Netzhautdystrophie. Ursachen, Symptome, Behandlung

Die Netzhaut ist eine sehr dünne Gewebeschicht aus Nervenzellen. Die Netzhaut bedeckt den Augapfel von innen in den Rücken.

Retinalgewebe ist eine große Anzahl von Photorezeptoren oder photosensitiven Zellen, deren Hauptfunktion die Umwandlung von Lichtimpulsen in elektrische ist.


Pathologie "Retina-Dystrophie" ist ein allgemeiner Begriff, der eine signifikante Gruppe verschiedener heterogener Störungen kennzeichnet.

Die häufigsten Anzeichen für alle Arten von retinaler Dystrophie sind das Fortschreiten visueller Dysfunktionen sowie degenerativ-dystrophische Veränderungen in der Netzhautfaser.

Gegenwärtig sind es bei dystrophischen Erkrankungen der Netzhaut die Hauptursachen für einen frühen Rückgang der Sehschärfe, einschließlich Blindheit.

Ihre Besonderheit liegt in der Tatsache, dass der Verlauf der Pathologie langsam, aber stetig ist und durch eine allmähliche Abnahme der Sehfunktion des Auges gekennzeichnet ist.

Faktoren, die die Entwicklung der Pathologie auslösen können, können sein:

  • Alter aufgrund der Involutionsprozesse im Körper;
  • genetische Veranlagung;
  • vaskuläre Erkrankungen, einschließlich Hypertonie, Atherosklerose;
  • Diabetes mellitus;
  • Unterernährung, Avitaminose;
  • rauchen;
  • Übergewicht;
  • übermäßige Sonneneinstrahlung;
  • einige Viruserkrankungen;
  • Stress, nervöse Stöße.

Zentrale Netzhautdystrophie

Diese Gruppe von Pathologien wird als die häufigste Ursache für einen allmählichen und irreversiblen Rückgang der Sehschärfe angesehen. Ein wesentlicher Teil der Netzhautdystrophien ist auf unterschiedliche Weise für die Involutionsdystrophie des zentralen Typs verantwortlich - für die altersbedingte Makuladystrophie.

Der Ursprung dieser Krankheit hängt direkt mit dem Alter zusammen, was anhand des Namens verstanden werden kann.

In den letzten Jahren besteht eine Tendenz zu einer zunehmenden Häufigkeit der Diagnose der oben genannten Krankheit, die durch eine Änderung der demografischen Situation in dem Land verursacht wird, nämlich eine Abnahme der Geburtenrate und folglich einen Anstieg des Anteils älterer Menschen an der Bevölkerung.

Ein anderer möglicher Grund ist eine Zunahme der Prävalenz von Gefäßerkrankungen im Land.


Bei der zentralen Involutionsdystrophie der Netzhaut handelt es sich um eine Läsion des medialen Bereichs der Netzhaut (Macula), die vom Sehnervenkopf aus in Richtung Tempel liegt.

Der Bereich der Makula ist für die Auflösung des Auges verantwortlich, d. H. Er ermöglicht die genaue Bestimmung des Auges von kleinen Objekten und Teilen in großer Entfernung.

Die altersbedingte Degeneration der Makula führt somit zu einer Abnahme der Klarheit des objektiven zentralen Sehens. Involutionelle Makuladystrophie der Netzhaut führt jedoch auch in fortgeschrittenen Fällen nicht zu vollständiger Erblindung, da die peripheren Bereiche der Netzhaut weiterhin funktionieren.

Daher kann der Patient weiterhin normal im Weltraum navigieren. Die Pathologie führt zu einer Verletzung der Fähigkeit einer Person, in geringer Entfernung zu den Augen zu arbeiten (zum Beispiel hat der Patient Schwierigkeiten beim Lesen, Schreiben).

Unter der zentralen Dystrophie der Netzhaut gibt es zwei Formen:

  • Trockene involutionale Makuladegeneration der Netzhaut oder nicht exklusiv.
  • Nasse makulare Netzhautdegeneration oder exsudativ.

Typischerweise betrifft die Pathologie die Augen von Patienten, die 60 Jahre oder älter sind. In der Regel umfasst es beide Sehorgane, und die Schwere und Geschwindigkeit des Fortschreitens der Erkrankung hängt von Stadium und Form ab.

Retina-Makuladystrophie im trockenen Alter

Die Störung der Stoffwechselvorgänge, die zwischen der Netzhaut und den darin eindringenden Gefäßen stattfinden, führt zu einer Ansammlung von Zellabfällen. Diese Zerfallsprodukte sind in Schichten unter der Netzhaut angeordnet, die Mikrotuberkel darstellen.

Diese Art von zentraler Dystrophie der Netzhaut wird als trocken bezeichnet. Formen der Netzhautdegeneration, ohne das pathologische Exsudat zu isolieren, machen mehr als 90% aller Erkrankungen in dieser Gruppe aus. Sie zeichnen sich durch einen langsamen, allmählichen Rückgang der Sehschärfe aus.

Die Prognose für trockene retinale Makuladystrophie ist relativ günstig.

Nasse retinale Makuladystrophie

Wenn während der Entwicklung von pathologischen Prozessen unter der Netzhaut neu gebildete Gefäße infolge der Vaskularisierung sprießen und Blut oder andere Flüssigkeit durch die verletzten Wände austritt und sich ansammelt, wird die altersbedingte Makuladegeneration der Netzhaut als nass (exsudativ) bezeichnet.

Diese Art von Krankheit macht nur 10% aller Fälle von Netzhautdystrophie aus, hat jedoch einen sehr negativen Effekt auf die Sehfunktion.

Die feuchte Makuladystrophie ist durch einen plötzlichen Abfall der Sehschärfe gekennzeichnet, der innerhalb von Wochen oder Tagen auftreten kann. Ohne schnelle und adäquate Therapiemaßnahmen wird das Sehvermögen erheblich verringert, und der Fortschritt des pathologischen Prozesses schreitet zunehmend voran.

Es sei darauf hingewiesen, dass nur ein hochqualifizierter Augenarzt die zentralen Netzhautdystrophien richtig diagnostizieren und von anderen Erkrankungen der Sehorgane unterscheiden kann. Dies gilt insbesondere für die frühen Stadien der Krankheit.

Oft ist die Diagnose sehr schwierig, da die Alterspathologie kombiniert und durch andere Augenerkrankungen ergänzt werden kann, die häufig im Alter auftreten (z. B. ein Katarakt mit einem ähnlichen Symptomkomplex).

Patienten müssen bedenken, dass mit der Entwicklung von Geisterbildern von Objekten, der Krümmung des Bildes vor den Augen, dem Auftreten von Flecken, "blinden Flecken", sofort ein Augenarzt kontaktiert werden muss!

Wenn die subjektiven Empfindungen so sind, dass gekrümmte, wellenförmige Konturen und Linien im Gesichtsfeld erscheinen, kann dies das Anfangsstadium der Entwicklung einer exsudativen Makuladegeneration der Netzhaut bedeuten.

Behandlung der Netzhautdystrophie

Ein erfahrener Spezialist wird nach einer gründlichen und umfassenden Untersuchung die Art der Läsion der Netzhaut, die Geschwindigkeit und den Entwicklungsgrad der Pathologie bestimmen, was dazu beitragen wird, die Behandlungsergebnisse vorherzusagen und ihre wirksamen Taktiken zu entwickeln.

Leider ist die altersbedingte (involutionelle) Dystrophie der Netzhaut mit der Zeit eine irreversible, progressive Erkrankung. Daher zielt seine Therapie darauf ab, den Prozess in einem stabilen Zustand zu fixieren und die Funktionalität des Auges auszugleichen.

Wenn die Pathologie frühzeitig erkannt wird, umfasst das Behandlungsprogramm für retinale Makuladystrophie Medikamente, die eine umfassende Wirkung auf das betroffene Gebiet ausüben.

Insbesondere werden Vasodilatatoren, Venotonika, Mittel zum Verschließen der Wände von Blutgefäßen, Blutverdünner und Vitaminkomplexe verschrieben. Für Patienten mit Netzhautdystrophie sind insbesondere die Vitamine A, E, Gruppe B erforderlich. Diese Behandlung sollte regelmäßig erfolgen und sollte mindestens zweimal pro Jahr verordnet werden.

Die Therapie einer Pathologie, die sich in einem fortgeschrittenen Stadium befindet, erfordert einen intensiven Ansatz.

Die Behandlungsaktivitäten umfassen notwendigerweise physiotherapeutische, mikrochirurgische Techniken, einschließlich:

  • Magnetfeldtherapie, Phototherapie zur Stimulierung der Netzhaut (vor dem Hintergrund konservativer Behandlung);
  • Belichtung der Netzhaut durch Laserstrahlung (Laserbehandlung);
  • perkutane elektrische Stimulation der Netzhaut;
  • intravenöse Blutbestrahlung des Lasers (vor dem Hintergrund der medikamentösen Behandlung);
  • Operationen von vasorekonstruktiven und revaskularisierenden Typen, einschließlich der Verwendung von Allotransplantaten.

Wenn eine feuchte (exsudative) Form der Krankheit diagnostiziert wird, ist eine medikamentöse Behandlung mit Angiogenese-Inhibitoren sowie eine Laser-Kauterisation der Netzhaut erforderlich.

Während der Manipulation mit einer speziellen Linse durch die Pupille wird der Laserstrahl auf die Bereiche der betroffenen Netzhaut gerichtet. Mit fortschreitender Laserkoagulation werden die verletzten Gefäße verschlossen, so dass die Flüssigkeit aus ihnen nicht mehr unter dem Netzhautgewebe sickert.

Diese Prozedur ist völlig schmerzlos, da der Patient zuvor mit betäubenden Tropfen in das Auge getränkt wurde. Während der Sitzung sieht der Patient nur Lichtschein vor seinen Augen.

Je nach Bedarf kann die vaskuläre Koagulation des Lasers im Laufe der Zeit wiederholt werden.

Diabetische Makulopathie

Bei Diabetes mellitus ist die diabetische Makulopathie eine der Hauptursachen für die Behinderung des Menschen. Es verursacht jedoch selten vollständige Erblindung.

Die Krankheit kann sich mit diabetischer Retinopathie (meistens mit proliferativer diabetischer Retinopathie) entwickeln. Sie wird oft als Symptom der oben genannten Pathologie angesehen, da sie Teil ihres klinischen Bildes ist.

Arten von diabetischer Makulopathie

Diabetische Makulopathie wird entsprechend der Art der Änderungen, die in der Visualisierung des Fundus aufgezeichnet wurden, in die folgenden Formen eingeteilt:

  • fokal (einschließlich Zirkonat, Exsudativ);
  • allgemein oder diffus;
  • ischämisch
  • gemischt

Wichtige Anzeichen, die die Seh- und Prognosefunktion beeinträchtigen können, sind die Sauerstoffversorgung und die Schwellung der zentralen Netzhaut.

Eine gewisse Rolle spielt auch die Entfernung des pathologischen Fokus vom Zentrum der Makula.

Behandlung der diabetischen Makulopathie

Jede Art von diabetischer Makulopathie muss behandelt werden und beginnt mit der Erkennung und Korrektur der zugrunde liegenden Erkrankung. Eine wichtige Behandlungsrichtung ist die Stabilisierung von Stoffwechselprozessen.

Wissenschaftliche und klinische Studien zeigen, dass zwischen dem Ausmaß der glykämischen Kompensation und dem Schweregrad der diabetischen Retinopathie, einschließlich der diabetischen Makulopathie, ein Zusammenhang besteht.

Der moderne Behandlungsansatz basiert auf der Prävention der Pathologie bei Menschen mit Diabetes mellitus durch den maximalen Ausgleich von Stoffwechselstörungen.

Dieser Ansatz umfasst eine regelmäßige Überwachung des Blutzuckerspiegels sowie eine zeitnahe und angemessene Korrektur von Diabetes, wenn möglich im frühen Stadium des Krankheitsverlaufs.

Die Verwendung von Angioprotektoren (Pentoxifyllin, Trental, Cerebrolysin, Doxyium usw.) zu therapeutischen und prophylaktischen Zwecken wird derzeit als nicht ausreichend wirksam angesehen.

In der Regel führt eine solche Behandlung in Kombination mit einem unbefriedigenden Ersatz von Glukosestoffwechselstörungen überhaupt nicht zu positiven Ergebnissen.

Daher ist die Laserkauterisation von Netzhautgefäßen (Laserkoagulation) der beste Weg, um Patienten mit diabetischer Makulopathie zu behandeln.

Die Wahl der Methoden der Laserkoagulation sowie die Merkmale der Pathologie bestimmen die Behandlungsergebnisse und die Prognose für die Genesung.

Die vollständige Eliminierung dystrophischer Veränderungen der Netzhaut sowie die Wiederherstellung des Sehvermögens nach den Daten wird bei 62% der Patienten beobachtet. Wird die Laserbehandlung in einem frühen Stadium der Erkrankung durchgeführt, ist ihre Wirksamkeit besonders hoch.

Periphere Netzhautdystrophie

Die lateralen Bereiche der Netzhaut sind bei einer einfachen Untersuchung des Fundus kaum sichtbar, da sie sich hinter der Mittellinie des Augapfels befinden.

An der Peripherie der Netzhaut treten jedoch meistens Anzeichen einer Dystrophie (Degeneration) der Netzhaut auf, die durch eine Zunahme der Augenlänge und folglich eine Zunahme der Schwere der Myopie verursacht werden.

Darüber hinaus verschlechtert sich die Durchblutung der Netzhaut vor dem Hintergrund der Degeneration des Gefäßnetzes stark.

Alle oben genannten Symptome sind die häufigsten Ursachen für eine schwere Pathologie - Netzhautablösung.

Wenn sich der Zustand des Auges verschlechtert, begleitet von dystrophischen Veränderungen, werden die betroffenen Bereiche dünner, und es bilden sich Spannungszonen zwischen der Netzhaut und dem Glaskörper.

Bestehen solche Spannungen über längere Zeit, kann es zu einem Bruch kommen, in dessen Bereich eine flüssige (wässrige) Schicht des Glaskörpers fließt. Es tritt unter die Netzhaut ein, lässt es wölben und schälen.

Unter den peripheren Degenerationen der Netzhaut gibt es verschiedene Varietäten, die sich hinsichtlich des Risikos hinsichtlich der Netzhautablösung unterscheiden.

Gitterdystrophie der Netzhaut

Sie gilt als die schwerste Pathologie und zeichnet sich durch ein hohes Risiko einer Netzhautablösung aus. Entwickelt sich in mehr als 63% der Fälle von peripherer Netzhautdystrophie bei Patienten mit Anzeichen einer Ablösung.

Insgesamt wird bei der Untersuchung älterer Patienten bei 5% der Bevölkerung, vor allem bei Männern, eine Gitterdystrophie diagnostiziert.

Die erbliche Veranlagung zu dieser Form der Netzhautdegeneration wird bemerkt. Am häufigsten verläuft die Pathologie bilateral. Bei genetischer Verursachung tritt eine solche Krankheit oft schon im zweiten Lebensjahrzehnt auf.

Es gibt zahlreiche Belege für einen direkten Zusammenhang zwischen der Häufigkeit der Netzhautablösung und der Entwicklung der Gitterdegeneration: Mehr als ein Drittel der Patienten mit direkter Ablösungsdiagnose weisen Symptome einer Gitterdystrophie auf.

Bei der Untersuchung des Augenhintergrunds ist die Pathologie visuell ein weißgrauer, schmaler, leicht flauschiger Streifen, der Formen in Form eines Gitters oder einer Leiter bildet. Diese Figuren sind nichts anderes als hyalinisierte und ausgelöschte Gefäße, oft Venen.

Zwischen den erkrankten Gefäßen treten Ausdünnungszonen der Netzhaut sowie Mikrobursten, Knoten und Zysten auf.

Andere abnormale Veränderungen, die mit dieser Art von Krankheit inhärent sind, sind Pigmentflecken, Pigmentverringerungsbereiche, diffuse Pigmentierung.

In den meisten Fällen wird beim Erkennen einer Pathologie eine Verdünnung des Glaskörpers festgestellt, während sie entlang der Linie des Endes dystrophischer Phänomene im Gegenteil zu den Rändern verdichtet wird.

Mit anderen Worten, es gibt Bereiche mit hoher Spannung entlang der Kante der Netzhautdegeneration mit Bildung von Ventilretinalimpulsen (bis zu 32% der Fälle) oder abgerundeten Böen (bis zu 18% der Fälle). Beide Arten von Impulsen verursachen eine Netzhautablösung.

Periphere Dystrophie der Netzhaut durch die Art der "Schneckenspuren"

Am häufigsten wird diese Art von Krankheit bei Patienten mit axialer progressiver Myopie in der Regel mit schweren pathologischen Veränderungen in den Blutgefäßen und der Netzhaut gefunden.

Der Grund für diese Art der peripheren Dystrophie der Netzhaut ist die Niederlage der Blutgefäße mit der Bildung von Weiß, einige glänzende Einschlüsse in Form von kurzen Streifen sowie kleine Ausdünnungen der Netzhaut und Defekte in Form von Löchern.

Äußerlich ähnelt die Krankheit der Spur einer Schnecke und erhielt daher ihren Namen.

Mit fortschreitender Pathologie verschmelzen die Dystrophieherde zu bandartigen Läsionen der Netzhaut. In den meisten Fällen wird diese Art der Erkrankung im oberen äußeren Teil des Auges diagnostiziert und neigt zu Tränen einer großen, runden Form.

Folglich ist das Risiko einer Netzhautablösung bei dieser Pathologie sehr hoch, nach Meinung einiger Experten sogar höher als bei der zuvor beschriebenen Gitterdystrophie.

Die periphere Dystrophie der Netzhaut des Typs "Schneckenspuren" ist jedoch viel seltener als die vorherige.

Ungenaue Netzhautdegeneration

Es ist eine erbliche Form der Pathologie. In der Regel deckt die Krankheit beide Augen ab, verläuft jedoch langsam.

Objektive Anzeichen: Weiße oder gelbe Bereiche, die Schneeflocken ähneln, befinden sich entlang der Ränder des Fundus. Sie erheben sich leicht über die Oberfläche und befinden sich in der Nähe der betroffenen vernarbten Gefäße der Netzhaut.

Manchmal begleitet der Prozess die Pigmentierung an der Peripherie der Netzhaut.

Dystrophie der Netzhaut "Kopfsteinpflaster"

Unterschiedliche Standorte der Dystrophie an der äußersten Peripherie Begleitet von dem Auftreten ringförmig lokalisierter, weißer, länglicher pathologischer Herde mit einer unscharfen Oberfläche. Neben diesen Elementen befinden sich Fleckpigmentierungen.

Meistens sind diese Phänomene am unteren Rand des Fundus sichtbar, breiten sich jedoch manchmal im Umkreis aus. Bei mittleren und hohen Myopiegraden und bei älteren Patienten werden in 20% der Fälle Anzeichen einer Netzhautdystrophie vom Typ „Kopfsteinpflaster“ diagnostiziert.

Bei Kontakt zur Netzhautablösung leiden bis zu 11% der Patienten an dieser Art von Dystrophie.

Kleine zystische Degeneration der Netzhaut von Blessin - Ivanova

Die marginale zystische Degeneration der Blessin-Ivanov-Retina sieht aus wie eine ringförmige Formation kleiner Zysten entlang der äußersten Peripherie. Nicht allzu oft führt dies zu einer Ablösung der Netzhaut und vor allem im Zusammenhang mit den natürlichen Involutionsprozessen im Körper.

Blessin-Ivanovs Dystrophie kann die Ursache für kleine Löcher in der Netzhaut sein und bei Augenverletzungen auch Risse an der Zahnlinie verursachen.

Unter allen Fällen von Netzhautablösung ist diese Art von Dystrophie bei 7% von ihnen „schuldig“.

Ursachen der Netzhautdystrophie. Wer ist gefährdet?

Bis zu 40% der verschiedenen Arten von Netzhautdystrophie treten bei Menschen mit Anzeichen von Myopie (Myopie) auf. Bei Weitsichtigkeit wird die Pathologie nur in 8% der Fälle beobachtet, bei normalem Sehen nur 2-5%.

Alle Ursachen der Krankheit können in 2 Gruppen eingeteilt werden.

Lokale Ursachen:

  • genetische Veranlagung;
  • Myopie;
  • Augenverletzung;
  • entzündliche und infektiöse Pathologien des Auges.

Häufige Ursachen:

  • Hypertonie, Atherosklerose und andere Gefäßerkrankungen;
  • Diabetes mellitus;
  • Vergiftung, Vergiftung;
  • einige systemische Erkrankungen des Körpers.

Dystrophie der Peripherie der Netzhaut kann in jedem Alter des Patienten auftreten. Ihre Gefahr besteht in einer möglichen Netzhautablösung und auch darin, dass sich die Pathologie praktisch nicht früh manifestiert.

Oft kommt der Patient zum Empfang und beschreibt den sogenannten Schleier ("Vorhang") im Blickfeld des Auges, was den Fortschritt der zentralen Arten der Degeneration der Netzhaut bedeutet. In diesem Stadium kann nur eine Operation zum Erhalt der Sehkraft beitragen, jedoch nicht immer und erst nach vollständiger Wiederherstellung der Sehkraft.

Wenn eine Person in Gefahr ist, sollte sie ihre Gesundheit sorgfältig überwachen. Mindestens zwei Mal im Jahr sollte ein Augenarzt routinemäßig überprüft werden, und bei ungewöhnlichen Manifestationen muss dringend ein Facharzt hinzugezogen werden.

Behandlung der peripheren Dystrophie

Die Behandlung der peripheren Dystrophie und insbesondere der Netzhautablösung ist ein sehr mühsamer Prozess. Aber die Krankheit zu verhindern, ist nicht so schwierig.

Regelmäßig untersucht, können dystrophische Veränderungen frühzeitig erkannt werden. In diesem Fall wird der Arzt einen dynamischen Test sowie eine Lasertherapie für Netzhauterkrankungen vorschreiben.

In manchen Fällen wird die Laserkoagulation prophylaktisch durchgeführt, da sie absolut sicher ist.

Die vollständig schmerzfreie Laserkoagulation wird ambulant durchgeführt und trägt dazu bei, die erkrankten Teile der Netzhaut von der gesunden zu begrenzen und die Ausbreitung der Pathologie in das Zentrum der Netzhaut zu verhindern.

In einigen Fällen müssen Sie die Koagulation möglicherweise erneut lasern.

Netzhautdystrophie - was ist das?

Viele ältere Menschen möchten wissen, Netzhautdystrophie - was ist das? Aufgrund dieser Krankheit hat der Patient eine irreparable Sehstörung, daher ist es wichtig, der Behandlung besondere Aufmerksamkeit zu widmen.

Was ist Netzhautdystrophie?

Als Netzhautdystrophie wird eine Krankheit bezeichnet, bei der das Nervengewebe des Sehorgans zerstört wird. Dieser Prozess wird von ernsten Tests für die Person begleitet, die Funktionen der Augen beginnen allmählich zu schwinden. Die Degeneration der Netzhaut führt zur Degeneration des zentralen Teils, der als Makula bezeichnet wird. Es ist ein äußerst wichtiges Element. Wenn die Makula gut funktioniert, kann die Person:

  • lesen;
  • alles aus nächster Nähe sehen;
  • Farben erkennen;
  • schreiben

Bei der retinalen Makuladystrophie werden die Zellen der Makula geschädigt. Es ist nicht vollständig bekannt, was diese Krankheit verursacht. Wissenschaftler bringen altersbedingte Veränderungen in den Vordergrund. Meistens tritt es bei älteren Menschen auf. Mit zunehmendem Alter sammeln sich mit dem Alter Zersetzungsprodukte des Stoffwechsels an. Den visuellen Zellen kann die Ernährung aufgrund folgender Faktoren fehlen:

  • Vergiftung;
  • Durchblutungsstörung;
  • Infektionen.

Bei Kurzsichtigkeit kann es zu einer Degeneration der Netzhaut kommen, bei der der Druck auf die Augenschale erhöht wird. Es gibt andere Ursachen für Netzhautdystrophie.

Faktoren, die den Mechanismus seiner Entwicklung auslösen:

  • Übergewicht
  • Diabetes mellitus;
  • Hypertonie;
  • Zigarettenmissbrauch.

Es gibt Fälle, in denen sich die Krankheit in jungen Jahren vor dem Hintergrund von Erkrankungen des Herzens, der Blutgefäße, der Schilddrüse und von Verletzungen entwickelt. Es gibt Fälle, in denen sich eine Netzhautdystrophie während der Schwangerschaft entwickelt. Stress, übermäßige Exposition gegenüber ultravioletten Strahlen und Vererbung sind auch Faktoren, die das Risiko für diese Krankheit erhöhen.

Folgen der Netzhautdystrophie

Wenn eine Person, die dystrophische Veränderungen in der Netzhaut aufweist, nicht sofort ärztliche Hilfe in Anspruch nimmt, sondern die Behandlung zu Hause selbst durchführt, kann dies zu ernsthaften Problemen führen.

Die Komplikation der Krankheit wird häufig zur Ablösung des Sehorgans. Das Schlimmste, was erwartet wird, ist der Sehverlust, der auch nach einer Operation nicht wiederkehrt. Trotzdem entwickelt sich die Erblindung infolge dieser Erkrankung selten. Die Prognose für eine trockene Form ist günstiger als für eine nasse.

Anzeichen einer Krankheit

Die trockene Form der Krankheit entwickelt sich im Anfangsstadium und ist die häufigste. 90% der Gesamtbevölkerung leidet an einer Krankheit dieser Art. In diesen Fällen verschwindet die zentrale Vision einer Person allmählich, aber häufiger hängt eine solche Änderung nicht der richtigen Bedeutung zu. Zu diesem Zeitpunkt ist es sehr wichtig, einen Augenarzt für eine Routineuntersuchung aufzusuchen, bei der der Fachmann die Krankheit und ihre Form erkennen kann.

Ein frühes Symptom der Netzhautdystrophie ist, dass die Sehschärfe allmählich abnimmt. Es kommt zu einem langsamen Fortschreiten der Krankheit, mit der Zeit werden Bilder verzerrt wahrgenommen. Wenn die trockene Form im frühen Stadium nicht sichtbar wird, entwickelt sich an ihrer Stelle eine feuchte Makuladystrophie. Seine Entwicklung ist viel schneller als trocken. Eine Person mit Netzhautdystrophie hat die folgenden Symptome:

  • keine periphere Sicht;
  • Bilder sind verbogen und gerade Linien sind verzerrt.
  • Nachts und bei nachlassender Beleuchtung verschlechtert sich die Sicht;
  • Lichtblitze, Fliegen und farbige Flecken erscheinen vor meinen Augen;
  • verzerrte Farbwahrnehmung;
  • Die Kontrastempfindlichkeit des Sehens geht vollständig verloren oder ist reduziert;
  • in sichtbare Objekte aufteilen.

Es ist ziemlich schwierig, eine schwere nasse Form zu heilen, das Sehen verschlechtert sich schnell. Die Degeneration schreitet voran, es bilden sich neue spröde und sehr trockene Blutgefäße. Dies führt zu Blutungen, die gelbe Cluster bilden. Bei Makuladystrophie werden die Augen schnell müde. Diese altersbedingte Degeneration ist charakteristisch für Menschen über 50 Jahre. Dieser Zustand führt häufig zur Entwicklung einer zentralen Netzhautdystrophie.

Es ist jedoch zu beachten, dass das periphere Sehen bei einem Patienten mit chorioretininaler Netzhautdystrophie normal ist. Wenn es jedoch keine zentrale Vision gibt, kann die Person die Objekte um sie herum nicht klar wahrnehmen.

Menschen, die Anzeichen dieser Krankheit haben, können nicht fahren und lesen. Die Art und der Schweregrad der retinalen chorioretininalen Dystrophie beeinflussen den Fortgang der Erkrankung. Die makulöse Altersdystrophie ist immer bilateral. In einem Auge bildet sich eine feuchte Form, im anderen - trocken.

Laserbehandlung

Heutzutage ist die Laseroperation die effektivste Behandlung. Viele Leute fragen sich, ob es möglich ist, die alte Vision mit einem Laser zurückzugeben. Es ist zu bedenken, dass dies unmöglich ist. Der Laser hilft, die Entwicklung der Krankheit zu stoppen und das Risiko einer Netzhautablösung zu minimieren.

Diese Methode gilt aufgrund des geringsten Traumas als die effektivste. Der Chirurg öffnet den Augapfel nicht, daher ist die Operation absolut unblutig. Die Kauterisation mit einem Laserstrahl erfolgt durch berührungslose Einwirkung auf den betroffenen Bereich, wo unter dem Einfluss von thermischer Energie ein Verkleben und Verschließen von Geweben auftritt.

Der Laser hilft, zwischen krankem und gesundem Gewebe zu unterscheiden. Infolgedessen ist die behandelte Fläche begrenzt. Aufgrund dieser Methode wird die Dystrophie ausgesetzt. Der Lasereingriff erfolgt schnell. Während der Rehabilitationsphase ist es notwendig, eine spezielle Augengymnastik durchzuführen und ausreichend lange Zeit, um die vom Arzt verschriebenen Tropfen zu begraben. Daher ist es notwendig, Netzhautdystrophie zu behandeln, wenn die Krankheit zu weit fortgeschritten ist.

Die Behandlung der Volksheilmittel dieser Krankheit kann nur in Kombination mit der traditionellen Therapie durchgeführt werden. Medikamente der alternativen Medizin helfen in einigen Fällen, das Fortschreiten der Krankheit zu stoppen und den Zustand der Person signifikant zu verbessern.

Es sollte verstanden werden, dass die Behandlung der Netzhautdystrophie von Volksheilmitteln und Medikamenten Kontraindikationen aufweist. Daher ist es vor dem Einsatz verschiedener Folk-Techniken erforderlich, einen Augenarzt zu konsultieren.

Medikamentöse Behandlung

Sobald die Netzhautdystrophie klar ist - was ist das? Der Patient möchte wissen, wie diese Pathologie behandelt wird. Vor dem Termin der Behandlung steht eine umfassende Diagnose. Wie Netzhautdystrophie zu behandeln ist, kennt nur der Augenarzt, den Sie sofort nach dem Erkennen der Krankheit kontaktieren müssen. Ein schmaler Spezialist wird alle möglichen Methoden anwenden.

In der Anfangsphase werden für die Behandlung der Netzhaut spezielle Arzneimittel verordnet, die eine komplexe Wirkung auf das betroffene Organ gewährleisten. Die Netzhaut ist in dieser Situation schwach, daher helfen Medikamente, die Blutgefäße der Augen zu stärken und zu erweitern.

Bei Netzhautdystrophie wird die Behandlung durch einen Arzt individuell verordnet, ein spezifisches Medikamentenschema wird entwickelt. In den meisten Fällen müssen Patienten mit dieser schweren Diagnose den Kurs mehrmals im Jahr wiederholen.

Die Behandlung der Netzhautdystrophie wird durch Arzneimittel mit folgenden Eigenschaften durchgeführt:

  • Vasokonstriktor;
  • Dichtungswände von Blutgefäßen;
  • Blutverdünner.

Patienten, die an dieser Krankheit leiden, sollten Mikronährstoffe (Zink, Beta-Carotin und Omega-3-Fettsäuren) und Vitaminpräparate einnehmen. Die Zulassung solcher Mittel sollte auch in den sehr frühen Stadien der Erkrankung und unabhängig von der Art der zu behandelnden Medikamente nicht vergessen werden.

Bei altersbedingter Dystrophie des Sehorgans sollte einer Substanz wie Lutein große Aufmerksamkeit gewidmet werden. Dieses sehr wirksame Pigment bei dieser Krankheit findet sich in Pflanzen. Es zeichnet sich durch antioxidative Eigenschaften und die Fähigkeit aus, Licht zu absorbieren.

Lutein kommt in spezialisierten Vitaminkomplexen vor. Sie schützen die Augen vor übermäßiger Strahlung, die den Körper während der Krankheit stark schädigt. Bei der Diagnose einer feuchten Form werden dem Patienten Medikamente verschrieben, die Inhibitoren enthalten.

Physiotherapie

Zusammen mit der medizinischen Behandlung verwenden Ärzte alle möglichen physiotherapeutischen Methoden. Mit diesem Zusatz werden reduzierte Dosierungen der verwendeten Medikamente. Oft ist die Entwicklung der Krankheit unterbrochen. Die wichtigsten physikalischen Methoden sind:

  1. Lasertherapie Fördert die Netzhautstimulation.
  2. Magnetfeldtherapie. Hilft, den Augeninnendruck zu senken, die Genesung zu beschleunigen und die Netzhautgefäße zu vergrößern.
  3. Elektrophorese. In diesem Fall erfolgt das Verfahren unter Verwendung bestimmter Medikamente.
  4. Ultraschall Dank seines Einsatzes werden Stoffwechsel und Mikrozirkulation verbessert.

Der Augenarzt wählt ausgehend von der tatsächlichen Situation, der Art der Erkrankung und ihrem Verlauf eine bestimmte Methode aus. Wenn es nicht möglich ist, die Netzhautdegeneration mit medizinischen und physiologischen Methoden zu heilen, wird ein chirurgischer Eingriff durchgeführt.

Vorbeugende Maßnahmen

Personen, die nach Abschluss einer Therapie eine solche Diagnose erhalten haben, sollten regelmäßig Präventivmaßnahmen durchführen. Solche Patienten dürfen die Sehorgane nicht überfordern. Dies gilt für das Lesen, in dem Pausen eingelegt werden müssen, damit die Augen ruhen können. Zur Vorbeugung von Netzhautdystrophie gehören folgende Maßnahmen:

  • Zeitvertreib am Computer, Fernseher und in Büchern;
  • keine heißen Bäder und Duschen zu nehmen;
  • Weigerung, schwere Gegenstände zu heben und erhöhte körperliche Anstrengung.

Diese Personen sollten sich mit der richtigen Beleuchtung ausstatten und systematisch spezielle Augenübungen durchführen. Wenn Sie nach draußen gehen, müssen Sie eine Sonnenbrille tragen, die die Netzhaut des Auges vor den Auswirkungen ultravioletter Strahlen schützt. Um die Oxidation der Zellen in den Augen zu verhindern, die in den meisten Fällen zu Dystrophie führt, müssen nützliche Nahrungsmittel in der Ernährung vorhanden sein. Zur richtigen Ernährung gehört das Essen von Lebensmitteln, die reich an Antioxidantien sind.

Wenn eine Person die Netzhaut zerstört hat, ist die Einnahme von Vitaminen zwingend vorgeschrieben, insbesondere A, E und Gruppe B. Sie tragen zur normalen Funktion dieses Organs bei. Dank der Vitamine, die in frischem Gemüse, Obst, Nüssen und Getreide gefunden werden, verbessert sich die Ernährung des Gewebes, und ihr anhaltender Konsum stoppt dystrophische Veränderungen. Der Patient muss vollständig auf Alkohol und Zigaretten verzichten. All dies muss bei jeder Art von Augendystrophie durchgeführt werden, um die Entwicklung von Atrophie zu vermeiden.

Es sei darauf hingewiesen, dass eine solche gefährliche Krankheit nicht verhindert werden kann, da sie mit dem Welken des Körpers einhergeht. Eine regelmäßige augenärztliche Untersuchung hilft jedoch, das Problem rechtzeitig zu erkennen und eine chirurgische Behandlung durchzuführen.

Netzhautdystrophie: Arten und Behandlung der Pathologie

Bei degenerativ-dystrophischen Erkrankungen der Netzhaut sind in erster Linie Photorezeptoren betroffen, die Farb- und visuelle Analysen durchführen. Diese Pathologie ist charakteristisch für Menschen im Alter, wenn eine altersbedingte Unterernährung des Augengewebes auftritt. Morbiditätsgefahr besteht für Personen, die an Pathologien des Sehapparates leiden, sowie an Personen, die zuvor Augenverletzungen erlitten haben.

Die Gefahr dieses Zustands besteht in der Tatsache, dass eine Person allmählich ihr Sehvermögen, sogar die Blindheit, verliert. Die Krankheit kann lange Zeit asymptomatisch sein und wird nur dann erkannt, wenn eine Person einen erheblichen Prozentsatz ihrer Sehkraft verloren hat.

Arten der Netzhautdystrophie

Das Konzept der "Netzhautdystrophie" kombiniert verschiedene Arten von Erkrankungen des Sehapparates. Jede Krankheit hat ihre eigenen Unterschiede und Merkmale.

Dystrophie des zentralen Typs

Diese Art der dystrophischen Veränderungen in der Netzhaut ist am häufigsten und macht etwa 85% aller Fälle aus. Die zentrale Netzhautdystrophie ist durch eine Funktionsstörung des zentralen Sehens gekennzeichnet, wobei das periphere Sehen erhalten bleibt.

Bei einer zentralen chorioretininalen Dystrophie der Netzhaut besteht keine Möglichkeit zu lesen, zu schreiben, ein Fahrzeug normal zu fahren und zu zeichnen. Ein wichtiges Merkmal ist, dass die chorioretinale Dystrophie der Netzhaut chronisch verläuft.

Typ der peripheren Dystrophie

In Bezug auf das Auftreten ist diese Pathologie der vorherigen Art der Netzhautdystrophie unterlegen. Die Diagnose dieser Krankheit bereitet viele Schwierigkeiten, da die Pathologie durch einen asymptomatischen Verlauf gekennzeichnet ist.

Die häufigste Form der peripheren Pathologie ist die Gitterdystrophie der Netzhaut. Bei dieser Art von Dystrophie wird eine Verschlechterung des peripheren Sehens festgestellt, und die Person nimmt das umgebende Bild normalerweise nicht mehr wahr. Personen, bei denen das Risiko besteht, an Kurzsichtigkeit zu leiden, sind gefährdet. Die Ursache für degenerativ-dystrophische Veränderungen ist eine Verletzung der Blutversorgung des Augengewebes.

Alterstyp der Degeneration

Diese Krankheit ist für ältere Menschen charakteristisch. Menschen über 65 sind gefährdet. Ursache für die Pathologie sind altersbedingte Veränderungen in der Struktur des Sehapparates. Hypertensive Krankheiten, Katarakte und Diabetes mellitus werden zu ständigen Begleitern einer altersbedingten Dystrophie.

Bei altersbedingter Dystrophie tritt sehr selten eine vollständige Erblindung auf, das Fortschreiten der Erkrankung kann jedoch nicht gestoppt werden.

Pigmenttyp Dystrophie

Dies ist die seltenste Art von dystrophischen Veränderungen in der Netzhaut. Es wird normalerweise auf angeborene Anomalien zurückgeführt, die durch genetische Veranlagung verursacht werden. Die pigmentierte Dystrophie der Netzhaut ist durch eine Schädigung der Photorezeptoren gekennzeichnet, die für das Sehen bei Dämmerung verantwortlich sind.

Die Krankheit ist asymptomatisch und schwer zu behandeln.

Punkttyp Dystrophie

Diese Krankheit ist durch eine normale Wahrnehmung des umgebenden Bildes gekennzeichnet, jedoch kann eine Person visuelle Anomalien in Form weißer Punkte oder Fliegen vor seinen Augen beobachten. Einige Menschen mit Punktdystrophie klagen über verschwommenes Sehen.

Diese Krankheit entwickelt sich in der Regel früh und kann auf angeborene Anomalien zurückzuführen sein.

Jede dieser Arten von Dystrophie erfordert eine rechtzeitige Diagnose und eine angemessene Behandlung. Andernfalls kann eine Person das Augenlicht verlieren.

Ursachen der Dystrophie

Folgende Faktoren können Netzhautdystrophie verursachen:

  • Versagen des Immunsystems, das zur Bildung dystrophischer Veränderungen der Netzhautstruktur führt.
  • Pathologische Veränderungen im Gefäßapparat des Auges. Infolge dieser Veränderungen tritt eine Vernarbung der Netzhaut von der Mitte zur Peripherie auf.
  • Die Verwendung von Alkohol und Tabak wirkt sich negativ auf die Stoffwechselvorgänge in der Augenstruktur aus. Ethylalkohol und Nikotin tragen zur Verengung der Augengefäße bei, wodurch die Blutversorgung der Strukturen des Sehapparates gestört wird.
  • Ein weiterer komplizierender Faktor ist eine unausgewogene Ernährung. Die Störung der Nahrungsaufnahme sowie die Verwendung fragwürdiger Produkte tragen zur Entwicklung degenerativ-dystrophischer Veränderungen der Augenstruktur bei.
  • Zuvor übertragene Operationen an den Sehorganen.
  • Verletzung von Stoffwechselprozessen im Körper, was zu übermäßiger Gewichtszunahme führt.
  • Zuvor übertragene Infektionskrankheiten. Es sei darauf hingewiesen, dass es sich um Erkrankungen handelt, für die keine rechtzeitige medizinische Versorgung vorgesehen war.
  • Pathologien innerer Organe und Systeme. Zu diesen Erkrankungen zählen Bluthochdruck, Erkrankungen des kardiovaskulären und endokrinen Systems, Diabetes und Nierenerkrankungen.
  • Übermäßige emotionale und körperliche Überlastung. Dazu gehören Sportarten im Zusammenhang mit Gewichtheben.

Häufig kommt es während der Schwangerschaft zu einer Netzhautdystrophie vor dem Hintergrund allgemeiner Veränderungen des Körpers.

Symptome und Diagnose

Dystrophische Veränderungen in der Netzhaut können ohne charakteristische Symptome auftreten. Eine Person kann über viele Jahre keinen Verdacht über diese Krankheit haben.

Die Hauptsymptome der Netzhautdystrophie sind:

  1. Verminderte Sehschärfe Dieses Symptom ist ein Indikator für Abweichungen in der Bedienung des Sehapparates. Wenn erste Anzeichen von Sehstörungen auftreten, muss eine Person einen Spezialisten für eine Untersuchung konsultieren. Für jede Art von Dystrophie ist eine Abnahme der Sehfunktion bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten charakterisiert.
  2. Verzerrung der Farbwahrnehmung. Bei einigen Arten von Dystrophie ist die Farbwahrnehmung vermindert oder verzerrt. Mit der Entwicklung dieses Symptoms ist eine Person nicht immer in der Lage, Farben und Schattierungen zu unterscheiden.
  3. Verlust von Fragmenten des Umgebungsbildes aus dem Sichtfeld sowie Verzerrung von Konturen und Linien. Diese Symptome sind ziemlich selten. Menschen mit ähnlichen Symptomen können nicht vollständig schreiben, lesen, fahren und zeichnen.
  4. Reduzierte Sehschärfe bei Dämmerung. Ein sehr häufiges Symptom, das bei Patienten mit pigmentierter Dystrophie auftritt. Für viele Menschen verursacht dieses Symptom keine erheblichen Beschwerden.
  5. Licht blinkt Dieses Symptom ist charakteristisch für Menschen, die an peripherer Dystrophie leiden. Sein Merkmal ist das schnelle Auftreten und das unabhängige Verschwinden.
  6. Das Gefühl von Fliegen vor den Augen. Dieses Symptom ist das häufigste und häufigste bei der zentralen Netzhautdystrophie beim Menschen. Der Patient klagt über periodisch auftretende visuelle Anomalien in Form von Fliegen vor seinen Augen. Ein helles Licht oder direktes Sonnenlicht kann eine visuelle Anomalie hervorrufen.
  7. Verzerrung und Trübung des umgebenden Bildes. Es ist eine der häufigsten Manifestationen der Dystrophie. Eine Person kann sich über ein plötzliches verschwommenes Sehen beschweren, das schließlich ohne zusätzlichen Eingriff verschwindet.

Diagnose

Für eine genaue Diagnose ist eine Untersuchung der Farbwahrnehmung, Gesichtsfelder, Sehschärfe und des Fundus erforderlich. Die informativste Methode ist die Visualisierung der Netzhaut mittels kohärenter optischer Tomographie.

  • Auge Ultraschall;
  • Labordiagnostikmethoden (Informationen zum Stoffwechselzustand im Körper);
  • Untersuchung des Augenhintergrunds unter Verwendung der Drei-Spiegel-Linse von Goldman;
  • Visometrie und Perimetrie;
  • Beurteilung des Funktionszustandes der Sehnerven und retinalen Neuronen (elektrophysiologische Studie);
  • Fluoreszenzangiographie.

In einigen Fällen muss die Person möglicherweise die gesamte Liste der genannten Studien durchführen.

Behandlung der Netzhautdystrophie

Die Behandlung dystrophischer Veränderungen ist ein langer und komplizierter Prozess, der nicht immer das gewünschte Ergebnis liefert. Die Hauptaufgabe von Fachärzten ist es, die pathologischen Veränderungen in der Netzhaut zu hemmen, um das Fortschreiten der Erkrankung zu verhindern.

Selbstbehandlung in dieser Hinsicht ist kategorisch kontraindiziert, da dies zu einem vollständigen oder teilweisen Sehverlust für eine Person führen kann. Personen, bei denen die Sehschärfe abgenommen hat, wird empfohlen, einen Augenarzt zu konsultieren.

Drogentherapie

Der Einsatz von Medikamenten ist nur im Anfangsstadium der Krankheit wirksam. Angioprotektoren, Vasodilatator-Tropfen zur Netzhautdegeneration, Diuretika, Kortikosteroide, Antioxidantien und biogene Stimulanzien werden für therapeutische Zwecke verwendet. Wirksam sind auch Stimulanzien für Stoffwechselprozesse (Emoksipin, Taufon).

Um die Ernährung der Netzhaut zu verbessern, werden Lutein enthaltende Multivitamin-Augenkomplexe verwendet. Diese Substanzen tragen dazu bei, die Sehkraft stärker zu belasten und dystrophische Veränderungen zu verhindern.

Physiotherapie

Der physiotherapeutische Effekt trägt zur Normalisierung der Stoffwechselvorgänge in der Netzhaut bei und wirkt auch tonisierend auf die Augenmuskulatur. Zu therapeutischen Zwecken werden Ultraschallbehandlung, Elektrophorese, Phonophorese, Laserbestrahlung und Mikrowellentherapie verwendet.

Chirurgische Behandlung

Um die Ansammlung von überschüssiger Flüssigkeit im Bereich der Netzhaut zu verhindern, können in manchen Fällen vasorekonstruktive Operationen durch Ligation des Arteria temporalis temporalis temporalis durchgeführt werden.

Laserkoagulationsmethode

Diese Technik ist die modernste und effektivste. Ihre Verwendung ermöglicht es Ihnen, eine Ablösung der Netzhaut zu verhindern, die im Verlauf der Krankheit auftritt. Während der Gerinnungssitzung erfolgt die Kauterisation von Problemstellen im Netzhautbereich mittels eines Lasers.

Diese Technik ist wirkungslos und blutfrei. Die Laserkoagulation wird für Personen unterschiedlichen Alters durchgeführt.

Experten auf dem Gebiet der Ophthalmologie empfehlen nachdrücklich, das Problem der Prävention von Netzhautdystrophie ernst zu nehmen. Diese Krankheit neigt zu einem schnellen Fortschreiten. Um der Krankheit vorzubeugen, wird empfohlen, Komorbiditäten rechtzeitig zu behandeln und mindestens einmal im Jahr einen Augenarzt aufzusuchen.

Dystrophie der Netzhaut

Allgemeine Merkmale der Krankheit

Netzhautdystrophie ist eine der Hauptursachen für Sehstörungen bei älteren Menschen. Die Krankheit ist eine irreversible Zerstörung der Gewebe der Netzhaut und die allmähliche Unterdrückung der Funktion der Sehorgane.

Die Ursachen der Netzhautdystrophie sind unterschiedlich. Dies ist vor allem eine altersbedingte Anhäufung von Stoffwechselprodukten in den Geweben. Eine bedeutende Rolle im Ernährungsdefizit der Sehzellen der Netzhaut spielen auch Durchblutungsstörungen, Vergiftungen und Infektionen.

Prädisponierende Faktoren für die Entwicklung einer Netzhautdystrophie sind auch Myopien. Es führt zu einem erhöhten Druck auf die Augenmembranen, verursacht durch die vergrößerte transversale Größe der Sehorgane einer kurzsichtigen Person.

Andere Faktoren, die den Mechanismus der Entwicklung der Netzhautdystrophie auslösen, sind Diabetes, Rauchen, Übergewicht und Bluthochdruck. Eine Netzhautdystrophie kann sich in einem relativ jungen Alter aufgrund von Schwangerschaft, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Schilddrüsenerkrankungen und auch als Folge von Verletzungen entwickeln.

Symptome einer Netzhautdystrophie

Ein frühes Symptom der Netzhautdystrophie ist eine allmähliche Abnahme der Sehschärfe in der Nähe. Die Krankheit schreitet langsam voran und führt im Laufe der Zeit zur Wahrnehmung verzerrter Bilder. Patienten mit Symptomen einer Netzhautdystrophie klagen häufig über Geisterbilder von visuell wahrnehmbaren Objekten, durchbrochene Linien und das Vorhandensein blinder Flecken im Sehen. Eine vollständige Erblindung als Folge einer Netzhautdystrophie entwickelt sich jedoch ziemlich selten.

Arten der Netzhautdystrophie

Chorioretinale Netzhautdystrophie, auch altersbedingte Makuladegeneration der Netzhaut, ist charakteristisch für Menschen über 50 Jahre. Die Krankheit kann zu einem vollständigen Verlust der zentralen Sehkraft führen. In diesem Fall bleibt das periphere Sehvermögen des Patienten mit chorioretininaler Netzhautdystrophie im normalen Bereich.

Ohne zentrale Sicht ist die Klarheit der Wahrnehmung von Objekten nicht möglich. Menschen mit Symptomen einer Netzhautdystrophie dieser Art können weder Fahrzeuge lesen noch fahren. Die Rate des Fortschreitens der Erkrankung hängt von der Art und dem Schweregrad der retinalen Chorioretinendystrophie ab.

Die feuchte Form der Krankheit wird als die schwerste, schnellfließendste und schwierig zu behandelnde Krankheit angesehen. Meistens (in 9 von 10 Fällen) tritt jedoch eine trockene Form der chorioretininalen Dystrophie der Netzhaut auf. Der Prozess der schrittweisen Zerstörung von Zellen der zentralen Netzhaut (Macula) dauert dabei mehrere Jahre.

Bei einer anderen Art von Netzhautdystrophie, der peripheren Netzhautdystrophie, wirken sich Änderungen auf den peripheren Augenhintergrund aus. Die Gefahr dieser Erkrankung besteht darin, dass das frühe Stadium der Entwicklung der peripheren Dystrophie der Netzhaut fast asymptomatisch ist. Die ersten dystrophischen Veränderungen können nur mit Hilfe spezieller ophthalmischer Geräte diagnostiziert werden.

Es ist jedoch sehr wichtig, diese Veränderungen im frühen Stadium der peripheren Dystrophie der Netzhaut zu diagnostizieren. Nur in diesem Fall kann eine ernsthafte Komplikation der Krankheit - Netzhautablösung oder Netzhautriss - wirksam verhindert werden. Solche Pathologien sind im Gegensatz zu ihren Ursachen sehr schwer zu behandeln.

Pigmentdystrophie der Netzhaut ist die seltenste Anomalie, die durch erbliche Faktoren verursacht wird. Unregelmäßigkeiten in der Arbeit der retinalen Photorezeptoren, die entweder für Schwarzweiß- oder Tagesdunkelbilder der Dämmerung verantwortlich sind, führen dazu.

Die retinale Retardendystrophie kann in einem autosomal-rezessiven oder autosomal-dominanten Erbgang von Mutter zu Kind übertragen werden. Am häufigsten leiden Männer an retinaler Pigmentdystrophie. Das klinische Bild der Krankheit und der Entwicklungsmechanismus sind zutiefst individuell.

Bei leichter Netzhautdystrophie nimmt die Sehschärfe in schwach beleuchteten Bereichen nur geringfügig ab. In schweren Fällen von retinaler Pigmentdystrophie ist eine vollständige visuelle Extinktion möglich.

Diagnose der Netzhautdystrophie

Die informativsten Methoden zur Diagnose einer Netzhautdystrophie sind das Laserscanning der Netzhaut mit einem optischen Tomographen, die zentrale Computerperimetrie sowie die Fluoreszenzangiographie der Blutgefäße des Fundus. Sie zeigen die frühesten Symptome einer Netzhautdystrophie.

Darüber hinaus können Tests in einem frühen Stadium der Diagnose einer Krankheit auch durchgeführt werden, um die Farbwahrnehmung, den Bildkontrast und die Größe von zentralen und peripheren Gesichtsfeldern zu überprüfen.

Behandlung der Netzhautdystrophie

Bei der Behandlung der retinalen Dystrophie der Chorioretininalform werden Verfahren der photodynamischen Therapie, Laser-Photokoagulation und Injektionen von Anti-VEGF-Arzneimitteln verwendet. Letztere sind ein spezielles Protein, das dystrophische Prozesse in der Makula des Auges unterbrechen kann.

Die photodynamische Behandlung der Netzhautdystrophie beinhaltet die intravenöse Verabreichung von Photosensibilisatoren. Sie sind in der Lage, Proteine ​​pathologischer Gefäße zu binden und die Entwicklung von Dystrophie zu unterbrechen. Die Art der photodynamischen Behandlung der Netzhautdystrophie wird individuell eingestellt, abhängig von der Empfindlichkeit des Patienten gegenüber dieser Art von Therapie.

Grundlage für die Laserbehandlung von Netzhautdystrophie ist die Kauterisation pathologischer Gefäße. An der Verbrennungsstelle bildet sich eine Narbe auf den Geweben der Augenmakula, und das Sehvermögen in diesem Teil des Auges wird nicht wiederhergestellt. Diese Technik kann jedoch die weitere Ausbreitung des Prozesses der Netzhautdystrophie verhindern.

Bei der Behandlung der retinalen Pigmentdystrophie werden hauptsächlich physiotherapeutische Techniken eingesetzt: magnetische und elektrische Stimulation von Augengewebe. Leider ist ihre Wirksamkeit nicht hoch. Vasorekonstruktive Operationen zur Verbesserung der Blutversorgung der Netzhaut wirken sich ebenfalls begrenzt aus.

Die Verhinderung der Netzhautablösung bei peripherer Netzhautdystrophie wird durch Laserkoagulation durchgeführt. Durch diese minimalinvasive, berührungslose Behandlung der Netzhautdystrophie kann ein chirurgisches Öffnen des Augapfels vermieden werden. Das Verfahren wird ambulant durchgeführt und erfordert praktisch keine Erholungsphase.

Als zusätzliche Behandlung der Netzhautdystrophie aller Art wird die Diät- und Vitamintherapie eingesetzt.

Netzhautdystrophie, was ist das?

WICHTIG ZU WISSEN! Ein wirksames Mittel zur Wiederherstellung der Sehkraft ohne Operation und Ärzte, empfohlen von unseren Lesern! Weiter lesen.

Die Augen des Menschen sind der Spiegel der Seele. Aus dem Blick der Augen kann viel über eine Person sowie über ihre Gesundheit geordert werden. Die Struktur des Auges ist ziemlich kompliziert. Die zentrale Stelle ist der Netzhaut zugeordnet, das Bild wird darauf fokussiert. Die Hauptfunktion davon ist die Kommunikation des optischen Systems und die Richtung der Information im Gehirn. Es gibt einen kontinuierlichen Prozess: Empfangen, Verarbeiten und Übertragen.

Retinale Makuladystrophie wird am häufigsten bei älteren Menschen beobachtet. Aufgrund altersbedingter Veränderungen gibt es Ausfälle in der Funktion des Gefäßsystems. Wenn die Krankheit schnell fortschreitet, ist die Zellulose des Auges betroffen, was zu Störungen in den für das Farbspektrum verantwortlichen Rezeptoren führt.

Dystrophie der Netzhaut, was es ist

Dies ist eine Augenkrankheit, bei der eine Nekrose des Augengewebes vorliegt. Die fehlende medikamentöse Therapie führt zur Vernachlässigung der Krankheit, bei der das Sehvermögen merklich eingeschränkt ist. Erkrankungen der Netzhaut können angeboren sein und von Geburt an erworben werden. Wenn einer der Eltern ein degeneratives Auge hat, wird diese Pathologie in der Hälfte der Fälle vererbt.

Dystrophische Krankheit am Ort der Pathogenese der folgenden Arten:

  • Eine periphere Degeneration der Netzhaut kann nach einer Verletzung der Sehorgane auftreten. Zur Entstehung dieser Krankheit beitragen, kann Myopie vererbt werden.
  • Eine zentrale Chorioretinendystrophie tritt normalerweise bei älteren Menschen auf, wenn sich die Sehorgane ändern.

Die Risikogruppe umfasst Personen im Alter, die Bevölkerung, die unter umweltverschmutzten Bedingungen lebt, sowie Personen, die unmoralisch leben und Alkohol und Tabak konsumieren.

Durchgeführte Meinungsumfragen zeigten, dass in 40% der Fälle bei Patienten mit Kurzsichtigkeit eine chorioretinale Dystrophie der Netzhaut auftritt. Und nur bei 2 Prozent findet man Menschen, die noch nie Sehstörungen hatten.

Ursachen der Netzhautdystrophie

Betrachten Sie die Hauptursachen der Netzhautdystrophie. Die Hornhaut hat keine Blutgefäße, Stoffwechselprozesse erfolgen mit Hilfe des Gefäßsystems des Limbus. Daher wurde früher angenommen, dass Dystrophie aufgrund einer Verletzung von Stoffwechselprozessen in der Hornhaut entsteht.

Augenärzte sind heute der Meinung, dass degenerative dystrophische Erkrankungen genau auf der Ebene der Genetik auftreten. Die Hauptursachen der Degeneration:

  • Biochemische Prozesse in Zellmembranen.
  • Eine kleine Menge Lysosomen.

Wenn es eine Erkrankung der Arteriosklerose oder der arteriellen Hypertonie gibt, die in den meisten Fällen zu einer allgemeinen Durchblutungsstörung im gesamten Körper führt. Die Ansichten von Ärzten sind ähnlich, dass die retinale Makuladystrophie ähnliche Ursachen hat, mit Myopie an der Spitze oder mit anderen Worten Myopie. Bei Missbrauch des Rauchens kann es zu einer Makuladystrophie kommen.

Bis heute hat die Augenheilkunde einen bedeutenden Schritt nach vorne gemacht. Ärzte haben den Hauptgrund identifiziert - genetische Veränderungen.

Symptome einer Netzhautdystrophie

Die Dystrophie der Netzhautbeschwerden ist abhängig von den persönlichen Merkmalen der einzelnen Personen. Die folgenden Symptome treten häufig auf:

  • Schmerzgefühl in den Augen, das stärker und schwächer sein kann.
  • Ständiges Gefühl eines Fremdkörpers oder Staubes in den Augen.
  • Starke Augenempfindlichkeit gegenüber Licht.
  • Übermäßiges Reißen
  • Schwellung der Hornhautoberfläche.
  • Das Stratum corneum wird weniger transparent, während die Sehschärfe abnimmt.
  • Manchmal juckende Augen und doppelte Gegenstände. Die Entwicklung dieser Pathologie ist ein langer Prozess, der im Anfangsstadium keine ausgeprägten Symptome aufweist.

Symptome, die auf Veränderungen der Netzhaut hinweisen, lauten wie folgt:

  • Überanstrengung der Augen in kurzer Zeit.
  • Fehler in der Brechung.
  • Verminderung oder Verlust der visuellen Empfindlichkeit.
  • Elemente sind verzerrt, die Zeilen sind nicht gerade.
  • In den Augen beginnt sich zu verdoppeln.
  • Eine Person beginnt in schwachem Licht, in der Dämmerung oder in der Nacht schlecht zu sehen.
  • Verschiedene Flecken erscheinen vor den Augen oder fliegen Fliegen.
  • Verletzung der Farbübertragung.
  • Das Auftreten von dunklen Flecken.

Die altersbedingte retinale Makuladystrophie beginnt ab dem sechzigsten Lebensjahr.. Bei Männern ist es normalerweise häufiger. Es gibt trockene und nasse Degeneration. Trocken sieht aus wie gelbe Inseln. Bei dieser Form kommt es selten zu einem vollständigen Verlust der Sehfunktion.

Nasse Dystrophie ist eine ziemlich komplizierte Krankheit. Eines der Anzeichen ist die rasche Verschlechterung des Sehvermögens in kurzer Zeit. In diesem Fall beginnt unter dem gelben Fleck ein intensives Wachstum der Kapillaren. In 90% von hundert Menschen verlieren die Sehkraft völlig. Alles beginnt mit trockener Dystrophie und einer sanften Bewegung im Nassen. Aufgrund altersbedingter Veränderungen betrifft die Degeneration beide Augen. Es gibt Fälle, in denen die Degeneration auf einem Auge trocken und auf dem zweiten Auge nass ist. Bei Netzhautablösung gilt die Krankheit als schwerwiegend. Die Mitte der Netzhaut, auf die das Bild fokussiert wird, wird als Makula bezeichnet.

Um die Augen ohne Operation zu behandeln, wenden unsere Leser erfolgreich die bewährte Methode an. Nachdem wir es sorgfältig studiert haben, haben wir uns entschlossen, es Ihrer Aufmerksamkeit anzubieten. Lesen Sie weiter

Diagnose der Netzhautdystrophie

Die List dieser Krankheit ist das Fehlen charakteristischer Symptome im Anfangsstadium des Fortschreitens. Selbst die geringste Veränderung der Sehkraft erfordert die Konsultation eines Arztes. Eine schnelle Diagnose sowie eine zeitnahe medikamentöse Therapie werden Ihr Augenlicht retten. Heutzutage gibt es eine Vielzahl von Diagnosemethoden.

  • Die Studie der Farbwahrnehmung anhand der Tabelle Rabkin.
  • Diagnose der Schwere des Sehapparates, genannt Viziometriya.
  • Identifizieren Sie die Verengung des Sichtfelds.
  • Die biomikroskopische Analyse zeigt weitere Pathologien.
  • Ultraschalluntersuchung der Augen.
  • Tomographie der Augennetzhaut.
  • Übergeben Sie sich für die Laboruntersuchung der allgemeinen Analyse von Blut und Urin.
  • Untersuchung des retinalen Refraktionsfehlers.
  • Sorgfältige Untersuchung der Netzhaut mit einem speziellen Mikroskop.
  • Makuladystrophie kann mit dem Amsler-Gitter bestimmt werden.

Die letztere Methode erfordert keine spezielle Ausrüstung oder die obligatorische Anwesenheit eines Augenarztes. Für die Herstellung dieses Gitters benötigen Sie ein Blatt Papier in der Box und den Stift. Zeichnen Sie ein Quadrat, dessen Seiten 10 Zentimeter betragen. Wählen Sie in der Mitte eine Kugel aus. Als nächstes müssen Sie eine Brille tragen, die meistens zum Lesen von Büchern verwendet wird. Bedecken Sie ein Auge mit einem Blatt nicht durchscheinendem Papier. Konzentriere dich auf den Punkt. Betrachten Sie das Quadrat gut, wenn alle Linien gleich sind, ob es keine Krümmung oder Unregelmäßigkeiten gibt. Weitere ähnliche Aktionen sind erforderlich, um sie mit anderen Augen auszuführen. Wenn alle Linien und die Größe des Quadrats klar sind, ist alles in Ordnung. Wenn die Linien verzerrt sind oder verschwommen aussehen, sollten Sie die Augenklinik besuchen.

Dystrophiebehandlung

Der Arzt verschreibt die Behandlung nur nach einer umfassenden Diagnose und dem Erhalt der Ergebnisse von Labortests. Ein Augenarzt kann verschiedene Behandlungsmethoden anwenden. Die effektivste Behandlungsmethode ist bisher der chirurgische Eingriff mit einem Laser. Dieser Typ ist am sichersten und effektivsten. Der Arzt muss den Augapfel nicht mehr öffnen. Berührungslose Lasereingriffe eliminieren das Infektionsrisiko. In einigen Fällen wird für die Behandlung eine medikamentöse Therapie verwendet. Bewerben bei:

  • Angioprotektoren, deren Blutgefäße stärker und breiter werden. Dazu gehören No-shpa, Papaverin, Drotaverin. Die Dosis des Arzneimittels hängt von den Altersmerkmalen und dem Schädigungsgrad ab.
  • Arzneimittel, die die Bildung von Blutgerinnseln und Blockaden verhindern. Eines der bekannten und billigen Medikamente ist Acetylsalicylsäure.
  • Vitamine für die Organe des Sehens.
  • Lucentis, dieses Medikament verhindert das Wachstum von Blutgefäßen.
  • Senkt den Cholesterinspiegel
  • Mittel, die Stoffwechselprozesse verbessern.
  • Augentropfen, die eine schnelle Heilung und Erneuerung fördern.
  • Bei dieser Therapie werden individuelle Behandlungsschemata ausgewählt. Da die Krankheit schwerwiegend ist und negative Folgen haben kann, wird die Einnahme der Medikamente zwei- bis dreimal im Jahr wiederholt.

Parallel zur Einnahme von Medikamenten werden verschiedene Methoden angewendet:

  • Photostimulation der Augenretina.
  • Die Verwendung von Elektrophorese.
  • Niederfrequente Laserstrahlung erzielt Stimulation.
  • Blutbestrahlung mit einem Laser.

Vorbeugende Maßnahmen

Nach der Behandlung müssen die Patienten vorbeugende Maßnahmen einhalten, nämlich:

  • Es ist verboten, eine starke Augenbelastung zu verursachen. Wenn Sie Bücher lesen oder am Computer arbeiten, müssen Sie sich ausruhen. Es ist besser, einige Minuten in die Luft zu gehen.
  • Vermeiden Sie den Kontakt mit den Augen in direktem Sonnenlicht. Dies kann mit Hilfe einer Sonnenbrille erfolgen.
  • Durch die Überarbeitung der Nahrungsaufnahme werden mehr gesunde Lebensmittel hinzugefügt.
  • Tägliche Einnahme von Vitaminen und Spurenelementen.
  • Gesunder Lebensstil, Sport treiben, Zigaretten und Alkohol vermeiden.
  • Tägliche Übungen für die Augen.

Verwendung beliebter Behandlungsmethoden

Das System der Methoden, die Krankheit mit den Methoden der traditionellen Medizin loszuwerden, wirkt sich positiv aus. Hirudotherapie mit Blutegeln ist sehr effektiv. Blutegelstich hat eine gesunde Wirkung auf den gesamten Körper:

  • Bekämpft Entzündungen.
  • Erhöht die Schutzfunktionen.
  • Es hat eine schmerzlindernde Wirkung.
  • Reinigt von giftigen Substanzen.
  • Reduziert Cholesterin und Zucker.

Heute gibt es eine Vielzahl effektiver Möglichkeiten, um Dystrophie zu beseitigen. Die Behandlung sollte in der Anfangsphase durchgeführt werden.

Ziegenmilch Sie brauchen Ziegenmilch, die mit Wasser gemischt wird. Tränken Sie das betroffene Auge ein und decken Sie es mit einem nicht erleuchteten Tuch auf. Legen Sie sich eine halbe Stunde hin. Die Behandlung wird während der ganzen Woche durchgeführt. In dieser Zeit können Sie die Netzhautablösung bewältigen.

Schöllkraut Ein Esslöffel trockener Schöllkraut in kochendes Wasser getaucht und schnell gemischt. Zum Kochen bringen und ein wenig kochen. Lassen Sie sich etwas Zeit, um darauf zu warten, und belasten Sie dann. Viermal am Tag begraben, zwei Tropfen in jedes Auge. Die Behandlung wird für einen Monat durchgeführt.

Essen Sie täglich Petersilie, Dill, Sellerie, Kohl, Karotten. Gesundheit!

Im Geheimen

  • Unglaublich... Sie können Ihre Augen ohne Operation heilen!
  • Diesmal
  • Ohne zu den Ärzten zu gehen!
  • Das sind zwei.
  • Weniger als einen Monat!
  • Das sind drei.

Folgen Sie dem Link und erfahren Sie, wie es unsere Abonnenten tun!

Google+ Linkedin Pinterest