergefühl im Auge, in einigen Fällen - Kopfschmerzen, Fieber, allgemeines Unwohlsein.
Weiterlesen: Gerste am Auge: Symptome, Diagnose, Behandlung

Augenkrankheit beim Menschen: Symptome und Namen

Augenärzte haben mehrere hundert Krankheiten, die die Sehorgane beeinflussen. Jede dieser Maßnahmen kann bei unsachgemäßer Behandlung verheerende Folgen haben. Viele Augenkrankheiten beim Menschen sind mit entzündlichen Prozessen verbunden, unter denen die Netzhautstruktur leidet und die Pupillenfunktionen gestört sind. Die Medizin kennt wirksame Methoden, um mit allen ophthalmologischen Beschwerden umzugehen, aber manchmal können sie aufgrund der späten Behandlung des Patienten um Hilfe nicht eingesetzt werden. Die Informationen, die Sie aus diesem Artikel entnehmen, helfen, diesen Fehler zu vermeiden.

Häufige Symptome einer Augenkrankheit

Trotz der Vielfalt der Erkrankungen des menschlichen Auges haben die meisten Patienten, die an verschiedenen Erkrankungen leiden, dieselben Symptome. Die folgenden Symptome sind die häufigsten Symptome in der augenärztlichen Praxis:

  • Rötung;
  • eitrige Fächer;
  • verminderte Sehschärfe;
  • "Sand unter den Augenlidern";
  • erhöhter Augendruck (Glaukom);
  • verschwommenes Sehen;
  • Fließpunkte vor den Augen;
  • Gefühl der Anwesenheit eines fremden Körpers;
  • Augenlidödem;
  • erhöhte Anfälligkeit für helles Licht;
  • reißendes Zerreißen

Netzhauterkrankungen

Die Netzhaut ist die innere Auskleidung des menschlichen Auges mit einer Dicke von weniger als 1 Millimeter. Sie ist für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Bildung von Bildern verantwortlich, die an das Gehirn verraten werden. Das Hauptsymptom einer gestörten Netzhautfunktion ist eine starke Verschlechterung des Sehvermögens. Eine genaue Diagnose anhand dieses Symptoms ist nicht möglich, kann jedoch ein guter Grund sein, zum Arzt zu gehen. Nachfolgend sind die häufigsten Erkrankungen der menschlichen Netzhaut aufgeführt:

Infektionskrankheiten, allergische Reaktionen, Störungen des endokrinen Systems, Stoffwechselstörungen, Augenverletzungen, Strahlenbelastung.

Fokale / diffuse Trübungen von grau / gelb / weiß im Fundus, Blutungen, Ödem der Netzhaut, starker Sehverlust.

Stimulationsverfahren: Elektrostimulation, Magnetstimulation. Vasorekonstruktive Chirurgie.

Bruch der retikulären Augenmembran.

Erhöhte Netzhautspannung auf der Glaskörperseite.

Plötzliche Verschlechterung des Sichtvermögens, eine Abdeckung, die oft das Gesichtsfeld abdeckt, Blitz / Blitz, "schwebendes Bild".

Pneumatische Retinopexie, sklerale Vertiefung, Vitrektomie.

Bildung der Epiretinalmembran im Glaskörperraum.

Altern, diabetische Retinopathie, Netzhautablösung, Myopie, Trauma.

Schlechtes Sehen, Geisterbilder, Verzerrung der visuellen Wahrnehmung.

Chirurgische Methode - Entfernung der Membran in örtlicher Betäubung.

Schäden an den Blutgefäßen der Netzhaut.

Verletzung der Nervenregulation des Blutkreislaufs im Körper.

Verschwommenes Sehen, Nasenbluten, Myopieentwicklung, Degeneration der Netzhaut, Augenblitz.

Netzhautangiopathie ist eine Manifestation von Erkrankungen, die die Blutgefäße im ganzen Körper betreffen. Die Behandlung ist ein Kampf mit der zugrunde liegenden Krankheit.

Hornhautkrankheiten

Anomalien der Lederhaut

Ein Komplex von Defekten bei der Bildung der Sklera, der zu Sehstörungen, dem Auftreten von Schmerzen und Tränenfluss führt.

Erbliche Faktoren, gestörte Stoffwechselprozesse im Körper, Katarakte.

Veränderungen der Pigmentierung und der biologischen Struktur der Sklera.

Abnormale Augenkrankheiten beim Menschen, die mit einer gestörten Skleraentwicklung in Verbindung stehen, werden durch chirurgische Methoden behandelt.

Bakterielle Infektionen, Augenverletzungen, Herpesinfektionen, Einsatz von Psychopharmaka.

Hornhauttrübung / Ausdruck, Trübung und Schmerz

Antibakterielle / antivirale / antimykotische Therapie. Die Verwendung von Augentropfen, Tabletten, intravenösen Injektionen.

Die Niederlage des Endothels - der innersten Schicht der Hornhaut.

Ausgedehntes Bild, instabile Sehschärfe, Blendung beim Betrachten heller Lichtquellen und Brennen in den Augen.

Vergrößerung des Durchmessers der Hornhaut.

In einem Kind bei der Geburt gefunden. Der Durchmesser der Hornhaut kann sich im Erwachsenenalter erhöhen.

Die Behandlung dieser Erkrankung der Hornhaut beim Menschen ist nicht erforderlich, da die Sehschärfe und der Augenzustand nicht negativ beeinflusst werden.

Augenlider schützen die Vorderseite der Augäpfel vor Austrocknung und äußeren Einflüssen. Der Anteil der Augenliderkrankungen beträgt 10% der gesamten Pathologie der Sehorgane. Spezialisten nennen häufig die Namen der häufigsten Krankheiten: Lagophthalmus, Kryptophthalmus, Kolobom des Jahrhunderts, Ankyloblefaron, Gunn-Syndrom, Jahrhundertvirus, Blepharitis, Trichiasis, Blepharospasmus. Mit der rechtzeitigen Behandlung des Arztes kann jede dieser Beschwerden geheilt werden. Augenärzte nennen auch Krankheiten, die täglich bei Erwachsenen und Kindern auftreten. Diese sind in der folgenden Tabelle beschrieben.

Verletzung des Wasser- und Elektrolytstoffwechsels.

Erkrankungen, die mit Störungen des Herzens und / oder der Nieren und Störungen des endokrinen Systems zusammenhängen.

Rötung der Augenlider, starke Schwellung, Unwohlsein beim Blinzeln.

Dieses Problem ist keine eigenständige Erkrankung, daher zieht es sich zurück, wenn die Hauptkrankheit beseitigt wird. Die Verbesserung des Zustands der Augenlider trägt zur Normalisierung des Schlafes bei und verringert die Menge an Flüssigkeitszufuhr und die aktive Erholung.

Entzündung einer Drüse in den Rändern der Augenlider.

Das Vorhandensein einer bakteriellen Infektion im Körper, verringerte Immunität, Mangel an Vitaminen, Vernachlässigung der Hygienevorschriften, Unterkühlung.

Rötung, Schmerzen in den Rändern der Augenlider, Bildung einer kleinen, schmerzhaften Schwellung von runder Form, Reizung der Schleimhaut.

Die Diagnose dieser Krankheit ist nicht erforderlich, ebenso wie der Einsatz starker Antibiotika. Bei der Behandlung und Prophylaxe von Gerste werden heiße Kompressen verwendet. Die einzige Ausnahme kann inländische Gerste sein. Es wird von einem Arzt in einer klinischen Umgebung geöffnet.

Tränenorgane

Die Fehlbildungen des Tränen erzeugenden Apparats sind selten, aber die Augenheilkunde nimmt sie sehr ernst, da die Folgen dieser Art von Problemen sehr deprimierend sein können. Die Pathologie des Tränenapparates ist in der Regel mit einer Verstopfung der Kanäle verbunden. Weniger häufig finden sich Neoplasien der Tränendrüsen. Therapeutische Behandlungsmethoden für solche Krankheiten weisen eine geringe Effizienz auf, weshalb Ärzte in den meisten Fällen auf die radikale Entfernung defekter Bereiche zurückgreifen.

Sclera

Allgemeine Beschreibung: Entzündung des Bindegewebes zwischen Sklera und Bindehaut.

In den meisten Fällen tritt diese Augenkrankheit beim Menschen ohne ersichtlichen Grund auf. Manchmal identifizieren Ärzte das Auftreten von Episkleritis mit entzündlichen Erkrankungen wie rheumatoider Arthritis, Herpesvirus, Tuberkulose, Gicht, Lupus erythematodes, Rotsasea usw.

Lokale oder allgemeine Zärtlichkeit bei Berührung der Augenlider.

Um die Spannung des Gefäßsystems des Auges zu lindern, werden künstliche Tränen verschrieben. In schweren Fällen ist eine Behandlung mit Steroiden und anderen Steroiden vorgeschrieben.

Häufige (systemische) entzündliche Erkrankungen: rheumatoide Arthritis, Spondylitis ankylosans, Lupus erythematodes. In einigen Fällen hängt das Auftreten von Skleritis mit dem Auftreten einer Infektion im Körper zusammen.

Starke, dumpfe Schmerzen, aus denen eine Person nachts aufwachen kann, allgemeine / lokale Rötung der Sklera, Bindehaut, Angst vor hellem Licht (nicht in allen Fällen), verminderte Sehschärfe (wenn die Krankheit andere Membranen betrifft).

Die Verwendung von steroid- und / oder nichtsteroidalen Medikamenten mit entzündungshemmender Wirkung. In schweren Fällen ist eine Spender-Hornhaut- oder Sklerapartikel erforderlich, um die verdünnte Hülle abzudecken.

Skleritis, die in infiltrierte Entzündung übergegangen ist.

Fehlende Behandlung bei Skleritis.

Unerträgliche Augenschmerzen, starke Rötung, starker Sehverlust.

Dringende Transplantation der Sklera und der Hornhaut.

Optischer Nerv

Entzündung des Sehnervs.

Multiple Sklerose, Erkrankungen, die mit Demyelinisierung einhergehen (Verlust der äußeren Fettschicht, die die Nervenfaser umgibt).

Schmerzen beim Bewegen durch die Augenmuskeln, verschwommenes Sehen und Farbempfinden, Verengung der Gesichtsfeldperipherie, blinde Flecken im Zentrum, Kopfschmerzen.

Die Verwendung von Steroidhormonen, nichtsteroidale Medikamente mit entzündungshemmender Wirkung in Form von Tropfen. In seltenen Fällen ist eine Operation erforderlich.

Schäden am Sehnerv.

Erbliche Faktoren, Exposition gegenüber toxischen Substanzen, ischämische Erkrankungen.

Das Hauptsymptom dieses Augenproblems ist der Verlust der Farbwahrnehmung. Darüber hinaus gibt es Schmerzen beim Bewegen der Augen.

Die Verwendung potenter Steroid- und Nicht-Steroid-Medikamente, Orbitaldekompression.

Okulomotorisches System

Lähmung der Augenmuskulatur.

Die Niederlage der okulomotorischen Nerven.

Verletzung der Augenbeweglichkeit.

Ophthalmoplegie ist keine eigenständige Krankheit. Experten nennen eine Liste von Krankheiten, die Augenlähmung verursachen. Die Behandlung soll die zugrunde liegende Krankheit bekämpfen.

Falsche Augenposition.

Verletzung der Arbeit einer / mehrerer Augenmuskeln.

Abweichung der Pupillen von den Schläfen oder der Nase, unwillkürliche Kopfbewegungen, verengte Augen, Geisterbilder (nicht immer).

Tragen einer Brille, Operation, Unterricht am Synoptophor, Zakleyki (Schließen der normalerweise arbeitenden Augen, um die Intensität des unteren Auges zu erhöhen).

Verletzung der motorischen Funktionen der Augen.

Angeborene / erworbene Sehstörung, Schädigung der Brücke im Gehirn, Vergiftung mit Betäubungsmitteln oder wirksamen Medikamenten.

Spontane Schwankungen der Pupillen mittlerer und hoher Frequenz, Sehschwäche.

Unterkunftstraining, pleoptische Behandlung, Blitze mit Rotfilter, binokulare Übungen. Medikamentöse Behandlung - die Verwendung von Vasodilatatoren und Vitaminkomplexen.

Augenhöhlen

Erkrankungen der Augenbahn beim Menschen können akut und chronisch sein. Sie entstehen aus Gründen wie Entzündungen der Nasennebenhöhlen, akuten Atemwegsinfektionen, Verletzungen der Knochenwände usw. Die Symptome dieser Krankheiten sind einander ähnlich: Rötung und Schwellung der Augenlider, Schwellung der Bindehaut, teilweise Einschränkung der Beweglichkeit des Augapfels (nicht immer). Patienten mit solchen Beschwerden werden in der Regel mit Exophthalmos diagnostiziert. Diese Krankheit äußert sich in Entzündungen / Schwellungen der Augenbahn. Die Behandlung umfasst die Verwendung von Jodmikrodose, Mercazolil, Methylthiouracil und Diiodotyrosin.

Refraktionsstörungen

Die getrübte Wahrnehmung von weit entfernten Objekten.

Verlängerung der Augäpfel in den anteroposterioren Achsen.

Kopfschmerzen, visuelle Ermüdung, eingeschränktes Gesichtsfeld.

Tragen von speziellen Brillen oder Kontaktlinsen, chirurgische Refraktion.

Unzureichende optische Kraft des Auges.

"Unglückliche" Kombination aus einer kleinen Länge des Augapfels und unzureichender Stärke der Hornhaut und der Linse.

Geringe Sehschärfe in der Nähe, Ermüdung der Augen beim Lesen, erhöhter Augeninnendruck während der Arbeit, Entzündung des Auges.

Tragen spezieller Brillen / Kontaktlinsen, chirurgische Korrektur der Weitsichtigkeit.

Unregelmäßige Hornhautform

Viele Menschen werden mit Astigmatismus geboren. In anderen Fällen entwickelt sich diese Erkrankung der Hornhaut beim Menschen aufgrund einer Verletzung der refraktiven optischen Funktion.

Verschwommenes Bild, Kopfschmerzen, Ermüdung der Augen mit schwerer visueller Belastung.

Tragen von Brillen oder Kontaktlinsen, refraktive Chirurgie.

Unterschiedliche Augenbrechung.

Erbliche Faktoren, die Entwicklung von Katarakten, Komplikationen nach der Operation.

Reduzierte Sehschärfe aufgrund der Divergenz der optischen Funktionen des linken und des rechten Auges.

Tragen von Kontaktlinsen / Brillen, Laserchirurgie mit Präzisionscomputern (in schwierigen Fällen).

Konjunktivitis

Entzündliche Augenerkrankungen und ihre Symptome werden seit Jahrhunderten von Augenärzten sorgfältig untersucht. Konjunktivitis tritt aus verschiedenen Gründen auf, aber der auslösende Faktor ist in der Regel das Eindringen von Fremdkörpern an der äußeren Membran des Augapfels. In der medizinischen Praxis sind Erkrankungen wie das Trockene-Auge-Syndrom und Pingvecula üblich. Weitere häufige entzündliche Erkrankungen des menschlichen Auges sind in der nachstehenden Tabelle beschrieben.

Chronische Entzündung der Augenmembranen.

Die Krankheit wird durch Chlamydien verursacht.

Schwere Entzündung, Follikelstörung.

Verwendung von Tetracyclin / Erythromycinsalbe (1%), Natriumsulfapyridazinlösung (10%) und Etazol in Form von Gelen und Salben. Bei Komplikationen ist ein operativer Eingriff erforderlich.

"Flügelspreu" am inneren Augenwinkel.

Übermäßige Einwirkung von ultravioletter Strahlung.

Rote Augen, Schwellung, Juckreiz, verschwommenes Sehen und verminderte Sehschärfe.

Die Verwendung von feuchtigkeitsspendenden Tropfen und Gelen. Tragen von Gläsern mit UV-Filtern. Medikamente: Kortikosteroide. Radikale Maßnahmen: Chirurgie.

Iris

Vorhandensein mehrerer Pupillenöffnungen in einer Iris

Abnormale Entwicklung der Augenmuschel.

Angeborene Anomalie ist mit bloßem Auge sichtbar.

Diese Krankheit ist eine Fehlbildung der ungeeigneten intrauterinen Entwicklung der Augenmuschel. Die einzige Methode der Sehkorrektur ist die Kollagenplastik.

Angeborene Krankheit, die genetisch übertragen wird.

Die scheinbare Abwesenheit der Iris.

Behandlung kann nicht sein.

Entzündung der Iris.

Rheuma, Viruserkrankungen, bakterielle Erkrankungen und Protozoenerkrankungen.

Brennende Augen, verminderte Sehschärfe, Müdigkeit.

Die Verwendung von Atropin und Analgetika zur Erweiterung der Pupille. Gegenwärtige Behandlung: Entzündungshemmende Medikamente werden verschrieben, der Erreger wird kontrolliert.

Infektiöse Augenkrankheiten

Durch Infektionen verursachte Augenkrankheiten sind besonders gefährlich für die Sehorgane. Sie stellen eine Bedrohung für Fotorezeptoren und alle Membranen des Augapfels dar. Diese Krankheiten sind im klinischen Umfeld leicht zu erkennen und erfordern eine Notfallbehandlung. In der medizinischen Praxis sind folgende Augeninfektionen häufig: Periostitis, Phlegmone, retrobulbäre Neuritis und Choroiditis.

Wo Sie Hilfe finden können

Die Augen sind das empfindlichste Organ, daher können unangenehme Empfindungen als Symptome ophthalmologischer Erkrankungen wahrgenommen werden. Um eine Verschlechterung des Sehvermögens und das Auftreten anderer ungünstiger Folgen zu vermeiden, wenden Sie sich beim Auftreten von Beschwerden an Experten. Wenn dies nicht der Fall ist, führen Sie mindestens einmal im Jahr eine routinemäßige Augenuntersuchung durch. Professionelle Unterstützung wird in jeder öffentlichen oder privaten Klinik angeboten.

Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen dienen nur zu Informationszwecken. Materialien des Artikels erfordern keine Selbstbehandlung. Nur ein qualifizierter Arzt kann anhand der individuellen Merkmale eines bestimmten Patienten diagnostizieren und beraten.

Augenkrankheit beim Menschen: Namen, Fotos, Informationen zu Symptomen und Behandlung

Es gibt viele Augenkrankheiten beim Menschen, die sich durch verschiedene Symptome manifestieren. Erkrankungen der Sehorgane können genetisch bedingt sein und bakteriell und infektiös sein. Wenn Sie die geringsten Anzeichen von Beschwerden bemerkt haben, sollten Sie so bald wie möglich einen Augenarzt konsultieren.

Liste der angeborenen Augenpathologien

Augenkrankheiten beim Menschen können angeboren oder erworben sein. Angeborene Pathologien umfassen:

  • Katzenaugen-Syndrom;
  • Myopie;
  • Farbenblindheit;
  • Hypoplasie des Sehnervs.

Cat-Eye-Syndrom

Die Krankheit ist durch eine Veränderung der Iris gekennzeichnet. Die Krankheit ist genetisch bedingt und entsteht durch eine Mutation im Chromosom 22. Bei dieser Krankheit gibt es entweder eine Deformität oder das Fehlen eines Teils der Iris.

Neben Augenschäden geht diese Pathologie oft mit einer Reihe von Veränderungen in der Entwicklung des Organismus einher, die mit dem Leben nicht vereinbar sind: Defekte des Rektums und Fehlen des Anus, Unterentwicklung der Genitalorgane, Nierenversagen, angeborene Herzfehler.

Die Prognose für diese Krankheit hängt von den Symptomen ab. Bei mäßig ausgeprägten Symptomen einer genetischen Erkrankung kann die Prognose günstig sein, während bei angeborenen Fehlbildungen der inneren Organe die Wahrscheinlichkeit eines frühen tödlichen Verlaufs hoch ist.

Lesen Sie diesen Artikel über die Leukozytenrate im Urin bei Kindern.

Hier erfahren Sie, wie Sie Husten zu Hause behandeln können.

Farbenblindheit

Eine weitere angeborene Augenpathologie ist Farbenblindheit oder Farbenblindheit. Bei dieser Pathologie können die Augen des Patienten nicht zwischen bestimmten Farben unterscheiden, meistens in allen Rot- und Grüntönen.

Die Krankheit ist mit einer angeborenen Anomalie der Rezeptorempfindlichkeit der Augen (Zapfen) verbunden. Das Gen, das die Entwicklung der Farbenblindheit verursacht, wird von der Mutter auf den Sohn übertragen (X-chromosomal-rezessive Art der Übertragung), sodass Männer 20-mal häufiger an dieser Krankheit leiden als Frauen. Die Krankheit wird nicht behandelt.

Optikushypoplasie

Hierbei handelt es sich um eine angeborene Pathologie, die in manchen Fällen mit einer Verringerung der Papille einhergeht. Die schwere Form der Hypoplasie ist durch das vollständige Fehlen von Sehnervenfasern gekennzeichnet. Symptome der Krankheit:

  • verschwommenes Sehen;
  • Schwächung der Augenmuskeln;
  • "Blinde Flecken" im Sichtfeld;
  • Verletzung der Farbwahrnehmung;
  • beeinträchtigte Motilität der Pupille.

Die Schwächung der Muskeln des Augapfels kann zur Entwicklung eines ausgeprägten Strabismus führen. Die Optikushypoplasie kann frühzeitig korrigiert werden.

Kurzsichtigkeit

Myopie oder Myopie kann sowohl angeborene als auch erworbene Pathologie sein. Angeborene Myopie wird durch eine Zunahme des Augapfels verursacht, was zu einer beeinträchtigten Bildbildung führt.

Das visuelle "Bild" entsteht vor der Netzhaut und nicht wie bei einem gesunden Menschen. Patienten mit dieser Krankheit unterscheiden schlecht entfernte Objekte. Je nachdem, wie stark der Augapfel vergrößert wird, kann es sich bei Myopie um drei Arten handeln: schwacher, mittlerer und hoher Myopiegrad.

Eine Vergrößerung des Augapfels bewirkt eine Dehnung der Netzhaut. Je höher der Grad der Myopie ist, desto länger streckt sich die Netzhaut und desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass auf dem Hintergrund der Myopie sekundäre Augenerkrankungen auftreten. Komplikationen bei Myopie sind:

  • Netzhautdystrophie aufgrund ihrer übermäßigen Dehnung;
  • Netzhautablösung;
  • Netzhautblutung;
  • Glaukom

Die Sehschärfe wird mit Brille korrigiert.

Patienten mit mittlerer und hoher Myopie sollten regelmäßig einen Augenarzt aufsuchen, um den Zustand der Netzhaut zu überprüfen. Komplikationen dieser Erkrankung können in jedem Alter auftreten. Daher ist es wichtig, Änderungen an der Netzhaut und am Fundus rechtzeitig zu verfolgen.

Hornhauterkrankungen beim Menschen

Folgende Hornhauterkrankungen werden unterschieden:

  • Keratokonus;
  • Keratitis;
  • Hornhauttrübung.

Hornhauterkrankungen können in jedem Alter auftreten. Keratokonus ist durch Veränderungen in der Hornhautstruktur gekennzeichnet. Keratitis entwickelt sich aufgrund einer Infektion.

Eine weit verbreitete Krankheit, vor allem im Alter, ist die Trübung der Hornhaut, im Volksmund auch Dorn genannt.

Keratoconus

Keratokonus ist eine nicht entzündliche Augenerkrankung, die durch Ausdünnung und Verformung der Hornhaut gekennzeichnet ist. Eine gesunde Hornhaut hat eine kugelförmige Gestalt, aber als Folge degenerativer Veränderungen des Keratokonus verformt und streckt sie sich und erhält konische Konturen.

Die Pathologie entwickelt sich aufgrund der Verletzung der Elastizität der Fasern, aus denen die Hornhaut besteht. In den meisten Fällen betrifft die Krankheit beide Augen.

Keratokonus ist eine Erkrankung junger Menschen, die sich im Alter von 14 bis 30 Jahren entwickelt. Die Degeneration der Hornhautfasern dauert lange, die Krankheit schreitet langsam über 3-5 Jahre voran. Ursachen der Krankheit - endokrine Störungen und Augenverletzungen. Die Faserdegeneration kann auch auf eine genetische Veranlagung zurückzuführen sein.

Symptome von Myopie und Astigmatismus sind charakteristisch für Keratokonus. Astigmatismus äußert sich in einer Sehstörung. Die Besonderheit des Keratokonus ist die Schwierigkeit, das Sehvermögen mit Hilfe einer Brille zu korrigieren. Aufgrund von Anzeichen von Astigmatismus treten auch beim Tragen einer Brille Probleme mit der Schärfe und Fokussierung auf.

Progressiver Keratokonus führt zu einer merklichen Ausdünnung und Protrusion der Hornhaut. In diesem Fall ist eine Korrektur des Sehvermögens mit Brille und Linsen nicht möglich, daher wird eine Hornhauttransplantation durchgeführt.

Keratitis

Keratitis ist eine Entzündung der Hornhaut des Auges. Es gibt folgende Arten der Krankheit:

  • ansteckend;
  • traumatisch;
  • allergische Keratitis.

In den meisten Fällen wird eine infektiöse Keratitis diagnostiziert. Diese Krankheit entwickelt sich als Folge einer Virus-, Bakterien- oder Pilzinfektion. Keratitis ist durch schwere Entzündungen, Rötung und Schwellung der Hornhaut gekennzeichnet.

Eine traumatische Form der Entzündung entwickelt sich, wenn sie aggressiven Chemikalien ausgesetzt wird oder als Folge einer Schädigung der Hornhaut.

Faktoren, die für die Entwicklung einer Keratitis prädisponieren, sind systemische Erkrankungen (Diabetes, Gicht), verminderte Immunität und das Vorhandensein eines chronischen Infektionsherdes.

Patienten, die Kontaktlinsen tragen, erleben oft die Krankheit. Unvorsichtiger Einbau der Linse oder Nichtbeachtung der Lagerungsregeln kann die Hornhaut beschädigen.

  • Hornhauttrübung
  • Erweiterung der Blutgefäße;
  • Tränenfluss;
  • brennende und trockene Augen;
  • Photophobie;
  • Schmerz in den Augen;
  • Blepharospasmus.

Blepharospasmus ist ein Zustand, in dem es unmöglich ist, die Augen weit zu öffnen.

Die Gefahr einer Keratitis besteht in der Gefahr von Narben und einer irreversiblen Hornhauttrübung. Die Behandlung wird im Krankenhaus durchgeführt. Die Therapie wird abhängig von der Ursache der Entzündungsentwicklung ausgewählt.

Bei einer bakteriellen Infektion wird eine Behandlung mit Tropfen und antibiotischen Salben angewendet. Bei Pilzinfektionen werden zur Behandlung der Augen Antimykotika eingesetzt.

Für die Behandlung der viralen Keratitis verwenden Sie Medikamente in Form von Salben und Tropfen auf Interferonbasis. Bei einer schweren Form der Erkrankung werden zusätzlich physiotherapeutische Behandlungsmethoden verschrieben. Keratitis allergische Eigenschaften werden mit Tropfen behandelt, die die Freisetzung von Histamin blockieren.

Hornhauttrübung

Blickfang ist die Trübung der Hornhaut. Zu den Ursachen für die Entwicklung der Pathologie:

  • Hornhautentzündung;
  • übertragene Infektions- und Viruserkrankungen;
  • unbehandelte Konjunktivitis;
  • Verbrennungen und Verletzungen der Hornhaut;
  • Mangel an Vitaminen.

Oft ist ein Schandfleck auf das unsachgemäße Tragen von Kontaktlinsen zurückzuführen. Die Vernachlässigung der Linsenreinigungsregeln führt zur Ansammlung pathogener Mikroorganismen, die die Hornhaut beeinflussen und Entzündungen verursachen.

Eine der häufigsten Komplikationen bei Keratitis ist eine irreversible Hornhauttrübung. Die Hornhauttrübung ist mit bloßem Auge sichtbar. Die Pathologie ist durch die Bildung von Trübungen gekennzeichnet. Die Trübung kann einen großen Bereich der Hornhaut einnehmen.

Ein Hingucker geht einher mit Lichtempfindlichkeit, Zerreißen und Sehstörungen.

Die Behandlung der Trübung hängt von der Ursache der Entwicklung der Pathologie ab. Für die Infektion der Hornhaut und der Bindehaut werden antibakterielle Tropfen und Salben verwendet.

Wenn die Pathologie viraler Natur ist, bestimmt der Arzt den Erreger der Entzündung und verschreibt antivirale Medikamente. Die Hornhauttrübung aufgrund einer Augenverletzung wird mit Medikamenten behandelt, die die lokale Durchblutung verbessern.

Dem Patienten werden zusätzlich Vitamine verschrieben. Durch die rechtzeitige Behandlung können Sie das Problem vollständig beseitigen.

Krankheiten des Jahrhunderts

Augenheilkundliche Erkrankungen umfassen auch Augenlidläsionen. Folgende Pathologien werden unterschieden:

  • Ptosis;
  • Blepharitis;
  • Trichiasis und Ektropion;
  • bakterielle Läsionen.

Erkrankungen der Augenlider können angeborene oder erworbene Pathologie sein. Eine häufige Manifestation einer Allergie sind Schwellungen der Augenlider.

Diese Erkrankung geht einher mit einer raschen Zunahme der Augenlidgröße, Juckreiz und Schmerzen sowie der Unfähigkeit, das Auge zu öffnen. Zur Behandlung von Antihistaminika.

Jahrhundert Ptosis

Ptosis ist eine Pathologie, die durch das Weglassen des Oberlids gekennzeichnet ist. In der Regel ist die Krankheit einseitig. Ptosis kann angeboren und erworben sein. Angeborene Ptose wird durch genetische Störungen oder eine Anomalie der Entwicklung des N. oculomotorius verursacht.

Die erworbene Ptose ist in den meisten Fällen neurologischer Natur und entwickelt sich, wenn der N. oculomotorius beschädigt oder entzündet ist.

Ein charakteristisches Symptom der Erkrankung ist die Einschränkung der Bewegung des Oberlids. Der Patient kann seine Augen nicht weit öffnen und das Augenlid schließen. Dies verursacht Trockenheit und Reizung des Augapfels. Die angeborene Ptosis geht in den meisten Fällen mit einem starken Strabismus einher.

Die neurogene Ptosis wird mit Physiotherapie behandelt. Durch die Wiederherstellung der Funktion des N. oculomotorius können Sie das Weglassen des Augenlids beseitigen. Eine solche Behandlung ist aufgrund der besonderen Struktur des Nervs nicht immer wirksam.

Blepharitis

Eine ziemlich häufige Erkrankung ist Blepharitis oder Entzündung der Ränder der Augenlider. Die Entzündungsursachen sind vielfältig - von Hautveränderungen mit Zecken (Demodikose) bis zu endokrinen Erkrankungen.

Die Entzündung wird von folgenden Symptomen begleitet:

  • Augenlid Hautschmerzen;
  • Hyperämie der Haut;
  • brennende Augen;
  • Tränenfluss;
  • Lichtempfindlichkeit und Ermüdung der Augen.

Denn die Krankheit ist durch die Entwicklung von Schwellungen der Ränder der Augenlider gekennzeichnet. Kinder im Vorschulalter entwickeln häufig die ulzerative Form der Krankheit, bei der sich Krusten und Abnutzungserscheinungen an den Augenlidern bilden.

Die Behandlung wird von einem Augenarzt abhängig vom Schweregrad der Symptome ausgewählt. Antihistaminika und Glukokortikoide werden in der Therapie zur Verringerung von Entzündungen und Schwellungen eingesetzt. Bei bakteriellen Läsionen werden antibiotische Salben verwendet. Zusätzlich wurde ein Kurs mit Vitaminpräparaten und Immunstimulanzien verschrieben.

Erkrankungen der Augenlider

Klassifizieren Sie eine Reihe von Krankheiten getrennt, die durch die Beeinträchtigung des Jahrhunderts gekennzeichnet sind. Solche Krankheiten umfassen Trichiasis und Ektropion.

Die Symptome der Trichiasis sind die Wende des Jahrhunderts. Wimpern berühren gleichzeitig den Augapfel, was zu Reizungen, Zerreißen und Augenschäden führt. Die Krankheit kann angeboren sein oder infolge einer Verletzung erworben werden. Man unterscheidet auch senile Trichiasis, die sich aufgrund der Schwächung der venösen Bänder und der Augenmuskulatur entwickelt.

Mit dem Ektropium wird die Ziliarkante des Augenlids herausgedreht und bewegt sich vom Auge weg. Diese Pathologie kann folgende Ursachen haben:

  • Nervenschaden;
  • schlaffe Augenlider durch Muskelverstauchungen;
  • Verletzungen und Verbrennungen.

Bei älteren Patienten tritt häufig ein Sacken des Augenlids auf.

Die Pathologie kann als Folge einer infektiösen oder traumatischen Verletzung des Gesichts- und des Okulomotorikus auftreten.

Alle Pathologien, die mit der falschen Lage der Augenlider verbunden sind, werden nur operativ behandelt.

Bakterielle Läsion (Gerste)

Die häufigste Alterskrankheit ist Gerste. Pathogene Mikroorganismen, die Wimpernfollikel oder Talgdrüsen im Augenlid befallen, rufen die Krankheit hervor. In den meisten Fällen ist Staphylococcus aureus der Erreger der Entzündung.

Mindestens einmal im Leben eines jeden Menschen Gerste im Auge. Erkenne die Entzündung ist möglich, wenn du die charakteristischen Symptome kennst:

  • Schwellung eines kleinen Bereichs des Jahrhunderts;
  • Schmerzen beim Blinzeln;
  • Rötung der Haut.

Die Gerste nimmt die Form eines kleinen Tuberkels am Augenlid an. Bei einer bakteriellen Läsion kann sich der Hohlraum des entzündeten Follikels oder Talgdrüsen-Eiter ansammeln. Gerste sieht gleichzeitig aus wie ein winziger Pickel, in dessen Mitte grünliche oder gelbliche Inhalte sichtbar sind.

Gerste wird mit trockener Hitze behandelt. Die Wärmeeinwirkung wird nur im Anfangsstadium durchgeführt, um den Prozess der Gerstenreifung zu beschleunigen. Wenn der eitrige Inhalt gebildet wird, wird die Wirkung der Hitze gestoppt, die Behandlung wird mit Hilfe antibakterieller Augensalben oder -tropfen fortgesetzt.

Alterspathologie

Häufige Augenkrankheiten bei älteren Menschen sind Katarakte und Glaukom.

Katarakt

Wenn ein Katarakt die Augenlinse trübt. Die Linse befindet sich innerhalb des Augapfels und dient als Linse, die zur Lichtbrechung dient.

Normalerweise ist es völlig transparent. Die Trübung der Linse führt zu einer Verschlechterung der Lichtbrechung. Dies beeinträchtigt die Klarheit des Sehens. Vollständige Trübung der Linse führt zur Erblindung.

Ältere Katarakte werden durch natürliche physiologische Alterung verursacht und bei Patienten über 65-70 Jahren diagnostiziert. Katarakte nach dem 50. Lebensjahr entwickeln sich bei Patienten mit Diabetes mellitus.

Ein charakteristisches Symptom der Krankheit ist verschwommenes Sehen. Der Patient behält seine Sehkraft, aber die umgebenden Objekte erhalten undeutliche Formen und der Patient sieht durch einen Schleier hindurch. Nachts wird die Sehbehinderung stärker.

Glaukom

Eine andere Augenerkrankung bei älteren Menschen ist das Glaukom. Die Pathologie wird durch einen erhöhten Augeninnendruck verursacht. Bei anhaltendem Anstieg des Augeninnendrucks beginnt ein irreversibler Prozess der Netzhautdegeneration.

Ohne rechtzeitige Behandlung verursacht das Glaukom eine Atrophie des Sehnervs. Die Gefahr der Erkrankung besteht darin, dass sie unaufhaltsam fortschreitet und schließlich zur Erblindung führt.

Obwohl das Durchschnittsalter von Patienten mit Glaukom 65-75 Jahre beträgt, wird die Pathologie häufig bei Patienten über 40 mit einem hohen Myopiegrad diagnostiziert.

Faktoren, die für die Entwicklung der Krankheit prädisponieren, sind:

  • endokrine Störungen;
  • Diabetes mellitus;
  • kardiovaskuläre Pathologie;
  • Verletzungen und Entzündungen der Augen.

Das Erkennen eines Glaukoms in einem frühen Stadium der Entwicklung ist problematisch. Mit fortschreitender Krankheit treten erste Symptome auf, auf die die Patienten häufig nicht achten. Dies ist eine schnelle Ermüdung der Augen und eine Verschlechterung der Sehkraft in der Abenddämmerung.

Wenn Sie eine helle Lampe betrachten, erscheinen bunte Kreise vor seinen Augen. Mit der Zeit verschlechtert sich das Sehvermögen, es kommt zu einer Verletzung des Pupillenfokus, zu Schmerzen und Unbehagen in den Augen.

Die Behandlung der Pathologie hängt vom Stadium des Glaukoms ab. Die ersten Schritte werden unternommen, um den Augeninnendruck zu normalisieren. Dies wird mit Hilfe von Tropfen erreicht. Die weitere Behandlung erfolgt mit Hilfe von Medikamenten der Gruppe der Neuroprotektoren und Sympathomimetika.

Verschiedene Augenerkrankungen können schwerwiegende Folgen bis hin zum völligen Sehverlust haben.

Nur eine qualifizierte und rechtzeitige Behandlung wird dazu beitragen, das Fortschreiten der Augenpathologie zu stoppen und das Sehvermögen des Patienten zu erhalten.

Über die Vorbeugung entzündlicher Augenerkrankungen können Sie das folgende Video lesen.

Google+ Linkedin Pinterest