Augenhornhaut brennen

Die Verbrennung der Hornhaut des Auges tritt in einer Person als Folge des Einflusses von äußeren Faktoren auf und wird nicht selten zur Erblindung. Durch rechtzeitige Maßnahmen zur Behandlung und Prävention werden unangenehme Folgen vermieden.

Gründe

Die Gründe können folgende sein:

  • Augenkontakt mit geschmolzenen Metallpartikeln, heißen Flüssigkeiten, Feuer oder Dampf. Für Verletzungen ist eine Temperatur knapp über 45 ° C ausreichend.
  • ausreichend lange Sonneneinstrahlung. Die Hornhautverbrennung kann sowohl direktes Sonnenlicht verursachen als auch reflektiert werden (z. B. in den Bergen oder im Meer).
  • Das Schweißen ohne Einhaltung der Sicherheitsregeln ist eine weitere Ursache der Krankheit.
  • unachtsamer Umgang mit Chemikalien (Haushaltschemikalien, Laugen, Säuren, Lösungsmittel), wodurch der Wirkstoff in das Sehorgan gelangt.

Ansichten (Klassifizierung und Übersicht)

Ein Photo Burn ist das Ergebnis einer ausreichend langen Einwirkung der Lichtquelle auf das Sehorgan. Dies tritt auf, wenn Sicherheitsmaßnahmen bei Schweißarbeiten unter Sonneneinstrahlung (ultraviolett) an der Hornhaut des Auges nicht eingehalten werden. Sonnenlicht, das von Schnee reflektiert wird, und einfache Haushaltsgeräte (Quarzlampen) können diese Art von Verbrennung verursachen.

Wärmeverbrennungen des Auges - eine Verletzung durch das Eindringen heißer Substanz. Temperaturen über 45 ° C sind für die Hornhaut sehr gefährlich. Diese Art der Verbrennung kann durch geschmolzenes Metall, Dampf, Gas, heiße Flüssigkeiten usw. verursacht werden.

Verätzungen - eine der schwersten Formen der Augenverletzung. Hornhautschäden werden durch eine chemisch aktive Substanz verursacht, wenn sie in das Sehorgan gelangt. Dies ist normalerweise Säure und Alkali, es gibt aber auch andere Optionen, wie beispielsweise medizinischen oder technischen Alkohol.

Kombinierte Verbrennung tritt als Ergebnis kumulativer Wirkungen verschiedener Ursachen auf, ist jedoch in der Praxis äußerst selten.

Grad

Augenverbrennungen werden durch den Grad der Schädigung geteilt:

  1. Der erste Grad ist durch das Auftreten von Ödemen und oberflächlichen Erosion der Hornhaut gekennzeichnet. Bei rechtzeitiger und qualifizierter Behandlung verläuft die Verbrennung schnell und ohne Folgen.
  2. Der zweite Grad hat Anzeichen für eine Schädigung der Haut der Augenlider. Es treten Ödeme und kleine Bereiche des Gewebetodes auf. Die Verbrennung schädigt die Haut und das Hornhautstroma. Das Aussehen der Hornhautoberfläche ändert sich. Farbe erhält einen grau-wolkigen Farbton. Verbrennungsblasen erscheinen auf den Augenlidern des Patienten.
  3. Ein dritter Verbrennungsgrad kann manchmal zu schwerwiegenden Folgen führen. Der Patient hat Nekrose, das Gewebe der Augenlider, der Knorpel und die Sklera sind geschädigt. Die Bindehaut wird gelb, die Hornhaut trübt sich und die Oberfläche trocknet aus. Komplikationen einer solchen Verletzung können Katarakt und Iridozyklitis sein. Nach dem Abstoßen der getrockneten Kruste treten Narben auf, die bis zu 50% der Oberfläche des Augapfels einnehmen können.
  4. Das Hauptmerkmal des vierten Grades ist die tiefe Auslöschung, die Gewebenekrose. Nach der Verletzung gibt es Bereiche, in denen die Bindehaut der Lederhaut verkohlt ist. Der Patient entwickelt Katarakte oder ein Glaukom. In einigen Fällen tritt eine Perforation der Hornhaut auf.

Symptome

Ziemlich starke Schmerzen und Hyperämie begleiten alle Arten von Augenverbrennungen. Bei einer thermischen Verbrennung werden die Augenlider fest zusammengedrückt, der betroffene Bereich befindet sich auf der oberen Hornhautmembran.

Verätzungen werden begleitet von starken Schnittschmerzen, Blepharospasmus, verminderter Sehschärfe bis zur Erblindung, Tränen. Die Hornhaut wird trüb und bekommt einen gelblichen Schimmer, es entsteht ein Bindehauttumor.

Diagnose

Die Primärdiagnose basiert auf klinischen Symptomen, da die Hornhautverletzung sofort behandelt werden muss.

Klinische Methoden zur Untersuchung des Augapfels:

  • Tonometrie - Messung des Augeninnendrucks;
  • Fluoreszenzinstillationstest - Erkennung von Verletzungen der Integrität der Haut-, Hornhaut- und Filmschicht;
  • Biologische Mikroskopie - Untersuchung der Bindehaut, der Hornhaut, der Iris, der vorderen Augenkammer, der Linse, des Glaskörperbereichs;
  • Biologische Mikroophthalmoskopie - eine Studie des zentralen Fundus.

Erste Hilfe

Verbrennungsverletzungen sind sehr gefährlich und können zu ernsthaften Komplikationen führen. Daher ist es sehr wichtig, dem Opfer sofort Erste Hilfe zu leisten. Die erste Notfallversorgung für eine Hornhautverbrennung umfasst die folgenden Schritte:

  1. Spülen des betroffenen Auges mit fließendem kaltem Wasser für 20-25 Minuten;
  2. Entfernung von Fremdpartikeln aus dem Auge;
  3. Verwendung von Antiseptika an der betroffenen Stelle;
  4. so bald wie möglich professionelle Hilfe suchen.

Was nicht zu tun

  • den Brand mit den Händen oder einem trockenen Tuch (Kleidung, Servietten) abwischen;
  • heiße Kompressen verwenden;
  • Verwenden Sie zum Waschen der Netzhaut der Augen schmutziges Wasser. Dies verhindert eine Infektion der Sehorgane;
  • Verwenden Sie Medikamente, die Reizstoffe enthalten.

Behandlung

Ausgrabung von Patienten mit Zytoplegika (Atropin, Scopolamin). Diese Medikamente reduzieren Schmerzen und verringern das Risiko von Adhäsionen.

Augensalben und -tropfen mit antibakterieller Wirkung helfen, die Infektion der Brandwunde zu verhindern. Dazu gehören Tetracyclin und Levomitsetin. Trockene Hornhaut begleitet häufig Augenverbrennungen. In diesen Fällen müssen Tränenflüssigkeitsersatzmittel verwendet werden.

Mit Hilfe einer Injektion werden dem Patienten Antioxidantien verabreicht. Der Prozess der Wiederherstellung der Hornhaut mit ihrer Hilfe wird erheblich beschleunigt. Zur Wiederherstellung der Hornhaut ist es auch notwendig, Augengels zu verwenden.

Infolge der Verletzung steigt der Augeninnendruck oft an. Um dies zu reduzieren, empfahlen Experten die Verwendung lokaler Antihypertensiva (Betaxopol, Dorzolamide).

Kalte Kompresse hilft effektiv gegen Sonnenbrand. Es reduziert die Schmerzen und verhindert die Entwicklung von Ödemen. Augenärzte verwenden Glukokortikoide für schwere Augenverletzungen (Dexamethason, Betamethason).

Während der Rehabilitationsphase muss sich der Patient einer Physiotherapie unterziehen.

Bei schweren Augenschäden ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich. Wenn ein Patient eine chemische Verbrennung von 4 Grad hat, muss die Hornhautparazentese verwendet werden. Während der Operation werden Nekrosebereiche entfernt. Durch chirurgische Eingriffe werden auch Narbenbildungen an der Hornhaut entfernt.

Folgen, Komplikationen und Prognosen

Eine Verbrennung der Hornhaut des Auges kann die Entwicklung trophischer und biochemischer Modifikationen der Augenstruktur auslösen. In dieser Hinsicht sind Alkaliverbrennungen besonders gefährlich. Die Konsequenzen werden als Veränderung der Struktur von organischen spezifischen Antigenen der Hornhaut ausgedrückt.

Eine Verbrennung von hohem Schweregrad führt zur Nekrose der Bindehaut und Exposition der Sklera, und es entsteht ein Defekt durch Erosion. Eine Hornhautverbrennung kann durch eine teilweise Abnahme der Wachsamkeit oder einen vollständigen Sehverlust erschwert werden.

Die Verletzung der Iris führt zu einer eitrigen Entzündung: Iritis und Iridocyclitis. Bei starker Schädigung der Augenschale verformte, trübe Glasregion und Linse.

Bei tiefen Verbrennungen besteht die Chance, dass der Augendruck ständig erhöht wird. Wenn eine Infektion in die Augen gelangt, treten Panophthalmitis und Endophthalmitis auf. Die Perforation des Hornhautbereichs und die vollständige Verformung des Augapfels können zu Verätzungen führen.

Die Prognose hängt vollständig von der Art und der Tiefe der Läsion ab. Nach einer schweren Augenverbrennung bildet der Patient einen Dorn, eine Verletzung der Sehfunktionen des Auges. Bei der Untersuchung können Patienten Atrophie des Augapfels feststellen.

Prävention

Mit Sicherheitsmaßnahmen können etwa 90% der Verletzungen vermieden werden. Dazu müssen Sie besonders vorsichtig mit Chemikalien umgehen und bei den verschiedenen Arbeiten persönliche Schutzausrüstung tragen.

Verbrennungen sind gefährliche Verletzungen. Wenn Sie sich im Augenbereich unwohl fühlen, sollten Sie einen Augenarzt zur Untersuchung aufsuchen. Selbstmedikation und ein verspäteter Erhalt einer qualifizierten medizinischen Versorgung können zu Sehverlust führen.

Verbrennungsaugenverletzung: Was ist die Gefahr?

Die Augen sind die empfindlichsten Organe, die hohen Temperaturen, Chemikalien oder Strahlung ausgesetzt sind, die Verbrennungen verursachen. Es gibt verschiedene Arten solcher Verletzungen, die sich in ihren Wirkungen, Manifestationen und Therapiemethoden unterscheiden. Um richtig zu helfen, sollten Sie wissen, wie sie aussehen und was mit einer Verbrennung zu tun ist, den Augen jeder Art.

Wärmeschäden

Bei zu hohen Temperaturen tritt eine thermische Augenverbrennung auf.

Die Hauptursachen für Schäden:

  1. Kontakt mit Dampf oder kochendem Wasser.
  2. Die Auswirkungen heißer Objekte.
  3. Spritzen Sie Fett beim Kochen.
  4. Aus einem Lagerfeuer oder einem Feuerwerk einen Funken schlagen.

Thermische Schäden umfassen auch Verletzungen, die durch zu niedrige Temperaturen entstehen, wie Eis, flüssiger Stickstoff und andere ähnliche Substanzen.

Manifestationen

Es wird vermutet, dass thermische Verbrennungen die leichteste aller Arten sind, da nach Kontakt mit der Haut und der Oberfläche des Auges Partikel mit hohen Temperaturen dazu neigen, schnell abzukühlen. Die Augen eines Menschen schließen sich reflexartig, wenn sie heißen Substanzen ausgesetzt werden. Häufig kommt es zu einer Verbrennung der Augenlidhaut, seltener - der Schleimhaut und anderer Teile des Auges.

  • I - Die Haut um die Augenlider wird rot, es kommt zu Ödemen oder Erosion der Hornhaut.

II - die Hornhaut der Augen wird trüb, weiße Flecken erscheinen auf der Schleimhaut - abgestorbene Zellen, Blasen bilden sich auf der Haut um die Augen.

Eine Verbrennung der Hornhaut führt zur Schädigung des tiefen Gewebes.

  • III - Dieses Stadium ist durch eine Schädigung der tiefen Gewebeschichten mit der Bildung einer dunklen Kruste gekennzeichnet. Die beschädigte Bindehaut verfärbt sich schmutzig gelb, die Hornhaut verliert ihre Transparenz.
  • Es wird eine IV - Nekrose aller Gewebe des Jahrhunderts beobachtet, die Hornhaut wird vollständig beschädigt oder zerstört. Die tiefsten Augenpartien - die Linse und der Glaskörper - sind verletzt.
  • Verletzungen der 1. Klasse hinterlassen keine Folgen und können sicher zu Hause behandelt werden. Schwerer Schaden hinterlässt eine Vielzahl von Auswirkungen:

    • Narben;
    • Katarakt;
    • Glaukom;
    • Netzhauttrübung
    • Reduktion oder vollständiger Sehverlust.

    Anzeichen für thermische Verbrennungen:

    1. Akute Schmerzen
    2. Reißen
    3. Blanchierung der Hornhaut.
    4. Schwellung der Augenlider.
    5. Verletzungen der visuellen Funktion.

    Es ist unmöglich, sofort herauszufinden, wie stark die Sicht reduziert ist, da sie durch übermäßiges Zerreißen behindert wird. Es ist jedoch zu beachten, dass das Reißen in den Klassen 3–4 durch Schäden an den Tränenkanälen gestört wird.

    Behandlungen

    Erste Hilfe bei Augenverbrennungen beginnt mit dem Spülen mit kaltem, fließendem Wasser. Erst danach sollten spezielle Tropfen mit Schmerzmitteln getropft werden oder ein Facharzt konsultiert werden. Welche Medikamente behandeln Verbrennungen:

    1. Mydriatisch: Atropin, Ephedrin.
    2. Lokale Antibiotika: Sulfacil-Natrium, Ziprolet, Okatsin, Tobramycin, Levomycetin und Lincomycin fallen ab.
    3. Entzündungshemmende Medikamente: Naklof, Diklo-F.
    4. Corticosteroid bedeutet: Prednisolon, Cortison.
    5. Antioxidationsmittel-Tropfen: Emoxipin.
    6. Metabolische und trophische Medikamente: Actovegin, Solcoseryl, Quinax, Kerakol.

    Dieselben Werkzeuge werden zur Behandlung anderer Verbrennungen verwendet. Mit Stufe 1 können Verbrennungen zu Hause behandelt werden. Zusätzlich zur traditionellen Behandlung können Sie Kompressen und Lotionen verwenden:

    1. Kamille oder Ringelblume aufbrühen, eine sterile Serviette in der Infusion anfeuchten und 15-20 Minuten anwenden.
    2. Tragen Sie geriebene Karotten durch eine Serviette auf.
    3. Die Beeren des Sanddorns zerdrücken, in Käsetuch wickeln und 10 Minuten auf die Augen auftragen.

    Zur allgemeinen Stärkung ist es sinnvoll, mehr frisches Gemüse und Obst zu verwenden, vor allem Ascorbinsäure-reiche. Um die betroffenen Augen nicht mit ultraviolettem Licht zu verletzen, müssen Sie auf der Straße eine Sonnenbrille tragen.

    Chemische Verbrennung

    Chemische Exposition im Augenbereich verursacht schwerere und hartnäckigere Verbrennungen als Kontakt mit kochendem Wasser. Solche Substanzen verursachen eine gefährliche Hornhautverbrennung.

    Schadensquote

    Es ist üblich, 5 Grad chemischer Schädigung der Augen zu unterscheiden, die von der Fläche und Tiefe der Läsion, der Konzentration der aggressiven Substanz abhängen. Insbesondere werden diese Stadien und ihre Symptome unterschieden:

    • Ich - es gibt einen leichten Schmerz, Tränen und eine mäßige Abnahme des Sehvermögens. Es kommt zu einer Schwellung und Trübung der Hornhaut, das umgebende Gewebe erhält einen roten Farbton;
    • II - der Augenschlitz verengt sich, die Tränenfluss nimmt zu, es entsteht ein Gefühl von Photophobie. Bindehaut und Hornhaut schwellen an, werden grau;
    • III - unaufhörliches Reißen, Blepharospasmus, starker Sehverlust. Die Hornhaut verliert Empfindlichkeit, schwillt an und verdickt sich. Erhöhter Augeninnendruck.
    • IV - verstärkte Symptome der vorherigen Stufe. Nekrose der Bindehaut tritt auf, die Hornhaut wird weiß.
    • V - starke Hornhauttrübung, Sehverlust.
    zum Inhalt ↑

    Arten

    Eine chemische Augenverbrennung kann durch verschiedene Substanzen ausgelöst werden. Die folgenden Läsionen dieses Typs werden am häufigsten beobachtet:

    1. Besonders gefährlich ist eine Augenverbrennung mit Alkali. Solche Substanzen haben die Eigenschaft, das Gewebe für einige Zeit nach der Exposition zu beeinflussen, was zu umfangreichen Verletzungen führt.
    2. Augenverbrennungen mit Säure sind etwas sicherer, sie verursachen eine schnelle Koagulation, die das Eindringen von Substanzen in die tieferen Schichten verhindert. Wenn jedoch Salpetersäure, industrielle Säuren und Lösungen aus Batterien eindringen, kann es zu erheblichen Verletzungen kommen, z. B. bei Kontakt mit Alkalien.

    Oft besteht eine Augenverbrennung mit Alkohol. Meistens passiert dies, wenn Menschen Augentropfen mit Alkoholflaschen verwechseln.

    Verbrennungen durch Ammoniak, Jodlösung und andere auf Alkohol basierende Medikamente können auftreten.

  • Unter Lebensbedingungen tritt häufig eine Verbrennung der Augenschleimhaut mit Wasserstoffperoxid auf, beispielsweise beim Färben von Haaren oder bei der Behandlung von Wunden. Wasserstoffperoxid tritt in unterschiedlichen Konzentrationen auf und 3-5% reichen für Augenverätzungen aus. Je konzentrierter Wasserstoffperoxid ist, desto tiefer treten die Läsionen auf.
  • Besonders vorsichtig sollten die Mädchen bei Wimpernverlängerungen sein. Rötungen und Juckreiz der Augen nach einem kosmetischen Eingriff können auf Reizungen oder Allergien zurückgeführt werden, jedoch sind Augenschäden nach einer Wimpernverlängerung viel häufiger. Um solche Konsequenzen zu vermeiden, sollten Sie einen Meister sorgfältig auswählen, der sichere Mittel verwendet.
  • Wie zu helfen

    Die Notfallversorgung bei Augenverätzungen mit Alkali und Säure sollte auf das Waschen mit destilliertem Wasser oder Kochsalzlösung gerichtet werden.

    Wenn Alkali in das Auge gelangt, können Sie das Waschen mit einer 2% igen Borsäurelösung und bei Einnahme mit Säuren mit einer schwachen Sodalösung durchführen.

    Bei einer solchen Verbrennung des Auges beinhaltet die Behandlung die Verwendung von antibakteriellen Tropfen und Augensalben, Sulfapräparaten oder Corticosteroiden, die oben erwähnt wurden. Bei einer Nekrose der Bindehaut wird sie operativ entfernt und bei einer Nekrose der Hornhaut wird eine plastische Operation durchgeführt - sie wird durch Spendergewebe ersetzt.

    Die Behandlung von Augenverbrennungen kann mit Volksmitteln verbessert werden:

    1. Kreise mit frischer Gurke auftragen.
    2. Nehmen Sie einen Teelöffel Thymian und wilden Rosmarin, bestehen Sie 15 Minuten lang in einem Glas kochendem Wasser, lassen Sie ihn abkühlen und verwenden Sie ihn für Kompressen.
    3. Frische Kartoffeln reiben, mit Eiweiß herausnehmen, mit den Augen auf Gaze auftragen.

    Was könnte die Folge sein?

    1. Konjunktivitis
    2. Erosion, Perforation und Trübung der Hornhaut.
    3. Katarakt
    4. Glaukom
    5. Subatrophie des Augapfels.

    Bei tiefen und ausgedehnten Läsionen ist ein vollständiger Sehverlust möglich. Häufig hinterlassen chemische Verletzungen Narben und Hautfehler im Augenbereich.

    Ray-Effekt

    Eine Augenverbrennung mit ultravioletter Strahlung oder Strahlung tritt meistens auf, wenn die Sicherheitsregeln beim Arbeiten mit dem Schweißgerät nicht beachtet werden. Die Schadensraten weisen Symptome auf, die einer thermischen Beschädigung ähneln.

    Im Gegensatz zu thermischen und chemischen Verbrennungen treten die Symptome nicht früher als in 3-4 Stunden auf. Obwohl die Strahlenwirkungen nicht sofort Symptome verursachen, kommt es zu einer Schädigung der tiefen Hornhautschichten.

    1. Scharfer Schmerz und Photophobie.
    2. Blepharospasmus
    3. Reichliches Reißen
    4. Desensibilisierung und Hornhauttrübung.

    Verletzungen durch ultraviolette Strahlung treten in einer häuslichen Umgebung auf, zum Beispiel in einem Solarium, von einer hellen Sonne oder bei Verwendung einer Quarzlampe. Durch Lichteffekte werden meistens die Netzhaut und die Aderhautverbrennung gebildet.

    Eine Netzhautverbrennung durch die Sonne kann erzielt werden, wenn nach einem längeren Aufenthalt im Dunkeln die helle Sonne oder die Sonnenfinsternis betrachtet werden. Bei einem Sonnenbrand der Augen besteht die erste Hilfe darin, kalte Kompressen aufzutragen. Eine 1% ige Lösung von Dicain kann zur Schmerzlinderung beitragen. Wenn die Schmerzen und Schwellungen nach 2-3 Tagen nicht nachlassen, sollten Sie sich an spezialisierte Hilfe wenden.

    Nachdem die erste Hilfe für die Verbrennung gegeben wurde, werden antibakterielle Tropfen in die Augen geträufelt. Sie können Volksheilmittel verwenden:

    1. Mit einer Serviette geriebene frische Kartoffeln auftragen.
    2. Einen Löffel Lungenkraut in einem Glas Wasser kochen, für Kompressen und zur oralen Verabreichung verwenden.
    3. Wattepads im Lindenaufguss befeuchten (1 Löffel kochendes Wasser) und auf die Augen auftragen.
    4. Um die Genesung zu beschleunigen, können entzündungshemmende Kompressen angewendet werden - sterile Servietten in die Infusion von Kamille, Ringelblume oder Zug einlegen.

    Die nachteiligen Auswirkungen solcher Augenverätzungen werden durch den Grad und die Art der Strahlung bestimmt.

    Sonnenschäden treten über mehrere Tage auf. Verletzungen durch Schweißen und Quarzlampen erfordern eine Langzeitbehandlung und können Narben hinterlassen und sogar Erblindung verursachen.

    Auge brennt

    Verätzungen des Auges - akute traumatische Schädigung des Augapfels, Schutz- und Zusatzapparat des Auges durch aggressive Chemikalien oder physikalische Faktoren. Die Verbrennung des Auges wird begleitet von heftigen Schmerzen, herabfallenden Augen, Tränen, Schwellungen der Augenlider und der Bindehaut, dem Auftreten von Blasen auf der Haut. Die Diagnose von Verbrennungen des Auges erfolgt unter Berücksichtigung der Daten der Anamnese und der äußeren Untersuchung; kann zusätzlich die Messung des Augeninnendrucks, Biomikroskopie, Ophthalmoskopie umfassen. Eine Augenverbrennung erfordert sofortige erste Hilfe - reichliches Waschen der Bindehauthöhle, Instillation der Narkoselösung, Einlegen einer antibakteriellen Salbe hinter dem Augenlid und Einbringen des Patienten in ein Krankenhaus, wo die Frage der weiteren Taktik entschieden wird.

    Auge brennt

    Augenverbrennungen machen in der Augenheilkunde 5 bis 15% aller Augenverletzungen aus. Davon kommen 65-75% der Fälle in der Produktion vor, der Rest - im Alltag. Die größte Verbrennungsgruppe (60-80%) besteht in Augenschäden durch chemische Mittel (Alkalien, Säuren, Kalk usw.); Als nächstes kommt es zu Verbrennungen von Flammen, Dampf, kochendem Wasser und Partikeln geschmolzenen Metalls. Seltener entwickeln sich Augenbrände unter dem Einfluss von Infrarotstrahlen, ultravioletter Strahlung und ionisierender Strahlung. In erster Linie sind Augenlidhaut und Bindehaut von Verbrennungen des Auges betroffen, aber auch die Tränen, die Hornhaut und die tiefen Strukturen der vorderen und hinteren Teile des Auges können traumatisiert sein.

    Ursachen für Augenverbrennungen

    Mehr als 40% der Verätzungen werden durch Einnahme verschiedener Alkalien (Ammoniak, Natronlauge, Löschkalk, Ethylalkohol, Ätzalkalium usw.) und weitere 10% durch Kontakt mit konzentrierten Säuren (Essigsäure, Schwefelsäure, Salzsäure usw.) verursacht.. In anderen Fällen werden Augenbrände durch unvorsichtigen Umgang mit Baufarben und -lacken, Haushaltsaerosolen, Mitteln zur individuellen Selbstverteidigung (Dosen, Gaspistolen), Wimpernfarbe, Giftpflanzen (Schwalbenkraut usw.), Herbiziden, Insektiziden usw. verursacht. Augen von ungeeigneten Lösungen (Tropfen für die Ohren, Alkoholtinkturen) können ebenfalls Verbrennungen verursachen.

    Wenn Alkalien in die Augen gelangen, entwickelt sich eine Kollikationsnekrose, die durch Hydrolyse von Zellmembranen, Zelltod und enzymatische Zerstörung von Gewebe gekennzeichnet ist. Die Tiefe und Größe der resultierenden Nekrose überschreitet normalerweise die Größe der direkten Kontaktzone mit einem aggressiven Agens, so dass verlässliche Informationen über die Schwere der Schädigung erst nach 48 bis 72 Stunden erhalten werden können

    Die Einwirkung von Säure auf das Auge führt zu einer Koagulationsnekrose - der Denaturierung zellulärer Proteine ​​und der Bildung einer Kruste, deren pathologische Veränderungen schwach ausgeprägt sein können oder fehlen. Eine weitere Schädigung des Auges durch eine Säureverbrennung ist mit einer Entzündung verbunden, die durch eine toxische Reaktion und den Zusatz einer Sekundärinfektion verursacht wird.

    Wärmeverbrennungen werden durch Exposition der Augen durch Hochtemperaturmittel - kochendes Wasser, Dampf, glühendes Fett, Flamme, geschmolzene Metallpartikel, brennende und brennbare Gemische (Feuerwerkskörper, Feuerwerkskörper usw.) verursacht. Thermische Augenverletzungen werden häufig mit Verbrennungen der Haut verbunden. Die Art der Schäden, die durch thermische Augenverbrennung verursacht werden, ist eine koagulative Nekrose.

    Strahlungsverbrennungen umfassen Schäden am Augenapparat des Auges durch infrarote oder ultraviolette Strahlen, ionisierende Strahlung. Verbrennungen durch Infrarotstrahlen treten bei Metallurgenisten auf, Personen, die mit Laserquellen arbeiten, usw. In diesem Fall sind die Gliedmaßen des Auges und des vorderen Teils des Augapfels häufiger betroffen. In seltenen Fällen können Infrarotstrahlen den Augenhintergrund mit der Entwicklung eines Ödems und nachfolgender dystrophischer Veränderungen der Netzhaut durchdringen. Augenschäden durch ionisierende Strahlung treten normalerweise bei Kontakt mit radioaktivem Staub oder anderen Strahlungsquellen auf. Augenverbrennungen, die mit Sonnenlichteinwirkung verbunden sind, können unter Bedingungen auftreten, unter denen ultraviolette Strahlen von der Atmosphäre, z. B. in den Bergen, nur schwach zurückgehalten werden. Eine solche Läsion der Augen wird als Schneeophthalmie (Gebirgs- oder Schneeblindheit) bezeichnet. Photoophthalmie im Zusammenhang mit der Abstrahlung elektrischer Quellen (Elektroschweißen, Verwendung von Quarzlampen usw.) wird Elektrophthalmie genannt.

    Auge brennt Einstufung

    Unter Berücksichtigung der Ätiologie können Augenverbrennungen chemisch, thermisch, Strahlung und kombiniert sein.

    Je nach Intensität der schädigenden Wirkungen auf das Gewebe gibt es vier Grade von Augenverätzungen:

    Grad I (mild) ist gekennzeichnet durch Hyperämie der Augenlidhaut und der Bindehaut; Ödeme und oberflächliche Erosionen der Hornhaut, die durch einen Instillationstest mit Fluoreszein bestimmt werden. Das Kriterium für ein mildes Verbrennungsauge ist das vollständige Verschwinden dieser Läsionen.

    Grad II (mäßiger Schweregrad) äußert sich in Schäden an den oberflächlichen Schichten der Augenlidhaut, Schwellungen und flachen Nekrosen der Konjunktiva, Schäden am Epithelium und Hornhautstroma, wodurch die Oberfläche der Hornhaut uneben und grau-trüb wird. Auf der Haut der Augenlider befinden sich Brandblasen.

    Grad III (schwer) ist durch Nekrose der Konjunktiva und darunterliegender Gewebe - Augenlid, Knorpel, Sklera - gekennzeichnet. Bei schweren Augenverbrennungen wirkt die Bindehaut wie eine gelbliche oder grauweiße Kruste mit matter Oberfläche. Die Hornhaut wird trüb, die Oberfläche ist trocken. Vielleicht die Entwicklung von Iridozyklitis und Katarakten. Die Abstoßung der Kruste wird von einer Vernarbung der Augenschleimhaut und der Hornhaut begleitet. Der Schaden betrifft nicht mehr als 50% der Oberfläche des Augapfels.

    Der IV-Grad (besonders schwer) tritt bei tiefer Nekrose oder Verkohlung nicht nur der Bindehaut, sondern auch der Sklera auf. Die Hornhaut ähnelt aufgrund einer Schädigung der gesamten Tiefe einer undurchsichtigen, porzellanweißen Platte. Typische Entwicklung von schwerer Uveitis, Katarakt und sekundärem Glaukom; mögliche Perforation der Hornhaut.

    Je nach Standort treten Verbrennungen der Augenlider und um den Orbitalbereich auf. Verbrennungen des Bindehautsacks und der Hornhaut; Verbrennungen, die zu Bruch und Zerstörung des Augapfels führen; Verbrennungen an anderen Teilen und Adnexa.

    Die Entwicklung pathologischer Veränderungen bei Augenverbrennungen ermöglicht die Unterscheidung von 4 Verbrennungsstadien:

    Die erste Phase der Augenverbrennung dauert bis zu 2 Tage. Während dieser Zeit nimmt die Nekrobiose von Geweben rasch zu, es bilden sich Hydratation und Schwellung der Hornhaut, Dissoziation (Desintegration) von Protein-Polysaccharid-Komplexen.

    Während des zweiten Stadiums der Augenverbrennung, die 2 bis 18 Tage dauert, entwickeln sich fibrinoide Hornhautschwellungen und ausgeprägte trophische Störungen.

    Das dritte Stadium der Augenverbrennung ist durch trophische Störungen, Gewebehypoxie und Hornhautneovaskularisation gekennzeichnet. Dieser Vorgang dauert 2-3 Monate.

    Die vierte Stufe der Augenverbrennung kann bis zu mehreren Jahren dauern. Zu diesem Zeitpunkt laufen Narbenprozesse, die Synthese von Kollagenproteinen durch die Hornhautzellen wird verstärkt.

    Eine Abschätzung der Tiefe und des Ausmaßes der Schädigung in den ersten Stunden nach einer Augenverbrennung ist sehr schwierig. Die Schwere der Augenverätzungen hängt von der Konzentration und dem Zeitpunkt der Exposition gegenüber dem schädigenden Faktor sowie von der Schnelligkeit der ersten Hilfe ab. Die Prognose für den Erhalt der Sehfunktion bei schweren und vor allem schweren Augenverätzungen ist ungünstig.

    Augenbrand Symptome

    Bei einer leichten Verbrennung treten starke Schmerzen im betroffenen Auge, Rötung und leichte Schwellung des Gewebes auf, ein Gefühl von Fremdkörperpenetration, verschwommenes Sehen. Bei Einwirkung von thermischen Mitteln tritt ein Reflexverschluss der Palpebralfissur auf, so dass die Läsion möglicherweise nur auf das Augenlidgewebe beschränkt ist. Bei Kontakt mit der Flamme werden die Wimpern verbrannt, in der Zukunft kann ein falsches Wachstum der Wimpern auftreten - Trichiasis kann auftreten.

    Schwere Augenverätzungen verursachen Bindehautnekrosen und Aufschluss der Sklera. In diesem Fall bildet sich ein Ulkusdefekt, der anschließend vernarbt und Adhäsionen zwischen dem Augenlid und dem Augapfel bildet. Bei Hornhautverbrennungen, Zerreißen, Photophobie, Blepharospasmus; in schweren Fällen - neurotrophe Keratitis, Hornhauttrübung. Abhängig vom Schweregrad der Augenverbrennung können sich Veränderungen der Sehfunktion durch eine geringfügige Abnahme des Sehvermögens oder einen vollständigen Verlust der Augen äußern.

    Bei einer Schädigung des Gewebes der Iris und des Ziliarkörpers kommt es zu Iritis und Iridocyclitis. Bei schweren Augenverbrennungen trüben sich der Glaskörper und die Linse, die Choroidea und die Netzhaut werden beschädigt. Eine Komplikation bei tiefen Augenverätzungen ist die Entwicklung eines sekundären Glaukoms. Bei einer Infektion des Augengewebes treten Endophthalmitis und Panophthalmitis auf. Tiefe Verätzungen führen zur Perforation der Hornhaut und zum Tod des Auges.

    Augenverbrennungen können mit Verbrennungen in anderen Teilen des Gesichts und des Körpers kombiniert werden.

    Augenbranddiagnose

    Augenverbrennungen werden durch Anamnese und klinische Darstellung diagnostiziert. Wenn eine Augenverletzung durch Verbrennungen festgestellt wird, ist eine sofortige Notfallversorgung erforderlich, so dass keine speziellen augenärztlichen Untersuchungen in der Akutphase durchgeführt werden.

    Um den Schädigungsgrad zu beurteilen, führen Sie in Zukunft eine äußere Untersuchung des Auges mit Hilfe von Buchenliftern, die Bestimmung der Sehschärfe, die Messung des Augeninnendrucks, die Ophthalmoskopie, die Biomikroskopie mit Fluorescein-Färbung zum Nachweis von ulzerativen Defekten der Hornhaut und andere Studien gemäß den Indikationen durch.

    Augenverbrennungsbehandlung

    Erste Hilfe bei Verbrennungen der Augen sollte vor Ort bereitgestellt werden. Ein weiterer Krankenhausaufenthalt des Opfers in einem ophthalmologischen Krankenhaus ist erforderlich.

    Notfallmaßnahmen für Verbrennungen der Augen sind reichlich Waschen der Bindehauthöhle mit Salzlösung oder Wasser. Die unabhängige Verwendung von Neutralisationslösungen wird aufgrund der möglichen unvorhersehbaren Auswirkungen von Reaktionsprodukten auf geschädigtes Gewebe nicht empfohlen. In den ersten Stunden nach der Verbrennung des Auges werden die Tränenwege gewaschen und die Fremdkörper aus der Bindehaut und der Hornhaut entfernt. In der Bindehauthöhle werden Tropfen injiziert oder lokalanästhetische Salben eingebracht. Die Einführung des betroffenen Tetanus-Toxoids wird gezeigt.

    Patienten mit Verbrennungen des Auges werden im Krankenhaus Instillationen von Zytoplegika (Atropin, Scopolamin) im Auge verschrieben: Sie reduzieren Schmerzen und die Wahrscheinlichkeit von Adhäsionen. Um Infektionen zu vermeiden, werden Augensalben und Antibiotika enthaltende Tropfen (Tetracyclin, Levomycetin, Ciprofloxacin) mit NSAIDs verwendet. Bei Verbrennungen der Augen ist es ratsam, Tränenflüssigkeit zu verwenden. Es werden intramuskuläre und parabulbäre Injektionen von Antioxidantien (Methylethylpyridinol) verschrieben. Um die Hornhautregeneration im Augenlid zu stimulieren, werden Augengele eingesetzt (Dialysat aus dem Blut von Milchkälbern oder Dexpanthenol). Mit erhöhtem IOP werden lokale Antihypertensiva verschrieben (Betaxolol, Dorzolamid). Bei schweren Augenverbrennungen ist die Verwendung von Glucocorticoiden (Dexamethason, Betamethason usw.) in Form von parabulbären oder subkonjunktivalen Injektionen angezeigt.

    Von nicht-medikamentösen Methoden für Augenverbrennungen werden Physiotherapie und Augenlidmassage verwendet.

    Die chirurgischen Taktiken für Augenverbrennungen sind sehr unterschiedlich und werden durch die Art und das Ausmaß der Schädigung des Augengewebes bestimmt. Wenn chemische Reagenzien in die Vorderkammer des Auges gelangen, muss die Hornhaut parazentesegeführt und die aufgenommenen Substanzen entfernt werden.

    Mit dem drohenden Verlust des Auges in den frühen Stadien nach Augenverbrennungen können an den Augenlidern oder am Augapfel Operationen durchgeführt werden - Nekroektomie der Bindehaut und Hornhaut, Vitrektomie, Kunststoff der Bindehauthöhle, frühe Keratoplastik usw.

    In der Zukunft müssen Sie möglicherweise eine plastische Operation an den Augenlidern durchführen - Korrektur der Fleckigkeit oder Umkehrung des Augenlids, Beseitigen von Ptosis, Reparieren der Wimpern bei Trichiasis, chirurgische Behandlung des Katarakts nach der Verbrennung usw. Wenn eine Hornhaut in einer verzögerten Phase gebildet wird, wird eine Keratoplastik durchgeführt. mit der Entwicklung von sekundären Glaukom - antiglaukomatösen Operationen.

    Vorhersage und Vorbeugung von Augenverätzungen

    Die Prognose für Augenverätzungen wird durch die Art und den Schweregrad der Verletzung, den Zeitpunkt der spezialisierten Behandlung und die Korrektheit der medikamentösen Therapie bestimmt. In der Regel ist das Ergebnis schwerer Verätzungen der Augen Entropium, die Bildung von Katarakten, die Verschmelzung der Bindehauthöhle, eine Atrophie des Augapfels und ein signifikanter Rückgang der Sehfunktion.

    Nach Expertenschätzungen können ca. 90% der Augenverbrennungen verhindert werden. Die Vermeidung von Augenverbrennungen erfordert daher vor allem die Einhaltung der Sicherheitsvorschriften beim Umgang mit chemischen und brennbaren Stoffen, Haushaltschemikalien; Verwendung von Schutzbrillen mit Lichtfiltern. Patienten mit Augenverätzungen sollten mindestens 1 Jahr nach der Verletzung von einem Augenarzt überwacht werden.

    Was tun beim Brennen der Augen?

    Das menschliche Sehorgan ist vielleicht das verletzlichste äußere Organ unseres Körpers. Bei der geringsten physischen Einwirkung besteht ein ernstes Risiko - Staub oder Staub, die Einwirkung verschiedener Strahlungen, ganz zu schweigen von der Einwirkung - kann das Auge schädigen und irreversible Wirkungen verursachen.

    Zusätzliche Risiken erwarten die Arbeitnehmer in bestimmten Bereichen - Mechaniker, Schweißer, Arbeiter in der chemischen Produktion. Deshalb müssen sie bei der Arbeit besonders die Sicherheitsregeln beachten - Helme, Atemschutzmasken und Schutzmasken nicht vergessen.

    Heute werden wir über die beim Schweißen erlittenen Verletzungen sprechen, da selbst kleine Funken zu schweren Verbrennungen führen können.

    Warum schmerzen meine Augen vom Schweißen?

    Die Antwort auf diese Frage ist offensichtlich: Heute kennt sogar ein Schüler die Gefahren und die zerstörerischen Auswirkungen von Ultraviolett, Infrarot und anderen Strahlen auf der Netzhaut, der Hornhaut und der Augenlinse.

    Zur Risikogruppe gehören einige Mitarbeiter medizinischer Einrichtungen, Besucher von Sonnenstudios und natürlich Elektro- und Gasschweißer.

    Schäden an den Sehorganen, die während des Schweißens auftreten, können thermisch oder sogar chemisch sein. Am häufigsten ist jedoch eine leichte Verbrennung, deren wissenschaftlicher Name Elektrophotophthalmie ist.

    Schweißer nennen dieses Problem scherzhaft "den Hasen fangen" und behandeln ihn oft leichtfertig und ziehen es vor, auf der Stelle "alleine zu heilen".

    Auf dem Video: Warum schweißt die Augen?

    Grad der Augenverbrennungen

    Je nach Schädigungsgrad werden Augenverletzungen in vier Typen unterteilt:

    Eine leichte Verbrennung geht mit einer Rötung der Augenlider und der Bindehaut mit leicht verschwommenem Sehen und Hornhautabnutzung einher. Es gibt ein brennendes Gefühl und Schmerzen in den Augen, es ist wahrscheinlich, dass es zu Krämpfen und starkem Zerreißen kommt. Die Genesung nach einer solchen Verletzung kann mehrere Tage dauern.

    Bei mittelschweren Verbrennungen ist die Haut mit Blasen bedeckt und die Bindehaut ist mit Filmen bedeckt, die sich leicht voneinander trennen lassen. Dies alles wird begleitet von einer Trübung der Hornhautschicht, ausgeprägten Schmerzen und blitzenden "Häschen" vor dem Auge.

    Schwere Verbrennungsformen führen bereits zu starker Hornhauttrübung und zum Absterben der Haut. Die Augenlider schwellen an, der Schmerz zieht sich, das Sehvermögen verschlechtert sich. Der Patient fühlt, dass sich unter dem Augenlid ein Fremdkörper befindet.

    Im äußersten Stadium der Läsion befassen wir uns bereits mit Gewebenekrose, der Schmerz wird einfach unerträglich und macht es unmöglich, die Augen zu öffnen. Die Bindehaut und die Sklera der Augen sterben ab, die Hornhautschicht verliert ihre Transparenz und wird farblos und verblaßt.

    Darüber hinaus sind schwere Verbrennungen häufig mit Komplikationen verbunden, insbesondere wenn Infektionen in die Wunden geraten. Wenn Sie nicht rechtzeitig qualifizierte medizinische Versorgung leisten, kann die Person das Sehvermögen vollständig verlieren.

    Auf dem Foto: Augenbrandschweißen

    Mögliche Folgen

    In der Regel bleiben die negativen Auswirkungen nur bei schweren Verbrennungen bestehen. Dies können chronische Hornhautentzündungen, Astigmatismus, Hornhauterosionen und Geschwüre sein.

    Eine irreversible Hornhauttrübung kann bei einer schweren Verbrennung auftreten.

    Was zu tun und wie zu behandeln ist

    Erste Hilfe

    Das erste, was getan werden muss, ist, die Augenbelastung des Opfers so gering wie möglich zu halten, ihn in einen dunklen Raum zu bringen oder Vorhangfenster mit dunkler Materie. Wenn der Vorfall auf der Straße stattfand, setzen Sie sofort die Patientensonnenbrille auf.

  • spülen Sie die Augen mit einer schwachen wässrigen Lösung von Kaliumpermanganat oder Mineralwasser. Zur Schmerzlinderung geben Sie das geeignete Medikament - Analgin, Ketanov und als entzündungshemmendes Mittel - Diclofenac oder Tavegil.
  • Wenn kleine Partikel im Auge stecken, sollten sie mit einem nassen, sterilen Wattestäbchen oder einer Pinzette entfernt werden. Wenn möglich, ist es erforderlich, die Durchführung dieser Manipulationen dem Arzt zu überlassen, vorzugsweise nach einer vorbereitenden Narkose.
  • Wenn es nicht möglich ist, feste Partikel zu entfernen, muss lösliches Kalzium injiziert werden, und nach der Reinigung des Auges eine antiseptische Salbe auftragen.
  • Nach der Entfernung des ersten Schmerzsyndroms muss alles Mögliche getan werden, um zu verhindern, dass der Patient in die Wundinfektion gerät. Antiseptische Präparate - Tetracyclinsalbe, 20% Borsäure, kalte Lotionen Sodalösung, 30% Natriumsulfacyl - werden dieser Aufgabe gut gerecht werden. Unter ihrem Einfluss beginnen sich geschädigte Zellen zu erholen und zu heilen.
  • Eine weitere Therapie sollte bereits unter stationären Bedingungen durchgeführt werden. Auch wenn dies nicht erforderlich ist, wird empfohlen, eine Brille mit Schutzfilter für mehrere Tage zu tragen.

    Medikamentöse Behandlung

    Wenn die Behandlung zu Hause möglich ist, wird empfohlen, die folgenden Medikamente zu verwenden:

  • Um die Heilung der Hornhautschicht zu beschleunigen und Keratitis und Konjunktivitis zu verhindern, verwenden Sie antibakterielle Tropfen, z. B. Obrex, Tobramycin, Levofloxacin, Gentamicin. Dosierung: sieben Tage lang mindestens sechsmal täglich einen Tropfen.
  • Schwellungen, Entzündungen und Rötungen werden durch vasokonstriktorische Augentropfen - Vizin, Proculin oder Visoptin - beseitigt, die dem betroffenen Auge drei oder mehrmals täglich injiziert werden;
  • Die anästhetische und einfrierende Wirkung von entzündungshemmenden Mitteln und Schmerzmitteln lindert den Juckreiz. Zu diesem Zweck werden Tetracain, Cedocain, Alkine und einige andere verwendet.
  • In jedem Fall sollte die Behandlung zu Hause mit dem Arzt abgestimmt und unter seiner Aufsicht durchgeführt werden.

    Anwendung von Volksmethoden

    Solche Methoden können nur bei leichten und mittleren Verbrennungsformen eine angemessene Wirkung entfalten.

  • Gut hilft von den rohen Kartoffeln, die auf den Augenlidern überlagert werden. Ein ausgezeichneter Vasokonstriktor sind Teelotionen, die in einer Viertelstunde Schmerzen lindern.
  • Mit der Entzündung der Augenlider bewältigen Sie die Paste der Kamille, die mit Butter vermischt wird.
  • Eine Honiglösung hilft, überschüssige Flüssigkeit und Ödeme zu entfernen, beschädigtes Gewebe wiederherzustellen, und die darin enthaltenen Vitamine und Säuren gleichen den Verlust des verletzten Auges aus.
  • Ein ähnlicher Effekt ist bei Aloe-Saft bekannt, und er trägt zur Heilung der Schleimhaut und zur Wiederherstellung der Hornhaut bei.
  • Ringelblume und falsche Nieren haben auch gute entzündungshemmende Eigenschaften - Sie müssen nur eine Abkochung machen und Ihre Augen damit waschen.
  • Kamille, Medunitschny und Wermutabkühlung tragen ebenfalls zur Erholung bei - sie sind nützlich, um sie nach innen zu nehmen.
  • Es ist darauf hinzuweisen, dass bei der Behandlung von Volksheilmitteln auch ein Arzt konsultiert werden muss.

    Auf Video: Behandlung mit Volksheilmitteln gegen Augenbrand durch Schweißen

    Inakzeptabel!

    1. In keinem Fall können sie nicht abgewischt werden - die Folge einer solchen Reibung kann eine noch stärkere Entzündung, Infektion und erhöhte Schmerzen sein.
    2. Es ist nicht akzeptabel, dass Albucid instilliert wird, was zu einer Reizung der Schleimhaut führen kann.
    3. Das Waschen der Augen mit fließendem Wasser droht die darin enthaltenen chemischen Elemente (Chlor, Magnesium, Fluor) zu infizieren oder zu reizen und ist ebenfalls verboten.
    4. Am ersten Tag nach der Verletzung müssen die Methoden der Volkstherapie vergessen werden!

    Es ist sinnvoll, noch einmal daran zu erinnern: Die wichtigste Prävention einer solchen schweren Erkrankung ist die Einhaltung von Sicherheitsmaßnahmen beim Schweißen.

    Wenn das Problem weiterhin auftrat und die von Ihnen während des ersten Behandlungstages ergriffenen Maßnahmen nicht funktionierten, müssen Sie unverzüglich einen Augenarzt aufsuchen, um Ihrem Sehvermögen keinen irreparablen Schaden zuzufügen.

    Augenhornhaut brennen

    In fast der Hälfte der Fälle wurde bei Patienten, die ganz oder teilweise ihr Sehvermögen verloren haben, eine Hornhautverbrennung diagnostiziert.

    Welche Verletzungen sind für die Hornhaut tödlich, wie werden Verbrennungen behandelt und welche Maßnahmen sind erforderlich, um die Sehkraft zu erhalten? Mal sehen.

    ICD-10-Code

    Epidemiologie

    Hornhautverbrennungen machen 7–18% der Augenverletzungen aus. Die überwiegende Mehrheit (84%) besteht aus Verätzungen. Wärmeverbrennungen machen 16% der Augenverätzungen aus. Das Durchschnittsalter von Patienten mit Augenverletzungen beträgt 36 Jahre und ist bei Männern häufiger als bei Frauen.

    Ursachen von Hornhautverbrennungen

    1. Verletzungen durch Partikel von geschmolzenen Metallen oder Flüssigkeiten, die auf eine hohe Temperatur erhitzt werden, Dampf und Feuer (die Hornhaut ist bei einer Temperatur von mehr als 45 ° C gefährdet).
    2. Längerer Lichteinfall: Die Hornhaut brennt bei Sonnenphänomenen mit ultraviolettem Licht, die Sonne ist zu hell (z. B. wenn Sie sich in schneebedeckten Bergen aufhalten oder Meeresschaum ohne Brille beobachten). Bei Nichtbeachtung der Sicherheitsregeln bei Schweißarbeiten ist es zudem leicht, die Hornhaut durch Schweißen zu verbrennen.
    3. Kontakt mit Chemikalien: aggressive Haushaltschemikalien, Laugen, Säuren, Lösungsmittel.

    Die gefährlichste Verbrennung der Hornhaut ist eine alkalische Verbrennung. Wenn die Säure nur den Bereich beschädigt, in den sie gefallen ist, ist das Alkali heimtückischer: Es dringt tief in das Gewebe ein und wirkt zerstörerischer.

    Pathogenese

    Zu den charakteristischen Merkmalen von Hornhautverbrennungen zählen die Entwicklung des pathologischen Prozesses und die Beseitigung des schädigenden Mittels. Dies ist auf Stoffwechselstörungen im Augengewebe, die Bildung von Toxinen und die Entwicklung einer Immunantwort in der Nachbrennzeit zurückzuführen. Die Gefäßmembran neigt nach einer Verbrennung zur erneuten Entzündung, es besteht die Tendenz zur Bildung von Adhäsionen, Hornhautnarben und Bindehaut.

    Symptome von Hornhautverbrennungen

    Für eine Person, die eine Hornhautverbrennung erhielt, gekennzeichnet durch:

    • Kopfschmerzen;
    • Unbehagen durch das Licht;
    • Tränenfluss;
    • Verengung des Sichtfeldes oder der Sehschärfe;
    • unkontrollierte Kontraktion der kreisförmigen Muskeln der Augen;
    • Schmerz in den Augen;
    • Fremdkörpergefühl im Auge.

    Wenn die Hornhaut mit ultraviolettem Licht verbrannt wurde, treten die ersten Anzeichen erst nach 8-10 Stunden auf.

    Stufen

    Der Verbrennungsgrad ist abhängig davon, wie stark die Hornhaut des Auges geschädigt wurde.

    • Grad I: Verletzung der Hornhautoberflächen. Es zeichnet sich durch eine lokale Temperaturerhöhung und leichte Schwellung der Augenlider aus. Bei der Inspektion kann sich ein leichtes epitheliales Dimmen zeigen. Die Behandlung einer solchen Verletzung erfolgt ambulant und ohne Konsequenzen.
    • Grad II: Traumatisierung aller Schichten des Hornhautepithels. Bei einer solchen Verbrennung treten Erosionen auf der Hornhaut auf, Blasen auf den Augenlidern. Die rechtzeitige Hilfe eines Arztes hilft dabei, die Sehkraft wiederherzustellen und die Erosion ohne Narbenbildung innerhalb von einer oder einer Woche zu beseitigen.
    • Grad III: Die Hornhaut wird trüb, aber die Pupille ist deutlich sichtbar. Die Hornhaut ist kaum zu unterscheiden. Einen Tag nach der Verletzung bilden sich Falten der Decemeta-Membran. Die Heilung erfolgt nach 2-4 Wochen, kleine Narben bleiben erhalten. Die Hornhaut ähnelt Milchglas, die Pupillengrenzen können nicht unterschieden werden. Nach 3-4 Wochen bildet sich eine grobe vaskuläre Leukämie auf der Hornhaut und das Sehvermögen sinkt. Die Konjunktiva nimmt manchmal zu.
    • Grad IV: Die Hornhaut wird mattgrau, bis zur vollen Tiefe traumatisiert und ähnelt Porzellan. Oft fällt die abgeblendete Linse.

    Während eines Brennvorgangs werden folgende Stufen unterschieden:

    1. Primäre und sekundäre Zellnekrose (unmittelbar nach der Verletzung und 2-3 Wochen später).
    2. Spleißzone (teilweise Wiederherstellung der Hornhaut).
    3. Entzündungsreaktion als Verteidigung (dauert etwa 6 Monate).
    4. Narben und Dystrophie.

    Diagnose von Hornhautverbrennungen

    Eine Verbrennung zu diagnostizieren ist einfach. In manchen Fällen kann eine genaue Diagnose jedoch erst nach einiger Zeit gestellt werden, da sich bereits nach wenigen Tagen der Grad der Schädigung und insbesondere deren Tiefe feststellen lässt.

    Bei chemischer Verbrennung ist die Hornhaut fast durchsichtig, während durch die Läsion die äußeren Schichten abgerissen werden und der überlebende Teil der Hornhaut so dünn wird, dass schon eine geringe Anstrengung, das Schließen der Augenlider oder eine grobe Untersuchung eine Perforation der Hornhaut zur Folge haben kann. Meistens werden diese Hornhautschichten im Laufe der Zeit trübe und die Gewebe narben.

    Wenn die Hornhaut mit Alkali verbrannt wird, wird sie zuerst durchscheinend, und erst nach einer bestimmten Zeit stoppt die Wirkung alkalischer Verbindungen die Stoffwechselvorgänge und führt zum Auftreten einer starken Trübung.

    Durch sorgfältige Untersuchung und Beurteilung der Hornhaut, insbesondere mit einer Spaltlampe, kann das Ausmaß der Schädigung bis zu einem gewissen Grad bestimmt werden: Bei Hornhautverbrennungen wird ein leicht geschädigtes Epithel gefunden, das abgelehnt wird, sowie Schäden an anderen Schichten, Endothelpathologie und Ausdünnung der Hornhaut. Instrumentelle Diagnostik wie die Ophthalmoskopie hilft, die Diagnose zu klären. Wenn zum Beispiel die Ophthalmoskopie einen Temperaturanstieg der Brustwarze des Sehnervs feststellt, deutet dies auf einen stärkeren Verbrennungsgrad hin.

    Bei geringfügigen Verbrennungen können Sie durch das Studium der Hornhaut mit einer speziellen Spaltlampe solche Veränderungen feststellen, die die gewöhnliche Untersuchung kaum erkennen können. Dies ist die geringfügige erosive Veränderung der Hornhaut während der Elektrophthalmie oder durch Verbrennung mit Schwefelwasserstoff, Ammoniak und ähnlichen Verbindungen.

    Differentialdiagnose

    Die Differentialdiagnose bei Hornhautverbrennungen sollte die Primärveränderungen von der Entwicklung der Sekundärveränderungen trennen. Konsequenzen und Komplikationen mit ausgedehnten Läsionen der Bindehaut und des regionalen Netzes der Hornhaut können auch nach einer Woche auftreten.

    Um eine genaue Diagnose zu erhalten, müssen die Verlaufsdaten untersucht werden: Art der Verbrennung, Menge und Temperatur der Chemikalie, die die Hornhaut beschädigt hat, wie konzentriert sie war usw.

    Die Differentialdiagnose macht es leicht, eine thermische Verbrennung von einer chemischen Verbrennung zu unterscheiden. Selbst wenn der Patient diese Informationen aus irgendeinem Grund nicht selbst mitteilen kann, ist er durch äußere Anzeichen leicht zu ermitteln.

    Es ist viel schwieriger zu verstehen, welche Substanz die Hornhaut aufgrund ihrer äußeren Erscheinungen verbrannt hat. Es ist nicht schwierig, eine Verbrennung mit gelöschtem oder gebranntem Kalk festzustellen, da die Partikel der Substanz auf der Konjunktiva verbleiben. Aufgrund der charakteristischen Farbe der Substanz lässt sich eine Hornhautverbrennung mit Kaliumpermanganat, Brillantgrün usw. leicht feststellen. Lernen Sie, wie Sie Säure oder Alkalimetall verbrennen können, um die Methoden der instrumentellen Diagnostik zu verbessern: biochemische Analysen sowie mikrochemische Analysen der Bindehautgewebe.

    Wen kontaktieren

    Behandlung von Hornhautverbrennungen

    Die konservative Behandlung zielt darauf ab, das Sehvermögen zu erhalten und Folgen und Komplikationen zu vermeiden, die sich vor dem Hintergrund von Infektionen und aufgrund der Art der Verletzung entwickeln können. Verwenden Sie dazu:

    • antiseptische Salbe;
    • nicht-hormonelle entzündungshemmende und schmerzstillende Mittel;
    • Präparate zur Aktivierung der Mikrozirkulation;
    • Novocainic Blockade;
    • Antioxidantien;
    • Augentropfen, Epithel wiederherstellend;
    • Augentropfen erweitern die Pupille.

    Am ersten und zweiten Tag nach der Verbrennung der Hornhaut ist der Regenerationsprozess langsamer als bei den mechanischen Schäden, die ähnlich groß sind, da das überlebende Epithel immer noch an der Verbrennung litt. Tragen Sie eine Salbe auf die Hornhaut auf und wechseln Sie den Verband jeden Tag, wenn ein Arzt es tut. Beim Ankleiden von Medikamenten für den lokalen Gebrauch wird kein Gebrauch gemacht, da der Verband den Patienten verändert, der es falsch machen kann. Tropfen mit Glukokortikoiden und Antiseptika helfen dabei, die Entzündung zu beseitigen, die etwa 7 Tage nach dem Ende der Epithelialisierung anhält.

    Bei schweren Verätzungen sind ausgedehnte Läsionen des Hornhautepithels, Augenmembranen mit der Entwicklung von begleitenden Infektionen, verlängerter Regeneration oder Spleißen der Bindehaut der Augenlider mit der Bindehaut des Augapfels erforderlich, um einen Augenarzt zu konsultieren.

    Tropfen für Hornhautverbrennungen

    1. Um die Schwellung zu entfernen, können Sie die Tropfen Vizoptik, Vizin oder Prokulin verwenden. Nach den Anweisungen werden sie dreimal täglich 1 Tropfen in das Auge getropft. Tropfen helfen, das brennende Gefühl zu bewältigen, Schwellungen zu lindern und den betroffenen Bereich zu beruhigen. Die maximale Behandlungsdauer beträgt 3 Tage.
    2. Wenn eine Hornhautverbrennung unbedeutend ist, aber immer noch Unbehagen verursacht, können Sie Tropfen Tetracain, Alkain oder eine 2% ige Lidocainlösung verwenden. Drogen tropfen zweimal täglich in das Auge. Sie haben ungefähr die gleiche Wirkung: Sie beseitigen Schmerzen, die Hornhaut scheint gefroren zu sein. Solche Tropfen können nicht länger als 2 Tage ohne Rücksprache mit einem Arzt verwendet werden.
    3. Um infektiöse Komplikationen zu vermeiden, verwenden Sie Antibiotika zur topischen Anwendung: Tobramycin, Levofloxacin, Oftakviks, Gentagut, Gentamicin und andere. Die Behandlung dauert 7 Tage. Tropfen injiziert bis zu 5 mal am Tag.

    Im Falle einer Hornhautzerstörung oder der Gefahr einer Perforation ist eine dringende chirurgische Behandlung erforderlich: primärschichtige Keratoplastik (Ersatz der beschädigten Hornhaut oder eines Teils durch ein Transplantat) oder frühzeitige penetrierende Keratotomie (Anwendung von nicht durchgehenden Einschnitten auf der Hornhaut, um die Brechung entlang der verstärkten Achse zu reduzieren). Wenn es Anzeichen gibt, wird nach 12-14 Monaten nach einer Verbrennung der Hornhaut des Auges eine optische Transplantation oder eine Hornhautprothese durchgeführt, eine plastische Operation des Augenlids.

    Die nicht-medikamentöse Behandlung von Hornhautverbrennungen umfasst zusätzlich eine physiotherapeutische Behandlung und einen speziellen Komplex der Augenmassage. Es ist sinnvoll, diese Techniken in der Erholungsphase anzuwenden, wenn das akute Stadium der Entzündung vorbei ist. Für eine schnelle Genesung sollten Sie einen Augenarzt konsultieren, der Ihnen mitteilt, welche Behandlung unter Berücksichtigung des Zustands des Patienten wirksam ist. Hornhautverbrennungen sind zu spezifisch, um zusammengefasst zu werden - jeder Fall sollte separat betrachtet werden.

    Behandlung von Hornhautverbrennungen - Nothomöopathie

    Je nachdem, was die Hornhautverbrennung verursacht hat, werden folgende homöopathischen Präparate verwendet:

    • Causticum - für Verbrennungen, die nicht gut heilen.
    • Urtica urens mit starkem Juckreiz, Schwellung und Verbrennungen mit giftigen Pflanzen.
    • Bei Verbrennungen von 2 Grad tragen Sie alle 3 Stunden eine Echinacea-Salbe und Tinktur auf, um darin 3 Tropfen zu erhalten.

    Behandlung von Hornhautverbrennungen

    Methoden der traditionellen Medizin tragen wesentlich zur Erholung nach einer chemischen oder thermischen Verbrennung der Hornhaut bei. Sie fördern die Regeneration des Gewebes und die Wiederherstellung des Augapfels.

    Honig - beseitigt Schwellungen, zieht überschüssige Flüssigkeit ab, fördert die Regeneration und verhindert den Verlust der Transparenz der Hornhaut. Honig wird bereits verwendet, wenn die erste Augenentzündung vorüber ist. Honig ist reich an Vitaminen - den Vitaminen A, B, E, K, C, PP, Pantothensäure und Folsäure -, die für eine schnelle Gewebereparatur erforderlich sind

    Kartoffelkompresse. Rohe Kartoffeln rieben an einer feinen Reibe. Nachdem sie zuvor die Augen mit Gaze bedeckt hatten, legten sie die Kartoffeln auf und ließen sie 15-20 Minuten lang.

    Sie können eine Kompresse aus Teeblättern, Kamillenblüten oder Ringelblumen herstellen. Tee (oder Kräuter) wird mit kochendem Wasser gegossen und ziehen gelassen. Dieses Dekokt kann auf die Augen aufgetragen und zum Waschen verwendet werden.

    Um Schwellungen und Entzündungen zu lindern, sind sie häufig, aber für 2-3 Minuten kurz, kalte Umschläge.

    Kräuterbehandlung für das Verbrennen der Hornhaut

    Linden Dekokt-Kompresse. Für Kompresse brauchen 2st. Löffel getrocknete Lindenblüten gießen ein Glas kochendes Wasser ein, lassen es aufgehen und abseihen. Kosmetikscheiben werden in die Auskochung getaucht und auf die Augen gelegt. Es wird empfohlen, die CD bis zum Trocknen aufzubewahren.

    Ein weiteres bekanntes Volksheilmittel - der Aloensaft, der ebenso wie Honig einen Komplex von Substanzen enthält, die den Heilungsprozess beschleunigen.

    Calendula-Abkochung Getrocknete Ringelblumenblüten werden mit kochendem Wasser gegossen und in einem verschlossenen Behälter gebrüht. Diese Brühe hat Augen gewaschen. Ringelblume beseitigt Schwellungen, Entzündungen und lindert Schmerzen.

    Eine Abkochung von Kamille oder Lungenkraut zur oralen Verabreichung trägt ebenfalls zur Erholung bei.

    Seltsamerweise, aber die Diät wirkt sich auch auf den Wiederherstellungsprozess des Augengewebes aus: Fischöl, das reich an Vitaminen A und E ist, hilft Ihnen, sich schneller von einer Verbrennung zu erholen und Ihr Sehvermögen zu verbessern.

    Prävention

    Präventive Maßnahmen zur Vermeidung von Hornhautverbrennungen zielen vor allem darauf ab, Risikofaktoren auszuschalten und Sicherheitsmaßnahmen bei Kontakt mit chemischen und brennbaren Stoffen zu beachten. Vergessen Sie nicht die Brille mit einem Lichtfilter, um ultraviolette Verbrennungen zu vermeiden. Tritt jedoch eine Verbrennung auf, muss der Patient während der Erholungsphase regelmäßig einen Augenarzt aufsuchen.

    Die Behandlung von Hornhautverbrennungen ist ein langwieriger und schwieriger Prozess, bei dem der Arzt Wissen und Erfahrung und vom Patienten Skrupellosigkeit und die ständige Befolgung aller Empfehlungen verlangt. Nur eine solche Kampagne gewährleistet den Behandlungserfolg.

    Prognose

    Die Vorhersage hängt vollständig von der Art und Tiefe der Läsion ab. Verätzungen verursachen selten irreversible Veränderungen. Die Fähigkeit, die Sehfunktion nach Verbrennungen der Hornhaut mit Säuren oder alkalischen Verbindungen wiederherzustellen, wird durch die Tiefe der Läsion bestimmt.

    Medizinischer Sachverständiger

    Portnov Alexey Alexandrovich

    Ausbildung: Kiew National Medical University. A.A. Bogomolets, Spezialität - "Medizin"

    Google+ Linkedin Pinterest