Laserkoagulation der Netzhaut

Laserkoagulation der Netzhaut

Die Laserkoagulation der Netzhaut soll die Struktur des Augenorgans stärken.

Die Technik wurde zu einer Zeit verfügbar, als ein Laser ophthalmischen Patienten zu Hilfe kam. Im Laufe der Zeit wurden die Technologien verbessert, ihre Anwendung wurde vereinfacht, die Kosten für Ausrüstung und Verfahren wurden reduziert. Daher haben wir heute eine nahezu perfekte "Waffe", um Dutzende pathologischer Veränderungen im Auge zu bekämpfen.

Wenn es eine ernsthafte ophthalmologische Pathologie gibt, sollten Sie sich für einen Aufschub der Armee erkundigen, was nur die Notwendigkeit einer ernsthaften Untersuchung und Behandlung bestätigt.

Laserkoagulation des Sehens: Indikationen für die Verwendung

Hinweise zur Verwendung des Verfahrenssatzes. Wir listen nur einige davon auf:

  • diabetische Retinopathie;
  • Verhinderung der Netzhautablösung während der Geburt;
  • Reduktion degenerativer Prozesse der Augenretina;
  • angiomatöse Störungen;
  • Thrombose der zentralen Netzhautvene;
  • altersbedingte Netzhautdystrophie;
  • Thrombose der zentralen Venen, die die Netzhaut ernähren.

Einschränkungen nach Laserkoagulation der Netzhaut

Während der postoperativen Phase sollten Sie sich strikt darauf beschränken, Gewichte zu heben! Dies ist sehr wichtig, da die Trainingszeit mit starken körperlichen Anstrengungen und Kraftübungen verbunden ist.

Und schützen Sie Ihren Körper vor Verletzungen, insbesondere vor Schäden an Kopf- und Augenhöhlen. Machen Sie keine scharfen Kurven des Halses, neigen Sie den Kopf, springen oder taumeln. Gib dem Körper körperliche Ruhe.

Ein Krankenhausblatt nach der Koagulation wird nicht bereitgestellt. Der Arbeitszeitplan, der mit einer erhöhten visuellen Belastung verbunden ist, sollte so eingestellt werden, dass die Augen minimal beteiligt waren. Vermeiden Sie kleine Arbeiten, die Augenbelastung und erhöhte Aufmerksamkeit erfordern.

In der postoperativen Phase sollte daran erinnert werden, dass Sie sich in den ersten 6 Monaten jeden Monat mit einem Augenarzt beraten sollten. So vermeiden Sie unliebsame Überraschungen und halten Ihre Augen für viele Jahre scharf.

Unter welchen Gegenanzeigen ist kein Verfahren vorgeschrieben

Kontraindikationen für die Laserkoagulation

Leider, aber wie jede Technik, hat die Laserkoagulation der Augennetzhaut eigene Kontraindikationen. Es ist kontraindiziert bei Menschen, die größere Veränderungen des Augenhintergrunds, epiretinale Gliose im Zusammenhang mit dem Traktionssyndrom durchgemacht haben oder bei denen die optischen Augenmedien nicht transparent sind.

Start der Rubeosis der Netzhaut, die Entstehung eines neuen Kreislaufsystems auf der Iris - auch dies sind bedeutende Kontraindikationen für die Ernennung des Verfahrens. Wenn die Sehschärfe 0,1 Dioptrien nicht überschreitet, wird die therapeutische Manipulation mit Vorsicht vorgeschrieben.

Vorteile und Folgen der Laserkoagulation

Von den unbestrittenen Vorteilen dieser Manipulation kann besonders hervorgehoben werden:

  • nicht-invasive Penetration;
  • Möglichkeit, ambulant behandelt zu werden;
  • Behandlungssitzungen dauern etwa 20 Minuten;
  • es ist keine präoperative Vorbereitung erforderlich;
  • keine Notwendigkeit einer Vollnarkose.

Als Konsequenzen des Verfahrens kann die Entwicklung eines postoperativen Hornhautödems bezeichnet werden. Dies sollte jedoch nicht befürchtet werden, da es in sehr kurzer Zeit von selbst verschwinden wird. Die Verformung der Pupille infolge einer Entzündung der Iris des Auges kann sich bemerkbar machen.

Wenn zur Behandlung ein enger Laserstrahl verwendet wird, ist ein Ablösen des Glaskörpers möglich, ein starker Sehverlust infolge einer schweren Ischämie des Sehnervs.

Bei schlechter Laserkoagulation möglicherweise vollständiger Nachtsichtverlust, reduzierte Sehschärfe, Verengung der Gesichtsfelder.

Zu den sehr seltenen Komplikationen des Verfahrens gehören die Möglichkeit von Katarakten und die Erhöhung des Augeninnendrucks. Diese Konsequenzen sind jedoch sehr individuell.

Laserkoagulation der Netzhaut während der Schwangerschaft

Augenärzte bieten die Laserkoagulation als die effektivste und sicherste Behandlungsmethode an

Wenn eine Frau bereits eine Netzhautablösung oder eine Bedrohung hat, versuchen Frauenärzte, auf Nummer sicher zu gehen und bieten einen Kaiserschnitt an. Obwohl der direkte Beweis, dass eine natürliche Geburt zur Netzhautablösung beiträgt, nein.

Die Technik ist absolut sicher für Frauen jeder Altersgruppe. Es beinhaltet nicht die Einnahme schädlicher Medikamente, einschließlich Anästhetika. Selbst das Vorhandensein schwerer kardiovaskulärer Erkrankungen in der Anamnese wird kein Hindernis für das Verfahren darstellen.

Aus diesem Grund müssen Manipulationen vorgenommen werden, um die eigene Gesundheit und das Leben des Kindes nicht zu gefährden. Die Laserkoagulation auf der Netzhaut erfolgt übrigens bis zu 35 Wochen nach der Empfängnis eines Babys.

Zusätzliche Informationen: Preise, Bewertungen, Video

Der Preis des Verfahrens wird aus der Anzahl der Quadranten gebildet, die behandelt werden, da der Preisunterschied erheblich ist. In der Regel liegen die Kosten zwischen 3.000 und 50.000 Rubel. Es hängt viel von dem Ruf des ophthalmologischen Zentrums ab, das diese Behandlung anbietet.

Lesen Sie unbedingt die Rezensionen über das Verfahren, die Nebenwirkungen und die Remissionsdauer. Es ist besser, das Video anzuschauen, in dem sie in zugänglicher Form über die Nuancen des Verhaltens nach dem Eingriff sprechen. Der Rat von Ärzten wird nicht überflüssig sein, da das Ergebnis der Behandlung in vielerlei Hinsicht vom Patienten abhängt.

Die postoperative Periode nach der Laserkoagulation der Netzhaut

Die Behandlung der beschädigten Netzhaut mit Laserkoagulation hilft, das Sehvermögen des Patienten wiederherzustellen, dystrophische Veränderungen im Gewebe zu verhindern und Blindheit zu entwickeln. Darüber hinaus ermöglicht die Koagulation eine wirksame Behandlung der Netzhautablösung, die Wiederherstellung der Blutversorgung und die Arbeitsfähigkeit des Gefäßapparates. Eine Besonderheit der postoperativen Periode ist die Fähigkeit des Patienten, die medizinische Einrichtung innerhalb weniger Stunden nach Abschluss der Operation zu verlassen.

In welchen Fällen ist die retinale Laserkoagulation vorgeschrieben

Die Laserkoagulation der Netzhaut kann einem Patienten bei einer Reihe von Krankheiten zugeordnet werden, darunter:

  • Degeneration des Augengefäßapparates (periphere Gefäße);
  • im Falle der Proliferation von Blutgefäßen in großen Mengen (angiomatöse Veränderungen);
  • venöse retinale Thrombose;
  • mit Diabetes oder Bluthochdruck, was zu Retinopathie führt;
  • Tränen oder traumatische Netzhautablösung;
  • dystrophische, altersbedingte Veränderungen der Augenmakula (gelber Fleck, auf den der Lichtstrahl fokussiert ist);
  • Deformation des Augapfels infolge von Myopie (beeinträchtigte Augenbrechung, bei der es zu einer Verschlechterung des Sehvermögens kommt - Myopie);
  • das Vorhandensein bestimmter Arten von Formationen (Tumoren).

Die Laserkoagulation kann auch eine Reihe von Einschränkungen aufweisen, zu denen die Trübung der Augenhornhaut und des Glaskörpers (Gliose), das Vorhandensein von Blutungen in der Fundusregion sowie einige Sehstörungen gehören.

Über die Wirksamkeit der Methode

Laserkoagulation der Netzhaut

Eine Operation unter Verwendung eines Lasers ermöglicht es, Augenbeschwerden effektiv zu beseitigen, außerdem wird sie für eine kurze Zeit ausgeführt und erfordert keinen Aufenthalt des Patienten im Krankenhaus. Ein paar Stunden danach können Patienten nach Hause gehen. Die durchgeführten Laseroperationen ermöglichen es in Zukunft, Tränen und Schäden an der Netzhaut des Auges zu beseitigen sowie den Blutkreislauf und seine Ernährung zu verbessern.

Tipp: Beim Erkennen von Verformungen der Augäpfel ist es notwendig, die Möglichkeit einer Laseroperation (Koagulation) mit Ihrem Arzt zu besprechen. Die Wiederherstellung der Prozesse der okulären Vitalaktivität wird auch effektiv durch Laserkorrektur des LASIK-Sehvermögens durchgeführt, wodurch es möglich wird, Erkrankungen wie Astigmatismus, Hyperopie und Kurzsichtigkeit zu beseitigen. Darüber hinaus hat diese Art von Betrieb minimale Einschränkungen bei der Durchführung. Eine Korrektur des Sehens wird ebenfalls als wirksam angesehen (darf ohne Kontraindikationen durchgeführt werden).

Die Verwendung eines Lasers (Koagulation) ermöglicht es Ihnen, visuelle Prozesse wiederherzustellen und eine Zerstörung des Gewebes der Augäpfel selbst während der Schwangerschaft zu vermeiden. Nach der Operation wird die Arbeit der peripheren Gefäße deutlich verbessert und die Abläufe im Gewebe werden wiederhergestellt.

Rehabilitationsmerkmale nach Gerinnung und mögliche Komplikationen

Nach der Operation ist das Autofahren für eine Woche verboten.

Nach der Koagulation unter Verwendung eines Lasers ist es notwendig, direktes Sonnenlicht in den Augen zu vermeiden, für das empfohlen wird, eine dunkle Brille zu tragen, bis sich starke Gewebeverletzungen (choreoretinale) bilden.

Die postoperative Periode kann je nach den Eigenschaften des menschlichen Körpers 1 bis 2 Wochen dauern. In der frühen postoperativen Zeit ist es verboten, Sport zu treiben, schwere körperliche Anstrengung sowie plötzliche Bewegungen sind zu vermeiden. Die Empfehlungen dieser Ärzte basieren auf dem möglichen Risiko einer Netzhautablösung und einer Verschlechterung des Patienten.

Um Komplikationen in der postoperativen Zeit zu vermeiden, müssen die Empfehlungen des behandelnden Spezialisten strikt befolgt werden:

  • Nach einer Operation können Sie nicht fernsehen und am Computer arbeiten.
  • Diabetiker sind zur Aufrechterhaltung eines normalen Blutzuckerspiegels erforderlich;
  • Bei Bluthochdruck und Problemen des Herz-Kreislaufsystems ist eine ständige Überwachung des Blutdrucks erforderlich.
  • Nach der Laserkoagulation ist es erforderlich, alle 3 Monate einen Augenarzt aufzusuchen.

Mögliche postoperative Komplikationen sind eine kurzzeitige Schwellung der Augenhornhaut, eine leichte Abnahme der Sehkraft nachts und eine Erhöhung des Drucks in den Augäpfeln.

Prophylaktische ophthalmologische Untersuchungen helfen, weitere Komplikationen beim Sehen und ein mögliches Wiederauftreten des Gefäßapparats und der Netzhaut zu vermeiden.

Präventive Laserkoagulation: 5 Vorteile der Behandlung

Die Laserkoagulation sollte ausschließlich von qualifiziertem Fachpersonal durchgeführt werden, da die retinale Koagulation mit einem Laser als die wirksamste Behandlung für solche Erkrankungen anerkannt ist. Diese Operation, die mit speziellen Geräten durchgeführt wird, hilft, die Netzhautablösung zu verhindern, die Durchblutung zu verbessern und die Sehkraft der Menschen zu erhalten. Dies ist eine der effektivsten Behandlungsmethoden der Netzhaut. Diese Operation ist unblutig, erfordert keine Anästhesie, verläuft schnell, ohne Erholungsphase und ohne Stress für den Körper.

Behandlung der Netzhaut mit einem Laser: Fortschritte in der modernen Medizin

Die Geschichte der Entstehung und Behandlung verschiedener Augenkrankheiten mit einem Laser reicht bis in die siebziger Jahre des letzten Jahrhunderts zurück. Zu dieser Zeit befand sich die Laseroperation nur in der Entwicklung und war daher noch nicht ausreichend, hatte viele Nachteile, Folgen, Nebenwirkungen und Risiken.

Die Korrektur der Lasersicht entwickelt sich ständig weiter und erweitert ihre Grenzen und Fähigkeiten.

Nun ist es ohne Lasertherapie schwer, sich die gesamte moderne Medizin vorzustellen. Der Laser hat ein sehr breites Anwendungsspektrum, obwohl er erst vor kurzem in die Praxis kam. Der Laserstrahl wird in der Luft schlecht gestreut, im Vakuum streut er überhaupt nicht. Daher wird all ihre Energie an lebende Zellen abgegeben, auf die sie gerichtet ist.

Dank der Laserbehandlung kann das Sehen deutlich verbessert werden.

Augenkrankheiten, die mit einem Laser behandelt werden:

  • Myopie;
  • Hyperopie;
  • Katarakt;
  • Glaukom;
  • Strabismus;
  • Astigmatismus

Die moderne Laserchirurgie ermöglicht auch die Behandlung verschiedener Erkrankungen der Hornhaut sowie der Netzhaut. Am wichtigsten ist jedoch, dass jetzt für alle diese Operationen kein Skalpell verwendet werden muss. Wenn keine Schnitte auftreten, werden keine Nähte oder Narben sichtbar. Der Laser berührt das umgebende Gewebe nicht, so dass sich die Erholungszeit deutlich verkürzt.

Netzhautkoagulation: die neueste und genaueste Technik

Das Auge ist ein komplexes optisches System, bei dem die korrekte Funktion jedes Elements wichtig ist. Eine der wichtigsten Komponenten des Auges ist die Netzhaut, die sich auf der Innenseite befindet und aus Nervenzellen, Gefäßen und speziellen Rezeptoren besteht. Ihre Aufgabe ist es, ein Bild zu erstellen und in das Gehirn zu übertragen.

Jede Störung der Netzhaut führt zu einer erheblichen Verschlechterung des Sehvermögens und manchmal zum vollständigen Verlust.

Die innere Membran des Augapfels hat keine Schmerzrezeptoren, daher entwickeln sich in diesem Bereich alle möglichen Pathologien ohne ernsthafte Konsequenzen. Das einzige, was eine Person warnen kann, ist eine Verschlechterung der Sehqualität. Um den Prozess nicht zu starten, müssen Sie regelmäßig Spezialisten besuchen.

Symptome einer Netzhautstörung:

  • Verminderte Sehschärfe;
  • Verengung des Sichtfeldes;
  • Verschlechterung der Sicht bei Dämmerung;
  • Funken, Blitze, schwarze Flecken vor den Augen;
  • Bild teilen;
  • Nebel, verschwommen.

Die Netzhautkoagulation wird in fast jedem Alter durchgeführt.

Wenn während eines Besuchs bei einem Augenarzt eine Diagnose gestellt wurde, die auf eine Erkrankung der Netzhaut hindeutet, sollte die Behandlung unverzüglich begonnen werden, da die Behandlung, Prognose und Sehqualität des Patienten in der Zukunft davon abhängen. Für die Behandlung der Netzhaut mit einer Vielzahl von medizinischen und chirurgischen Methoden. Der führende Ort gehört zur richtigen Behandlung mit einem Laser.

Brennen der Netzhaut mit einem Laser: schnelles und zuverlässiges Verfahren

Die führende Stelle in der Wirksamkeit der Behandlung von Erkrankungen der Netzhaut ist die Laserbehandlung. Es wird auf modernen Geräten der neuesten Generation ausgeführt, die maximale Ergebnisse und Patientensicherheit gewährleisten. Die Laserkoagulation hat sich bewährt und ist derzeit das am meisten praktizierte Verfahren.

Die Laserkoagulation hilft, die Pathologie der Netzhaut zu beseitigen, und verhindert außerdem den Verlust der Sehkraft und andere Folgen dieser Krankheit.

Die Stärkung der Netzhaut mit einem Laser erfolgt nach bestimmten Angaben. Das Verfahren ermöglicht es Ihnen, eine stärkere Verbindung zwischen den Augenmembranen herzustellen, den Krankheitsverlauf zu stoppen und die Entstehung und das Auftreten von Dystrophien zu verhindern. Man spricht von Koagulation - Koagulation von Geweben. Wenn hohe lokale Temperaturen verwendet werden, werden die notwendigen Bereiche der Netzhaut mit der Choroidea verlötet.

Bei solchen Erkrankungen wird die Netzhaut mit einem Laser gestärkt:

  • Dystrophie der inneren Auskleidung des Auges;
  • Netzhautablösung;
  • Gefäßveränderungen;
  • Thrombose der zentralen Vene;
  • Verschiedene Tumoren.

Diese Operationen werden ambulant durchgeführt, in einer Poliklinik wird eine Lokalanästhesie verwendet, diese Kauterisation dauert etwa eine halbe Stunde. Der Laserstrahl spaltet die Faser mit der Choroidea. Nach der Operation ändert die Person ihren Lebensstil nicht und geht noch am selben Tag nach Hause.

Stärkung der Netzhaut mit einem Laser: Einschränkungen nach der Operation

Obwohl die Laserkoagulation als eine einfache Operation betrachtet wird, die keine stationären Bedingungen und Änderungen im Lebensstil des Patienten erfordert, müssen einige Zeitbeschränkungen und Empfehlungen von Ärzten ausgeführt werden, damit der Patient keinerlei Komplikationen überkommt.

Nach der Gerinnung der Netzhaut sollte ein bestimmtes Regime befolgt werden.

Die Laserkoagulation ist ein schnelles, effektives und sicheres Verfahren, um schwere Erkrankungen wie die Netzhautablösung zu verhindern.

Nach einer solchen Operation ruht die Person, dann untersucht der Arzt ihn und schickt ihn nach Hause. Aber das Endergebnis der Behandlung kommt in etwa 10 Tagen. Um die Auswirkungen der Lasertherapie zu minimieren, ist es notwendig, die Ratschläge von Spezialisten strikt zu befolgen.

Was ist nach der Laserkoagulation nicht zu tun:

  • In die Sauna, ins Bad, in den Pool oder zum Strand gehen;
  • Trinken Sie alkoholische Getränke;
  • Essen Sie salzige Speisen;
  • Heben Sie schwere Gegenstände an.
  • Sport treiben;
  • Beugen Sie sich vor.

Jeder Eingriff in den menschlichen Körper, selbst die fortschrittlichste Laserbehandlung, kann verschiedene Komplikationen verursachen. Um dies zu verhindern, ist es erforderlich, eine vollständige augenärztliche Untersuchung durchzuführen, um sicherzustellen, dass keine Kontraindikationen für ein solches Verfahren vorliegen, zuzuhören und nicht gegen die Regeln der postoperativen Rehabilitation zu verstoßen.

Restriktive Laserkoagulation (Video)

Je nach Erkrankungsgrad kann die Rehabilitationsphase ein bis zwei Wochen dauern. Bei der restriktiven Therapie werden einfache Regeln beachtet. Auch zum ersten Mal empfohlen, Sonnenbrillen zu tragen, nicht fernsehen, nicht am Computer arbeiten. Diabetiker und Bluthochdruckpatienten sollten während dieser Zeit ihre Gesundheit genauer überwachen. Nach der Laserkoagulation sollte ein Augenarzt alle drei Monate besucht werden. All dies verhindert die Entwicklung von Komplikationen und ein mögliches Wiederauftreten der Krankheit.

Rehabilitation nach Laserkoagulation der Netzhaut: Was kann und kann nicht in der postoperativen Phase durchgeführt werden

Die Laserkoagulation ist eine chirurgische Behandlung zum Ausdünnen und Zerreißen der Netzhaut, die dazu beiträgt, Ablösung, Verlust der Sehkraft und Erblindung zu verhindern. Die Operation wird in einer Augenklinik durchgeführt, ihre Dauer beträgt etwa 30 Minuten, es ist kein Krankenhausaufenthalt und keine Beobachtung im Krankenhaus erforderlich. Sie können die Operation in jedem Alter durchführen.

Die Laserkoagulation verkürzt die Rehabilitationszeit des Patienten im Gegensatz zu herkömmlichen chirurgischen Eingriffen. Um jedoch ein positives Ergebnis zu erhalten, müssen Sie alle Empfehlungen des behandelnden Arztes während der Erholungsphase befolgen.

Merkmale der postoperativen Periode

2-3 Stunden nach der Operation endet die Wirkung der Tropfen, die die Pupille ausdehnen. Die Vision des Patienten beginnt sich zu erholen und den gleichen Charakter zu erlangen. Nach der Laserkoagulation der Netzhaut können Rötungen und Augenreizungen auftreten. Diese Zustände vergehen nach einer Weile selbständig.

Nach der Operation kann das Fahrzeug nicht mehr gefahren werden. Es sollte einige Zeit dauern, eine Sonnenbrille zu tragen. Es wird empfohlen, ein Fahrzeug erst nach der Bildung starker chorioretinärer Adhäsionen zu fahren.

Die Erholungszeit nach der Laserkoagulation der Netzhaut beträgt etwa 7 bis 14 Tage. Während dieser Zeit ist es notwendig, ein sanftes Regime zu beachten und die folgenden Aktivitäten zu begrenzen:

  • Sport treiben;
  • Aktionen mit Stürzen, Vibrationen und Zittern;
  • Gewichtsverlagerung;
  • Arbeit im Zusammenhang mit der Neigung des Rumpfes;
  • visuelle Belastungen, insbesondere im Nahbereich;
  • die Verwendung von alkoholischen Getränken, salzigen Lebensmitteln, großen Flüssigkeitsmengen;
  • Besuch im Bad, in der Sauna oder im Schwimmbad.

Nach der Laserkoagulation der Netzhaut besteht die Gefahr neuer Bereiche mit Netzhautablösung und dystrophen Gefäßen, insbesondere bei Patienten mit Diabetes. In diesem Zusammenhang wird empfohlen, nach dem chirurgischen Eingriff einen Augenarzt ungefähr einmal im Monat für sechs Monate zur Vorsorgeuntersuchung aufzusuchen. Außerdem wird die Häufigkeit der Besuche beim Augenarzt allmählich auf einmal alle drei Monate, einmal alle sechs Monate, einmal jährlich verringert.

Prophylaktische Untersuchungen sind erforderlich, um den Fundus auf neue Bereiche der Netzhautdegeneration, Ausdünnung und Tränen zu untersuchen. Auf diese Weise können Sie eine zeitnahe präventive Laserkoagulation vorschreiben, wodurch die Wahrscheinlichkeit einer Netzhautablösung und eines Sehverlusts um ein Vielfaches verringert wird.

Einschränkungen nach einer Laseroperation an der Netzhaut

Die Laserkoagulation ist eine Operation, die Netzhautbrüche beseitigt. Auch diese Behandlungsmethode trägt zu ihrer Stärke bei. Während des Verfahrens wird eine Kauterisation mit einem Laser durchgeführt, wodurch das Augengewebe koaguliert (was keine Blutung garantiert). Diese Art der Operation ist die effektivste Behandlungsmethode und wird auch von Patienten gut vertragen. Trotz aller Vorteile dieser Operation hat die Laser-Retina-Verstärkung jedoch ihre Grenzen. Über sie wird in unserem Artikel diskutiert.

Einschränkungen in der postoperativen Periode

Die Erholungsphase nach der Operation dauert normalerweise zwei Wochen (diese Zeit hängt von den individuellen Merkmalen des menschlichen Körpers ab).

Die Ärzte warnen, dass nach einer Laserkoagulation der Netzhaut Folgendes nicht möglich ist:

  • Besuchen Sie die Sauna, das Bad oder nehmen Sie ein heißes Bad.
  • viel Zeit vor dem Fernseher verbringen und auch am Computer arbeiten;
  • Überanstrengen Sie Ihre Augen mit Brille oder Kontaktlinsen.
  • den Strand besuchen;
  • konsumieren Sie alkoholische Getränke;
  • rauchen
  • Führen Sie Arbeiten aus, die mit Vibrationen, Erschütterungen, Stürzen verbunden sind.
  • schwere Gegenstände heben (mehr als zwei Kilogramm wiegen);
  • körperliche Aktivitäten ausführen;
  • reibe deine Augen mit deinen Händen;
  • sich verbiegen oder anderweitig darauf wirken, dass sich der Kopf unterhalb der Beine befindet;
  • das Fahrzeug unmittelbar nach der Operation zu fahren;
  • verbrauchen große Mengen an Flüssigkeit.

Zusätzlich zu diesen Einschränkungen empfehlen Experten den Patienten, bestimmte Empfehlungen einzuhalten:

  • Schützen Sie Ihre Augen vor ultravioletten Strahlen (hierfür können Sie eine Sonnenbrille verwenden, wenn Sie ins Freie gehen).
  • Vergraben Sie Augentropfen (denken Sie daran, dass Sie von einem Arzt verordnete Medikamente verwenden müssen).
  • Kontrollblutzucker (gilt für Patienten, die an Diabetes leiden);
  • Blutdruck kontrollieren (für Patienten mit vaskulären Problemen);
  • einen Augenarzt aufsuchen (jeden Monat sechs Monate nach der Operation; danach kann die Anzahl der Besuche reduziert werden).

Mögliche Komplikationen

Manchmal ist es für Patienten nach einer Operation sehr schwierig, die oben genannten Einschränkungen einzuhalten. Daher kann es zu Komplikationen kommen:

  • Entzündungsprozess der Konjunktiva (zur Prophylaxe werden den Patienten spezielle Augentropfen verschrieben);
  • wiederholte Netzhautablösung;
  • das Auftreten von Sehproblemen, nämlich: das Auftreten von Flecken, Fliegen, Punkten im Sichtfeld;
  • Brennen im Auge, Unwohlsein im Zusammenhang mit dem Syndrom des trockenen Auges.

Wenn solche Anzeichen und Symptome auftreten, sollten Sie zunächst alle oben genannten Einschränkungen einhalten. Und natürlich müssen Sie sofort einen Augenarzt konsultieren.

Laserkoagulation der Netzhaut - Überprüfung

Versammelt für die Korrektur des Sehvermögens oder die Planung einer Schwangerschaft? Es war nicht da! Überprüfen Sie zuerst die Netzhaut. Laserkoagulation der Netzhaut - wie beängstigend und warum ist es nötig, wo liegen die Einschränkungen? Details der Operation

Hintergrund:

Seit meiner Kindheit habe ich ein schlechtes Sehvermögen. Letztes Jahr habe ich beschlossen, dass ich so nicht mehr leben kann, und fing an, für die Laserkorrektur zu sparen. Als der Betrag nahe an dem erforderlichen Betrag lag, entschied ich mich für ein Beratungsgespräch und um mehr zu erfahren. Dort erhielt ich eine diagnostische Untersuchung, deren Urteil lautete: "Sie haben kleine Risse in der Netzhaut des linken Auges, Sie müssen kauterisieren." Meine Verwirrung kannte keine Grenzen - welche Art von Brüchen, welche Art von Netzhaut? Und nach den angekündigten Kosten der Operation - 12 Tausend Rubel. für ein Auge war ich im Allgemeinen lange geschockt. Immerhin sind zwei Augen die Hälfte der Kosten für die Laserkorrektur! Nachdem ich mit zwei anderen Ärzten in verschiedenen Kliniken gesprochen hatte, wurde mir klar, dass ich dieses Verfahren nicht vermeiden konnte, sie bestätigten nicht nur die Diagnose, sondern fanden auch dasselbe auf dem zweiten Auge. Der einzige Trost - sie sagten, die Operation sei nicht dringend, es bestehe keine Gefahr einer Trennung, man könne einige Monate warten. Tja, was wartet eigentlich, wenn das Geld in dieser Zeit nicht steigt und die Netzhaut selbst nicht zu groß wird. Beschlossen, sofort zu tun!

Über die Operation Was ist eine Laserkoagulation der Netzhaut und mit welcher wird sie gegessen?

Die Laserkoagulation der Netzhaut ist eine moderne, hochwirksame Behandlungsmethode in der Augenheilkunde, die auf der Bildung lokaler Adhäsionen zwischen der Netzhaut und der Aderhaut beruht.

Das Ergebnis ist eine Fixierung der Netzhaut mit verbesserter Blutversorgung und somit deren Ernährung. Dies verringert die Durchlässigkeit von Blutgefäßen und verringert das Risiko exsudativer Prozesse unter Bildung einer Sekundärablösung.

Einfach gesagt, an den Stellen, an denen die Netzhaut dünner geworden ist, etwas überstrapaziert oder in den schlimmsten Fällen begonnen hat, sich abzuziehen, wird sie mit einem Laser für viele Jahre schnell und zuverlässig "geschweißt".

In welchen Fällen erfolgt die Laser-Retina-Koagulation:

  • dystrophische Veränderungen des Fundus (des "Schneckenfußabdrucks" oder der Gitterdystrophie),
  • einige Arten von Netzhautablösungen,
  • akute Thrombose der zentralen Vene,
  • akute Obstruktion der zentralen Arterie,
  • schwere diabetische Retinopathie,
  • Neoplasmen in der Netzhaut.

Ich habe dystrophische Netzhautveränderungen. Wie die Ärzte erklärten, ändern sich die Augäpfel wegen kurzsichtiger Kurzsichtigkeit und dehnen sich aus, zusammen mit der Netzhaut wird sie gestreckt und wird dünn und neigt zu leichten Tränen.

Was ist Laser-Retina-Koagulation?

Verhinderung der Ablösung Durch die Bildung von Koagulaten auf der Netzhaut können Sie in diesem Fall die Entwicklung einer Ablösung verhindern und Folgendes vermeiden:

  • Blutung im Glaskörper,
  • rubeosis,
  • sekundäres Glaukom,
  • Fortschritt der Sehbehinderung
  • Entwicklung von irreversibler Blindheit.

Behandlung Diese Manipulation kann als Methode verwendet werden:

  • Grenzlinie (wenn die Netzhautablösung flach und lokal ist),
  • Ergänzung (wenn die abgelöste Netzhaut zuvor einer radikalen chirurgischen Behandlung unterzogen wurde).

Ich brauchte es, um eine Netzhautablösung zu verhindern, die bei Verletzungen des Kopfes oder der Augen, bei körperlicher Anstrengung und beim Heben von Gewichten auftreten kann, und auch, um ein Ablösen vor einer Korrektur des Sehvermögens zu verhindern.

Betriebskosten - 11 800 reiben. auf einem Auge, auf zwei Augen bzw. 23.600 Rubel. Sehr teuer für so eine einfache Bedienung. Ich weiß, dass es in anderen Städten viel billiger ist.

Wo haben - im Primorsky-Zentrum für Laserkorrektur und Augenheilkunde, Vladivostok.

Der Ablauf der Operation, persönliche Erfahrung:

Die Bedienung ist sehr schnell, einfach und überhaupt nicht schrecklich. Ich wurde sofort am Tag der Untersuchung in der dritten Klinik geronnen. Das heißt, es war keine Vorbereitung für die Operation erforderlich.

Ich ließ Tropfen fallen, dehnte die Pupillen aus, keine Anästhesie tropfte. Sie schickten einen Therapeuten zur Untersuchung, für den sie weitere 1.000 Rubel abstreiften. Der Therapeut maß den Druck und spürte den Puls.. und alles für 1 000 Rubel.

Als nächstes saß ich hinter dem Apparat, durch den der Fundus normalerweise gesehen wird. Eine große Linse wurde in das Auge eingeführt und mit einem feuchtigkeitsspendenden Gel verschmiert - und dies war wahrscheinlich der schrecklichste Moment der Operation - ein sehr merkwürdiges, etwas unangenehmes Gefühl, aber durchaus tolerierbar.

Und der wichtigste Moment der Operation ist die Laserarbeit. Ein Arzt aus einem speziellen Gerät unter dem Mikroskop "geschossen" in dystrophisch modifizierten Bereichen. Was der Patient in diesem Moment fühlt - grüne Blitze blitzen im Auge. unangenehm, aber nicht schmerzhaft. Es dauert nur wenige Sekunden.

Das Gleiche geschieht mit dem zweiten Auge. alle Insgesamt verbrachte ich 7 Minuten in der Arztpraxis.

Empfindungen nach der Operation:

Ein paar Minuten unmittelbar nach der Operation verdunkeln sich die Augen. Dann gibt es keine Schmerzen und keine unangenehmen Empfindungen, nur die Wirkung von Pupillenerweiterungen ist verschwommenes Sehen, insbesondere im Licht. Vergessen Sie deshalb nicht, eine Sonnenbrille mitzunehmen, wenn Sie diese Operation durchführen möchten. Fahren Sie lieber mit dem Taxi nach Hause. In wenigen Stunden können Sie mit den normalen Aktivitäten beginnen. Am Tag der Operation schmerzte der Tempel.

Empfehlungen nach der Operation:

  • Dexamethason 3 Tage 3 mal täglich tropfen
  • Augen nicht reiben, keine Kosmetika verwenden, tagsüber keine Kontaktlinsen tragen.
  • Vermeiden Sie Augenanstrengung nur am Tag der Operation.
  • Trinken Sie keinen Alkohol - 2 Wochen.
  • Inspektion in einem Monat

Möglicherweise sind solche geringfügigen Einschränkungen möglich, da ich sehr kleine Bearbeitungsbereiche hatte.

Ergebnis: Bei der Kontrolle war alles in Ordnung, alles war verheilt, alle Einschränkungen wurden aufgehoben, Sie können eine Laserkorrektur durchführen.

Fazit: eine unvernünftig teure Operation, aber zweifellos notwendig und nützlich, dabei überhaupt nicht schrecklich. Ich empfehle jedem, sich in regelmäßigen Abständen einer Diagnose der Netzhaut zu unterziehen, um seine Ablösung zu verhindern, da dies zu schlimmen Folgen führen kann - Blindheit. Die Operation ist abgeschlossen und bis zu 35 Wochen schwanger. Wenn Sie jedoch bewusst eine Schwangerschaft planen, sollten Sie die Netzhaut vorher überprüfen, um unnötigen Stress und Sorgen in der Zukunft zu vermeiden.

LiveInternetLiveInternet

-Tags

-Überschriften

  • Vorbereitungen für das neue Jahr (190)
  • 2015 (56)
  • 2014 (34)
  • 2016 (31)
  • 2012 (30)
  • 2013 (14)
  • 2018 (12)
  • 2017 (12)
  • Am beliebtesten im Tagebuch (4)
  • Rezepte Schönheit Gesundheitstipps (1451)
  • Handschönheit (55)
  • gute Beratung (21)
  • Schönheit des Gesichts (335)
  • körperliche schönheit (217)
  • Schönheitshaar (159)
  • häusliche Schönheit (2)
  • Schönheit in Kleidung (7)
  • Schönheit der Familienbeziehungen (18)
  • Schönheit der Mutterschaft (4)
  • Schönheit der Weisheit und Liebe (6)
  • Beauty Rest (3)
  • Gesundes Essen (217)
  • Tipps für Hausfrauen (443)
  • Interessant (1010)
  • Videos (425)
  • Foto (258)
  • Nachrichten aus aller Welt (62)
  • neue Technologien (32)
  • Architektur der Zukunft (4)
  • Gesundheit (1165)
  • Yoga, Gesundheitsübungen (47)
  • Weise (283)
  • Rezepte (3257)
  • Lieblingsrezepte (1222)
  • Ernte, Konservierung (187)
  • Videorezepte (40)
  • Rezepte aus Lyubasha (40)
  • Fastenteller (31)
  • Auflaufformen (21)
  • schokolade (18)
  • Hausversammlungen (14)
  • hausgemachte Kwasrezepte (12)
  • goldene rezepte (10)
  • KaffeeMania (8)
  • schöne Rezepte (1571)
  • Handarbeiten (1378)
  • stricken (461)
  • Handwerk, MK (359)
  • Nähen (217)
  • feine Arbeit (116)
  • interessante ideen (16)
  • photoshop (8)
  • Decoupage (7)
  • Putz, Dekor (7)
  • Bilderrahmen (4)
  • meine "Meisterwerke" (1)
  • Werte und Einstellungen (679)
  • - Haare am Ende! (23)
  • Wunder der Natur (429)
  • Tierreich (188)
  • Die schönsten Orte der Welt (84)
  • Blumen (49)
  • Unterwasserwelt (15)
  • Wissen ist Macht! (372)
  • kluger mann von mostiks.ru (15)
  • Sprichwörter (197)
  • Schönheit (80)
  • Das Leben ist wie ein Wunder (590)
  • Reflexion (68)
  • Bewölkt (378)
  • Feiertage (246)
  • Gebete (80)
  • biblische Wahrheit (23)
  • Wohnkomfort (568)
  • Gärtner (173)
  • Reisen (272)
  • Lustig und witzig (679)
  • Morgenhaltung :) (93)
  • pozitiff auf einen traum kommen (12)
  • Aphorismus des Tages (39)
  • beste Geschichte des Tages (75)
  • bild des tages (166)
  • Video des Tages (224)
  • Witz des Tages :) (43)
  • Für Kinder (285)
  • Tarot und Wahrsagen (verschiedene) (13)
  • Mode & Stil (331)
  • Tests (26)
  • Musik (172)
  • Trainingsspiel (43)
  • Portfolio (1311)
  • Bildung (25)
  • Extremum (12)
  • Geheimnisvoll und Unerklärlich (336)
  • Numerologie, Astrologie, Horoskope, Chakren (362)
  • Das ist die Liebe ! (116)
  • Tipps und Tricks (364)
  • Feng Shui (14)

-Video

-Musik

-Immer zur Hand

-Suche nach Tagebuch

-Abonnieren Sie per E-Mail

-Freunde

-Regelmäßige Leser

-Statistik

Was sind die Einschränkungen nach der Laserkoagulation der Netzhaut?

Das Laser-Verfahren für die Netzhaut wird zur Behandlung von degenerativen und pathologischen Erkrankungen der Netzhaut verwendet, und die Operation wird auch als vorbeugende Maßnahme zur Entwicklung von Gefäßerkrankungen des Auges und Blindheit eingesetzt. Die Koagulation wird im Komplex von Maßnahmen zur Behandlung von Gefäßerkrankungen der Netzhaut verwendet, einschließlich arterieller Hypertonie, Diabetes mellitus usw.

Wer ist am häufigsten Gerinnung

Häufig leiden Menschen an vaskulären Erkrankungen, können rote Punkte, Streifen oder Flecken im Auge feststellen. Dies kann am Morgen oder nach einem anstrengenden Tag geschehen. Solche Manifestationen legen nahe, dass ein Schiff irgendwo platzt, vielleicht nicht eins. Die Ursachen werden nicht unbedingt die Krankheit sein. Es gibt viele absolut neutrale Faktoren, die dies verursachen könnten, z. B. erhöhte körperliche Anstrengung, Müdigkeit, schwere Augenermüdung, Schleimhautirritationen usw.

Am häufigsten werden bei Patienten mit mäßiger bis hoher Myopie degenerative Veränderungen der Netzhaut beobachtet. Gleichzeitig kommt es zu einer Verformung des Augapfels und einer Verletzung des Tropismus. Somit verhindert die Laserkoagulation der Netzhaut die Entstehung von Schalenablösungen und Blindheit.

Schwangeren Frauen mit Myopie kann eine Koagulation verordnet werden, da während der Geburt eine Netzhautablösung durch erhöhte Belastung des Körpers auf natürliche Weise möglich ist.

Außerdem wird die Operation zugewiesen, wenn:

  • Netzhautdeformitäten aufgrund von Alterungsprozessen;
  • Dilatation der Gefäße des Auges;
  • Tumorprozesse im Augapfel (gutartig und bösartig);
  • Ablösung der Netzhaut;
  • Verletzungen der zentralen Vene.

Maßnahmen zur Stärkung der Netzhaut helfen bei weiteren Komplikationen.

Die Gefahr des Verfahrens

Wie bei jedem Eingriff kann die Laserkoagulation der Netzhaut Folgen haben, die den Zustand des Patienten verschlimmern können. Dies hängt von der Dauer und Intensität der Laserbelichtung ab. Zu diesen Komplikationen gehören:

  • Hornhautschwellung, verursacht durch längere Laserbelastung. Dieser Zustand ist vorübergehend und verschwindet einige Tage nach der Operation. Gleichzeitig gibt es einen "Nebel" und vage Umrisse von Objekten.
  • Erhöhter Augeninnendruck - kann auch ein vorübergehendes Phänomen sein oder eine zusätzliche Therapie erfordern, um das Symptom zu beseitigen.
  • Defekte von Gesichtsfeldern, die durch falsch gewählte Leistung und Technik der Operation auftreten. Gleichzeitig können mögliche Augenschäden auftreten, die zu einer Abnahme der Sehschärfe führen.
  • Netzhautablösung tritt auf, wenn die Prozedur falsch ist. Solche Fälle sind ziemlich selten, da sie in der Diagnosestufe verhindert werden können. Die Operation hat Kontraindikationen für Fibrose und Gliose der Netzhaut.

Wahrscheinliche Komplikationen nach der Laserkoagulation der Netzhaut machen die Operation nicht nur unbrauchbar, sondern können auch den Zustand verschlimmern. Aus diesem Grund wird empfohlen, sich allen erforderlichen Untersuchungen zu unterziehen und sich über die Notwendigkeit des Verfahrens und mögliche Risiken angemessen beraten zu lassen.

Erholung nach der Operation

Wie bei anderen chirurgischen Effekten hat die Laserkoagulation der Netzhaut eine postoperative Periode, die die Wiederherstellung des Auges nach dem Eingriff beinhaltet. Solche Maßnahmen sind notwendig, um mögliche Komplikationen nach der Operation zu vermeiden. Die Erholungsphase dauert höchstens einen Monat. Danach muss der Patient zum Arzt gehen, auch wenn er keine Beschwerden hat.

Der Arzt wird den Zustand des Fundus überprüfen und seine Dynamik bewerten.

Es gibt keine besonderen Einschränkungen, die die Lebensweise dort verändern würden. Hier sind die Einschränkungen nach der Laserkoagulation der Netzhaut zu beachten:

  • Ablehnung schwerer körperlicher Anstrengung. Es ist unmöglich mehr als 3 kg zu heben., Und es lohnt sich, Kraftübungen abzulehnen. Zugleich sind leichte dynamische Lasten wie Gehen zulässig.
  • Mögliche Verletzungen vermeiden.
  • Während dieser Zeit müssen Sie das Getränk vollständig aufgeben, da die Vergiftung des Körpers zur Verschlechterung des Auges führen kann.
  • Nicht viel wert ist in der Sonne. Dies führt zu einer starken Belastung der Augen.
  • Während der Erholungsphase ist es besser, nicht krank zu werden, um den Körper nicht zusätzlich zu belasten.

Auch in der postoperativen Phase werden weitere Medikamente benötigt. Sie tragen zur frühzeitigen Wiederherstellung der Netzhautfunktion bei. Der Arzt wird ein Medikament verschreiben, das zusammen mit Einschränkungen streng befolgt werden muss.

Jeder chirurgische Eingriff ist auf seine Art gefährlich. Wenn jedoch der Fall ernst ist und dies eine echte Chance zur Genesung darstellt, besteht kein Risiko. Vor der Koagulation ist es notwendig, sich der notwendigen Untersuchung zu unterziehen und sich so gut wie möglich von mehreren Spezialisten beraten zu lassen. Danach können Sie sich für die Operation entscheiden.

Die postoperative Periode nach der Laserkoagulation der Netzhaut

Bei der Laserkoagulation der Netzhaut wird eine mikrochirurgische Behandlung der Risse und eine Ausdünnung der Hülle durchgeführt. Diese Technik hilft, eine Netzhautablösung zu verhindern, die zu einer Beeinträchtigung der Sehfunktion oder sogar zur Erblindung führen kann. Die Operation ambulant durchführen. Die Dauer des Eingriffs darf eine halbe Stunde nicht überschreiten und wird von Patienten verschiedener Altersklassen gut vertragen.

Nach der Laserkoagulation der Netzhaut ist die Rehabilitationsphase im Gegensatz zu invasiven Operationen kurz. Gleichzeitig ist es zur Verbesserung der Ergebnisse sehr wichtig, alle Empfehlungen des Arztes bezüglich der Erholungsphase zu befolgen.

Die Nuancen der postoperativen Periode

2-3 Stunden nach der Operation hört die Reaktion der Pupille auf die Tropfen auf und sie kehrt zu ihrer normalen Größe zurück. Gleichzeitig wird die visuelle Funktion des Patienten wiederhergestellt. In einigen Fällen kann es nach der Laserkoagulation der Netzhaut zu Rötungen oder Augenreizungen kommen. Normalerweise verschwinden alle diese Symptome innerhalb weniger Stunden.

Es ist zu beachten, dass es am Tag des Betriebs äußerst unerwünscht ist, das Fahrzeug unabhängig zu fahren. Darüber hinaus müssen Sie die Netzhaut mit einer Schutzbrille vor der Sonne schützen. Diese Empfehlungen werden am besten ausgeführt, bis sich starke chorioretinale Adhäsionen im retinalen Bereich bilden.

Im Durchschnitt beträgt die Rehabilitation nach der Laserkoagulation der Netzhaut 1 bis 2 Wochen. Während dieser Zeit müssen Sie einen sanften Modus beobachten, der eine Einschränkung impliziert:

  • Alle Aktivitäten, die von Vibrationen, Stürzen, Tremor, insbesondere Sport begleitet werden;
  • Arbeiten, bei denen der Patient schwere Gegenstände bücken, anheben oder tragen muss;
  • Sichtlasten im Nahbereich;
  • Besuche im Bad, Schwimmbad, Sauna;
  • Alkohol trinken, überschüssige Flüssigkeit, salzige Speisen.

Selbst nach erfolgreicher Laserkoagulation der Netzhaut besteht (besonders bei Patienten mit Diabetes mellitus) ein Risiko für die Bildung neuer Bereiche der Dystrophie und des Peelings. In diesem Zusammenhang ist es erforderlich, nach der Operation jeden Monat (in der ersten Hälfte des Jahres) eine monatliche Untersuchung durch einen Augenarzt durchzuführen. In der Zukunft verringert sich die Zahl der Vorsorgeuntersuchungen auf alle drei Monate und dann seltener (bis zur jährlichen Inspektion).

Es sei noch einmal daran erinnert, dass die rechtzeitige Erkennung neuer Ausdünnungszonen und Zerreißen der Netzhaut, die Degeneration dieser Augenschale, eine zeitnahe vorbeugende Laserkoagulation ermöglicht. Infolgedessen wird das Risiko einer Netzhautablösung signifikant verringert und die Wahrscheinlichkeit eines Sehverlusts wird minimal.

Durchführung der Laserkoagulation der Netzhaut und der Wirksamkeit der Operation

Die Laser-Retina-Koagulation gilt heute als die effektivste Intervention, die zur Behandlung degenerativ-dystrophischer Erkrankungen der Netzhaut eingesetzt wird.

Diese Methode zeigt auch gute Ergebnisse bei der komplexen Therapie vaskulärer Erkrankungen der Netzhautmembran (bei arterieller Hypertonie und Diabetes mellitus).

Indikationen und Kontraindikationen für die Operation

  • Dystrophische Läsion der Netzhautgefäße;
  • Diabetische und hypertensive Angiopathie;
  • Thrombose (Blockade) der Netzhautvene;
  • Schwere Kurzsichtigkeit, bei der der Augapfel deformiert ist und eine Überdehnung der Netzhaut auftritt;
  • Netzhautablösung;
  • Angiomatose (pathologische Proliferation von Netzhautgefäßen);
  • Altersbedingte progressive Makuladystrophie;
  • Hohes Risiko einer Netzhautablösung bei Frauen während der Schwangerschaft;
  • Einige Arten von Tumorwachstum;
  • Netzhautruptur.

Die retinale Lasergerinnung ist in folgenden Situationen kontraindiziert:

  • Schwere Gliose (ein Zustand, der mit einer ausgeprägten Trübung des Glaskörpers einhergeht);
  • Sehschärfe von weniger als 0,1 Dioptrien;
  • Hornhauttrübung
  • Ausgedehnte Blutung im Fundus.

Vor- und Nachteile von Laserinterferenzen

  • Die Durchführungsgeschwindigkeit (im Durchschnitt erfolgt die Laserkoagulation in 20 Minuten);
  • Die Operation wird ambulant durchgeführt, sodass kein Krankenhausaufenthalt im Krankenhaus erforderlich ist.
  • Blutlosigkeit und Schmerzlosigkeit der Methode;
  • Der Eingriff wird in örtlicher Betäubung durchgeführt;
  • Die Möglichkeit der Laserkoagulation bei schwangeren Frauen. Dies ist ein sehr wichtiger Vorteil, da schwangere Frauen häufig eine prophylaktische Stärkung der Netzhautgefäße benötigen.
  • Das erzielte Ergebnis ist nicht stabil und nimmt ständig ab.
  • Vielleicht ein starker Anstieg des Augeninnendrucks unmittelbar nach dem Eingriff oder in der postoperativen Periode mit entzündlichen Ödemen auf der Netzhaut;
  • Der Laser kann die Kapillaren der Iris, der Epithelzellen oder der Basalmembran beschädigen.
  • An der Stelle des Laserstrahls kann Adhäsion gebildet werden:
  • Hat eine Altersgrenze;
  • Korrigiert nicht die Alterssichtigkeit.

Durch die Laserkoagulation der Netzhaut werden folgende Wirkungen erzielt:

  • Schützt die Netzhaut vor Beschädigungen;
  • Verbessert die Durchblutung und damit die Ernährung der Netzhaut;
  • Verbessert die Entlastung des Fundus;
  • Hilft, Tumorneoplasmen zu beseitigen;
  • Beseitigt die Verformung des Augapfels.

Bruch und Ablösung der Netzhaut erfordern ein dringendes Eingreifen des Chirurgen. Der Zeitpunkt der Operation hängt jedoch vom Grad und der Art der Schädigung der Netzhaut ab:

  • Bei lokaler Unterbrechung ohne Ablösung sollte die Laserkoagulation spätestens eine Woche später durchgeführt werden. Je schneller die Operation abgeschlossen ist, desto weniger Komplikationen werden in der Zukunft auftreten.
  • Wenn die Lücke bereits von einer leichten Ablösung begleitet wird, sollte die Laserkoagulation in dringender (Notfall-) Reihenfolge durchgeführt werden.
  • Wenn die Netzhaut nicht reißt, es aber Zug (Zug) gibt, erfolgt die Operation in geplanter Weise.

Wie wird die Operation durchgeführt?

Zunächst erhält der Patient eine Zykloplegie - die Ausdehnung der Pupille durch Eintropfen spezieller Tropfen in das Auge. Dies ist eine wichtige Bedingung, die die Bedienung komfortabler macht. Danach fällt die Anwendung mit betäubender Wirkung ab.

Das Prinzip des Lasers

Laserkoagulation, die die Temperatur an der Expositionsstelle stark ansteigen lässt. Wenn dies geschieht, kommt es zu einer Denaturierung des Proteins und das Gewebe wird gefaltet (koaguliert). Durch diesen Effekt wird ein dichtes Löten von Choroid und Netzhaut erreicht.

Die Installation selbst besteht aus zwei Lasern. Eine (rot) hat eine geringe Leistung und ist für ein vorsichtiges Zielen konzipiert. Der zweite Laser ist wesentlich leistungsstärker und direkt für die Koagulation ausgelegt.

Laserkoagulation der Netzhaut während der Schwangerschaft

Bei Ausdünnung oder Risiko eines Netzhautrisses bei einer schwangeren Patientin verschreibt der Arzt eine prophylaktische periphere Laserkoagulation. Die Netzhaut ist an Stellen der möglichen Ruptur mit der Hornhaut lasergeschmolzen.

Das Gewebe in den vom Laser betroffenen Bereichen ist Narbenbildung, und die Netzhaut ist fest an der Hornhaut befestigt. Das Verfahren verursacht keine Schmerzen und in wenigen Minuten kann der Patient nach Hause gehen.

Laseroperationen werden in den ersten beiden Trimestern durchgeführt, im letzten Trimester ist dies verboten. Die Wiederherstellung eines geschädigten Auges nach dem Eingriff dauert 60–120 Minuten.

Wenn sich die Netzhaut nicht wiederholt dystrophisch verändert, kann der Patient auf natürliche Weise gebären.

Diese Operation ermöglicht es Ihnen, die Verbindung der Netzhaut mit der Hornhaut zu verstärken, hilft jedoch nicht bei zu starkem Fundus oder einem vergrößerten Augapfel. Die Entscheidung über eine unabhängige Geburt wird vom Arzt getroffen, während er den Zustand der Netzhaut und ihrer Empfängerteile berücksichtigt.

Viele Frauen wissen nicht, wie sie richtig drücken sollen, wodurch das Risiko einer Netzhautablösung steigt. Eine Frau sollte lernen, nicht "in die Augen oder ins Gesicht" zu drücken, sondern "im Schritt", dafür müssen Sie Ihre Bauchmuskeln und nicht Ihre Augen belasten. Andernfalls kann eine arbeitende Frau die Augengefäße beschädigen.

Kann ich nochmal rennen?

Nach der Laser-Retina-Stärkung können sich neue Dystrophieherde und Ablösung der Netzhaut entwickeln. Um Sichtgefahren zu vermeiden, muss der Patient die Empfehlungen des Arztes strikt befolgen.

Nach der Operation sind übermäßige körperliche und visuelle Belastungen strengstens verboten, wodurch die Augenmembran brechen oder sich lösen kann. In solchen Fällen ist eine erneute Laserkoagulation erforderlich.

Wiederholtes Verfahren ist notwendig, wenn die erste Operation aufgrund der Größe und Schwere der Erkrankung nicht das gewünschte Ergebnis liefert. Bei Rückfallrisiko verschreibt der Arzt eine zweite Laserkoagulation.

In jedem Fall ist es nach der ersten Operation notwendig, den Augenarzt regelmäßig zu betrachten und seine Empfehlungen strikt zu befolgen.

Merkmale der postoperativen Periode

Der Patient kann bereits einige Stunden nach der Operation nach Hause gehen. Die Sehschärfe kann auf den ersten Blick sehr niedrig sein, so dass er den Eindruck hat, dass er durch dichten Nebel schaut. Mit der Zeit verschwindet dieses Phänomen und die Sehkraft wird wiederhergestellt.

Einschränkungen nach Laserkoagulation der Netzhaut, Empfehlungen des Arztes:

  • Tragen Sie eine Sonnenbrille, wenn Sie nach draußen gehen.
  • Behalten Sie einen optimalen Blutdruck und Blutzuckerspiegel bei.
  • Vermeiden Sie plötzliche Veränderungen der Körperposition und schnelle Bewegungen.
  • Während des Monats visuelle Überspannung vermeiden.
  • Reiben Sie Ihre Augen nicht mit den Händen.
  • Nach der Laserkoagulation der Netzhaut ist es unmöglich, etwas schwerer als 2 kg zu heben.
  • In den ersten sechs Monaten nach der Operation ist es erforderlich, mindestens einmal im Monat einen Augenarzt aufzusuchen.

Mögliche Folgen und Komplikationen nach Laser-Koagulation der Netzhaut

Trotz der hochwertigen Ausstattung und der hohen Geschicklichkeit des Chirurgen ist kein Patient immun gegen mögliche Komplikationen, die nach der Laserkoagulation auftreten können:

  • Katarakt Kann aufgrund einer Beschädigung der Linse durch einen Laserstrahl auftreten.
  • Schwellung der Hornhaut. Dies ist eine vorübergehende Reaktion, die mit einer Abnahme der Sehschärfe einhergeht.
  • Das Auftreten von Glaukom. In manchen Fällen kann sich aufgrund eines Ödems der Gewebe die Öffnung der vorderen Augenkammer überlappen, durch die die intraokulare Flüssigkeit in den systemischen Kreislauf gelangt. Infolgedessen steigt der Augeninnendruck an und es kann ein akuter Glaukomanfall auftreten.
  • Verminderte Sehschärfe bei Tagesdämmerung.
  • Krümmung der Konturen der Pupille.
  • Schäden am Sehnerv.
  • Glaskörperabtrennung.
  • Netzhautblutung.

Bewertungen von Patienten, die sich einer Operation unterziehen

Nach Ansicht der meisten Patienten ist die Laserkoagulation ein wirksames und sicheres Verfahren, mit dem die Sehkraft erhalten bleibt. Die Hauptsache ist, einen guten Spezialisten mit hohem Qualifikationsniveau zu finden.

Das Verfahren ist gut verträglich und dauert etwa 30 Minuten. Im Gegensatz zur herkömmlichen Chirurgie wird das Sehvermögen nach der Laserkoagulation nach 1–2 Stunden wiederhergestellt.

Eine leichte Rötung und Irritation der Augen ist ein normales Phänomen, das nach einigen Stunden von selbst verschwindet. Rezidive traten nur bei Nichteinhaltung der Empfehlungen des Arztes durch den Patienten auf.

Laut schwangeren Patienten ist die Laserkoagulation eine schmerzlose und schnelle Möglichkeit, die Netzhaut zu stärken und das normale Sehvermögen wiederherzustellen.

Viele zukünftige Mütter wurden normalerweise operiert und erholten sich schnell. Darüber hinaus haben die meisten von ihnen nach dem Besuch von Spezialkursen ihr eigenes Kind bekommen. Sehstörungen nach der Geburt wurden nicht beobachtet. Um Rückfälle und Komplikationen zu vermeiden, empfehlen junge Mütter jedoch systematisch einen Augenarzt aufzusuchen.

Patienten mit Diabetes sind auch mit den Ergebnissen der Laserchirurgie zufrieden. Durch geplante Untersuchungen können neue Bereiche der Netzhautdegeneration zeitnah identifiziert und präventive Laserkoagulation durchgeführt werden.

Daher sind die meisten Bewertungen der Laserkoagulation der Netzhaut positiv. Negative Reviews stehen eher im Zusammenhang mit der Nichteinhaltung einfacher Empfehlungen nach der Operation, obwohl auch die Qualifikation eines Arztes ein wichtiger Punkt ist.

Wenn Sie eine Laserkoagulation erfahren haben, hinterlassen Sie ein Feedback in den Kommentaren. Ihre Meinung ist uns wichtig.

Google+ Linkedin Pinterest