Finden Sie heraus - Sie sind farbenblind oder nicht?

Farbblinde sind Menschen, die nicht zwischen bestimmten Farben unterscheiden. Manchmal kann es auch eine Farbe haben: rot, grün oder violett. Und manchmal (sehr selten) mehrere oder alle - die Welt sieht schwarz und weiß aus. Und es gilt nicht als Krankheit, sondern als Wahrnehmungsmerkmal.

Eine Person kann nicht einmal ahnen, dass sie Farben anders sieht als andere. Dies kann durch Zufall oder mit Hilfe eines speziellen Bildes gezeigt werden, das für farbenblinde Menschen nicht so aussieht, als wäre es für einen Menschen mit normaler Farbwahrnehmung.

Wie erkennen Sie, ob eine Verletzung der Farbdiskriminierung vorliegt?

Es gibt einige Tests, die zur Bestimmung der Farbenblindheit beitragen, die meisten erkennen jedoch nur die Unterscheidung zwischen grünen und roten Farben. Unter ihnen waren die polychromatischen Tische von Rabkin die vollkommensten. Mit ihrer Hilfe können Sie sowohl die Art der Farbenblindheit als auch den Zustand der Farbwahrnehmung einer Person bestimmen.

Tests aus der Tabelle von Rabkin sind Bilder mit Kreisen einer bestimmten Farbpalette und versteckt zwischen ihnen Tsiferkami oder Figuren. Eine Person mit normaler Farbwahrnehmung sieht das „Füllen“ sofort, aber der Farbenrollo sollte versuchen, es zu sehen. In einigen Fällen schlagen Versuche möglicherweise fehl.

Nachfolgend finden Sie eine Tabelle, in der die Bilder zur Verifizierung präsentiert werden. Um den Test zu bestehen, müssen Sie sie alle sehen und sehen, was auf ihnen dargestellt ist. Die Tests werden bei normalem Tageslicht in einer Entfernung von 1 m vom Tisch durchgeführt. Gleichzeitig können die Bilder nicht umgedreht werden, sie müssen vertikal platziert werden, d. H. Sie können nicht beobachtet werden, auch wenn sie sich auf dem Tisch befinden oder in einem geneigten Zustand sind. Dies kann die Korrektheit des Ergebnisses beeinflussen. Nach der Tabelle werden die richtigen Antworten zum Vergleich mit den eigenen angezeigt (sie werden entsprechend der Anordnung der Bilder angeordnet).

Es ist notwendig, jeden Test (Bild) nicht länger als 5 Sekunden anzusehen (klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern):

Vergleichen Sie nun die Ergebnisse mit den richtigen Antworten:

Farbenblindheit

Farbenblindheit ist eine angeborene, weniger häufig erworbene Pathologie des Sehens, die durch abnormale Farbwahrnehmung gekennzeichnet ist. Die klinischen Symptome hängen von der Form der Erkrankung ab. Patienten verlieren in unterschiedlichem Maße ihre Fähigkeit, eine oder mehrere Farben zu unterscheiden. Die Diagnose der Farbenblindheit wird anhand des Ishihara-Tests, des FALANT-Tests, der Anomaloskopie und der polychromatischen Rabkin-Tabellen durchgeführt. Spezifische Behandlungsmethoden werden nicht entwickelt. Die symptomatische Therapie basiert auf der Verwendung einer Brille mit speziellen Filtern und Kontaktlinsen, um die Farbenblindheit zu korrigieren. Alternativ können Sie spezielle Software und kybernetische Geräte verwenden, um mit Farbbildern zu arbeiten.

Farbenblindheit

Farbenblindheit oder Farbenblindheit ist eine Krankheit, bei der die Wahrnehmung von Farbe durch den Rezeptor der Retina beeinträchtigt wird, während die normale Funktion der übrigen Funktionen des Sehorgans erhalten bleibt. Die Krankheit wurde nach dem englischen Chemiker J. Dalton benannt, der an der erblichen Form dieser Krankheit litt und 1794 in seinen Werken beschrieb. Pathologie ist am häufigsten bei Männern (2-8%), tritt nur bei 0,4% der Frauen auf. Laut Statistik beträgt die Prävalenz von Deuteranomalia bei Männern 6%, die Protanomalie - 1%, Tritanomalia - weniger als 1%. Die seltenste Form der Farbenblindheit ist die Achromatopsie, die mit einer Häufigkeit von 1: 35.000 auftritt. Es ist erwiesen, dass das Risiko seiner Entwicklung bei eng verwandten Ehen steigt. Eine große Anzahl von Verwandtschaftspaaren unter den Einwohnern der Insel Pinghelape in Mikronesien verursachte die Entstehung einer „Gesellschaft, die keine Farben unterscheidet“.

Ursachen für Farbenblindheit

Der ätiologische Faktor der Farbenblindheit ist eine Verletzung der Farbwahrnehmung der Rezeptoren der zentralen Netzhaut. Normalerweise gibt es beim Menschen drei Arten von Zapfen, die ein farbempfindliches Proteinpigment enthalten. Jeder Rezeptortyp ist für die Wahrnehmung einer bestimmten Farbe verantwortlich. Der Gehalt an Pigmenten, die auf alle Spektren von Grün, Rot und Blau reagieren können, ermöglicht ein normales Farbsehen.

Die erbliche Form der Krankheit wird durch die X-Chromosomen-Mutation verursacht. Dies erklärt die Tatsache, dass Farbenblindheit häufiger bei Männern auftritt, deren Mütter die Leiter eines pathologischen Gens sind. Farbenblindheit bei Frauen kann nur beobachtet werden, wenn die Krankheit beim Vater vorliegt, während die Mutter der Träger des defekten Gens ist. Mit Hilfe der Genom-Kartierung konnte festgestellt werden, dass Mutationen in mehr als 19 verschiedenen Chromosomen die Krankheit verursachen können, und es konnten etwa 56 Gene identifiziert werden, die mit der Entwicklung von Farbenblindheit assoziiert sind. Farbblindheit kann auch auf angeborene Pathologien zurückzuführen sein: Kegeldystrophie, Leber-Amaurose, Retinitis pigmentosa.

Die erworbene Form der Erkrankung ist mit einer Schädigung des Hinterkopflappens des Gehirns verbunden, die durch Traumata, gutartige oder bösartige Tumore, Schlaganfall, postkommunales Syndrom oder Netzhautdegeneration, Bestrahlung mit ultravioletter Strahlung entsteht. Farbenblindheit kann eines der Symptome einer altersbedingten Makuladystrophie, der Parkinson-Krankheit, von Grauem Star oder einer diabetischen Retinopathie sein. Ein vorübergehender Verlust der Fähigkeit, Farben zu unterscheiden, kann durch Vergiftung oder Vergiftung verursacht werden.

Symptome von Farbenblindheit

Das Hauptsymptom für Farbenblindheit ist die Unfähigkeit, eine bestimmte Farbe zu unterscheiden. Klinische Formen der Krankheit: Protanopie, Tritanopie, Deuteranopie und Achromatopsie. Protanopie ist eine Art von Farbenblindheit, die die Wahrnehmung von Rottönen stört. Bei Tritanopii-Patienten wird der blauviolette Teil des Spektrums nicht unterschieden. Deuteranopie wiederum zeichnet sich durch die Unfähigkeit aus, die grüne Farbe zu unterscheiden. Bei einem völligen Fehlen der Farbwahrnehmung spricht man von Achromatopsie. Patienten mit dieser Pathologie sehen alles schwarz auf weiß.

Meistens liegt jedoch ein Fehler in der Wahrnehmung einer der Grundfarben vor, was auf einen abnormalen Trichromatismus hindeutet. Trichromate mit protanomaler Sicht zur Differenzierung der gelben Farbe benötigen eine stärkere Sättigung der roten Farbtöne im Bild, dh die Deuteranomale - grün. Die Dichromaten nehmen wiederum den verlorenen Teil des Farbspektrums mit einer Beimischung gespeicherter Spektralfarben (Protanope mit Grün und Blau, Deuterien mit Rot und Blau, Tritanops mit Grün und Rot) wahr. Unterscheiden Sie auch Rot-Grün-Blindheit. Eine Schlüsselrolle bei der Entwicklung dieser Form der Krankheit ist genetisch mit der Geschlechtsmutation verbunden. Pathologische Regionen des Genoms sind im X-Chromosom lokalisiert, so dass Männer häufiger krank sind.

Farbenblindheit diagnostizieren

Für die Diagnose der Farbenblindheit in der Ophthalmologie werden der Ishihara-Farbtest, der FALANT-Test, eine Studie mit Hilfe eines Anomaloskops und Rabkin-Polychromatische Tische verwendet.

Der Ishihara-Farbtest umfasst eine Serie von Fotos. Jede der Zeichnungen zeigt Flecken in verschiedenen Farben, die zusammen ein bestimmtes Muster ergeben, von dem einige bei Patienten außer Sichtweite sind, so dass sie nicht benennen können, was sie gemalt haben. Der Test beinhaltet auch das Abbild der Figuren - arabische Ziffern, einfache geometrische Symbole. Der Hintergrund der Figur dieses Tests unterscheidet sich kaum vom Haupthintergrund, so dass Patienten mit Farbblindheit oft nur den Hintergrund sehen, da es schwierig ist, geringfügige Änderungen im Farbraum zu unterscheiden. Kinder, die nicht zwischen Figuren unterscheiden, können mit Hilfe spezieller Kinderzeichnungen (Quadrat, Kreis, Auto) untersucht werden. Das Prinzip der Diagnose der Farbenblindheit nach Rabkin-Tabellen ist ähnlich.

Anomaloskopie und FALANT-Tests sind nur in besonderen Fällen gerechtfertigt (z. B. bei Bewerbungen für Arbeiten mit besonderen Anforderungen an das Farbsehen). Mit Hilfe der Anomaloskopie können nicht nur alle Arten von Farbwahrnehmungsstörungen diagnostiziert werden, sondern auch der Einfluss von Helligkeit, Beobachtungsdauer, Farbanpassung, Luftdruck und Zusammensetzung, Lärm, Alter, Training auf die Farbdiskriminierung und die Wirkung von Medikamenten auf den Rezeptorapparat untersucht werden. Die Technik wird verwendet, um die Normen für Wahrnehmung und Farbunterscheidung festzulegen, um die berufliche Eignung in bestimmten Bereichen zu bewerten und die durchgeführte Behandlung zu überwachen. Der FALANT-Test wird in den Vereinigten Staaten verwendet, um Kandidaten für den Militärdienst zu prüfen. Um den Test in einer bestimmten Entfernung zu bestehen, muss die Farbe der Bake bestimmt werden. Das Leuchten des Leuchtturms entsteht durch die Kombination von drei Farben, die durch einen speziellen Filter etwas gedämpft werden. Menschen mit Farbenblindheit können die Farbe nicht benennen, aber es wurde nachgewiesen, dass 30% der Patienten mit einer milden Form der Krankheit erfolgreich getestet werden.

Angeborene Farbenblindheit kann in späteren Entwicklungsstadien diagnostiziert werden, da die Patienten die Farben oft anders nennen als in allgemein akzeptierten Konzepten (Gras ist grün, Himmel blau usw.). Bei einer Familienanamnese ist es erforderlich, so bald wie möglich eine Augenärztliche Untersuchung durchzuführen. Zwar neigt die klassische Form der Erkrankung nicht zum Fortschreiten der Erkrankung, aber mit sekundärer Farbenblindheit, die durch andere Erkrankungen des Sehorgans (Katarakt, altersbedingte Makuladystrophie, diabetische Neuropathie) verursacht wird, besteht die Tendenz zur Entwicklung von Myopien und degenerativen retinalen Läsionen. Die Farbenblindheit wirkt sich nicht auf andere Merkmale des Sehvermögens aus. Daher ist eine Abnahme der Sehschärfe oder eine Verengung des Gesichtsfeldes in einer genetisch bestimmten Form mit dieser Krankheit nicht verbunden.

Zusätzliche Studien sind für erworbene Formen der Krankheit indiziert. Die Hauptpathologie, deren Symptom Farbenblindheit ist, kann zu einer Verletzung anderer Sehparameter führen und die Entwicklung organischer Veränderungen im Augapfel provozieren. Daher wird empfohlen, Patienten mit der erworbenen Form jährlich Tonometrie, Ophthalmoskopie, Perimetrie, Refraktometrie und Biomikroskopie zu unterziehen.

Behandlung für Farbenblindheit

Spezifische Methoden zur Behandlung der angeborenen Farbenblindheit wurden nicht entwickelt. Auch Farbenblindheit, die vor dem Hintergrund genetischer Pathologien (Leber Amaurose, Kegeldystrophie) auftraten, ist für eine Therapie nicht geeignet. Die symptomatische Therapie basiert auf der Verwendung von getönten Filtern für Brillen und Kontaktlinsen, die dazu beitragen, den Grad der klinischen Manifestationen der Krankheit zu verringern. Auf dem Markt gibt es 5 Arten von Kontaktlinsen unterschiedlicher Farbe zur Korrektur der Farbenblindheit. Das Kriterium für ihre Wirksamkeit besteht zu 100% darin, den Test von Ishihara zu bestehen. Zuvor wurden spezielle Software und kybernetische Geräte (I-Borg, kybernetische Augen, GNOME) entwickelt, um die Orientierung in der Farbpalette bei der Arbeit zu verbessern.

In einigen Fällen können die Symptome einer erworbenen Farbsehstörung nach der Heilung der zugrunde liegenden Erkrankung (neurochirurgische Behandlung von Hirnschäden, Kataraktoperation usw.) beseitigt werden.

Vorhersage und Vorbeugung gegen Farbenblindheit

Die Prognose für Farbenblindheit für das Leben und die Arbeitsfähigkeit ist günstig, aber diese Pathologie beeinflusst die Lebensqualität des Patienten. Die Diagnose der Farbenblindheit schränkt die Berufswahl in Bereichen ein, in denen die Farbwahrnehmung eine wichtige Rolle spielt (Militärpersonal, Nutzfahrzeugführer, Ärzte). In einigen Ländern (Türkei, Rumänien) ist die Erteilung eines Führerscheins für Patienten mit Farbblindheit verboten.

Spezifische Präventionsmaßnahmen zur Verhinderung dieser Pathologie wurden nicht entwickelt. Die unspezifische Prophylaxe besteht darin, bei der Planung einer Schwangerschaft einen Genetiker aus Familien mit eng verwandten Ehen zu befragen. Patienten mit Diabetes und progressiven Katarakten sollten zweimal jährlich von einem Augenarzt untersucht werden. Wenn ein Kind mit einem Farbwahrnehmungsdefizit in niedrigeren Klassen unterrichtet wird, müssen spezielle Materialien (Tabellen, Karten) mit kontrastierenden Farben verwendet werden.

Farbenblindheit bei einem Kind - ein Alleinstellungsmerkmal oder eine Krankheit? Wie man Pathologie erkennt und behandelt

Selbst in der jüngsten Vergangenheit konnten die Menschen nicht einmal vermuten, dass sie unter farbiger Blindheit leiden und dass ihre Lieblingsporzellanphase überhaupt nicht grau ist, sondern purpurrot oder grün. Heute stellen Augenärzte Daltonismus bei Kindern fest, die sich noch im Grundschulalter befinden. Selten kann diese Krankheit nicht genannt werden, obwohl sie hauptsächlich Jungen leiden.

Was tun, wenn ein Kind eine solche Pathologie des Sehens hat? Zunächst einmal - keine Panik. Bereiten Sie sich vielleicht auf gewisse Schwierigkeiten bei der Anpassung vor, aber nicht mehr.

Gründe

In der Netzhaut befinden sich farbempfindliche Rezeptoren. Diese Nervenzellen werden in der Medizin Zapfen genannt. Normalerweise gibt es drei Arten: eine ist rotempfindlich, die andere grün und die dritte blau. Fehlt etwas Pigment, unterscheidet das Kind nicht eine oder mehrere Farben auf einmal.

Die Frage ist, warum ist für jemanden alles in Ordnung, aber für jemanden scheint die Welt nicht in allen Schatten eines Regenbogens. Tatsächlich werden die Ursachen für Farbenblindheit bei Kindern immer noch von Wissenschaftlern untersucht. Derzeit identifizieren sie zwei Gruppen von Faktoren, die zur Entwicklung dieser Pathologie beitragen.

Erbkrankheit

In den meisten Fällen wird Farbenblindheit durch Vererbung und nur durch die Mutterlinie auf das Kind übertragen. Diese Diagnose stellen etwa 8% der Jungen und nur 0,4% der Mädchen.

Wissenschaftler haben jedoch herausgefunden, dass es Fälle gibt, in denen Farbenblindheit nicht als erbliche oder genetische Erkrankung bezeichnet werden kann. Heutzutage wird immer öfter die Frage gestellt, dass dies nur eine Funktion des Sehens ist - außerdem ist es einzigartig. Zum Beispiel unterscheidet das Kind nicht die rote Farbe, sondern sieht gleichzeitig eine große Anzahl von Khaki-Schattierungen, die für diejenigen, die ein normales Sehvermögen haben, zu einer Tonart verschmelzen.

Erbliche Farbenblindheit wird bei Vorschulkindern mit Hilfe spezieller Tests diagnostiziert.

Erworbene Krankheit

In seltenen Fällen entwickelt sich eine Farbenblindheit aufgrund einer Schädigung des Sehnervs oder der Netzhaut. Dies ist eine erworbene Krankheit, die sich durch ihre Merkmale auszeichnet:

  • progressive Verschlechterung;
  • Farbenblindheit in einem Auge, das betroffen ist;
  • Nichtdiskriminierung von Gelb und Blau.

Die Gründe können sein:

  • Katarakt;
  • langfristige Verwendung einer Reihe von Arzneimitteln;
  • traumatische Hirnverletzung.

Die erworbene Krankheit ist viel schwieriger als erblich. Es ist mit verschiedenen Komplikationen für das Sehvermögen verbunden, daher ist eine ständige Beobachtung durch einen Augenarzt erforderlich. Aber wie können Eltern den Daltonismus eines Kindes rechtzeitig erkennen, bevor sie vor dem Unterricht getestet werden? Hat diese Pathologie besondere Symptome?

Wussten Sie das? Die meisten Kinder mit Farbenblindheit unterscheiden nicht zwischen rot und grün? Blau wird selten nicht wahrgenommen.

Symptome

Es gibt verschiedene Techniken, um die Farbenblindheit eines Kindes vor einer totalen Kontrolle vor der Schule zu bestimmen. Eltern können sie alleine verwenden, wenn das Baby 3 Jahre alt ist. Zu diesem Zeitpunkt ist der Farbraum bereits ausreichend ausgebildet und auf Wunsch ist die Pathologie erkennbar.

Wenn Sie den Verdacht haben, dass ein farbblinder Mensch nicht in Ihrer Familie wächst, arrangieren Sie für ihn einen kleinen Test. Die Ergebnisse werden Ihre Zweifel zerstreuen oder bestätigen.

  1. Passen Sie auf, wie das Kind die Bilder malt. Anzeichen von Farbenblindheit - wenn sein Gras nicht ständig grün ist, sondern braun (zum Beispiel), ist der Himmel nicht blau, sondern grün. Dies ist eine der ersten Alarmglocken.
  2. Legen Sie zwei identische Objekte vor sich (Sie können Bälle haben), aber in verschiedenen Farben. Und einer sollte grau oder schwarz sein und der zweite - hell. Bei normaler Sicht greifen Kinder sofort zum zweiten. In der Pathologie werden sie verwirrt sein, sie können beliebig denken und nehmen.
  3. Ein weiteres Zeichen - die ständige Verwirrung in Farben. Das Baby kennt sie, nennt sie selbstbewusst, aber in der Praxis ist hellrosa (zum Beispiel) weiß.

Alle diese Anzeichen von Farbenblindheit können von aufmerksamen Eltern beobachtet werden, insbesondere wenn die Krankheit in der mütterlichen Linie vorkommt. Beim ersten Verdacht auf Pathologie muss ein Augenarzt konsultiert werden, der die Diagnose entweder bestätigt oder widerlegt.

Hartnäckige Statistiken. Jeder zehnte Mann auf der Welt leidet an Farbenblindheit.

Diagnose

Bilder für einen Test auf Farbenblindheit aus den polychromatischen Tischen von Rabkin

Um ein Kind auf Farbenblindheit zu testen, wenn Sie eine Pathologie vermuten, müssen Sie einen Termin mit einem Augenarzt vereinbaren. Er wird die Merkmale der Farbwahrnehmung anhand der speziellen polychromatischen Tische von Rabkin bestimmen. Dies sind Zeichnungen, in denen Kreise, Punkte mit unterschiedlichen Durchmessern und Farben, aber mit derselben Helligkeit, vorhanden sind.

Ein wenig Farbenrollo kann das im Schema auf ihnen versteckte Bild nicht sehen - für ihn wird das Bild einheitlich sein. Wenn es keine Probleme mit dem Sehen gibt, unterscheidet er geometrische Formen und Figuren von Kreisen der gleichen Farbe. Lassen Sie uns genauer betrachten, wie diese Studie durchgeführt wird.

  1. Der Haupttest für Farbenblindheit besteht aus 27 Tabellen, anhand derer sie die Formen und Grade der Farbsehstörungen unterscheiden. Es gibt auch eine Kontrollgruppe (28-48 Tabellen), um die Diagnose zu klären.
  2. Die Studie wird unter natürlichem Licht durchgeführt.
  3. Das Kind sollte sich zum Zeitpunkt der Diagnose gut fühlen.
  4. Er sitzt mit dem Rücken zum Fenster, der Augenarzt steht ihm gegenüber.
  5. Rabkin-Tische werden vertikal auf Augenhöhe des Babys in einem Abstand von 1 Meter gezeigt.
  6. Die Zeit zum Ansehen eines Bildes beträgt nicht mehr als 7 Sekunden.
  7. Der Test kann nicht online oder einfach am Computer durchgeführt werden, da der Monitor die Farbwirklichkeit der Bilder verzerrt.
  8. Alle zwei Menschen sehen die ersten beiden Zeichen genau gleich. Ihr Ziel ist eine Demonstration, damit das Kind versteht, was es von ihm will.
  9. Die restlichen Bilder erlauben uns bereits, Daltonismus zu erkennen: Auf dem dritten Bild ist beispielsweise die Zahl "9" abgebildet. Im Falle einer Anomalie sieht das Baby eine andere - "5".
  10. Es ist nicht erforderlich, die Ergebnisse zu berechnen, da eine Anzahl falsch erkannter Bilder auf eine Pathologie des Sehens hindeutet.

So wird Farbenblindheit bei Kindern überall diagnostiziert, weil Rabkin-Tische auf der ganzen Welt verwendet werden. Sie bestimmen zuverlässig den Grad und die Art der Pathologie der Farbwahrnehmung. Ein Kind wird ja schon beim ersten Problembild abgeschnitten, weil es die rote Farbe nicht unterscheidet, und das andere - nur am 27., weil er die grüne Farbe nicht sehen kann. Der Augenarzt verwendet den Kontrolltest, um die Art der Anomalie zu bestimmen.

Das ist interessant. IHR Repin begann im Alter mit der Korrektur seines Gemäldes „Iwan der Schreckliche und sein Sohn Iwan am 16. November 1581“. Die Menschen, die ihm im Laufe der Arbeit nahe standen, stellten jedoch fest, dass die Künstlerin aufgrund der Farbenblindheit ihre Farbgebung stark verzerrte - die Arbeit wurde unterbrochen.

Wenn bei einem Kind Farbblindheit diagnostiziert wird, muss der Augenarzt seinen Typ klären. Es ist sehr wichtig für die weitere Selbstbestimmung im Leben und für die soziale Anpassung. Hier sind die wichtigsten Arten von Krankheiten:

  1. Achromasia (Achromatopsie) - Farbwahrnehmung fehlt völlig. Das Kind sieht die Welt ausschließlich in Graustufen. Eine solche Farbenblindheit ist eine Seltenheit (Menschen mit dieser besonderen Vision machen nur 0,0001% der Gesamtbevölkerung aus). Ihre Ursache ist das Fehlen von Farbpigmenten in allen Zapfen der Netzhaut.
  2. Monochromasie ist die Wahrnehmung nur einer Farbe. Meist begleitet von Nystagmus - unwillkürliche Bewegungen der Augäpfel. Photophobie kann auftreten.
  3. Dichromasy - Farbenblindheit, bei der eine Person zwei (statt drei) Farben unterscheidet.

Dichromasy ist wiederum in mehrere Untergruppen unterteilt:

Der Begriff wird als "erste" übersetzt, was die Position der Farbtöne im Farbspektrum bedeutet. Dies ist die häufigste Farbenblindheit. Farbenblindheit im roten Bereich (die Diagnosehäufigkeit beträgt 0,59%). Kinder, die an dieser Form der Farbenblindheit leiden, nehmen Rot als dunkler wahr als alle anderen. Für sie mischt es sich mit Dunkelgrün oder sogar Dunkelbraun, während Grün sie als hellgrau, hellgelb und hellbraun erscheinen. Die schwache Form ist Protanomalie (0,66%).

Es geht auf das altgriechische Wort "Deuteros" zurück - das zweite. Diese mangelnde Wahrnehmung von Grün (0,56%). Diese Form der Farbenblindheit vermischt Grün mit Hellorange oder Hellrosa. Für Kinder mit einer solchen Farbwahrnehmung ist Rot dasselbe wie hellgrün und hellbraun. Die schwache Form ist Deuteranomaria (2,7%).

"Tritos" bedeutet das dritte. Dies ist eine gestörte Wahrnehmung des blauvioletten Spektrums, wenn das Kind nur grüne und rote Farbnuancen unterscheidet. Es ist sehr selten (0,016%). Diese Art von Farbenblindheit wird durch das Fehlen der Dämmersicht erschwert. Es hängt nicht vom Geschlecht ab, wie durch eine Mutation im Chromosom 7 bestimmt. Die schwache Form ist Tritanomalia (0,01%).

Sehen Sie also die Welt der Kinder mit normalem Sehvermögen (links) und unterscheiden Sie nicht die rote Farbe (Protanope)

Mit dem Test auf Farbenblindheit können Sie schnell eine bestimmte Art von angeborener Anomalie bei einem Kind erkennen. Dies hilft den Eltern, sich angemessen auf die Schule und das Leben vorzubereiten. Ein solches Baby wird sich nämlich immer in der Farbwahrnehmung der umgebenden Welt von anderen unterscheiden. Und wie sehr er sich daran anpasst, hängt weitgehend von seiner Familie und seinen Freunden ab. Für sie wiederum ist die erste Frage bei der Diagnosestellung die Möglichkeit, die Krankheit zu behandeln.

So. Bei Vollfarbblindheit, wenn das Kind nur Graustufen unterscheidet, wird ihm eine Sonnenbrille für ständigen Tragekomfort verschrieben.

Behandlung

In jüngerer Zeit argumentierten Experten, dass Farbenblindheit - ein Satz fürs Leben, der bis zum Ende gehen muss, um ihn hinzunehmen und sich an die Außenwelt anzupassen.

Heute wurde seine Behandlung dank gentechnischer Methoden möglich. Es erlaubt die Einfügung der fehlenden Gene in die Netzhaut als Vektoraviruspartikel. 2009 veröffentlichte Nature die erste Veröffentlichung zum sicheren Testen dieser Technologie. Wir können also hoffen, dass die moderne Wissenschaft in der nahen Zukunft farbblinden Kindern erlaubt, alle Farben dieser Welt zu unterscheiden.

Momentan können Sie die Farbwahrnehmung nur mit speziellen Brillengläsern anpassen:

  • Seit fast 100 Jahren werden Brillen mit eingesetzter Neodym-Brille geübt, die Kindern mit verminderter Wahrnehmung von Grün und Rot (Protonomalik bzw. Deuteroanalytiker) vorgeschrieben sind.
  • Vor nicht allzu langer Zeit traten in den USA Brillen mit mehrschichtigen Gläsern auf, die die Farbwahrnehmung von Kindern verbessern, die an Lichtblindheit leiden. Neodymoxid ist Teil des Glases.

Die Forschung zur Behandlung von Farbenblindheit wird fortgesetzt. Während Neodym-Brillen Kinder mit eingeschränkter Farbwahrnehmung der Welt nicht in all ihrer Pracht zeigen können. Und die Gentechnik führt immer noch Experimente durch. Deshalb sollten Eltern verstehen, dass sie eine große Verantwortung haben - das Kind darin zu unterrichten, sich an die Umgebung anzupassen, die er nicht wie jeder andere sieht.

Das ist eine Tatsache. Trotz der Tatsache, dass Achromasie eine ausgeprägte Pathologie des Sehens ist, diagnostizieren Augenärzte bei solchen Menschen keinen einzigen Defekt der Netzhaut.

Anpassung

Es stellt sich heraus, dass die Farbenblindheit eines Kindes nicht ausreicht. Das Wichtigste ist, ihm beizubringen, mit diesem Merkmal eines kleinen Organismus zu leben. Wie erfolgreich seine Eltern mit dieser Aufgabe umgehen werden, wie sicher sie sich weiter an die Welt um sie herum anpassen wird. In der Zwischenzeit können Sie nur ein paar Tipps geben.

  1. Nehmen Sie keine Farbenblindheit als Krankheit. Es wird für ein Baby einfacher sein, mit dieser Diagnose umzugehen, wenn es als seine eigene Einzigartigkeit und nicht als Abweichung wahrgenommen wird.
  2. Es ist sinnlos, es bei der Benennung der Blumen zu korrigieren. Es wird nur sein Nervensystem ruinieren.
  3. Helfen Sie ihm, Kleidung zu wählen, da er auf zu kontrastierende Farben verzichten kann. Tun Sie dies unauffällig und sanft. Und noch besser: Kaufen Sie ihm zunächst solche Dinge, die sich leicht miteinander kombinieren lassen.
  4. Bei der Beschreibung von Gegenständen muss sich seine Aufmerksamkeit nicht auf die Farben konzentrieren. Das Farbenrollo sollte sich auf andere Merkmale konzentrieren: Größe, Textur, Volumen und weitere Details. Zum Beispiel ist das Hemd nicht rot, sondern in einem Käfig, weich, warm, mit Taschen und einem Gürtel.
  5. Es ist sehr wichtig, die KindergärtnerInnen und die LehrerInnen in der Schule unverzüglich über die Farbenblindheit des Kindes zu informieren. Dies verringert den Angstgrad und erleichtert die Arbeit von Erwachsenen erheblich.

Wenn die Eltern alle Verantwortung verstehen, die sie bei der Aufzucht eines Kindes mit Farbblindheit haben, wie die Praxis zeigt, wird nichts sie daran hindern, sich mehr oder weniger an die Außenwelt anzupassen und sogar einen gewissen Erfolg zu erzielen. Gleichzeitig ist es notwendig zu verstehen, dass viele Berufe für ihn aufgrund der Besonderheiten seiner Vision einfach inakzeptabel sind. Und dies ist nicht das einzige Problem, dem sie sich im Erwachsenenalter stellen müssen.

Der Ursprung des Namens Farbenblindheit - ein Merkmal der Sichtweise, zu Ehren des englischen Chemikers, Meteorologen und Naturforschers John Dalton. Im Alter von 26 Jahren (1794) erfuhr er von seiner eigenen Farbenblindheit, als sich herausstellte, dass seine "graue" Jacke (wie er dachte) in Wirklichkeit Burgunder war.

Folgen

Aus gesundheitlicher Sicht können sich Eltern keine Sorgen machen: Farbenblindheit beeinflusst die Schärfe oder Klarheit des Sehens nicht, es liegen keine Daten zu möglichen Komplikationen mit den Augen in der Zukunft vor. Probleme treten in der Regel in einem völlig anderen Bereich auf und beziehen sich in erster Linie auf die soziale Anpassung eines Kindes mit einer solchen Diagnose. Hier nur einige davon:

  • Viele der Prinzipien des Kindergartens und der Schulbildung basieren auf Farberkennung, sodass ein wenig farbenblinder Mensch sie oft nicht beherrschen kann, was seine Einschätzungen beeinflusst.
  • es fällt ihm schwer, Kleider, Stifte zu sammeln, mit Farbzeichnungen und Grafiken zu arbeiten;
  • Zeichenstunden für ihn sollten individuell gebaut werden, aber nicht jeder Lehrer macht es sich zur Aufgabe;
  • Auf diese Weise wird es für Kinder schwierig sein, selbst zu kochen, da sie den Frischegrad oder die Bereitschaft der Produkte nicht bestimmen können.
  • In der Welt um uns herum basieren viele Dinge auf Farbmarkierungen, aber sie sind für blinde Menschen nicht zugänglich, und das lebhafteste Beispiel dafür sind Ampeln, und dies ist ein Sicherheitsproblem.
  • die Unfähigkeit, eine Karriere in Bereichen wie Künstler, Modedesigner, Designer usw. aufzubauen

Trotzdem genießen Kinder, bei denen Farbenblindheit diagnostiziert wurde, das Leben nicht weniger als ihre Altersgenossen. Es ist gut, wenn seine Eltern ihn gleich zu Beginn seiner Lebensreise angemessen unterstützen und bei der sozialen Anpassung unterstützen. Dadurch werden Störungen des Nervensystems vermieden, unter denen viele erwachsene, farbenblinde Menschen leiden. Denken Sie über die Zukunft Ihrer Kinder nach.

Mit der Welt - auf einem Faden. Unter den berühmten Leuten gibt es viele farbenblinde Menschen: Repin, Vrubel, Savrasov (Künstler), Christopher Nolan (Filmregisseur), Paul Newman (Schauspieler).

Prävention

Da Farbblindheit überwiegend eine Erbkrankheit ist, ist Prävention hier machtlos. Das einzige, was zwei Menschen mit dieser Diagnose, die eine Familie gründen wollen, verstehen sollten, ist, dass sie ein sehr hohes Risiko haben, Kinder mit Farbenblindheit zu bekommen. In dieser Ehe treten auch Mädchen mit dieser Pathologie auf.

Man darf jedoch nicht vergessen, dass die Abweichung manchmal auf äußere Faktoren zurückzuführen ist. So kann in solchen Fällen von der Prävention dieser Krankheit gesprochen werden:

  • rechtzeitige Diagnose und Qualitätsbehandlung von Katarakten;
  • sicherstellen, dass das Kind lange Zeit keine starken Medikamente einnimmt;
  • Kopfverletzungen vermeiden.

Hat Ihr Kind bei einem Augenarzt Augenblindheit bekommen? Das erste, was Eltern in diesem Fall tun müssen, ist, nicht in Panik zu geraten und es als selbstverständlich zu betrachten. Der zweite Schritt ist zu verstehen, dass dies ein Merkmal seiner Vision ist und keine Krankheit. Dies wird der Familie helfen, alle Konventionen zu überwinden, und die Krümel können sich normalerweise in Gesellschaft und Umwelt anpassen.

Es gibt eine Reihe von Schlussfolgerungen zu den Gefahren von Waschmittelkosmetika. Leider hören nicht alle frischgebackenen Mütter ihnen zu. In 97% Shampoos wird der Gefahrstoff Natriumlaurylsulfat (SLS) oder seine Analoga verwendet. Viele Artikel wurden über die Auswirkungen dieser Chemie auf die Gesundheit von Kindern und Erwachsenen geschrieben. Auf Wunsch unserer Leser haben wir die beliebtesten Marken getestet.

Die Ergebnisse waren enttäuschend - die am stärksten publizierten Unternehmen zeigten das Vorhandensein dieser gefährlichsten Komponenten. Um die gesetzlichen Rechte der Hersteller nicht zu verletzen, können wir keine bestimmten Marken nennen. Die Firma Mulsan Cosmetic, die einzige, die alle Tests bestanden hat, erhielt erfolgreich 10 von 10 Punkten (siehe). Jedes Produkt besteht aus natürlichen Zutaten, absolut sicher und hypoallergen.

Wenn Sie an der Natürlichkeit Ihrer Kosmetik zweifeln, überprüfen Sie das Verfallsdatum. Es sollte 10 Monate nicht überschreiten. Kommen Sie sorgfältig zur Auswahl der Kosmetika, es ist wichtig für Sie und Ihr Kind.

Sehtest für Farbenblindheit

Das Konzept der Lichtwahrnehmung jeder Person ist unterschiedlich, da der Augenapparat ein äußerst komplexes Gerät ist.

Gleichzeitig gibt es eine besondere Bedingung, in der Verstöße gegen die Wahrnehmung bestimmter Farben des Sonnenspektrums festgestellt werden.

Diese Krankheit wird als "Farbenblindheit" bezeichnet und ist durch Abnormalitäten in der Struktur des Augenapparates gekennzeichnet.

Weitere Informationen zu dieser seltenen Pathologie erfahren Sie in unserem Artikel.

Definition der Farbenblindheit

Spezielle Rezeptoren im zentralen Teil der Netzhaut sind dafür verantwortlich, die Farben des Sonnenspektrums wahrnehmen zu können.

Diese Rezeptoren sind in drei Typen unterteilt, von denen jeder nur ein Pigment erkennen kann.
Dies sind die Farben Rot, Grün und Blau, die als primär angesehen werden.

Alle anderen Farben und Schattierungen können mit einer oder mehreren Hauptfarben kombiniert werden.

Störungen der Nervenenden führen dazu, dass eine oder mehrere Farben nicht visuell unterschieden werden können. Zum ersten Mal wurde ein solcher Zustand von John Dalton beschrieben, der selbst unter dieser seltenen Anomalie litt.

Durch seine Arbeit entstand der Begriff "Farbenblindheit", der später um neue Konzepte erweitert wurde.

Auf Video: Symptome von Farbenblindheit

Symptome und Diagnose

Das Erkennen von Farbenblindheit ist nicht so einfach, wie es auf den ersten Blick erscheint.

Tatsache ist, dass der Wahrnehmungsgrad unterschiedlich sein kann, ebenso wie mögliche Farben - „unsichtbar“.

Diese Störung wird bei etwa 7–8% der Männer und etwa 1% der Frauen festgestellt.
Diese geschlechtsspezifische Trennung ist auf einen der Hauptgründe für das Auftreten von Farbenblindheit zurückzuführen - Anomalien der Struktur eines der X - Chromosomen. Erworbene Formen der Farbenblindheit sind am häufigsten bei Frauen, da der Abbau beider X-Chromosomen glücklicherweise ein seltenes Phänomen ist.

Genaue Bestimmung der Farbenblindheit und deren Vielfalt lässt sich durch spezielle Tests ermitteln. Mehrere Wissenschaftler arbeiteten gleichzeitig an ihrer Kreation, aber Ishihara-Tests und Rabkin-Polychromatische wurden am beliebtesten.

Diese Techniken sind sehr ähnlich und repräsentieren Bilder mit zahlreichen Kreisen verschiedener Schattierungen. Normalerweise wird im zentralen Teil des Bildes mit Hilfe von Kreisen einer anderen Farbe ein symbolisches Bild aus Zahlen, Buchstaben oder einer geometrischen Figur hervorgehoben.

Bei normaler Farbwahrnehmung ist es einfach, das ausgewählte Teil zu benennen und seine Position anzugeben. Für eine Person mit visuellen Farbwahrnehmungsstörungen ist dies einfach unmöglich.

Auf Video: Farbwahrnehmungstest

Typen und Typen

Wie bei jeder anderen Krankheit sind verschiedene Arten und Schäden der Sehapparate für Farbenblindheit charakteristisch. Wenn eine solche Krankheit diagnostiziert wird, bedeutet dies nicht, dass der Patient die Farben nicht völlig unterscheiden kann. Am häufigsten sprechen wir über eine der vier Arten von Farbenblindheit.

Arten von Krankheiten:

  1. Protanopie In diesem Zustand ist es nicht möglich, Rot von Braun und Grün von Grau zu unterscheiden. Die Fähigkeit, Blau von Gelb zu unterscheiden, bleibt erhalten. Es wird in fast 1,3% der Fälle diagnostiziert.
  2. Deuteranopie. Bei dieser Form der Krankheit ist es schwierig, Grün von Orange und Rot mit Braun- und Grüntönen zu unterscheiden. Es wird bei 2,7% dieser Anomalien beobachtet.
  3. Tritanopie. Schwierigkeiten treten bei der Unterscheidung des violetten Bereichs auf, der Patient sieht die Welt um sich herum mit einer Dominanz von Rot- und Grüntönen. Ein ganz seltenes Phänomen wurde bei 0,026% der Patienten beobachtet.
  4. Monochromasie Die schwerwiegendste Erkrankung, gekennzeichnet durch die Unfähigkeit, alle drei Arten von Farben des Sonnenspektrums zu unterscheiden. Glücklicherweise ist eine solche Verletzung sehr selten (nur etwa 0,0001%).

Im Bild: die Arten und Arten der Farbenblindheit

Trotz der relativen Nichtprävalenz von Farbenblindheit muss seine Diagnose immer bei der Überprüfung des Sehvermögens von Kindern sowie bei medizinischen Untersuchungen für Personen in bestimmten Berufen durchgeführt werden.

Auf Video: über die Ursachen von Farbenblindheit

Gründe

Wie bereits erwähnt, sollte bei Chromosomenstörungen der Sehorgane am häufigsten nach der Ursache für Farbenblindheit gesucht werden.
Bei Männern ist diese Anomalie viel häufiger, wird jedoch durch die Mutterlinie übertragen.
Über genetische Veranlagung zu sprechen ist aufgrund der Seltenheit der Krankheit sehr schwierig.

Vererbung ist die Ursache für Farbenblindheit.

Die Farbenblindheit kann eher als ein charakteristisches Merkmal des Sehens betrachtet werden als eine Krankheit.

Es gibt auch einen bestimmten Prozentsatz der Fälle von Farbwahrnehmung, die nach Verletzungen der Netzhaut festgestellt werden.

Die Krankheit ist in diesem Fall fortschreitend und kann zu vollständiger Farbunempfindlichkeit oder anderen Beeinträchtigungen der Sehfunktion führen.

In diesem Fall ist das Geschlechterverhältnis für die Analyse nicht zugänglich, Frauen und Männer sind gleichermaßen von Farbenblindheit betroffen.

Eine Verletzung der Farbwahrnehmung kann auch als Nebeneffekt nach Einnahme bestimmter Medikamente sowie aufgrund altersbedingter Veränderungen im Körper auftreten. Die Priorität für diese Patienten sollte eine Untersuchung durch einen Augenarzt sein, um die geeignete Behandlung zu vereinbaren.

Unglücklicherweise sind die Wege zur vollständigen Heilung einer solchen Erkrankung noch nicht erfunden worden, aber mithilfe von Laserkorrektur und medikamentöser Therapie können Sie das Fortschreiten der Erkrankung zumindest stoppen.

Wie wird von einem Okulisten getestet?

Die geplante Untersuchung durch einen Augenarzt muss unbedingt einen Test mit Rabkin-Tischen beinhalten. Eine solche Diagnose hilft, Probleme bei der Wahrnehmung bestimmter Farben frühzeitig zu erkennen.

Das Testen besteht aus einer konsistenten Untersuchung spezieller Farbtabellen.

Insgesamt 27 Teile, die jeweils mit Sonderzeichnungen mit Kreisen in verschiedenen Durchmessern und Farben gekennzeichnet sind.

Auf dem Bild: Rabkin-Tische

Im Bild: Ishihara-Tests

Treiberbeschränkungen

Farbenblindheit kann die Lebensqualität von Menschen beeinträchtigen, ist aber besonders für Vertreter bestimmter Berufe schrecklich. Zum ersten Mal wurde dieses Phänomen nach dem tragischen Vorfall auf der Eisenbahn in Schweden weithin bekannt gemacht. Im Jahre 1875 kam es in der Nähe von Lagerlund zu einem schweren Eisenbahnunfall, weil der Fahrer das rote Signal des Farbalarms nicht erkannt hatte.

Dieser Vorfall führte zur Entwicklung einer spezifischen Liste von Einschränkungen für farbblinde Menschen.

Zunächst geht es um die Fähigkeit, Fahrzeuge zu fahren. In verschiedenen Ländern können sich diese Maßnahmen unterscheiden, z. B. in bestimmten Kategorien von Führerscheinen oder der Unmöglichkeit der Einstellung, die mit den Verwaltungsmechanismen verbunden sind.

Diese Situation kann durch zusätzliche Warnzeichen korrigiert werden. Wie bereits erwähnt, ist Farbenblindheit jedoch ein äußerst seltenes Phänomen, das für solche Patienten bestimmte Schwierigkeiten verursacht.

Zum Teil kann dieses Problem gelöst werden, indem eine Brille mit einer speziellen Neodym-Brille getragen wird, die es ermöglicht, zwischen bisher nicht zugänglichen Farben zu unterscheiden.

Farbblindheit ist eine seltene Anomalie in der Wahrnehmung des Farbspektrums. Entgegen der weit verbreiteten Meinung können diese Personen Farben und ihre Farbtöne mit Ausnahme eines bestimmten Bereichs von Rot, Grün oder Blau unterscheiden.
Es gibt verschiedene Arten dieser Krankheit, die mit Hilfe spezieller Tests bestimmt werden können.
Farbenblindheit hat gewisse Einschränkungen und kann die Lebensqualität beeinträchtigen, aber Menschen mit solchen Verletzungen können in der Regel vollständig leben und sich an solche Merkmale ihres Körpers anpassen.

Wie kann man Farbenblindheit zu Hause feststellen?

Obwohl das Problem der Farbenblindheit selten ist, weiß fast jeder Bescheid, weil es für viele interessant ist: Ist es nicht farbenblind oder wie wird Farbenblindheit unter den Angehörigen definiert?

Es ist besonders schwierig, Farbblindheit bei kleinen Kindern zu diagnostizieren, da sie sich die Namen der Farben merken und sie an ein bestimmtes Objekt binden, sodass die Eltern möglicherweise nicht sofort Abweichungen in der Farbwahrnehmung feststellen.

In der Regel helfen Tests mit mehrfarbigen Bildern, die Krankheit zu identifizieren, wodurch die Farbwahrnehmung des Kindes beurteilt werden kann. Solche Tests können zu Hause unabhängig durchgeführt werden, aber nur qualifiziertes Personal kann die Art und den Grad der Schwere der Farbenblindheit genauer bestimmen.

Es gibt zwar keine Methoden, mit denen die Pathologie im Moment vollständig beseitigt werden kann, es gibt jedoch Hilfsmittel, mit denen Sie Farben genauer unterscheiden können.

Was ist Farbenblindheit?

Das normale Sehen des Menschen ist dadurch gekennzeichnet, dass die Rezeptoren in der erforderlichen Menge alle aufgeführten Pigmente enthalten, d. H. Sowohl Erythrolab als auch Chlorab und Rhodopsin. Eine solche Pigmentzusammensetzung wird als Trichromat bezeichnet.

Wenn das Fehlen eines dieser Pigmente oder dessen Schädigung sowie das gleichzeitige Fehlen oder Versagen mehrerer Pigmente bemerkt wird, führen solche Bedingungen zu einer Verletzung der Farbwahrnehmung, das heißt bestimmter Farbenblindheit.

Mit anderen Worten sieht das Bild der Farbenblindheit wie folgt aus. Die Netzhaut des Auges in seinem Zentrum (dies ist die Makula oder Makula) umfasst solche Zellen, durch die unsere Wahrnehmung der Farbe sichergestellt ist und ihre Übertragung die Zapfen ist.

Wie wir bereits festgestellt haben, entsprechen alle drei den drei Varianten des Pigments - Gelb, Rot und Blau. Diese Farben sind die Hauptfarben, die das Auge im Allgemeinen wahrnehmen können.

Bei den anderen Farben (einschließlich Schattierungen) werden sie gebildet und entsprechend wahrgenommen, weil diese drei Farben gemischt werden, die unsere Augen wahrnehmen können.

Im Allgemeinen geht die Farbenblindheit mit einem Fehlen oder Fehlen von Rotpigment einher.

Die Objekte, deren Farben für Farbenblindheit „unsichtbar“ bleiben, werden von ihnen als graue Objekte wahrgenommen. Bemerkenswert ist, dass es häufig vorkommt, dass die aus dem Spektrum „herausgefallene“ Farbe dem Patienten keine Unannehmlichkeiten bereitet, und in manchen Fällen tritt ein solcher „Mangel“ mit der Zeit, im Erwachsenenalter und durch Zufall auf.

Wie tritt das Problem auf?

Im Zentrum der menschlichen Netzhaut befinden sich Rezeptoren, die empfindlich auf die Farbwahrnehmung reagieren. Jede Nervenzelle enthält Pigmente - Chlorlabor, Rhodopsin, Erythrolab. Bei normaler Sicht und Farbwahrnehmung hat das Kind alle aufgeführten Pigmente in der richtigen Menge an den Rezeptoren.

Bei Farbenblindheit fehlt oder verfehlt jedes Farbpigment. Am häufigsten ist Farbblindheit bei Kindern mit der Erkennung von Rotpigmenten verbunden. Farbenblindheit ist eine Krankheit, deren Folge die Unfähigkeit ist, eine oder mehrere Farben zu unterscheiden.

Oft wird die Krankheit genetisch übertragen - von den Eltern auf das Kind. Männer sind anfälliger für Farbenblindheit als Frauen. Arten von Farbenblindheit:

  1. Dichromie - Unfähigkeit, zwischen grünen und blauen Tönen zu unterscheiden;
  2. Deitanopie - die Unfähigkeit, Grüns zu unterscheiden;
  3. Verletzung der roten Rezeptoren (tritt am häufigsten auf) - eine Person unterscheidet nicht zwischen roten und grünen Farben;
  4. Fehlende Farbsicht (selten) - eine Person erkennt nur schwarze, graue und weiße Farbtöne.

Die Krankheit macht sich oft lange Zeit nicht bemerkbar und kann bereits im Erwachsenenalter diagnostiziert werden. Im zentralen Teil unserer Netzhaut befinden sich farbempfindliche Rezeptoren, Nervenzellen, Stäbchen und Zapfen.

Diese Rezeptoren haben wiederum verschiedene Arten von farbempfindlichen Pigmenten. Chlororab gilt als eines der in Iodopsin enthaltenen Pigmente und Erythrolab als zweites.

Zapfen haben in ihrer eigenen Zusammensetzung ein sichtbares Pigment wie Iodopsin, das aus zwei Pigmenten besteht, die beide für alle sichtbaren Spektralbereiche empfindlich sind.

Chlororub hat die maximale Empfindlichkeit für den Bereich des Spektrums, zu dem sein gelbgrüner Teil gehört, Erythrolab wiederum hat die maximale Empfindlichkeit für den gelb-roten Bereich des Spektrums.

In diesem Spektrum gibt es zwei maximale Punkte, von denen einer auf seinen blauen Bereich fällt (fast bis der ultraviolette Bereich erreicht ist, der Grenzwert bei 278 nm erreicht wird), er wird durch Opsin verursacht, der andere ist der Bereich, in dem der Punkt 500 nm erreicht. Bedingungen extrem schwachen Lichts ("Twilight Vision").

Kinderfarbenblindheit

Kinderfarbenblindheit birgt eine große Gefahr. Das Kind kann in Entwicklung zurückbleiben. Ein Sehtest für Farbenblindheit ist nur möglich, wenn ein Kind Farben oder zumindest Bilder benennt.

Es ist ziemlich schwierig, die Krankheit bei einem kleinen Kind zu identifizieren, da Kinder erst ab einem Alter von 3 bis 4 Jahren Farben benennen. Um Farbblindheit zu beeinflussen, muss man sie viel früher erkennen, bis das Kind noch keine falsche Vorstellung von Farben hat.

Dies kann mit Hilfe von Zeichnungen erfolgen. Wenn Sie dem Kind verschiedene Stifte anbieten, müssen Sie nachvollziehen, in welchen Farben er Himmel, Wasser, Gras, Sonne usw. zeichnet.

Wenn Sie zwei Spielzeuge vor das Kind legen (eines ist nicht stumpf und das andere hell) und seine Wahl beobachten, können Sie auch Farbenblindheit diagnostizieren. Es ist wahrscheinlicher, dass ein gesundes Baby ein helles Spielzeug wählt und der Patient, ohne den Unterschied zu sehen, das erste nimmt, das mitgekommen ist.

Ärzte in der Diagnose verwenden eine Reihe von speziellen Bildern aus einer Vielzahl von farbigen Punkten. Um zu sehen, was da ist, kann nur eine Person Farben richtig unterscheiden. Probleme mit Farbenblindheit:

  • Schwierigkeiten bei der Auswahl der Kleidung;
  • Lesen von Farbkarten, Diagrammen und Diagrammen;
  • Schwierigkeiten beim Autofahren (nicht erkennen der Farben einer Ampel);
  • Schwierigkeiten bei der Berufswahl.

Leider ist Farbblindheit nicht heilbar. Deshalb sollten Eltern von farbenblinden Kindern Geduld haben. Das Kind sollte wissen, dass es trotz allem normal oder sogar besonders ist.

Die Aufmerksamkeit des Kindes sollte sich nicht auf dieses Problem konzentrieren, da es keinen Nutzen bringt und auch das Selbstwertgefühl und die Isolation in sich selbst beeinträchtigen kann.

Achten Sie darauf, die Lehrer des Kindes vor dem Auftreten dieser Krankheit zu warnen, da im umgekehrten Fall die Noten betroffen sein und ein Missverständnis zwischen dem Schüler und dem Lehrer, den Mitschülern, entstehen kann.

Ein Kind mit Erblindungsdiagnose braucht einfach Unterstützung. Die Krankheit birgt viele Lebensschwierigkeiten. Nur nahe Leute können lernen, sie zu überwinden.

Ursachen für Farbenblindheit

Der Grund für die Unfähigkeit zu einer adäquaten Farbwahrnehmung liegt in einer Störung der Funktion von farbempfindlichen Rezeptoren, die sich im zentralen Teil der Netzhaut befinden. Diese Rezeptoren sind spezielle Nervenzellen - Zapfen.

Menschen, die alle drei Arten von Pigmenten in Zapfen haben und daher normale Farbwahrnehmung sind, werden Trichromate genannt (aus dem Griechischen "Chromos" - "Farbe"). Es gibt zwei Hauptursachen für Farbenblindheit: erbliche und erworbene Pathologie.

Erbliche Farbenblindheit ist eine Mutation des weiblichen X-Chromosoms. Farbenblindheit wird in der Regel von der Mutter des Gens an den Sohn vererbt. Bei Männern tritt eine Genmutation häufiger auf, da sie kein zusätzliches X-Chromosom im Genset aufweisen, das die Mutation kompensieren würde.

Dies bedeutet jedoch nicht, dass das Mutationsgen nicht von der Tochter vererbt werden kann. Statistiken zufolge tritt die Genmutation bei 5-8% der Männer und 0,5% der Frauen auf.

Die erworbene Farbenblindheit hängt nicht mit der Übertragung der Krankheit durch Vererbung zusammen. Dies können äußere Augenschäden oder Komplikationen von Krankheiten sein. Es gibt wichtige Schadensbereiche: Netzhaut und Sehnerv.

Die Hauptursachen für die erworbene Farbenblindheit sind: Altersstörungen, Einnahme bestimmter Medikamente, Augenverletzungen.

Arten von Farbstörungen

Normalerweise hat eine Person drei farbempfindliche Pigmente: Rot, Blau und Grün. Menschen, die an angeborener Farbenblindheit leiden (ein verändertes Gen ist vorhanden), haben einen Verstoß gegen die Produktion von einem, zwei oder sogar allen farbempfindlichen Pigmenten.

Bei der Protanopie wird Rot mit Dunkelgrün und Dunkelbraun gemischt und Grün mit hellen Grautönen, Gelb und Braun. Bei Deuteranopii gibt es eine Mischung aus Grün mit Hellorange und Hellrosa und Rot - mit Hellgrün und Hellbraun.

Wenn die Wahrnehmung einer Farbe des Spektrums nur verringert, aber nicht vollständig fehlt, spricht man von einer anormalen Trichomatie. Abhängig von der Farbe, deren Farbempfindung geschwächt ist, werden diese Bedingungen als Protanomalie, Tritanomalie und Deuteriumanomalie bezeichnet.

Das völlige Fehlen der Farbwahrnehmung ist Achromatopsie. In diesem Fall werden alle Farben als Graustufen, Weiß und Schwarz wahrgenommen. Diese Pathologie ist sehr selten. Die häufigste Protanopie.

Tritanopie ist extrem selten und wird durch die Wahrnehmung aller Farben des Spektrums als Rot- und Grüntöne charakterisiert. Es gibt eine Reihe von Definitionen für bestimmte Arten von Farbenblindheit.

Grundlage für diese Definitionen ist die Entsprechung zu folgenden Varianten: rot - "protos" ("first" auf griechisch), grün - "deuteros" (respektive "second").

Die Kombination dieser Optionen und des Teils "Anopie" (übersetzt bedeutet "Sehverlust") führte zum Auftreten geeigneter Optionen für die Erblindung, wobei die Farbenblindheit für Rot als "Protanopie" und die Farbblindheit für die Farbe "Deuteranopie" bezeichnet wurde.

Diese Statistiken zeigen, dass etwa 8% der Männer einen Rot-Grün-Defekt haben, während die gleiche Pathologie nur bei 0,5% der Frauen diagnostiziert wird. Etwa 1/3 der Patienten dieser Gruppe sind abnormale Trichromate.

Die in einigen Fällen diagnostizierte Abschwächung der Farbwahrnehmung wird als Protanomalia bezeichnet (dieses Sehmerkmal ist eine Abschwächung der Wahrnehmung von Rot), in manchen Fällen - Deuteranomalie (Abgeschwächte Wahrnehmung von Grün).

Eine Pathologie wie Farbenblindheit wird als Pathologie eines Familientyps der Manifestation diagnostiziert, sie wird durch ihre rezessive Vererbung charakterisiert und in einem Fall pro Million diagnostiziert.

Es ist bemerkenswert, dass in bestimmten Regionen der Erde Erbkrankheiten häufiger vorkommen und dementsprechend häufiger Farbe-Blindheit in der einen oder anderen Form, die ebenfalls zu dieser Gruppe von Krankheiten gehört, diagnostiziert wird.

Es ist zum Beispiel bekannt, dass die Bevölkerung einer der dänischen Inseln, die über einen langen Zeitraum einen abgeschiedenen Lebensstil hat, für 1600 Einwohner der Bevölkerung 23 Patienten hatte, bei denen absolute Farbenblindheit diagnostiziert wurde.

Diese Prävalenz der Krankheit wurde in diesem Fall durch die zufällige Reproduktion eines bestimmten mutierten Gens sowie durch häufige Ereignisse wie verwandte Ehen bestimmt. Tritanopie (dh die angegebene Farbenblindheit) selbst wird selten diagnostiziert.

Die Pathologie zeichnet sich dadurch aus, dass der Patient nicht in der Lage ist, gelbe und blaue Farben zu unterscheiden. Das Spektrum dieser Farben wird von ihm als Schatten wahrgenommen. Tritanopie des dritten Typs wird nicht nur von der Unmöglichkeit begleitet, einen Teil des blauen Spektrums wahrzunehmen, sondern auch von der Unmöglichkeit, Objekte bei Dämmerlichtbedingungen zu unterscheiden.

Außerdem ist es in diesem Fall möglich, die Unterbrechung der normalen Arbeit der Stäbe, die für das Sehen unter solchen Bedingungen verantwortlich sind, zu beurteilen und den Empfang des Spektrums in seinem blauen Teil unter Bedingungen einer ausreichenden Beleuchtung, die bereits von Rhodopsin bereitgestellt wird, bereitzustellen.

Das Fehlen eines der photosensitiven Pigmente definiert den Patienten als Dichromat, das Fehlen eines roten Pigments als protanopisches Dichromat und das Fehlen von Chlorlabor, ein grünes Pigment, definiert den Patienten als deuteranopisches Dichromat.

Erste Anzeichen

Als einziges und in der Tat das Hauptzeichen für Farbenblindheit, wie aus der oben beschriebenen Betrachtung ersichtlich, liegt eine Verletzung der Farbwahrnehmung vor. Obwohl Farbenblindheit eine Abweichung des Sehvermögens ist, ist sie weder eine Bedingung für die Verletzung der Schärfe, noch ist sie ein Faktor, der eine andere Art ihrer Eigenschaften beeinflusst.

Sie können Farbenblindheit bei Kindern bemerken, wenn das Fehlen eines Unterschieds in der Sicht des Kindes, zum Beispiel bei Objekten mit grünen und grauen Farben oder bei Objekten mit Grau und Rot, auffällt. Basierend auf der Wahrnehmung von Farben (sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen) gibt es heute drei Hauptgruppen von Farbanomalien:

  1. Farbenblindheit der ersten Art oder Protanopie - in diesem Fall kann der Patient nicht zwischen grünen und roten Farbtönen unterscheiden.
  2. Farbblindheit der zweiten Art oder Deuteranopie - der Patient kann keine Grüntöne von Blautönen unterscheiden.
  3. Farbenblindheit der dritten Art oder Tritanopie - der Patient ist nicht in der Lage, Blautöne von Gelbschattierungen zu unterscheiden, und er hat auch nicht die oben diskutierte Dämmerungssicht.

Wie definiert man Farbenblindheit bei Erwachsenen?

Für die Diagnose der Farbenblindheit verwenden Sie in der Regel spezielle polychromatische Tische. Es gibt polychromatische Tische von Rabkin und ähnlich wie Ishihara-Tische.

Eine einzige Tabelle zum Überprüfen der Farbenblindheit ist ein Bild (Zahlen, Formen oder Ketten), das aus vielen kleinen farbigen Kreisen gleicher Helligkeit besteht. Das Grundset besteht in der Regel aus 27 Farbtabellen.

Ein Satz von 48 Tabellen dient zur Verdeutlichung der Diagnose. Wenn eine Person Farben nicht unterscheidet, erscheint die Tabelle als einheitlich. Menschen mit normaler Farbwahrnehmung unterscheiden Formen, Zahlen und Ketten, die aus Kreisen der gleichen Farbe bestehen.

Um anhand dieser Tabellen auf Farbenblindheit zu prüfen, müssen die folgenden Bedingungen erfüllt sein:

  • Der Patient sollte sich in einem Raum mit Tageslicht befinden und mit dem Rücken zum Fenster sitzen.
  • Der Patient sollte sich entspannt und ruhig fühlen.
  • Dem Patienten wird jedes Bild in Augenhöhe in einer Entfernung von etwa 1 m für 5-7 Sekunden gezeigt, woraufhin er die Antwort meldet oder sie zur weiteren Verifizierung auf ein Blatt Papier schreibt.
  • Wenn zu Hause ein PC zur Überprüfung der Farbblindheit verwendet wird und der Patient nicht zwischen bestimmten Farben unterscheidet, verzweifeln Sie nicht. Das Ergebnis hängt auch von der Helligkeit, Farbe und Auflösung des Monitors ab. Aber es scheint dem Augenarzt zu empfehlen.

Es ist möglich, die Vererbung der Farbenblindheit auch während der intrauterinen Entwicklung zu bestimmen. Wenn die Vererbung der Anomalie in einer Familie gefunden wird, kann sich eine Frau speziellen genetischen Tests unterziehen: einer familiengeschichtlichen Studie und einem DNA-Test.

Um das Gen für Farbenblindheit, in dem die Mutation aufgetreten ist, zu bestimmen, ist es mit Hilfe eines hochpräzisen DNA-Tests möglich. Selbst wenn ein Gen identifiziert wurde, das eine Mutation durchgemacht hat, ist es heute unmöglich, es zu korrigieren.

Wie prüfe ich ein Kind auf Farbenblindheit?

Farbenblindheit bei Kindern ist eine Erbkrankheit, in extrem seltenen Fällen kann es ein erworbener Charakter sein, dessen Essenz die Unfähigkeit ist, eine oder mehrere Farben gleichzeitig zu unterscheiden.

Die Krankheit ist erblich bedingt, das Verhältnis nach Geschlecht beträgt 99: 1, meist sind Männer krank und Frauen sind verborgene Träger des Gens. Die Krankheit ist fast immer angeboren, aber ihre Erkennung wird oft über viele Jahre verzögert.

Aufgrund der Farbenblindheit erhalten Kinder nicht die notwendigen Informationen, die sich auf ihre Entwicklung auswirken. Dies ist jedoch nicht das Schlimmste, da ein Kind, das an einer Form von Farbenblindheit wie Deuteranopie (Rotblindheit) leidet, die Farbe eines Ampelsignals einfach verwechseln und von einem Auto getroffen werden kann.

Farbenblindheit bei Kindern ist ziemlich schwer zu diagnostizieren, da Kinder ab einem Alter von 3-4 Jahren beginnen, Farben sinnvoll zu benennen. Und um die Fähigkeiten der Farbbestimmung zu festigen, müssen Krankheiten bis zu diesem Alter diagnostiziert werden.

Dies kann nur durch Beobachtung des Kindes erfolgen. Um Farbblindheit bei Kindern in einem frühen Alter zu bestimmen, kann dies folgende Gründe haben: Zeichnen von Gras, Himmel, Wasser, Sonnenfarben, die sich von echten Farben unterscheiden.

Wenn zum Beispiel Ihr Kind den Himmel grün zeichnet und das Gras rot ist, ist dies ein Grund zur Vorsicht. Das zweite Zeichen, mit dem Sie die Krankheit vermuten können: Legen Sie zwei identische Bonbons vor das Kind, aber eine sollte schwarz oder grau in einer abstoßenden Farbe sein, und die zweite sollte eine helle, schöne Farbe haben.

Ein gesundes Kind wählt fast immer das zweite. Und der Patient wählt, ohne den Unterschied zu fühlen, zufällig. Farbenblindheit bei Kindern ist kein Grund, sich aufzuregen, und macht sich darüber zu viele Sorgen.

Wenn Ihr Kind Dichromie hat - die Unterscheidung zwischen den beiden Grundfarben der drei -, kann es später noch einen Führerschein erhalten und ist bei der Auswahl eines Jobs nicht eingeschränkt.

Derzeit gibt es keine wirksame Behandlung für Farbenblindheit bei Kindern. Eine gewisse kompensatorische Reaktion kann auf der Grundlage logischer Schlussfolgerungen und Besonderheiten des Gedächtnisdenkens entwickelt werden, z. B. durch das Erinnern an die Reihenfolge, in der Ampeln rot, gelb und grün sind.

Experimentelle Methoden zur Behandlung von Daltonismus bei Kindern werden entwickelt, z. B. die Einführung fehlender Gene in die Netzhaut mit gentechnischen Methoden. Bisher wurde diese Methode jedoch in Labortests untersucht.

Anpassung von farbenblinden Kindern

Es stellt sich heraus, dass es nicht ausreicht, die Farbenblindheit eines Kindes zu offenbaren. Das Wichtigste ist, ihm beizubringen, mit diesem Merkmal eines kleinen Organismus zu leben. Wie erfolgreich seine Eltern mit dieser Aufgabe umgehen werden, wie sicher sie sich weiter an die Welt um sie herum anpassen wird. In der Zwischenzeit können Sie nur ein paar Tipps geben.

  1. Nehmen Sie keine Farbenblindheit als Krankheit. Es wird für ein Baby einfacher sein, mit dieser Diagnose umzugehen, wenn es als seine eigene Einzigartigkeit und nicht als Abweichung wahrgenommen wird.
  2. Es ist sinnlos, es bei der Benennung der Blumen zu korrigieren. Es wird nur sein Nervensystem ruinieren.
  3. Helfen Sie ihm, Kleidung zu wählen, da er auf zu kontrastierende Farben verzichten kann. Tun Sie dies unauffällig und sanft. Und noch besser: Kaufen Sie ihm zunächst solche Dinge, die sich leicht miteinander kombinieren lassen.
  4. Bei der Beschreibung von Gegenständen muss sich seine Aufmerksamkeit nicht auf die Farben konzentrieren. Das Farbenrollo sollte sich auf andere Merkmale konzentrieren: Größe, Textur, Volumen und weitere Details. Zum Beispiel ist das Hemd nicht rot, sondern in einem Käfig, weich, warm, mit Taschen und einem Gürtel.
  5. Es ist sehr wichtig, die KindergärtnerInnen und die LehrerInnen in der Schule unverzüglich über die Farbenblindheit des Kindes zu informieren. Dies verringert den Angstgrad und erleichtert die Arbeit von Erwachsenen erheblich.

Wenn die Eltern alle Verantwortung verstehen, die sie bei der Aufzucht eines Kindes mit Farbblindheit haben, wie die Praxis zeigt, wird nichts sie daran hindern, sich mehr oder weniger an die Außenwelt anzupassen und sogar einen gewissen Erfolg zu erzielen.

Gleichzeitig ist es notwendig zu verstehen, dass viele Berufe für ihn aufgrund der Besonderheiten seiner Vision einfach inakzeptabel sind. Und dies ist nicht das einzige Problem, dem sie sich im Erwachsenenalter stellen müssen.

Wie kann man Farbenblindheit bei einem Kind zu Hause feststellen?

Farbenblindheit muss in der Kindheit erkannt werden. In der Zukunft kann die Pathologie eine Person bei der Auswahl einer Spezialität erheblich einschränken.

Es ist bekannt, dass Vertreter solcher Berufe als Fahrer, Matrose, Arzt oder Pilot volle Sicht haben müssen, da sein Zustand die Sicherheit und Gesundheit der Menschen in seiner Umgebung beeinflusst.

Es gibt einfache Möglichkeiten, wie Sie die Farbenblindheit von Kindern selbst bestimmen können. Erwachsene müssen auf einige der charakteristischen Symptome und Anzeichen einer Anomalie achten. Eltern sollten vorsichtig sein, wenn ihr Kind:

  • ruft rot grün und umgekehrt;
  • zeichnet Himmel, Gras, Sonne, Wasser usw. in Tönen, die von echten Farben abweichen;
  • während des Spiels die Farbe des Objekts mehrmals hintereinander zu bestimmen, macht den gleichen Fehler;
  • Bei der Wahl zwischen zwei Objekten, hell und schwarz, greift es nicht sofort nach dem ersten Objekt, und nach einiger Überlegung wählt es zufällig ein Objekt aus.

Mit der Entwicklung der Computertechnologie sind Tests bekannt geworden, mit denen Kinder oder Erwachsene online auf Farbenblindheit prüfen können. Es gibt viele Standorte, an denen Sie einen solchen Test kostenlos ablegen können, um zuverlässige und verständliche Ergebnisse zu erhalten.

Erwachsene sollten sich dessen bewusst sein, dass sich die Wahrnehmung eines farbenblinden Kindes wesentlich von der Einstellung seiner gesunden Altersgenossen unterscheidet. Daher ist es wichtig zu lernen, wie man die Farbblindheit bei Kindern rechtzeitig erkennt und feststellt, dass die Fehler des Kindes verständnisvoll behandelt werden.

Medizinische Diagnostik

Um Farbblindheit zu diagnostizieren, beziehen sich die Experten auf:

  1. Polychromatische Rabkin-Tische.
  2. Ishihara-Farbteig.
  3. Holmgren-Methode.
  4. Vorhoflichter
  5. Spektraltechniken.

Rabkin-Tabellen sind Bilder, die aus mehrfarbigen Kreisen gleicher Helligkeit bestehen. Bei der üblichen Farbwahrnehmung bei Kindern ist es nicht schwierig, bestimmte Bilder von bestimmten Figuren oder geometrischen Figuren zu unterscheiden.

Anzeichen von Farbenblindheit können nicht gesehen werden. Es gibt auch eine zweite Art von polychromatischen Tischen. Solche Handbücher enthalten Bilder, die nur ein Farbenrollo sehen kann.

Beim Bestehen des Ishihara-Farbtests ruft der Patient die mehrfarbigen Zahlen auf einem farbigen Hintergrund an oder verfolgt die Flugbahn der gewundenen Linie. Sowohl Zahlen als auch Hintergrund bestehen aus grünen und roten Punkten.

Kleinkinder werden anhand von Sonderzeichnungen (Auto, Kreis, Quadrat) untersucht. Die Methode von Holmgren lautet wie folgt: Aus einer Reihe von mehrfarbigen Sechs müssen Sie Stränge derselben Farbe, aber unterschiedlichen Farbnuancen auswählen.

Bei der Unfähigkeit, die rote Farbe von den dunklen Tönen des Patienten zu unterscheiden, bezog sich die Kategorie auf "Rotblind", auf Licht - "Grünblind". Vorhofleuchten enthalten bewegliche Platten mit integriertem Farbglas, die miteinander kombiniert werden können.

In einem dunklen Raum wird das Kind aufgefordert, die Farbe zu bestimmen, die ihm in der Lampe oder in seinem Spiegelbild angezeigt wird. Farbenblindheit bei Kindern kann mit Spektralverfahren nachgewiesen werden. Um dies zu tun, greifen Sie auf die Verwendung von Girinberg- und Ebney-Geräten, Nagel-Anomaloskop und Rabkin-Spektro-Malescope zurück.

Polychromatische Tabellen: Testprinzipien

Diese Testmethoden basieren auf der Untersuchung der visuellen Wahrnehmung der Augen anhand von Farbbildern. Bis heute werden die Tabellen der folgenden Autoren in der Studie von Kindern mit einer ähnlichen Diagnose verwendet:

Beachten Sie die Merkmale der Farbwahrnehmungstabellen der oben genannten Autoren.

Rabakin-Testplatten

An Testtabellen dieses Autors können Sie den Grad und die Form von Farbsehstörungen erkennen. Es werden insgesamt 48 Bildtabellen verwendet. Sie sind in grundlegende unterteilt - dies sind Bilder von 1-27 sowie weitere von 27 bis 48, die es ermöglichen, die Diagnose zu überprüfen und detailliert darzustellen.

Mit diesem Test wird die Farbenblindheit bei Kindern und Erwachsenen untersucht. Es wird verwendet, wenn militärische ärztliche Kommissionen bestanden werden, oder wenn eine ärztliche Untersuchung bestanden wird, wenn ein Führerschein beantragt wird.

Methode Justowa

Die Technik dieses Autors erlaubt Ihnen zu entscheiden, welche Farbe gebrochen wird. Der Komplex selbst enthält also mehrere Kartensätze:

  1. Mit 1-4 Bildern können Sie Verletzungen der Wahrnehmung von Rottönen erkennen.
  2. 5-8 - Pathologien im Zusammenhang mit der Nichtwahrnehmung von Grüntönen;
  3. 9-11 - blaue Tönung;
  4. 12 ist ein schwarzweißes Schriftbild als Referenz.

Im Allgemeinen werden diese Prinzipien in den Testtabellen von Stilling und Ishihara wiederholt.

Mit Blumen Schelling und Ishihara

In den Stilling-Tabellen können Sie auch den Grad und die Art der Abweichungen der Farbenblindheit bestimmen. Sie funktionieren fast genauso gut wie die Farben von Rabakin und Yustova. Bei Verwendung des Ishkhara-Tests wird der Patient aufgefordert, die Zeichnung zu betrachten, das Bild wird jedoch durch farbige Punkte dargestellt.

Der an dieser Krankheit leidende Patient kann also nicht bestimmen, was auf dem Bild dargestellt ist. Gleichzeitig mit diesen Techniken wird beim Studium von Kindern die Holmgren-Methode angewendet, wonach das Kind einfach aufgefordert wird, die Garnstränge in drei Farben zu zerlegen.

Garnstränge und flackernde Lichter

Um ein vollständiges Bild der Entstehung der Krankheit zu erhalten, wurde auch die Methode der Vorhoflampen verwendet. Letzteres ist, dass die Probanden aufgefordert werden, die Farbe des flackernden Lichtstrahls zu bestimmen. Es ist bemerkenswert, dass Patienten mit leichten visuellen Anomalien in 30% der Fälle die Aufgabe gut erfüllen.

Behandlung für Farbenblindheit

Wenn die Ursache für Farbenblindheit eine erbliche Genmutation ist, kann sie nicht geheilt werden. Bei der Behandlung der erworbenen Farbenblindheit treten manchmal positive Ergebnisse auf, wobei die Ursache der Farbstörung vollständig beseitigt wird.

Bei der Einnahme von Medikamenten, die die Farbwahrnehmung beeinträchtigen, kann deren Annullierung die Situation korrigieren.

Bei Krankheiten wie Glaukom, Katarakt, Retinopathie hilft eine angemessene Behandlung, die Farbwahrnehmung wiederherzustellen. Durch die rechtzeitige Diagnose und Behandlung im frühen Stadium dieser Krankheiten können Sie Farbstörungen vollständig vermeiden.

Zur Korrektur des Farbsehens können spezielle Brillen oder Kontaktlinsen verwendet werden. Sie sind in einer speziellen Farbe lackiert. Diese Brillen oder Linsen helfen, Farben zu unterscheiden, verzerren aber manchmal Objekte.

Gläser, die das Licht blockieren, sind nützlich, um die Farbwahrnehmung zu korrigieren, da Kegel bei schwachem Licht besser funktionieren. Diese Gläser sind mit Schilden ausgestattet oder sie haben dunkle Gläser.

Moderne Entwicklung von US-amerikanischen Wissenschaftlern - Gläser mit mehrschichtigen Gläsern - verbessern das Farbsehen bei Menschen mit leichter Form der Farbenblindheit. Mit diesen Gläsern können Sie Grün- und Rottöne besser unterscheiden.

Kann ich die Krankheit loswerden?

Die moderne Medizin hat noch keinen Weg gefunden, eine Person vollständig oder teilweise von Farbenblindheit zu heilen. Wissenschaftler haben wiederholt versucht, den visuellen Defekt mit Hilfe verschiedener optischer Geräte, Brillen und Kontaktlinsen zu korrigieren, die keine breite Anwendung gefunden haben.

2009 wurde es über ein erfolgreiches Experiment auf dem Gebiet der Gentechnik bekannt. Eine Gruppe amerikanischer Wissenschaftler konnte die experimentellen Affen von Farbenblindheit befreien, indem sie die fehlenden Gene in die Netzhaut einführten.

Folgen der Farbenblindheit bei Kindern

Aus gesundheitlicher Sicht können sich Eltern keine Sorgen machen: Farbenblindheit beeinflusst die Schärfe oder Klarheit des Sehens nicht, es liegen keine Daten zu möglichen Komplikationen mit den Augen in der Zukunft vor. Probleme treten in der Regel in einem völlig anderen Bereich auf und beziehen sich in erster Linie auf die soziale Anpassung eines Kindes mit einer solchen Diagnose. Hier nur einige davon:

  • Viele der Prinzipien des Kindergartens und der Schulbildung basieren auf Farberkennung, sodass ein wenig farbenblinder Mensch sie oft nicht beherrschen kann, was seine Einschätzungen beeinflusst.
  • es fällt ihm schwer, Kleider, Stifte zu sammeln, mit Farbzeichnungen und Grafiken zu arbeiten;
  • Zeichenstunden für ihn sollten individuell gebaut werden, aber nicht jeder Lehrer macht es sich zur Aufgabe;
  • Auf diese Weise wird es für Kinder schwierig sein, selbst zu kochen, da sie den Frischegrad oder die Bereitschaft der Produkte nicht bestimmen können.
  • In der Welt um uns herum basieren viele Dinge auf Farbmarkierungen, aber sie sind für blinde Menschen nicht zugänglich, und das lebhafteste Beispiel dafür sind Ampeln, und dies ist ein Sicherheitsproblem.
  • die Unfähigkeit, eine Karriere in Bereichen wie Künstler, Modedesigner, Designer usw. aufzubauen

Trotzdem genießen Kinder, bei denen Farbenblindheit diagnostiziert wurde, das Leben nicht weniger als ihre Altersgenossen. Es ist gut, wenn seine Eltern ihn gleich zu Beginn seiner Lebensreise angemessen unterstützen und bei der sozialen Anpassung unterstützen. Dadurch werden Störungen des Nervensystems vermieden, unter denen viele erwachsene, farbenblinde Menschen leiden. Denken Sie über die Zukunft Ihrer Kinder nach.

Fakten über Farbenblindheit

Wenn Sie sich auf die Statistiken konzentrieren, können Sie feststellen, dass 10% aller Bewohner der Erde zu einem gewissen Grad an Farbenblindheit leiden. Zahlreiche Studien von Spezialisten auf diesem Gebiet bestätigen, dass die Wahrscheinlichkeit des Auftretens dieser Krankheit von vielen Faktoren abhängt.

Unter ihnen sind genetische Veranlagung, Geschlecht, Alterskategorie, Wohnort. Es gibt eine Hypothese, dass diese Sehstörung die physiologische Norm für den alten Menschen war.

In der weltweiten klinischen Praxis gibt es Fälle, in denen Farbenblindheit ein Zeichen für degenerative Prozesse im Sehapparat war, die mit der Alterung des Körpers zusammenhängen. Ein anschauliches Beispiel dafür ist der berühmte Künstler Ilya Repin.

Da er schon ein ziemlich alter Mann war, entschloss er sich, sein berühmtes Gemälde "Iwan der Schreckliche und sein Sohn Iwan" nachzubauen. Während des Arbeitsprozesses bemerkten seine Freunde und Kollegen jedoch, dass ein erfahrener Maler die Farbpalette der gesamten Komposition verzerrt hatte, was eindeutig auf eine Verletzung seiner Farbwahrnehmung hindeutete.

Farbenblindheit manifestiert sich hauptsächlich bei Männern, aber viel häufiger wird dieser Mangel durch Vererbung von der Mutter auf das Kind übertragen, nicht aber vom Vater.

Bei allen farbblinden Menschen leidet ein sehr kleiner Teil der Bevölkerung (0,1%) an einem absoluten Mangel an Farbwahrnehmung. Es ist eine weitaus häufigere Pathologie, bei der eine Person nicht zwischen bestimmten Farben unterscheiden kann.

Google+ Linkedin Pinterest