Antiseptische Augentropfen

Antiseptische Augentropfen werden bei vielen ophthalmologischen Erkrankungen eingesetzt, die von Entzündungen und der Reproduktion von Krankheitserregern begleitet werden. Infektiöse Entzündungsprozesse im Auge können durch drei Arten von Mikroben verursacht werden: Viren, Bakterien und Pilze. Abhängig vom Erreger des Patienten wird die optimale Behandlung ausgewählt, da ein bestimmtes Medikament eine antivirale Wirkung haben kann, Bakterien und Pilze jedoch nicht beeinflusst (oder umgekehrt). Die Aufgabe lokaler Antiseptika besteht darin, das Wachstum und die Reproduktion pathogener Mikroorganismen zu stoppen, wodurch der Wiederherstellungs- und Wiederherstellungsprozess von Augengewebe beschleunigt wird.

Sorten von Drogen

Unter dem breiten Bereich der antiseptischen Tropfen kann in zwei Arten unterteilt werden:

  • eigentlich Antiseptika eines breiten Wirkungsspektrums;
  • antibakterielle Mittel.

Antiseptika eines breiten Spektrums besitzen antibakterielle, antivirale und antimykotische Eigenschaften. Einige von ihnen betreffen sogar Bakterien, die Resistenzen gegen Antibiotika entwickelt haben. Sie werden verschrieben für bakterielle, virale Konjunktivitis, Keratitis und Entzündungen unbekannter Ätiologie. Pilzinfektionen der Augen sind extrem selten, obwohl Keratitis vorliegt, die durch diese Mikroflora verursacht wird. In diesem Fall werden Antiseptika eines breiten Spektrums im Rahmen einer komplexen Therapie eingesetzt, da solche Erkrankungen in der Regel systemisch und lange behandelt werden.

Okomistin

Drops "Okomistin" und seine Analoga enthalten das Desinfektionsmittel Miramistin. Dieses Mittel ist ein Breitspektrum-Antiseptikum, das die Vitalaktivität der meisten Pathogene hemmt. Die Konzentration des Wirkstoffs in Augentropfen beträgt 0,01%. Das Medikament wird bei viraler, pilzlicher und bakterieller Konjunktivitis, Blepharitis und Keratitis eingesetzt. Dieses Antiseptikum wird auch bei Augenverletzungen sowie bei Verbrennungen im Rahmen einer komplexen Therapie verschrieben.

Das Arzneimittel wird bis zu 6-mal pro Tag in 1 bis 2 Tropfen in jedes Auge geträufelt. Das optimale Behandlungsschema sollte von einem Augenarzt auf der Grundlage der Merkmale des Patienten und der Schwere der Symptome der Krankheit ausgewählt werden. Dieses Medikament kann zur Behandlung aller Altersgruppen von Patienten verwendet werden, einschließlich Säuglingen. Die Verwendung von "Okomistina" erlaubte schwangere und stillende Frauen, da das Werkzeug praktisch nicht in den systemischen Kreislauf gelangt. Die einzige Kontraindikation ist die individuelle Unverträglichkeit von Miramistin oder anderen Bestandteilen in der Zusammensetzung der Tropfen.

Albucid

"Albucidum" ist ein antimikrobieller Wirkstoff, der bakteriostatisch wirkt. Dies bedeutet, dass das Arzneimittel keine Keime abtötet, sondern nur deren Vitalaktivität hemmt und es unmöglich macht, normal zu funktionieren und sich zu reproduzieren. Aufgrund dieses Effekts kann der Körper Infektionen leichter bekämpfen, und die lokale Immunität der Augenschleimhaut wird aktiviert.

Der Wirkstoff "Albucid" - Sulfacetamid. Es blockiert die Produktion von Vitalstoffen in Bakterien, wodurch sie inaktiv werden und sich nicht mehr teilen. Albucid wirkt gegen Escherichia coli, Gonokokken, Streptokokken, Chlamydien und Staphylokokken. Es ist wichtig zu wissen, dass diese Substanz Viren und Pilze in keiner Weise beeinflusst, so dass sie nur zur Behandlung von Patienten mit einer bakteriellen Infektion verwendet werden kann.

Indikationen zur Verwendung:

  • eitrige Konjunktivitis;
  • Blepharitis;
  • Hornhautgeschwüre mit eitrigen Sekreten.

Bei Albucidum werden 4-6 Mal täglich 2 Tropfen in jedes Auge geträufelt. Während das Medikament mit der Schleimhaut in Kontakt kommt, kann der Patient ein starkes Brennen und Unbehagen verspüren und über vermehrtes Zerreißen klagen. Im Zusammenhang mit dieser Nebenwirkung ist es besser, das Arzneimittel nicht zur Behandlung kleiner Kinder zu verwenden, sondern andere, "mildere" Mittel zu bevorzugen, obwohl das Arzneimittel formal nicht bei Kindern kontraindiziert ist und in jedem Alter verwendet werden kann.

Tobramycin

Augentropfen mit dem Antibiotikum Tobramycin werden häufig zur Behandlung und Vorbeugung von infektiösen Augenerkrankungen eingesetzt. Die bekanntesten Handelsnamen für Arzneimittel mit diesem Wirkstoff sind „Tobradex“ und „Tobreks“. Dieses Antibiotikum hat ein breites Wirkungsspektrum, es ist wirksam gegen Staphylokokken, einige Streptokokken, Darm- und Pseudomonas-Bazillen, Chlamydien, Gonokokken und Enterobakterien.

Indikationen zur Verwendung:

  • bakterielle Blepharitis;
  • bakterielle Konjunktivitis;
  • Keratokonjunktivitis;
  • Keratitis;
  • Erholungsphase nach einer Augenoperation, um die Entwicklung einer bakteriellen Infektion zu verhindern.

Das Medikament wird mit 1-2 Tropfen in jedes Auge geträufelt. Die Häufigkeit der Eingriffe während des Tages wird vom behandelnden Arzt bestimmt. In der akuten Phase kann es manchmal erforderlich sein, das Medikament häufig (etwa jede Stunde) zu verabreichen. Im Durchschnitt wird empfohlen, das Medikament alle 4 Stunden zu begraben. Tobramycin ist wie andere Antibiotika nicht wirksam gegen Virus- und Pilzinfektionen. Wenn eine Entzündung eine solche Natur hat, dann können Tropfen mit dieser Substanz nur verordnet werden, um das Anhaften bakterieller Mikroflora zu verhindern.

Ofloxacin

Floxal ist ein Augentropfen mit Ofloxacin. Es gehört zu den Fluorchinolon-Antibiotika und wirkt gegen eine Vielzahl von Bakterienarten. Ofloxacin hemmt das Wachstum und den Lebensunterhalt von Staphylokokken, Klebsiella, Gonokkov, Shigella, Streptokokken, Hämophilusbazillen usw. Aufgrund eines so großen Einflussbereichs kann es in Fällen eingesetzt werden, in denen der bakterielle Erreger nicht bestimmt werden kann.

Hinweise zur Verwendung von Floksal:

  • Gerste;
  • Konjunktivitis;
  • Blepharitis;
  • Dakryozystitis;
  • Geschwüre auf der Oberfläche der Hornhaut;
  • Rehabilitation nach ophthalmologischen Operationen.

Je nach Schwere der Erkrankung wird das Medikament 1–2 Tropfen 2–4 Mal pro Tag eingeführt. Die Behandlung sollte 14 Tage nicht überschreiten, da Bakterien eine Resistenz gegen diese antimikrobiellen Tropfen entwickeln können.

"Vitabact"

Der Hauptwirkstoff von Vitabact Augentropfen ist Piloxidin. Es gehört zur antimikrobiellen Gruppe der Biguanide. Diese Tropfen sind ein breites Antiseptikum, da sie nicht nur Bakterien, sondern auch Viren und Pilze betreffen.

Indikationen zur Verwendung:

  • Bindehautentzündung;
  • Keratitis;
  • Dakryozystitis;
  • Prävention von Infektionskrankheiten des vorderen Auges in der Rehabilitationsphase nach Operationen am Auge.

Die Häufigkeit und Dauer der Behandlung wird vom Augenarzt unter Berücksichtigung der Krankheitsmerkmale festgelegt. Im Durchschnitt wird empfohlen, das Medikament 2 bis 6 Mal am Tag zu vergraben. Um Komplikationen zu vermeiden, wird es 1-2 Mal täglich angewendet. Die Behandlung sollte 10 Tage nicht überschreiten.

"Maxitrol"

"Maxitrol" sind Augentropfen, die zwei Antibiotika und entzündungshemmende Komponenten enthalten. Indikationen für die Anwendung sind Infektionskrankheiten des Augapfels, die durch Mikroorganismen hervorgerufen werden, die empfindlich auf die Bestandteile des Arzneimittels reagieren. Die Struktur von "Maxitrol" umfasst 3 Wirkstoffe:

Die ersten zwei Komponenten sind Antibiotika, die dritte Substanz ist ein Hormon. Das Medikament hat eine bakterizide Wirkung gegen Staphylococcus aureus, Streptococcus, Klebsiell, Enterobakterien, Shigella, hämophile und Pseudomonas-Bazillen. Aufgrund von Dexamethason in der Zusammensetzung zeigen die Tropfen eine ausgeprägte entzündungshemmende Wirkung. Sie beseitigen rasch Schwellungen und Rötungen im Bereich der Bindehaut und der Schleimhaut der unteren Augenlider.

Wie wähle ich ein Medikament aus?

Antiseptische Tropfen sollten nur von einem Augenarzt aufgrund der Diagnose und der Schwere der Symptome ausgewählt werden. Es ist ziemlich schwierig, die virale Konjunktivitis unabhängig von der bakteriellen Krankheit zu unterscheiden, da viele Medikamente ihre eigenen Kontraindikationen und Anwendungsmerkmale haben.

Bei der Auswahl der optimalen Tropfen für den Patienten sollte der Arzt zusätzlich zur Diagnose Folgendes berücksichtigen:

  • Alter des Patienten;
  • Allgemeiner Zustand des Körpers und Immunität;
  • der Bereich der Breite der Droge
  • Verträglichkeit von Tropfen mit anderen Arzneimitteln, die von einer Person eingenommen werden;
  • die vorhergesagte Verträglichkeit des Arzneimittels und die Resistenz von Krankheitserregern;
  • Verfügbarkeit von Geldern.

Nutzungsbedingungen

Die Wirkung der Behandlung hängt davon ab, wie korrekt die Tropfen verwendet werden. Eine der wichtigsten Regeln ist die Aufrechterhaltung der Sauberkeit. Waschen Sie Ihre Hände vor und nach der Instillation mit Wasser und Seife, um die Ausbreitung der Infektion zu verhindern. Wenn der Patient nicht alleine lebt, muss er vor der vollständigen Genesung ein einzelnes Handtuch oder trockene Einwegwischtücher verwenden, um Gesicht und Augen abzuwischen. Solche Maßnahmen sind notwendig, um eine Infektion seiner Familienangehörigen zu verhindern.

Darüber hinaus müssen Sie sich an solche Empfehlungen erinnern:

  • Die Tropfenflasche darf die Augenlider und die Bindehaut nicht berühren. Wenn Sie das Arzneimittel mit dem Arzneimittel in den Behälter füllen, sollten Sie mindestens 4 bis 5 cm von der Augenoberfläche fernhalten.
  • Bevor Sie die Flasche drücken, müssen Sie wegschauen und das untere Augenlid ziehen, sodass die Tropfen in diesen Bereich fallen.
  • Die Menge des Arzneimittels sollte 1-2 Tropfen nicht überschreiten (der Überschuss tritt immer noch aus, da die Kapazität des Bindehautsacks gering ist).
  • Das Arzneimittel sollte immer mit beiden Augen verabreicht werden, auch wenn die schmerzhaften Symptome nur auf einer Seite stören.

Nach dem Auftropfen des Auges können Sie die Augen schließen und in entspanntem Zustand eine Weile hinlegen. Wenn der Arzt mehrere Tropfen verschrieben hat, sollte der Abstand zwischen den verschiedenen Medikamenten mindestens 15 bis 20 Minuten betragen.

Bei Infektionskrankheiten des Auges jeglicher Art können keine Kontaktlinsen verwendet werden. Es ist besser, eine Brille zu tragen, bevor Patienten mit Sehschärfe vollständig geheilt sind. Wenn Kontaktlinsen bei Entzündungen getragen werden, müssen sie durch neue ersetzt werden, da sie den Infektionsprozess neu entwickeln können.

Nebenwirkungen

Nebenwirkungen bei der Anwendung von Antiseptika liegen meistens in lokalen Beschwerden. Wenn der Wirkstoff auf die Schleimhaut des Auges gerät, kann der Patient ein vorübergehendes Brennen verspüren und ein starkes Zerreißen feststellen. In einigen Fällen können Rötung und leichte Schwellung der Bindehaut auftreten.

Wenn bei der Verwendung eines Arzneimittels die unangenehmen Symptome starke Beschwerden verursachen, sollten Sie den Augenarzt unverzüglich informieren. Das Risiko, eine Allergie oder eine individuelle Unverträglichkeit gegen ein Medikament zu entwickeln, kann niemals ausgeschlossen werden, auch wenn der Patient dieses Medikament bereits zuvor verwendet hat. Mit einem breiten Spektrum an modernen antiseptischen Tropfen kann der Augenarzt das optimale Medikament auswählen, dessen Verwendung so effektiv und so angenehm wie möglich sein wird.

Antiseptika werden häufig nicht nur in der Ophthalmologie, sondern auch in anderen Bereichen der Medizin eingesetzt. Durch die Unterdrückung der Vitalaktivität pathogener Mikroben kann das Risiko ernster Komplikationen der Krankheit minimiert und die Genesung beschleunigt werden. Um antimikrobielle Tropfen auszuwählen, sollten Sie immer einen Arzt konsultieren, da erfolglose Selbstbehandlungsversuche das Krankheitsbild verzerren und die genaue Diagnose erschweren können.

Augentropfen: Sorten, Listen, Anwendungsempfehlungen

Augentropfen sind medizinische Lösungen, die zum Einsetzen in die Augen bestimmt sind. Es gibt viele Medikamente in Form von Augentropfen, aber alle sind keine Analoga, sondern gehören zu der einen oder anderen Gruppe. Alle Tropfen sind steril, stabil und reizen die Augenschleimhaut nicht. Je nach Wirkstoff werden Augentropfen eingesetzt, um unangenehme Symptome zu beseitigen und verschiedene Augenkrankheiten zu behandeln. Als nächstes betrachten wir die häufigsten Augentropfen und Merkmale ihrer Verwendung.

Anwendungsgebiet

Augentropfen sind zur Vorbeugung und Behandlung von Erkrankungen der Sehorgane bestimmt. Am häufigsten verschreiben Augenärzte Tropfen bei Erkrankungen des vorderen Auges, der äußeren Schalen und der Augenlider. Die Zusammensetzung der Lösungen besteht aus einer oder mehreren Komponenten, die eine therapeutische Wirkung auf die Augen haben. Augentropfen können für folgende Zwecke verwendet werden:

  • Kampf gegen Infektionen und Viren. In diesem Fall enthalten sie Antibiotika und antivirale Komponenten.
  • Allergie-Schutz
  • Beseitigung des Entzündungsprozesses.
  • Behandlung des Glaukoms und Senkung des Augeninnendrucks.
  • Fütterung des Augengewebes zur Verbesserung der Stoffwechselvorgänge;
  • Verlangsamung der Kataraktbildung;
  • Reduzierte Presbyopie;
  • Verlangsamung des Fortschreitens von Myopie;
  • Die Bekämpfung der Retinopathie bei Stoffwechselstörungen;
  • Durchführung von Diagnoseverfahren;
  • Feuchtigkeitsspendende Augen;
  • Vasokonstriktion;
  • Beseitigung von Müdigkeit, Rötung und Reizung;
  • Entfernung von Ödemen

Merkmale von Medikamenten

Alle Arten von Augentropfen kombinieren eine Reihe gemeinsamer Eigenschaften. Ein wichtiges Merkmal solcher Mittel ist die Fähigkeit, die Bindehaut, die äußere Membran des Auges, schnell in die tieferen Teile des Augapfels einzudringen.

Dieser Effekt wird durch spezielle Technologien erreicht, die im Produktionsprozess eingesetzt werden.

Jedes Medikament hat seine eigenen Eigenschaften: Es enthält seinen Wirkstoff, wird zu einem bestimmten Zweck verwendet und ist in der einen oder anderen Gruppe von Augentropfen enthalten.

  • Antimikrobielle Augentropfen werden gegen Infektionen eingesetzt. Dies ist die zahlreichste pharmakologische Gruppe, die wiederum in mehrere Untergruppen unterteilt ist. Es werden antibakterielle, antivirale und antimykotische Augentropfen unterschieden, und zwar durch die Art des Wirkstoffs - Antibiotika, Chemotherapeutika und Antiseptika.
  • Entzündungshemmende Augentropfen sind zur Behandlung entzündlicher Läsionen des Sehorgans und seiner nichtinfektiösen Anhängsel bestimmt. Diese Gruppe wird wiederum in entzündungshemmende Steroid-Tropfen (hormonelle entzündungshemmende Tropfen) und nicht-steroidale entzündungshemmende Tropfen unterteilt. Diese und andere können aus mehreren Komponenten bestehen und ihr Handlungsspektrum erweitern.
  • Arzneimittel, die den Augeninnendruck reduzieren sollen, werden in zwei große Gruppen unterteilt: Arzneimittel, die den Fluss der Augenflüssigkeit verbessern, und Arzneimittel, die die Produktion reduzieren.
  • Antiallergische Augentropfen sind zur Behandlung und Vorbeugung von allergischen Reaktionen vorgesehen. Das Wirkprinzip dieser Medikamente besteht darin, die Auslösung der Entzündungsreaktion auf zellulärer Ebene oder auch bei der Blockade von Histaminrezeptoren zu unterdrücken.
  • Topische Vasokonstriktorika lindern Symptome allergischer Entzündungen wie Schwellungen und Hyperämie und reduzieren die Schmerzen signifikant.
  • Bei Katarakten eingesetzte Augentropfen verlangsamen die Entwicklung.
  • Feuchtigkeitsspendende Augentropfen oder „künstliche Tränen“ sind zur Vorbeugung des Syndroms des trockenen Auges vorgesehen.
  • Diagnostische Augentropfen werden bei chirurgischen Eingriffen verwendet.

Liste

Als nächstes betrachten wir die bekanntesten und wirksamsten auf dem modernen Pharmamarkt verfügbaren Medikamente, die nach Art der Wirkung und Anwendungsbereich klassifiziert werden.

Zur Behandlung von Infektionskrankheiten

Diese Gruppe ist in mehrere Untergruppen unterteilt.

Antibakteriell

Entwickelt für die Behandlung von Augeninfektionen durch Bakterien, Mykoplasmen und Chlamydien. Derzeit sind folgende Antibiotika-Augentropfen bekannt:

Antiviral

Entwickelt zur Behandlung von Virusinfektionen. Die Liste dieser Medikamente:

  • Aktipol;
  • Poludan;
  • Trifluridin;
  • Berofor;
  • Oftan-gehen

Antimykotische

Entwickelt zur Behandlung von Pilzinfektionen. Solche Ophthalmika sind nur in Europa und den Vereinigten Staaten auf der Grundlage einer Substanz wie Natamycin erhältlich. Falls notwendig, werden Lösungen von Amphotericin B, Fluconazol, Ketoconazol, Flucytazin, Miconazol und Nystatin in die Augen geträufelt.

Kombiniert

Diese Arzneimittel enthalten Sulfanilamid-Agenzien in ihrer Zusammensetzung und werden daher zur Behandlung von bakteriellen und viralen Infektionen eingesetzt. Das bekannteste Medikament auf der Basis von Sulfacylnatrium ist Albucid.

Antiseptikum

Zur Behandlung von Infektionen, die durch Mikroorganismen verursacht werden: Viren, Pilze, Bakterien. Tropfen mit Antiseptika:

  • Ophthalmo-Septonex;
  • Miramistin;
  • Avitar

Entzündungshemmend

Die Vorbereitungen dieser Gruppe sind in 3 Untergruppen unterteilt:

  1. Tropfen, die als Wirkstoff nichtsteroidale Entzündungshemmer enthalten (Indocollir-Augentropfen, Voltaren oft, Naklof). Tropfen für Augen von Entzündungen werden häufig verwendet, um eine Quelle in verschiedenen Funktionszuständen (Müdigkeit, Reizung usw.) und Augenerkrankungen (Infektionen, Glaukom usw.) zu stoppen.
  2. Tropfen, die Glukokortikoide enthalten. Dazu gehören Tropfen für die Augen von Dexamethason, Prednisolon, Betamethason, Prenatsid. Diese Medikamente werden verwendet, um bei verschiedenen Erkrankungen des Auges einen starken Entzündungsprozess zu verhindern. Bei viralen, mykobakteriellen und Pilzinfektionen der Augen wird die Verwendung von Augentropfen mit Glukokortikoiden nicht empfohlen.
  3. Kombinierte Tropfen, die NSAIDs, Glucocorticoide, Antibiotika oder antivirale Wirkstoffe enthalten. Die beliebtesten Kombinationspräparate sind Sofradex, Ophthalmoferon und Tobradex.

Antiallergisch

Präparate dieser Gruppe werden Patienten verschrieben, die an allergischen Reaktionen leiden. Arzneistofflösungen können als Wirkstoffe Membranstabilisatoren (Cromohexal, Lekrolin, Lodoxamid, Alomid) oder Antihistamine (Antazolin, Azelastin, Allergodil, Levocabastin, Feniramin, Histomet und Opatonol) enthalten.

In Kursen müssen antiallergische Tropfen appliziert werden.

Vasoconstrictor

  • Tetrizolin;
  • Naphazolin;
  • Oxymetazolin;
  • Phenylephrin;
  • Vizin;
  • Spersallerg.

Diese Medikamente werden nur nach Bedarf verwendet, um eine starke Rötung der Augen zu beseitigen, Schwellungen zu lindern und das Reißen zu erleichtern.

Die Verwendung von Vasokonstriktor-Tropfen ist nicht länger als 7 - 10 Tage hintereinander erlaubt.

Zur Behandlung von Glaukom

Solche Medikamente reduzieren den Augeninnendruck. Darunter sind Tropfen, die den Abfluss von Intraokularflüssigkeit (Pilocarpin, Carbachol, Latanoprost, Xalatan, Xalacom, Travoprost, Travatan) verbessern, und Tropfen, die die Bildung von Intraokularflüssigkeit (Clonidin-Clofelin, Proxofelin, Betaxolol, Timx Pro, Pro, Prod. Prog. Prog. Truzopt, Azopt, Betoptik, Arutimol, Kosopt, Xalakom.

Mit Neuroprotektoren

Die Medikamente dieser Gruppe unterstützen das Funktionieren des Sehnervs und verhindern das Ödem. Dazu gehören: Erisod, Emoksipin Augentropfen, 0,02% ige Lösung von Histochrom.

Zur Behandlung und Vorbeugung von Katarakten

Der Zweck dieser Tropfen ist es, die Entwicklung von Katarakten zu verlangsamen. Die Liste der Drogen:

  • Alpha-Adrenomimetikum - Mezaton 1%;
  • Irifrin 2,5 und 10%;
  • Taurin;
  • Oftan-Katakhrom;
  • Azapentacen;
  • Taufon;
  • Quinax

Anästhetika

Zur Linderung von Schmerzen in den Augen bei schweren Erkrankungen oder bei der Durchführung von Diagnose- und Operationsverfahren. Dazu gehören die folgenden Medikamente:

Zur Diagnose

Wird für verschiedene Diagnoseverfahren verwendet: Die Pupille ist erweitert, ermöglicht es, den Augenhintergrund zu sehen, Läsionen verschiedener Augengewebe zu unterscheiden, usw.). Drogen in dieser Gruppe:

Feuchtigkeitscremes

Solche Mittel werden anders als "künstliche Tränen" bezeichnet.

Mit trockenen Augen im Hintergrund einer Krankheit oder Erkrankung auftragen. Für Drogen "künstliche Tränen" gehören:

  • Vidisik;
  • Oftagel;
  • Kommode mit Kommode
  • Oksial;
  • Sistaine;
  • "Tränen natürlich."

Wiederherstellen

Diese Medikamente stimulieren die Wiederherstellung der normalen Struktur der Augenhornhaut, verbessern die Ernährung des Augengewebes und aktivieren deren Stoffwechselprozesse. Dazu gehören: Ataden, Erisod, Emoksipin, Taufon, Solkoseril, Balarpan. Diese Tropfen werden auch zur Beschleunigung der Genesung von Augenbränden durch Schweißen, Verletzungen und vor dem Hintergrund dystrophischer Prozesse in der Hornhaut (Keratinopathien) verwendet.

Vitamin

Sie enthalten Vitamine, Spurenelemente, Aminosäuren und andere Nährstoffe, die die Stoffwechselvorgänge in den Geweben des Auges verbessern und dadurch die Progressionsrate von Katarakten, Myopie, Hyperopie und Retinopathie reduzieren. Die Liste der Medikamente in dieser Gruppe:

  • Quinax;
  • Ophthalmol-Cathrom;
  • Catalin;
  • Vitiodurol;
  • Taurin;
  • Taufon Augentropfen.

Jedes Medikament hat seine eigenen Eigenschaften. Es ist erlaubt, Tropfen einer medizinischen Orientierung nur auf das Ziel des Augenarztes aufzutragen.

Empfehlungen zur Verwendung

Was müssen Sie über die korrekte Verwendung von Augentropfen wissen?

  • Augentropfen sollten von einem Arzt verordnet werden. Der Spezialist wählt das Medikament für die Behandlung der Krankheit aus und schreibt seine Dosierung vor, die streng befolgt werden muss.
  • Wenn der Augenarzt mehrere Augenpräparate verordnet hat, ist es notwendig, 15 bis 20 Minuten Pause zwischen den Instillationen einzulegen. Wenn der Arzt sagt, dass die Tropfen in einer bestimmten Reihenfolge angewendet werden sollten, vernachlässigen Sie dies nicht.
  • Die Apotheke darf keine Augentropfen verschreiben, die von einem Arzt verordnet wurden. In diesem Fall sollten Sie sie nicht durch Tropfen ähnlicher Zusammensetzung alleine oder auf Empfehlung eines Apothekers ersetzen. Selbst wenn derselbe Wirkstoff auf Fläschchen verschiedener Hersteller angegeben wird, kann das Augengewebe unvorhersehbar auf ein anderes Arzneimittel ansprechen. Nur ein Fachmann kann das entsprechende Analog wählen.
  • Beachten Sie genau den Aufbewahrungsmodus für Augentropfen, die in den Anweisungen für das Medikament angegeben sind.
  • Beachten Sie das Ablaufdatum: Augentropfen können innerhalb eines Monats ab dem Öffnen der Flasche und nur dann angewendet werden, wenn sich Aussehen, Farbe und Konsistenz der Lösung nicht geändert haben.
  • Waschen Sie Ihre Hände, wenn Sie Tropfen verwenden, um eine Infektion der Augen zu vermeiden, und berühren Sie nichts mit der Flaschenspitze.
  • Erhitzen Sie die Tropfen, indem Sie die verschlossene Durchstechflasche in eine Tasse heißes Wasser fallen lassen oder durch einen heißen Wasserstrom ersetzen. Kalte Tropfen werden schlecht aufgenommen und können die Augen reizen.
  • Wenn Sie Kontaktlinsen tragen, entfernen Sie die Kontaktlinsen, bevor Sie die Augentropfen auftragen. Sie können sie 15 bis 20 Minuten nach der Einnahme des Medikaments tragen.
  • Verwenden Sie keine anderen Tropfen und geben Sie niemandem Ihr Medikament. Augentropfen - wie eine Zahnbürste: streng einzeln auftragen.

Die Ursachen von Ausbrüchen in den Augen werden in diesem Artikel beschrieben.

Video

Schlussfolgerungen

Augentropfen sind ein wirksames Mittel zur lokalen Anwendung. Der Anwendungsbereich ist recht groß. Ein qualifizierter Spezialist hilft Ihnen bei der Auswahl des einen oder anderen Werkzeugs nach einer gründlichen Untersuchung der Sehorgane. Um die oben im Artikel aufgeführten Medikamente zu erreichen, hatten sie die gewünschte Wirkung, man muss sich an die Regeln ihres Einsatzes und den Rat eines Augenarztes halten.

Lesen Sie auch, welche Tropfen bei Allergien und Gerste auf das Auge wirken.

Liste der wirksamen antibakteriellen Augentropfen

Wichtig zu wissen! Wenn die Vision zu scheitern begann, fügen Sie diesen Pro sofort Ihrer Diät hinzu. Lesen Sie mehr >>

Infektionskrankheiten des Sehorgans waren in der Augenheilkunde schon immer ein großes Problem. Selbst vor rund 50 Jahren verlor eine große Anzahl von Menschen durch eine banale Infektion das Augenlicht, und Trachom nahm unter diesen Krankheiten einen besonderen Platz ein. Die schnelle Entwicklung der Medizin, einschließlich der Erfindung von Antibiotika, kann solche schweren Krankheiten in wenigen Tagen heilen. Verwenden Sie dazu antibakterielle Augentropfen.

Antibiotika-Augentropfen werden zur Behandlung und Vorbeugung folgender ophthalmologischer Erkrankungen eingesetzt:

  • akute bakterielle Blepharitis;
  • akute und chronische Konjunktivitis;
  • infektiöse und entzündliche Erkrankungen der Tränenwege: Dakryozystitis, Canaliculitis usw.
  • bakterielle Keratitis;
  • Uveitis;
  • Chorioretinitis;
  • Augapfelverletzungen;
  • Prävention postoperativer Komplikationen bei Augenoperationen und deren Anhängen.

Es ist wichtig! Es sollte daran erinnert werden, dass Antibiotika, auch für die topische Verabreichung, sehr ernste Drogen sind. Verwenden Sie sie nicht unbedacht und ohne ärztliches Rezept! Für die Selbstbehandlung ist es ratsam, Antiseptika-Lösungen und nur für kurze Zeit vor einem Arztbesuch zu verwenden.

Zur Vorbeugung und Behandlung von infektiösen (nur bakteriellen!) Erkrankungen des Auges und seiner Adnexen (Augenlider, Tränenwegsystem, okulomotorische Muskeln usw.) werden spezielle Augendosierungsformen von antibakteriellen Arzneimitteln verwendet, die verschiedenen pharmakologischen Gruppen angehören.

Liste der bei der Behandlung von Augenerkrankungen verwendeten Antibiotika-Gruppen:

  • Aminoglykoside;
  • Glycopeptide;
  • Makrolide;
  • Penicilline;
  • Polymyxin;
  • Sulfonamide;
  • Tetracycline;
  • Phenicole;
  • Fluorchinolone;
  • Fuzidina;
  • Cephalosporine.

Antimikrobielle Medikamente haben eine geringe Toxizität im Körpergewebe und wirken selektiv nur auf Bakterien. Medikamente einiger Gruppen zerstören Bakterien, dh sie sind Bakterizide, während andere deren Fortpflanzung hemmen, sie werden als Bakteriostatikum bezeichnet.

Achtung! Es sollte daran erinnert werden, dass, wenn ein langfristiger Einsatz von Antibiotika für die Augen möglich ist, die Entwicklung einer Resistenz (Resistenz) von Bakterien nicht nur gegen dieses Medikament, sondern auch für die gesamte Gruppe, die es repräsentiert, möglich ist.

Augentropfen wählen!

Malysheva: "Wie einfach es ist, das Sehvermögen wiederherzustellen. Ein bewährter Weg ist, ein Rezept zu schreiben." Lesen Sie mehr >>

Aminoglykoside haben ein breites Wirkungsspektrum. Die meisten Mitglieder dieser Gruppe zerstören Staphylokokken- und Streptokokkenflora, die meistens eitrige Augenkrankheiten verursachen. Aminoglykoside sind bei individueller Intoleranz, Ohrerkrankungen, schweren Nierenstörungen, Myasthenie sowie während der Schwangerschaft und Stillzeit kontraindiziert.

Tobrex (Tobromycin) ist einer der hellsten Vertreter der Aminoglykosidgruppe. Dieses Medikament wird zur Behandlung von tobromycinempfindlichen Infektionskrankheiten des vorderen Augapfelsegments verwendet. Tobrex ist besonders aktiv gegen gramnegative Mikroflora und wirkt bakteriostatisch. Dieses Medikament produziert in Form von Augentropfen - 0,3% ige Lösung. Das Präparat 3-4 mal täglich 5-7 Tage lang in den Bindehautsack füllen. Angesichts der geringen Kosten, seltener Nebenwirkungen, ist die Möglichkeit der Anwendung bei Kindern (Kinderform wird unter dem Namen Tobriss herausgegeben) heute eines der besten antibakteriellen Mittel in der Augenheilkunde.

Nettacin (Netilmicin) - antibakterielle Augentropfen, Vertreter der Gruppe der Aminoglykoside. Erhältlich in einer Tropfflasche in Form einer 0,3% igen Lösung. Die bakteriostatische Wirksamkeit ist Tbromycin überlegen, aber der Preis dieses Arzneimittels ist dreimal höher. Indikationen für die Anwendung und Dosierung von Nettacin sind die gleichen wie für tobrex.

Gentamicin ist das älteste Präparat der Aminoglykosidfamilie. Auch als Augentropfen erhältlich. Heute wird es wegen der hohen Nephrotoxizität und des Auftretens von Hörkomplikationen sehr selten verwendet.

Die Präparate dieser Gruppe von Antibiotika sind die ersten, die die Menschen zu verwenden begannen. Aufgrund der aktiven Entwicklung der Pharmakologie verließen sie diese Gruppe unangemessen und verschrieben teurere und stark antibakterielle Medikamente. Penicilline werden zur Behandlung von Konjunktivitis, Blepharitis und Keratitis eingesetzt. Penicilline dringen sehr schlecht in das Auge ein, so dass keine Komplikationen mit Ausnahme allergischer Reaktionen auftreten. Die ideale Kombination einer Augeninfektion ist die Verwendung von Aminoglykosid und Penicillin.

Es gibt keine antibakteriellen Augentropfen, die Penicilline enthalten. Sie werden unmittelbar vor Gebrauch in Apotheken zubereitet. Dies ist auch zu Hause möglich. Dazu ist es erforderlich, ein Antibiotikumpulver (Ampicillin, Benzylpenicillin, Methicillin, Oxacillin) einzunehmen und in 5 ml Kochsalzlösung aufzulösen. Der Einfachheit halber wird der gesamte Vorgang in einer Spritze durchgeführt, mit der dann (natürlich ohne Nadel) getränkt wird. Wenden Sie das Medikament für eine Woche 4-6 mal täglich an.

In den letzten Jahren hat die Verwendung von antibakteriellen Sulfanilamid-Tropfen deutlich abgenommen. Dies liegt an der Entdeckung neuer, hochwirksamer und weniger toxischer Antibiotika sowie an häufiger Resistenz aufgrund ihres jahrzehntelangen Einsatzes in der Augenheilkunde. Medikamente in dieser Gruppe haben ein breites Wirkungsspektrum. Sie sind gegen Streptokokken, Escherichia coli, Clostridien, Staphylokokken, Gonokokken, Erreger von Pest und Anthrax aktiv und zerstören auch Toxoplasma, was die meisten anderen Antibiotika für das Auge nicht können.

Sulfacetamid (Sulfacyl Sodium 20% oder Albucid) ist der bekannteste antibakterielle Augentropfen mit einem Antibiotikum seit seiner Kindheit. Die Anwendung dieses Antibiotikums für die Augen ist angezeigt bei Erkrankungen wie Konjunktivitis, Blepharitis, Keratitis und Gonokokkeninfektionen bei Neugeborenen. Dieses Medikament wird häufig bis zu 6-8 Mal am Tag fallen gelassen, da seine Konzentration in den Geweben des Auges über 5-7 Tage rapide abnimmt. Die Akzeptanz von Albucid verursacht oft lokale allergische Reaktionen, die sich in Juckreiz, Brennen und Schleimhautreizungen äußern. Sulfacylnatrium kann nicht zusammen mit Medikamenten gegen Diabetes mellitus, Chloramphenicol und Methotrexat angewendet werden.

  • Anblick

In der modernen ophthalmischen Praxis wird der einzige Vertreter der Fenicol-Gruppe verwendet - Chloramphenicol, besser bekannt als Levomycetin.

Chloramphenicol ist eines der ersten Antibiotika, das 1947 eröffnet wurde. In dieser Hinsicht haben derzeit viele Bakterienstämme eine geringe Empfindlichkeit. Levomycetin zeigt eine bakteriostatische Wirkung auf die meisten grampositiven und gramnegativen Bakterien, intrazellulären Bakterien und sogar gegen große Viren. Da das Medikament sehr alt ist, hat es eine ausreichend hohe Toxizität. Chloramphenicol ist während der Schwangerschaft und Stillzeit ab einem Alter von 65 Jahren kontraindiziert und wird nicht zur Anwendung bei Kindern unter 8 Jahren empfohlen. Bei Neugeborenen kann die Anwendung dieses Medikaments zur Entwicklung eines "grauen" Syndroms führen - Erbrechen, Zyanose, Hypothermie, Unterleibskrämpfe, Atemstillstand -, der mit schwachen Schutzfunktionen der Leber einhergeht.

Medikamente in dieser Gruppe werden künstlich erhalten. Aufgrund ihrer geringen Toxizität, hohen Bioverfügbarkeit und hervorragenden Wirksamkeit gegen die meisten Bakterien werden Fluorchinolon-haltige Tropfen in der Augenheilkunde häufig verwendet. Fluorchinolone werden bei Infektionen der Augenlider und Tränenorgane, bei bakterieller Keratitis und Uveitis eingesetzt.

Normaks (Norfloksatsin) - ein Antibiotikum aus der Gruppe der Fluorchinolone mit einem breiten Wirkungsspektrum. Es hat eine starke bakterizide Wirkung auf die meisten gramnegativen und grampositiven Bakterien und wirkt auch nach Beendigung der Instillation in die Augen noch einige Tage. Normax wird 4 bis 5 Tage lang täglich verwendet.

Floxal (Ofloxacin) - antimikrobielle Augentropfen, die in der Augenheilkunde sehr beliebt sind. Es zeigt eine bakterizide Wirkung hauptsächlich auf die gramnegative Flora: Escherichia, Pseudomonaden, Enterobakterien, Chlamydien, Shigella, Salmonellen und sogar Mycobacterium tuberculosis. Wirksam bei Resistenzen gegen Sulfonamide und andere Antibiotika-Gruppen. Dieses Medikament wird wie die meisten anderen Antibiotika verwendet - viermal täglich für maximal 7 Tage.

Cipromed (Ciprofloxacin) ist eines der wirksamsten und kostengünstigsten antibakteriellen Wirkstoffe, das in der Augenheilkunde zur Behandlung von Infektionskrankheiten sowie zur Vorbeugung von Komplikationen nach Operationen und Augapfelverletzungen eingesetzt wird. Tsipromed hat eine breite antibakterielle Wirkung. Es wirkt bakterizid bei gramnegativen und grampositiven Bakterien. Die hohe Permeabilität im Augapfel durch die Hornhaut ermöglicht die wirksame Behandlung von Iridozyklitis ohne intravitreale Injektion antibakterieller Mittel. Ciprofloxacin bleibt 6 Stunden nach dem Eintropfen in den Bindehautsack wirksam und wird daher 4-mal täglich getropft.

Die Entwicklung der Medizin, einschließlich der Pharmakologie, wirkt sich günstig auf die Qualität und Langlebigkeit der Bevölkerung aus. Viele unheilbare und tödliche Krankheiten, die jetzt erfolgreich mit Antibiotika behandelt werden, sind verschwunden. Antibiotika sind jedoch kein Allheilmittel und sicherlich kein Mittel zur Selbstbehandlung. Vor dem Einsatz muss ein qualifizierter Fachmann konsultiert werden.

Und ein bisschen über die Geheimnisse.

Haben Sie schon einmal Probleme mit EYES gehabt? Gemessen an der Tatsache, dass Sie diesen Artikel lesen, war der Sieg nicht auf Ihrer Seite. Und natürlich suchen Sie immer noch nach einer guten Möglichkeit, Ihr Sehvermögen wiederherzustellen!

Lesen Sie dann, was Elena Malysheva dazu in ihrem Interview über wirksame Möglichkeiten zur Wiederherstellung der Sehkraft sagt.

Antibakterielle Augentropfen

Wenn Augenkrankheiten in der Natur infektiös, viral oder pilzartig sind, kann auf antibakterielle Therapie nur schwer verzichtet werden. In der Tat können dank solcher Medikamente pathogene Mikroorganismen überwunden werden.

Ohne den Einsatz von Antibiotika ist es schwierig, eine endgültige Genesung zu erreichen, und manchmal kann sich die fortschreitende Situation noch verschärfen.

Gegenwärtig wirken antibakterielle Augentropfen direkt auf die Läsionsstelle, gleichzeitig geschieht jedoch alles sanft und ohne das Auftreten von Nebenwirkungen.
Antibakterielle Augentropfen können nur in bestimmten Situationen angewendet werden. Dazu gehören:

  1. Therapeutische und präventive Maßnahmen gegen Infektions- und Entzündungskrankheiten. Dazu gehören Blepharitis, eitriges Ulkus, Keratitis und Konjunktivitis.
  2. Komplexe Therapie von Augenerkrankungen der Virusform. Dazu gehören adenovirale Konjunktivitis, Herpes.
  3. Vorbeugende Maßnahmen gegen Infektionen und Entzündungsprozesse nach Operationen, die am Sehorgan durchgeführt werden. Auch der Einsatz antimikrobieller Mittel ist vor chirurgischen Eingriffen möglich.
  4. Präventive Maßnahmen gegen die Entwicklung von Infektionen infolge einer Verletzung des Sehorgans.

Antibakterielle Tropfen sollten nur nach Rücksprache mit einem Arzt verwendet werden. Denn nur ein Optiker kann das Dosiermittel und die Dauer des therapeutischen Prozesses bestimmen. Sie sollten auch die Wechselwirkung mit anderen Arzneimitteln berücksichtigen, da eine Überdosierung des Wirkstoffs oder die Nichtwechselwirkung mit anderen Bestandteilen allergische Manifestationen oder Nebenwirkungen verursachen können.

Auswahl antibakterieller Tropfen für Kinder

Wenn es erforderlich ist, antibakterielle Tropfen für Kinder auszuwählen, ist es in einer solchen Situation nicht nur erforderlich, einen Augenarzt aufzusuchen, sondern auch eine vollständige Diagnose durchzuführen, um die Art des pathologischen Prozesses, die individuelle Unverträglichkeit und die Anfälligkeit für Wirkstoffe zu bestimmen. Das Baby-Mittel sollte so effektiv wie möglich sein, aber gleichzeitig weich sein und keine nachteiligen Reaktionen verursachen.

Liste der beliebten antibakteriellen Tropfen für Kinder und Erwachsene

Die folgenden Tropfen gehören zur Liste der antimikrobiellen Wirkstoffe, die für Kinder und Erwachsene verwendet werden können.

  1. Tobrex. Antibakterielle Augentropfen, die bei Gerste, Blepharitis, Konjunktivitis, Iridozyklitis, Meybomit und Endophthalmitis angezeigt werden. Die Verwendung des Medikaments ist nicht nur für Kinder möglich, sondern auch für schwangere und stillende Frauen. Die Behandlungsdauer beträgt maximal zehn Tage. Erwachsene müssen tropfen, dh alle vier Stunden zwei Tropfen. Wenn die Behandlung kleine Kinder und Neugeborene betrifft, wird das Arzneimittel alle fünf Stunden einen Tropfen verwendet. Als Nebenwirkungen wurden Reizungen des Sehorgans, Schwellung und Rötung der Schleimhaut festgestellt. In seltenen Situationen treten Schmerzen und die Manifestation der Hornhaut auf.
  2. Albucid Antibakterielle Augentropfen, die unter Ärzten und Patienten als die beliebtesten und erschwinglichsten gelten. Sie haben eine bakteriostatische Wirkung und werden zur Behandlung von Infektionen des Auges infektiöser Natur eingesetzt: Konjunktivitis, Keratitis, Blepharitis. Auch nach der Operation verschrieben, um eine weitere Infektion zu verhindern. Eine zwanzigprozentige Lösung wird für die Augeninstillation bei Kindern verwendet, dreißig Prozent bei Erwachsenen. Verwenden Sie bis zu sechs Mal pro Tag zwei oder drei Tropfen. Als Nebenreaktionen beachten Sie Zerreißen, Brennen nach Instillation, Reizung des Sehorgans und Juckreiz der Haut um die Augen. Das Medikament ist nicht kompatibel mit Produkten, die Silbersalze enthalten. Bei der Behandlung von Entzündungsprozessen eitriger Natur muss das Tragen weicher Linsen gestoppt werden.
  3. Levomitsetin Eines der erschwinglichen und preiswerten Arzneimittel. Anwendung bei verschiedenen Arten von Konjunktivitis, Keratitis, Blepharitis und Keratokonjunktivitis bei Kindern. Alle diese Krankheiten sind bakterielle Entzündungsprozesse, die die Hornhaut und die Bindehaut beeinflussen. Die Wirkung des Arzneimittels ist eine Verletzung der Synthese von Proteinen von Mikroben. Das Medikament wird bis zu fünfmal am Tag in zwei Tropfen getropft. Bei der Verbesserung des Medikaments sollte bis zu dreimal am Tag verwendet werden. Die Dauer der Behandlung hängt vom Krankheitsverlauf ab, jedoch nicht mehr als zwei Wochen. Das Medikament verschreibt nur ein Arzt. Als Kontraindikation werden durch die Verletzung der Leber- und Nierenfunktionen erhöhte Anfälligkeit gegenüber den Bestandteilen. Es wird nicht empfohlen, bei Frauen in der Position und während der Stillzeit Tropfen zu nehmen, da ein kleiner Teil des Arzneimittels in den Blutkreislauf gelangt. In den meisten Fällen verursacht das Medikament keine Nebenwirkungen, aber Juckreiz, Brennen und Rötung der Augen können auftreten.
  4. Floksal. Antibakterielle Tropfen, die zur Behandlung von Konjunktivitis, Keratitis, Hornhautgeschwüren, Blepharitis, Gerste, Chlamydieninfektion des Sehorgans und als vorbeugende Maßnahmen vor und nach der Operation angezeigt werden. Gegenanzeigen sind Unverträglichkeit gegenüber Wirkstoffen, Kinderwunsch und Stillen. Es gibt Nebenwirkungen in Form von Rötung der Bindehaut, Gefühlen eines Fremdkörpers im Auge, Juckreiz und Brennen, verstärkte Photophobie und Zerreißen. In seltenen Situationen können Schwindel, Verschlechterung der Sehfunktion und allergische Manifestationen auftreten. Floksal trage bis zu viermal pro Tag einen Tropfen auf. Wenn die Läsion durch eine Chlamydieninfektion verursacht wurde, ist es notwendig, bis zu fünf Mal täglich zu tropfen. Die Behandlungsdauer sollte nicht länger als zwei Wochen betragen, um das Auftreten von Nebenwirkungen zu vermeiden.
  5. Cypromed Antibakterielle Tropfen, die zur Behandlung von Augen und Ohren verwendet werden. Der Wirkstoff ist Ciprofloxocin. Das Medikament wird zur Behandlung aller Arten von Krankheiten verwendet, die in den Seh- und Hörorganen lokalisiert sind. Akute Konjunktivitis, Blepharitis, Keratitis, Uveitis, Meybomit, Dactriocystitis, Canaliculitis sind in der Regel die Hauptindikationen für die prophylaktische Anwendung in der postoperativen Phase und bei Verletzungen des Sehorgans. Mit einer Fülle von therapeutischen Wirkungen kann das Arzneimittel unerwünschte Nebenreaktionen in Form von Brennen, Juckreiz, Schmerzen, Empfindung des Vorhandenseins eines Fremdkörpers im Auge, Reißen, Rötung, Auftreten eines Schleiers vor den Augen und allergische Reaktionen hervorrufen. Diese Art von Tropfen führt zu schnellen Ergebnissen und ist aufgrund ihrer geringen Kosten erschwinglich.

Liste der antibakteriellen Augentropfen für Erwachsene

Dazu gehören die folgenden.

  1. Tobropt. Antibakterielle Tropfen, deren Wirkstoff das Antibiotikum der bakteriostatischen Wirkung ist - Tobramycin. Sie werden bei entzündlichen Prozessen des Sehorgans und seiner Anhänge sowie bei präventiven Maßnahmen zur Vermeidung von Komplikationen in der postoperativen Phase eingesetzt. Die Hauptkontraindikationen umfassen Schwangerschaft, Stillen und Alter des Kindes. Es können Nebenwirkungen in Form von Rötung, Juckreiz, Brennen und Schwellung der Augenlider auftreten.
  2. Tsiprolet. Antibakterielle Augentropfen, die auf Ciprofloxacin basieren. Zur Behandlung von Infektionskrankheiten in Form von Keratitis, Blepharitis, Blepharokonjunktivitis, chronischer Konjunktivitis, Hornhautgeschwüren und Entzündungsprozessen in den Tränenwegen. Zu den Hauptkontraindikationen zählen das Alter der Kinder bis zu drei Jahren, die Tragzeit eines Babys, das Stillen, die Anfälligkeit gegenüber Wirkstoffen und das Vorhandensein von Erkrankungen viraler Natur. In seltenen Fällen treten Nebenwirkungen auf. Dazu gehören Schwellungen der Augenlider, Photophobie, allergische Reaktionen, vermehrtes Zerreißen und Brennen.
  3. Normaks Antibakterielle Augentropfen, die als wirksam gegen Mikroben gelten. Dieses Werkzeug wird zur Behandlung entzündlicher Prozesse im visuellen Organ infektiöser Natur eingesetzt. Der Hauptvorteil des Medikaments ist die langsame Entwicklung der Resistenz gegen seine Bestandteile. Und bedeutet auch sehr gut für Patienten.
  4. Vitabact. Antibakterielle Augentropfen, die zur Behandlung von Entzündungsprozessen eingesetzt werden. Das Medikament wirkt direkt auf die Infektionsstelle, die durch Bakterien wie Chlamydien, E. coli, Viren und Pilze verursacht wurde. Das Medikament gilt als wirksam, weil es die Fähigkeit besitzt, Mikroorganismen jeglicher Art zu bekämpfen, ohne Nebenwirkungen zu haben. Es wird jedoch nicht empfohlen, es während des Tragens eines Babys, des Stillens und in der Kindheit anzuwenden. Das Medikament muss zehn Tage lang zwei bis sechs Mal am Tag getropft werden. Zur Vorbeugung werden die Tropfen vor oder nach der Operation drei- bis viermal täglich angewendet. Kann mit anderen lokalen Mitteln kombiniert werden, aber Sie müssen zwischen den Instillationen eine 15-minütige Pause einlegen. Vitabact verringert die visuelle Klarheit für einige Zeit, so dass das Autofahren und das Arbeiten mit Mechanismen vorübergehend verboten ist.

Die Auswahl an antibakteriellen Medikamenten ist groß genug. Es sollte jedoch daran erinnert werden, dass nur ein Arzt diese Art von Medikamenten verschreiben kann, insbesondere wenn es sich um Kinder handelt. Sie müssen auch die Tatsache berücksichtigen, dass antibakterielle Tropfen einen Wirkstoff enthalten können, die sich jedoch in Preis und Nebenreaktionen unterscheiden.

Liste antibakterieller und antiviraler Augentropfen

Augenärzte verwendeten in ihrer Praxis am häufigsten antibakterielle Augentropfen. Ohne sie ist es unmöglich, eine entzündliche Erkrankung zu heilen, und es spielt keine Rolle, was ihre Ätiologie ist - ein Bakterium, eine Pilzinfektion oder ein Virus.

Sie können Volksheilmittel ausprobieren, die die Symptome für eine Weile übertönen, und der Patient kann Rückschlüsse auf die Genesung ziehen. Tatsächlich können Entzündungen geheilt und Komplikationen nur mit speziellen antiviralen und antibakteriellen Medikamenten verhindert werden. Das Folgende ist eine Liste.

Fondsübersicht

Wenn sich der Entzündungsprozess aufgrund einer bakteriellen Infektion entwickelt, verschreibt ein Augenarzt Augentropfen, die ein Antibiotikum enthalten. Dies ist notwendig bei der Behandlung und Prävention von:

  • eitrige Prozesse, Blepharitis, Keratitis, Konjunktivitis und Meibomita. Wie jedoch die Konjunktivitis bei einem Kind schnell geheilt werden kann, wird dazu beitragen, den Artikel durch Bezugnahme zu verstehen.
  • virale und adenovirale Infektionen
  • Entzündung des verletzten Sehorgans. Wie ein Tunnelblick aussieht, kann man hier sehen.
  • ophthalmologische Pathologien nach der Operation.

Augenärzte verwenden antibakterielle Substanzen in Form von Tetracyclinen, Sulfonamiden, Fluorchinolen, Aminoglykosiden, Makroliden und Chloramphenicolen zur Behandlung von Patienten.

Der Optiker wählt die Behandlung mit solchen Arzneimitteln unter Berücksichtigung des Alters und der Möglichkeit allergischer Reaktionen aus.

Die Liste der effektivsten antibakteriellen Augentropfen umfasst:

  • Augentropfen Albucids mit Sulfacetamid als Hauptwirkstoff wird nach der Operation und zur Behandlung von Konjunktivitis, Keratitis oder Blepharitis verschrieben. Das Neugeborene wird mit infektiösen und eitrigen Entzündungen der vorderen Augenabschnitte behandelt.

Albucidum mit Sulfacetamid

  • Floksal Augentropfen ist ein antibakterielles Medikament mit Ofloxacin zur lokalen Behandlung von Augenerkrankungen. Verkauft in Form von hellgelben Tröpfchen oder Salben. Es wird verschrieben bei Gerste, Blepharitis, Konjunktivitis, Hornhautläsionen und Keratitis.

    Floksal

  • Tobrex Eye Drops ist ein hochwirksames Breitbandantibiotikum, das auf dem Aminoglykosid Tobramycin basiert. 2 Stunden nach der Anwendung tritt ein therapeutischer Effekt auf. Kinderärzte werden zur wirksamen Behandlung von Konjunktivitis, Keratitis, Blepharitis, anderen Entzündungen und zur Entfernung von Schwellungen verschrieben. Zerstört pathogene Erreger in Form von Staphylokokken, Streptokokken, Darm- und Diphtherie-Bazillen.

    Tobrex

  • Sulfacylnatrium ist ein antimikrobieller Wirkstoff mit antibakterieller, antiseptischer und bakterizider Wirkung. Bewältigt erfolgreich eitrige Geschwüre, Keratitis, Konjunktivitis und neugeborene Gallenerkrankungen und verhindert so das Funktionieren von gramnegativen und grampositiven Bakterien. Alle Neugeborenen sind unmittelbar nach der Geburt in den Augen eines solchen Medikaments begraben, um die Entwicklung einer Infektionspathologie zu verhindern, nachdem das Baby den Geburtskanal passiert hat. Aber wie man solche Tropfen für Kinder verwendet, wird dieser Artikel zum Verständnis beitragen.

    Sulfacylnatrium

  • Levomycetin ist ein Einkomponenten-Antibiotikum, das auf Chloramphenicol-Lösung basiert. Das Medikament zeigt gute Ergebnisse, wenn es grampositiven und gramnegativen Bakterien ausgesetzt wird, ohne eine Abhängigkeit zu verursachen.

    Levomycetin

  • Normaks - antibakterielle Tropfen für die Behandlung nicht nur der Augen, sondern auch der Ohren. Das Medikament enthält eine Lösung von Norfloxacin aus der Gruppe der Fluorchinolone und zerstört Salmonellen, Streptococcus, Staphylococcus und andere Krankheitserreger. Aber was sind die Analoga solcher Tropfen, die hier beschrieben werden.

    Normaks

  • Cypromed ist ein antibakterielles Augenmittel aus der Gruppe der Fluorchinolone. Zerstört Gonococcus, Spirochäten, Staphylococcus, Streptococcus, E. coli, Bakteroide, Gardnerella, Diphtherie und Legionellen. Die Aktion beginnt 10 Minuten nach dem Gebrauch und dauert 4-6 Stunden. Über den Link können Sie Bewertungen zu diesen Tropfen lesen.

    Cypromed

  • Oftadek - Desinfektionsmittel und Therapeutikum mit Decametoxin - Antiseptikum mit antimikrobiellen und entzündungshemmenden Wirkungen in einem sehr weiten Bereich. Es wird zur Behandlung von Kontaktlinsen verwendet.

    Oftadek

  • Sofradex - ein universelles Medikament - Glucocorticosteroid und Antibiotikum. Neben bakteriziden Eigenschaften können Schmerzen deutlich reduziert werden. Es wird auch bei Ohrenentzündungen eingesetzt. Aber wie hoch ist der Preis für solche Rückgänge?

    Sofradex

  • Tobradex ist ein entzündungshemmender antibakterieller Wirkstoff mit Tobramycin (Antibiotikum) und Dexamethason (Glucocorticosteroid). Kontraindiziert mit einer Pilzinfektion. Aber wie hoch ist der Preis für solche Rückgänge?

    Die Schwere des Zustands des Patienten bestimmt die Dauer der Anwendung antibakterieller Arzneimittel für die Augen. Der Behandlungsfortschritt beginnt am 2. oder 3. Tag nach Beginn des Arzneimittels. Wenn keine Verbesserungen auftreten, sollten Sie den Augenarzt informieren, der Ihnen ein anderes Therapeutikum vorschreibt.

    Bei Kindern treten Augenkrankheiten mit Entzündungen häufiger auf als bei Erwachsenen. Augentropfen für die Kleinen müssen besonders sorgfältig aufgenommen werden. Wenn der Erregertyp genau bestimmt wird, wird ein spezifischer antimikrobieller Wirkstoff verschrieben. Höchstwahrscheinlich wird der Arzt Albucid, Tobrex, Floxal oder Ciprofloxacin - ein antibakterielles Medikament, das zur Fluorchinolon-Gruppe gehört, ein Analogon von Floxal - verschreiben. Zerstört und führt zum Tod pathogener Bakterien.

    Antiviral

    Virale Läsionen des Auges werden mit Tropfen behandelt, die den Erreger zerstören können. Synthetische Antibiotika werden gegen Bakterien eingesetzt, die keine Wirkung auf Viren haben, die aus kurzen DNA- oder RNA-Ketten bestehen, und sie sind nicht anfällig für Antibiotika.

    Bakterien haben eine zelluläre Struktur, daher sind antibakterielle Mittel nicht zur Behandlung viraler Pathologien geeignet.

    Viren werden durch spezielle antivirale Medikamente zerstört, deren Hauptaufgabe darin besteht, die Schutzkräfte des Organismus selbst zu stimulieren. Um das Virus zu besiegen, müssen Sie die Produktion von Interferon verstärken - ein Protein, das von den Zellen produziert wird, wenn sie in den Körper fremder Mikroben gelangen.

    Wenn die Behandlung rechtzeitig begonnen wird, wird der Patient nach einigen Tagen erleichtert. Jedes therapeutische Medikament hat jedoch eine Liste von Kontraindikationen, so dass es nur nach Untersuchung und Beratung eines Augenarztes verwendet werden kann.

    Abhängig vom Wirkmechanismus antiviraler Augentropfen werden diese in verschiedene Typen unterteilt:

    • Immunomodulatorische Medikamente erhöhen die Schutzfunktion und stimulieren das Immunsystem auf lokaler und allgemeiner Ebene. Die Wahl des optimalen Medikaments und der zusätzlichen Medikamente hängt von der Schwere des Zustands des Patienten ab.

    Immunmodulatorische Medikamente

  • Viruzide Tropfen sind Anti-Metabolika und töten den Fremdstoff direkt. Der Heilungsprozess der vom Virus betroffenen Hornhaut verlangsamt diese Medizin.

    Viruzidale Tropfen

  • Vorbereitungen auf der Basis von menschlichem Interferon wirken sanfter als andere. Interferon-Protein dringt in die durch das Virus geschädigte Zelle ein und zerstört das Virus nicht, sondern zwingt die Zelle sofort, dem Virusangriff zu widerstehen.
  • Nasalpräparate wie Grippferon, Nazoferon und Genferon, die zur Bekämpfung von Viren entwickelt wurden, enthalten üblicherweise Interferon. Derinat ist ein sehr beliebter Immunmodulator, und Poludan, Aktipol und Oftalmoferon gelten als die wirksamsten Medikamente.

    Sobald der Entzündungsprozess begonnen hat und die Konjunktivitis von einem Arzt diagnostiziert wird, muss mit der Anwendung von antiviralen Augentropfen begonnen werden. Wenn ab dem ersten Tag der Infektion keine angemessene Behandlung verfügbar ist, kann sich eine bakterielle Infektion anschließen, und der Zustand des Patienten wird sich erheblich verschlechtern.

    Pathologien treten normalerweise vor dem Hintergrund entzündlicher Pathologien der oberen Atemwege und akuter Atemwegserkrankungen auf. Dann schreibt der Augenarzt die Droge vor, die in Augen und Nase vergraben ist.

    Kinder infizieren sich viel häufiger als Erwachsene mit Viren, da das Immunsystem des Kindes es nicht geschafft hat, viele Infektionen zu bekämpfen, und ist daher nicht so perfekt wie ein Erwachsener. Am häufigsten wird eine virale Konjunktivitis bei Kindern zwischen 2 und 6 Jahren diagnostiziert. In diesem Fall wird die Krankheit von Erkältungen in Form von Schwäche, Kopfschmerzen, laufender Nase und Halsschmerzen begleitet. Beschwerden lindern Medikamente wie Aktipol, Oftalmoferon, Poludan, Oftan Idu und Gludantan.

    Antivirale Medikamente auf Interferon-Basis gelten als die sichersten für Kinder: Ihre Induktoren regen die körpereigenen Stärken an und erhöhen die Antikörperproduktion. Gleichzeitig haben solche Medikamente keine negativen Auswirkungen, aber nur ein pädiatrischer Augenarzt kann sie verschreiben. Im Falle des Eintritts einer bakteriellen Infektion werden zusätzliche Arzneimittel verschrieben, die spezifisch auf fremde Erreger wirken.

    Bei den Augentropfen handelt es sich also hauptsächlich um Antibiotika oder Interferone, die durch ihre Wirkung die Entwicklung der Infektion unterdrücken. Vorbereitungen zur Bekämpfung der Virusinfektion enthalten Substanzen, die die Vitalaktivität von Viren aktiv beeinflussen.

    Google+ Linkedin Pinterest