Behandlungsmethoden für die Netzhautablösung

Netzhautablösung - eine häufige ophthalmische Pathologie, durch deren Bildung die Netzhaut von der Aderhaut getrennt wird.

Die Entstehung dieses Problems kann durch eine Reihe negativer Faktoren sowie durch physiologische Merkmale hervorgerufen werden.

Was sind die Ursachen und Symptome einer Netzhautablösung? Wie kann man es effektiv erkennen und behandeln? Wie ernst sind die möglichen Komplikationen der Krankheit? Sie können dies und viele andere Dinge in unserem Artikel nachlesen.

Wie erfolgt die Netzhautablösung?

Die Netzhaut ist die feinste Struktur des visuellen Systems. Sie richtet den Augapfel von innen. Mit seiner Hilfe werden Lichtimpulse wahrgenommen, die früher durch die Vorder- und Mittelsektionen des Auges gehen, die wiederum in nervöse Erregungswellen umgewandelt werden und entlang der Axone der entsprechenden Zellen in das Gehirn übertragen werden, wo sie ein objektiv wahrgenommenes Bild bilden.

In Abwesenheit von Pathologien passt sich die Netzhaut einerseits fest an die Choroidea und andererseits an den Glaskörper an.

Aufgrund einer Reihe von Krankheiten, Pathologien, Syndromen, Augenverletzungen und anderen Faktoren kann diese Feinstruktur abblättern.

Normalerweise wird dieser Prozess begleitet von einer Dystrophie der Membranen, einer Abnahme der Dichte und des Drucks des Glaskörpers, Brüchen in der Netzhaut. Je größer der Bereich eines solchen Problems ist, desto schwerwiegender ist der vom Augenarzt diagnostizierte Exfoliationsgrad. Das letzte Stadium der Krankheit ist die vollständige Ablösung der Netzhaut von der Choroidea.

Ursachen der Netzhautablösung

Als eine der häufigsten Ursachen für die Netzhautablösung betrachten moderne Augenärzte:

  • Kurzsichtigkeit Ein häufiger Defekt der Sehbrechung, im Volksmund "Myopie" genannt. Im Durchschnitt litt die Hälfte aller Patienten mit Netzhautablösung vor der Entstehung der Pathologie an dieser Krankheit.
  • Aphakie Das Fehlen der Linse in den Anomalien des Sehsystems oder der notwendige chirurgische Eingriff. Jeder dritte Patient mit einer Abteilung hat dieses Problem in der Geschichte.
  • Artifakia Die Anwesenheit einer künstlichen Linse im Auge, meistens aus Kunststoff. 20 Prozent der Hauptpathologie haben ein solches Implantat;
  • Augenverletzung. Jegliche Verletzungen, die direkt oder indirekt mit dem visuellen System zusammenhängen. Das Problem der Netzhautablösung manifestiert sich in 10-15 Prozent der Fälle.

Häufig wird die Entstehung der Erkrankung durch eine Kombination mehrerer Ursachen vorbestimmt, insbesondere wenn sie vor dem Hintergrund provozierender Faktoren gebildet werden, wie anhaltenden Durchblutungsstörungen im Gefäßsystem, viralen Augenerkrankungen, starker körperlicher und emotionaler Belastung, physiologischer Alterung des Körpers mit fortschreitenden degenerativen Prozessen in den Schleim- und elastischen Membranen des Körpers.

Symptome und Stadien der Netzhautablösung

Der Schweregrad der Symptome der Netzhautablösung hängt vom Grad der Pathologie ab. Je höher diese ist, desto mehr negative Manifestationen können der Patient und der Augenarzt feststellen.

Die Hauptstadien der Netzhautablösung:

  • Stufe 1 Kleine Entfernung, die normalerweise nicht mehr als einen Quadranten beansprucht;
  • Stufe 2 Klassische Netzhautablösung, bei den meisten Patienten diagnostiziert. Pathologiebereich - bis zu 2 Quadranten;
  • Stufe 3 Zwischensumme der Pathologie, die eine Fläche von bis zu 3 Quadranten abdeckt;
  • Stufe 4 Totale Netzhautablösung, bei der sie vollständig von der Choroidea getrennt ist.

Die Hauptsymptome im Verlauf der Ablösung sind:

  • Fotopsien. Kurzfristige Sehfehler in Form von Fackeln, Funken und Blitzen, die spontan auftreten und verschwinden. Vor dem Beginn des pathologischen Prozesses normalerweise vorgehen;
  • Metamorphopie. Ein breiteres Spektrum an visuellen Schwimmfehlern in Form von Wellen, Filamenten und Fliegen. Photopsien erscheinen etwas seltener, können jedoch subjektiv während eines großen Zeitintervalls beobachtet werden - von 5 Minuten bis zu mehreren Stunden. Diese Manifestation ist charakteristisch für 1 Grad der Netzhautablösung.
  • Sehstörungen, gestörte Bewegungskoordination. Symptome sind für Pathologie Grad 2 und darüber charakteristisch. Die Klarheit der visuellen Wahrnehmung nimmt im Verhältnis zum Bereich der Ablösung ab. Bei hellen äußeren Reizen kann der Patient Probleme mit der Bewegungskoordination verspüren.
  • Opazitäten, Verlust der peripheren Sicht. Normalerweise korrelieren Erscheinungen in Form eines Schleiers vor den Augen, eine Verengung des Betrachtungswinkels und die Bildung von "blinden Flecken", Schatten und anderen stationären Defekten in den peripheren Regionen mit der subtotalen Netzhautablösung.
  • Verlust der zentralen Sehkraft und Blindheit. Gesamt- und Endstadien der Pathologie.

Diagnose

Die rechtzeitige und vor allem frühzeitige Diagnose der Netzhautablösung ermöglicht in den meisten Fällen eine genauere hardwaretechnische Korrektur der Pathologie und erhöht die Chancen auf ein günstiges Ergebnis und die Erhaltung der Sehqualität erheblich. Die Hauptaktivitäten umfassen die folgenden Techniken:

  • Untersuchung des Fundus Eine asphärische Linse oder ein Goldman-Drei-Spiegel-Analogon wird verwendet.
  • Messung der Sehschärfe;
  • Perimetrie-Forschung;
  • Messung des Augeninnendrucks und parallele Untersuchung des Auges an einer Spaltlampe.

Bei zusätzlichen Komplikationen können die folgenden Methoden angewendet werden:

  • CT- und MRI-Scans;
  • Fluoreszein-Angiographie;
  • Optisch zusammenhängende Tomographie der hinteren Augenabschnitte und der Augenwände;
  • Ultraschallscan im zweidimensionalen Modus;
  • Andere Aktivitäten bestätigen direkt oder indirekt die Hauptdiagnose - von der Biomikroskopie über Entropiephänomene und elektrophysiologische Tests bis hin zu komplexen Laboruntersuchungen mit der Bereitstellung aller erforderlichen Biomaterialien.

Behandlung der Netzhautablösung

Wie die moderne augenärztliche Praxis zeigt, sind konservative Behandlungsmethoden der Netzhautablösung nicht wirksam.

Separate Medikamente können von einem Spezialisten verschrieben werden, um symptomatische Manifestationen der Pathologie vorübergehend zu lindern, beispielsweise einen starken Entzündungsprozess (Kortikosteroide), sekundäre bakterielle Schäden (Antibiotika) usw., jedoch bleibt der chirurgische Eingriff, sowohl klassisch als auch Hardware, die Basis der Therapie nichtinvasive Methoden zur Fixierung der Netzhautablösung. Typische Behandlungen in dieser Situation sind unten aufgeführt.

Laserkoagulation

Dieses nicht-invasive Verfahren kann dazu beitragen, den Blutfluss in die peripheren Gefäße wiederherzustellen und eine Netzhautablösung in den frühen Stadien des pathologischen Prozesses zu verhindern. Sie wird überwiegend ambulant durchgeführt.

Vor dem Ereignis wird der Patient mit einem Medikament verdünnt, das die Pupille erweitert, woraufhin Anästhetika-Tropfen verwendet werden. Der Patient befindet sich in einer festen Position. Eine niederfrequente Lasereinstellung wird zum Auge gebracht und die Verarbeitung von Problemlokalisationen mit einem gerichteten Lichtstrahl beginnt.

Zum Zeitpunkt der Temperaturerhöhung in der Zone der direkten Exposition lötet und verklebt der Laser die beschädigten Schalen und Gewebe, während die Schmerzempfindungen praktisch nicht vorhanden sind. Das Verfahren selbst dauert nicht länger als 20 Minuten, die Wirksamkeit in den frühen Stadien der Netzhautablösung liegt zwischen 70 und 75 Prozent.

Vitrektomie

Die Vitrektomie ist ein klassisches chirurgisches und ophthalmologisches Verfahren zur Entfernung eines Teils des Glaskörpers oder dieses Elements des Sehsystems als Ganzes, wonach der Arzt direkten Zugang zur Netzhaut hat.

Die Veranstaltung findet am häufigsten unter Vollnarkose statt. Durch spezielle Mikroinzisionen entfernt der Arzt den Glaskörper aus der Höhle, stellt dann die Netzhaut wieder her und stärkt sie durch Kauterisation. Nachdem die Hauptaktionen abgeschlossen sind, wird anstelle der physiologischen Flüssigkeit die Ersatzkomponente in Form einer ausgewogenen Salzlösung oder künstlichen Polymeren davor platziert, und die äußeren Punktionen werden geschlossen.

Die durchschnittliche Betriebszeit beträgt etwa 2,5 bis 3 Stunden. Der flüssige Glaskörper wird innerhalb eines Monats von alleine vollständig im Auge wiederhergestellt, wobei Kochsalzlösung verwendet wird, die nicht ersetzt werden muss.

Extrascleral Füllung

Die invasive Operationstechnik zielte auf die Konvergenz und Fixierung der abgelösten Bereiche der Netzhaut mit dem Pigmentepithel durch den Aufprall auf die Oberfläche der Sklera.

Nach der genauen Bestimmung der Pathologielokalisierung wird durch den Einschnitt in die Konjunktiva eine Versiegelung mit einem weichen Silikonschwamm auf die Skleraoberfläche aufgebracht, woraufhin sie mit Nähten fixiert wird und die angesammelten Flüssigkeiten entwässert werden und in einem speziellen Behälter mit Gas oder Lösung ersetzt werden (das sogenannte extraclale Ballonieren).

Das letzte Stadium ist das Nähen und Wiederherstellen der Bindehaut. Die Operation dauert etwa 1 bis 1,5 Stunden und ist in Stufe 1-3 der Netzhautablösung wirksam.

Netzhautkryopsie

Diese Technik ist meistens Hilfsmittel und wird parallel zur Füllung, als Ergänzung zur Vitrektomie oder als Alternative zur Laserkoagulation verwendet.

Das Grundprinzip ist das Einfrieren von verdünnten oder gebrochenen Abschnitten der Netzhaut mit einem speziellen Kryoagens. Das Verfahren wird an der Hinterwand des Auges durchgeführt. Das Ergebnis ist die Fixierung der Schalenränder und deren Vernarbung.

Komplikationen und Konsequenzen

Die Netzhautablösung kann die Entwicklung einer Vielzahl negativer Folgen des menschlichen Sehsystems hervorrufen. Darüber hinaus ist die Pathologie selbst oft eine Komplikation bei bestimmten Krankheiten und nicht nur im ophthalmologischen Spektrum.

In den meisten Fällen treten zusätzliche Probleme auf, wenn die Netzhautablösung zu spät diagnostiziert wird, wenn die Operation fehlschlägt oder die Behandlung als solche fehlt. Bei all dem kann auch eine qualitativ hochwertige Therapie, die dem Patienten rechtzeitig durchgeführt wird, nicht das mögliche Auftreten pathologischer Folgen garantieren.

Typische Komplikationen:

  • Lücken und Perforationen der an der Netzhaut angrenzenden Membranen. Sie provozieren eine ganze Reihe von ophthalmologischen Problemen, von Diastasen bis zu Strabismus;
  • Bildung von Blutungen durch Blutungen unter der Netzhaut oder in den Glaskörper;
  • Signifikante Verschlechterung der Lichtdurchlässigkeit der Hornhaut und Zunahme degenerativer Prozesse unter Bildung von Erosion, was zu einer Verschlechterung der Sehqualität und anderer Pathologien führt;
  • Verlangsamung oder Stoppen des Blutkreislaufs in der zentralen Arterie, die die Netzhaut versorgt Sie verursacht wiederum lokale Thrombosen und andere Pathologien des Herz-Kreislaufsystems.
  • Komplette Blindheit in den Endstadien der Netzhautablösung.

Jetzt wissen Sie alles über die Symptome, die Behandlung und die Ursachen der Netzhautablösung.

Ursachen, Arten, Merkmale der Diagnose und Behandlung der Netzhautablösung

Stangen und Zapfen spielen eine Schlüsselrolle bei der visuellen Wahrnehmung. Wenn sie sterben, kann das Auge die durchdringenden Lichtwellen nicht mehr unterscheiden. Daher führt eine Beschädigung der Fotorezeptoren immer zu einem vollständigen oder teilweisen Sehverlust.

Wenn die Netzhautablösung Nervenzellen stirbt, kann eine Person blind werden. Am häufigsten entwickeln die Patienten eine Teilblindheit, bei der ein Teil des Gesichtsfeldes entsprechend dem Bereich der Ablösung fällt. Bis heute gibt es keine Technologien, die die Funktionen der Netzhaut wiederherstellen können, so dass der Verlust des Sehvermögens unwiederbringlich ist.

Es ist zu beachten, dass die Trennung der Netzhaut keine sofortige Erblindung verursacht. Eine Person verliert allmählich ihre Sicht über mehrere Tage. Durch die rechtzeitige medizinische Versorgung können weitere Ablösungen verhindert und die Netzhaut an ihren früheren Ort zurückgebracht werden, während der Tod der Photorezeptoren gestoppt wird und die Sehkraft erhalten bleibt.

Deshalb, wenn die Abteilung sofort einen Arzt aufsuchen sollte. Je früher der Patient Hilfe bekommt, desto größer ist die Chance, dass er sein Sehvermögen rettet.

Ursachen der Netzhautablösung

Die Krankheit ist gekennzeichnet durch Ablösung der Netzhaut und Ansammlung von subretinaler Flüssigkeit darunter. In einigen Fällen gibt es Lücken, deren Auftreten den Verlauf der Erkrankung erschwert.

Wodurch wird die Netzhaut gelöst? Pathologie kann aufgrund von Verletzungen, übermäßiger körperlicher Anstrengung, Stress, Virus- und Infektionskrankheiten auftreten. Sie entwickelt sich häufig vor dem Hintergrund einer bestehenden ophthalmologischen Erkrankung. Dystrophische und degenerative Veränderungen der Netzhaut führen zu Ausdünnung und Rupturen, die dann zur Ablösung führen.

Faktoren, die zur Entwicklung der Pathologie beitragen:

  • Axiale hohe Kurzsichtigkeit. Bei Myopie wird eine Zunahme der anterior-posterioren Größe des Augapfels beobachtet. In diesem Fall wird das Augengewebe gedehnt, was den Zustand der Netzhaut negativ beeinflusst. Es wird dünner, degenerative Veränderungen entwickeln sich allmählich. Natürlich ist eine geschwächte Netzhaut extrem anfällig und lässt sich leicht abblättern. Lesen Sie mehr über Ursachen und Behandlung hoher Myopie →
  • Erkrankungen, die vaskuläre und degenerative Veränderungen des Fundus verursachen. Bei Patienten mit Hypertonie, Diabetes mellitus und Gefäßpathologien werden häufig Angiopathie und Retinopathie entwickelt. Die Netzhaut verliert teilweise ihre Funktionen, es bilden sich Blutungen, usw. All dies schafft günstige Bedingungen für die Entwicklung der Ablösung. Angeborene und erworbene Dystrophien der Netzhaut (insbesondere in Form von Schnecken- und Kopfsteinpflasterpfaden) tragen ebenfalls zum Auftreten einer Pathologie bei.
  • Chirurgie an den Augen In einigen Fällen wird die Netzhaut im zuvor operierten Auge abgeblättert. Ursachen können rücksichtslose Zugkraft während des Eingriffs oder postoperative Komplikationen sein. Eine davon ist die Ausstoßblutung, die durch Ansammlung von Blut im suprachoroidalen Raum gekennzeichnet ist. Ein solcher Zustand kann zur vollständigen Zerstörung des Auges führen.
  • Die Periode der Schwangerschaft und der Geburt: Die Krankheit betrifft am häufigsten schwangere Frauen mit Kurzsichtigkeit und Frauen in Wehen. Während der Versuche ist die Frau sehr angespannt, weshalb während der Geburt die Gefahr einer Netzhautablösung besteht. Um dieses Problem zu vermeiden, sollten alle Schwangeren regelmäßig einen Augenarzt aufsuchen. Wenn die ersten Symptome einer Netzhautablösung auftreten, sollte eine Frau sofort einen Arzt aufsuchen.

Abhängig von der Größe der Netzhautablösung ist lokal, häufig, Zwischensumme und Summe. Wenn die erste Ablösung klein ist und weniger als ein Viertel (vierter Teil) des Fundus betrifft. Die Netzhautablösung ist durch die Ausbreitung des pathologischen Prozesses auf drei Quadranten gekennzeichnet, wobei der gesamte Augenhintergrund betroffen ist.

Je nach Mobilitätsgrad ist die Netzhautablösung beweglich (angrenzend nach zwei Tagen Bettruhe) und starr (es gibt keine Abutments), sie ist flach und blasenförmig.

Regathogen

Die rheumatogene Netzhautablösung entwickelt sich sekundär aufgrund ihrer durchgehenden Ruptur, durch die Flüssigkeit aus dem Glaskörper sickert. Kommt in der Regel bei Personen mit peripheren Dystrophien der Netzhaut (zystische, ethmoidale, Retinoschisis) vor, was zu übermäßiger Ausdünnung führt. Ein Bruch im betroffenen Bereich kann durch plötzliche Bewegungen, Stürze, übermäßige körperliche Anstrengung oder traumatische Hirnverletzungen hervorgerufen werden. In einigen Fällen wird die Netzhaut spontan gebrochen.

Zugkraft

Die Netzhautablösung der Traktion ist das Ergebnis von Traktionen, die aus ihrer Verschmelzung mit der Hyaloidmembran des Glaskörpers resultieren. Zwischen ihnen bilden sich faserige Garne oder neu gebildete Gefäße, die die Retina bei Glaskörperkontraktionen zurückziehen. Das Ablösen erfolgt genau aufgrund dieser Traktionen.

Exsudativ

Die Entwicklung einer exsudativen (serösen) Ablösung ist nicht mit Rupturen, Flüssigkeitsleckagen oder Traktion verbunden. Die Pathologie entsteht erneut aufgrund des Eindringens von Feuchtigkeit aus den Gefäßen der Choroidea unten. Die angesammelte Flüssigkeit verdrängt die Netzmembran, wodurch sie abblättert.

Traumatisch

Tritt aufgrund von Verletzungen auf, auch bei chirurgischen Eingriffen. Die Netzhaut kann sich zum Zeitpunkt der Verletzung, kurz danach oder sogar einige Jahre später sofort ablösen.

Welchen Arzt sollten Sie bei Verdacht auf Netzhautablösung kontaktieren?

Wenn ängstliche Symptome auf eine Netzhautablösung hinweisen, sollten Sie sofort einen Augenarzt konsultieren. Vitreoretinale Chirurgen - Spezialisten auf dem Gebiet der Erkrankungen der Netzhaut, des Glaskörpers und anderer Strukturen des hinteren Augensegments - behandeln Pathologien.

Bei traumatischen Ablösungen und traumatischen Hirnverletzungen benötigt der Patient auch die Hilfe anderer Spezialisten: Neuropathologen, Chirurgen, Traumatologen usw. Patienten mit hypertensiven oder diabetischen Retinopathien benötigen einen Rat von einem Therapeuten, Kardiologen oder Endokrinologen. Bei Begleiterkrankungen wird der Patient zum notwendigen Facharzt geleitet.

Diagnose

Wie lässt sich die Netzhautablösung bestimmen? Sie können eine Pathologie durch das Vorhandensein charakteristischer Symptome vermuten, nämlich das Auftreten von Blitzen, Lichtblitzen und einen Schleier vor Ihren Augen.

  • Bestimmung der Sehschärfe mit und ohne Korrektur, Messung von Gesichtsfeldern und Augeninnendruck. Eine solche Untersuchung ermöglicht es, allgemeine Informationen über den Zustand des visuellen Analysators zu erhalten und indirekte Anzeichen einer Netzhautablösung zu identifizieren. Mit der Krankheit wird der Intraglan-Druck etwas verringert, die Sehschärfe nimmt ab, es treten Skotome auf - schwarze oder farbige Defekte im Gesichtsfeld.
  • Untersuchung des Fundus Sie wird mit einem Ophthalmoskop oder einer Spaltlampe mit hoher Dioptrienlinse durchgeführt. Vor der Untersuchung werden dem Patienten Tröpfchen injiziert, die die Pupille erweitern (Tropicamide, Cyclomed). Da der Augenarzt eine Netzhautablösung deutlich zeigt, kann er die Diagnose sofort bestätigen oder ablehnen.
  • Optische Kohärenztomographie (OCT). Diese Methode ermöglicht es nicht nur, die Netzhaut zu sehen, sondern auch ein schichtweises Bild zu erhalten. Bei der Ablösung des Tomogramms ist die Netzhautdissektion und deren Vorsprung in den Glaskörper sichtbar.

Es ist sehr wichtig, rechtzeitig zu erfahren, warum eine Netzhautablösung auftritt. Die Identifizierung und Beseitigung der Ursache der Pathologie erhöht die Heilungschancen signifikant und hilft, das Wiederauftreten der Krankheit zu vermeiden. Zu diesem Zweck kann der Patient ernannt werden, um verbündete Spezialisten zu konsultieren und Tests zu bestehen.

Behandlung

Bei einer Netzhautablösung wird die Behandlung operativ durchgeführt. Der Zweck der Operation besteht darin, den verlorenen Kontakt zwischen den Schichten der Netzhaut wiederherzustellen und die entstandenen Lücken zu blockieren.

Extrascleral-Methode

Operationen werden an der Oberfläche der Sklera durchgeführt, ohne in den Augapfel einzudringen. Die Versiegelung wird normalerweise bei jungen Patienten mit Fakichnymi-Augen (die zuvor die Linse nicht entfernt hatten) durchgeführt. Diese Methode wird für einfache Ablösungen und Brüche der Netzhaut in der Nähe des vorderen Augenpols gewählt.

Arten der episcleralis Füllung:

Eine sklerale Füllung wird bei proliferativer Vitreoretinopathie, großen Lücken und rhematogenen Ablösungen nicht empfohlen. In all diesen Fällen bevorzugen Ärzte die Vitrektomie.

Endovitreale Methoden

Bei der Behandlung mit Vitrektomie wird der Glaskörper entfernt, der den Hohlraum des Augapfels ausfüllt. Danach werden der Person kurzzeitig spezielle Substanzen injiziert, die die Netzhaut nach unten drücken und an ihren Platz zurückbringen. Als Ersatz für den Glaskörper werden dem Patienten flüssiges Silikon, Luft oder andere für diesen Stoff bestimmte Substanzen verabreicht.

Laser-Methoden

Die Behandlung der Netzhautablösung mit einem Laser wird nur bei frischen Defekten kleiner Größe durchgeführt. Periphere Laserkoagulation ermöglicht das Verlöten der Netzhülle und verhindert deren weitere Ablösung. Die Methode ist bei der Lokalisierung von Läsionen in der Makula kontraindiziert. Lesen Sie mehr über Laser-Retina-Koagulation →

Postoperative Periode

In der postoperativen Phase sollte eine Person regelmäßig Medikamente einnehmen, die vom behandelnden Arzt verordnet wurden. Während des ersten Monats darf der Patient nicht auf dem Bauch schlafen und sich bücken (Schnürsenkel binden, etwas vom Boden aufheben). Sie können auch nicht schwerer als 3 kg anheben und Ihre Haare waschen.

Um Infektionen mit Infektionskrankheiten zu vermeiden, ist es nicht ratsam, öffentliche Plätze im ersten Monat zu besuchen. Von Ausflügen in die Bäder, Saunen, Solarien und Schwimmbäder müssen vollständig aufgegeben werden. Wenn Sie nach draußen gehen, müssen Sie einen Hut und eine hochwertige Sonnenbrille tragen. In der späteren postoperativen Phase sollte eine längere Sonneneinstrahlung vermieden werden.

Es ist auch wichtig, auf schwere körperliche Anstrengung und traumatische Situationen zu verzichten. Eine Person muss einen gesunden Lebensstil führen, richtig essen und keinen Alkohol trinken.

Netzhautablösung während der Schwangerschaft und bei der Geburt

Das Risiko einer Netzhautablösung ist bei schwangeren Frauen mit hoher Kurzsichtigkeit besonders hoch. Frauen, die die Netzhaut abgelöst haben, sowie solche, die ein hohes Risiko für die Entwicklung einer Pathologie haben, empfehlen Ärzte häufig die Entbindung durch den Kaiserschnitt. Die Operation eliminiert die Versuchsdauer und vermeidet unerwünschte Folgen.

Alle Schwangeren sollten regelmäßig von einem Augenarzt untersucht werden. Durch rechtzeitige Untersuchungen können Mängel im Fundus rechtzeitig festgestellt und entsprechende Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden.

Die wirksamste und sicherste Methode zur Behandlung und Vorbeugung der Krankheit ist die Laserkoagulation. Wenn sich der Zustand des Augenhintergrunds nach dem Eingriff verbessert hat, darf die Frau auf natürliche Weise gebären.

Folgen

Wie bereits erwähnt, kann das Ablösen der Netzhaut zu einem vollständigen oder teilweisen Sehverlust führen. Ein rechtzeitiger chirurgischer Eingriff vermeidet diese schwerwiegende Komplikation.

Selbst eine späte Operation kann jedoch Blindheit verhindern. Wenn das Auge das Licht weiterhin sieht oder zumindest unterscheidet, ist es manchmal möglich, die Sicht für mehrere Monate wiederherzustellen.

Prävention

Menschen, die ein erhöhtes Risiko haben, an der Krankheit zu erkranken, werden nicht empfohlen, Kraftsport auszuüben und Gewichte zu heben. Sie müssen auch regelmäßig Vorsorgeuntersuchungen bei einem Augenarzt durchführen lassen. Bei Angstsymptomen sollte sich die Person unverzüglich an einen Spezialisten wenden.

Die Netzhautablösung ist eine gefährliche ophthalmologische Erkrankung, die häufig zu Sehverlust führt. Die Krankheit entwickelt sich als Folge von Verletzungen, Gewichtheben, Operationen oder spontan ohne ersichtlichen Grund. Ablöser bilden sich häufiger bei Personen mit dystrophischen Fundusveränderungen, verschiedenen Retinopathien, hohen Myopien, bei Schwangeren und bei Frauen, die gebären.

Ophthalmoskopie und optische kohärente Tomographie (OCT) sind die informativsten Methoden zur Diagnose von Pathologien. Zur Behandlung der Erkrankung werden extraclusale, endovitreale und Lasertechniken eingesetzt, wobei die Behandlungsmethode jeweils individuell ausgewählt wird. Bei kleinen Ablösungen wird eine Skleralfüllung oder Laserkoagulation durchgeführt. Bei schweren Ablösungen und bei Anwesenheit von Komorbiditäten wird die Vitrektomie bevorzugt.

Netzhautablösung

Die Netzhautablösung ist eine Pathologie der Netzhaut, bei der sie von der darunterliegenden Choroidea (Choroidea) getrennt wird. Netzhautablösung durch eine drastische Verschlechterung der Ansicht begleitet wird, das Aussehen Verkleidung vor dem Auge, progressive Verengung des Gesichtsfeldes, Flackern „Fliegen“, „Funken“, „blinkt“, „Lightning“, und so weiter. D. Diagnose wird unter Verwendung visometry, Perimetrie, Tonometrie, biomikroskopisch, Ophthalmoskopie, Augenultraschall, elektrophysiologische Untersuchungen. Die Behandlung ist eine chirurgische (Füllung Sklera ballonirovanie Sklera transtsiliarnaya Vitrektomie, vitreoretinale Chirurgie cryocautery et al.), Oder Laserverfahren (Laser-Koagulation der Netzhaut).

Netzhautablösung

Die Netzhautablösung ist die gefährlichste pathologische Erkrankung in der chirurgischen Ophthalmologie. Dies ist die gefährlichste Erkrankung und wird jährlich bei 5-20 Personen pro 100.000 Menschen diagnostiziert. Heute ist die Netzhautablösung die häufigste Ursache für Erblindung und Behinderung. 70% der Fälle dieser Pathologie entwickeln sich bei Menschen im erwerbsfähigen Alter.

Bei der Netzhautablösung wird die Schicht der Photorezeptorzellen (Stäbchen und Zapfen) aus bestimmten Gründen von der äußeren Schicht der Netzhaut - dem Pigmentepithel - getrennt, was zu einer Störung des Trophismus und der Funktion der Netzhaut führt. Wenn die Zeit keine spezialisierte Hilfe bietet, kann die Netzhautablösung schnell zu Sehverlust führen.

Ursachen und Einstufung

Nach dem Mechanismus der Entstehung der Pathologie wird zwischen regmatogener (primärer), traumatischer und sekundärer (exsudativer und trainierender) Netzhautablösung unterschieden.

  • Die Entwicklung einer rhegmatogenen Netzhautablösung hängt mit dem Zerreißen der Netzhaut und dem Eintritt von Glaskörperflüssigkeit zusammen. Dieser Zustand entsteht, wenn die Netzhaut in peripheren Dystrophien verdünnt wird. Wenn verschiedene Arten von Netzhautdystrophien (ethmoid, racemosa, Retinoschisis et al.) Gap degenerativer modifizierten Bereich auslösbar heftiger Bewegungen, übermäßiger körperlicher Belastung, Schädel-Hirn-Trauma, Stürzen oder spontan auftreten. Je nach Art des Defekts kann die primäre Netzhautablösung blasenförmig oder flach sein; je nach Delaminierungsgrad - begrenzt oder insgesamt.
  • Die Netzhautablösung der traumatischen Genese wird durch Augenverletzungen (einschließlich operativer Verletzungen) verursacht. In diesem Fall kann das Ablösen der Netzhaut jederzeit erfolgen: direkt zum Zeitpunkt der Verletzung, danach der Strassstein oder mehrere Jahre später.
  • Das Auftreten von Sekundärnetzhautablösung auf einem Hintergrund von verschiedenen pathologischen Augen Prozessen beobachtet, Tumor-, Entzündungs- (bei Uveitis, Retinitis, Chorioretinitis) Okklusion (Verschluss der zentralen Netzhautarterienkrankheit), diabetische Retinopathie, Sichelzellenanämie, Blutvergiftung der Schwangerschaft, Bluthochdruck, etc...
  • Die sekundäre exsudative (seröse) Netzhautablösung führt zur Ansammlung von Flüssigkeit im subretinalen Raum (unter der Netzhaut). Der Zugmechanismus der Ablösung beruht auf einer Spannung (Zugkraft) der Netzhaut durch fibrinöse Schnüre oder neu gebildete Gefäße, die in den Glaskörper hineinwachsen.

Faktoren, die das Risiko einer Netzhautablösung zu erhöhen, sind Kurzsichtigkeit, Astigmatismus, degenerative Veränderungen im Fundus, Chirurgie auf den Augen, Diabetes, Gefäßkrankheiten, Schwangerschaft, Fälle ähnlicher Krankheit in nah Verwandten und andere.

In den meisten Fällen entwickelt sich die Netzhautablösung auf einem Auge, bei 15% der Patienten besteht das Risiko einer bilateralen Pathologie. Bei bilateralen Katarakten steigt das Risiko einer bilateralen Netzhautablösung auf 25-30%.

Symptome einer Netzhautablösung

Zu Beginn der Krankheit treten Symptome auf, Vorläufer - die sogenannten Lichtphänomene. Dazu gehören Lichtblitze (Photopsien) vor den Augen und Zickzacklinien (Metamorphosen). Wenn das Netzhautgefäß reißt, die Fliegen von „Fliegen“ und schwarzen Flecken vor den Augen, treten Schmerzen im Auge auf. Diese Phänomene deuten auf eine Reizung der lichtempfindlichen Zellen der Netzhaut hin, die durch Zug aus dem Glaskörper verursacht wird.

Mit dem Fortschreiten der Netzhautablösung erscheint vor den Augen ein „Schleier“ (nach Ansicht der Patienten „breiter Vorhang, Vorhang“), der mit der Zeit zunimmt und das Sehfeld meist oder vollständig einnehmen kann.

Die Sehschärfe nimmt rasch ab. Manchmal wird morgens einige Zeit am Morgen die Sehschärfe verbessert und das Sichtfeld erweitert, was mit einer teilweisen Absorption von Flüssigkeit während des Schlafes und einem unabhängigen Anhaften der Netzhaut verbunden ist. Während des Tages kehren die Symptome der Netzhautablösung jedoch wieder zurück. Eine vorübergehende Verbesserung der Sehfunktion tritt nur bei einer kürzlichen Netzhautablösung auf; Während des langfristigen Bestehens des Defekts verliert die Netzhaut an Elastizität und Beweglichkeit, weshalb sie nicht von alleine passen kann.

Wenn die Netzhaut in den unteren Teilen des Fundus gebrochen ist, schreitet die Ablösung über mehrere Wochen oder Monate relativ langsam voran, ohne lange Zeit Gesichtsfeldausfälle zu verursachen. Diese Option der Netzhautablösung ist sehr schwierig, da sie nur erkannt wird, wenn die Makula an dem Prozess beteiligt ist, was die Prognose für visuelle Funktionen erschwert. Bei der Lokalisation der Netzhautruptur in den oberen Teilen des Augenhintergrundes dagegen entwickelt sich die Netzhautablösung innerhalb weniger Tage recht schnell. Flüssigkeit, die sich im subretinalen Raum ansammelt, scheidet mit ihrem Gewicht die Netzhaut über einen beträchtlichen Bereich aus.

Wenn die Zeit nicht hilft, kann es zu einer Ablösung aller Quadranten der Netzhaut kommen, einschließlich der Makula-Region - vollständige, vollständige Ablösung. Beim Ablösen der Makula treten Verzerrungen und Schwingungen von Objekten auf, gefolgt von einem starken Abfall der zentralen Sicht.

Bei Netzhautablösung tritt Diplopie manchmal aufgrund einer Abnahme der Sehschärfe und der Entwicklung von latentem Strabismus auf. In einigen Fällen wird die Netzhautablösung von der Entwicklung einer trägen Iridozyklitis, eines Hämophthalmus begleitet.

Diagnose der Netzhautablösung

Bei Verdacht auf Netzhautablösung benötigen Sie eine vollständige augenärztliche Untersuchung, da Sie durch die frühzeitige Diagnose einen irreversiblen Sehverlust vermeiden können. Im Falle einer TBI-Vorgeschichte sollte der Patient nicht nur von einem Neurologen, sondern auch von einem Augenarzt obligatorisch konsultiert werden, um Lücken und Anzeichen einer Netzhautablösung auszuschließen.

Die Untersuchung der visuellen Funktionen erfolgt durch Überprüfung der Sehschärfe und Bestimmung der Gesichtsfelder (statisch, kinetisch oder Computerperimetrie). Gesichtsfeldverlust tritt auf der der Netzhautablösung gegenüberliegenden Seite auf.

Mittels Biomikroskopie (einschließlich der Verwendung der Goldman-Linse) wird das Vorhandensein pathologischer Veränderungen im Glaskörper (Schnüre, Zerstörung, Blutungen) bestimmt und der periphere Fundus des Auges untersucht. Diese Tonometrien zeichnen sich durch eine moderate Abnahme des IOD im Vergleich zu einem gesunden Auge aus.

Eine Schlüsselrolle bei der Erkennung der Netzhautablösung spielt die direkte und indirekte Ophthalmoskopie. Das ophthalmoskopische Bild ermöglicht es, die Lokalisation von Brüchen und deren Anzahl, die Beziehung der abgetrennten Netzhaut zum Glaskörper zu beurteilen; können Sie Bereiche der Dystrophie identifizieren, die während der chirurgischen Behandlung Aufmerksamkeit erfordern. Wenn es nicht möglich ist, eine Ophthalmoskopie durchzuführen (bei Trübungen in der Linse oder im Glaskörper), wird im B-Modus ein Ultraschall des Auges angezeigt.

Der diagnostische Komplex für die Netzhautablösung umfasst Methoden zur Untersuchung entopischer Phänomene (das Phänomen der Autophthalmoskopie, Mechanophosphin usw.).

Um die Lebensfähigkeit der Netzhaut und der Optik zu beurteilen, werden elektrophysiologische Untersuchungen durchgeführt - Bestimmung der Schwelle der elektrischen Empfindlichkeit und Labilität des Sehnervs ccsm (Critical Flicker Fusion Frequency).

Behandlung der Netzhautablösung

Die Erkennung der Pathologie erfordert eine sofortige chirurgische Behandlung. Die Verzögerung bei der Behandlung dieser Pathologie ist mit der Entwicklung einer anhaltenden Hypotonie und Subatrophie des Augapfels, chronischer Iridozyklitis, sekundärer Katarakt, unheilbarer Blindheit verbunden. Das Hauptziel der Behandlung der Netzhautablösung besteht darin, die Schicht der lichtempfindlichen Rezeptoren näher an das Pigmentepithel heranzuführen und Adhäsionen der Netzhaut an den darunter liegenden Geweben im Bereich des Bruchs zu erzeugen.

Bei der Operation der Netzhautablösung werden extrascleral und endovitreale Techniken eingesetzt: Im ersten Fall wird der Eingriff an der Skleraloberfläche durchgeführt, im zweiten - im Augapfel. Zu den Extrascleral-Methoden gehören das Befüllen und Aufblähen der Sklera.

Extrascleral Dichtungs beinhaltet einen speziellen Silikonschwamm (Füllungen), die Vertiefungen Sklera Abschnitt, blockieren Netzhautrisse und schafft Bedingungen für eine schrittweise Absorption von akkumulierten Flüssigkeit Kapillaren unter der Retina und Pigmentepithel Vernähen an die Sklera erzeugt. Varianten der extrascleralen Füllung mit Netzhautablösung können radiale, sektorale, zirkuläre (Callege-) Füllung der Sklera sein.

Ballonirovanie Sklera mit Netzhautablösung wird durch Vernähen des temporären Projektionsbereich in dem Spalt eines speziellen Ballonkatheter erreicht, die Wirkung beim Aufblasen ähnliche Dichtungs (Wellen Vertiefungen Sklera und Resorption von subretinaler Flüssigkeit) auftritt.

Die endovitreale Behandlung der Netzhautablösung kann eine vitreoretinale Operation oder eine Vitrektomie umfassen. Bei der Vitrektomie wird der modifizierte Glaskörper entfernt und stattdessen spezielle Präparate (flüssiges Silikon, Kochsalzlösung, Spezialgas) eingebracht, die die Netzhaut und die Choroidea-Membran näher zusammenbringen.

Sparsame Verfahren zur Behandlung der Netzhautablösung umfassen die Kryokoagulation von Tränen und subklinischen Netzhautablösungen und die Laserkoagulation der Netzhaut, die die Bildung von Chorioretininaladhäsionen ermöglicht. Kryopexie und Laserkoagulation der Netzhaut können sowohl zur Verhinderung der Netzhautablösung als auch zu therapeutischen Zwecken allein oder in Kombination mit Operationstechniken verwendet werden.

Prognose und Prävention

Die Prognose hängt von der Dauer der Pathologie und der Aktualität der Behandlung ab. Eine früh nach der Entwicklung der Netzhautablösung durchgeführte Operation trägt in der Regel zu einem günstigen Ergebnis bei.

In den meisten Fällen kann eine Netzhautablösung verhindert werden. Patienten mit Myopie, Netzhautdystrophie, Diabetes mellitus, Kopf- und Augenverletzungen müssen zu diesem Zweck regelmäßig vorbeugend von einem Augenarzt untersucht werden. Die Untersuchung des Okulisten gehört zum Standard der Schwangerschaft und verhindert die Ablösung der Netzhaut während der Wehen. Patienten mit einem Risiko für das Auftreten von Netzhautablösungen sind kontraindiziert schwere körperliche Betätigung, Gewichtheben, Sport treiben.

Bei der Identifizierung von Bereichen der Netzhautdystrophie zu präventiven Zwecken wird eine Kryopexie oder Laserkoagulation der Netzhaut durchgeführt.

Netzhautablösung - Symptome

Die Netzhaut ist der dünnste Teil des Auges, der eine ziemlich komplexe Struktur hat. Die Hauptaufgabe der Netzhaut ist die Wahrnehmung von Lichtimpulsen und die Übertragung der empfangenen Informationen in die visuellen Teile des Gehirns. Bei allen Augenkrankheiten kann die Netzhautablösung nur operativ behandelt werden. Pathologische Abweichungen entstehen durch die Trennung der Aderhaut des Patienten von der Netzhaut. Beim ersten Verdacht auf Ablösung sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen, da die Verzögerung zum Verlust des Sehvermögens führen kann. Behandlung der Netzhautablösung, Symptome und Diagnose der Erkrankung - all das wird in diesem Artikel beschrieben.

Netzhautablösung - Symptome

Arten der Trennung

Ärzte unterscheiden verschiedene Arten der Netzhautablösung. Dazu gehören:

  • Primärablösung (regmatogen). Begleitet von einem leichten Zerreißen der Netzhaut;
  • traumatische Loslösung. In der Regel ist diese Pathologie mit einer mechanischen Schädigung der Sehorgane verbunden;
  • sekundäre Exfoliation (exsudativ). Tritt vor dem Hintergrund einiger ophthalmologischer Erkrankungen auf, z. B. bei Entzündungen der Netzhaut oder der Entwicklung eines Tumors.

Netzhautablösung

Hinweis! Mit der Entwicklung von Myopie, Augenverletzungen oder nach einer Operation steigt die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung einer Exfoliation. Dasselbe kann über die Netzhautdystrophie gesagt werden. Da sich die Pathologie nicht in einem frühen Stadium der Entwicklung manifestiert, muss sich der Patient regelmäßig einer Routineuntersuchung durch einen Augenarzt unterziehen.

Arten der Netzhautablösung

Die Ursachen der Pathologie

Der Hauptfaktor für die Entwicklung dieser Erkrankung ist die Schädigung der Netzhaut. Durch den Bruch tritt unter der Oberfläche der Netzhaut des Auges die Flüssigkeit des Glaskörpers ein, was zur Trennung von Choroidea und Netzhaut führt.

Ursachen von Brüchen:

  • Entwicklung des entzündlichen Prozesses, der die Gefäße oder die Iris beeinflusst. Entzündungen können chronisch oder anhaltend sein;
  • starke Myopie (Myopie), die wiederum zu Atrophie einiger Bereiche des Patientenauges führen kann;
  • mechanische Schädigung der Sehorgane infolge einer Verletzung;
  • intensive körperliche Anstrengung (Gewichtheben, schwere Stürze, Sprünge usw.);
  • Entwicklung anderer ophthalmischer Pathologien, einschließlich Blutung, diabetische Netzhauterkrankung, Infektion).

Es gibt viele Ursachen für die Netzhautablösung.

Die Netzhautablösung ist eine gefährliche pathologische Anomalie, die häufig zu Sehstörungen führt. Eine unsachgemäße Behandlung kann zu schwerwiegenden Komplikationen führen. Daher ist es wichtig, die Krankheit rechtzeitig zu bestimmen.

Charakteristische Symptome

Wenn einige Krankheiten nicht von irgendwelchen Symptomen begleitet werden, die sie extrem gesundheitsgefährdend machen, gilt die Netzhautablösung glücklicherweise nicht für sie. Charakteristische Anzeichen weisen auf die Entwicklung der Krankheit hin, die dem Patienten als Signal dienen soll. Bei einem Exfoliation der Netzhaut bei einem Patienten vor den Augen kann es zu einem sogenannten Vorhang kommen, der auch nach Instillation oder Spülen der Augen mit speziellen Lösungen nicht entfernt werden kann. Oft gibt es Blitz oder Blitz. Bei der Entwicklung der Pathologie wird, wenn auch der zentrale Bereich der Netzhaut betroffen ist, eine deutliche Verschlechterung des Sehvermögens festgestellt: Eine Bildverzerrung tritt auf, und einige Details der untersuchten Objekte können für den Patienten aus dem Blickfeld geraten.

Rheumatogene Netzhautablösung

Hinweis! Die Netzhautablösung geht nicht mit schmerzhaften Empfindungen einher, so dass auch geringfügigen Veränderungen des Sehvermögens besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden sollte. Periphere Ablösung kann nicht zu einer Verschlechterung des Sehvermögens führen. Wenn Sie auch nur den geringsten Verdacht auf eine Pathologie haben, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Diagnosefunktionen

Der Augenarzt ist in der Diagnostik beschäftigt. Wenn Sie also den Verdacht auf eine Netzhautablösung haben, müssen Sie sich an ihn wenden. Bei der diagnostischen Untersuchung verwendet der Arzt hochpräzise moderne Geräte.

Die folgenden Verfahren können zur Diagnose der Netzhautablösung durchgeführt werden:

  • Perimetrie (seitliche Sichtprüfung);
  • Untersuchung der Sehschärfe;
  • Ultraschall, mit dem die Größe der Netzhaut bestimmt werden kann, die abgeblättert wurde. Mit diesem Verfahren kann der Arzt den Zustand des Glaskörpers beurteilen.
  • Ophthalmoskopie (Untersuchung des Fundus des Patienten);
  • elektrophysiologische Analyse. Mit dieser Analyse können Sie den Zustand der Sehnerven- und Nervenzellen der Netzhaut bestimmen.

Symptome einer Netzhautablösung

Basierend auf den Ergebnissen der durchgeführten Tests kann der Augenarzt eine genaue Diagnose stellen. Nur dann können wir zu therapeutischen Methoden übergehen.

Chirurgische Behandlung

Da die Netzhautablösung nicht medizinisch behandelt wird (hier helfen keine Schüsse, Pillen oder Tropfen), muss der Arzt eine Operation vereinbaren. Darüber hinaus sollte dies so schnell wie möglich erfolgen - je früher die Operation ausgeführt wird, desto größer sind die Chancen für eine erfolgreiche Behandlung. Nur so kann das geschädigte Auge des Patienten gerettet werden.

Die Hauptaufgabe eines chirurgischen Eingriffs besteht darin, den Ort des Zerreißens der Netzhaut zu bestimmen und zuverlässige Adhäsionen zwischen den Membranen (zwischen dem Netz und dem Gefäßsystem) sicherzustellen. Zu diesem Zweck können verschiedene Methoden angewendet werden, angefangen mit Retinopexie bis hin zu lokalen Füllungen. Es hängt alles von der Art und dem Schweregrad der Erkrankung ab. Betrachten Sie jede der Methoden separat.

Tabelle Chirurgische Behandlung der Netzhautablösung.

Oft verwenden Ärzte verschiedene Behandlungsmethoden. Dies kann von der Anzahl und dem Ort der Unterbrechungen, von der Größe der Ablösung und der seit dem Beginn der Pathologie verstrichenen Zeit abhängen. Bestimmte Verfahren können auch in mehreren Stufen durchgeführt werden.

Erholung nach der Operation

Mögliche Komplikationen

Wie bereits erwähnt, kann eine unsachgemäße oder verzögerte Behandlung der Netzhautablösung zu schwerwiegenden Komplikationen führen. Gesundheitliche Probleme können auch unmittelbar nach der Operation auftreten. In der Regel äußern sich solche Komplikationen in Form von Glaukom, Katarakten oder der allgemeinen Schwäche des Patienten.

Die häufigsten Komplikationen der Netzhautablösung sind folgende:

  • Entwicklung der Endophthalmitis (eitrige Entzündung der Membranen des Augapfels, verursacht durch Infektion);
  • Die proliferative Vitreoretinopathie ist eine Pathologie, die vom Wachstum des Fasergewebes begleitet wird (Vernarbung).
  • Wiederauftreten der Erkrankung (wiederholte Ablösung), die eine wiederholte Operation erforderlich macht.

Hinweis! Wenn Sie nach der Operation Symptome wie Schmerzen in der Brust, häufiges Husten, Atemnot, Rötung und Schwellung der Haut, Schüttelfrost, Fieber oder eitriger Ausfluss aus den Augen feststellen, sollten Sie sofort einen Facharzt kontaktieren. Das Auftreten solcher Symptome kann auf die Entwicklung schwerwiegender Krankheiten hinweisen, sodass das Ignorieren der Folgen katastrophale Folgen haben kann.

Vorbeugende Maßnahmen

Es ist viel einfacher, eine Krankheit zu verhindern als sie zu heilen, insbesondere wenn es sich um Pathologien handelt, die einen chirurgischen Eingriff erfordern. Diese Regel kann auch der Netzhautablösung zugeschrieben werden. Um Krankheiten zu vermeiden und die Gesundheit der Sehorgane zu erhalten, empfehlen Augenärzte die folgenden Regeln:

  • Besuchen Sie regelmäßig die Arztpraxis für eine Routineuntersuchung. Dies sollte auch dann gemacht werden, wenn Sie keine gesundheitlichen Probleme haben. Periodische Untersuchungen zeigen eine mögliche Krankheit in einem frühen Stadium der Entwicklung auf, was den Behandlungsprozess erheblich beschleunigen wird. Diese Prüfungen 1-2 Mal pro Jahr bestehen;

Verhinderung der Netzhautablösung

  • Selbst geringfügige Sehstörungen sind ein Vorwand für die Diagnose. Nur so kann der Faktor identifiziert werden, der die Probleme ausgelöst hat.
  • Vermeiden Sie schwere Verletzungen, insbesondere an den Augen und am Kopf. Wenn Sie sich also mit Kampfsportarten beschäftigen, sollten Sie das Sparring aufgeben. Bei dem geringsten Schaden müssen Sie diagnostizieren;
  • Azur-Koagulation der Netzhaut durchführen (Stärkung mit einem Laser), wenn Ihr Arzt es Ihnen verschrieben hat;
  • Wenn der Arzt eine dystrophische Veränderung der Netzhaut bestätigt hat, müssen Sie Ihren Lebensstil ändern. Vermeiden Sie die Ausübung von Kraftsportarten, übermäßigen Belastungen und harter körperlicher Arbeit.

Vergessen Sie nicht, dass die fehlende Behandlung in der Endphase der Netzhautentfernung zu schwerwiegenden Folgen führen kann. In solchen Fällen ist es nicht möglich, das Sehvermögen des Patienten wiederherzustellen. Daher müssen alle diagnostischen Verfahren und präventiven Maßnahmen mit größter Verantwortung behandelt werden. Nur so lassen sich schwere Sehstörungen vermeiden.

Netzhautablösung

Die Netzhaut des Auges ist Nervengewebe, das eine komplexe und einzigartige Struktur hat. Seine Hauptfunktion ist die Wahrnehmung des Bildes und mit Hilfe von Photorezeptoren die Umwandlung eines Lichtimpulses in einen nervösen, der dann zum Gehirn übertragen wird. Die Blutgefäße unter der Netzhaut sorgen für die Ernährung. Jede Beschädigung der Netzhaut kann zu einer Beeinträchtigung der Funktionen des Sehapparates führen.

Die Netzhautablösung ist eine der häufigsten und schwerwiegendsten Erkrankungen der Sehorgane, bei der die Anwendung von Kardinalmaßnahmen erforderlich ist, nämlich ein dringender chirurgischer Eingriff. In einigen Fällen ist die therapeutische Behandlung vorgeschrieben. Bei dieser Pathologie wird die Versorgung der Augen mit der Sauerstoffversorgung und den notwendigen Nährstoffen unterbrochen, was zu schweren Sehstörungen führt.

Symptome einer Netzhautablösung

Das Retikular und die Aderhaut der Augen funktionieren nur zusammen. Wenn eine dieser Krankheiten auftritt, können die pathologischen Prozesse irreversibel werden. Bei den Patienten treten möglicherweise unterschiedliche Symptome auf, die Diagnose ist jedoch in jedem Fall enttäuschend. Die Pathogenese ist ziemlich schnell, was ein dringendes Eingreifen erfordert. Es gibt ein gemeinsames Symptom - die Schärfe der Wahrnehmung visueller Informationen nimmt ab.

Symptome, für die eine Behandlung möglicherweise bereits erforderlich ist, können in mehrere Hauptstadien unterteilt werden:

Die erste Stufe. Seine Hauptmerkmale sind Fotopsien, dh das Auftreten von Blitzen, Blitzen und Funken. Sie treten häufig auf, so dass der Patient sie leicht identifizieren kann. Gleichzeitig versagt die Koordination der Bewegung, und es wird eine deutliche Abnahme der Wahrnehmung der Klarheit von Objekten beobachtet. Fotopsien können in zwei Fällen auftreten: unter mechanischer Einwirkung und bei hellem Sonnenlicht. Es gibt eine Kontraktion, die die Netzhaut des Auges streckt, die Zellen mit Lichtempfindlichkeit irritiert und diese Phänomene erzeugt;

Schwimmende Bühne Diese Phase erhält ihren Namen aufgrund des Auftretens charakteristischer Symptome. Der Patient kann vor dem Hintergrund des Bildes schwebende Fäden, Punkte oder Fliegen sehen. Diese Symptome deuten nicht immer auf eine beginnende Netzhautablösung hin. Manchmal bestätigt dies die Entwicklung der Zerstörung des Glaskörpers. Wenn diese Symptome jedoch auftreten, ist es unbedingt erforderlich, dass ein Fachmann für eine kompetente Beratung und eine umfassende Untersuchung auftaucht. Sie sollten sich nicht mit Volksmitteln und Methoden der Selbstbehandlung unterziehen.

Die letzte Stufe, die durch das Auftreten von Trübung gekennzeichnet ist. Experten nennen diesen Effekt "Weissring". Dieses Symptom ist ein guter Grund, eine detailliertere Studie zu beginnen. Im Endstadium kann es nicht nur zu einer Ablösung der Augennetzhaut kommen, sondern auch zu einer hyaloidalen Ablösung der hinteren Membran. In diesem Fall ist eine operative Behandlung obligatorisch und notwendig. Der allgemeine Zustand dieses Prozesses ist durch das plötzliche Auftreten mehrerer verschiedener Symptome auf einmal gekennzeichnet: Fotopsien, Dunst und Verlust der Sehschärfe. Wenn die erforderlichen medizinischen Maßnahmen nicht ergriffen werden, kann die Schichtung bis zum Auftreten der Glaskörperblutung fortgesetzt werden, und der Prozess ist dann irreversibel. Das letzte Stadium, in dem die endgültige Ablösung der Augennetzhaut erfolgt, kann eine Person mit vollständigem Sehverlust bedrohen, ohne dass sie wiederhergestellt werden kann. Bei einer Blutung in den Glaskörper kommt es zu einem Riss der Blutgefäße, so dass bereits bei den ersten Anzeichen einer Sehverschlechterung eine Diagnose und eine geeignete Behandlung erforderlich sind. Die Krankheit schreitet sehr schnell voran.

Ursachen der Netzhautablösung

Die Ursachen dieser Krankheit können unterschiedlich sein. Die Identifizierung der Quelle hilft bei der rechtzeitigen Hardwarediagnostik und einem erfahrenen Augenarzt, der alle im Körper ablaufenden pathologischen Prozesse berücksichtigt, die das Sehen beeinträchtigen können. Eine der Ursachen für die Netzhautablösung kann eine Verletzung sein, die zu einem Bruch der Augenmembranen einschließlich der Netzhaut geführt hat.

Wenn zuvor Krankheiten beobachtet wurden, die das Sehvermögen beeinträchtigen, kann die Netzhautablösung das Ergebnis einer vorzeitigen oder ineffektiven Behandlung der folgenden Pathologien sein:

Schäden an den Netzhautgefäßen der Augäpfel bei Diabetes;

Entzündung der Aderhaut;

Läsionen der zentralen Zone des Fundus.

Häufig können gesunde Menschen eine PWHT (periphere vitreochorioretinale Dystrophie) manifestieren, die die Ursache für eine starke Verschlechterung des Sehvermögens ist. Solche Pathologien sind schwer zu diagnostizieren, so dass der Arzt die Ursache von Sehstörungen nicht sofort verstehen kann. In diesem Fall ist eine Goldman-Drei-Spiegel-Linse für eine genauere Untersuchung erforderlich.

Es gibt viele Risikofaktoren, die wichtigsten sind:

Verschiedene Augenverletzungen;

Sehstörungen mit Veränderungen des Fundus;

Schwierige Arbeitsbedingungen im Zusammenhang mit den Auswirkungen hoher Temperaturen auf die Augenpartie;

Alle gefährdeten Patienten sollten beim Augenarzt angemeldet werden und jährlich einer Untersuchung mit einer hohen Pupille unterzogen werden.

Die Wirkung von E621 (Mononatriumglutamat) auf der Netzhaut

Der Geschmacksverstärker E621, besser bekannt als Mononatriumglutamat, ist vielen Verbrauchern bekannt. Es wird häufig von Herstellern verschiedener Lebensmittel verwendet und ist besonders beliebt, da es den Geschmack und den Geruch jedes Geschirrs verbessern und verbessern kann. Der synthetische Zusatzstoff E621 ist in fast allen Produkten zu finden, deren Preis niedrig und die Qualität fragwürdig ist.

Japanische Wissenschaftler haben in zahlreichen Experimenten und Studien den negativen Effekt von E621 auf die Sehorgane festgestellt. Es wurde insbesondere darauf hingewiesen, dass der Verzehr dieses synthetischen Nahrungsergänzungsmittels zur Zerstörung der Netzhautzellen des Auges als Folge der Entwicklung des Apoptoseprozesses führen kann - programmierter Zelltod und Zerstörung der Netzhautstruktur, die später eine der Ursachen für einen vollständigen oder teilweisen Sehverlust sein kann.

Nur die synthetische Form von Mononatriumglutamat zeichnet sich durch einen ähnlichen Effekt aus. Natürliche Geschmacksverstärker bergen praktisch keine Gefahren.

Behandlung der Netzhautablösung

Bei der Erkennung der Pathologie wird sehr oft ein chirurgischer Eingriff eingesetzt. In diesem Fall hängt die Wirksamkeit der Behandlung vom Stadium der Erkrankung ab.

Die moderne Augenheilkunde hat ein sehr großes Potenzial. Es werden die fortschrittlichsten Behandlungsmethoden angewendet, die sich jeweils durch ihre spezifischen Vor- und Nachteile, Anwendungshinweise, auszeichnen, die es den Augenärzten ermöglichen, die jeweils am besten geeignete Option zu bestimmen.

Operationstechniken gelten als die effektivsten und können die Sehkraft fast vollständig wiederherstellen. Dazu gehören:

Kryopexie (Einfrieren). Mit Hilfe von speziellen Sonden wird die beschädigte Netzhaut "zusammengeklebt" und an Bruchstellen eingefroren;

Laser-Photokoagulation. Bei dieser Behandlungsmethode werden starke Lichtstrahlen verwendet, die auf den geschädigten Teil des Auges gerichtet sind, wodurch sich mikroskopische Verbrennungen um die Netzhautbrüche bilden. Nach der Verbrennung bildet sich eine Narbe, die das Eindringen und die Ansammlung von Flüssigkeit verhindert.

Entfernung des Glaskörpers oder der Vitrektomie. Dieses Verfahren ermöglicht es dem behandelnden Arzt, einen freien und äußerst bequemen Zugang zur Netzhaut des Auges zu erhalten, um den Defekt zu beseitigen und die vorhandenen ausgedehnten Gewebezerstörungen abzudecken;

Sklerosieren Um den Druck auf die Netzhaut zu reduzieren, die Bildung neuer Risse zu verhindern und die Unversehrtheit der Schichten der Netzhaut aufrechtzuerhalten, platziert der behandelnde Arzt in diesem Fall ein Stück elastischen Kunststoffs, Gummis oder Silikons im Bereich der äußeren Augenschicht;

Pneumatische Retinopexie. Ein Augenarzt führt eine Luftblase in das Auge ein, die in den Bereich der Netzhautruptur wandert und die beschädigten Bereiche überlappt, wodurch verhindert wird, dass sich Flüssigkeit unter ihnen ansammelt. Als nächstes kann der Arzt zum Verbinden der Lücke die Methode der Kryopexie (Einfrieren) oder der Photokoagulation (Laserstrahlung) verwenden.

Netzhautablösung

Wenn Sie Ihre Gesundheit verantwortungslos behandeln und nicht sofort beim ersten Anzeichen einer Netzhautablösung einen Augenarzt konsultieren, kann die weitere Entwicklung der Erkrankung zur Folge haben:

Subatrophie des Augapfels;

Vor der Operation wird der Patient einer Reihe von speziellen Diagnoseverfahren unterzogen und besteht die erforderlichen Tests. Die Untersuchung der Netzhaut und des Fundus wird durchgeführt, die Hauptindikatoren werden identifiziert, die Sehschärfe wird geprüft und eine Spaltlampe wird untersucht. Da jeder Fall individuell ist, können zusätzliche Studien zugeordnet werden. Manchmal benötigen Sie eine Röntgenaufnahme der Brust und ein EKG.

Der Patient muss den behandelnden Arzt über das Vorhandensein allergischer Reaktionen (falls vorhanden) und über die ständige Einnahme von Medikamenten informieren, um mögliche Komplikationen zu vermeiden. In diesem Fall muss eine Woche vor dem geplanten Termin die Einnahme von Medikamenten, die zur Blutverdünnung beitragen, verweigert werden. 6 Stunden vor Beginn der Operation sollten Sie mit dem Essen aufhören, wenn keine Gegenanzeigen vorliegen, z. B. bei Diabetes. In diesem Fall wird der Arzt Sie beraten, wie Sie sich auf die Operation vorbereiten.

Die Operation verwendet eine Vollnarkose oder Lokalanästhesie. Die Wahl der Anästhesie hängt von der Behandlungsmethode, dem allgemeinen Gesundheitszustand des Patienten, seinem Alter, seinem Gewicht, dem Vorhandensein oder dem Fehlen von Komplikationen ab. Die Dauer des Eingriffs beträgt ca. 2-4 Stunden. Nach der Operation können leichte Augenschmerzen und Übelkeit auftreten. Meistens kann der Patient fast sofort nach Hause gehen, aber es ist besser, sich im Vorfeld mit Angehörigen oder nahen Menschen auf Unterstützung zu einigen, da Schwäche beobachtet werden kann.

Einige Zeit nach der Operation müssen Sie sich an die Empfehlungen des Arztes halten, um sich schnell zu erholen. Unmittelbar nach allen Eingriffen wird ein steriler Verband auf das Auge aufgebracht, der nur mit Erlaubnis des behandelnden Arztes in der Regel 24 bis 36 Stunden nach der Operation entfernt werden kann.

Während des Monats nach der Operation wird dem Patienten nicht empfohlen, in die Sauna zu gehen. Außerdem müssen Sie Räume mit hoher Luftfeuchtigkeit und hohen Temperaturen meiden. In dieser Zeit muss sichergestellt sein, dass kein Wasser in das Auge fällt und starke körperliche Anstrengung vermieden wird. Alle Empfehlungen des behandelnden Arztes sollten strikt befolgt und erneut geprüft werden, um Komplikationen zu vermeiden und die Wiederherstellung beeinträchtigter Sehfunktionen zu beschleunigen. Je nach den Anweisungen des Arztes und der Einhaltung aller Empfehlungen kann die Arbeit innerhalb von 1 bis 2 Wochen nach der Operation wieder aufgenommen werden.

Mögliche Komplikationen

In seltenen Fällen können nach einer Operation Komplikationen auftreten. Sie sind in der Regel mit Katarakten, Glaukom und dem allgemeinen schlechten Gesundheitszustand des Patienten verbunden.

Die häufigsten Komplikationen sind:

Wiederholtes Ablösen der Netzhaut, was einen neuen chirurgischen Eingriff erforderlich macht;

Verstärkte Narbenbildung auf der Netzhaut (dh proliferative Vitreoretinopathie). In diesem Fall finden auch wiederholte operative Aktivitäten statt.

Die Entwicklung der Endophthalmitis als Folge einer Infektion im Auge.

Es ist notwendig, sofort einen Arzt zu konsultieren, wenn Ausfluss aus den Augen, Fieber, Schüttelfrost, Schwellung und Rötung, Atemnot, Husten und Schmerzen in der Brust auftritt.

Behandlung von Volksheilmitteln mit Netzhautablösung - ist sie wirksam?

Die Netzhautablösung ist eine der schwerwiegendsten Erkrankungen des Sehapparates, die zu einem vollständigen Sehverlust führen kann. Leider führt das Misstrauen oder Zweifel einiger Patienten hinsichtlich der Möglichkeiten der formalen Medizin häufig dazu, alternative Behandlungsmethoden zu suchen. Im Büro des Augenarztes hört man daher oft die Frage: Gibt es Volksheilmittel und Methoden zur Behandlung der Netzhautablösung?

Um diese Frage richtig und so klar wie möglich beantworten zu können, muss der Mechanismus der Netzhautablösung erklärt werden. Die Netzhautablösung ist im Kern die Ablösung der Netzhaut von ihrem darunter liegenden Gewebe, mechanische Beschädigung, eine offene Wunde, die nur durch einen chirurgischen Eingriff auf andere Weise behandelt wird. Der Unterschied bei den Operationstechniken liegt allein in ihrer Komplexität und in den Endergebnissen.

Selbst die wunderbarsten Kompressen, Vitamintropfen, Aloe-Saft, Dekokte und andere im Arsenal der traditionellen Medizin verfügbare Mittel lassen die beschädigte Netzhaut nicht an ihren ursprünglichen Ort „wachsen“. Die speziellen Turnen und Augenübungen, die von verschiedenen Heilern für bewährte östliche Techniken herausgegeben werden, werden ebenfalls ohnmächtig sein.

Alle Zusicherungen der gängigen Methoden zur Behandlung der Netzhautablösung und des Glaubens an ihre Wirksamkeit sind grundsätzlich falsch und kriminell. Geringfügige Verbesserungen bei der Verwendung derartiger alternativer Methoden können nur in den frühen Stadien der Krankheit festgestellt werden. Dieser Effekt ist jedoch nur vorübergehend, was nur durch eine scharfe Aktivierung und Mobilisierung der restaurativen Reserven der Augen erklärt werden kann. Dies beseitigt jedoch nicht den Hauptgrund - die körperliche Entfernung der Netzhaut.

Selbst für den Gebrauch zugelassene, zertifizierte und teuerste Augentropfen können die Wirksamkeit einer Operation zur Wiederherstellung einer abgetrennten Netzhaut nicht ersetzen. Früher oder später muss der Patient immer noch einen Augenarzt konsultieren, um operative Tätigkeiten durchzuführen. Und es ist besser, wenn es früher als spät ist, wenn die Krankheit in das fortgeschrittene Stadium übergeht. Daher muss bei den ersten Symptomen dringend ein Arzt konsultiert werden. Jede Verzögerung, die durch Versuche mit der traditionellen Medizin und einer alternativen Behandlung verursacht wird, erhöht nur das Risiko eines vollständigen Sehverlusts.

Verhinderung der Netzhautablösung

Alle Augenärzte empfehlen einen rechtzeitigen Kontakt mit dem Krankenhaus, wenn erste Anzeichen einer Netzhautablösung auftreten. Eine frühzeitige Diagnose dieser Pathologie gibt dem Patienten die Chance, sein Augenlicht zu retten.

Für Menschen mit chronischen Erkrankungen sollten solche Besuche regelmäßig und verpflichtend sein (1-2 Mal im Jahr). Wir sprechen von Patienten, die an Diabetes und Bluthochdruck leiden. Die Risikogruppe umfasst auch Patienten mit Myopie. Dieses Problem sollte während der Schwangerschaft besonders beachtet werden.

Die Liste der während einer präventiven Untersuchung durchgeführten Verfahren muss notwendigerweise die Diagnose peripherer Teile der Netzhaut mit einer breiten Pupille umfassen. Darüber hinaus sollten die Patienten zu den ersten Anzeichen und Symptomen der Netzhautablösung konsultiert werden, um sofort einen Arzt aufsuchen zu können, wenn sie entdeckt werden.

Das Selbstmanagement der Sehschärfe ist auch eine vorbeugende Maßnahme. Diese Situation ist besonders relevant für Kinder, die gefährdet sind. Bei einer mechanischen Verletzung des Auges oder Kopfes wird empfohlen, unverzüglich einen Augenarzt zu kontaktieren, um die Folgen zu ermitteln, da der Anteil der Netzhautablösungen nach Verletzungen sehr hoch ist.

Patienten, die an Kurzsichtigkeit leiden oder zuvor eine Netzhautablösung hatten, sollten eine Reihe von Empfehlungen des Arztes befolgen. Diesen Menschen ist strikt große körperliche Anstrengung, einschließlich des Tragens von Gewichten, untersagt. Einige Sportarten sind kontraindiziert, was zu einer übermäßigen Belastung des Körpers und insbesondere der Augen führt.

Die Laserkoagulation ist das wirksamste prophylaktische Verfahren, das Delamination verhindert. Dieses Verfahren wird Patienten mit Ausdünnung der Netzhaut und Mikrofrakturen verschrieben. Grundlage dieser Methode ist die gezielte Einwirkung des Lasers auf die Augenmembran. Diese Behandlungsmethode eignet sich auch für Schwangere vor der Geburt, was zur Verbesserung der Sehkraft beiträgt. Solche Eingriffe werden meistens ambulant durchgeführt und sind schmerzlos.

Prävention ist ein wichtiger Schritt zur Erhaltung gesunder Augen.

Augenärzte empfehlen folgende Empfehlungen zu beachten:

Ein Arztbesuch sollte regelmäßig, mindestens einmal im Jahr, und bei chronischen Erkrankungen alle sechs Monate stattfinden.

Bei Verlust der Sehschärfe ist eine Diagnose erforderlich, um die Ursache schnell zu identifizieren.

Bei Verletzungen von Kopf und Augen ist eine Routineuntersuchung erforderlich.

Wie vom Arzt verordnet, sollte die Laserkoagulation rechtzeitig durchgeführt werden.

Wenn Sie dystrophische Veränderungen in der Netzhaut diagnostizieren, müssen Sie Ihren Lebensstil ändern und harte körperliche Arbeit und übermäßige Bewegung während des Sports beseitigen.

Es sollte immer daran erinnert werden, dass die Sehkraft nicht wiederhergestellt wird, wenn in der Endphase der Netzhautablösung keine dringenden Maßnahmen ergriffen werden. Daher sollten die Patienten die maximale Verantwortung für die Diagnose, Behandlung und Prävention dieser Krankheit übernehmen.

Google+ Linkedin Pinterest