Augenblutung: Arten, Ursachen, Symptome und Behandlung

In diesem Artikel erfahren Sie: Was kann eine Blutung im Auge sein, Ursachen für das Auftreten, Symptome und Diagnosemethoden, was in dieser Situation zu tun ist.

Blutung ist der Blutfluss außerhalb der Blutgefäße. Sie kann in jedem menschlichen Organ einschließlich des Augapfels auftreten.

Klicken Sie auf das Foto, um es zu vergrößern

Die Pathologie kann sich in verschiedenen Strukturen des Auges entwickeln, daher werden 4 Arten unterschieden:

  1. Hyphema
  2. Subkonjunktival
  3. Blutung im Skylouskörper.
  4. Netzhautblutung.

Lesen Sie mehr über die einzelnen Arten im Artikel.

Je nach Ort und Größe können Blutungen im Auge keine Gefahr verursachen und zu einem vollständigen Sehverlust führen.

Jede dieser Arten hat ihre eigenen charakteristischen Symptome, Diagnoseverfahren und Behandlung. Augenärzte sind an allen Arten von Blutungen beteiligt.

1. Hyphema

Hyphema ist eine Blutsammlung in der vorderen Augenkammer, die sich zwischen der Hornhaut (transparente Hülle des Auges über der Pupille) und der Iris (dem farbigen Teil des Auges) befindet. Das Blut kann die Iris und die Pupille ganz oder teilweise blockieren und die Sicht beeinträchtigen.

Bei Augenverletzungen kann es nach ophthalmischen Operationen zu Hyphema kommen.

Die Diagnose wird von einem Augenarzt anhand der Krankheitssymptome gestellt. Der Arzt bestimmt auch die Sehschärfe, den Augeninnendruck und die Untersuchung der inneren Struktur des Auges. In einigen Fällen schreibt der Augenarzt eine Computertomographie der Augenhöhle und des Augapfels vor.

Aufgrund der angeblichen Ursachen für Hypheme und der Ergebnisse einer ophthalmologischen Untersuchung kann der Arzt Folgendes verschreiben:

  • das Tragen einer schützenden Augenklappe;
  • reduzierte körperliche Aktivität und Bettruhe;
  • erhöhte Kopfposition im Bett.

In der Gegenwart von Hyphema streichen Aspirin und andere Medikamente, die das Blut verdünnen. Wenn die Blutung den Augeninnendruck erhöht, kann dies zu einem Glaukom oder einer Hornhautschädigung führen. In solchen Fällen kann eine operative oder konservative Behandlung mit Augentropfen erforderlich sein.

2. Subkonjunktivale Blutung

Die subkonjunktivale Blutung im Auge ähnelt einem normalen Bluterguss auf der Haut. Es sieht aus wie ein einzelner roter Fleck oder viele rote Punkte auf der Sklera (der weiße Teil des Augapfels). Diese Rötung ist das Blut, das aus den Gefäßen unter der Konjunktiva austritt - eine transparente Membran, die die Sklera und die innere Oberfläche der Augenlider bedeckt.

Die Konjunktiva enthält eine große Anzahl winziger Blutgefäße, die platzen können und zum Ausgießen von Blut führen können.

Obwohl das Auftreten einer subkonjunktivalen Blutung eine Person erschrecken kann, birgt sie fast nie eine ernsthafte Gefahr für Gesundheit und Sehvermögen und verursacht oft keine Symptome. Sie können es finden, indem Sie in den Spiegel schauen. Bei einer solchen Blutung im Auge besteht in den meisten Fällen keine Notwendigkeit einer Behandlung. Mit der Zeit verschwindet der Blutfleck langsam von selbst. Dieser Vorgang kann je nach Größe mehrere Tage oder Wochen dauern. Bei Augenreizung kann ein Augenarzt einen Tropfen künstlicher Tränen verschreiben.

3. Blutung im Skylouskörper

Ein durchweichter Körper ist eine durchsichtige gelartige Substanz im hinteren Teil des Augapfels, die sich hinter der Linse befindet. Es hilft, die Form des Auges beizubehalten, und überträgt auch Licht von der Pupille zur Netzhaut. In manchen Fällen entwickeln die Patienten in einem schleimigen Körper Blutungen.

Der schleimige Körper selbst hat keine Blutversorgung, so dass das Blut in ihn eindringt, wenn die Netzhautgefäße reißen. Meistens verursacht diese Blutung im Auge folgendes:

  • das Vorhandensein pathologischer Netzhautgefäße bei diabetischer Retinopathie;
  • Ablösung des schleimigen Körpers von der Netzhaut;
  • Augenverletzung;
  • vaskuläre Schädigung der Netzhaut mit Hypertonie, Arteriosklerose;
  • Augentumor;
  • Augenchirurgie.

Zu den Symptomen von kleineren Blutungen gehören Punkte, Spinnweben, Dunst und Schatten in Sichtweite. Alle Artikel können rötlich sein. In einem Auge entwickelt sich meist eine Blutung in einem schlanken Körper. In schwereren Fällen hat der Patient ein verschwommenes Sehen, sogar sein vollständiger Verlust ist möglich.

Diese Blutung im Auge wird von einem Augenarzt diagnostiziert, der führt:

  1. Untersuchung des Auges mit einer Spaltlampe nach Erweiterung der Pupille.
  2. Ultraschalluntersuchung des Augapfels.

Um die Ursache der Pathologie zu identifizieren, ist manchmal eine Laboruntersuchung des Blutes (zur Diagnose von Diabetes mellitus) und eine Computertomographie des Augapfels und der Augenhöhle erforderlich.

Die Behandlung von Blutungen in einem schlanken Körper hängt von den Ursachen ab. Es zielt darauf ab:

  • Suche nach der Blutungsquelle;
  • aufhören zu bluten;
  • Wiederherstellung des Netzhautschadens, bevor er zu einem dauerhaften Sehverlust führt;
  • Wiederherstellung des normalen Sehens.

Nachdem die Quelle der Blutung ermittelt wurde, wird eine spezifische Behandlung durchgeführt. Wenn sich in einem schleimigen Körper nicht viel Blut befindet und dessen Quelle zu sehen ist, ist eine Heilung möglich. Laserkoagulation des Blutgefäßes und Wiederherstellung der Netzhautschädigung werden durchgeführt. Danach dauert es eine Weile, bis sich das Blut auflöst, es dauert mehrere Wochen. Anstrengende Aktivitäten sollten zu diesem Zeitpunkt vermieden werden, da dies zu neuen Blutungen führen kann. Sie müssen mit einem erhöhten Kopfende des Bettes schlafen, was dazu beiträgt, dass sich Blut im schleimigen Körper im unteren Teil des Augapfels außerhalb der Sichtlinie absetzt.

Wenn das Blut im schleimigen Körper die Sicht vollständig verdeckt und die Behandlung stört, wird zuerst eine Vitrektomie (Operation zum Entfernen des schleimigen Körpers) durchgeführt und dann die Blutung gestoppt. Nach der Vitrektomie wird Silikonflüssigkeit in den Augapfel injiziert, wodurch die Netzhaut fixiert wird.

4. Netzhautblutung

Die Netzhaut ist eine lichtempfindliche Zellschicht an der Rückwand des Augapfels. Diese Zellen nehmen die Photonen des Lichts wahr und wandeln sie in Nervenimpulse um, die an das Gehirn übertragen werden. Die Netzhaut ist reich an Blutgefäßen, die platzen können und zu Blutausfluss führen können.

Augenblutung

Was ist Blutung im Auge?

Schäden an den kleinen Blutgefäßen des Auges verursachen Augenrötungen oder Blutungen. Abhängig vom Ort des beschädigten Schiffes wird Folgendes unterschieden:

● subkonjunktivale Blutung. Die Gefäße der Augenschleimhaut sind beschädigt. Sie sind in der Regel spontan und entwickeln sich ohne ersichtlichen Grund.

● Hyphema. Hyphema ist eine Blutsammlung in der vorderen Augenkammer (zwischen Hornhaut und Iris). In der Regel das Ergebnis einer stumpfen Augenverletzung. Begleitet von starken Schmerzen und verschwommenem Sehen. Eine solche Blutung im Auge erfordert eine Notfallbehandlung.

● Hämophthalmus. Glaskörperblutung im Auge. Mit anderen Worten, innere Blutung im Auge. Wenn Hämophthalmus - es gibt einen ausgeprägten Nebel vor dem Auge. Bei vollständigem Hämophthalmus tritt ein Sehverlust auf. Hämophthalmus - schwere Augenschäden. Ohne Behandlung ist ein irreversibler Sehverlust möglich.

● Netzhautblutung. Netzhautblutungen entstehen als Folge von Blutungen aus Netzhautgefäßen. Das Netzhautgewebe ist sehr empfindlich und dünn. Daher können selbst kleine Blutungen zu einem erheblichen Sehverlust und zur Entwicklung einer Retinopathie führen.

Symptome einer Blutung im Auge

Subkonjunktivale Blutung. Normalerweise treten neben einer starken lokalen Rötung der Augen keine anderen Symptome auf. Sehr selten können bei einer Beschädigung eines großen Gefäßes Schmerzen auftreten. Bei einer ausgedehnten Blutung können Sie ein Druckgefühl im Auge verspüren.

Die Stelle der Blutung im Auge - hat eine helle rote Farbe, klare Grenzen. Bei ausgedehnten Blutungen im Auge breitet sich das Blut auf die gesamte Albuminmembran aus.

Ursachen für Blutungen im Auge

Es gibt folgende Gründe für das Auftreten dieses Symptoms:

  • Augenverletzungen.
  • Durch Viren verursachte Entzündung der Augenschleimhaut.
  • Plötzlicher und schneller Blutdruckanstieg.
  • Starkes Husten, Erbrechen.
  • Akzeptanz von Blutverdünnern (Aspirin, Salicylate, Antikoagulanzien).
  • Vitamin K-Mangel
  • Störung der Blutgerinnung.
  • Häufige Krankheiten: Diabetes mellitus, Hypertonie, systemische Vaskulitis.
  • Nach Augenoperationen.

Wann sollte ich einen Arzt aufsuchen?

Sofort einen Arzt aufsuchen:

  • Die Blutung trat gleichzeitig auf zwei Augen auf
  • plötzlicher Sehverlust in einem oder zwei Augen
  • dichter Nebel vor dem Auge
  • Blutungen werden von Schmerzen und vermindertem Sehvermögen begleitet
  • Augenblutung aufgrund einer Augenverletzung
  • Du nimmst Blutverdünner

Wie behandelt man Blutungen im Auge?

Subkonjunktivale Blutungen sind in den meisten Fällen nicht behandlungsbedürftig und verlaufen von alleine.

Wenn Sie Schmerzen und Beschwerden verspüren, verschreibt Ihr Arzt möglicherweise Antiödematika und entzündungshemmende Tropfen. Bei gleichzeitiger Augeninfektion werden antibakterielle oder antivirale Medikamente verschrieben. In der Regel dauert die subkonjunktivale Blutung innerhalb von 2 Wochen ohne Komplikationen.

Bei anderen Augenblutungen ist unter den Bedingungen der Augenklinik eine sofortige Behandlung erforderlich.

Was sollte nicht grundsätzlich gemacht werden?

Mit dem Auftreten von Blutungen im Auge sollte nicht

  • reiben Sie die Augen, es trägt zur Blutung bei
  • Vergrabene Augentropfen ohne ärztliches Rezept
  • Kontaktlinsen tragen
  • Wenn Sie blutverdünnende Medikamente einnehmen, sollten Sie die Einnahme der Medikamente nicht selbst aufgeben, sondern informieren Sie Ihren Hausarzt über das Auftreten von Blutungen.

Was passiert, wenn ein Symptom nicht behandelt wird?

Unabhängig davon können nur subkonjunktivale Blutungen ohne Folgen für Ihr Sehvermögen und Ihre Gesundheit passieren.

In anderen Fällen, wenn nicht behandelt, ist ein vollständiger und irreversibler Sehverlust möglich. Das Auftreten eines solchen Symptoms deutet auf ein ernstes Problem des Auges oder des ganzen Körpers hin.

Prävention von Blutungen im Auge

Es gibt keine spezifischen Maßnahmen, um die Entstehung von Blutungen im Auge zu verhindern. Bei häufigen Blutungen sollten Sie sich unbedingt von einem Arzt untersuchen lassen, um die Ursache zu ermitteln.

Die Behandlung der Grunderkrankung wie Diabetes mellitus oder Bluthochdruck kann die Entwicklung von Komplikationen wie Blutungen im Auge verhindern.

Was tun mit Blutungen im Auge? Die wichtigsten Behandlungsmethoden

Blutungen im Augapfel sind pathologische Zustände, die Anzeichen ophthalmologischer Erkrankungen sein können oder mechanischen Ursprung haben.

Solche Verstöße sehen für das bloße Auge mit Blutansammlungen am Körper des Augapfels sichtbar aus, während das Blut in bestimmten Hüllen und visuellen Organumgebungen sowie dazwischen gesammelt werden kann.

Was ist Blutung im Auge?

Solche Verstöße können je nach Ursache, Art und Schweregrad unterschiedlich groß sein und wie helle rote Flecken auf der Oberfläche der äußeren Membran des Augapfels aussehen.

Wenn diese Pathologie nicht traumatischen Ursprungs ist, hat die Person in den meisten Fällen keine Schmerzen, obwohl in einigen Fällen der Patient über das Vorhandensein eines Fremdkörpers im Auge und das Gefühl von Brennen und Reißen klagt.

Oft geht eine solche Verletzung mit einer Abnahme der Sehschärfe einher, die vorübergehend und dauerhaft sein kann (sie hängt auch von der Ursache ab).

Kleine Blutungen, sofern sie vom Patienten in keiner Weise erlebt werden, müssen möglicherweise nicht behandelt werden, und wenn sie nicht mit der Zeit zunehmen, ist eine Behandlung möglicherweise nicht erforderlich (solche Blutungen vergehen mit der Zeit).

Es ist jedoch besser, selbst bei unbedeutenden Formationen dieser Art, einen Augenarzt zu kontaktieren, und dies ist noch wichtiger, wenn der Blutabfluss eine große Fläche einnimmt.

Arten von Blutungen

  1. Subkonjunktival
    Die Ursache solcher Verletzungen - Schäden an den Wänden der Blutgefäße.
    In den meisten Fällen können solche Verstöße plötzlich und ohne schwerwiegenden Grund auftreten, sodass eine Behandlung in diesem Fall möglicherweise nicht vorgeschrieben wird.
  2. Hämophthalmus
    Es wird bei einem Blutgerinnsel im Glaskörper des Auges diagnostiziert, während der Patient über eine eingeschränkte Sehqualität klagt (verschwommene Bereiche bilden sich vor den Augen).
    Hämophthalmus kann partiell oder vollständig sein, und im zweiten Fall kommt es zu einem Verlust des Sehvermögens, der bei Fehlen einer rechtzeitigen und angemessenen Behandlung irreversibel sein kann.
  3. Hyphema
    Blutung in der vorderen Augenkammer.
    Grundsätzlich sind verschiedene Augenverletzungen die Ursache dieser Störung, bei denen Schmerzen und Sehstörungen auftreten.
    Die medizinische Versorgung ist obligatorisch, da die Heilung und Regeneration des Augengewebes in solchen Fällen aufgrund einer Funktionsstörung der Schutz- und Wiederherstellungssysteme der Sehorgane verlangsamt werden kann.
  4. Retinal
    Sie erscheinen als Folge von Schäden an den Gefäßen in der Netzhaut.
    Die gefährlichste Form der Blutung, die schon bei kleinen Blutbildungen zu Sehverlust führen kann.

Netzhautformationen wiederum sind weiter unterteilt in:

  • preretinale (gebildet zwischen der Membran des Glaskörpers und der Netzhaut und größer als der Sehnervenkopf);
  • intraretinals (haben die Form von kleinen Kreisen oder Schlaganfällen und sind im Bereich der Netzhaut in den Ansammlungsbereichen der Netzhautgefäße lokalisiert);
  • subretinal (sie sehen aus wie ununterbrochene Flecken und bilden sich zwischen der Nervenfaserschicht und der Pigmentschicht; in der Regel treten sie während des Wachstums neu gebildeter Gefäße auf).

Signifikante Blutungen werden durch Instillation von Augentropfen beseitigt, und die größten Formationen können nur durch chirurgischen Eingriff entfernt werden - die Laserkoagulation wird zu diesem Zweck durchgeführt.

Häufige Ursachen

Blutungen im Auge werden aus verschiedenen Gründen gebildet, aber in den meisten Fällen geschieht dies unter dem Einfluss der folgenden Faktoren:

  1. Der Blutdruck sinkt.
    Bei solchen Sprüngen können die Gefäße den Belastungen nicht standhalten und platzen, während ihre Integrität in verschiedenen Bereichen gebrochen werden kann.
  2. Infektionskrankheiten, die Übelkeit, Erbrechen und Fieber verursachen.
    In diesen Fällen kommt es auch zu einer Überspannung der Gefäße und deren Bruch in den schwächsten Bereichen.
  3. Diabetes mellitus.
    Bei dieser Krankheit wird die Struktur der Blutgefäße zerstört, die bereits bei minimaler körperlicher Anstrengung zu platzen beginnen.
    Und die Vielzahl von Schäden an verschiedenen Standorten kann zu schweren Sehstörungen führen.
  4. Schlechte Blutgerinnung aufgrund geeigneter Pathologien.
  5. Konjunktivitis, Keratitis und andere ophthalmologische Pathologien, begleitet von starken Tränen.
  6. Mechanische Schädigung des Augapfels, einschließlich - während der Operationen an den Augen.
  7. Die Entwicklung von Tumoren im Bereich der Sehorgane, die die Gefäße und Kapillaren übermäßig belasten.
  8. Abnahme der Elastizität der Wände der Blutgefäße, die sich mit unzureichendem Gehalt an Vitaminen der Gruppen A und C im Körper entwickelt.
  9. Übermäßiger Alkoholkonsum und Rauchen, was zu einer Ausdehnung und Kontraktion der Gefäßwände führt, die solchen Stürzen und Stürzen nicht standhalten.
  10. Die Entwicklung von Blutungen ist eine Nebenwirkung der Einnahme bestimmter Medikamente.

Wenn Sie Ihren Augen während solcher Übungen rechtzeitig Ruhe gönnen, können Sie solche Formationen vermeiden, aber bei geschwächten Gefäßen sind geringfügige Blutungen ohnehin unvermeidlich.

Wie behandeln und was mit Blutungen tun?

Subkonjunktivale Blutungen erfordern keine therapeutische oder medikamentöse Behandlung.

Gleichzeitig kann ein Augenarzt Medikamente verschreiben, die schmerzhafte Symptome lindern.

Mit dem Auftreten von Schwellungen oder Entzündungen im Bereich des Kapillarenrisses können geeignete Arzneimittel verschrieben werden.

Wenn infektiöse ophthalmologische Pathologien die Ursache von Blutungen sind, können antibakterielle Lösungen verschrieben werden.

Das Fehlen schmerzhafter Symptome deutet auf eine Instillation von Augentropfen hin, wenn sich die Blutung in mindestens einer Woche nicht bessert.

Unter diesen Drogen sind die häufigsten:

  1. Vizin.
    Abschwellungs- und Vasokonstriktorikum für den lokalen Gebrauch. Es zeichnet sich durch eine schnelle Wirkung aus und wird nicht in den systemischen Kreislauf aufgenommen, wobei die Entwicklung von Nebenwirkungen ausgeschlossen ist.
    Gut etabliert als Medikament gegen die Entwicklung von allergischen Reaktionen, die zum Reißen der Augengefäße führen.
  2. Emoxipin
    Ein Medikament, das die Regenerationsmechanismen des Gefäßsystems aktiviert. Das Gerät stärkt auch die Wände der Blutgefäße und verringert deren Durchlässigkeit.
    Es regt zusätzlich die Durchblutungsprozesse an und gibt den Gefäßen ausreichend Sauerstoff, wodurch die Formationen in kürzester Zeit resorbiert werden.
  3. Taufon
    Taufon ist ein Medikament, das dem Wirkungsmechanismus von Emoxipin ähnelt und zur Wiederherstellung des Augeninnendrucks beiträgt und das Risiko für Gefäßrupturen verringert.
    Durch die Bildung von Blutungen wird eine schnelle Heilung gefördert, was sich positiv auf die Regenerationssysteme des Auges auswirkt.

Merkmale der Blutung im Auge bei Neugeborenen

Dies ist auf das Vorhandensein bestimmter zusätzlicher Faktoren zurückzuführen:

  • Verwendung von Dinoprostan während komplizierter Wehen;
  • die Verwendung eines Vakuumextraktors, der in einigen Fällen aus den gleichen Gründen erforderlich ist;
  • Computertomographie durchführen, wenn sich das Baby im Mutterleib befindet.

All dies wirkt sich negativ auf Schiffe aus, die noch nicht stark genug sind, um solchen Belastungen standzuhalten.

Prävention von Krankheiten

Garantiert zum Schutz vor Blutungen im Auge ist nicht möglich, da zu viele prädisponierende Faktoren vorhanden sind.

Um solche Verstöße zu vermeiden, können jedoch die folgenden allgemeinen Empfehlungen gelten:

  • Einschränkung des Alkoholkonsums und Verringerung der Anzahl der gerauchten Zigaretten;
  • den Zustand der Immunität überwachen und, falls erforderlich, immunstimulierende Medikamente einnehmen sowie gesunde Lebensmittel, die Vitamine und Spurenelemente enthalten, der Diät hinzufügen;
  • Vermeiden Sie plötzliche Bewegungen und starke körperliche Anstrengung bei Problemen mit den Gefäßen, insbesondere um scharfe Bewegungen des Kopfes und der Vorwärtsbeugen auszuschließen.
  • Patienten mit Diabetes sollten besonders auf die Kontrolle des Blutzuckerspiegels achten;
  • bei Bluthochdruck Maßnahmen zur Drucknormalisierung zu ergreifen;
  • regelmäßig von einem Augenarzt untersuchen lassen.

Nützliches Video

Dieses Video zeigt die besten Behandlungsmöglichkeiten für Blutungen im Auge:

Abhängig von dem Grund, aus dem Blutungen gebildet werden, hängen Vorhersagen über die Entwicklung der Verletzung direkt ab.

Wenn diese Prognosen in der subkonjunktivalen Natur der Blutung in den meisten Fällen günstig sind, können solche Pathologien, die in der Netzhaut oder im Glaskörperbereich lokalisiert sind, zu Sehstörungen führen, selbst wenn die Person zunächst nicht durch schmerzhafte Symptome gestört wird.

Blut fließt aus dem Auge

In vielen Fällen gibt es Blut aus dem Auge. Wenn Sie zum ersten Mal mit einem ähnlichen Problem konfrontiert werden, ist es wahrscheinlich, dass eine Person Angst hat und Zeit hat, sich von ihren Augen zu verabschieden, aber Sie sollten nicht in Panik geraten. Alles kann gelöst werden. Dabei sollten Sie sich jedoch nicht nur auf Ihre eigene Kraft verlassen, sondern müssen dringend einen Arzt aufsuchen, da die Ursachen für Blutungen nicht immer so sind, dass Sie nur mit Angst loswerden können.

Warum kommt Blut aus meinen Augen?

Alle Ursachen dieses Symptoms sind recht häufig und können jeden Menschen im täglichen Leben einschließen:

  • wegen physikalischer Überspannung. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Menschen nach schwerer Arbeit, vor allem in kalter Luft, blutige Flecken in den Augen haben. Es ist auch ein häufiges Phänomen bei Frauen bei Wehen während Kontraktionen - das Gefäßnetz steht einfach nicht auf;
  • Atherosklerose. Seltsamerweise sind Plaques nicht nur für das Herz gefährlich - sie bluten aus den Augen. Der Grund ist, dass die kleinen Kapillaren verstopft sind und Mikroqualität im Augapfel auftritt.
  • Augengewebeschäden. Dieser Aspekt wird häufiger von Männern wegen Kämpfen gesehen. Nachdem er in der Augenpartie einen Schlag erhalten hat, riskiert der Kerl sogar eine äußere Blutung. Es ist aber keinesfalls gefährlich, wenn das Blut innerhalb von 10-15 Minuten gerinnt;
  • Bluthochdruck ist eine weitere häufige Ursache. Normalerweise ist alles auf einen kleinen roten Punkt begrenzt. Wenn jedoch Blut aus dem Auge fließt, ist es sinnvoll, über den Augeninnendruck nachzudenken.
  • intraokularer Tumor. In diesem Fall ist Blut aus dem Auge das Hauptsymptom. Erfordert sofortige ärztliche Betreuung und Operation. Andernfalls riskieren Sie Ihr Augenlicht zu verlieren.
  • Blut aus dem Auge bei akuter Konjunktivitis. In diesem Fall wird die Blutung von charakteristischem Juckreiz und schmerzhaften Empfindungen begleitet, die Augen werden sehr wässrig.

Bei Erkrankungen anderer Systeme und Organe besteht die Gefahr, dass Sie Ihr Auge im Blut sehen. Zum Beispiel bei Diabetes oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Wenn der Grund nicht "auf der Oberfläche liegt", lohnt es sich auf jeden Fall, eine allgemeine Untersuchung des Körpers durchzuführen.

Varianten der Augenblutung

Bestimmte Arten von Blutungen im Augenbereich und am Organ selbst können eine ernste Gefahr für das zukünftige Sehen des verletzten Auges darstellen. Wenn Blut im Auge gefunden wird, ist es dringend geboten, einen Augenarzt aufzusuchen.

Blutungen können sein:

  • schädigt nicht nur die Augenbereiche, sondern auch die äußeren Gewebe von der Augenbraue bis zum Bindehautsack. Das Blut sollte nicht länger als eine Woche in diesem Bereich verweilen, andernfalls ist eine Operation erforderlich.
  • Blut in der Iris ist eines der möglichen Symptome eines Glaukoms oder anderer Erkrankungen der Sehorgane. Ein weiterer Grund ist mechanischer Schaden.
  • Blutungen in der Netzhaut sind der umstrittenste Fall. Ihre Gefahr kann nicht festgestellt werden, manchmal ist sogar der Ruf eines Krankenwagens notwendig.

Blut aus den Augen ist ein erschreckendes Bild, vor allem, weil eine Person die ästhetische oder physiologische Sichtweise verlieren kann. Wenn jedoch ein Hämatom durch Probleme mit den Gefäßen verursacht wird, ist die Nervosität nur schädlich.

Es ist wichtig! Es ist unmöglich, selbst zu bestimmen, wie gefährlich der Schaden ist, der die Blutung verursacht hat. In solchen Fällen ist daher medizinische Hilfe erforderlich.

Behandlung und Erste Hilfe

Wenn die Blutung äußerlich ist, muss sie sofort gestoppt werden. Sie können es zu Hause tun, aber der beste Profi, den Sie nicht bewältigen können.

Um festzustellen, warum das Auge blutet, sollte sich der Patient einem Blutbild unterziehen. Neben der Verschreibung der Behandlung der ursprünglichen Ursache ist der Arzt verpflichtet, Arzneimittel zu verschreiben, die Resorption, Abfluss und Blutverdünnung fördern. In einigen Fällen kann eine Operation erforderlich sein.

Die traditionelle Medizin kennt auch wirksame Mittel, sie können jedoch nur angewendet werden, wenn Sie sicher sind, dass die Blutung keine ernsthafte Gefahr darstellt. Um die Schwellung zu beseitigen, empfehlen traditionelle Heiler die Verwendung von Eiswürfeln oder rohes Fleisch. Das Auftragen von Eis ist eine Minute lang notwendig, und geben Sie Ihrem Auge ein warmes Auge. Wenn kein Ergebnis vorliegt, müssen Sie den Cube erneut anbringen und die Operation wiederholen. Isolieren Sie rohes Fleisch mit Polyethylen von der Augenoberfläche, um keine Infektion und weitere Gesundheitsprobleme zu verursachen.

Um das vorhandene Kapillarretikulum zu entfernen oder medizinische Vorbereitungen in der Behandlung zu fördern, können Sie spezielle Lotionen herstellen. Gut geeignet Rohkohlsaft, der einen "verzögernden" Effekt hat. Einen Wattestäbchen befeuchten und eine halbe Stunde auf das geschlossene Auge auftragen. Wiederholen Sie den Vorgang 2-3 mal am Tag, bis das Hämatom abgeklungen ist. Eine ähnliche Aktion ist mit Weide ausgestattet. Junge Zweige müssen abgekocht und auf ein Wattepad gelegt werden: Die Kompresse ist fertig.

Eine einzige Prävention für solche Fälle gibt es nicht. Ärzte empfehlen, den Tonus des Körpers beizubehalten, sich einer Untersuchung zu unterziehen und einen gesunden Lebensstil zu führen. Schützen Sie Ihre Augen bei der Arbeit mit gefährlichen Maschinen mit Brillen oder Masken. Nehmen Sie Vitamine mit, um die Gefäße zu stärken. Wenn Sie bereits das Blut gefunden haben, das sich vom Auge abhebt, sollten Sie nicht zögern: Es ist besser, sicher zu sein und um Hilfe von Ärzten zu bitten.

  • Warum erscheint Blut in den Augen?
  • Was sind die Arten von Blutungen im Auge?
  • Welche Art von medizinischer Versorgung sollte zuerst erfolgen, wenn Blut aus dem Auge austritt?
  • Was sind die äußeren Voraussetzungen, um die Kapillaren ins Auge zu reißen?

Wahrscheinlich musste sich jemand schon mit einem so unangenehmen Phänomen auseinandersetzen, wie dem Blut aus den Augen. Das Bild ist jedoch unangenehm und das passiert im Leben. Dies geschieht als Folge von Durchblutungsstörungen und beeinträchtigter Integrität der Gefäßwände. Ursache für all dies ist häufig ein hoher Blutdruck, der zu einer Verengung des Lumens der Arterien und einer einmaligen Verdickung der Venenwände führt. Dies bewirkt das Zerreißen des Gefäßes und das Ausströmen von Blut in die Augenpartie.

Warum erscheint Blut in den Augen?

Eine der Ursachen für Verstöße gegen die Integrität der Gefäßwände der Augen ist das Quetschen durch den Einfluss des intraokularen Tumorprozesses. Blut aus den Augen kommt auch nach einem stumpfen Trauma des Augapfels, das bei gezielter körperlicher Anstrengung und den Auswirkungen des umgebenden Gewebes (z. B. Verformung der Knochen des Schädels oder der Brust) auftritt. Diese verletzten Augenärzte nennen Augenquellung.

Kontusion tritt in drei Stufen auf:

  1. Schäden sind nicht sichtbar und die Funktion des Auges wird bald wiederhergestellt.
  2. Es gibt eine leichte Verformung der Gewebestruktur des Auges und eine verminderte Sehschärfe.
  3. Kosmetisches Absterben eines Apfels und Sehverlust.

Schwere Defekte am Auge können sogar durch scheinbar unbedeutende Verletzungen verursacht werden. In der augenärztlichen Praxis gibt es oft Situationen, in denen keine Übereinstimmung zwischen dem Augenschädelungsgrad und dem Schweregrad der Verletzungen besteht. Wenn Blut fließt, wird davon ausgegangen, dass die Ursache für all dies die Beeinträchtigung der Durchblutungsfunktion, Arteriosklerose, Diabetes mellitus, Koagulopathie, Angiopathie der Netzhaut, Anomalien in der Entwicklung des vaskulären Augensystems ist.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Was sind die Arten von Blutungen im Auge?

Wenn Blut aus dem Auge kommt, bedeutet dies, dass die Gefäße beschädigt sind und Blut aus ihnen ausläuft. In Übereinstimmung mit dem Ort, an dem Blut im Auge lokalisiert ist, geschieht die Blutung in:

  • vordere Augenkammer;
  • die Netzhaut;
  • Augenhöhle;
  • Glaskörper

Jetzt wird klar, dass die Ursachen für Blutungen unterschiedlich sind und sehr nachteilige Folgen haben können. Und gerade wegen der Entdeckung von Blut aus den Augen ist es besser, sofort einen Augenarzt in der Klinik aufzusuchen, um die Art seines Auftretens festzustellen.

Wenn Sie den Arzt rechtzeitig besuchen, vermeiden Sie viele unerwünschte Momente und mögliche schädliche Komplikationen.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Welche Art von medizinischer Versorgung sollte zuerst erfolgen, wenn Blut aus dem Auge austritt?

Wenn Blut aus dem Auge kommt, stoppt der Arzt als allererstes den Blutfluss. Dann wird Blut entnommen und seine vollständige Analyse unter Laborbedingungen durchgeführt. Die Ergebnisse der Analyse helfen zu bestimmen, warum Blut aus dem Auge floss.

An der Stelle der Ansammlung von Blut erfolgt seine Resorption unabhängig voneinander. Um den Prozess zu beschleunigen, verschreibt der Arzt Medikamente zum Saugen. Die Durchblutungsrate ist jedes Mal niedriger.

Bei Diabetes wird Blut in die Netzhaut gegossen. Diese Situation ist gefährlich und kann schwierig behandelt werden, da sich die Sehrezeptoren in der Netzhaut befinden. Bei einer reichlichen Blutung muss ein Operateur eingreifen, der Blutgerinnsel entfernt und Glaskörpertrübungen beseitigt.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Was sind die äußeren Voraussetzungen, um die Kapillaren ins Auge zu reißen?

Leider ist in letzter Zeit immer öfter ein Phänomen wie das Platzen von Blutkapillaren in den Augen zu hören. Es ist auch traurig zu hören, weil es sich meist um Menschen aus der jüngeren Generation handelt, die sich darüber beschweren. Der Grund liegt im häufigen Zeitvertreib hinter einem Computermonitor. Das menschliche Leben in modernen Realitäten ist sehr eng mit dem Computer verbunden: jemandem mehr, jemandem weniger. Und wenn sich jemand selten dem Monitor nähert, „leben“ einige Kategorien praktisch hinter dem Monitor und verbringen den ganzen Tag (und eine Nacht) hinter sich.

Und was führt dieser Lebensstil dazu? Natürlich kommt die Tatsache, dass die Mehrheit derjenigen, die ihre Aktivitäten auf diese Weise durchführen, früher oder später zu einem Okulisten. Jemand stellt selbst eine leichte Verschlechterung der Sehschärfe fest, und oft bleibt er ohne angemessene Aufmerksamkeit zurück. Es ist jedoch einfach unmöglich, die geplatzten Gefäße zu sehen.

Solche Anzeichen (Abnahme der Sehschärfe und geplatzte Kapillaren) sollten jedoch der Grund sein, sofort einen Spezialisten ansprechen zu können. Denn der Grund für ihr Erscheinen kann auf ganz andere Weise verborgen werden.

Meistens führt das Vorhandensein schwacher Wände zu einem Bruch der Kapillaren in den Augen. Selbst der kaum wahrnehmbare Blutdruckabfall kann zu Gefäßrupturen führen. In diesem Fall können Kribbeln, Schmerzen und Brennen im Augapfel auftreten.

Der Hauptgrund für die Verringerung der Wandstärke kann nicht nur die ständige Anwesenheit auf dem Monitor sein, sondern auch die falsche Haltung (zum Beispiel beim Liegen), ein Buch zu lesen, in kurzer Entfernung vor dem Fernseher zu stehen und das Auto im Dunkeln zu fahren. Solche Gründe, abgesehen von Ermüdung der Augen, können nichts verursachen. Dadurch nimmt der Blutfluss zu den Augen zu, wodurch das Stechen in den Augen bis zum Zerreißen der Kapillaren verursacht wird.

Es ist möglich, dass der Druck im Auge auf genetische Ursachen zurückzuführen ist und nicht mit ihrer Ermüdung korreliert. Solche Fälle haben auch ihre eigenen Merkmale, die der Arzt bei der Konsultation in der Klinik feststellen kann.

Selbst der intrakraniale Druck kann zu einem Ausbruch von Blutgefäßen in den Augen führen. Eine Reihe von Entzündungen und Erkrankungen, die nicht mit den Augen verbunden sind, kann auch zu einer Ausdünnung und zum Platzen der Kapillaren führen. Letztere stoßen Diabetes aus.

Denken Sie immer daran, dass die Augen das zarteste Organ sind, zu dem eine besondere Beziehung erforderlich ist.

Und wenn sich Blut in den Augen befindet, gehen Sie sofort zum Arzt.

Hämolacria ist eine seltene Krankheit, die von blutigen Tränen begleitet wird. Die ersten Informationen über ihn erschienen im 16. Jahrhundert. Damals verursachte das Blut aus den Augen die schrecklichsten Emotionen bei den Menschen.

Hämolacrie als Manifestation hormoneller Störungen

In der Gynäkologie gibt es so etwas wie Endometriose. Dies ist eine Krankheit, bei der das Auftreten des Endometriums an atypischen (unnatürlichen) Stellen festgestellt wird: in der Lunge, auf der Haut, in der Bauchhöhle usw.

Normalerweise kleidet das Endometrium die Gebärmutterhöhle und ein Teil davon wird monatlich mit Menstruationssekreten abgelehnt. Was überraschte die Ärzte, als sie herausfanden, dass sich das Endometrium in der Bindehauthöhle befinden kann! Nach der Beobachtung dieser Patienten stellten die Forscher fest, dass an den Tagen der Menstruation Blut nicht nur aus der Vagina, sondern auch aus den Augen fließt.

Je nach Aktivität der Endometriose können die Tränen unterschiedlich mit Blut gefärbt sein: von hellrosa bis tiefrot. Es kommt vor, dass Vollblut ohne Tränen aus den Augen fließt.

Ein Fall ungewöhnlicher Lokalisation von Endometriose und blutigen Tränen wurde Ende des 16. Jahrhunderts von dem italienischen Arzt Antonio Brassavolla bei einer Nonne erstmals beschrieben.

Im Jahr 1991 wurde eine Studie zu dieser mysteriösen Krankheit durchgeführt. 125 Frauen nahmen freiwillig daran teil. Es stellte sich heraus, dass 18% Hämolacria-Episoden haben, die mit Endometriose oder anderen hormonellen Störungen in Verbindung stehen. Nach Beginn der Wechseljahre traten keine blutigen Tränen mehr auf.

Hämolacria infolge traumatischer Verletzungen

In Kanada wurde ein ungewöhnlicher Schlangenbiss aufgenommen. Einige Minuten nach dem Angriff eines Tieres begann das Blut aus den Augen einer Person zu fließen. Gleichzeitig hatte er starke Schmerzen. Später stellte sich heraus, dass die Ursache von Hämolakrosen Schlangengift war, das zu schweren inneren Blutungen führte, auch aus den Augen.

Beschreiben Sie in der klinischen Praxis das Auftreten von Blut aus den Augen nach schweren traumatischen Hirnverletzungen und Operationen an den Augen.

Extrem selten tritt Blut aus den Augen durch bösartige Geschwülste, enge Tränenwege, Autoimmunkrankheiten und vorgeburtliche Entwicklungsstörungen auf.

Augenblutungen (subkonjunktivale Blutungen) sind Blutungen im vorderen Teil des Augapfels. Es kann zu Rötung des Auges oder sogar zur Ansammlung von Blut im vorderen Teil zwischen der transparenten Hornhaut und der farbigen Iris kommen.

Blutunterlaufene Augen erscheinen normalerweise aufgrund einer Beschädigung des Blutgefäßes. In schweren Fällen kann derselbe Grund, warum ein kleines Blutgefäß beschädigt wurde, zu anderen intraokularen Schäden führen: Linsenverletzung, traumatischer Katarakt, Perforation des Augapfels, Glaskörperblutung, Netzhautablösung und Optikusatrophie.

Gründe

Hämorrhagie wird meistens durch ein Trauma verursacht, z. B. durch einen Schlag mit einem stumpfen Gegenstand oder das Eindringen eines scharfen Gegenstands. Andere Ursachen für Blutungen im Auge sind Missbildungen der Blutgefäße, Augenkrebs oder eine schwere Entzündung der inneren Teile.

Häufige Ursachen

  • Blutverdünner
  • Erstickende Angriffe
  • Schweres Erbrechen
  • Gewichtheben
  • Hypertonie (hoher Blutdruck)
  • Niesen oder Husten, besonders wenn sie lang oder schmerzhaft sind.

Beschädigtes Blutgefäß

Es gibt viele Faktoren, die die Blutgefäße in den Augen schädigen, wodurch sie mit Blut gefüllt werden können. Hier sind einige dieser Faktoren:

  • Starkes Niesen, Husten oder Erbrechen führen zum Reißen der Blutgefäße. Diese Symptome können von starkem Erbrechen begleitet sein.
  • Bewegung, wie z. B. Gewichtheben, kann aufgrund eines erhöhten Drucks nach Belastung zu einem Riss der Blutgefäße in den Augen führen. Durch den hohen Druck in den Kopfgefäßen brechen kleine Kapillaren.
  • Augenverletzung.
  • Kontaktlinsen können die Augen reizen, insbesondere wenn sie reiben. Dies kann zu einem Bruch der Blutgefäße führen.
  • Ein plötzlicher Anstieg des Blutdrucks aufgrund einer leichten Verletzung kann zum Reißen der Kapillaren führen, was zu Augenblutungen führt.
  • Augeninfektionen können Blutgefäße schädigen.
  • Eine Operation an den Augen kann auch die Blutgefäße in ihnen betreffen und eine Infektion verursachen.
  • Es ist bekannt, dass Diabetes oder Blutgerinnungsprobleme Blutgefäße betreffen.
  • Wenn Sie im Allgemeinen zu hohem Blutdruck neigen und häufig gestresst sind, kann dies zu einem Bruch der Blutgefäße in den Augen führen.
  • Wenn Sie außerdem Blutverdünner oder andere Arzneimittel, die den Blutfluss beeinflussen, einnehmen, können sie auch die Blutgefäße schädigen. Selbst hochdosiertes Aspirin kann diesen Effekt erzeugen.

Das Auge blutete aufgrund einer Verletzung

Das Auge ist blutig und wund

Wenn die Blutung von schmerzhaften Empfindungen begleitet wird, liegt die Ursache höchstwahrscheinlich in einer der folgenden Zustände:

Hornhautkratzer oder Splitter im Auge

In den meisten Fällen werden Rötung und Schmerzen der Augen durch einen Fleck verursacht, der in die Augen gelangt. Wenn sie sich am Auge kratzt, kann es zu Unbehagen kommen. Nach der Entfernung eines Fremdkörpers kommt Erleichterung.

Hinweis Möglicherweise werden Ihnen antibiotische Augentropfen oder eine Salbe verschrieben, um das Infektionsrisiko zu verringern.

Iritis (Entzündung der Iris) oder anteriore Uveitis (Entzündung der Aderhaut)

Diese Krankheiten können manchmal durch ein Problem mit dem Immunsystem oder einer Infektion verursacht werden.

Außerdem stellen Sie möglicherweise fest, dass die Augen lichtempfindlich sind, ein verschwommenes Bild und Kopfschmerzen.

Akutes Glaukom

Dies ist eine schwere Erkrankung, bei der der Augendruck plötzlich ansteigt und auch starke Rötungen und Schmerzen auftreten. Das Sehen kann verschwommen und verschwommen sein.

Hornhautgeschwür

Sie wird normalerweise durch eine bakterielle oder virale Infektion verursacht und kann dazu führen, dass das Auge rot und lichtempfindlich wird sowie das Gefühl hat, dass sich etwas im Auge befindet. Bakterielle Hornhautgeschwüre treten normalerweise bei Menschen auf, die Kontaktlinsen tragen.

Blutblase im Auge

Die Blutblase im Auge wird auch als subkonjunktivale Blutung bezeichnet. Sein Aussehen kann störend sein, ist jedoch kein ernstes Problem.

Obwohl es nicht immer möglich ist, die Quelle zu bestimmen, können mögliche Ursachen für Blutungen im Blutgefäßsystem auftreten:

  • Augenverletzung
  • Ein unerwarteter Blutdruckanstieg, der durch Gewichtheben, Husten, Niesen, Lachen und Verstopfung verursacht werden kann
  • Blutverdünner wie Aspirin (Acetylsalicylsäure) und Warfarin
  • Selten kommt es zu einer Blutgerinnungsstörung oder einem Vitamin-K-Mangel (dies trägt zur ordnungsgemäßen Funktion der für die Blutgerinnung notwendigen Proteine ​​bei)
  • Augenchirurgie, einschließlich Laser-Sehkorrektur und Katarakt-Entfernung

Hinweis Wenn Sie keinen der oben genannten Gründe haben, die Blutungen jedoch wiederkehren, sollten Sie einen Arzt aufsuchen, um sicherzustellen, dass keine Probleme mit dem Augapfel, Bluthochdruck oder Durchblutungsstörungen auftreten.

Während der Schwangerschaft

Manchmal kann es vor dem Hintergrund der Schwangerschaft zu Augenblutungen kommen, aber Sie sollten sich keine Sorgen machen, denn nach der Geburt wird sie alleine gehen. Einige der häufigsten Probleme können sein:

Trockene Augen

Hormonelle Veränderungen führen dazu, dass der Körper weniger Tränen produziert und die Augen austrocknen, was zu Reizungen, Rötungen und Lichtempfindlichkeit führt.

Um Ihre Beschwerden zu lindern, müssen Sie die Zeit vor einem Computer- oder Fernsehbildschirm minimieren, den Kontakt mit Leuchtstofflampen an Ihren Augen vermeiden, die Verwendung von Kontaktlinsen einstellen und die Luftfeuchtigkeit im Raum kontrollieren.

Sehbehinderung

Während der Schwangerschaft tritt ein Hornhautödem auf, so dass vorübergehende Beschwerden durch Kontaktlinsen möglich sind und das Sehvermögen eingeschränkt ist. In diesem Fall ist keine Behandlung erforderlich. Nach der Geburt wird die Vision wieder normal.

Behandlung

In den meisten Fällen ist keine Behandlung erforderlich, es sei denn, der Zustand wird durch ein Trauma oder eine Infektion verursacht. Das Blut im Auge verschwindet je nach Menge in wenigen Tagen oder Wochen. Um dies zu beschleunigen, können Tropfen aus der Kategorie „künstlicher Riss“ bis zu 6-mal täglich verwendet werden. Es ist jedoch wichtig, schwerwiegende Ursachen zu beseitigen, insbesondere wenn die Situation erneut auftritt.

Allgemeine Diagnosetests und -verfahren umfassen:

  • Komplettes Blutbild für die Thrombozytenzahl
  • Blutbiochemie zur Messung des gesamten Serumproteins
  • Koagulopathietests zur Beurteilung der Blutgerinnung
  • Blutdruck
  • Urinanalyse zur Beseitigung von Nierenerkrankungen
  • Radiographie der Brust und des Bauches

Ultraschalldiagnostik (Ultraschall) zur Untersuchung des vorderen Augenabschnitts und zur Bestätigung / Eliminierung der Möglichkeit einer Netzhautablösung, Linsenverlagerung, anomalen Tumoren und Glaskörperblutungen.

Warum blutet das Auge? Was tun, wen kontaktieren und wie behandeln?

Blutung wird als angesammeltes Blut bezeichnet, das aus den Gefäßen austritt und den Hohlraum des Augapfels und sein Gewebe ausfüllt. Blut im Auge, was tun? Die genaue Diagnose wird von Fachärzten - Ärzten der Mikrochirurgie und Augenärzten - festgelegt. Die Blutung im Auge, deren Ursachen und Behandlung zeitnah erfolgen sollten, ist in mehrere Arten unterteilt.

Dazu gehören:

  • Hämophthalmus;
  • Hyphema;
  • Präretinale, subretinale und subkonjunktivale Wirkungen, Hypospagm genannt.

Die primären Anzeichen des Phänomens sind Cluster-Kopfschmerz und das Auftreten einer charakteristischen Stelle, die unter dem Auge anschwillt, was die Sicht beeinträchtigt.

Diese Pathologie hat keinen Einfluss auf das Sehvermögen, verringert jedoch deren Schweregrad. Komplikationen können auftreten, wenn die Augen regelmäßig mit Blut bedeckt sind.

Ursachen für Quetschungen

Viele sind wegen der Blutungen im Augenbereich interessiert. Häufig werden Brillen durch Objektive ersetzt, die bei falscher Auswahl einen Bluterguss verursachen können. In diesem Moment kommt es zu einer mechanischen Reizung der Schleimhaut, die entsprechenden Symptome treten auf.

Eine Person hat ein Gefühl von Sand im Auge, gleichzeitig werden jedoch kleine Gefäße verletzt. Der Bluterguss verschwindet ohne Behandlung, wenn eine bestimmte Zeitspanne nicht verwendet wird, und wählt die entsprechende Option, damit das Phänomen nicht erneut auftritt.

Während der Geburt wird der Körper der Frau starken Belastungen ausgesetzt, die zum Reißen kleiner Gefäße in den Augen führen können. Im Laufe der Zeit verschwinden sie ohne das Eingreifen von Spezialisten. Warum Überflutung, Druck oder andere Faktoren? Sport und harte körperliche Arbeit können ein unangenehmes Phänomen verursachen. Damit die Flecken verschwinden, muss die Intensität der Belastung des Körpers verringert werden.

Bei langen und häufigen Flügen ändert sich der Augendruck, was die Gefäße negativ beeinflusst. Sie werden durch das Hervorrufen einer Blutung beschädigt, die in wenigen Tagen ohne medizinische Eingriffe vergeht.

Ein weiterer Grund für Blutungen ist ein angespannter Husten, der durch eine Infektion oder eine Allergie verursacht wird. Der kleine rote Punkt im Auge verschwindet mit der Behandlung der zugrunde liegenden Krankheit.

Blutende Augen können eine Person in Schrecken versetzen, aber Sie sollten sich beruhigen und die Ursache des Phänomens verstehen. In den meisten Fällen tritt das Auftreten eines Problems bei einer Kopfverletzung nach einem Schlag auf den Kopf- und Rumpfbereich auf.

Hämatome des Augapfels entstehen durch das Zerreißen kleiner Kapillaren, was nicht selten mit starken Temperaturschwankungen, ungünstigen Wetterbedingungen, chronischem Schlafentzug, Sehstörungen, schlechten Gewohnheiten, Eindringen von Fremdkörpern und unkontrollierter Verwendung von Blutgerinnungsmitteln einhergeht.

Mit einem dieser Faktoren kann ein Blutgerinnsel im Auge bemerkt werden.

Diese Liste von Gründen bezieht sich auf die harmlosen Manifestationen, die darauf hinweisen, dass es notwendig ist, die Lebensweise zu ändern. Durch regelmäßiges Füllen des Auges mit Blut können sich im Bereich der Netzhaut Blutgerinnsel bilden. Wenn das Problem längere Zeit besteht, können einige es für die ausgeprägten Gefäße in den Augen brauchen. Dieses Urteil ist falsch.

Achtung! Verletzungen sind nicht die einzige Ursache für Blutungen im Auge eines Erwachsenen. Erkrankungen und Pathologien von Organen können zur Bildung von Blutergüssen führen.

Die Hauptursache für Blutungen ist eine Verletzung des Blutkreislaufs und eine geringe Blutgerinnung. Mit der Zeit verlieren die Gefäße ihre Elastizität und werden brüchig, sodass das Blut in die Sklera des Auges gelangt. Die Behandlung dieses Phänomens ist viel höher als bei einem normalen Bluterguss. Wenn das Auge mit Blut geflutet ist, ist es bei ungewöhnlichem Diabetes mellitus, Bluthochdruck, Endarteriitis und Atherosklerose nicht ungewöhnlich.

Eine solche Störung kann durch entzündliche Prozesse im Auge verursacht werden.

Bei Entzündungen der primären Aderhaut, Iris, Iritis und Uveitis ist die Blutversorgung gestört und Blut erscheint im Auge. Eine Person mit Kurzsichtigkeit hat Risse in den Augengefäßen, die dazu führen, dass das Auge mit Blut bedeckt wird. Dies geschieht nach der Geburt eines Kindes aufgrund von Husten und körperlicher Arbeit.

Seltene Pathologien umfassen Tumoren unterschiedlicher Ätiologie. Sie führen dazu, dass der Blutdruck steigt, der zum Reißen der Blutgefäße führt. Die Abnahme der Thrombozytenzahl und das Auftreten von Anämie sind zu einem der seltenen Gründe geworden, warum das Auge Blut geschluckt hat.

Das Auftreten eines solchen Problems im Augapfel sollte nicht unbemerkt bleiben. Es wird empfohlen, unverzüglich einen Spezialisten zu kontaktieren, der eine wirksame Behandlungsmethode auswählen wird. In diesem Fall berücksichtigt der Arzt alle Faktoren, insbesondere die Größe der Läsion. Die Schwere des Phänomens ist in klein, mittel und stark unterteilt.

Achtung! Kleine und mittlere Blutungen können geheilt werden, und bei einer starken Blutung kommt es zu einem Sehverlust, der in vielen Fällen nicht zurückgegeben werden kann.

Symptome

Die Lokalisation der Blutansammlung ist unterschiedlich, daher werden die Hauptschadensbereiche identifiziert:

  • Die Augenhöhle. Der Hohlraum der Augenhöhle füllt sich mit Blut aufgrund einer Kontusion der Augenbahn, die durch Vaskulitis oder Blutkrankheiten entsteht. Das Problem ist begleitet von einem teilweisen Sehverlust, einem Käferauge, der Verschiebung des Augapfels nach vorne, begrenzt durch die Beweglichkeit des Organs. Mit Blut gefüllte Augen weisen auf eine Fraktur der Schädelbasis hin, wenn der Bluterguss einer Brille ähnelt.
  • Vorderkammer des Auges. Wenn Hyphema erscheint die Bildung von Rot mit glatten Kanten. Das Blut breitet sich im gesamten Hohlraum der Augenkammer aus oder bedeckt den Boden. Ein Verlust des Sehvermögens wird nicht beobachtet, und die blutigen Flecken werden mit der Zeit verschwinden.
  • Netzhaut Augen Die Ansammlung von Blut führt zu Unschärfen der Konturen von Objekten, wodurch das Erkennen von Objekten erschwert wird. Ein Phänomen, das die Netzhaut betrifft, wird von Kopfschmerzen im Bereich der Schläfengegend des betroffenen Auges begleitet. In diesem Fall erscheint ein blutiger Schleier vor den Augen.
  • Glühender Humor. Hemophthalmus ist eine braune Formation, die sich hinter der Linse befindet. Dies geschieht aufgrund einer Verletzung der Gefäße, ohne dass die Linse beeinträchtigt wird. Bei vollständigem Hämophthalmus geht das Sehen verloren. Ein teilweiser Sehverlust wird oft durch Netzhautablösung oder Atrophie des Augapfels verursacht.

Blutungen werden bei dünnen und brüchigen Wänden des Augengefäßes beobachtet, während die Elastizität der Gewebe verloren geht. Ein Bluterguss an einem Eichhörnchen weist auf eine Beschädigung des Eichhörnchens hin.

Blut aus den Augen (Hämolacria)

Hämolacria ist eine seltene Krankheit, die von blutigen Tränen begleitet wird. Die ersten Informationen über ihn erschienen im 16. Jahrhundert. Damals verursachte das Blut aus den Augen die schrecklichsten Emotionen bei den Menschen.

Hämolacrie als Manifestation hormoneller Störungen

In der Gynäkologie gibt es so etwas wie Endometriose. Dies ist eine Krankheit, bei der das Auftreten des Endometriums an atypischen (unnatürlichen) Stellen festgestellt wird: in der Lunge, auf der Haut, in der Bauchhöhle usw.

Normalerweise kleidet das Endometrium die Gebärmutterhöhle und ein Teil davon wird monatlich mit Menstruationssekreten abgelehnt. Was überraschte die Ärzte, als sie herausfanden, dass sich das Endometrium in der Bindehauthöhle befinden kann! Nach der Beobachtung dieser Patienten stellten die Forscher fest, dass an den Tagen der Menstruation Blut nicht nur aus der Vagina, sondern auch aus den Augen fließt.

Im Jahr 1991 wurde eine Studie zu dieser mysteriösen Krankheit durchgeführt. 125 Frauen nahmen freiwillig daran teil. Es stellte sich heraus, dass 18% Hämolacria-Episoden haben, die mit Endometriose oder anderen hormonellen Störungen in Verbindung stehen. Nach Beginn der Wechseljahre traten keine blutigen Tränen mehr auf.

Hämolacria infolge traumatischer Verletzungen

In Kanada wurde ein ungewöhnlicher Schlangenbiss aufgenommen. Einige Minuten nach dem Angriff eines Tieres begann das Blut aus den Augen einer Person zu fließen. Gleichzeitig hatte er starke Schmerzen. Später stellte sich heraus, dass die Ursache von Hämolakrosen Schlangengift war, das zu schweren inneren Blutungen führte, auch aus den Augen.

Extrem selten tritt Blut aus den Augen durch bösartige Geschwülste, enge Tränenwege, Autoimmunkrankheiten und vorgeburtliche Entwicklungsstörungen auf.

Google+ Linkedin Pinterest