Ursachen der Hornhauttrübung und der Behandlung von Krankheiten

Die Trübung der Hornhaut ist eine Folge einer traumatischen oder infektiösen Wirkung auf die transparente Struktur, die den Augapfel bedeckt. Infolge der Exposition gegenüber der Hornhaut wird der Durchtritt von Lichtstrahlen dadurch verschlechtert, und der Zugang von Licht zur Netzhaut des Auges nimmt ab. Die Opazifizierung der transparenten Hülle kann unterschiedliche Schweregrade haben. Die Behandlung der Krankheit kann sowohl konservativ als auch operativ durchgeführt werden.

Ursachen und Anzeichen der Krankheit

Die Hornhauttrübung hat folgende Typen:

  1. Eine begrenzte Wolke kann erscheinen, die eine graue Farbe hat und bei der Untersuchung schwer zu bestimmen ist. Seine Position in der Mitte der Schale kann die Sehschärfe etwas verringern.
  2. Der Spot ist eine intensivere und beständigere Lokalformation. Wenn es sich in der Mitte der Augenschale befindet, kann sich die Sicht erheblich verschlechtern.
  3. Ein Opalet mit einer matten Farbe, das den größten Teil der Hornhautoberfläche einnimmt, kann mit Gefäßen sprießen. Wenn Sie diese dauerhafte Trübung an der Peripherie finden, verzerren Sie die Sicht, und ihre zentrale Lage ersetzt die Sicht durch Lichtwahrnehmung.

Ursachen für Augentrübungen sind viral oder traumatisch. Wenn sich eine bakterielle Infektion mit Mikrotraumen der Augenmembran verbindet, kann das Auftreten von Trübungen und Narben auf eine Entzündung zurückzuführen sein. Eine virale Erkrankung kann zu derselben Wirkung führen. Die Trübung der Hornhaut nach der Operation erfolgt mit einer unzureichenden Anzahl von Endothelzellen (Membranauskleidung von innen).

Anzeichen einer Entzündung der Augenmembran (Keratitis) können solche Phänomene sein:

  • Photophobie und Zerreißen;
  • Augenschmerzen und Fremdkörpergefühl;
  • Rötung der Augenoberfläche;
  • das Vorhandensein eines Tumors, der das Auge nicht öffnen kann.

Bei ähnlichen Symptomen sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Zur Diagnose der Krankheit wird eine externe Untersuchung des Patienten durchgeführt, es werden Ophthalmoskopie, Biomikroskopie und Kulturstudien durchgeführt. Die Therapie, die in einem frühen Stadium der Entzündung eingeleitet wird, verhindert das Auftreten von Trübungen. Bei länger anhaltender Entzündung gibt es immer Anzeichen für eine Restinfiltration, die die Behandlung behindert.

Verwendete Therapiemethoden

Bei Entzündung der Hornhaut wird eine topische Behandlung (mit Tropfen und Salben) mit Corticosteroid-haltigen Mitteln durchgeführt.

Die Trübungsfestigkeit wird verbessert, wenn proteolytische Enzyme verwendet werden, die unter die Bindehaut injiziert werden. Wenn die Therapie mit resorbierbaren Mitteln eingesetzt werden kann, erfolgt die Einführung von Salbe in den Bindehautsack.

Um gebildete Narben zu mildern, kann die Elektrophorese unter Verwendung von Hydrocortison, Ultraschalltherapie und Elektrophorese unter Verwendung absorbierbarer Arzneimittel verabreicht werden. Injektionen biogener Stimulanzien können durchgeführt werden. Medikamente ändern sich, wenn wiederholte Physiotherapiekurse verschrieben werden. Wenn die Trübung der Augenmembran durch Tuberkulose oder eine andere Erkrankung verursacht wird, ist eine angemessene Behandlung dieser Erkrankung erforderlich.

Wenn sich ein rauer Dorn am Auge bildet, ist die medikamentöse Therapie wirkungslos, und den Patienten kann eine operative Behandlung empfohlen werden. Während der Operation kann eine vollständige Transplantation der Spenderhornhaut mit einer Endothelschicht durchgeführt werden. In diesem Fall wird ein Teil der Hornhaut des Patienten entfernt. Auf der Hornhaut kann eine gutartigere Substitution am Spender nur der inneren Schicht mit dem Endothel vorgenommen werden.

Um das Risiko einer Hornhauttrübung zu vermeiden, müssen die Augen vor traumatischen Verletzungen geschützt werden. Sie müssen die Hygienevorschriften beim Tragen von Kontaktlinsen sorgfältig einhalten. Im Falle einer Verletzung oder eines Verdachts auf eine Infektion, um eine Trübung der Hornhaut zu verhindern, ist es dringend erforderlich, einen Augenarzt zu konsultieren. Sorgfältige Aufmerksamkeit für die Gesundheit verhindert das Auftreten einer Hornhauttrübung des Auges und erhält die Sehschärfe.

Unscharfe Hornhaut beim Menschen

Die Hornhauttrübung ist eine ziemlich unangenehme Krankheit, die durch den Einfluss verschiedener Faktoren entsteht. Dies kann die Folge von Verletzungen, Infektionen oder Operationen sein. Manchmal führt der ständige Gebrauch von Kontaktlinsen zu dieser Krankheit.

In jedem Fall sollte die Entwicklung von Anzeichen für diese Pathologie sofort einen Augenarzt kontaktieren - dies wird negative Folgen vermeiden.

Die Manifestation von Hornhauttrübungen kann unterschiedlich sein, und jede Art von Krankheit hat bestimmte Merkmale:

Cloudlet - Trübung der Hornhaut, die eine begrenzte Fläche hat. Es zeichnet sich durch einen Graustich aus und ist bei der Inspektion kaum wahrnehmbar. Bei Trübungsbildung im zentralen Bereich nimmt der Sehschärfe etwas ab.

Spot - anhaltend begrenzte Hornhauttrübung, dh Intensität, die ausgeprägter ist. Es kann sich in der zentralen oder peripheren Zone befinden. Befindet sich die Trübung im zentralen Teil, nimmt die Sehschärfe deutlich ab.

Belmo - stetige Hornhauttrübung, die mit dem Auftreten einer Narbe auf ihrer Oberfläche zusammenhängt. Diese Pathologie kann die gesamte Hornhaut oder ihr spezifisches Gebiet einnehmen. Eine solche Trübung hat einen weißen oder grauen Farbton und eine glänzende Oberfläche. Wenn es sich in der Mitte befindet und eine dichte Struktur hat, wird die Sicht auf die Lichtwahrnehmung reduziert.

Ursachen von

Verschiedene Faktoren können zur Entwicklung von Trübungen führen:

Schädigung der Hornhaut - zuerst tritt eine Verletzung der Oberflächenschicht auf, gefolgt von einer bakteriellen Infektion, die die Hornhaut angreift und zur Bildung eines Geschwürs führt. Mit der Zeit kann sich das Geschwür in eine Narbe verwandeln.

Virusinfektion - Eine normale virale Konjunktivitis kann diese Krankheit verursachen, wenn die Hornhaut entzündet ist.

Chirurgie - Die Hornhaut ist von innen mit Endothelzellen ausgekleidet, die sich nicht von Schäden erholen können. Mit dem Alter nimmt die Anzahl dieser Zellen ab.

Chirurgische Eingriffe können dazu führen, dass zunächst keine Endothelzellen die Hornhaut abbauen. Als Ergebnis dieses Prozesses wird eine diffuse Hornhautdystrophie oder ihre vollständige Trübung beobachtet.

Symptome der Krankheit

Die folgenden Manifestationen sind charakteristisch für Hornhautverletzungen:

Eine Hornhauttrübung ist fast immer mit bloßem Auge zu sehen. Belmo hat eine weiße Tönung, es ist eine lokale Narbe oder eine vollständige Trübung der Hornhaut.

Die Abnahme der Sehschärfe beeinflusst den Bereich der Wundoberfläche. Solche Veränderungen können sich im zentralen Teil des Auges oder an seiner Peripherie befinden, was zu Sehstörungen und Astigmatismus führt. Das Sehvermögen verschlechtert sich erheblich, wenn die Hornhaut betroffen ist.

Normalerweise hat die Trübung eine glänzende, dichte Oberfläche und einen weißen oder gräulichen Farbton. Oft zeigen sie eine Vaskularisation. Wenn der Dorn in der Mitte ist, wird die Sicht auf die Lichtwahrnehmung reduziert. Hornhautgeschwüre heilen mit der Bildung eines Katarakts, der mit der Iris zusammenwächst.

Solche Prozesse werden normalerweise von der Entwicklung eines sekundären Glaukoms begleitet. Das Vorhandensein eines erhöhten Augeninnendrucks führt zu einer Streckung und Ausdünnung des Katarakts - er nimmt das Aussehen eines Hornhautstaphyloms an. Diese Pathologie wird Ektazirovannoe Dorn genannt.

Hornhauttrübungen

Wenn im Bereich des Katarakts eine entzündliche Entzündungsinfiltration vorhanden ist, ist eine lokale Behandlung angezeigt, deren Zweck die Beseitigung der Entzündung und die Resorption der Trübung ist. Verwenden Sie dazu Kortikosteroide in Tropfen:

Mittel können auch in Salben verschrieben werden, insbesondere Prednisolon- oder Hydrocortisonsalbe.

Zur Beschleunigung der Resorption wird eine 1-2% ige Lösung von Ethylmorphinhydrochlorid eingesetzt. Darüber hinaus kann dieses Medikament in Form von subkonjunktivalen Injektionen verwendet werden. Zur topischen Verabreichung werden Instillationen der Lidase-Lösung und Kaliumjodid verordnet.

In den Bindehautsack können 1-2% gelbe Quecksilbersalbe eingebracht werden. Darüber hinaus sind proteolytische Enzyme auch in der Lage, die Trübungsabsorption zu beschleunigen. Solche Medikamente werden unter der Bindehaut des Auges verabreicht. Der Verlauf einer solchen Behandlung umfasst 10 Injektionen.

Um den Schweregrad der Hornhaut-Trübungen der Cicatricia zu reduzieren, wird Hydrocortison-Elektrophorese verwendet. Darüber hinaus tragen die folgenden Verfahren zur Resorption von Trübungen bei:

Elektrophorese mit Lidazy;

Elektrophorese mit Aloe;

Elektrophorese mit dem Glaskörper;

Elektrophorese mit einer Lösung von Kaliumjodid.

Die Behandlung sollte alle zwei Monate wiederholt werden. In diesem Fall wird empfohlen, die Medikamente jedes Mal zu ändern.

Wenn die Hornhauttrübung eine Folge eines bestimmten Prozesses ist, muss die zugrunde liegende Erkrankung behandelt werden. Wenn die Pathologie mit der Entwicklung eines sekundären Glaukoms einhergeht, können Instillationen mit Timolol- und Pilocarpin-Lösungen verschrieben werden.

Wenn ein Patient einen schweren Dorn hat, bringt die medikamentöse Therapie keine greifbaren Ergebnisse. Solche Menschen werden operiert. Es besteht aus einer Hornhauttransplantation, bei der ein Teil davon vollständig entfernt wird.

Danach wird die Spenderhornhaut mit Endothel transplantiert. Darüber hinaus kann eine Transplantation durchgeführt werden - in diesem Fall wird nur die innere Hornhautschicht ersetzt und das Endothel bleibt erhalten.

Prävention

Heute gibt es keine Methode zur Behandlung von Hornhauttrübungen, die zu hundertprozentigen Ergebnissen führen würde. Daher müssen bestimmte Maßnahmen ergriffen werden, um seine Entwicklung zu verzögern. Präventive Maßnahmen umfassen Folgendes:

Raucherentwöhnung Diese Sucht wirkt sich negativ auf den Gesundheitszustand aus. Daher erhöht die Ablehnung die Wahrscheinlichkeit, dass die Entwicklung dieser Pathologie vermieden wird.

Sonnenbrille tragen. Es wird angenommen, dass die Entwicklung der Hornhauttrübung durch ultraviolette Strahlung beeinflusst wird. Daher gilt die Verwendung von Sonnenbrillen und Hüten bei sonnigem Wetter als wirksame Präventionsmethode.

Rationelle Ernährung. Besonders nützlich, um Obst und grünes Blattgemüse zu essen - Kohl und Spinat. Sie sollten auch Nahrungsmittel in Ihre Diät einbeziehen, die die Vitamine C E enthalten, die starke Antioxidantien sind.

Darüber hinaus wird empfohlen, den Konsum von fetthaltigen Lebensmitteln zu begrenzen, was einen provozierenden Faktor bei der Entwicklung von Hornhauttrübungen darstellt.

Frühe Behandlung von Augenkrankheiten. Pathologien wie Glaukom, Katarakte, diabetische Retinopathie erhöhen das Risiko einer Hornhauttrübung. Wenn ihre Anzeichen erscheinen, müssen Sie daher einen Arzt aufsuchen.

Die Hornhauttrübung ist eine ziemlich gefährliche Pathologie, die die Sehschärfe erheblich verringern und die Lebensqualität des Menschen beeinträchtigen kann. Daher ist es so wichtig, dass bei Auftreten von Symptomen sofort ein qualifizierter Arzt konsultiert wird. Nur ein Arzt kann eine genaue Diagnose stellen und eine wirksame Therapie auswählen.

Trübung der Hornhaut (Schandfleck): Symptome, Diagnose, Behandlung

Die Trübung der Hornhaut beim Menschen wird oft als Dorn bezeichnet. Dies ist eine gefährliche Pathologie, die bei Fehlen einer angemessenen Behandlung zu einem vollständigen Sehverlust führen kann.

Die Ursachen der Trübung können verschiedene Faktoren sein, die von Erkrankungen der Sehorgane bis zu mechanischen Verletzungen reichen.

Bei einer Diagnose im Frühstadium kann dieses Phänomen ohne Folgen geheilt werden. Wenn Sie Präventivmaßnahmen einhalten, können Sie dies vollständig vermeiden und die Augengesundheit für lange Zeit erhalten.

Um die Krankheit rechtzeitig zu erkennen, ist es für jeden von uns wichtig, die Risikofaktoren und Symptome der Hornhauttrübung zu kennen.

Was ist das?

Aussehen Geschichte

Belmo ist eine der ältesten Erkrankungen der Sehorgane, die in den Werken von Avicenna und mittelalterlichen Ärzten erwähnt wurde.

Dieses Phänomen repräsentiert zikatrische Veränderungen der Netzhaut des Auges, die für das zentrale Sehen verantwortlich sind.

Aus diesem Grund beginnt eine Person, selbst die Objekte, die sich direkt vor ihm befinden, schlecht zu sehen, und mit der Zeit schreitet die Krankheit fort.

Prävalenz

Laut Statistiken leiden weltweit rund 285 Millionen Menschen an Augenpathologien, und bei den ähnlichen Erkrankungen ist die Hornhauttrübung einer der führenden Orte.

Mit dem Aufkommen der Laserchirurgie und anderer innovativer Methoden für den Umgang mit ophthalmologischen Erkrankungen hat das Auftreten von Blindheit aufgrund der Entwicklung des Katarakts deutlich abgenommen.

Wer ist betroffen?

Die Hornhauttrübung tritt meistens aufgrund altersbedingter Veränderungen im Körper auf, es gibt jedoch eine Reihe von Ursachen und Faktoren, die bei jungen Menschen zu Pathologien führen können.

Ursachen von Hornhauttrübungen

Zu den Ursachen der Erkrankung gehören infektiöse oder entzündliche Erkrankungen des Auges, mechanische Verletzungen und Verletzungen der Augenhygiene:

  • Keratitis (Entzündung der Hornhaut);
  • Komplikationen nach einer Reihe von Krankheiten, einschließlich Masern, Syphilis, Tuberkulose;
  • Herpesvirus in der Hornhaut gefangen;
  • Konjunktivitis und andere Augeninfektionen;
  • mechanische oder chemische Verletzungen von Sehorganen, Verletzungen von Fremdkörpern;
  • vorherige Augenoperation.

Zu den Risikofaktoren, die zu einer Hornhauttrübung führen können, zählen ein Vitamin-A-Mangel und die falsche Verwendung von Kontaktlinsen. Bei unsachgemäßer Pflege oder zu langem Tragen unter den Linsen entwickeln sich pathogene Mikroorganismen, die Erkrankungen der Sehorgane verursachen.

Symptome und Diagnose

Die Trübung der Hornhaut ist normalerweise mit bloßem Auge zu bemerken: Auf der Oberfläche befinden sich Bereiche mit grauer Farbe, die als Wolken, Flecken und Dresche bezeichnet werden. Wispeln ähneln einem kleinen Rauch, der sich in der Mitte des Proteins befindet.

Die Flecken sind intensiver und die Kataras sind hartnäckige und ausgeprägte Trübungen, die einen großen Teil der Hornhaut ausmachen. Solche Manifestationen werden von den folgenden Symptomen begleitet:

Bei der Entwicklung eines oder mehrerer Symptome sollten Sie sofort Ihren Arzt konsultieren, da moderne Diagnoseverfahren Ihnen ermöglichen, die Krankheit im Frühstadium zu erkennen.

Die Diagnose beginnt mit der Erfassung der Anamnese, der visuellen Untersuchung der Sehorgane und der Verifizierung der Sehschärfe des Patienten. Bei Verdacht auf Hornhauttrübung wird ein spezielles Gerät namens Amsler-Gitter verwendet.

Der Patient richtet seinen Blick auf den vom Augenarzt angegebenen Punkt. Wenn die angrenzenden Linien eher wellig als gerade erscheinen, deutet dies auf degenerative Veränderungen im Auge hin.

Um die Diagnose zu klären, wird der Ultraschall der Sehorgane und der Biomikroskopie untersucht. Das erste Verfahren dient der Untersuchung des gesamten Auges und das zweite - der vordere Teil. Die genaueste Methode zur Diagnose von Hornhauttrübungen ist die optische Kohärenztomographie.

Diese einfache Studie, die auf der unterschiedlichen Darstellung von Lichtwellen durch die Gewebe der Sehorgane beruht, ist unbequem und ermöglicht eine genaue Diagnose.

Trübung der Hornhaut

Die Behandlung des Fängers sollte unter Aufsicht eines erfahrenen Augenarztes durchgeführt werden. Die Behandlung wird abhängig vom Stadium der Erkrankung, dem Alter des Patienten und den damit verbundenen Erkrankungen verordnet.

Traditionelle Rezepte können als zusätzliche Therapie verwendet werden und die von einem Spezialisten verordneten Medikamente und Methoden auf keinen Fall aufheben.

Medikation

Die Behandlung von Hornhauttrübungen mit Medikamenten ist nur in den frühen Stadien der Pathologie sinnvoll.

  1. Zur Beseitigung der Symptome und des Entzündungsprozesses wird die Therapie mit Tropfen und Salben durchgeführt, die Hormone, Kortikosteroide enthalten. Zum Beispiel Hyphenose.
  2. Ethylmorphinhydrochlorid- und Kaliumjodid-Injektionen sowie Produkte mit Quecksilber und proteolytischen Enzymen helfen, Narben aufzulösen. Für den gleichen Zweck werden biogene Stimulanzien verwendet, die unter die Haut injiziert werden.
  3. Zur Verbesserung der Durchblutung werden Vasodilatatoren lokal eingesetzt.

Eine gute Wirkung wird durch physiotherapeutische Methoden (Elektrophorese, Phonophorese) unter Verwendung von Hormonpräparaten oder natürlichen Heilmitteln (z. B. Aloe-Extrakt) erzielt.

Wenn Sie nach einer Klinik suchen, die bei der Hornhauttrübung hilft, bieten wir Ihnen eine Beschreibung der beliebtesten davon an:

Chirurgische Behandlung

Große Augen sind für eine konservative Therapie nicht geeignet, daher ist eine chirurgische Behandlung für Patienten angezeigt, die sie behandeln sollen. In diesem Fall wird eine Laseroperation oder eine Keratoplastik gezeigt - Ersetzen der erkrankten Hornhaut oder eines Teils davon durch ein Transplantat.

Bei Kontraindikationen für eine chirurgische Behandlung ist nur eine kosmetische Korrektur der Pathologie möglich (Tragen einer Kontaktlinse). In schweren Fällen ist es ohne operativen Eingriff unmöglich, das Sehvermögen wiederherzustellen.

Volksheilmittel

Traditionelle Rezepte für die Behandlung von Walross umfassen die Verwendung von Heilpflanzen und anderen Mitteln, die eine entzündungshemmende, antiseptische und resorbierende Wirkung haben.

  1. Zwiebelsaft und Honig. In den frühen Stadien der Krankheit kann Zwiebelsaft mit Honig in das Auge getropft werden. Filtern Sie den Saft der mittleren Zwiebel, gießen Sie ein Glas gekochtes Wasser ein und lösen Sie einen Esslöffel frischen Honig darin auf. Tröpfeln Sie 1-2 Tropfen in das betroffene Auge, um die Symptome zu lindern.
  2. Medizinische Augentrost. Dieses Kraut gilt als eines der wirksamsten Mittel zur Behandlung von Augenkrankheiten. Gießen Sie einen Esslöffel trockene Augenbraue mit gekochtem Wasser (Temperatur 80-90 Grad) ein, lassen Sie es 2-3 Stunden ruhen, kühlen. Aus der resultierenden Infusion täglich 2-3 mal Lotionen auf das Augenlid machen, bis die Symptome der Krankheit verschwinden. Wenn das Gerät starke Reizungen verursacht, kann es mit abgekochtem Wasser verdünnt werden. Das Werkzeug kann für den internen Gebrauch verwendet werden - einmal täglich einen Esslöffel.
  3. Calamus-Sumpf Nehmen Sie frische Blätter und Stängel des Sumpfkalamus, hacken Sie, pressen Sie den Saft aus und filtern Sie ihn. Verdünnen Sie das Produkt mit gekochtem Wasser und tropfen Sie 2-3 mal täglich einen Tropfen Saft in das betroffene Auge für 3-4 Wochen.
  4. Tannensaft Laut den Bewertungen der Patienten kann Tannensaft sogar hartnäckige und vernachlässigte Schönheiten heilen. Bevor Sie zu Bett gehen, vergraben Sie einen Tropfen warmes Harz in das Auge oder tragen Sie es auf den Rand des Augenlids in der Badewanne auf. Das Gerät kann ein starkes Brennen verursachen.
  5. Roggenbrot. Kondensat aus frisch gebackenem Roggenbrot kann zur Entfernung des Walrosses verwendet werden. Schneiden Sie ein Loch in ein heißes Brot, damit Sie ein umgekehrtes Glas oder ein Glas hineinlegen können. Nach einiger Zeit tritt Feuchtigkeit an den Wänden des Behälters auf, die täglich gesammelt und an den Ort der Verletzung getropft werden muss.

Bei der Anwendung von Volksheilmitteln gegen Hornhauttrübung ist Vorsicht geboten, da einige von ihnen allergische Reaktionen und Augenverätzungen verursachen können.

Prognose

Die Prognose für die Behandlung einer Krankheit hängt von der Schwere des Verlaufs, dem Gesundheitszustand des Patienten und dem Grund ab, für den er verursacht wurde.

Kleine Bereiche der Trübung, die sich an der Peripherie des Auges befinden und die Sicht beeinträchtigen, benötigen nur eine unterstützende Therapie und medizinische Überwachung.

Eine progressive Erkrankung, die durch Syphilis, Tuberkulose oder andere Krankheiten verursacht wurde, ist für eine konservative Behandlung gut geeignet, nachdem die Ursache des Problems behoben wurde.

Auch die Prognose einer operativen Behandlung (Gewebetransplantation) mit erheblichen Opazitäten ist in der Regel günstig.

Die Hornhaut hat keine eigenen Blutgefäße, so dass die Antikörper, die im Körper gebildet werden, um Fremdgewebe abzustoßen, ihre Zellen nicht passieren, wodurch die Spenderhornhaut gut etabliert ist.

Die schwierigste Behandlung ist der Katarakt, der durch eine mechanische Augenverletzung oder eine Verbrennung verursacht wurde. In diesem Fall hängt alles vom Ausmaß des Gewebeschadens ab. Bei einer massiven Läsion können Sie nur die Symptome der Pathologie (Photophobie, Reißen) beseitigen und das Sehvermögen vollständig wiederherstellen.

Verhinderung von Hornhauttrübungen

Präventive Maßnahmen der Krankheit bestehen in einem dauerhaften Schutz der Augen vor ultravioletter Strahlung, Schadstoffbelastung und mechanischen Verletzungen. Menschen, die aufgrund ihrer Aktivitäten ständig am Computer arbeiten oder kleine Texte lesen, sollten regelmäßig Augenübungen durchführen.

Die Diät sollte Lebensmittel enthalten, die sich positiv auf das Sehvermögen auswirken (Blaubeeren, Karotten) sowie frisches Gemüse und Obst, um die allgemeine Immunität zu erhalten. Personen, die Kontaktlinsen verwenden, müssen eine Reihe von Regeln einhalten: Entfernen Sie sie nachts, spülen Sie sie mit einer speziellen Lösung gut aus und ändern Sie sie rechtzeitig.

Etwa alle sechs Monate müssen Sie einen Augenarzt aufsuchen und sich einer Forschung unterziehen, die Hornhauttrübungen und andere Krankheiten im Frühstadium erkennen kann.

Eine Methode zur Behandlung von Hornhauttrübungen nach viraler Keratitis

Die Erfindung betrifft ein Arzneimittel und ist zur Behandlung von Hornhauttrübungen nach viraler Keratitis bestimmt. Die phototherapeutische Keratoektomie wird in der Ablationszone der Hornhaut mit einem Durchmesser von 9 mm durchgeführt. Am ersten Tag nach der Operation wird eine Antirückfallbehandlung mit einer Lösung eines Semi-Dan in Form von subkonjunktivalen Injektionen 1 bis 2 mal pro Woche mit 100-200 A-Einheiten durchgeführt. in 0,5 ml physiologischer Kochsalzlösung und in Form einer Lösung von 200 A-Badhälften. in 2,0 ml Kochsalzlösung. Treten Sie 2 - 4 Mal täglich 1 - 2 Tropfen in den Bindehautsack des operierten Auges ein. Die Methode erlaubt das Auftreten von Astigmatismus zu vermeiden.

Die Erfindung betrifft eine Medizin, insbesondere die Ophthalmologie, und betrifft die Behandlung von Hornhauttrübungen nach viraler Keratitis.

Von allen Membranen des Augapfels ist die äußere Membran häufiger betroffen, hauptsächlich der vordere Teil - die Hornhaut. Zwei Hauptfaktoren beeinflussen dies: Einer davon ist der schwache Schutz vor widrigen äußeren Einflüssen, der andere - die Hornhaut hat keine eigenen Gefäße, was im Vergleich zu anderen Schalen zu schlechteren Ernährungsbedingungen führt.

Das Krankheitsbild ist das wichtigste Kriterium bei der Früherkennung einer viralen Keratitis. Aufgrund des inhärenten Polymorphismus ist es jedoch schwierig, diese Krankheit rechtzeitig zu diagnostizieren. Es ist jedoch möglich, eine Gruppe gemeinsamer Symptome zu identifizieren, die für verschiedene klinische Formen der Erkrankung charakteristisch sind: der häufige Zusammenhang von viraler Keratitis mit einer häufigen Infektionskrankheit; das Vorhandensein von begleitenden herpetischen Läsionen auf der Haut des Gesichts und der Schleimhaut der Lippen; neurotrophe Natur der Läsion; neurologischer Schmerz entlang der Äste des Trigeminus; Tendenz zum Rückfall.

Der nächstliegende Weg zur Behandlung von Hornhauttrübungen nach viraler Keratitis ist die phototherapeutische Keratektomie unter Verwendung eines Excimerlasers. Während der Operation entspricht die Hornhaut-Ablationszone der Größe der Hornhauttrübungen. Typischerweise beträgt der Trübungspunkt 1–3 mm und die Ablationszone 1–3 mm (Graefe's Arcyive f. Climical und Expte Ophthamol., 1997, Vers. 235, 5, 296–305).

Der Nachteil dieser Methode ist die häufige Wiederholung von Keratitis (bis zu 30-40% der Fälle) sowie das Auftreten eines unregelmäßigen Astigmatismus, der schwer zu korrigieren ist.

Das vorgeschlagene Verfahren zur Behandlung von Hornhauttrübungen nach viraler Keratitis umfasst eine phototherapeutische Keratektomie unter Verwendung eines Excimerlasers, eine phototherapeutische Keratoektomie, die in der Ablationszone von 9 mm durchgeführt wird, eine Anti-Relapse-Behandlung mit einer halbkonjunktivalen Injektion 1-2 Mal pro Woche nach der Operation 100-200 A. Einheiten in 0,5 ml physiologischer Kochsalzlösung und in Form einer Lösung von 200 Einheiten eines halben Bades. 2,0 ml in den Bindehautsack des operierten Auges 2-4 Mal am Tag, 1-2 Tropfen.

Gemäß der vorgeschlagenen Methode wird die maximal mögliche Ablationszone erstellt (9 mm). Mit dieser maximalen Ablationszone können Sie Viren entfernen, die sich in latenter Form befinden. Wenn die Ablationszone der Durchmesser der Trübung ist, werden die angrenzenden Bereiche nicht erfasst. Nach unseren Recherchen treten neben den besiedelten neue Opazitäten auf. Diese Tatsache führte zu der Schlussfolgerung, dass es um die Opazitäten nach viraler Keratitis Zonen gibt, in denen Viren ruhen.

Die Verwendung einer Lösung von Semidan bei der Behandlung von viraler Keratitis ist bekannt (siehe AA Kasparov "Ophthalmoherpes". M.: Medicine, 1994, S. 175-177). Die Quelle bezieht sich auf die Verwendung eines halbmedizinischen Mittels als Therapeutikum bei der Behandlung von akuter viraler Keratitis, die Quelle erwähnt jedoch nicht die Verwendung eines halbmedizinischen Mittels als prophylaktisches Mittel bei der Behandlung von Trübungen nach viraler Keratitis. Die Kombination der phototherapeutischen Keratoektomie mit der anschließenden prophylaktischen Behandlung mit einem Halbd dannum führt nicht nur zur Beseitigung von Augentrübungen, sondern verringert auch die Wahrscheinlichkeit eines erneuten Auftretens einer viralen Keratitis. Die ersten Patienten, bei denen die vorliegende Behandlungsmethode angewendet wurde, wurden vor 15 Monaten in der Klinik eingesetzt, in dem Jahr, in dem die Patienten in der Klinik beobachtet wurden. Es gab keine Sehstörungen. Bisher wurden 34 Operationen durchgeführt, bei Patienten, die weiterhin in der Klinik beobachtet werden, wurden keine Beschwerden gemeldet. Ein Wiederauftreten einer viralen Keratitis wurde nicht beobachtet. Es ist auch sehr wichtig, dass die Behandlung unmittelbar am ersten Tag nach der Operation beginnt, wenn die Hornhaut noch nicht epithelisiert wurde.

Bei dem bekannten Verfahren zur Behandlung von Trübungen nach viraler Keratitis wurden, wenn nur die phototherapeutische Keratoektomie verwendet wurde, Rückfälle in 30 bis 40% festgestellt. Bei dem vorgeschlagenen Verfahren wurden keine Wiederholungen festgestellt, die es ermöglichen, die Notwendigkeit und ausreichend der in den Ansprüchen angegebenen Merkmale zur Erzielung eines technischen Ergebnisses geltend zu machen. Darüber hinaus verringert die Schaffung einer solchen großen Ablationszone die Wahrscheinlichkeit eines abnormalen Astigmatismus nach phototherapeutischer Keratoektomie erheblich.

Es ist bekannt, dass der Semi-Dan ein Interferon-Induktor ist. Zu den Medikamenten dieser Serie gehören auch "Viruleks" und "Zovirax". Nach unseren Angaben sind diese Medikamente jedoch nicht so wirksam wie ein Semi-Dan. Daher wird in unserer Klinik nur ein Semi-Dan in dieser Technik verwendet.

Normalerweise wird die Behandlung mit Semi-Dan innerhalb von 3-10 Tagen nach vollständiger Epithelisierung der Ablationszone durchgeführt. Wenn ein Patient häufige Rückfälle hat, wird eine hohe Konzentration der halben Dosis angewendet und die Behandlung wird nach einer Epithelisierung über einen langen Zeitraum durchgeführt. Wenn der Patient keinen Rückfall erlitten hat, wird die Behandlung normalerweise drei Tage nach der Epithelisierung abgebrochen.

Das Hauptsymptom der Keratitis, einschließlich des Virus, ist die Trübung der Hornhaut aufgrund der Infiltration der Zellelemente und des Ödems. Die Trübung kann von unterschiedlicher Größe und Form sein, sie befinden sich in verschiedenen Teilen der Hornhaut, können in ihrer Oberfläche oder in tiefen Schichten lokalisiert sein. Abhängig von der Beschaffenheit der Zellelemente variiert die Farbe der Trübung: Grau in Gegenwart von Lymphzellen und Gelb in Gegenwart von Leukozyten. Die zytologische Untersuchung zeigt ein Übergewicht von Monozyten-Typ-Zellen und eine ausgeprägte Degeneration von Epithelzellen.

Der 40-jährige Patient P. kam mit Beschwerden der Sehschwäche des rechten Auges in die Klinik. Es wurde festgestellt, dass der Patient vor sechs Monaten eine adenovirale Keratokonjunktivitis des rechten Auges erlitt. Vom Auge aus gesehen ruhig, in der Mitte der Hornhaut 3 runde Trübungen mit einem Durchmesser von 1 bis 3 mm. Sehschärfe von 0,2, um die Sehkraft zu korrigieren fehlgeschlagen.

Es wurde beschlossen, die phototherapeutische Keratoektomie mit einem Excimer-Laser durchzuführen. Die Ablationszone betrug 9 mm, sie umfasste alle drei Trübungen. Am ersten Tag nach der Operation wurde eine subkonjunktivale Injektion einer Lösung von 100 A in 0,5 ml physiologischer Kochsalzlösung verabreicht. Danach wurden Instillationen der Lösung der 200 A-Einheiten im Halbbad verschrieben. in 2 ml Salzlösung 4 mal täglich 2 Tropfen. Bei der Untersuchung des Patienten am vierten Tag nach der phototherapeutischen Keratoektomie wurde festgestellt, dass die Ablationszone vollständig epithelisiert war. Die Anfälle des Anfalls wurden für 10 Tage fortgesetzt, und eine Woche nach der Operation wurde eine weitere subkonjunktivale Injektion der Führungslösung durchgeführt.

Bei der einjährigen Beobachtung des Patienten gab es keine Beschwerden über Sehstörungen. Die Sehschärfe blieb hoch, die Hornhaut war sphärisch, die Brechung betrug + 0,25 D.

Patient L., 21 Jahre alt, kam mit Beschwerden über verschwommenes Sehen in die Klinik. Eine Anamnese ergab, dass der Patient schwamm und vor einigen Monaten hatte er eine akute follikuläre Konjunktivitis mit Provachek-Halbershtter-Einschlüssen. Bei der Untersuchung zeigte sich, dass im linken Auge eine Trübung von 4,5 mm auftrat. Das Auge ist ruhig. Dem Patienten wurde eine phototherapeutische Keratoektomie angeboten. Die Operation wurde mit einem Excimer-Laser durchgeführt, die Hornhautablationszone betrug 9 mm. Bereits am ersten Tag nach der Operation wurde eine subkonjunktivale Injektion einer Lösung von 100 A durchgeführt. in 0,5 ml Kochsalzlösung. Danach wurden Instillationen der Lösung der 200 A-Einheiten im Halbbad verschrieben. 3 mal täglich 2 Tropfen. Am vierten Tag nach der Operation wurde die Ablationszone vollständig epithelisiert. Die Instillationen mit der Halbbadlösung dauerten noch drei Tage, danach wurde die Behandlung abgebrochen. Der Patient wurde ein Jahr nach der phototherapeutischen Keratoektomie beobachtet, die Sehschärfe betrug 1,0, die Hornhaut war kugelförmig, die Refraktion betrug 0,25 D. Es gab keine Beschwerden des Patienten.

Die Patientin wandte sich an die 34-jährige Klinik K., die über Sehstörungen klagte. Eine Anamnese ergab, dass ein Patient vor anderthalb Jahren eine bullöse Keratoiridozyklitis hatte. Anschließend traten Rückfälle auf und es wurde eine therapeutische Behandlung durchgeführt. Bei Betrachtung vom rechten Auge wurde eine Trübung mit einem Durchmesser von 1 bis 3 mm festgestellt, das Auge war ruhig. Der Patient wurde einer phototherapeutischen Keratoektomie mit einer Ablationszone von 3 mm unterzogen, und am ersten Tag nach der Operation wurde eine subkonjunktivale Injektion von 200 AM durchgeführt. In 0,5 ml physiologischer Kochsalzlösung werden 200 A gegeben. 2,0 ml Salzlösung 2 Tropfen 4-mal täglich. Die Ablationszone wurde am fünften Tag nach der Operation epithelisiert. Eine zweite subkonjunktivale Injektion des Semi-Dänen wurde durchgeführt und die Instillationen wurden mit einem Semi-Dud fortgesetzt. 15 Tage nach der Operation wurde die Behandlung abgebrochen.

Wenn der Patient während des ganzen Jahres beobachtet wurde, wurde eine hohe Sehschärfe festgestellt, die Hornhaut war kugelförmig. Rückfall der Krankheit wurde nicht beobachtet.

Somit ermöglicht das vorgeschlagene Verfahren die Behandlung von Hornhauttrübungen nach viraler Keratitis, vermeidet das Wiederauftreten der Krankheit und führt nicht zum Auftreten eines anormalen Astigmatismus.

Verfahren zur Behandlung von Hornhauttrübungen nach viraler Keratitis phototherapeutischer Keratoektomie unter Verwendung eines Excimerlasers, dadurch gekennzeichnet, dass die phototherapeutische Keratoektomie in der Ablationszone der Hornhaut mit einem Durchmesser von 9 mm durchgeführt wird 100 - 200 A. Einheiten in 0,5 ml physiologischer Kochsalzlösung und in Form einer Lösung von 200 A-Badhälften. in 2,0 ml Kochsalzlösung in den Bindehautsack des operierten Auges 2 bis 4 mal täglich 1 bis 2 Tropfen.

NF4A Wiederherstellung der Gültigkeit eines Patents der Russischen Föderation für eine Erfindung

Belmo - Hornhauttrübung

Die Trübung der Hornhaut oder der Nationaldorn ist eine Augenkrankheit, die durch eine Vernarbung der Hornhaut gekennzeichnet ist. Trübung wird durch entzündliche Erkrankungen des Auges oder mechanische Schädigung der Schleimhaut verursacht.

Bildung sieht aus wie eine intensive Deckung einer porzellanweißen Nuance in Form eines Flecks oder einer Wolke auf der Hornhaut. Ohne Behandlung verdunkelt sich der Dorn, da in ihm Kapillaren wachsen.

Dies ist eine schwere Krankheit, die das Sehvermögen bis zu ihrem vollständigen Verlust allmählich beeinträchtigt. Deshalb ist es notwendig, Trübungen so schnell wie möglich zu erkennen und eine geeignete Behandlung durchzuführen.

In dem Artikel erfahren Sie alles über die Trübung der Hornhaut beim Menschen sowie über die Behandlung von Leukom (Dorn).

Ursachen von Leukom

Bei Bewölkung verliert die Hornhaut ihr Hauptmerkmal - die Transparenz. Die Bildung eines Perlenfarbtones nimmt mit der Zeit eine gelbe Farbe an, dies liegt daran, dass darin Blutgefäße sprießen und sich Fettgewebe bildet.

Die tiefen Hornhautschichten sind aus folgenden Gründen betroffen:

  • Keratitis Die Hornhautentzündung tritt vor dem Hintergrund schwerer Infektionskrankheiten (Tuberkulose, Syphilis) auf. Wenn die Krankheit die oberflächlichen oder tiefen Ballen der Hornhaut betrifft. In der Regel tritt der Dorn auf, wenn die tiefe Keratitis nicht richtig behandelt wird;
  • Trachom ist eine chronische Augenkrankheit, die durch Chlamydien hervorgerufen wird. Im Laufe der Zeit steigt die Wahrscheinlichkeit einer Hornhautinfektion und das Auftreten von Narbenveränderungen;
  • Augenverletzungen. Funktionelles Gewebe wird durch mechanische Verletzungen, Verbrennungen (Hitze, UV, Chemikalien) durch Bindegewebe ersetzt. Am gefährlichsten sind Schädigungen der Hornhaut durch Säure und Lauge;
  • Chirurgische Behandlung der Augen. Nach einer Operation (z. B. Entfernung eines Katarakts) erhöht sich die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen und Narbenveränderungen. Als Folge davon befindet sich ein Dorn im Auge. Dies ist möglich bei falscher oder vorzeitiger Therapie, geschwächter Immunität;
  • Genetik. Leukome können auch in der fötalen Entwicklung gebildet werden. Sie tritt unter dem Einfluss von Chemikalien auf den Fötus oder auf Viren auf, die die Kollagenproduktion stören und die Bildung von Trübungen auslösen.

Symptome der Krankheit

Die Trübung der Hornhaut zeigt charakteristische Anzeichen:

  • Verschwommene Augenproteine, die beschädigte Stelle ist milchig oder gelblich gefärbt;
  • Eine hügelige Trübung mit ausgeprägtem Gefäßnetz tritt aufgrund einer infektiösen Augenkrankheit auf;
  • Wenn der Dorn glatt, matt oder glänzend ist, kann dies aus anderen Gründen der Fall sein.

Eine Person, die an einem Leukom leidet, spürt die folgenden Symptome:

  • Verminderte Sehschärfe, die sich in Trübung oder Dunst in den Augen äußert;
  • Fremdkörpergefühl. Der Patient spürt ein brennendes Gefühl auf der Schleimhaut und das Vorhandensein eines Fremdkörpers. Dies ist auf den Anstieg des Augeninnendrucks und das Hervortreten der Hornhaut zurückzuführen. Das heißt, Glaukom und ein Schandfleck erscheinen gleichzeitig;
  • Unwillkürliche Freisetzung von Tränenflüssigkeit, schmerzhafte Empfindungen als Reaktion auf Licht (Photophobie);
  • Rötung der Augenschleimhaut.

Je nach Form und Trübungsgrad werden folgende Leukomtypen unterschieden: Fleck, Dorn und Wolke. Ein Fleck ist eine Formation mit klaren oder unscharfen Rändern von porzellanweißem Farbton.

Der Belmus entsteht nach der Zerstörung der Epithelschicht und der weiteren Vermehrung des Bindegewebes (Narben).

Randpunkte beeinträchtigen das Sehen nicht, da sie sich außerhalb der Pupille befinden. Die zentrale Augenhöhle überlappt die Pupille, verringert die Sehschärfe oder schränkt das Sichtfeld ein.

Der gesamte Augenraum bedeckt die Hornhaut vollständig, weshalb eine signifikante Abnahme der Sicht bis hin zur Lichtwahrnehmung diagnostiziert wird.

Medikamentöse Behandlung

Klärung der Diagnose der Durchführung der Biomikroskopie (Untersuchung der Strukturen des Auges mit einer Spaltlampe). Mit dieser Diagnosemethode können Sie die Farbe der betroffenen Fläche weißlich betrachten. Mithilfe der Biomikroskopie können Größe und Tiefe der Hornhautläsion geschätzt werden, um die geeignete Behandlungsstrategie auszuwählen.

Darüber hinaus untersucht der Okulist den Patienten mit einem Ophthalmoskop. Mit dieser Methode können Sie das Vorhandensein oder Nichtvorhandensein pathologischer Veränderungen in anderen Strukturen des Auges überprüfen.

Ein solcher Plan ist gerechtfertigt, wenn die Krankheit in der frühen Phase gefunden wird, wenn der Fleck gerade aufgetaucht ist. In diesem Fall werden folgende Medikamente für die Behandlung verwendet:

  • Corticosteroid-Medikamente: Hydrocortison-Salbe, Dexamethason-Tropfen für die Augen;
  • Zur Resorption von Hornhauttrübungen wird die Elektrophorese mit Lidasa, Aloe Vera-Extrakt oder Glaskörper verwendet;
  • Tragen Sie Solcoseryl in Form eines Gels auf, um trophische Geschwüre zu beseitigen.
  • Um die Entwicklung des Glaukoms zu stoppen, verwenden Sie Pilocarpinhydrochlorid.

Wenn der Dorn für die Behandlung der verwendeten Medikamente bereits vollständig ausgebildet ist:

  • Blarapan enthält Bestandteile, die denen ähnlich sind, aus denen sich die Hornhaut zusammensetzt. Das Medikament repariert beschädigte Bereiche;
  • Lidase in Form von Tropfen beschleunigt die Aufnahme von Narben. Kaliumjodid hat eine ähnliche Wirkung.
  • Actovegin löst Stoffwechselprozesse in den Hornhautgeweben aus, dank denen es sich schneller erholt;
  • Korneregel stimuliert die Regenerationsprozesse in der Hornhaut;
  • Hypromellose schützt die Hornhautepithelschicht, die sie schützt und weich macht;
  • Im Rahmen der komplexen Behandlung des Fängers wurden die Vitamine A und B2 eingesetzt.

Unabhängig vom Zeitpunkt der Entstehung des Katarakts und wie lange der Prozess abläuft, sinkt die Behandlung mit Glukokortikoiden (Prednisolon, Cortison, Hydrocortison, Dexamethason) oder Hydrocortison oder Prednisolon-Salbe.

Zur Beschleunigung der Resorption von Narben vorgeschriebene Instillation mit einer Lösung von Ethylmorphin oder Lidz. Außerdem werden Tropfen auf der Basis von Kaliumiodid zur Behandlung verwendet.

In der Bindehauthöhle lag Quecksilbersalbe. Zur Resorption von Trübungen werden Proteasen verwendet, die durch Injektion unter die Konjunktiva injiziert werden.

Für gebildete Narben wird die Elektrophorese mit Hydrocortison, Glaskörper, Lidaza, Kaliumjodid und Aloe-Extrakt verwendet. Der therapeutische Kurs wird im Abstand von 2 Monaten durchgeführt. Es wird empfohlen, die Vorbereitungen für die Elektrophorese jedes Mal zu ändern.

Chirurgische Behandlung

Bei groben Hindernissen ist die medikamentöse Therapie wirkungslos. In diesem Fall wird empfohlen, die Operation auszuführen. Es gibt zwei Hauptmethoden der chirurgischen Behandlung von Hornhauttrübungen:

  • Keratoplastik Der beschädigte Teil der Hornhaut wird mit mikrochirurgischen Instrumenten und einem Elektronenmikroskop entfernt. Die dünnste Schicht der Hornhaut, die zikatrischen Veränderungen unterliegt, wird von der Oberfläche abgeschnitten. Nach dem Eingriff werden Medikamente angewendet;
  • Hornhauttransplantation des Spenders. Die Operation wird unter Verwendung einer modernen Ausrüstung durchgeführt, zum Beispiel eines Excimer-Lasers. Die Essenz des Verfahrens besteht darin, dass die beschädigte Hornhaut entfernt wird und stattdessen das gesunde Hornhautgewebe des Spenders transplantiert wird.

Die Opazitäten, die sich nach einer Verbrennung oder mechanischen Einwirkung bilden, erfordern besondere Aufmerksamkeit. Wenn das Hornhautgewebe so stark geschädigt ist, dass die Nervenenden beschädigt sind, wird eine spezielle Linse auf das Auge gesetzt. Es hilft, Schmerzen, Photophobie (schmerzhafte Lichtempfindlichkeit der Augen), übermäßige Sekretion von Tränenflüssigkeit usw. zu beseitigen. Dieses Gerät ermöglicht jedoch nicht, das normale Sehen wieder herzustellen.

Volksheilmittel zur Behandlung von Hornhauttrübungen

Die folgenden Rezepte werden verwendet, um einen Fänger zu Hause zu behandeln:

  • 70 g Augentrost nehmen, mit 1 Liter gekochtem Wasser abdecken, abdecken und 2 Stunden ziehen lassen. Dann wird die Brühe durch Gaze filtriert und jede halbe Stunde in 50 ml verbraucht. Auch aus der Infusion Lotion machen;
  • Hechtgalle (frischer Fisch) wird im Verhältnis 2: 1 mit raffiniertem Sonnenblumenöl gemischt. Die resultierende Flüssigkeit wird zweimal in 24 Stunden behandelt.
  • Für die Augeninjektion wird mit Silber oder Kupferionen gesättigtes Wasser verwendet.
  • Frische Molke wird mit flüssigem Honig im Verhältnis 1: 1 gemischt. Das Werkzeug wird mit jeweils 3 Tropfen zweimal in die Augen geträufelt;
  • In gleichen Mengen Kornblume, Arnika, Augentrost, schwarze Holunderbeere, mit gekochtem Wasser abdecken und 2 Stunden ziehen lassen. Die Brühe abseihen und in Form von Augentropfen auftragen. Die Infusion wird auch zum Spülen der Augen und zum Aufbringen von Kompressen verwendet.
  • Mischen Sie 4 g flüssigen Honig, 3 ml frischen Löwenzahnsaft und 2 ml Zwiebeln. Gießen Sie die Flüssigkeit in einen Glasbehälter und lagern Sie sie 4 Tage lang. Die fertige Mischung wird in Form einer Salbe verwendet, die dreimal täglich in die Bindehauthöhle eingelegt wird.
  • Man nehme 40 g frisch gehackten Dill, gieße zwei Tassen kochendes Wasser und lege weitere 5 Minuten in ein Wasserbad. Dann die Lösung abseihen und zweimal täglich in Form von Tropfen (3 Tropfen pro Auge) auftragen.

Komplikationen und Prognosen

Wenn die Behandlung verspätet durchgeführt wurde oder Analphabeten waren, steigt das Risiko gefährlicher Komplikationen:

  • Sekundäres Glaukom Der Augeninnendruck steigt an, wodurch der Sehnerv zurückgeht und die Sehschärfe abnimmt.
  • Starke Myopie (Myopie) - das Bild entsteht nicht auf der Netzhaut, sondern vor dieser, weil der Augapfel eine längliche Form hat oder die Strahlen fokussierter sind;
  • Asthenopie - Augenermüdung, die schnell durch visuelle Arbeit entsteht;
  • Nystagmus - oszillatorische Augenbewegungen mit hoher Frequenz, die der Patient nicht kontrollieren kann;
  • Strabismus ist eine Pathologie, die durch ein Ungleichgewicht der Sehachsen gekennzeichnet ist, wodurch die Augenpupillen in verschiedene Richtungen gerichtet werden.

In den meisten Fällen treten Komplikationen auf, wenn der Dorn infolge einer traumatischen Hornhautschädigung gebildet wird. In jedem Fall reduzieren alle diese Pathologien die Sehschärfe bis zur Erblindung erheblich.

Bei peripheren Stellen (außerhalb der Pupille) ist eine unterstützende Therapie und Beobachtung durch einen Augenarzt erforderlich. Ein fortschreitender Dorn, der infolge einer schweren Infektionskrankheit entstanden ist, wird nach der Beseitigung der Ursache durch eine konservative Methode behandelt. Nach der Transplantation eines Hornhautspenders mit ausgeprägter Trübung wird in der Regel die Funktionalität des Auges schnell wiederhergestellt.

Am schwierigsten zu behandeln ist der Dorn, der durch Verletzungen oder Verbrennungen verursacht wurde. Dann hängt alles vom Ausmaß des beschädigten Bereichs ab. Bei ausgedehnter Schädigung der Hornhaut können nur Symptome (Photophobie, übermäßige Sekretion von Tränenflüssigkeit) gestoppt werden und die Sehschärfe kann nicht wiederhergestellt werden.

Leikoma ist also eine schwere Erkrankung, die eine rechtzeitige Behandlung erfordert. Andernfalls erhöht sich die Wahrscheinlichkeit einer vollständigen Funktionsstörung des Hornhautgewebes und eines Sehverlusts. Deshalb ist es notwendig, rechtzeitig einen Augenarzt zu konsultieren, der die Ursache der Pathologie herausfindet und eine kompetente Behandlung vorschreibt.

Hornhauttrübung

Die Hornhauttrübung ist in allen Fällen notwendigerweise eine Folge des Einflusses einiger Faktoren: Verletzung, Verbrennung, virale oder andere Infektion, Operation oder Hornhautgeschwür. Es ist erwähnenswert, dass das Tragen von Kontaktlinsen über einen längeren Zeitraum (insbesondere Kontaktlinsen, die während des Schlafes nicht entfernt werden können) das Risiko für Augeninfektionen erhöhen können, was schließlich zu einer Trübung der Hornhaut führen kann.

Arten von Dunst

Hornhautopazitäten werden in kleine Wolken, Flecken und Augen unterteilt. Wolken werden als begrenzte Trübung der grauen Farbe bezeichnet, die während der Inspektion kaum definiert wird. Solche Trübungen im Bereich der Makula (der zentralen Zone der Hornhaut) können die Sehschärfe etwas verringern. Flecken sind hartnäckige, begrenzte, ziemlich intensive Trübungen im Zentrum oder an der Peripherie der Hornhaut. Die in den zentralen Teilen der Hornhaut lokalisierten Trübungen können die Sehschärfe erheblich beeinflussen. Belmas werden als persistierende Hornhauttrübungen bezeichnet, die sich als Folge von Narbenveränderungen bilden und die gesamte Hornhaut oder einen Teil davon einnehmen können.

Symptome

Die Hornhautläsionen werden von folgenden Symptomen begleitet: Rötung der Augen, Auftreten von Tränenfluss, Photophobie (Photophobie). Die Hornhauttrübung ist fast immer mit bloßem Auge sichtbar. Der Schandfleck ist weiß gestrichen oder bleibt eine lokale Narbe oder die Hornhaut wird völlig stumpf. Sehstörungen (in unterschiedlichem Maße) hängen von der Wundfläche der Hornhaut ab. Solche Veränderungen können im Zentrum des Auges oder an seiner Peripherie lokalisiert werden, was zur Sehstörung und zum Auftreten von Astigmatismus beiträgt. Das Sehvermögen leidet stärker, wenn der zentrale (optische) Teil der Hornhaut betroffen ist.

Opazitäten sind Reste entzündlicher Infiltration sowie Elemente der Dystrophie und Degeneration von Hornhautgewebe. Der Hornhautgürtel wird durch Narben gebildet.
Trübungen erscheinen in der Regel weiß oder grau, mit einer glänzenden, dichten Oberfläche, häufig werden sie Vaskularisation (Gefäßdorn) beobachtet. Die zentrale Lage der dichten Walnuss reduziert die Sicht auf die Lichtwahrnehmung. Hornhautgeschwüre, begleitet von Perforationen, heilen mit einer rauen Narbe unter Bildung eines Schandfleckens, der mit der Iris (gespleißter Schandfleck) gespleißt wird. Bei diesen Läsionen entwickelt sich in der Regel ein sekundäres Glaukom. Ein erhöhter Augeninnendruck streckt und verdünnt den Dorn, der das Aussehen eines Hornhautstaphyloms (ektasischer Dorn) annimmt.

Behandlung

Unabhängig von der Dauer und Dauer des Vorgangs ist es notwendig, bei entzündlicher Infiltration im Bereich des Katarakts oder in dessen Nähe eine lokale entzündungshemmende und auflösende Behandlung durchzuführen. Verwenden Sie dazu Corticosteroide in Tropfen (Prednison, Cortison, Hydrocortison, Dexamethason) oder Salben (Hydrocortison, Prednisolon-Salbe).

Zur besseren Resorption wird die Instillation einer 1-2% igen Lösung von Ethylmorphinhydrochlorid vorgeschrieben. Dieses Medikament kann auch in Form subkonjunktivaler Injektionen verwendet werden (eine Dosis einer 2% igen Lösung jeden zweiten Tag). Für die Verwendung topisch vorgeschriebene Instillation von Kaliumjodid, Lidza-Lösung. Eine gelbe Quecksilbersalbe von 1-2% wird in den Bindehautsack injiziert. Proteolytische Enzyme, die unter der Konjunktiva des Auges eingeführt werden, tragen ebenfalls zur Resorption von Hornhauttrübungen bei. Die Behandlung umfasst bis zu 10 Injektionen.

Elektrophorese mit Hydrocortison kann dazu beitragen, dass die gebildeten Hornhauttrübungen der Narbe weniger rau sind. Ultraschall, Elektrophorese mit Glaskörper, Elektrophorese mit Lidaza, eine Lösung von Kaliumjodid oder Aloe werden zu ihrer Resorption verwendet. Die Behandlungskurse sollten alle 2 Monate wiederholt werden. Drogen in wiederholten Kursen der Elektrophorese, ist es ratsam, zu ändern.

Die üblichen Mittel zur Resorption von Hornhauttrübungen sind biogene Stimulanzien (PhiBS, Aloe Liquid Extract, Peloidodistillat zur Injektion, Turfot, Glaskörper usw.), die in Form subkutaner Injektionen verwendet werden. Wenn die Hornhaut aufgrund eines bestimmten Prozesses (Syphilis, Tuberkulose usw.) getrübt ist, ist eine angemessene Behandlung der zugrunde liegenden Erkrankung erforderlich. Bei sekundärem Glaukom werden Eingeweide mit Lösungen von Pilocarpin, Timolol und Diuretika oral eingenommen (Diacarb).

Die medikamentöse Behandlung von Patienten mit starken Läsionen ist unwirksam. Bei solchen Indikationen wurde für solche Patienten ein chirurgischer Eingriff empfohlen.
Eine Operation der groben Bauchkrankheit ist entweder eine durchgehende Hornhauttransplantation, wenn ein Teil der Hornhaut vollständig entfernt ist und die Spenderhornhaut zusammen mit dem Endothel transplantiert wird, oder die Transplantation, die nur die innere Hornhautschicht durch das konservierte Endothelium ersetzt.

Die Hornhauttrübung ist eine komplexe Pathologie. Daher ist es sehr wichtig, keine Zeit zu verlieren und in eine gute Klinik zu gehen. Natürlich ist es wichtig, eine Augenklinik zu wählen, in der Sie wirklich geholfen werden, und die Ergebnisse der Behandlung sind vorhersehbar und zufriedenstellend. Als Nächstes bewerten wir spezialisierte ophthalmologische Einrichtungen, in denen Sie untersucht und behandelt werden können, wenn Sie Hornhauttrübung haben.

Hornhauttrübung

Beschreibung:

Nach einer Keratitis bleiben häufig Hornhauttrübungen mit unterschiedlichem Schweregrad übrig. Das Ausmaß und die Intensität von Hornhauttrübungen liegen in Form von Wolken, Flecken und Walnüssen vor.

Ursachen von Hornhauttrübungen:

Die Hornhauttrübung tritt nach akuten entzündlichen Augenerkrankungen (nach Keratitis) auf. Zusätzlich kann es zu Hornhauttrübungen als Folge von Augenverletzungen kommen.

Symptome von Hornhauttrübungen:

Wenn die Hornhaut getrübt ist, ist das Sehvermögen eingeschränkt. Der Grad des Sehverlusts hängt vom Grad der Hornhauttrübung ab. Manchmal ist eine Hornhauttrübung für das bloße Auge erkennbar.

Hornhauttrübungsbehandlung:

Trotz der Verschreibung des Verfahrens wird bei Vorhandensein einer restlichen entzündlichen Infiltration im Bereich des Katarakts oder in dessen Nähe eine lokale entzündungshemmende und resorbierende Behandlung durchgeführt. Von nicht-spezifischen entzündungshemmenden Arzneimitteln werden Kortikosteroide in Form von Augentropfen verwendet: 1% Cortison-Suspension, 1% Hydrocortison-Suspension, 0,3% Prednisolon-Lösung, 0,1% Dexamethason-Lösung 3-4 Mal täglich. Mit dem gleichen Zweck vorgeschriebene Instillation von 2% iger Lösung von Amidopirina. Verwenden Sie auch Salben mit Corticosteroiden, - 0,5% Hydrocortison, 0,5% Prednison 2-3 Mal pro Tag. Von resorbierbaren Stoffen werden 1–2% ige Lösungen von Ethylmorphinhydrochlorid eingesetzt. Alle 2-3 Wochen wird die Konzentration der Lösungen schrittweise auf 6-8% erhöht. Tragen Sie 1-2% Salbe Ethylmorphinhydrochlorid auf. Die Behandlung wird normalerweise wiederholt. Ordnen Sie auch prskol (Schweiz), Divaskol (Tschechoslowakei), pri-dazole (Polen), Tolazolin (DDR) in Form von 10% iger Lösung und 10% Augensalbe zu. Priscol ist ein lokal wirkender Vasodilatator, der die Blutzirkulation im vorderen Augenbereich verbessert.

Wie kann ich eine Hornhauttrübung behandeln?

Eine der bestehenden Pathologien der Sehorgane ist die Hornhauttrübung. Dieses Phänomen tritt immer nach einem traumatischen Ereignis des Auges auf, zum Beispiel nach einer Verbrennung, einem Trauma, einer Infektion, einer Operation oder einem Hornhautgeschwür. Die Krankheit liegt in der Tatsache, dass zikatrische Veränderungen auf der Netzhaut auftreten, wodurch sich das Sehvermögen einer Person verschlechtert. Wenn die Zeit nicht mit der Behandlung beginnt, wird die Krankheit mit der Zeit fortschreiten und zu einem vollständigen Sehverlust führen.

Die Prognose für die Behandlung von Hornhauttrübungen hängt in erster Linie von den Ursachen, dem Krankheitsstadium sowie dem Alter und der Gesundheit des Patienten ab. Für kleine Bereiche der Trübung, die das Sehvermögen nicht beeinträchtigen, ist eine unterstützende Therapie und eine ständige Überwachung durch einen Augenarzt angezeigt.

Die Transplantation einer Spenderhornhaut ist in der Regel erfolgreich, da sie keine Blutgefäße besitzt und keine Antikörper durch ihre Zellen gelangen, was normalerweise die Abstoßung von Fremdgewebe hervorruft. Nach einer Operation (Gewebetransplantation mit erheblichen Trübungsbereichen) ist die Prognose in den meisten Fällen günstig. Die schwierigste Behandlung von Trübungen durch mechanische Verletzungen oder Verbrennungen. Wenn die Läsionen groß sind, können nur die Symptome der Krankheit beseitigt werden, die Sehkraft kann jedoch nicht wiederhergestellt werden.

Hornhauttrübungen

Die Ärzte entschieden sich für 3 Stufen der Hornhauttrübungen. Je nach Größe und Intensität gibt es Wolken, Augen und Flecken. Die kaum sichtbaren Opazitäten werden als Wolken bezeichnet, sie wirken wie ein grauer Rauchfleck. Wenn sie sich im zentralen Teil der Hornhaut befinden, haben sie wenig Einfluss auf die Sehschärfe.

Flecken - diese Bewölkung ist heller und beständiger als Wolken, sie können die Sehschärfe erheblich verringern. Flecken können sowohl im zentralen Teil der Hornhaut als auch an deren Peripherie auftreten. Bei Kindern können solche Flecken die Entwicklung von Strabismus verursachen.

Belmo ist eine Verdunkelung, die den größten Teil der Hornhaut ausmacht. Meistens entstehen sie aufgrund von Narbenveränderungen. Es sieht aus wie Porzellan. Ein Belmieh hat den stärksten Effekt auf die Sehschärfe und kann, wenn es nicht angemessen behandelt wird, zu einem vollständigen Verlust des menschlichen Sehvermögens führen.

Zeichen von

Die Trübung der Hornhaut bei einer Person ist ohne große Schwierigkeiten zu erkennen, auf ihrer Oberfläche gibt es graue Tönungsbereiche, die einem kleinen Rauch ähneln - dies ist eine Wolke. Flecken und Katarakte sind ausgeprägter und stellen klare Trübungen dar, die fast die gesamte Oberfläche der Hornhaut einnehmen. Neben den äußeren Veränderungen wird die Hornhauttrübung von anderen Symptomen begleitet, wie z. B. Photophobie, Zerreißen und Verlust der Sehschärfe.

Wenn Sie ähnliche Symptome bei sich feststellen, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Je früher die richtige Diagnose gestellt wird, desto größer sind die Chancen, das Sehvermögen zu erhalten. Nun gibt es viele moderne Diagnoseverfahren, mit denen Pathologien der Sehorgane im Frühstadium erkannt werden können.

Um die Hornhauttrübung durch Ärzte zu bestätigen oder zu widerlegen, wird ein Gerät namens Amsler-Gitter verwendet. Das Prinzip der Operation lautet wie folgt: Der Patient muss seine Augen auf den vom Arzt angegebenen Punkt richten, neben dem sich gerade Linien befinden. Wenn es einer Person scheint, dass diese Linien uneben sind, deutet dies auf Veränderungen im Auge hin.

Behandlungsmethoden

Die Behandlung von Hornhauttrübungen hängt in erster Linie vom Stadium der Erkrankung, dem Alter des Patienten und dem Vorhandensein anderer chronischer Erkrankungen ab. Es kann medikamentös oder operativ sein. Die traditionelle Medizin kann trotz der zahlreichen positiven Bewertungen nur als Ergänzung zu einer konservativen Behandlung verwendet werden, nicht jedoch als unabhängige Methode.

Die Behandlung dieser Krankheit mit Hilfe von Medikamenten erfolgt nur im Frühstadium. Tropfen und Salben, die Corticosteroidhormone enthalten, helfen den Entzündungsprozess zu lindern. Zur Injektion von Narben werden Ethylmorphinhydrochlorid- und Kaliumjodid-Injektionen verwendet. Zur Verbesserung der Blutversorgung werden Vasodilatatoren verwendet. Physiotherapeutische Verfahren (Elektro- und Phonophorese) wirken gut.

In Gegenwart einer hartnäckigen und intensiven Behandlung mit Walnüssen ist eine medikamentöse Behandlung unbrauchbar. In dieser Phase ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich. Dem Patienten kann eine der Varianten der Hornhauttransplantation durchgeführt werden.

Wenn die Opazitäten ausgedehnt sind, wird eine Keratoplastik angewendet, die es ermöglicht, die Sehschärfe des Patienten wiederherzustellen. Ist diese Methode nicht effektiv, wird eine Keratoprothetik durchgeführt. Dies ist eine komplexere Operation, die die Implantation einer Keratoprothese, dh einer künstlichen Hornhaut, impliziert.

Wenn ein Patient Kontraindikationen für eine Hornhauttransplantation oder eine Keratoprothese-Implantation hat, dann ist für einen solchen Patienten nur eine kosmetische Korrektur dieser Pathologie möglich (Tragen einer Linse).

Leider ist es unmöglich, die Sehkraft in schweren Fällen dieser Erkrankung ohne chirurgischen Eingriff wiederherzustellen. Deshalb sollte bei Patienten, die an Hornhauttrübungen leiden, die Behandlung so schnell wie möglich begonnen werden. In den frühen Stadien wird diese Pathologie viel erfolgreicher behandelt, und der Patient hat bessere Chancen, die Sehkraft zu erhalten.

Rezepte der traditionellen Medizin mit Hornhauttrübung

Bei Hornhauttrübungen kann die traditionelle Medizin zusätzlich zu medizinischen Behandlungen und Operationen den Heilungsprozess positiv beeinflussen. Es gibt viele Rezepte mit Heilpflanzen, die entzündungshemmend und resorbierend wirken.

Eine der wirksamsten Pflanzen, die zur Behandlung von Erkrankungen der Sehorgane verwendet wird, gilt als Augenheilkunde. Um die Infusion vorzubereiten, benötigen Sie 1 EL. l Diese Pflanze gießt ein Glas gekochtes Wasser mit einer Temperatur von 90 ° C. 3 Stunden stehen lassen, dann abkühlen lassen. Es wird empfohlen, täglich 2-3 mal täglich Lotionen für die Augenlider herzustellen. Wenn die Infusion Augenreizungen hervorruft, muss sie mit gekochtem Wasser verdünnt werden.

Ein anderes bekanntes Instrument zur Bekämpfung von Hornhauttrübungen ist Tannenharz. Diese harzige Flüssigkeit, die von Nadelbäumen ausgeschieden wird, ist für ihre antiseptischen, absorbierbaren Eigenschaften bekannt. Ich stimme den Bewertungen von Patienten zu, Saft von Tannen hilft effektiv auch bei intensiven und anhaltenden Trübungen. Für die Behandlung ist es notwendig, 1 Tropfen warmes Terpentin im Auge zu begraben. Dieses Mittel kann ein starkes Brennen in den Augen verursachen.

In den frühen Stadien der Krankheit ist die Kombination von Honig mit Zwiebelsaft sehr beliebt. Um die Lösung herzustellen, müssen Sie eine kleine Zwiebel nehmen, den Saft auspressen und filtern. Dann muss dieser Saft mit 1 Tasse gekochtem Wasser verdünnt werden und 1 EL hinzugefügt werden. l Liebling Die resultierende Lösung ist notwendig, um das betroffene Auge ein paar Mal am Tag 1-2 Tropfen zu begraben.

Zu Beginn der Entwicklung der Krankheit ist auch der Saft einer Pflanze, genannt der mittlere Stern, wirksam. Es ist notwendig, es zu filtern und mindestens zwei Mal täglich für 2 Wochen im betroffenen Auge zu vergraben.

Aus den Samen und Blättern des Dills können Sie auch eine Abkochung zubereiten. Dafür benötigen Sie 1 EL. l Bei einer solchen Sammlung werden 0,5 Liter Wasser gegossen und zum Kochen gebracht, die entstandene Brühe filtriert und im betroffenen Auge 3-4 Tropfen vergraben.

Eine weitere Möglichkeit zur Herstellung einer therapeutischen Lösung von weißen Zwiebeln. Sie müssen 100 ml heiße Milch 1 TL gießen. in einen Brei aus Zwiebeln geschlagen und 8 Stunden in einem verschlossenen Behälter beharren. Die resultierende Mischung muss gefiltert und nicht mehr als zweimal pro Woche und 1 Tropfen in das betroffene Auge eingebracht werden.

Prävention

Wie bei jeder anderen Krankheit ist die Trübung der Hornhaut leichter zu verhindern als zu heilen. Um das Auftreten dieser Krankheit zu verhindern, ist ein permanenter Augenschutz vor ultravioletten Strahlen, schädlichen Substanzen und natürlich mechanischen Verletzungen erforderlich. Wer lange am Computer arbeitet oder sich mit kleinem Text auseinandersetzen muss, muss ein Ruheprogramm einhalten und spezielle Augenübungen machen.

Um Augenkrankheiten vorzubeugen, ist es hilfreich, mit dem Rauchen aufzuhören und fetthaltige Nahrungsmittel zu sich zu nehmen. Versuchen Sie sich an eine gesunde Ernährung zu halten, wobei Obst und Gemüse, insbesondere grünes Blattgemüse, überwiegt.

Personen, die Kontaktlinsen tragen, müssen sich strikt an die Regeln für ihre Verwendung halten: Sie müssen rechtzeitig geändert werden und müssen nachts entfernt werden. Es wird empfohlen, den Arzt alle sechs Monate aufzusuchen, um mögliche Augenkrankheiten zu erkennen und rechtzeitig mit der Behandlung beginnen zu können.

Google+ Linkedin Pinterest