Netzhaut: Wie gehe ich mit Ablösung um?

Eine solche Augenpathologie wie die Netzhautablösung gilt als eine der schwerwiegendsten, da sie ohne ordnungsgemäße Behandlung mit vollständigem Sehverlust einhergeht. Probleme mit der Netzhaut müssen dringend operiert werden.

Wie man ein Problem rechtzeitig erkennt und wie man es nicht verhindern kann, schauen wir uns unten an.

Was ist das

Netzhautablösung ist ihre Trennung vom Choroid- und Pigmentepithel. Infolgedessen funktioniert die Netzhaut nicht mehr normal, was zu einer schnellen Abnahme der Sehschärfe führt.

Normalerweise passt sich die Netzhaut gut an die Aderhaut an, die sie füttert, und wenn Probleme auftreten, erhält sie nicht mehr genügend Nahrung, so dass es zu Ablösung kommt.

Experten sagen, dass in den meisten Fällen Ablösung bei Menschen im mittleren und hohen Alter auftritt, noch viel seltener bei Kleinkindern.

Die Netzhautablösung ist in drei Arten unterteilt:

  1. Regmatogen Sie tritt aufgrund des Auftretens einer Lücke auf der Oberfläche der Netzhaut auf. Rheumatogene Ablösung ist typisch für kurzsichtige Menschen sowie für Personen im Alter von 35 bis 75 Jahren (zu diesem Zeitpunkt treten irreversible altersbedingte Veränderungen im Glaskörper auf). Die Netzhaut wird an den Stellen ihrer Dystrophie an der Peripherie des Fundus dünner. Gelegentlich können Tränen auftreten, da sich der Glaskörper von der Netzhaut zu lösen beginnt und die Netzhaut bricht. Durch die darunter liegenden Lücken kann intraokulare Flüssigkeit abfließen, unter deren Wirkung die Retina beginnt, sich von der Aderhaut abzuziehen.
  2. Zugkraft Wenn zwischen der Netzhaut und dem Glaskörper dichte Adhäsionen auftreten, die durch das Vorhandensein verschiedener Krankheiten entstehen. Die Adhäsionen ziehen sich zusammen und straffen die Netzhaut, was zum Ablösen führt.
  3. Exsudativ Diese Art von Peeling wird auch als serös bezeichnet. Ablösung tritt aufgrund der Ansammlung von intraokularer Flüssigkeit im subretinalen Raum auf. Sie kann aus verschiedenen Gründen auftreten. Die Hauptprobleme sind Probleme mit den Netzhautgefäßen oder eine Fehlbildung der Aderhaut.

Gründe

Die Ursachen für die Netzhautablösung hängen von ihrem Typ ab.

Rematogen

So kommt es zu rhegmatogener Netzhautablösung aus folgenden Gründen:

  • Periphere Dystrophie der Netzhaut mit verdünnten Bereichen.
  • Myopie hoch und mittel.
  • Komplikationen nach der Kataraktentfernung.
  • Die Verdünnung des Glaskörpers, die Ablösung seiner Membran.
  • Genetische Erkrankungen (Stickler-Syndrom, Homocystinurie usw.).
  • Entzündung und Infektion des hinteren Augensegments.
Prozess der Netzhautablösung

Zugkraft

Die Zugentfernung erfolgt aufgrund des Auftretens dichter Adhäsionen. Ihr Aussehen provoziert so schwere Krankheiten und Verletzungen wie:

  • Diabetes mellitus.
  • Sichelzellenanämie.
  • Augenverletzungen und Quetschungen.

Exsudativ

Ursachen der exsudativen Netzhautablösung:

  • Angeborene Anomalien (Kolobom des Chorioides und des Sehnervs, Vitreoretinopathie usw.).
  • Entzündungen (Colitis ulcerosa, Sarkoidose, Skleritis und dergleichen).
  • Infektionskrankheiten (Syphilis, Tuberkulose usw.).
  • Nierenprobleme.
  • Onkologische Erkrankungen.
  • Komplikationen nach einer Augenoperation.
  • Systemische Erkrankungen
Änderungen in der Position der Netzhautschichten

Allgemeines

Häufige Ursachen für Netzhautablösung:

  • Probleme mit Durchblutungsstörungen;
  • Virusinfektionen;
  • Stress;
  • Übermäßige körperliche Anstrengung
  • Augenverletzungen.

Symptome

Die Symptome der Netzhautablösung sind sehr charakteristisch, so dass es schwierig ist, sie mit anderen Krankheiten zu verwechseln.

Eine Person, die sich einer Netzhautentfernung unterzogen hat, beschwert sich über das Auftreten eines "Vorhangs" vor seinen Augen, der sich nicht entfernt, wenn Sie Ihre Augen abwischen oder Tropfen darauf tropfen. Ein weiteres charakteristisches Symptom sind Fackeln, Fliegen und Blitze. Wenn die Ablösung im zentralen Bereich stattgefunden hat, verschlechtert sich die Sicht, die Objekte werden vor den Augen verzerrt. Darf das Sichtfeld einschränken.

So sieht eine Person mit Netzhautablösung.

Beim Peeling hat eine Person keinen Schmerz.

Wenn die Ablösung an den peripheren Bereichen stattgefunden hat, kann sich die Sehschärfe nicht ändern, und wenn sie insgesamt ist, dann führt dies zu einer erheblichen Verschlechterung der Sehqualität.

Diagnose

Um die Netzhautablösung zu diagnostizieren, ist eine detaillierte Untersuchung erforderlich. Augenärzte verwenden drei Arten von Techniken:

  1. Standardmethoden (Perimetrie, Tonometrie, Visiometrie, Biomikroskopie, Ophthalmoskopie und Untersuchung entropischer Phänomene).
  2. Spezielle Methoden (B-Mode-Ultraschall und elektrophysiologische Methoden).
  3. Labordiagnostik (Urinanalyse und Blutuntersuchung auf HIV, Hepatitis und Syphilis).

Die Ophthalmoskopie ist eine der besten Methoden zur Diagnose der Netzhautablösung. Damit können Sie das Problem schnell erkennen und mit der Behandlung beginnen. Nur ein Augenarzt weiß genau, was der Fundus zeigt.

Behandlung

Die Netzhautablösung erfordert eine sofortige Operation, so dass Augentropfen, Gymnastik, Pillen und Volksheilmittel nicht helfen.

Sie sollten nicht versuchen, das Problem selbst zu lösen. Je mehr Zeit verloren geht, desto gefährlicher. Wenn die Trennung weniger als zwei Monate zurückliegt, neigt die Person viel eher dazu, ihr Sehvermögen wiederherzustellen. Wenn mehr Zeit vergangen ist, ist der Vorgang schwieriger und die Wiederherstellung dauert länger. Die Ärzte sagen, je mehr Zeit seit dem Ablösen verstrichen ist, desto mehr Nervenrezeptorzellen sterben ab und desto geringer ist die Chance, die Sehkraft wiederherzustellen.

Chirurgische Eingriffe, die zum Ablösen der Netzhaut verwendet werden, werden mit dem Ziel durchgeführt, eine vollständige Anpassung der Netzhaut an die Aderhaut zu schaffen.

  1. Extrascleral-Betrieb. Sie werden von der Seite der sklerotischen Hülle (dh von außen) durchgeführt, an Stellen von Rupturen befinden sich aufgesetzte Dichtungen, die die Netzhaut näher an die Chorioidea bringen.
  2. Endoviteralchirurgie. Dies sind Operationen, die im Auge ausgeführt werden. In diesem Fall können entweder Bindegewebsstränge oder der Glaskörper entfernt werden.
  3. Hyperthermische und hypothermische Operationen. Sie werden bei peripheren flachen Delaminationen durchgeführt.

Nach der Operation sollte der Patient zweimal im Jahr von einem Augenarzt untersucht werden. Darüber hinaus werden spezielle medikamentöse Behandlungen verordnet.

Komplikationen

Komplikationen, die in der postoperativen Phase auftreten können:

  • Infektion
  • Ablösung der Aderhaut
  • Hoher Augeninnendruck.
  • Ungleichgewicht der Augenmuskeln.
  • Ptosis des oberen Augenlids.
  • Kreuz-Auge

In einem Zeitraum von mehreren Wochen oder sogar Monaten können Implantatexposition, Veränderungen im Makulabereich, Sehstörungen und Katarakte auftreten.

Prävention

Bei Patienten, bei denen eine starke oder mäßige Myopie mit pathologischen Veränderungen des Augenhintergrundes oder der Netzhaut diagnostiziert wurde, wird empfohlen, sich mindestens einmal im Jahr von einem Augenarzt untersuchen zu lassen.

Diejenigen, die gefährdet sind, sollten übermäßige körperliche Anstrengung und Gewichtheben vermeiden. Darüber hinaus wird empfohlen, Schläge und Verletzungen an Kopf und Augen zu vermeiden.

Video

Schlussfolgerungen

Im Falle einer Netzhautablösung sollte das Problem so schnell wie möglich erkannt werden. Daher müssen Sie die Gesundheit der Augen sorgfältig und sorgfältig behandeln. Dies gilt insbesondere für Menschen, deren komorbide Bedingungen zu einer Netzhautablösung führen können.

In diesem Artikel erfahren Sie mehr über die Volksbehandlung bei Netzhautablösungen.

Ursachen, Arten, Merkmale der Diagnose und Behandlung der Netzhautablösung

Stangen und Zapfen spielen eine Schlüsselrolle bei der visuellen Wahrnehmung. Wenn sie sterben, kann das Auge die durchdringenden Lichtwellen nicht mehr unterscheiden. Daher führt eine Beschädigung der Fotorezeptoren immer zu einem vollständigen oder teilweisen Sehverlust.

Wenn die Netzhautablösung Nervenzellen stirbt, kann eine Person blind werden. Am häufigsten entwickeln die Patienten eine Teilblindheit, bei der ein Teil des Gesichtsfeldes entsprechend dem Bereich der Ablösung fällt. Bis heute gibt es keine Technologien, die die Funktionen der Netzhaut wiederherstellen können, so dass der Verlust des Sehvermögens unwiederbringlich ist.

Es ist zu beachten, dass die Trennung der Netzhaut keine sofortige Erblindung verursacht. Eine Person verliert allmählich ihre Sicht über mehrere Tage. Durch die rechtzeitige medizinische Versorgung können weitere Ablösungen verhindert und die Netzhaut an ihren früheren Ort zurückgebracht werden, während der Tod der Photorezeptoren gestoppt wird und die Sehkraft erhalten bleibt.

Deshalb, wenn die Abteilung sofort einen Arzt aufsuchen sollte. Je früher der Patient Hilfe bekommt, desto größer ist die Chance, dass er sein Sehvermögen rettet.

Ursachen der Netzhautablösung

Die Krankheit ist gekennzeichnet durch Ablösung der Netzhaut und Ansammlung von subretinaler Flüssigkeit darunter. In einigen Fällen gibt es Lücken, deren Auftreten den Verlauf der Erkrankung erschwert.

Wodurch wird die Netzhaut gelöst? Pathologie kann aufgrund von Verletzungen, übermäßiger körperlicher Anstrengung, Stress, Virus- und Infektionskrankheiten auftreten. Sie entwickelt sich häufig vor dem Hintergrund einer bestehenden ophthalmologischen Erkrankung. Dystrophische und degenerative Veränderungen der Netzhaut führen zu Ausdünnung und Rupturen, die dann zur Ablösung führen.

Faktoren, die zur Entwicklung der Pathologie beitragen:

  • Axiale hohe Kurzsichtigkeit. Bei Myopie wird eine Zunahme der anterior-posterioren Größe des Augapfels beobachtet. In diesem Fall wird das Augengewebe gedehnt, was den Zustand der Netzhaut negativ beeinflusst. Es wird dünner, degenerative Veränderungen entwickeln sich allmählich. Natürlich ist eine geschwächte Netzhaut extrem anfällig und lässt sich leicht abblättern. Lesen Sie mehr über Ursachen und Behandlung hoher Myopie →
  • Erkrankungen, die vaskuläre und degenerative Veränderungen des Fundus verursachen. Bei Patienten mit Hypertonie, Diabetes mellitus und Gefäßpathologien werden häufig Angiopathie und Retinopathie entwickelt. Die Netzhaut verliert teilweise ihre Funktionen, es bilden sich Blutungen, usw. All dies schafft günstige Bedingungen für die Entwicklung der Ablösung. Angeborene und erworbene Dystrophien der Netzhaut (insbesondere in Form von Schnecken- und Kopfsteinpflasterpfaden) tragen ebenfalls zum Auftreten einer Pathologie bei.
  • Chirurgie an den Augen In einigen Fällen wird die Netzhaut im zuvor operierten Auge abgeblättert. Ursachen können rücksichtslose Zugkraft während des Eingriffs oder postoperative Komplikationen sein. Eine davon ist die Ausstoßblutung, die durch Ansammlung von Blut im suprachoroidalen Raum gekennzeichnet ist. Ein solcher Zustand kann zur vollständigen Zerstörung des Auges führen.
  • Die Periode der Schwangerschaft und der Geburt: Die Krankheit betrifft am häufigsten schwangere Frauen mit Kurzsichtigkeit und Frauen in Wehen. Während der Versuche ist die Frau sehr angespannt, weshalb während der Geburt die Gefahr einer Netzhautablösung besteht. Um dieses Problem zu vermeiden, sollten alle Schwangeren regelmäßig einen Augenarzt aufsuchen. Wenn die ersten Symptome einer Netzhautablösung auftreten, sollte eine Frau sofort einen Arzt aufsuchen.

Abhängig von der Größe der Netzhautablösung ist lokal, häufig, Zwischensumme und Summe. Wenn die erste Ablösung klein ist und weniger als ein Viertel (vierter Teil) des Fundus betrifft. Die Netzhautablösung ist durch die Ausbreitung des pathologischen Prozesses auf drei Quadranten gekennzeichnet, wobei der gesamte Augenhintergrund betroffen ist.

Je nach Mobilitätsgrad ist die Netzhautablösung beweglich (angrenzend nach zwei Tagen Bettruhe) und starr (es gibt keine Abutments), sie ist flach und blasenförmig.

Regathogen

Die rheumatogene Netzhautablösung entwickelt sich sekundär aufgrund ihrer durchgehenden Ruptur, durch die Flüssigkeit aus dem Glaskörper sickert. Kommt in der Regel bei Personen mit peripheren Dystrophien der Netzhaut (zystische, ethmoidale, Retinoschisis) vor, was zu übermäßiger Ausdünnung führt. Ein Bruch im betroffenen Bereich kann durch plötzliche Bewegungen, Stürze, übermäßige körperliche Anstrengung oder traumatische Hirnverletzungen hervorgerufen werden. In einigen Fällen wird die Netzhaut spontan gebrochen.

Zugkraft

Die Netzhautablösung der Traktion ist das Ergebnis von Traktionen, die aus ihrer Verschmelzung mit der Hyaloidmembran des Glaskörpers resultieren. Zwischen ihnen bilden sich faserige Garne oder neu gebildete Gefäße, die die Retina bei Glaskörperkontraktionen zurückziehen. Das Ablösen erfolgt genau aufgrund dieser Traktionen.

Exsudativ

Die Entwicklung einer exsudativen (serösen) Ablösung ist nicht mit Rupturen, Flüssigkeitsleckagen oder Traktion verbunden. Die Pathologie entsteht erneut aufgrund des Eindringens von Feuchtigkeit aus den Gefäßen der Choroidea unten. Die angesammelte Flüssigkeit verdrängt die Netzmembran, wodurch sie abblättert.

Traumatisch

Tritt aufgrund von Verletzungen auf, auch bei chirurgischen Eingriffen. Die Netzhaut kann sich zum Zeitpunkt der Verletzung, kurz danach oder sogar einige Jahre später sofort ablösen.

Welchen Arzt sollten Sie bei Verdacht auf Netzhautablösung kontaktieren?

Wenn ängstliche Symptome auf eine Netzhautablösung hinweisen, sollten Sie sofort einen Augenarzt konsultieren. Vitreoretinale Chirurgen - Spezialisten auf dem Gebiet der Erkrankungen der Netzhaut, des Glaskörpers und anderer Strukturen des hinteren Augensegments - behandeln Pathologien.

Bei traumatischen Ablösungen und traumatischen Hirnverletzungen benötigt der Patient auch die Hilfe anderer Spezialisten: Neuropathologen, Chirurgen, Traumatologen usw. Patienten mit hypertensiven oder diabetischen Retinopathien benötigen einen Rat von einem Therapeuten, Kardiologen oder Endokrinologen. Bei Begleiterkrankungen wird der Patient zum notwendigen Facharzt geleitet.

Diagnose

Wie lässt sich die Netzhautablösung bestimmen? Sie können eine Pathologie durch das Vorhandensein charakteristischer Symptome vermuten, nämlich das Auftreten von Blitzen, Lichtblitzen und einen Schleier vor Ihren Augen.

  • Bestimmung der Sehschärfe mit und ohne Korrektur, Messung von Gesichtsfeldern und Augeninnendruck. Eine solche Untersuchung ermöglicht es, allgemeine Informationen über den Zustand des visuellen Analysators zu erhalten und indirekte Anzeichen einer Netzhautablösung zu identifizieren. Mit der Krankheit wird der Intraglan-Druck etwas verringert, die Sehschärfe nimmt ab, es treten Skotome auf - schwarze oder farbige Defekte im Gesichtsfeld.
  • Untersuchung des Fundus Sie wird mit einem Ophthalmoskop oder einer Spaltlampe mit hoher Dioptrienlinse durchgeführt. Vor der Untersuchung werden dem Patienten Tröpfchen injiziert, die die Pupille erweitern (Tropicamide, Cyclomed). Da der Augenarzt eine Netzhautablösung deutlich zeigt, kann er die Diagnose sofort bestätigen oder ablehnen.
  • Optische Kohärenztomographie (OCT). Diese Methode ermöglicht es nicht nur, die Netzhaut zu sehen, sondern auch ein schichtweises Bild zu erhalten. Bei der Ablösung des Tomogramms ist die Netzhautdissektion und deren Vorsprung in den Glaskörper sichtbar.

Es ist sehr wichtig, rechtzeitig zu erfahren, warum eine Netzhautablösung auftritt. Die Identifizierung und Beseitigung der Ursache der Pathologie erhöht die Heilungschancen signifikant und hilft, das Wiederauftreten der Krankheit zu vermeiden. Zu diesem Zweck kann der Patient ernannt werden, um verbündete Spezialisten zu konsultieren und Tests zu bestehen.

Behandlung

Bei einer Netzhautablösung wird die Behandlung operativ durchgeführt. Der Zweck der Operation besteht darin, den verlorenen Kontakt zwischen den Schichten der Netzhaut wiederherzustellen und die entstandenen Lücken zu blockieren.

Extrascleral-Methode

Operationen werden an der Oberfläche der Sklera durchgeführt, ohne in den Augapfel einzudringen. Die Versiegelung wird normalerweise bei jungen Patienten mit Fakichnymi-Augen (die zuvor die Linse nicht entfernt hatten) durchgeführt. Diese Methode wird für einfache Ablösungen und Brüche der Netzhaut in der Nähe des vorderen Augenpols gewählt.

Arten der episcleralis Füllung:

Eine sklerale Füllung wird bei proliferativer Vitreoretinopathie, großen Lücken und rhematogenen Ablösungen nicht empfohlen. In all diesen Fällen bevorzugen Ärzte die Vitrektomie.

Endovitreale Methoden

Bei der Behandlung mit Vitrektomie wird der Glaskörper entfernt, der den Hohlraum des Augapfels ausfüllt. Danach werden der Person kurzzeitig spezielle Substanzen injiziert, die die Netzhaut nach unten drücken und an ihren Platz zurückbringen. Als Ersatz für den Glaskörper werden dem Patienten flüssiges Silikon, Luft oder andere für diesen Stoff bestimmte Substanzen verabreicht.

Laser-Methoden

Die Behandlung der Netzhautablösung mit einem Laser wird nur bei frischen Defekten kleiner Größe durchgeführt. Periphere Laserkoagulation ermöglicht das Verlöten der Netzhülle und verhindert deren weitere Ablösung. Die Methode ist bei der Lokalisierung von Läsionen in der Makula kontraindiziert. Lesen Sie mehr über Laser-Retina-Koagulation →

Postoperative Periode

In der postoperativen Phase sollte eine Person regelmäßig Medikamente einnehmen, die vom behandelnden Arzt verordnet wurden. Während des ersten Monats darf der Patient nicht auf dem Bauch schlafen und sich bücken (Schnürsenkel binden, etwas vom Boden aufheben). Sie können auch nicht schwerer als 3 kg anheben und Ihre Haare waschen.

Um Infektionen mit Infektionskrankheiten zu vermeiden, ist es nicht ratsam, öffentliche Plätze im ersten Monat zu besuchen. Von Ausflügen in die Bäder, Saunen, Solarien und Schwimmbäder müssen vollständig aufgegeben werden. Wenn Sie nach draußen gehen, müssen Sie einen Hut und eine hochwertige Sonnenbrille tragen. In der späteren postoperativen Phase sollte eine längere Sonneneinstrahlung vermieden werden.

Es ist auch wichtig, auf schwere körperliche Anstrengung und traumatische Situationen zu verzichten. Eine Person muss einen gesunden Lebensstil führen, richtig essen und keinen Alkohol trinken.

Netzhautablösung während der Schwangerschaft und bei der Geburt

Das Risiko einer Netzhautablösung ist bei schwangeren Frauen mit hoher Kurzsichtigkeit besonders hoch. Frauen, die die Netzhaut abgelöst haben, sowie solche, die ein hohes Risiko für die Entwicklung einer Pathologie haben, empfehlen Ärzte häufig die Entbindung durch den Kaiserschnitt. Die Operation eliminiert die Versuchsdauer und vermeidet unerwünschte Folgen.

Alle Schwangeren sollten regelmäßig von einem Augenarzt untersucht werden. Durch rechtzeitige Untersuchungen können Mängel im Fundus rechtzeitig festgestellt und entsprechende Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden.

Die wirksamste und sicherste Methode zur Behandlung und Vorbeugung der Krankheit ist die Laserkoagulation. Wenn sich der Zustand des Augenhintergrunds nach dem Eingriff verbessert hat, darf die Frau auf natürliche Weise gebären.

Folgen

Wie bereits erwähnt, kann das Ablösen der Netzhaut zu einem vollständigen oder teilweisen Sehverlust führen. Ein rechtzeitiger chirurgischer Eingriff vermeidet diese schwerwiegende Komplikation.

Selbst eine späte Operation kann jedoch Blindheit verhindern. Wenn das Auge das Licht weiterhin sieht oder zumindest unterscheidet, ist es manchmal möglich, die Sicht für mehrere Monate wiederherzustellen.

Prävention

Menschen, die ein erhöhtes Risiko haben, an der Krankheit zu erkranken, werden nicht empfohlen, Kraftsport auszuüben und Gewichte zu heben. Sie müssen auch regelmäßig Vorsorgeuntersuchungen bei einem Augenarzt durchführen lassen. Bei Angstsymptomen sollte sich die Person unverzüglich an einen Spezialisten wenden.

Die Netzhautablösung ist eine gefährliche ophthalmologische Erkrankung, die häufig zu Sehverlust führt. Die Krankheit entwickelt sich als Folge von Verletzungen, Gewichtheben, Operationen oder spontan ohne ersichtlichen Grund. Ablöser bilden sich häufiger bei Personen mit dystrophischen Fundusveränderungen, verschiedenen Retinopathien, hohen Myopien, bei Schwangeren und bei Frauen, die gebären.

Ophthalmoskopie und optische kohärente Tomographie (OCT) sind die informativsten Methoden zur Diagnose von Pathologien. Zur Behandlung der Erkrankung werden extraclusale, endovitreale und Lasertechniken eingesetzt, wobei die Behandlungsmethode jeweils individuell ausgewählt wird. Bei kleinen Ablösungen wird eine Skleralfüllung oder Laserkoagulation durchgeführt. Bei schweren Ablösungen und bei Anwesenheit von Komorbiditäten wird die Vitrektomie bevorzugt.

Eine Krankheit, die nicht jeder bemerken wird. Netzhautablösung: Warum ist es gefährlich, Behandlung

In der Augenheilkunde ist die Netzhautablösung eine der häufigsten und schwerwiegendsten Diagnosen. Diese Krankheit wird Retinoschisis genannt.

Die Netzhaut ist eine der wichtigsten Komponenten des Auges, bedeckt den Augapfel von innen und besteht aus 10 Schichten und hat daher eine sehr komplexe Struktur.

Die Hauptfunktion der Netzhaut ist die Umwandlung von Lichtstrahlen in Nervenimpulse und deren Weiterleitung in das Gehirn. Retinoschisis zeichnet sich durch Ansammlung von Flüssigkeit zwischen zahlreichen Schichten der Netzhaut aus, wodurch seine Ablösung erfolgt.

Netzhautbündel: was es ist, die Ursachen der Entwicklung

Nach der internationalen Klassifikation der Krankheiten sind heute folgende Arten von Retinoschisis bekannt:

Die einzige Ursache der primären Netzhautablösung ist die Ansammlung von überschüssiger Flüssigkeit zwischen ihren Schichten.

Sekundäre Retinoschisis kann durch das Auftreten einer Vielzahl von sowohl malignen als auch gutartigen Tumoren verursacht werden.

Risikofaktoren für die Netzhautsektion sind:

  • Kreislauf- und Herzkreislaufprobleme;
  • langer Aufenthalt in stressigen Bedingungen;
  • Virusinfektionen;
  • Netzhautdystrophie (Ausdünnung der Schichten bis zum vollständigen Verschwinden);
  • Augenchirurgie des Patienten;
  • übermäßige Bewegung, chronische Müdigkeit;
  • Schwangerschaft
  • Diabetes;
  • Myopie;
  • verschiedene Schäden am Augapfel.

Symptome

Wenn Sie die Hauptsymptome der Krankheit kennen, ist es leicht, eine Verletzung des Sehorgans zu erkennen und unverzüglich einen Arzt zu konsultieren.

Die charakteristischsten Symptome der Retinoschisis sind:

  • das Auftreten eines dunklen Schleiers oder eines dunklen Schattens in einem der Sichtbereiche und die Lage dieses Flecks kann in Abhängigkeit von der Position des Körpers und des Kopfes variieren;
  • das Auftreten kleiner schwarzer Punkte im Gesichtsfeld, was an sich schon auf eine Blutung im Glaskörper hindeutet;
  • das Auftreten von "Blitzen", "Blitzen", "Funken" bei plötzlichen Bewegungen des Kopfes. Diese Blitze sind besonders deutlich in der Nähe der Tempel.

Foto 1. Augenhintergrund mit Retinoschisis. Der Pfeil zeigt den Ort an, an dem die Netzhautablösung auftritt.

In diesem Fall gehen alle oben beschriebenen Symptome notwendigerweise mit einer allgemeinen Verschlechterung des Sehvermögens einher. Der Patient sieht Gegenstände sehr vage, verschwommen und verzerrt. Wenn sich die Netzhaut vor relativ kurzer Zeit abgeblättert hat, kann es morgens zu einer Verbesserung der Sehqualität kommen. Dies lässt sich damit erklären, dass die über Nacht in den Schichten der Netzhaut angesammelte Flüssigkeit über Nacht aus den betroffenen Bereichen entfernt wird.

Achtung! Einer der schlimmsten Fehler in diesem Stadium ist die Verschiebung eines Besuchs bei einem Augenarzt zur weiteren Untersuchung, da nur eine rechtzeitige Erkennung der Krankheit schlimmen Folgen vorbeugen kann.

In den oberen Abschnitten des Augapfels breitet sich die Retinoschisis viel schneller aus als in den unteren. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die Flüssigkeit nach den Gesetzen der Physik herabfließt, was zu einer Netzhautablösung auch in ihren unteren Teilen führt. Die Netzhautablösung im unteren Teil des Auges ist ebenfalls gefährlich, da die Rupturen erst sichtbar werden, wenn sie sich auf den zentralen Bereich (Makula) des Augapfels ausbreiten.

Der Schweregrad bestimmter Symptome hängt ausschließlich von der Art der Retinoschisis ab. Folgende Arten von Netzhautbündeln werden unterschieden:

  • Angeboren (jugendlich)

Die Hauptursache für das Auftreten ist das Gen, das mit dem X-Chromosom in Kontakt kommt. Daher ist diese Art von Retinoschisis X-verknüpft.

Sie tritt in den meisten Fällen bei Jungen auf, die Symptome treten ab einem Alter von etwa 10 Jahren auf, frühere Fälle sind jedoch in der augenärztlichen Praxis bekannt.

Ein langsamer Sehverlust bis zur Erblindung ist charakteristisch für diese Art der Retinoschisis. Die Hauptsymptome ähneln den oben beschriebenen Symptomen. Die Diagnose dieser Krankheit wird jedoch dadurch erschwert, dass die Patienten zu jung sind und die auftretenden pathologischen Veränderungen nicht genau und zuverlässig beschreiben können.

  • Senil (degenerativ)

Sie tritt vor dem Hintergrund des allgemeinen Alterns, dystrophischer Veränderungen und der Hemmung von Körperfunktionen auf. Die Risikogruppe sind Personen über 45 Jahre, die oft anstrengende körperliche Arbeit verrichten. Die oben beschriebenen Symptome erscheinen nicht so deutlich und charakteristisch wie bei der angeborenen Netzhautablösung. Sehr oft ist die Krankheit asymptomatisch und verursacht keine Unannehmlichkeiten. Die Diagnose wird posthum gestellt.

Diagnosemethoden

Um das Netzhautbündel genau zu diagnostizieren, werden die folgenden Verfahren ausgeführt:

  • Viziometriya (Visusprüfung);
  • Tonometrie (Bestimmung des Augeninnendrucks);
  • Ophthalmoskopie (Beurteilung der Transparenz der optischen Medien des Augapfels).

Foto 2. Der Vorgang der Tonometrie bei einem Mann mit einem speziellen Gerät. Daten zum Augendruck werden auf dem Bildschirm des Geräts angezeigt.

In einigen Fällen wird eine Ultraschalluntersuchung des Augapfels sowie eine Elektroretinographie eingesetzt, um die Diagnose zu klären. Diese Verfahren werden ausgeführt, um den Funktionsgrad der Netzhaut genauer zu ermitteln.

Die wichtigsten Behandlungsmethoden

Die wirksamste Behandlung von Retinoschisis ist eine komplexe Methode, die sowohl medizinische Medikamente als auch chirurgische Verfahren kombiniert. Medikamente zielen vor allem darauf ab, den Prozess der Mikrozirkulation des Blutes zu verbessern und Stoffwechselvorgänge in der Netzhaut zu beschleunigen. Ein Patient kann verschrieben werden:

  • Vitamine der Gruppe B (Komplexe oder einzelne Vitamine) zur Beschleunigung der Nervenprozesse (Thiaminchlorid, Riboflavin, Vitaxon, Neurorubin);
  • Antithrombozytenmittel. Zur Beschleunigung der Blutzirkulation im Augapfel (Dipyridamol, Pentoxifyllin, Trental);
  • Angioprotektoren. Förderung der Heilung der Choroidea (Nicergolin, Sermion, Thiotriazolin);
  • biologisch aktive Zusätze.

Die chirurgische Behandlung der Retinoschisis umfasst die Vitrektomie (Entfernung des Glaskörpers) und die Laserkoagulation.

Prognose der Krankheit

Die Prognose hängt stark von dem Stadium ab, in dem die Krankheit entdeckt wurde, von der Wirksamkeit der Behandlung. Die Vorhersage hängt auch von der Art der Retinoschisis ab.

Die erbliche Form ist die ungünstigste, und die Ärzte sagen sehr oft einen vollständigen Sehverlust mit dem Alter des Kindes voraus.

Die erworbene Netzhautablösung bringt den Patienten praktisch keine Beschwerden mit sich, da der Sehverlust bei älteren Menschen oft als etwas Natürliches empfunden wird und selten diagnostiziert wird.

Nützliches Video

Schauen Sie sich das Video an, in dem beschrieben wird, was die Trennung der Netzhaut, die Ursachen der Krankheit und die Symptome sind.

Fazit

Die Netzhautschichtung (Retinoschisis) ist eine der gefährlichsten Erkrankungen des Sehorgans. Es zeichnet sich durch eine lange Behandlung und die Unmöglichkeit der vollständigen Genesung aus. Diese Krankheit kann jedoch durch gelegentliche regelmäßige Kontrolluntersuchungen beim Augenarzt sowie durch die Vermeidung von Stress und langanhaltender körperlicher Anstrengung verhindert werden.

Warum die Netzhaut abblättern?

Die Netzhaut ist eine Struktur, die aus einer Vielzahl von Nervenfasern, visuellen Rezeptoren (Stäbchen und Zapfen) besteht und eine lichtempfangende und neurokonduktive Funktion erfüllt. Viele Cluster von Nerven- und Gefäßelementen können den Sehverlust bei pathologischen Veränderungen teilweise ausgleichen.

Im äußersten Stadium der Erkrankung entwickelt sich ein vollständiger Sehverlust, irreversible Veränderungen bilden sich im visuellen Zentrum des Gehirns.

Pathologische Veränderungen werden bei Blutungen, traumatischen Verletzungen, erblicher Pathologie der Gefäß- und Nervenstruktur beobachtet.

Im Alter ist die Ursache der Ablösung degenerativ-dystrophische Erkrankungen, die mit Unterernährung und Blutversorgung im Hintergrund sekundärer degenerativ-dystrophischer Erkrankungen einhergehen. Eine erhöhte Spannung der Netzhaut wird während des Bluthochdrucks aufgrund eines erhöhten Drucks in den kleinen Kapillaren gebildet.

Ursachen der Netzhautablösung

Ordnen Sie sekundäre und primäre Ablösung zu. Primärform entwickelt sich aus regmatogenen Gründen. Die sekundäre Form ist exsudativ, Traktion.

Das Auftreten der oben genannten nosologischen Typen verursacht provozierende Faktoren:

  • Anomalien der Gefäßstruktur;
  • Myopie;
  • Diabetes mellitus;
  • Hypertonie;
  • Degenerative Bedingungen des Fundus;
  • Astigmatismus;
  • Schwangerschaft
  • Augenoperationen

Bei rhegmatogener Netzhautablösung nimmt die pathologische Schädigung der Gefäße und Nervenfasern allmählich zu. Blutungen, Ödeme führen zur Trennung der vaskulären und retinalen Membranen. Solche Veränderungen entwickeln sich unter dem Einfluss von Schädel-Hirn-Verletzungen (bei Sportlern, Boxern), mit übermäßiger körperlicher Anstrengung und periodischen hypertensiven Krisen. Solche Sorten gehören zu einer Reihe von traumatischen Varianten.

Exsudative Varianten treten vor dem Hintergrund bestimmter Krankheiten auf:

  • Tumore;
  • Okklusionen;
  • Entzündungen;
  • Diabetische Retinopathie;
  • Sichelzellenanämie;
  • Vergiftung, Toxikose.

Wenn Exsudation in das Auge eindringt, erhöht sich der lokale Druck. Pathologie führt zur Entwicklung von sekundären Augenerkrankungen - Glaukom, Katarakten.

Traumatische Arten der Ablösung werden mit Augenverletzungen gebildet. Nur durch betriebliche Methoden eliminiert. Selbstheilung ist nicht möglich. Konservative helfen auch nicht.

Die wissenschaftliche Literatur weist auf einen anderen Grund für die Netzhautablösung hin - genetische Defekte. In der Praxis ist diese Art bei mehreren Familienmitgliedern anzutreffen, die Lokalisation abnormaler Gene wurde jedoch nicht festgestellt.

Symptome der Loslösung

Menschen mit einem hohen Myopiegrad haben oft eine rheumatogene Ablösung. Symptome sind mit dem Eindringen von Flüssigkeit aus dem Glaskörper durch Brüche unter der Schale verbunden. Das erhöhte Erkrankungsrisiko bei Menschen mit einem hohen Myopiegrad ist auf die Dehnung des intraokularen Gewebes zurückzuführen. Die Expansion der Netzhaut ist ein provozierender Faktor, der ohne chirurgische Behandlung zum vollständigen Verlust des Sehvermögens führt.

Symptome einer exsudativen Ablösung werden beobachtet, wenn sich der Glaskörper ändert, wenn das Bindegewebe die normale Funktion beeinträchtigt. Narben dehnen die Netzhaut, ändern ihre morphologischen Eigenschaften, aber es treten keine Rupturen auf, Blutungen, Schwellungen des Gewebes.

Bei einer traumatischen Varietät der Chorioidea reichert sich aufgrund von Arterienschaden Flüssigkeit an. Ähnliche morphologische Veränderungen provozieren Tumore des intraokularen Gewebes.

Bei ausgeprägten Symptomen einer vollständigen Ablösung - Sehstörungen, Blutungen, Schwellungen im Auge - hilft nur ein chirurgischer Eingriff, die Sehfunktion wiederherzustellen.

Es ist wichtig, die ersten Symptome einer Ablösung zu erkennen:

  1. Ausbrüche, die sich im Bereich des wunden Auges auf der Seite des Schläfenbeins befinden;
  2. Die Ummantelung von der beschädigten Seite, wenn sich der Kopf bewegt. Die Progression führt zu einer Verschlimmerung dieses Symptoms, so dass eine Person nach und nach die Sehfunktion verliert.
  3. Die Anhäufung einer großen Anzahl von "Fliegen" - ist die Hauptmanifestation der Krankheit. Vor dem Hintergrund von Blutungen gebildet, was zu Rissen der Netzhaut und Schwellung des Glaskörpers führt.

Diese morphologischen Veränderungen führen zu einer Abnahme der Sehschärfe. Beim Betrachten der umgebenden Objekte sieht eine Person verzerrte, sich bewegende Konturen. Die Konturen des Motivs sind unscharf.

Während des Schlafes verringert sich die Schwellung, wenn das Auge ruht. Das Sehvermögen verbessert sich, so scheint es dem Patienten, dass der Verlust der Sehfunktion am Abend das Ergebnis der Ermüdung am Tag ist. Der vorübergehende Verlust des Sehvermögens mit fortschreitender Krankheit führt zu dauerhaften Symptomen.

Im Krankheitsfall können Volksmedizin und Augentropfen nicht angewendet werden. Wenn Sie die beschriebenen ersten Anzeichen einer Pathologie feststellen, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Um ein Fortschreiten der ambulanten Einstellung zu verhindern, wird eine strikte Bettruhe empfohlen.

Methoden zur Diagnose der Netzhautablösung

Um Blindheit zu vermeiden, müssen frühe Manifestationen der Nosologie erkannt werden. Neben klinischen Symptomen werden klinische und instrumentelle Methoden zur Überprüfung der Pathologie eingesetzt:

  1. Ophthalmoskopie;
  2. Ultraschall-Scan

Die Ophthalmoskopie hilft, Ödeme und Blutungen im Fundus zu erkennen. Inländische Augenärzte haben mehrere Möglichkeiten zur Diagnose - die indirekte Ophthalmoskopie, eine Linse aus drei Spiegeln. Europäische Experten verfügen über eine breitere Palette von Methoden.

Ultraschalluntersuchung des Auges ist für eine trübe Linse vorgeschrieben. Die Unmöglichkeit der Ophthalmoskopie bei der Niederlage des Glaskörpers macht eine alternative Diagnose mittels Ultraschall erforderlich.

Für die rechtzeitige Diagnose der Ablösung empfehlen die Experten der Weltgesundheitsorganisation, Gruppen von Patienten mit hoher Ablösungswahrscheinlichkeit zu bilden. Die Krankheit tritt häufig bei Patienten mit schwerer Myopie und hypertensiven Patienten auf.

Die Beurteilung der Lebensfähigkeit von intraokularen Geweben zur Vorhersage möglicher pathologischer Störungen in der Zukunft erfolgt durch elektrophysiologische Untersuchungen.

Moderne Methoden zur Diagnose der Netzhautablösung:

  • Die Tonometrie zeigt eine Abnahme des Augeninnendrucks unter 16 mm. Hg v.
  • Perimetrie - zeigt Abweichungen der seitlichen Sicht;
  • Die elektrophysiologische Untersuchung bestimmt die Funktionalität des Sehnervs, des Nervensystems;
  • Untersuchung der Sehschärfe;
  • Ophthalmoskopie - hilft, Bereiche von Netzhautdefekten sichtbar zu machen;
  • Ultraschalluntersuchungen zeigen Zerstörungsvolumina, Trübung der Linse und der Hornhaut, die häufig mit Pathologie kombiniert werden.

Europäische Kliniken haben die Fähigkeit, den Zustand des intraokularen Bodens gründlich zu untersuchen. Mit solchen Geräten können Sie die Pathologie frühzeitig erkennen.

Behandlung der Netzhautablösung - moderne Wege

Die Hauptaufgabe der Behandlung bei Netzhautbrüchen ist das Schließen des Defekts. Für diese Zwecke wird eine Laserkauterisierung oder Kälteeinwirkung verwendet. Unter dem Einfluss von Verfahren tritt Narbenbildung auf. Die Integrität wird schneller wiederhergestellt, indem eine Silikondichtung aufgehängt wird, um die Choroidea auf die abgelöste Netzhaut zu bringen.

Die folgenden Verfahren werden für die Chirurgie verwendet:

  1. Laserkoagulation zur Ausdünnung und Begrenzung von Bruchstellen;
  2. Vitrektomie - um den modifizierten Glaskörper zu entfernen, die Einführung von flüssigem Silikon, Salzlösung. Verbesserung der Fließeigenschaften der aufgebrachten Perfluorkohlenwasserstoffe, um sich der Choroidea an die Netzhaut anzunähern;
  3. Kreisförmige Füllung;
  4. Lokale Füllungen einbauen - mit teilweiser Trennung.

Die Wahl der Methode wird vom Chirurgen individuell auf der Grundlage der Diagnosedaten und der Art des Krankheitsverlaufs bei jeder einzelnen Person festgelegt.

Volksheilmittel gegen Netzhautablösung

In Verbindung mit Medikamenten verwendeten die operativen Methoden Volksheilmittel, die den Heilungsprozess verbessern, sie können jedoch nicht für die Monotherapie-Pathologie verwendet werden.

Honig enthält viele natürliche Substanzen (Spurenelemente, Vitamine), Enzyme, Flavonoide.

Klinische Studien zeigen, dass die Schmierung der Augen mit Honig zu einer Normalisierung der trophischen Eigenschaften, der Heilung von traumatischen Defekten und der Resorption von Entzündungsherden führt.

Das Produkt enthält antibakterielle, antivirale Medikamente und Antimykotika. In der Volksmedizin wurde Honig verwendet, um Augenentzündungen zu lindern und tuberkulöse Läsionen der Bindehaut zu behandeln.

Honig für die Augen ist nicht das Produkt, das Imker sammeln. Nur bei der industriellen Herstellung von Medikamenten haben Spezialisten die Möglichkeit, die gewünschte Therapieform zu erstellen. Zu diesem Zweck züchten Pharmakonzerne spezielle Bienen, aus denen Honig über einen langen Zeitraum in geringen Mengen entnommen wird. Die Komplexität der Herstellung des Arzneimittels bestimmt die hohen Kosten, aber die Kosten sind durch medizinische Eigenschaften gerechtfertigt.

Achtung! Wenn die Netzhaut abgelöst ist, können Sie sich nicht selbst behandeln. Kleine Risse führen nicht zu einem erheblichen Sehverlust, aber die Größe der Ablösung nimmt allmählich zu. Das Fortschreiten der Pathologie führt zu irreversiblen Veränderungen und vollständiger Erblindung.

Bitte geben Sie die Diagnose an...


Jetzt gibt es so viele Augenkrankheiten, dass es unmöglich ist, sie alle aufzulisten. Hier zum Beispiel Ablösung oder Schichtung der Netzhaut. Es stellt sich heraus, dass dies zwei verschiedene Krankheiten sind, und selbst Augenärzte verwirren sie oft bei der Diagnose. Versuchen wir herauszufinden, was die zweite von ihnen ist, welche Symptome über ihre Entwicklung sprechen und wie sie behandelt wird.

Was ist Retinoshizis?

Dies ist die Trennung der Netzhaut, die aufgrund der Ansammlung von Flüssigkeit und der Bildung von Zysten zwischen ihren Schichten auftritt, was den normalen Betrieb stört.

Retinoschisis ist in zwei Arten unterteilt:

  1. Jugendliche (X-verknüpft). Es ist eine zystische Veränderung in Form von Falten, die sich am Rand der Netzhaut befinden. Meistens sind die Nervenfasern getrennt. In einigen Fällen können sich Lücken in ihren Schichten bilden. Dieses Phänomen wird häufig von einer Ablösung der Netzhaut, einer Glaskörperblutung und einer Ablagerung von Pigmenten begleitet.
  2. Senil (degenerativ). Es ist ein kuppelförmiger Hohlraum des Bündels, der in den unteren Schläfen des Fundus lokalisiert ist. Sie sind normalerweise unbeweglich und nicht pigmentiert. Der Schichtungsprozess beginnt an der äußeren plexiformen Schicht. Häufig tritt im Bereich der Zahnlinie eine zystische Degeneration auf, begleitet von einer Ablösung der Netzhaut.

Risikofaktoren für eine beginnende Netzhautablösung vor dem Hintergrund der Retinoschisis sind: Myopie, Aphakie, Augenverletzungen, Vererbung oder Arbeit, die mit übermäßiger körperlicher Anstrengung verbunden ist.

Wie manifestieren sich Retinoshizis?

X-chromosomale Retinoshizis-Augen sind eine angeborene Erbkrankheit, die nur bei Jungen auftritt. Mädchen können nur Träger sein, die sie durch Vererbung übertragen, da die Ursache der Erkrankung eine Mutation eines mit dem X-Chromosom assoziierten Gens ist. Im Prinzip ist dies eine eher seltene Pathologie, die bei 1 von 15 Tausend Menschen auftritt.

Normalerweise fühlt sich angeborenes Retinoschisis 10 Lebensjahren näher, aber es kann sogar noch früher aufgedeckt werden - bis zu einem Alter von 3 Monaten. Symptome werden in beiden Augen festgestellt und meistens symmetrisch. Das kann sein:

  • Photophobie;
  • Nystagmus;
  • Strabismus;
  • Weitsichtigkeit (bis zu +8 D);

Im Durchschnitt beginnt die Sehkraft bereits nach 5-6 Jahren abzunehmen. Sie nimmt allmählich ab. Ohne Behandlung kann die Krankheit zur Erblindung führen.

Senile Retinoschisis bevorzugt mehr erwachsene Menschen - die über 40 Jahre alt sind. Die Ursachen für dieses Auftreten sind dystrophische Veränderungen in der Peripherie der Netzhaut aufgrund von Flüssigkeitsansammlung und Zystenbildung. Es wird angenommen, dass dies auf Durchblutungsstörungen in den Schichten zurückzuführen ist, in denen sich Flüssigkeit zu lokalisieren beginnt. Oft fehlen die Symptome der Krankheit.

Häufige Anzeichen der Krankheit

Der Stratifizierungsprozess verletzt natürlich nicht nur die Struktur der Netzhaut, sondern auch ihre Funktionen. Aufgrund der Tatsache, dass der Prozess an der Peripherie beginnt, wird ein peripherer Sehverlust beobachtet.

Diese Symptome sprechen meistens von der Entwicklung der Distanzierung. Die Krankheit kann sich auch durch Schleier, Schleier oder Visiere manifestieren. Visionen wie Blitze oder Blitze können auftreten. Alles hängt vom Ort und der Prävalenz der Retinoschisis ab.

Erhebliche Netzhautablösungen führen dazu, dass es für eine Person schwierig wird, im Dunkeln zu navigieren. Wenn der Stratifizierungsprozess beginnt, die zentralen Zonen zu erfassen, steigt das Risiko eines endgültigen Sehverlusts erheblich. Manchmal kann sich Retinoschisis sofort aus der Mitte der Netzhaut entwickeln. In solchen Fällen sind die ersten Symptome eine verminderte Sicht.

Diagnose der Krankheit

Eine gründliche Untersuchung wird durchgeführt, um die Krankheit zu identifizieren und eine genaue Diagnose zu erstellen. Zuerst geprüft:

  1. Sehschärfe.
  2. Die Struktur des Fundus.
  3. Die Grenzen des peripheren Sehens.

Bei Bedarf können Augenultraschall, elektrophysiologische Untersuchung und optische kohärente Tomographie vorgeschrieben werden. Damit soll die Beeinträchtigung der Funktion und Struktur der Netzhaut festgestellt werden.

Bei der Identifizierung der Krankheit bei einem Kind wird die Vererbung untersucht. Zu diesem Zweck wird ein spezieller molekulargenetischer Test durchgeführt, um die genetische Veranlagung oder Diagnose zu bestätigen. Nach Feststellung der Diagnose wird der Fundus des Patienten sorgfältig überwacht.

Die Retinoschisis kann sich lange Zeit in demselben Zustand befinden: Es gibt keine Symptome der Krankheit und Anzeichen ihrer Ausbreitung auf andere Bereiche. Daher ist möglicherweise keine besondere Behandlung erforderlich. Wenn jedoch die Gefahr eines Sehverlusts oder eines Anfalls des zentralen Bereichs erkannt wird, ist eine Laserkoagulation (Kauterisation) des Bündels vorgeschrieben. Der Laser bildet eine Barriere, die die weitere Ausbreitung von Retinoschisis verhindert und zur Erhaltung des Sehvermögens beiträgt.

Beginnt die retinale Dissektion von der Mitte aus oder geht sie von der Peripherie dorthin, begleitet von Komplikationen, insbesondere Ablösung, wird eine operative Behandlung verordnet. Dies kann die Versiegelung der Netzhaut sein - die Silikonfüllung am Augapfel nach außen säumen. Oder vitreoretinale Chirurgie - Entfernung des Glaskörpers aus der Augenhöhle und Glättung der Netzhaut von innen. Zusätzlich kann eine Laserkoagulation zur Verstärkung durchgeführt werden.

Welche Anzeichen deuten darauf hin, dass ein Problem mit der Gesundheit der Augen vorliegt und es Zeit ist, um Hilfe zu bitten (Video):

Wenn dir der Artikel gefallen hat oder die Informationen nützlich waren, dann hinterlasse einen Kommentar dazu in den Kommentaren! Sie können auch einen Kommentar hinterlassen, wenn Sie etwas oder ein Objekt hinzufügen möchten.

Behandlungsmethoden für die Netzhautablösung

Netzhautablösung - eine häufige ophthalmische Pathologie, durch deren Bildung die Netzhaut von der Aderhaut getrennt wird.

Die Entstehung dieses Problems kann durch eine Reihe negativer Faktoren sowie durch physiologische Merkmale hervorgerufen werden.

Was sind die Ursachen und Symptome einer Netzhautablösung? Wie kann man es effektiv erkennen und behandeln? Wie ernst sind die möglichen Komplikationen der Krankheit? Sie können dies und viele andere Dinge in unserem Artikel nachlesen.

Wie erfolgt die Netzhautablösung?

Die Netzhaut ist die feinste Struktur des visuellen Systems. Sie richtet den Augapfel von innen. Mit seiner Hilfe werden Lichtimpulse wahrgenommen, die früher durch die Vorder- und Mittelsektionen des Auges gehen, die wiederum in nervöse Erregungswellen umgewandelt werden und entlang der Axone der entsprechenden Zellen in das Gehirn übertragen werden, wo sie ein objektiv wahrgenommenes Bild bilden.

In Abwesenheit von Pathologien passt sich die Netzhaut einerseits fest an die Choroidea und andererseits an den Glaskörper an.

Aufgrund einer Reihe von Krankheiten, Pathologien, Syndromen, Augenverletzungen und anderen Faktoren kann diese Feinstruktur abblättern.

Normalerweise wird dieser Prozess begleitet von einer Dystrophie der Membranen, einer Abnahme der Dichte und des Drucks des Glaskörpers, Brüchen in der Netzhaut. Je größer der Bereich eines solchen Problems ist, desto schwerwiegender ist der vom Augenarzt diagnostizierte Exfoliationsgrad. Das letzte Stadium der Krankheit ist die vollständige Ablösung der Netzhaut von der Choroidea.

Ursachen der Netzhautablösung

Als eine der häufigsten Ursachen für die Netzhautablösung betrachten moderne Augenärzte:

  • Kurzsichtigkeit Ein häufiger Defekt der Sehbrechung, im Volksmund "Myopie" genannt. Im Durchschnitt litt die Hälfte aller Patienten mit Netzhautablösung vor der Entstehung der Pathologie an dieser Krankheit.
  • Aphakie Das Fehlen der Linse in den Anomalien des Sehsystems oder der notwendige chirurgische Eingriff. Jeder dritte Patient mit einer Abteilung hat dieses Problem in der Geschichte.
  • Artifakia Die Anwesenheit einer künstlichen Linse im Auge, meistens aus Kunststoff. 20 Prozent der Hauptpathologie haben ein solches Implantat;
  • Augenverletzung. Jegliche Verletzungen, die direkt oder indirekt mit dem visuellen System zusammenhängen. Das Problem der Netzhautablösung manifestiert sich in 10-15 Prozent der Fälle.

Häufig wird die Entstehung der Erkrankung durch eine Kombination mehrerer Ursachen vorbestimmt, insbesondere wenn sie vor dem Hintergrund provozierender Faktoren gebildet werden, wie anhaltenden Durchblutungsstörungen im Gefäßsystem, viralen Augenerkrankungen, starker körperlicher und emotionaler Belastung, physiologischer Alterung des Körpers mit fortschreitenden degenerativen Prozessen in den Schleim- und elastischen Membranen des Körpers.

Symptome und Stadien der Netzhautablösung

Der Schweregrad der Symptome der Netzhautablösung hängt vom Grad der Pathologie ab. Je höher diese ist, desto mehr negative Manifestationen können der Patient und der Augenarzt feststellen.

Die Hauptstadien der Netzhautablösung:

  • Stufe 1 Kleine Entfernung, die normalerweise nicht mehr als einen Quadranten beansprucht;
  • Stufe 2 Klassische Netzhautablösung, bei den meisten Patienten diagnostiziert. Pathologiebereich - bis zu 2 Quadranten;
  • Stufe 3 Zwischensumme der Pathologie, die eine Fläche von bis zu 3 Quadranten abdeckt;
  • Stufe 4 Totale Netzhautablösung, bei der sie vollständig von der Choroidea getrennt ist.

Die Hauptsymptome im Verlauf der Ablösung sind:

  • Fotopsien. Kurzfristige Sehfehler in Form von Fackeln, Funken und Blitzen, die spontan auftreten und verschwinden. Vor dem Beginn des pathologischen Prozesses normalerweise vorgehen;
  • Metamorphopie. Ein breiteres Spektrum an visuellen Schwimmfehlern in Form von Wellen, Filamenten und Fliegen. Photopsien erscheinen etwas seltener, können jedoch subjektiv während eines großen Zeitintervalls beobachtet werden - von 5 Minuten bis zu mehreren Stunden. Diese Manifestation ist charakteristisch für 1 Grad der Netzhautablösung.
  • Sehstörungen, gestörte Bewegungskoordination. Symptome sind für Pathologie Grad 2 und darüber charakteristisch. Die Klarheit der visuellen Wahrnehmung nimmt im Verhältnis zum Bereich der Ablösung ab. Bei hellen äußeren Reizen kann der Patient Probleme mit der Bewegungskoordination verspüren.
  • Opazitäten, Verlust der peripheren Sicht. Normalerweise korrelieren Erscheinungen in Form eines Schleiers vor den Augen, eine Verengung des Betrachtungswinkels und die Bildung von "blinden Flecken", Schatten und anderen stationären Defekten in den peripheren Regionen mit der subtotalen Netzhautablösung.
  • Verlust der zentralen Sehkraft und Blindheit. Gesamt- und Endstadien der Pathologie.

Diagnose

Die rechtzeitige und vor allem frühzeitige Diagnose der Netzhautablösung ermöglicht in den meisten Fällen eine genauere hardwaretechnische Korrektur der Pathologie und erhöht die Chancen auf ein günstiges Ergebnis und die Erhaltung der Sehqualität erheblich. Die Hauptaktivitäten umfassen die folgenden Techniken:

  • Untersuchung des Fundus Eine asphärische Linse oder ein Goldman-Drei-Spiegel-Analogon wird verwendet.
  • Messung der Sehschärfe;
  • Perimetrie-Forschung;
  • Messung des Augeninnendrucks und parallele Untersuchung des Auges an einer Spaltlampe.

Bei zusätzlichen Komplikationen können die folgenden Methoden angewendet werden:

  • CT- und MRI-Scans;
  • Fluoreszein-Angiographie;
  • Optisch zusammenhängende Tomographie der hinteren Augenabschnitte und der Augenwände;
  • Ultraschallscan im zweidimensionalen Modus;
  • Andere Aktivitäten bestätigen direkt oder indirekt die Hauptdiagnose - von der Biomikroskopie über Entropiephänomene und elektrophysiologische Tests bis hin zu komplexen Laboruntersuchungen mit der Bereitstellung aller erforderlichen Biomaterialien.

Behandlung der Netzhautablösung

Wie die moderne augenärztliche Praxis zeigt, sind konservative Behandlungsmethoden der Netzhautablösung nicht wirksam.

Separate Medikamente können von einem Spezialisten verschrieben werden, um symptomatische Manifestationen der Pathologie vorübergehend zu lindern, beispielsweise einen starken Entzündungsprozess (Kortikosteroide), sekundäre bakterielle Schäden (Antibiotika) usw., jedoch bleibt der chirurgische Eingriff, sowohl klassisch als auch Hardware, die Basis der Therapie nichtinvasive Methoden zur Fixierung der Netzhautablösung. Typische Behandlungen in dieser Situation sind unten aufgeführt.

Laserkoagulation

Dieses nicht-invasive Verfahren kann dazu beitragen, den Blutfluss in die peripheren Gefäße wiederherzustellen und eine Netzhautablösung in den frühen Stadien des pathologischen Prozesses zu verhindern. Sie wird überwiegend ambulant durchgeführt.

Vor dem Ereignis wird der Patient mit einem Medikament verdünnt, das die Pupille erweitert, woraufhin Anästhetika-Tropfen verwendet werden. Der Patient befindet sich in einer festen Position. Eine niederfrequente Lasereinstellung wird zum Auge gebracht und die Verarbeitung von Problemlokalisationen mit einem gerichteten Lichtstrahl beginnt.

Zum Zeitpunkt der Temperaturerhöhung in der Zone der direkten Exposition lötet und verklebt der Laser die beschädigten Schalen und Gewebe, während die Schmerzempfindungen praktisch nicht vorhanden sind. Das Verfahren selbst dauert nicht länger als 20 Minuten, die Wirksamkeit in den frühen Stadien der Netzhautablösung liegt zwischen 70 und 75 Prozent.

Vitrektomie

Die Vitrektomie ist ein klassisches chirurgisches und ophthalmologisches Verfahren zur Entfernung eines Teils des Glaskörpers oder dieses Elements des Sehsystems als Ganzes, wonach der Arzt direkten Zugang zur Netzhaut hat.

Die Veranstaltung findet am häufigsten unter Vollnarkose statt. Durch spezielle Mikroinzisionen entfernt der Arzt den Glaskörper aus der Höhle, stellt dann die Netzhaut wieder her und stärkt sie durch Kauterisation. Nachdem die Hauptaktionen abgeschlossen sind, wird anstelle der physiologischen Flüssigkeit die Ersatzkomponente in Form einer ausgewogenen Salzlösung oder künstlichen Polymeren davor platziert, und die äußeren Punktionen werden geschlossen.

Die durchschnittliche Betriebszeit beträgt etwa 2,5 bis 3 Stunden. Der flüssige Glaskörper wird innerhalb eines Monats von alleine vollständig im Auge wiederhergestellt, wobei Kochsalzlösung verwendet wird, die nicht ersetzt werden muss.

Extrascleral Füllung

Die invasive Operationstechnik zielte auf die Konvergenz und Fixierung der abgelösten Bereiche der Netzhaut mit dem Pigmentepithel durch den Aufprall auf die Oberfläche der Sklera.

Nach der genauen Bestimmung der Pathologielokalisierung wird durch den Einschnitt in die Konjunktiva eine Versiegelung mit einem weichen Silikonschwamm auf die Skleraoberfläche aufgebracht, woraufhin sie mit Nähten fixiert wird und die angesammelten Flüssigkeiten entwässert werden und in einem speziellen Behälter mit Gas oder Lösung ersetzt werden (das sogenannte extraclale Ballonieren).

Das letzte Stadium ist das Nähen und Wiederherstellen der Bindehaut. Die Operation dauert etwa 1 bis 1,5 Stunden und ist in Stufe 1-3 der Netzhautablösung wirksam.

Netzhautkryopsie

Diese Technik ist meistens Hilfsmittel und wird parallel zur Füllung, als Ergänzung zur Vitrektomie oder als Alternative zur Laserkoagulation verwendet.

Das Grundprinzip ist das Einfrieren von verdünnten oder gebrochenen Abschnitten der Netzhaut mit einem speziellen Kryoagens. Das Verfahren wird an der Hinterwand des Auges durchgeführt. Das Ergebnis ist die Fixierung der Schalenränder und deren Vernarbung.

Komplikationen und Konsequenzen

Die Netzhautablösung kann die Entwicklung einer Vielzahl negativer Folgen des menschlichen Sehsystems hervorrufen. Darüber hinaus ist die Pathologie selbst oft eine Komplikation bei bestimmten Krankheiten und nicht nur im ophthalmologischen Spektrum.

In den meisten Fällen treten zusätzliche Probleme auf, wenn die Netzhautablösung zu spät diagnostiziert wird, wenn die Operation fehlschlägt oder die Behandlung als solche fehlt. Bei all dem kann auch eine qualitativ hochwertige Therapie, die dem Patienten rechtzeitig durchgeführt wird, nicht das mögliche Auftreten pathologischer Folgen garantieren.

Typische Komplikationen:

  • Lücken und Perforationen der an der Netzhaut angrenzenden Membranen. Sie provozieren eine ganze Reihe von ophthalmologischen Problemen, von Diastasen bis zu Strabismus;
  • Bildung von Blutungen durch Blutungen unter der Netzhaut oder in den Glaskörper;
  • Signifikante Verschlechterung der Lichtdurchlässigkeit der Hornhaut und Zunahme degenerativer Prozesse unter Bildung von Erosion, was zu einer Verschlechterung der Sehqualität und anderer Pathologien führt;
  • Verlangsamung oder Stoppen des Blutkreislaufs in der zentralen Arterie, die die Netzhaut versorgt Sie verursacht wiederum lokale Thrombosen und andere Pathologien des Herz-Kreislaufsystems.
  • Komplette Blindheit in den Endstadien der Netzhautablösung.

Jetzt wissen Sie alles über die Symptome, die Behandlung und die Ursachen der Netzhautablösung.

Google+ Linkedin Pinterest