Warum haben Menschen eine andere Augenfarbe und was bedeutet das?

Augen mit unterschiedlichen Farben werden bei Menschen immer häufiger, unabhängig von Geschlecht und Alter. Die Ursache dieser Anomalie kann sowohl ein Trauma als auch ein angeborenes Merkmal sein.

Menschen mit anderen Augen galten seit jeher als gefährlich für alle um sie herum. Über Menschen mit andersfarbigen Augen falteten sich Legenden und Überzeugungen. Was sind die Anzeichen und Aberglaube von Menschen mit einer ungewöhnlichen Augenfarbe?

Bisher galten Menschen mit unterschiedlichen Augenfarben als Kinder des Teufels, da der Teufel immer mit einem blauen und einem schwarzen Auge dargestellt wurde. Frauen, die Kinder mit diesem Merkmal gebären, wurden im Zusammenhang mit dem Teufel vermutet.

Es wurde auch geglaubt, dass Menschen mit unterschiedlicher Augenfarbe es versteifen können. Sie wurden "peering" genannt und gefürchtet. Wenn im Dorf ein Haus oder ein Vieh verbrannt wurde, fielen alle Vorwürfe auf den Besitzer ungewöhnlicher Augen.

Heute, wenn sich die Menschheit längst vom Aberglauben entfernt hat, gelten Menschen mit anderen Augen als Glücksbringer. Noch! Für mehrere Jahrhunderte wurden sie ausgerottet, gleichwertig mit Zauberern und Hexen. Um diese Vererbung zu bewahren, ist das wahre Glück!

Warum haben die Leute andere Augen?

Das Phänomen der mehrfarbigen Augen in der Wissenschaft wird als Heterochomie bezeichnet. Ein solches Phänomen kann nicht als Krankheit oder magisches Zeichen bezeichnet werden. Wissenschaftlern zufolge ist bei Menschen mit unterschiedlicher Augenfarbe nichts Mystisches, nein. Alles hängt von einem Übermaß oder einem Mangel an Melaninpigment in der Iris der Augen ab, das für ihre Farbe verantwortlich ist. Ein solches Phänomen hat keinen Einfluss auf die Sehkraft des Menschen und hat dieselbe Sehschärfe wie alle anderen. Eine Heterochomie kann auch aufgrund von Augenverletzungen lebenslang auftreten.

Was bedeutet eine andere Augenfarbe?

Menschen mit unterschiedlichen Augenfarben erregen zweifellos viel Aufmerksamkeit. Es ist für solche Menschen einfacher, sich von der Masse abzuheben, Kontakt zu anderen Menschen zu finden oder ihrer eigenen Person einen Geheimtipp aufzuerlegen. Viele glauben, dass die farbenfrohen Augen dazu beitragen, dass sie sich im Leben sehen. Es gibt auch die Meinung, dass Menschen mit unterschiedlichen Augenfarben sehr entwickelte Intuition haben und andere durch und durch sehen können.

Die Heterochomie tritt nicht nur beim Menschen auf. Dieses Phänomen tritt häufig bei Katzen auf. Eine Katze mit unterschiedlicher Augenfarbe zu führen, gilt als gutes Omen. Ein solches Tier bringt Glück ins Haus.

Wenn Sie, Ihre Freunde, Freunde oder Ihr Kind andere Augen haben, dann ist nichts für die Gesundheit gefährlich. Dies ist das Highlight, das den Menschen von anderen Menschen unterscheidet! Viel Glück und vergessen Sie nicht, die Tasten und zu drücken

Menschen mit unterschiedlichen Augenfarben: wer sind sie wirklich?

Diodarya

Die Heterochromie (übersetzt aus dem Griechischen "andere Farbe") ist ein einzigartiges Phänomen, das natürlich bei anderen eine mehrdeutige Reaktion hervorruft. Einige dieser Phänomene sind beeindruckend, andere jedoch für eine schwere Krankheit.

1. In wissenschaftlicher Sprache ist Heterochromie die Farbe der Iris des rechten und des linken Auges, die sich voneinander unterscheidet, oder die heterogene Färbung der Iris eines Auges.

2. Sie kommt nicht nur beim Menschen vor, sondern auch bei Tieren, insbesondere bei Katzen. Daher werden Besitzer von Augen unterschiedlicher Farbe oft Menschen mit "katzenähnlichen Augen" oder "Katzenaugen" genannt.

3. Heterochromie ist meistens ein angeborenes Phänomen, dessen Ursache Vererbung ist.

Darüber hinaus kann es nicht nur von Eltern an Kinder übertragen werden, sondern auch über mehrere Generationen hinweg (z. B. von Großmutter an Enkelkinder).

4. Die „Kontroverse“ kann jedoch auch durch angeborene und erworbene Krankheiten ausgelöst werden.

5. Arten der Heterochromie

Voll: In diesem Fall haben die Augen eine völlig andere Farbe.

Sektor (partiell) ist eine nicht einheitliche Farbe der Iris eines Auges.

Zentral: wenn die Iris eines Auges einen andersfarbigen Ring hat.

6. Heterochromie gilt als extrem seltenes Phänomen, das nur bei 1% der Bevölkerung (1: 100) auftritt.

7. Da das Phänomen nicht zu 100% untersucht wurde, kann man nicht sagen, ob es schädlich oder sicher ist.

Daher sollten Menschen mit dieser Pathologie regelmäßig einer medizinischen Untersuchung unterzogen werden.

8. Psychologische Merkmale

Menschen mit unterschiedlichen Augenfarben sind unvorhersehbar, außergewöhnlich und furchtlos. Sie zeichnen sich durch extreme Höflichkeit und Großzügigkeit aus, von denen andere einfach verrückt sind.

Aber es gibt solche Menschen und Nachteile. Und einer davon ist ihr Egoismus. Sie sind sehr auf die Aufmerksamkeit eines anderen angewiesen und werden nicht müde, sie ständig zu fordern.

Vor langer Zeit galten Menschen mit unterschiedlichen Augenfarben als Kinder des Teufels, Hexen und auch Menschen, die mit bösen Mächten in Verbindung standen. Sie verursachten bei normalen Menschen Angst, und es wurde gesagt, dass, wenn solche Menschen Böses taten, es vollständig zurückkehren würde.

9. Sterne und Heterochromie

Es ist merkwürdig, dass viele Sterne auch Träger dieser Funktion sind. Zum Beispiel ist die amerikanische Schauspielerin und das Model Kate Bosworth Besitzerin eines Sektors oder einer partiellen Heterochromie: Die Iris des rechten Auges der Schauspielerin ist zur Hälfte von brauner Farbe.

Mila Kunis ist eine vollständige Heterochromie, ein Auge ist grün und das andere ist hellbraun.

Melanin-Wahnsinn: andersfarbige Augen

Die meisten Menschen haben zwei Augen mit der gleichen Farbe der Iris. Mit zunehmendem Alter kann sich die Farbsättigung ändern, es kann zu einer Verdunkelung oder Aufhellung kommen. In jedem Fall betreffen die Änderungen beide Augen. Etwa 1% der Erdlinge können jedoch die Augen in verschiedenen Farben sehen. Warum passiert das? Lesen Sie diesen Artikel.

Was bestimmt die Augenfarbe?

Dies wird durch Melanin bzw. dessen Konzentration und Verteilung in den Irisschichten beeinflusst. Melanin ist ein Pigment, das nicht nur in den Augen, sondern auch in Haar und Haut vorhanden ist. Man kann es "natürliche Farbe" nennen.

Die Hauptaufgabe von Melanin besteht darin, die Gewebe des menschlichen Körpers vor der Exposition gegenüber ultravioletten Strahlen zu schützen. Dieses Pigment schützt oder absorbiert Strahlen und wandelt sie für photochemische Reaktionen in Wärme und Energie um. Dadurch wird das Risiko von malignen Zellen reduziert und die Anhäufung von Radionukliden im Körper verringert.

Was bestimmt die unterschiedliche Farbe der Augen?

Wissenschaftlich wird dieses Phänomen als "Heterochromie" bezeichnet. In der Regel manifestiert es sich durch einen Überschuss oder Mangel an Melanin. Heterochromie selbst ist nicht gefährlich, besonders wenn sie von Geburt an beobachtet wird.

Menschen mit andersfarbigen Augen sehen dasselbe wie andere. Häufig tritt Heterochromie bei Frauen auf.

Video für diejenigen, die nicht gerne lesen:

Arten von Heterochromie

Die Iris kann unterschiedlich stark gefärbt sein. Hieraus und zur Bestimmung der Art der Heterochromie abgestoßen:

    • Voll - der häufigste Fall, wenn jedes Auge seine eigene Farbe hat. Häufig ist einer von ihnen braun und der andere ist blau.
    • Sektor (partiell) - die Iris eines Auges ist gleichzeitig in mehreren Farben eingefärbt.
  • Kreisförmig (zentral) - Die Iris hat eine Grundfarbe, aber die Pupille wird von einem Kreis mit einer anderen Farbe eingerahmt.

Ursachen der Heterochromie

In den meisten Fällen unterschiedliche Augenfarben - ein erbliches Phänomen. In diesem Fall kann die Heterochromie über mehrere Generationen übertragen werden. Es wird normalerweise von Geburt an beobachtet oder manifestiert sich in den ersten 2 Lebensjahren.

Die erworbene Heterochromie, die sich nicht mehr im Kindesalter befindet, ist viel seltener. Es kann auch durch die Genetik verursacht werden, aber oft ist dieser Prozess ein Signal für Veränderungen im Körper. Dies umfasst die Entwicklung gefährlicher Krankheiten bis zur Bildung von Tumoren. In diesem Fall wird die Person wahrscheinlich andere unangenehme Symptome verspüren.

Achtung! Wenn Sie Farbveränderungen bei einem oder beiden Augen feststellen, sollten Sie unbedingt einen Augenarzt aufsuchen - es ist besser, die Ursachen von einem Spezialisten zu erfahren und sich gegebenenfalls einer Behandlung zu unterziehen, als dass sich die Krankheit weiter entwickeln kann. Die Untersuchung von Neugeborenen mit solchen Augen ist ebenfalls nicht überflüssig.

Erworbene Heterochromie kann durch mechanische Augenschäden, Entzündungen oder unsachgemäße Verwendung von Medikamenten verursacht werden. Beispielsweise wird häufig eine Änderung der Farbe der Iris aufgrund von Metallstücken beobachtet, die auf die Oberfläche des Augapfels fallen.

Berühmte Leute mit anderen Augen

Wir haben eine Auswahl von Menschen mit Heterochromie getroffen. Meist sind in dieser Liste Vollträger, aber auch Vertreter mit partieller Heterochromie.

Warum haben Menschen eine andere Augenfarbe und was bedeutet das?

In der Genetik gibt es nur drei Pigmente, die die Farbe der menschlichen Iris bilden können - diese sind blau, gelb und braun. In Abhängigkeit von der Anzahl und den Anteilen jedes der Pigmente wird eine bestimmte Augenfarbe gebildet. In den meisten Fällen haben beide Augen dieselbe Farbe und unterscheiden sich nicht optisch voneinander. Es kann jedoch vorkommen, dass die Farbe der Iris auf der rechten und linken Seite unterschiedlich ist. Menschen mit einer solchen Anomalie sind Gegenstand einer ganzen Reihe verschiedener Volkszeichen und -vorhersagen, aber normalerweise trägt eine solche ungewöhnliche Erscheinung keine zusätzlichen Manifestationen. Wir empfehlen, ein solches Merkmal des menschlichen Körpers näher kennenzulernen.

Wie heißt eine andere Augenfarbe bei Menschen?

Die Farbe der Iris wird durch die Art der Verteilung, direkt durch die Anwesenheit und Konzentration von Melanin - dem Pigment - bestimmt. Wie bereits erwähnt, wird ein bestimmter Ton durch Mischen der drei Hauptpigmente gebildet. Eine andere Augenfarbe wird als sehr ungewöhnliches Phänomen angesehen, obwohl diese Eigenschaft in gewissem Umfang bei zehn von 1000 Personen vorhanden ist. Dieses Phänomen hat den wissenschaftlichen Namen Heterochromie, was wörtlich "andere Farbe" bedeutet. Dies tritt nicht nur beim Menschen auf, sondern auch bei einigen Tieren, einschließlich Katzen, Hunden und Pferden.

Es ist zu beachten, dass das beschriebene Konzept nicht nur eine unterschiedliche Farbe des rechten und des linken Auges impliziert, sondern auch eine teilweise Veränderung der Pigmentierung in einem der Augen. Manchmal gibt es Farbunterschiede, die jedoch nicht kontrastiert sind. In einigen Fällen ist es möglich, die Heterochromie erst wahrzunehmen, wenn die Person aufmerksam betrachtet wird. Statistiken besagen, dass Frauen häufiger als Männer eine solche Anomalie haben.

Es sollte sofort darauf hingewiesen werden, dass das Phänomen selbst keine Bedrohung für die menschliche Gesundheit darstellt und sich in keiner Weise auf seine Sehfähigkeiten auswirkt. Menschen mit Heterochromie sehen die Welt in den gleichen Farben und auf dieselbe Weise wie Menschen mit der gleichen Farbe der Iris beider Augen. Viele beliebte Schauspieler haben auch Chamäleon-Augen, die sie nicht nur nicht stören, sondern ihre Einzigartigkeit betonen und sogar ihre Erkennbarkeit erhöhen.

Arten von Unstimmigkeiten

Heterochromie tritt in verschiedenen Formen auf, abhängig von ihrem Schweregrad und den Gründen für ihr Auftreten. Es gibt also folgende Arten von abnormaler Färbung:

  1. vollständige Heterochromie. In einer solchen Situation hat jedes Auge seine eigene Farbe und einheitliche Farbe. Der häufigste Fall ist eine Kombination aus Blau und Hasel;
  2. Teil oder Sektor. Dieser Farbcharakter impliziert das Vorhandensein mehrerer Schattierungen auf demselben Auge. Auf der Iris können Flecken oder ganze Sektoren sein, die sich von der primären Augenfarbe unterscheiden.
  3. Rundschreiben ist am seltensten. Bei ihr hat die Iris mehrere ausgeprägte Farbringe.

Veränderungen können sowohl angeboren sein (das heißt, manche Menschen werden mit einer solchen einzigartigen Farbe der Iris geboren) als auch pathologisch, wenn die Veränderungen mit einer Krankheit oder Verletzung verbunden sind.

Ursachen für mehrfarbige Augen beim Menschen

Die einfachste und sicherste Quelle für abnorme Färbung der Iris ist Vererbung. In diesem Fall können wir über ein einfaches Formular sprechen, das keine systemischen oder lokalen Verstöße nach sich zieht. Es wird als Zellmutation übertragen, die unmittelbar nach der Befruchtung des Eies auftritt. Es ist nicht notwendig, dass das Phänomen von Generation zu Generation weitergegeben wird, es kann sogar innerhalb einer Familie selten und ungewöhnlich werden. Eine kongenitale Anomalie kann jedoch auch ein Symptom einer Erbkrankheit sein. Ohne Diagnose in diesem Fall sollten Sie das Kind nicht verlassen, insbesondere wenn zusätzliche Symptome auftreten.

Die Anomalie kann jedoch nicht nur von Geburt an auftreten, sie kann während des Lebens unter dem Einfluss bestimmter Faktoren erhalten werden. Somit impliziert die komplizierte Form der Heterochromie, dass sie ein Element des Symptomkomplexes der Krankheit ist und von anderen Symptomen begleitet wird. Dies kann je nach Krankheit eine Verschlechterung des Sehvermögens, weiße Flecken im Gesichtsfeld, dystrophische Veränderungen in der Iris des Auges sein.

Traumatische Organschäden, frühere Augenerkrankungen, Entzündungsprozesse, Tumorbildungen - all dies kann auch beim Menschen zu Heterochromie führen. Zweifellos - eine Veränderung der Farbe der Iris ist eines der günstigsten Ergebnisse der beschriebenen Ereignisse, da viele von ihnen nicht nur zu Sehverlust und tödlichen Folgen führen können. Es ist erwähnenswert, dass die Veränderungen auch auf die Verwendung von Augentropfen zurückzuführen sind, um den Augeninnendruck durch das Glaukom zu senken - sie stimulieren die Melaninsynthese und können eine Farbveränderung verursachen.

Welche Krankheiten können eine Heterochromie der Augenschleimhaut verursachen?

"Uneinigkeit" kann sowohl durch angeborene als auch durch erworbene Krankheiten hervorgerufen werden. Mögliche Pathologien sind:

  • Horner-Syndrom - eine Folge der Niederlage des Nervensystems des sympathischen Typs. Neben einer Änderung der Farbe der Iris (meistens werden die Patientenkinder die "Besitzer" des Symptoms), kommt es zu einem Herabhängen der Augenlider, einer Verengung der Pupille, einer Störung der normalen Reaktion auf Lichteinwirkung, Augentropfen;
  • Neurofibromatose des ersten Typs ist eine Erbkrankheit, die das Risiko der Entwicklung eines gefährlichen Tumors bei einer Person signifikant erhöht. Typische Symptome sind Pigmentflecken auf der Haut, Skoliose, Lernschwierigkeiten und sogenannte Lisha-Knoten in der Iris. In diesem Fall ist das, was einer partiellen Heterochromie visuell ähnelt, tatsächlich ein pigmentierter Knotenneoplasmus eines gutartigen Typs;
  • Pigmentdispersion - ein Problem, das mit einem Pigmentverlust auf der hinteren Irisoberfläche zusammenhängt, der sich auch auf der vorderen Oberfläche widerspiegelt;
  • Das Waardenburg-Syndrom ist eine Erbkrankheit, die von einer Verschiebung des inneren Augenwinkels, einem Hörverlust von Geburt an, dem Vorhandensein eines grauen Strangs über der Stirn und verschiedenen Arten von Heterochromie begleitet wird.
    Hirschsprung-Krankheit;
  • Pebaldismus - eine Person mit einer solchen Diagnose des Körpers (einschließlich der Augen) von Geburt an hat weiße Flecken, die völlig pigmentfrei sind;
  • Eisenablagerungen in den Geweben der Augen - Siderose;
  • ein Tumor, der auch im Gehirn lokalisiert werden kann;
  • Melanome können in einigen Fällen auch eine Veränderung der Farbe der Rajujas-Schale hervorrufen;
  • Iridocyclitis Fuchs. Das Phänomen erklärt die Abhängigkeit der Entzündung im Auge und die darauffolgende Atrophie der Iris, was zu einer "Uneinigkeit" führt.

Was ist zu tun und wie ist Heterochromie zu behandeln?

Jede Situation vor dem Ergreifen von Maßnahmen erfordert eine sorgfältige Untersuchung und Diagnose der Ursachen. Die Heterochromie ist keine Ausnahme, da die verschiedensten Krankheiten sie auslösen können, und in einigen Fällen ist das Phänomen nur ein Merkmal der Entwicklung des Auges und erfordert keinerlei Intervention. Wenn eine Diagnose gestellt wird, die bei zusätzlichen spezifischen Symptomen besonders einfach ist, wird eine geeignete Behandlung verordnet, die verschiedene Methoden umfassen kann: von der Medikation bis zur Operation. Es ist erwähnenswert, dass genetische Erkrankungen für eine Behandlung nicht zugänglich sind, und zum Beispiel erfordert der Entzündungsprozess entzündungshemmende Medikamente und Antibiotika. Bei Menschen, deren Uneinigkeit durch eine erworbene Krankheit verursacht wurde, ist es durchaus möglich, die natürliche Farbe der Iris wiederherzustellen.

Video: Warum haben die Menschen unterschiedliche Augen in Farbe?

Was ist die Ursache für unterschiedliche Augen bei Menschen? Was sind die Formen dieser Anomalie? Ist es gesundheitsgefährdend? Antworten auf alle diese Fragen finden Sie in diesem Video, dessen Autor einfache und verständliche Erklärungen gegeben hat. Ein unterhaltsames Format und eine kurze Präsentation werden sich auf das Wesentliche konzentrieren.

Fotos von Menschen mit unterschiedlicher Augenfarbe

Haben Sie im Leben gesehen, wie Frauen und Männer mit unterschiedlichen Augenfarben aussehen? Wenn ja, dann wurde höchstwahrscheinlich daran erinnert, weil ein solches Phänomen nicht üblich ist und sehr ungewöhnlich aussieht und automatisch das Auge anzieht. Dank des Fotos können Sie sehen, wie interessant diese Anomalie ist und in welch erstaunlichen Formenvielfalt sie sich manifestieren kann.

Was ist Heterochromie und was können unterschiedliche Augen über eine Person aussagen?

Eine der erstaunlichen Eigenschaften einer Person, die sofort Aufmerksamkeit auf sich zieht, sind die Augen unterschiedlicher Farben, die in der Medizin als Heterochromie bezeichnet werden. Darin ist etwas Mysteriöses, Unbekanntes und sogar Mystisches, es scheint, dass der Besitzer über ein einzigartiges Wissen und Informationen verfügt, die für gewöhnliche Menschen unzugänglich sind. Die Wahrscheinlichkeit, eine Person mit mehrfarbigen Augen zu treffen, ist gering, da laut Statistik von 1000 Menschen nur 11 solche Farben haben.

Kurzinformationen

Seit Urzeiten haben Menschen mit einer solchen Anomalie unter anderem Angst gemacht, sie galten als Zauberer, Hexen und sogar Nachkommen des Teufels. Sie wurden verfolgt und vor allem Unglück und Unglück beschuldigt. Wenn also plötzlich im Dorf ein Feuer, eine Flut oder eine andere Naturkatastrophe stattfand, wurde der Besitzer von Augen unterschiedlicher Farbe immer als schuldig betrachtet. Mütter, die Kinder mit verschiedenen Farben der Iris gebären, bekamen nicht weniger - sie schrieben eine Liebesbeziehung mit Satan zu. Menschen mit unterschiedlichen Augenfarben verursachten in ihrer Umgebung Angst, sodass ein abergläubischer Mensch immer versuchte, sie zu vermeiden. Wenn das Treffen mit ihnen unvermeidlich war, dann kamen besondere Gebete und Verschwörungen vor Schaden und der böse Blick zur Rettung.


Gegenwärtig hat die Wissenschaft große Fortschritte gemacht, und Ärzte können die Frage beantworten, warum Menschen andere Augen haben. Nun werden Personen mit Heterochromie nicht verfolgt, sondern ziehen zweifellos die Aufmerksamkeit anderer auf sich. Die meisten Besitzer von Augen mit verschiedenen Farben des Iris-Komplexes und betrachten es als ihren Nachteil.

Einige von ihnen machen die Anomalie jedoch zu einer Würde und sind stolz auf ihre Einzigartigkeit. Die Komplexe sind ihnen fremd.

Was ist Heterochromie?

Wissenschaftler haben dieses Phänomen lange untersucht und die Antwort auf die Frage gefunden, was Heterochromie ist. Mehrfarbige Augen erscheinen nicht aufgrund von Besessenheit oder anderen Auswirkungen von jenseitigen Kräften. Diese ungewöhnliche Farbe entsteht aus einem zu großen oder zu vernachlässigenden Gehalt in der Iris des Pigments Melanin, das für eine bestimmte Farbschattierung der Augen eines Menschen verantwortlich ist.

Die Farbe der Iris wird von nur 3 Pigmenten gebildet: Gelb, Blau und Braun. Je nach Konzentration eines jeden von ihnen hat die Person eine bestimmte Augenfarbe. Jede Person, die an Heterochromie leidet, hat ihre einzigartige Form, aber die Wissenschaftler teilen die Anomalie in mehrere große Gruppen auf, von denen jede auf ihre eigene Weise aufgerufen wird. Also:

  1. Komplette Heterochromie - diese bunten Augen. Die häufigste Kombination mit blauen Augen.
  2. Sektorale, auch partielle Heterochromie der Augen genannt, ist bei dieser Abweichung für die Iris durch Farbe in mehreren kontrastierenden Farbtönen gekennzeichnet.
  3. Die zentrale ist eine Abweichung, bei der auf der Iris mehrere verschiedene Ringe unterschieden werden können, von denen sich jeder in der Farbe von den anderen unterscheidet.

Heterochromie ist keine Krankheit, sondern eine Anomalie der Augen, deshalb sollten Sie keine Angst davor haben. Es stellt keine Gefahr dar: Beeinträchtigt das Sehen nicht, verzerrt nicht die Farbe und Form der umgebenden Objekte.

Gelegentlich kann diese Abweichung ein Zeichen für andere Augenprobleme sein.

Warum tritt Heterochromie auf?

Auf jeden Fall die Antwort, warum manche Menschen andere Augen haben, ist es unmöglich. Die Wissenschaftler sind sich einig, dass diese Anomalie nichts anderes als ein Naturspiel ist. Es gibt jedoch drei Hauptursachen. Unter ihnen:

  1. Einfache Heterochromie oder angeborene, wenn eine Person ab dem Zeitpunkt der Geburt andere Augen hat und es keine Funktionsstörungen dieses Organs gibt. Eine solche Anomalie in ihrer reinen Form ist selten.
  2. Komplizierte Heterochromie entwickelt sich häufig vor dem Hintergrund des Fuchs-Syndroms. Bei dieser Krankheit ist bei Menschen ein Auge betroffen, und die Heterochromie kann mild sein oder ganz fehlen.
  3. Erworbene Heterochromie, wenn die Veränderung der Farbe der Iris durch Trauma, Entzündung, Tumor, unangemessene Verwendung von Augenmedikamenten und verschiedene mechanische Schäden verursacht wird. Dies geschieht zum Beispiel, wenn ein mikroskopisches Partikel aus Kupfer oder Eisen in das Auge gelangt. Im ersten Fall entwickelt sich wahrscheinlich eine Chalkose, im zweiten Fall eine Siderose, während die Farbe der Iris grünlich, bläulich, bräunlich oder rostig wird.

Diagnose und Behandlung von Anomalien

Die Diagnose der Anomalie erfolgt durch Beobachtung, ihre Anzeichen sind vom Moment der Manifestation für das bloße Auge sichtbar. Nach dem Erkennen einer anderen Augenfarbe führt der Arzt eine umfassende Untersuchung mit Hilfe von Labortests und speziellen Techniken durch, um Unregelmäßigkeiten in der Arbeit des Sehapparates zu erkennen. Erst danach diagnostiziert der Spezialist, wie die Krankheit heißt, und verschreibt eine Behandlung.

Wenn eine andere Augenfarbe die einzige Anomalie ist, die beim Patienten beobachtet wird, und keine anderen Anomalien während der Untersuchung festgestellt wurden, ist keine medikamentöse Behandlung oder Operation angezeigt. Dies ist einfach nicht notwendig, da die Korrektur dieses Defekts in der modernen Medizin nicht zwingend ist. Treten im Verlauf der Untersuchung Erkrankungen auf, deren Konsequenz als Heterochromie gilt, wird der Arzt die notwendige Behandlung verschreiben.

Wenn es sich bei der Heterochromie um eine ermittelte Abweichung handelt, ist es möglich, die Farbe der Iris wiederherzustellen, dies kann jedoch eine anständige Zeit in Anspruch nehmen. Menschen mit mehrfarbigen Augen von Geburt an können ihre Farbe jedoch nie korrigieren. Wie die Praxis zeigt, sehen die meisten dieses Merkmal als Fehler an, nur wenige möchten die Aufmerksamkeit anderer auf sich ziehen. Diesen Personen kann geraten werden, die Augenfarbe mit Hilfe farbiger Kontaktlinsen zu korrigieren. Heutzutage können sie in jeder Optik gekauft und sogar vor dem Kauf anprobiert werden. Richtig ausgewählte Linsen sind für andere völlig unsichtbar und helfen einer Person mit Heterochromie, die Komplexe loszuwerden. Bevor Sie sich für Kontaktlinsen entscheiden, empfiehlt es sich, einen Augenarzt zu konsultieren, um sicherzustellen, dass keine Kontraindikationen für das Tragen von Kontaktlinsen vorliegen.

Heterochromie und menschlicher Charakter

Die Volksweisheit sagt, dass angeborene Heterochromie den Eindruck auf die Persönlichkeit einer Person aufschiebt.

Es gibt keine Menschen ohne Mängel, Vertreter mit mehrfarbigen Augen sind keine Ausnahme. Ihr Hauptnachteil ist die Selbstsucht. Dies erklärt die Extreme, die ihrem Verhalten innewohnen - sie schließen sich entweder selbst ein und betrachten dieses Merkmal als einen großen Nachteil, oder sie betonen es auf jede mögliche Weise und versuchen, im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit zu stehen. Diese Menschen wünschen sich eine besondere Einstellung und erhöhte Aufmerksamkeit für ihre Person. Dies hindert sie jedoch nicht daran, einen engen Kreis enger Freunde zu haben, die sie wirklich lieben und gerne Zeit mit ihnen verbringen.

Unterschiedliche Augenfarben bei Menschen zeigen ihre Sensibilität an, daher müssen Sie mit den Aussagen in ihrer Adresse äußerst vorsichtig sein. Natürlich können sie vergeben, aber sie werden sich sehr lange an die Straftat erinnern. Sie wissen auch nicht, wie sie mit Andeutungen reden sollen und verstehen sie nicht, sie sagen immer alles, was sie denken, und beleidigen dadurch manchmal andere.

Menschen mit anderen Augen sind geduldig, sie wählen oft ihre Berufe, die Ausdauer erfordern. Ein weiteres Merkmal dieser Menschen ist, dass sie sich nie darüber beschweren, dass ihnen etwas nicht passt, sei es Lohn oder Beziehung zu Kollegen. Sie können ihre Erfahrungen nur mit den engsten Menschen teilen, aber meistens erleben sie sie alleine.

Außerdem sind dies sehr kreative Menschen: Sie lieben es zu singen, zu tanzen, Gedichte zu schreiben und zu zeichnen. Sie schätzen den Urlaub, den Besuch der Gäste und den Empfang in ihrem Haus sehr. Im Allgemeinen sind sie sehr herausragende und interessante Menschen, so dass sie die Komplexe wegen ihres Aussehens definitiv nicht wert sind. Sie sind sehr denen gewidmet, die sie lieben, und helfen immer, wenn nötig.

Warum haben Menschen eine andere Augenfarbe: Ursachen

Wir treffen jeden Menschen und schauen ihm zuerst in die Augen. Durch ihn bestimmen wir die inneren Gefühle des Gesprächspartners, beurteilen die Schönheit ihrer Farbe und sagen auch den Charakter und sogar das Schicksal einer Person voraus. Warum haben die Menschen jedoch unterschiedliche Augenfarben? Mal sehen.

Warum ändert sich die Augenfarbe einer Person aus medizinischer Sicht?

Das menschliche Auge ist ein komplexes und sehr fragiles Organ. Es ist eine Linse, durch die unser Gehirn Farben und Informationen aufnehmen kann.

Die Farbpalette wird durch das Feld und die genetischen Merkmale einer Person beeinflusst. Unsere Augen haben eine Iris aus zwei Schichten. Es ist ein Merkmal der Verteilung des Farbpigments und seine Dichte beeinflusst die Manifestation der Farbe der zweiten Schicht (Augen).

Die beliebtesten Augenfarben:

Ihre Kombinationen und Ausnahmen sind ebenfalls möglich.

Die Augenfarbe wird zum Beispiel durch das braune Pigment Melanin beeinflusst. Je mehr Inhalt es im Körper hat, desto dunkler fällt der Farbton aus. Ihre Variationen können von dunkelgelb bis schwarz sein.

Braune Augen sind oft bei Menschen in heißen Ländern zu finden. Der Anteil von Melaninpigmenten in ihrem Körper ist sehr hoch. Oft haben diese Menschen dunkles Haar und braune braune Haut.

Die Einwohner Europas haben jedoch einen minimalen Anteil an diesem Pigment, wodurch in den meisten Fällen helle Haut und Augen auftreten.

Die durchschnittliche Pigmentdichte kennzeichnet die Erfassung zweifarbiger Augen:

Die Kombination von dunklen und hellen Nuancen zeigt das Vorhandensein eines hellbraunen Pigments in der ersten (äußeren) Schicht an. Die Verschmelzung von hellem Farbton (Blau, Grau, Blau) mit Braun ergibt gelb-blaue Augen.

Die seltenste Augenfarbe der Welt ist reines Grün. Es wird durch das Vorhandensein eines gelben oder braunen Pigments in der äußeren Hülle von Melanin erhalten. Es ist jedoch nicht immer möglich, eine einheitliche, einheitliche grüne Augenfarbe zu erhalten, so dass wir oft unterschiedliche Farbtöne finden.

Sehr interessante und seltene Augenfarbe - gelb. Sie werden auch "Katzenaugen" genannt. Ein solches charakteristisches Merkmal wie das Vorhandensein von Pigmenten in der Schale eines hellgelben Farbtons ermöglicht es Ihnen, eine tiefe gelbbraune Augenfarbe zu erhalten, die bei Katzen oft zu sehen ist.

Warum ändert sich die Augenfarbe einer Person - Ausnahmen

Es kommt vor, dass eine genetisch eingebaute Augenfarbe mutiert. Eine Person kann mehrfarbige Augen haben (eines ist blau, das zweite ist grün). Dies wird Heterochromie genannt. Der Grad seiner Klassifizierung als:

Für einige ist dies ein einzigartiges Merkmal, das sich abhebt, und für andere wiederum ist es unangenehm. Um Heterochromie zu vervollständigen, empfiehlt es sich, Kontaktlinsen zu kaufen, die Schatten benötigen.

Zu den Merkmalen der Farbe gehören auch Menschen mit roten Augen - Albinos. Ihnen fehlt das Pigment Melanin im Körper völlig. Daher hat die Schale der Iris eine transparente Oberfläche und wird zu sichtbaren Gefäßen des Auges, die sich darin befinden.

Sehr selten - lila Augen. Ihre Kombination wird durch das Vorhandensein von rotem und blauem Pigment erhalten. Das in Symbiose gibt lila Farbe.

Also haben wir uns angesehen, warum Menschen eine andere Augenfarbe haben. Wie aus dem Gesamtbild ersichtlich ist, hängen Farbvariationen direkt von genetischen Faktoren und klimatischen Lebensbedingungen ab.

Wenn die Augen verschiedene Farben haben

Eines der Merkmale des Aussehens, das eine Person von anderen unterscheidet, ist die Farbe der Augen bzw. ihrer Iris. Die häufigste ist braune Augenfarbe, die seltenste - grün. Aber es gibt noch eine weitere Rarität - dies sind Menschen mit unterschiedlichen Augenfarben. Dieses Phänomen wird als Heterochromie bezeichnet, tritt jedoch nicht nur beim Menschen, sondern auch bei Tieren auf. Heterochromie - was ist das? Was sind die Ursachen? Das alles erfahren Sie aus diesem Artikel.

Was ist Heterochromie?

Heterochromie - was ist das? Mit diesem Phänomen kann eine Person verschiedene Pigmentierungen der Iris beobachten. Es ist kein Geheimnis, dass die Farbe der Iris durch das Vorhandensein und die Verteilung von Pigmenten, Melanin genannt, bestimmt wird. Wenn diese Substanz im Übermaß oder Mangel vorliegt, kann dies zu einer anderen Augenfarbe führen. Heterochromie kann nur bei 1% der Bevölkerung beobachtet werden.

Gründe

Heterochromie - was Sie bereits verstanden haben, werden wir nun die Ursachen dieses Phänomens verstehen. In den meisten Fällen ist es erblich bedingt und kann auch durch Krankheiten, Verletzungen oder Syndrome ausgelöst werden. Bei einigen Verletzungen oder Krankheiten kann sich die Augenfarbe nachträglich ändern.

Betrachten Sie also die möglichen Ursachen für Veränderungen der Augenfarbe:

Waardenburg-Syndrom Neurofibromatose Eine leichte Entzündung, die nur ein Auge betrifft Trauma Glaukom oder Medikamente, die zur Behandlung verwendet werden Eine Person im Auge Vererbte (familiäre) Heterochromie Blutung (Blutung).

Wer passiert

Heterochromie - was ist das, eine Krankheit oder ein seltenes Merkmal des Körpers? Dieses Phänomen hat keinen Einfluss auf die Sehqualität, da eine Person auch unterschiedliche Formen und Farben wahrnehmen und sehen kann, genau wie Menschen mit derselben Augenfarbe.

Statistiken zeigten, dass die verschiedenen Farben der Iris hauptsächlich für Frauen charakteristisch sind als für Männer. Leider gibt es keine wissenschaftlichen Beweise für einen Zusammenhang zwischen Geschlecht und Heterochromie.

Am häufigsten ist die zentrale Heterochromie beim Menschen, wenn sich die Farbe der Iris zur Mitte hin ändert.

In seltenen Fällen tritt Heterochromie infolge der Entwicklung pathologischer Prozesse im menschlichen Körper auf. In diesem Fall wird dieses Merkmal als Symptom betrachtet und die Behandlung der Ursache seines Auftretens wird natürlich nach einer gründlichen Diagnose durchgeführt.

Arten

Abhängig von den Ursachen der Heterochromie unterscheidet man drei Haupttypen: einfach, kompliziert und mechanisch. Betrachten Sie sie genauer.

Einfach

Dies ist die einfachste Form dieses Phänomens. In diesem Fall hat die Person keine anderen Augen- oder Systemprobleme. In diesem Fall wird bei einer Person seit seiner Geburt eine andere Farbe der Iris beobachtet, und dies beeinträchtigt in keiner Weise seine Gesundheit. Dieses Phänomen ist jedoch ziemlich selten. Es kann durch Schwäche des zervikalen sympathischen Nervs provoziert werden. Bei einigen Patienten wurden zusätzliche Veränderungen beobachtet - Verschiebung des Augapfels, Verfärbung der Haut, Verengung der Pupille und Ptosis der Augenlider. Manchmal kann eine Schwäche des Sympathikus dazu führen, dass einseitiges Schwitzen reduziert oder sogar beendet wird, was auf die Entwicklung des Horner-Symptoms hindeutet.

Kompliziert

Diese Varietät ist eine Folge des Fuchs-Syndroms. Dieser pathologische Zustand äußert sich in der Entwicklung einer chronischen Schädigung der Choroidea. Diese Krankheit kann sich bei jungen Menschen entwickeln, meist ist nur ein Auge betroffen. Diese Krankheit ist praktisch nicht diagnostizierbar. Das Fuchs-Syndrom geht in der Regel mit folgenden Symptomen ein:

Sehverminderung, Trübung der Linse, Irisdystrophie, kleine, schwebende Formationen von weißer Farbe, allmähliche Sehverminderung.

Erworben

Diese Form kann durch Augenverletzungen, mechanische Verletzungen, Tumorbildungen, entzündliche Läsionen ausgelöst werden. Eine solche Heterochromie beim Menschen (Foto unten) kann sich auch als Folge des Missbrauchs bestimmter Arzneiformulierungen entwickeln.

Heterochromie der Augenform

Wie oben erwähnt, kann dieses Phänomen sowohl erblich als auch erworben sein. Ausgehend von diesen Informationen kann der Färbungsgrad in drei Hauptformen unterteilt werden: vollständige, sektorale und zentrale Heterochromie beim Menschen.

Abschließen

In diesem Fall sind die Iris beider Augen in völlig unterschiedlichen Farben gemalt, das heißt, die Person hat Augen mit völlig anderen Farben und die Farbe der Iris hat verschiedene Nuancen. Die bekannteste ist die vollständige Heterochromie, bei der ein Auge blau und das andere braun ist.

Partielle Heterochromie

In dieser Form wird ein Auge in zwei völlig verschiedenen Farben gemalt. Diese Art wird auch als Sektorheterochromie bezeichnet. Im Bereich der Iris können Sie mehrere Schattierungen gleichzeitig zählen. Zum Beispiel ist vor dem Hintergrund der Haseliris der Fleck einer grauen oder blauen Farbe vorhanden. Diese Stelle weist darauf hin, dass der Körper nicht genügend Melaninpigment hatte, als das Kind anfing, sich nach der Geburt des Kindes die Augenfarbe zu bilden, und dass sich die Iris dadurch nicht vollständig verfärbte.

Die partielle Heterochromie bei Kindern ist darauf zurückzuführen, dass alle Babys bei der Geburt eine graublaue Farbe haben, die später dazu neigt, ihre Farbe zu ändern. Die Bildung einer haselnussfarbenen oder dunkleren Augenfarbe erfolgt später, außerdem ist sie nur an einem Auge möglich.

Zentrale Heterochromie

Man kann mit Sicherheit sagen, dass dies die häufigste Form dieses Phänomens ist. In den meisten Fällen ahnen die Menschen nicht einmal, dass sie Heterochromie haben, und sind einfach stolz auf ihre ungewöhnliche Augenfarbe.

Es ist auch erwähnenswert, dass die zentrale Heterochromie ziemlich elegant aussieht. Und wenn Sie sagen, dass die Augen ein Spiegel der Seele sind, sagen sie viel über Menschen mit dieser Spezies. Diese Form der Heterochromie verursacht keine Beschwerden, aber Sie sollten trotzdem einen Augenarzt aufsuchen.

Empfehlungen und Behandlung

Wenn Sie bei Ihrem Kind oder sich selbst eine Veränderung in der Farbe eines oder zweier Augen feststellen, ist es ratsam, einen Arzt zu konsultieren. Um sicherzustellen, dass diese Veränderungen kein Symptom einer schweren Krankheit oder eines medizinischen Problems sind, ist eine gründliche Augenuntersuchung erforderlich.

Einige Syndrome und Zustände, die mit Heterochromie einhergehen, beispielsweise Pigmentglaukom, können nur als Ergebnis einer gründlichen Untersuchung nachgewiesen werden.

Eine vollständige Untersuchung wird dazu beitragen, viele Ursachen für Heterochromie zu beseitigen. Wenn keine große Störung vorliegt, sind möglicherweise keine weiteren Kontrollen erforderlich. Bei Feststellung von Begleitbeschwerden wird dem Patienten jedoch je nach Diagnose eine Therapie verschrieben.

Dies kann eine Laseroperation sein, eine Behandlung mit Steroiden, mit einer Trübung der Linse, eine Vitrektomie wird verschrieben. Die Wahl der Methode hängt direkt mit den Ursachen der Erkrankung zusammen.

Sie sollten auch beachten, dass die Farbe der Iris in beiden Augen mit angeborener Heterochromie niemals die gleiche sein wird. Wenn dieses Phänomen in der Natur erworben wird, ist die Wiederherstellung der Farbe der Iris sehr real. Dies ist insbesondere der Fall, wenn Fremdkörper ins Auge treten.

Manchmal gibt es interessante Menschen, deren Augen unterschiedliche Farben haben. Normalerweise haben sie ein Auge leichter als das zweite. Ein derart interessantes Phänomen wird als Heterochromie bezeichnet.

Diese Krankheit ist selten, tritt aber trotzdem auf. In solchen Fällen erhält ein Teil der Iris einen anderen Farbton. Eine solche Individualität ist nicht sehr verbreitet. Daher unterscheidet sich eine Person mit Augen unterschiedlicher Farbe von der allgemeinen Masse der Menschen. Dies ist ein ziemlich ungewöhnliches Phänomen.

In der Antike stieß der Unterschied in der Augenfarbe einer Person unter anderem auf echtes Interesse. Sie wurden als Zauberer und Hexen betrachtet. Es ist bekannt, dass der Teufel der Legende nach andere Augen hatte - eines blau und das andere schwarz. In dieser Hinsicht hatten die Menschen, die an Aberglaube glauben, Angst vor Menschen mit mehrfarbigen Augen. In der modernen Welt wird immer noch allgemein angenommen, dass eine Person mit Heterochromie ein schlechtes Auge hat. Aber sozusagen gehörten die Menschen in der Umgebung nicht zu Menschen mit mehrfarbigen Augen - solche Menschen sind originell und wirken nicht standardgemäß.

Der Grund für das Auftreten von Augen in verschiedenen Schattierungen

Die Augenfarbe kann aufgrund verschiedener Faktoren variieren. Iritis, Entzündungen der Iris des Auges, Iridocyclide, Glaukom und Traumata, Tumoren sowie andere Erkrankungen tragen zu einer Veränderung der Irisfarbe bei. Manchmal verändert sich die Augenschale aufgrund von Stress oder hormonellen Störungen. Aufgrund der Verwendung einer Reihe von Medikamenten sind auch Farbveränderungen der Iris möglich.

Bei der Behandlung des Glaukoms werden also Medikamente eingesetzt, die den Augeninnendruck senken. Aufgrund dieser Medikamente verdunkelt sich die Hülle der Iris. Oft dunkeln zwei Augen gleichzeitig ab. Zum Beispiel wird die blaue Farbe der Augen grau. In diesem Fall führt die Heterochromie zu einer dramatischen Veränderung der Irisfarbe. Diese Krankheit kann erblich sein. Bei all dem beeinflussen solche Änderungen in der Farbe der Iris des Auges die Sehschärfe nicht. Die Heterochromie hat nur eine äußerliche Manifestation. Andere Symptome nicht identifiziert. Aber manchmal sind Komplikationen möglich - ein Katarakt.

Es gibt solche Formen von Katarakten für Erkrankungen verschiedener Augen:

pathologische angeborene Heterochromie - Parese des zervikalen sympathischen Nervs; einfache Form; Fuchs-Krankheit; Komplikationen durch Chalkose oder Siderose.

Bedrohungsgrad der Heterochromie

Die Ärzte schlussfolgerten, dass eine Abnahme oder Erhöhung der Melaninrate die Augenfarbe verändert.

Bei einer trophischen angeborenen Erkrankung wird das Pigment in der falschen Menge produziert, und wenn der Körper organische oder physische Veränderungen im Nervensystem hat, wird die Krankheit aktiviert. Infolge der Uveitis kann sich auch die Farbe ändern. Bei einer einfachen Form der Heterochromie können die Änderungen übersehen werden. Das Horner-Syndrom tritt aufgrund einer Zervikalparese auf. In diesem Fall gibt es erhebliche Abweichungen. Eine Erkrankung des Fuchs-Typs verursacht Trübungen im Glaskörper und die Iris wird zerstört. Heterochromie bei Sederose (verursacht durch Eisenstaub) oder Chalkose (wenn Kupfersalz in das Auge gelangt) wird durch helle Pigmentierung ausgedrückt. Nach dem Entfernen der Fremdpartikel aus dem Auge nimmt die Farbe der Iris die ursprüngliche Farbe an. Wenn die Heterochromie durch angeborene Anomalien verursacht wird, bleiben die Augen lebenslang mehrfarbig.

Was sollte die Norm der Augenfarbe sein?

Das Muster und die Farbe der Iris - individuelles Merkmal. Für solche Personen ist es leicht, eine bestimmte Person zu erkennen, beispielsweise durch Fingerabdrücke. Normal ist die gleiche Augenfarbe. Mit dem Alter verblasst die Iris und verliert Glanz. Die Farbe der Iris kann sich mit dem Alter ändern. Diese Änderungen treten mit zwei Augen gleichzeitig auf. Dies ist der natürliche Prozess des Alterns. Wenn jedoch Farbveränderungen beim Auge erkennbar sind, deutet dies auf das Vorhandensein der Krankheit hin. Wenn sich die Iris verfärbt, müssen Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Warum jeder eine andere Augenfarbe hat!

Die Farbpalette der Iris ist überraschend vielfältig: Stahlgrau, Himmelblau, Goldbernstein, Smaragdgrün - Sie können sie endlos auflisten, da jeder Mensch eine einzigartige Augenfarbe hat.

Die Augen sind ein visuelles Organ, durch das 90% der Informationen über die Welt um uns herum eingehen. Neben dieser wichtigen Sinnesfunktion dienen die Augen als unsere Hauptdekoration. Wovon hängt die Augenfarbe ab?
Eine Schlüsselrolle bei der Farbbildung spielen zwei Faktoren: die Melaninmenge und die Dichte (Sättigung, Dichte) der Fasern in der Iris. Melanin ist das Pigment, das für das Färben von Geweben verantwortlich ist, dh je größer sein Volumen ist, desto dicker, intensiver und dunkler der Ton; seine Farbamplitude reicht von gelb bis braunschwarz. Die Pigmentschicht der Iris ist mit Ausnahme des Albinismus-Syndroms immer schwarz. Auch das Vorhandensein eines gelben oder hellbraunen Pigmentlipofuscins spielt eine Rolle bei der Bildung bestimmter Farben.

Augen in verschiedenen Farben

Augen unterschiedlicher Farbe werden wissenschaftlich als Heterochromie bezeichnet. Dieses Phänomen wird gesagt, wenn zwei Augen einer Person oder eines Tieres unterschiedliche Farben der Iris haben. Die Farbe der Iris wird durch die Melaninmenge bestimmt. Melanin ist das Pigment, das unser Haar, unsere Haut und unsere Augen richtig macht. Melanin wird in speziellen Zellen, Melanozyten, produziert und dient zusätzlich dazu, die Haut vor Ultrafiltrationsstrahlen zu schützen.

Ursachen für Augenfarbe

Um zu verstehen, warum es Augen mit verschiedenen Farben gibt, ist es notwendig zu verstehen, wie die Augenfarbe beim Menschen im Allgemeinen bestimmt wird. Der entscheidende Faktor ist erblich, obwohl er sich in verschiedenen Variationen manifestiert. Vier Grundfarben bilden eine Vielzahl von Augenfarben bei den Bewohnern der ganzen Welt. Wenn die Gefäße der Iris eine bläuliche Tönung haben, kann der Halter solcher Augen eine blaue, blaue oder graue Iris aufweisen.

Bei einer ausreichenden Menge an Melanin in der Iris sind die Augen braun oder sogar schwarz (mit einem Überschuss an). Gelbe Farbtöne werden in Gegenwart von Substanzen gefunden, die mit Lebererkrankungen zusammenhängen. Und rote Augen sind nur Albinos, Menschen mit einem Mangel an Melanin. Diese Menschen haben neben roten Augen blasse Haut und farbloses Haar.

Verschiedene Kombinationen von Grundfarben fügen sich in eine Vielzahl von Farbtönen ein. So werden beispielsweise grüne Augen durch Mischen von Gelb und Blau und Sumpf beim Mischen von Blau mit Braun erhalten.

Eine Heterochromie entwickelt sich auch in der vorgeburtlichen Periode aufgrund einer Mutation nach Befruchtung des Eies. Es darf keine begleitenden Krankheiten und Störungen auftreten. In manchen Fällen leiden auch Menschen mit anderen Augen an verschiedenen Krankheiten und Syndromen. Die häufigsten davon sind Vitiligo, Waardenburg-Syndrom, Augenmelanose, Leukämie, Melanom usw.

Arten der Heterochromie nach Ort:

  1. Abschließen In diesem Fall haben Menschen eine andere Augenfarbe (eines blau, das andere grau).
  2. Sektoral. In diesem Fall sind zwei verschiedene Farben auf derselben Blende verbunden. Normalerweise ist eine Farbe dominant und die zweite befindet sich in Form einer kleinen Fläche auf dem Hintergrund.
  3. Zentral Dieser Typ zeichnet sich durch zwei oder mehr Farben aus, von denen eine in der gesamten Iris dominiert, während die andere oder die andere die Pupille mit einem Ring umrahmt.

Augenhalter in verschiedenen Farben

Eine zufriedene kleine Anzahl von Menschen mit Heterochromie wird weltweit beobachtet. Ungefähr 1% der Erdbevölkerung sieht aufgrund unterschiedlicher Augen ungewöhnlich aus. Es gibt aber nicht nur Menschen mit einem solchen Phänomen. Es ist weit verbreitet bei Katzen, bei denen ein Auge stabil blau ist und das zweite Auge gelb, grün oder orange sein kann. Bei den Katzenrassen wird am häufigsten Heterochromie bei der Angora-Rasse sowie bei anderen Rassen mit weißer Fellfarbe beobachtet. Bei Hunden kann Heterochromie häufig bei Siberian Husky, Border Collie und Australian Shepherd beobachtet werden. Pferde, Büffel und Kühe können auch Heterochromie haben, was ihre Gesundheit nicht beeinträchtigt.

Muss ich etwas tun?

Die Heterochromie an sich hat für den Menschen keine körperlichen Beschwerden, ganz zu schweigen von Tieren. Es beeinflusst auch nicht die Sehqualität. Menschen, die an Komplexen für gefärbte Augen leiden, verwenden häufig Kontaktlinsen, um das Erscheinungsbild anzupassen. Aus persönlichen Eigenschaften werden diesen Menschen Ehrlichkeit, Verwundbarkeit, Loyalität, Großzügigkeit, Konflikte und ein gewisser Egozentrismus zugeschrieben. Sie finden es schwierig, nicht im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit zu stehen, und sie zeichnen sich durch ihre Empfindlichkeit aus

Google+ Linkedin Pinterest