Behandlung des komplexen und einfachen myopischen Astigmatismus in beiden Augen

Kurzsichtiger Astigmatismus ist Astigmatismus, der die Kurzsichtigkeit begleitet. Aus dem Lateinischen übersetzt bedeutet der Begriff "Astigmatismus" mangelnde Konzentration, ein wandernder Blick. Diese Interpretation charakterisiert vollständig das Wesen der Krankheit, bei der mehrere Bildherde gleichzeitig auf die Netzhaut fallen. Normalerweise wird das Objekt an einer Stelle auf die Netzhaut projiziert.

Gründe

Es kann zwei Gründe für die falsche Fokussierung des Bildes geben:

  • Pathologisch veränderte Linsenform. Diese Anomalie tritt häufig in der vorgeburtlichen Periode auf, wenn alle Organe und Systeme verlegt sind.
  • Hornhautdeformität. Dies ist die häufigste Ursache für einen kurzsichtigen Astigmatismus. Die Oberfläche der Hornhaut kann durch Verletzungen, degenerative Prozesse, Infektions- und Entzündungskrankheiten sowie durch Operationen am Augapfel verzerrt werden.

Risikofaktoren:

  • Belastete Vererbung;
  • Beeinträchtigter intraokularer Kreislauf;
  • Verlängerte Augenbelastung;
  • Erhöhter Augeninnendruck;
  • Der Einfluss von Umweltfaktoren (elektromagnetische und ultraviolette Strahlung usw.).

Symptome

Im Laufe der Zeit bemerken die Leute jedoch, dass sie Objekte verschwommen, länglich oder gegabelt sehen. Es kann schwierig sein, sich auf die Arbeit zu konzentrieren. Astigmatismus wird oft von Kopfschmerzen, Übelkeit begleitet.

Diagnose

Für die Diagnose von Astigmatismus werden mehrere Studien benötigt:

  • Visometrie (Bestimmung der Sehschärfe anhand von Sivtsev-Tabellen);
  • Augenbiomikroskopie;
  • Skiascopy oder Schattentest. Damit können Sie den Brechungsgrad der Augen und die Kurzsichtigkeit bestimmen.
  • Messung der Hauptabmessungen des Auges.

Einige Studien werden mit erweiterten Pupillen durchgeführt (zu diesem Zweck werden spezielle Tropfen in das Auge injiziert), so dass sich der Ziliarkörper entspannt und keine falschen Ergebnisse zeigt.

In einigen Situationen müssen Sie möglicherweise den intraokularen Blutfluss, die Computerkeratotopographie oder den Ultraschall untersuchen.

Behandlung des kurzsichtigen Astigmatismus

Es gibt zwei Arten der Behandlung des kurzsichtigen Astigmatismus: konservativ und chirurgisch. Die erste umfasst das Tragen von Kontaktlinsen oder Brillen und die zweite - die Durchführung von chirurgischen Eingriffen.

Konservative Behandlung

Verwendung von Brillen

Brillen sind der einfachste Weg, um myopischen Astigmatismus zu korrigieren. Zu ihrer Herstellung werden spezielle Zylinderlinsen verwendet. Vor der Ernennung der Brille führt der Arzt eine sehr gründliche Augenuntersuchung durch, denn wenn die Brille falsch gewählt wird, leidet die Person unter Kopfschmerzen und Schwindel.

Verwendung von Kontaktlinsen

In relativ kurzer Zeit konnte Astigmatismus nur durch starre Linsen korrigiert werden, die den Augen viel Unbehagen verursachten und die Hornhaut negativ beeinflussten. Heute hat sich die Situation jedoch geändert, da torische Linsen verwendet wurden.

Objektive werden bei Myopie bis zu 4 Dioptrien gezeigt. Stärker ausgeprägte Kurzsichtigkeit in Verbindung mit Astigmatismus erfordert eine chirurgische Behandlung.

Chirurgische Behandlung

Bis heute wurden verschiedene Arten der operativen Korrektur des myopischen Astigmatismus entwickelt:

Laser Keratomileusis

Es gilt als die effektivste und gebräuchlichste Methode. Sie können die Form der Hornhaut verändern und ohne Brille eine hervorragende Sehschärfe erzielen.

Die Essenz der Operation ist wie folgt:

  1. Zuerst wird auf der Hornhaut ein Einschnitt gemacht und ein Lappen seines Gewebes wird mit einer dünnen Pinzette weggezogen.
  2. Ferner wirkt ein Laserstrahl auf die Hornhaut des geöffneten Raums, der seine pathologische Krümmungsform korrigiert.
  3. Dann kehrt der Gewebelappen an seinen Platz zurück.
  4. Die Heilung erfolgt unabhängig, ohne zu nähen.

Astigmatische Keratotomie

Während dieses Eingriffs werden an den Hornhautkrümmungspunkten mikroskopische Einschnitte gemacht. Wenn sie heilen, verändert sich die Krümmung der Hornhaut und die Sehkraft wird allmählich wiederhergestellt.

Kurzsichtiger Astigmatismus bei einem Kind

Leider ist es ziemlich schwierig, Astigmatismus bei einem Kind zu bemerken, da ein Kind nicht immer sagt, dass etwas mit seiner Vision nicht stimmt. Er kann lange schielen, über Kopfschmerzen oder Schwindel klagen. Ältere Kinder sagen vielleicht, dass sich das Bild gabelt.

Der einzige Weg, um Astigmatismus bei Kindern zu korrigieren, ist eine Brille. Die Laserbehandlung wird erst ab 18-20 Jahren durchgeführt, wenn die Augen voll ausgebildet sind und nicht mehr wachsen.

Gute Ergebnisse geben dem Auge Gymnastik. Die Übungen werden individuell mit einem Augenarzt ausgewählt.

Prävention

Befolgen Sie die folgenden Richtlinien, um das Auftreten von Astigmatismus zu verhindern:

  • Überarbeiten Sie Ihre Augen nicht. Achten Sie nach 30-40 Minuten harter Arbeit darauf, kurze Pausen einzulegen.
  • Beobachten Sie Ihre Haltung beim Lesen oder Arbeiten am Computer.
  • Regelmäßige Gymnastik zur Entspannung und Stärkung der Augenmuskeln;
  • Beleuchten Sie Ihren Desktop richtig. Vergiss nicht, dass das Licht nach links fällt;
  • Nehmen Sie einmal im Vierteljahr (3 Monate) Vitaminkomplexe auf der Basis von Blaubeeren oder Lutein ein.

Menschen, die unter Astigmatismus leiden, sollten beim Augenarzt in der Apotheke sein und mindestens zweimal im Jahr beobachtet werden.

  • Nastya Petukhova
    08/06/2015 1:15 antworten

Ich habe seit meiner Kindheit eine Kurzsichtigkeit. Erhielt mehrmals Punkte, aber es gab immer das Gefühl, dass sie in gewisser Weise nicht geeignet waren. Das letzte Mal sagte mir der Arzt, dass solche Empfindungen aufkamen, da ich neben Myopie auch Astigmatismus hatte. Zuerst konnte ich in diese Brille wirklich fast perfekt sehen, aber nach ein paar Jahren wurden meine Augen schnell müde und es traten auch Kopfschmerzen auf. Ich denke, es ist notwendig, die Sicht öfter zu überprüfen und die Brille zu wechseln, selbst wenn sie in gutem Zustand ist.

  • Olga Vasilyeva
    14.08.2015 10:25 antworten

    Ich habe seit meiner Kindheit auch Kurzsichtigkeit, und ich kann sagen, dass die Ärzte mir geholfen haben, mein Sehvermögen zu beeinträchtigen. Sie haben mir in meiner frühesten Kindheit eine falsche Diagnose gestellt und gleichzeitig musste ich ständig eine Brille tragen, die mir nicht passte. Ich erinnere mich nicht, als bei mir auch Astigmatismus diagnostiziert wurde, aber ich weiß genau, dass ich sie nicht tragen kann, wenn ich diese Korrektur nicht mit einer Brille habe. Nachdem ich gerade eine solche Brille hergestellt hatte, sagten sie, dass ich kleine astigmatische Abweichungen habe, daher kann man diese Korrektur nicht an den Linsen vornehmen. Aber ich konnte diese Brille nicht tragen, und das Geld wurde verschwendet. Jetzt habe ich dieses Rezept für eine Brille mit Astigmatikern am Strand wie ein Augapfel, weil ich ohne Brille überhaupt nicht auskommen kann.

    Meine Schwester und ich hatten seit ihrer Kindheit schlechtes Sehvermögen. Aus irgendeinem Grund glaubten die Ärzte, dass wir das gleiche Problem hatten - Myopie mit derselben Vision - 0,2 in beiden Augen, und wir begannen, dieselbe Brille zu verschreiben. Meine Schwester beklagte sich oft darüber, dass ihre Augen lange keine Brille mehr trugen, aber ich bemerkte solche Probleme nicht. Wir sind gerade erst erwachsen und gehen in eine andere Klinik. Wir haben festgestellt, dass auch unsere Schwester Astigmatismus hat und wir eine völlig andere Brille brauchen.

    Über den kurzsichtigen Astigmatismus

    In einem gesunden Auge haben Hornhaut und Linse eine regelmäßige halbkugelförmige Form.

    Durch sie hindurchtretendes Licht wird in der horizontalen und vertikalen Ebene gleichermaßen gebrochen.

    Bei Astigmatismus führt eine unregelmäßige Form der Linse oder der Hornhaut zu einer Beeinträchtigung des Fokus.

    Ein im Auge gebrochener Lichtstrahl wird nicht wie im Auge eines gesunden Menschen an einem einzigen Punkt auf der Netzhautoberfläche gesammelt, sondern über mehrere, hinter oder vor der Netzhaut gestreut.

    Daher kann sich das Auge nicht auf die Sichtobjekte konzentrieren und das Bild ist unscharf.

    In den meisten Fällen ist der Astigmatismus asymmetrisch, was die Auswahl der Korrekturmittel erschwert. Darüber hinaus wird es häufig von anderen Augenkrankheiten begleitet: von der Mikrophthalmie bis zur Myopie.

    Was ist das?

    Astigmatismus ist möglicherweise nicht die einzige Verletzung der Brechung im Auge.

    In vielen Fällen ist sie von Hyperopie (Hypermetropie), Kurzsichtigkeit (Myopie) begleitet, und sie kann auf einer der optischen Achsen auch kurzsichtig sein und weitsichtig sein (auf der anderen Seite (gemischter Astigmatismus).

    Kurzsichtiger Astigmatismus ist die am häufigsten aufgeführte Artenart.

    Wie jeder andere Astigmatismus kann er nach verschiedenen Kriterien in verschiedene Typen eingeteilt werden. Als nächstes betrachten Sie sie.

    Hornhaut (Hornhaut) und Linse

    Die Hornhautdeformität wird am häufigsten erworben, sie tritt als Folge von Verletzungen und Erkrankungen des Auges auf, oft begleitet von Trübungen und Narben auf der Oberfläche und einer viel stärkeren Wirkung auf das Sehen.

    Der Linsenastigmatismus ist in der Regel das Ergebnis angeborener Defekte in der Entwicklung des Augengewebes, die durch den Einfluss ungünstiger Faktoren auf den Fötus während der Schwangerschaft oder die erbliche Veranlagung entstehen.

    Einfach und komplex

    Beim einfachen Astigmatismus wird die Lichtbrechung nur von einem der visuellen Hauptmeridiane gestört, von beiden jedoch einem komplexen.

    Ein komplizierter Astigmatismus wiederum ist direkt, wenn Verzerrungen entlang des vertikalen Meridians herrschen und umgekehrt, wenn sie entlang der Horizontalen ausgeprägter sind.

    Richtig und falsch

    Der korrekte Astigmatismus ist überwiegend angeboren, die Deformation der Augenlinse oder der Hornhaut ist relativ weich, was den falschen Brennpunkt des Lichts hinter oder vor der Netzhaut ergibt.

    Bei falschem Astigmatismus sind Formverletzungen gröber, wodurch das Licht an mehreren Stellen gebündelt wird.

    Falscher Astigmatismus führt zu einer stärkeren Sehbehinderung, seine Korrektur ist viel komplizierter und erfordert in jedem Fall einen individuellen Ansatz.

    Je nach Schweregrad werden drei Astigmatismusgrade unterschieden. Ein milder Grad der Erkrankung bleibt oft unbemerkt und führt zu Sehstörungen bis zu 3 D, bei einem mäßigen Grad zwischen 3 und 6 D und bei 6 D und darüber.

    Kurze Fallgeschichte

    Astigmatismus als unabhängige Pathologie wurde 1670 von Newton beschrieben, erhielt seinen Namen jedoch viel später: Der Begriff "Astigmatismus" wurde erst 1869 eingeführt.

    Während des 19. Jahrhunderts wurde die Krankheit aktiv untersucht, die ersten Korrekturmethoden erschienen. Zunächst waren dies Linsen, die eine korrekte Fokussierung des Lichts auf der Netzhautoberfläche gewährleisten.

    Es gab jedoch Versuche zur chirurgischen Behandlung mit kreisförmigen Skleralschnitten. Diese Vorgänge waren unwirksam.

    Im 20. Jahrhundert wurden wirksamere Methoden für den Umgang mit Astigmatismus, sowohl konservativ als auch operativ, entwickelt und die Gründe für seine Entwicklung identifiziert.

    Prävalenz und Bedeutung

    Laut verschiedenen Quellen leidet der Astigmatismus im einen oder anderen Grad an 48 bis 58% der Menschen, und etwa 15% benötigen eine Brille, Kontaktlinsen oder eine chirurgische Behandlung.

    Milde Formen bleiben in den meisten Fällen lebenslang unentdeckt, fast asymptomatisch.

    Schwerere wiederum beeinträchtigen das Sehvermögen erheblich und führen zu einer Vielzahl von Komplikationen wie Amblyopie und Strabismus.

    Risikofaktoren

    Die erbliche Veranlagung ist einer der Hauptrisikofaktoren für das Auftreten von Astigmatismus. Es kann auch aus einer Verletzung oder entzündlichen Erkrankung der Hornhaut resultieren.

    Ursachen für Aussehen und Entwicklung

    Die überwiegende Mehrheit der Fälle von Astigmatismus ist mit einer erblichen Übertragung der Krankheit verbunden: Astigmatismus wird nicht nur von den Eltern geerbt, sondern ist auch Teil vieler Syndrome.

    In solchen Fällen treten häufig andere Störungen des Augapfels auf.

    Einige Medikamente mit teratogener Wirkung, die von der Mutter während der Schwangerschaft übertragen werden, sowie Strahlenbelastung wirken sich ebenfalls negativ auf die Augenbildung aus.

    Angeborener Astigmatismus ist normalerweise mit einer Verformung der Linse verbunden.

    Hornhautastigmatismus wird durch eine Vielzahl mechanischer Schäden verursacht, die durch das Eindringen von Fremdkörpern in das Auge verursacht werden, sowie durch Krankheiten wie Keratokonus - ein kegelförmiger Überwuchs einer Hornhaut unklarer Genese, ein Hornhautgeschwür.

    Das folgende Bild zeigt deutlich die Unterschiede zwischen verschiedenen Sehbehinderungen:

    Symptome und Diagnosemethoden

    Die Symptome eines kurzsichtigen Astigmatismus sind den Symptomen der Kurzsichtigkeit sehr ähnlich, aber wenn nur die Linse oder die Hornhaut verformt wird, wird der gesamte Augapfel mit Kurzsichtigkeit herausgezogen. Die Behandlungsmethoden dieser Krankheiten variieren, daher ist es wichtig, sie voneinander zu unterscheiden.

    Kurzsichtiger Astigmatismus manifestiert sich:

    • Sehstörungen in schweren Formen - Doppelsehen, Verzerrung der Form von Objekten;
    • Verletzung der Fokussierung auf Objekte in der Ferne;
    • Schwindel und Kopfschmerzen, besonders nach der Arbeit, die Augenbelastung erfordert;
    • Zerreißen und Brennen in den Augen;
    • Appetitlosigkeit, allgemeine Verschlechterung der Gesundheit.

    Bei kleinen Kindern ist es schwierig, die Krankheit zu erkennen: Sie klagen selten über Sehstörungen.

    Wenn das Kind jedoch ständig blinzelt, ein Auge schließt und sich auf das Thema konzentriert, weinend wird und sich weigert, zu lesen und fernzusehen, ist es sinnvoll, seine Augen auf Krankheiten zu untersuchen.

    Ohne rechtzeitige Behandlung treten Strabismus und Amblyopie häufig in Verbindung mit Astigmatismus auf, besonders in jungen Jahren.

    Um den Grad der Sehbehinderung zu diagnostizieren und zu identifizieren, ist eine umfassende Untersuchung der Sehorgane erforderlich. Normalerweise beinhaltet es:

    • Messen Sie die Länge des Augapfels. Dies ist notwendig, um den myopischen Astigmatismus von der Myopie selbst zu unterscheiden.
    • Visometrie. Bei diesem Verfahren bestimmt der Augenarzt die Sehschärfe;
    • Skiascopy. Mit seiner Hilfe wird der Lichtbrechungsgrad der Hornhaut und der Linse sichtbar.
    • Bestimmung des Unterschieds in der Krümmung der Hornhaut;
    • Ultraschall des Auges, mit dem Sie eine Vorstellung vom Grad der Deformation erhalten können;
    • Messung des Augeninnendrucks.

    Darüber hinaus benötigen Sie möglicherweise zusätzliche Untersuchungen: Ophthalmoskopie, Keratotopographie, Abberometrie.

    Behandlung

    Je nach Schweregrad des myopischen Astigmatismus unterscheiden sich die Behandlungsmethoden erheblich. Bei seinen Lichtformen ist die Korrektur des Sehens nicht notwendig, aber die schwereren müssen korrigiert werden.

    Die medikamentöse Therapie und der Einsatz von Volksheilmitteln gegen diese Krankheit sind unwirksam.

    Phytotherapie, Massage und Augengymnastik können zwar den Allgemeinzustand der Sehorgane etwas verbessern, heilen die Krankheit jedoch nicht direkt, sie können daher nur als Hilfsmaßnahme betrachtet werden.

    Konservative Behandlung

    Konservative Behandlung ist die Ernennung von Kontaktlinsen und Brillen. Sie beseitigen das Problem nicht, bringen aber die Sicht des Patienten wieder in den normalen Bereich.

    Kontaktlinsen für Astigmatismus sind torisch und dicker als üblich, so dass nicht alle Patienten sie verwenden können: Sie verursachen oft Unbehagen, Trockenheit in den Augen.

    Außerdem korrigieren sie die schweren Formen des Astigmatismus nicht. Linsen mit einer äußeren torischen Oberfläche wirken bei Sehstörungen bis zu 4 D, bei internen bis zu 6 D.

    Gläser mit kurzsichtigem Astigmatismus werden meistens einzeln hergestellt. Im Laufe der Zeit müssen sie oft ersetzt werden, da die Krankheit fortschreiten kann.

    Der einzige Weg, den Astigmatismus dauerhaft zu beseitigen, ist die Operation.

    Chirurgische Behandlung

    Die Korrektur des Astigmatismus durch die Operation reicht bis ins 19. Jahrhundert zurück, doch wurde diese Methode erst in der Mitte des 20. Jahrhunderts wirksam.

    Derzeit sind die gebräuchlichsten Methoden der operativen Korrektur von Astigmatismus:

    Mit Hilfe eines Lasers verdampfen die oberen Schichten der Hornhaut, ihre Oberfläche wird geglättet. Das Verfahren wird aufgrund seines Traumas nicht in beiden Augen gleichzeitig durchgeführt.

    Während der Heilung der laserbehandelten Oberfläche kann der Patient einige Tage lang Schmerzen, Brennen und Trockenheit in den Augen erfahren.

    Die obere Hornhautschicht wird abgetrennt und die darunter liegenden Gewebe werden mit einem Laser verdampft, wonach der Schnittlappen ersetzt wird.

    Dies schützt die Wundoberfläche und fördert eine schnelle Heilung. Daher ist die Erholungsphase nach dieser Operation recht kurz und wird häufig an beiden Augen gleichzeitig durchgeführt.

    In einigen Fällen sind diese Vorgänge unwirksam. Spezialisten können andere Methoden zur chirurgischen Behandlung des Astigmatismus vorschreiben: Implantation einer Fokuslinse, vollständige oder teilweise Hornhauttransplantation und Ersatz der Linse.

    All dies wird dazu beitragen, eine gute Sicht wieder herzustellen. Hier ist ein Beispiel für den Unterschied zwischen einer normalen Vision und einer Weltvision im Astigmatismus:

    Prävention

    Da die Krankheit meistens erblich bedingt ist oder aufgrund anderer Augenprobleme auftritt, gibt es keine spezifischen Möglichkeiten, um sie zu verhindern.

    Zur Vermeidung von Hornhautschäden sollten Sicherheitsvorkehrungen für potenziell traumatische Aktivitäten getroffen werden.

    Prognose

    Kurzsichtiger Astigmatismus ist für den Patienten nicht lebensbedrohlich, aber Sehstörungen können ein ernstes Hindernis für die berufliche Tätigkeit und den Alltag darstellen.

    Sie wurde früh entwickelt und führt häufig zu Komplikationen wie konvergenter und divergierender Strabismus sowie Amblyopie, die schwer zu korrigieren ist. In einigen Fällen entwickelt es sich auch mit dem Alter.

    Fazit

    Zusammenfassend können wir über die Krankheit folgendes sagen:

    1. Myopischer Astigmatismus entsteht meistens aufgrund einer genetischen Veranlagung, kann aber auch auf angeborene Fehlbildungen, Verletzungen und Erkrankungen zurückzuführen sein.
    2. Bei Symptomen ähnelt es der Kurzsichtigkeit, geht jedoch nicht mit einer Veränderung der Augapfelform einher;
    3. Nach Schweregrad wird es in drei Stufen eingeteilt, und in milderen Formen bleibt es oft unerkannt;
    4. Die Krankheit bedroht das Leben des Patienten nicht, kann jedoch die Qualität erheblich beeinträchtigen und ernste Komplikationen nach sich ziehen.

    Video zum Punkt

    Zusätzlich empfehlen wir Ihnen, das folgende Video anzusehen:

    Hat der Artikel geholfen? Vielleicht hilft sie auch deinen Freunden! Bitte klicken Sie auf eine der Schaltflächen:

    Arten und Merkmale der Behandlung von kurzsichtigem Astigmatismus

    Astigmatismus ist eine Augenkrankheit, die durch eine unregelmäßige Form der Hornhaut gekennzeichnet ist.

    Es gibt verschiedene Arten von Astigmatismus:

    • Kurzsichtiger Astigmatismus oder kurzsichtig.
    • Hypermetropischer oder weitsichtiger Artikel über ihn.
    • Gemischt

    Myopischer Astigmatismus ist durch eine Kombination von Astigmatismus mit Myopie (Myopie) gekennzeichnet. Es kann sich auf einem oder beiden Augen entwickeln.

    In der Regel wird ein komplexer oder gemischter Astigmatismus an zwei Augen diagnostiziert.

    Klassifikation des kurzsichtigen Astigmatismus

    In einem gesunden Auge sammeln sich Lichtstrahlen an einer Stelle auf der Netzhaut. Beim kurzsichtigen Astigmatismus erfolgt die Fokussierung der Strahlen an mehreren Stellen und außerdem nicht auf der Netzhaut, sondern vor dieser (in einigen Fällen konzentriert sich ein Teil des Bildes auf die Netzhaut und einen Teil dahinter).

    Myopischer Astigmatismus ist in einfach und komplex unterteilt. Mit einfachem kurzsichtigem Astigmatismus wird ein Teil der Strahlen vor der Netzhaut und einige - auf der Netzhaut - gesammelt. Daher wird in einem Hauptmeridian des Auges eine Myopie und in dem anderen - normales Sehen beobachtet.

    Für den komplexen Astigmatismus ist die Fokussierung der Strahlen nur vor der Netzhaut charakteristisch - mehr über diese Form der Erkrankung erfahren Sie hier. Gleichzeitig wird in beiden Meridianen des Auges eine Kurzsichtigkeit diagnostiziert, die sich durch ihre Größe auszeichnet.

    Schwieriger Astigmatismus kann direkt und umgekehrt sein. Beim direkten Typ herrschen Änderungen am vertikalen Meridian und umgekehrt beim horizontalen Meridian vor.

    Myopischer Astigmatismus kann je nach Stärke der Verzerrung 3 Grad haben:

    • Schwacher Grad (weniger als drei Dioptrien) - die Verzerrung ist schlecht ausgeprägt und eine Person kann es übersehen, die Symptome der Krankheit fehlen meistens.
    • Medium (3-6 Dioptrien) - Symptome und Verzerrungen sind gut ausgeprägt.
    • Bei einem hohen Grad (mehr als sechs Dioptrien) ist die Sicht sehr verzerrt, so dass eine Person alle Objekte langgestreckt sieht. Die Symptome des hohen Astigmatismus werden in diesem Artikel beschrieben.

    Ursachen des Astigmatismus

    Die Hauptursache für alle Arten von Astigmatismus ist die erbliche Veranlagung.

    In einigen Fällen kann die Entwicklung der Krankheit zu Folgendem führen:

    • Augenverletzungen
    • Entzündungsprozesse
    • Erfolglose Operation
    • Verletzung des Augeninnendrucks oder der Durchblutung der Augen
    • Häufige Augenbelastung
    • Negative Auswirkungen auf die Umwelt

    Normalerweise ist einfacher Astigmatismus angeboren und komplex - erworben.

    Symptome

    Myopischer Astigmatismus ist durch folgende Symptome gekennzeichnet:

    • Verminderte Sehschärfe
    • Verzerrung, Unbestimmtheit und Verzweigung von Bildern.
    • Unfähigkeit, sich auf das Objekt zu konzentrieren.
    • Die Verschlechterung des Sehvermögens in der Ferne.
    • Müdigkeit und Tränen der Augen.
    • Kopfschmerzen und Schwindel.

    Personen, bei denen ein kurzsichtiger Astigmatismus diagnostiziert wurde, sollten Objekte in die Nähe ihrer Augen bringen, um sie zu untersuchen.

    Kurzsichtigkeit und kurzsichtiger Astigmatismus: Ähnlichkeiten und Unterschiede

    Myopischer Astigmatismus und Myopie sind oft verwirrt, da die Symptome von Krankheiten ähnlich sind, insbesondere wenn die Pathologie in beiden Augen vorliegt.

    Bei kurzsichtigem Astigmatismus erscheint das Bild wie bei Kurzsichtigkeit vor der Netzhaut.

    Aber es gibt Unterschiede zwischen ihnen. Bei kurzsichtigem Astigmatismus ändert sich die Form der Hornhaut, und bei Kurzsichtigkeit wird eine Veränderung der Größe und Form des Augapfels beobachtet.

    Diagnose der Krankheit

    Wenn der Augenarzt das Vorhandensein einer Pathologie vermutet, wird er den Patienten nach einer umfassenden augenärztlichen Untersuchung auf Cycloplegie hinweisen und dann erneut untersuchen.

    Cycloplegie ist die Lähmung der Unterbringung des Auges, für die Medikamente verwendet werden, hauptsächlich Atropin.

    Eine umfassende Untersuchung beurteilt die Sehschärfe, prüft den Augenhintergrund, bestimmt die Refraktion des Auges und untersucht die Netzhaut. In unserem medizinischen Zentrum können Sie eine vollständige Untersuchung absolvieren.

    Behandlung des kurzsichtigen Astigmatismus

    Bei einem schwachen Krankheitsgrad wird der Patient mit Korrekturbrille oder Kontaktlinsen verschrieben und wählt eine Reihe von speziellen Übungen aus. Auf Wunsch ist eine Operation möglich.

    Ein hoher myopischer Astigmatismus wird am besten mit chirurgischen Methoden behandelt.

    Arten der chirurgischen Behandlung

    Beim myopischen Astigmatismus als Behandlung werden 3 Arten von Operationen durchgeführt:

    • Astigmatische Keratotomie - Mikroinzisionen werden an der Hornhaut des Auges vorgenommen, nach deren Abheilung sich die Krümmung der Hornhaut ändert, was zu einer Korrektur des Sehvermögens führt.
    • Photorefraktions-Keratektomie - mit Hilfe eines Lasers wird die obere Hornhautschicht entfernt und die Krümmung verändert (zwei Augen können nur abwechselnd operiert werden, die Wiederherstellung des Sehvermögens dauert mindestens sechs Monate).
    • Laser Keratomileusis (Lasik) - Laser verdampft den Bereich im Zentrum der Hornhaut, was zu einer Formänderung führt (kann gleichzeitig in zwei Augen erfolgen, das Sehvermögen wird nach 1-2 Stunden wiederhergestellt).

    Weitere Informationen zu anderen Methoden der Laserkorrektur finden Sie auf dieser Seite.

    Wenn die oben genannten Vorgänge kontraindiziert sind oder unwirksam sind, führen sie eine Hornhauttransplantation, einen Linsenersatz oder eine implantierte phakische Intraokularlinse durch.

    Kurzsichtiger Astigmatismus bei Kindern

    Besondere Aufmerksamkeit sollte Kindern gelten, da sie sich meist nicht über Sehstörungen beklagen. Eltern sollten jedoch gewarnt werden, wenn das Kind blinzelt, Bilder und Objekte untersucht, den Kopf neigt, häufig Kopfschmerzen hat und seine Augen schnell müde werden. Solche Anzeichen deuten in der Regel auf Astigmatismus oder andere Augenerkrankungen hin.

    Wenn das Kind die Beeinträchtigung nicht rechtzeitig korrigiert, kann sich eine Amblyopie entwickeln - Sehstörungen oder Strabismus. Daher ist eine frühzeitige Diagnose wichtig, was durch regelmäßige Besuche beim Okulisten möglich ist.

    Wie ist die Behandlung von Astigmatismus bei Kindern hier zu lesen?

    Kurzsichtiger Astigmatismus während der Schwangerschaft

    Astigmatismus hat normalerweise keinen Einfluss auf den Zustand der schwangeren Frau. Wenn dies jedoch mit einem hohen Maß an Kurzsichtigkeit einhergeht, können die Folgen schwerwiegend sein.

    Ein Anstieg des Blutdrucks oder eine Spannung, die während der Geburt entsteht, kann zu Faserablösungen führen, die häufig zu schweren Sehstörungen und sogar zur Erblindung führen.

    Daher sind Frauen, die an einem hohen myopischen Astigmatismus leiden, in der Schwangerschaft häufig kontraindiziert, oder es wird ein Kaiserschnitt empfohlen.

    Kurzsichtiger Astigmatismus

    Astigmatismus ist eine refraktive Störung, die durch eine Veränderung der Hornhaut oder Linse verursacht wird. Nach der internationalen Klassifikation der Krankheiten hat seinen Code - H52.2. Diese Krankheit ist in der Regel erblich bedingt, kann aber auch erworben werden.

    Astigmatismus als Verletzung der Struktur der Hornhaut oder Linse

    Bei Astigmatismus wird eine Verletzung der Struktur der Hornhaut oder der Linse beobachtet.

    Normalerweise sendet die Hornhaut Lichtstrahlen aus, deren Form nicht stimmt, und es kommt zu einer falschen Verteilung. Lichtstrahlen werden auf zwei Punkte fokussiert (statt auf einen Punkt, wie es normal sein sollte), und deshalb sehen die Patienten ein unscharfes Bild.


    Astigmatismus ist verschiedener Art. Wenn Kurzsichtigkeit eine Krankheit auslöst, die als "Kurzsichtigkeit" bezeichnet wird, heißt Kurzsichtigkeit. In diesem Zustand unterscheidet der Patient nicht weit entfernte Objekte.

    Symptome

    Die Hauptsymptome des kurzsichtigen Astigmatismus sind:

    • verminderte Sehschärfe;
    • häufige Kopfschmerzen verschiedener Ätiologien;
    • Schwindel;
    • vage Umrisse von Objekten, zur detaillierten Betrachtung möchte ich das Objekt näher an die Augen bringen;
    • Schmerzen in den Augen anderer Art, oft schneidender oder stechender Schmerz;
    • Ermüdung der Augen;
    • Augen zerreißen.

    Arten von kurzsichtigem Astigmatismus

    Derzeit gibt es gemäß der internationalen Klassifikation verschiedene Arten von myopischem Astigmatismus:

    1. Einfach ist ein Zustand, in dem einer der Punkte (auf der Netzhaut) richtig fokussiert und der andere falsch ist (vor der Netzhaut). Dies führt zu Kurzsichtigkeit.
    2. Schwierig - der Zustand, in dem sich beide Punkte vor der Netzhaut befinden, jedoch nicht an einem Ort.
    3. Beide Augen - mit zwei Augen gleichzeitig verletzt.

    Unterscheiden Sie auch direkte und inverse Typen:

    1. Bei einem direkten Typ sehen die vertikalen Linien eine Person klarer als die horizontalen, da der vertikale Meridian ist mehr als die horizontale. Dieser Typ ist bisher der gebräuchlichste. Je älter die Person ist, desto wahrscheinlicher ist es jedoch, dass sich der direkte Astigmatismus umkehrt.
    2. Beim umgekehrten Astigmatismus ist das Schema dem direkten entgegengesetzt. Dieser Typ ist sehr selten und verursacht starke Beschwerden.

    Je nach Schweregrad der Erkrankung gibt es eine Einteilung in Abhängigkeit vom Sehverlust:

    1. Schwach (Sehverlust bis zu drei Dioptrien) - die Symptome sind mild und bereiten dem Patienten keine schweren Beschwerden.
    2. Medium (Verlust von drei bis sechs Dioptrien) - die Symptome der Krankheit sind deutlich sichtbar.
    3. Schwere (Verlust von mehr als sechs Dioptrien) - das Sehen ist sehr stark beeinträchtigt, Objekte in der Ferne sind stark verzerrt.

    Gründe

    Astigmatismus ist meistens eine Erbkrankheit. Das Aussehen ist aber aus anderen Gründen möglich:

    • Kopfverletzungen, Gehirnerschütterungen;
    • zuvor übertragene entzündliche Erkrankungen des Auges;
    • Auswirkungen der Augenchirurgie;
    • Verletzung des Augeninnendrucks;
    • Augenbelastung (Ablesen bei schwachem Licht, lange Arbeit am Computer).

    Kurzsichtiger Astigmatismus bei Kindern

    Kurzsichtiger Astigmatismus bei einem Kind kann ohne Beschwerden durchgehen, die Eltern sollten jedoch auf das Verhalten ihrer Kinder aufmerksam sein.

    Bei einer späten Erkennung führt diese Krankheit zur Entwicklung einer Vielzahl von Komplikationen. Der wichtigste davon ist schwerer Sehverlust (Amblyopie). Es ist sehr wichtig, das Kind regelmäßig mit einem Augenarzt zu untersuchen.

    Milder myopischer Astigmatismus kann vermutet werden, wenn das Kind:

    • oft schielen;
    • sagt oft, dass er oder sie Kopfschmerzen hat;
    • reibt sich die Augen, schläfrig, lethargisch;
    • Augen wässrig;
    • sieht schlecht Objekte in der Ferne;
    • ständig reduzierte Aufmerksamkeit, mangelnde Konstitution, wird das Kind schnell müde.

    Kurzsichtiger Astigmatismus und Militärdienst

    1. In der Armee nehmen Sie keine Patienten mit schwerer Krankheit (Sehverlust mehr als sechs Dioptrien). Diese Patienten erhalten die Kategorie D (völlig ungeeignet für den Militärdienst) auf einer Militärkarte.
    2. Bei mäßigem Schweregrad kann ein Wehrpflichtiger der Streitkräfte der Kategorie B (eingeschränkte Fitness) eingestellt werden.
    3. Mit einem leichten Astigmatismus (geringer Schweregrad) kann sich der Kurzsichtige nur auf geringe Einschränkungen bei der Art der Tätigkeit verlassen, er gilt jedoch als für den Militärdienst geeignet. Solche Patienten werden häufig in eine Militärkarte der Kategorie B eingestuft.

    Diagnose

    Für die Behandlung des Astigmatismus muss die genaue Diagnose und Form der Erkrankung festgelegt werden.

    Dazu müssen Sie sich an einen Augenarzt wenden, der die Diagnose anhand instrumenteller Methoden durchführen wird. Eine unabhängig korrekte Diagnose ist nicht möglich.

    Der Arzt führt eine Untersuchung, Anamnese und mehrere Instrumentalstudien durch:

    1. Sehschärfe bestimmen;
    2. mit der Methode der Skiaskopie das Stadium der Myopie setzen;
    3. Ultraschalldiagnostik des Auges erzeugen;
    4. den Augeninnendruck messen;
    5. studiere den Augenhintergrund.

    Behandlung

    Es gibt mehrere Möglichkeiten, diese Pathologie des Sehens zu korrigieren:

    1. Auswahl an Kontaktlinsen oder Brillen.
    2. Spezielle visuelle Gymnastik durchführen.
    3. Chirurgische Behandlung.

    In den ersten Stadien werden meistens visuelle Gymnastik und das Tragen von Korrekturbrillen, die von einem Spezialisten ausgewählt werden, ernannt. Dem Patienten wird außerdem empfohlen, eine allgemeine Stärkungstherapie durchzuführen, um das Immunsystem zu erhalten.

    Bei Bedarf wird eine Operation zugewiesen. Die operative Korrektur des myopischen Astigmatismus wird auf verschiedene Arten durchgeführt:

    1. Astigmatische Keratotomie ist eine operative Behandlungsmethode, bei der der Arzt Mikroeinschnitte an der Hornhaut vornimmt und dadurch die Hornhautoberfläche korrigiert und die Brechung der Strahlen ausrichtet.
    2. Die photorefraktive Keratektomie ist eine Art Laserchirurgie, bei der die oberste Hornhautschicht entfernt und ihre Oberfläche ausgerichtet wird. Diese Operation ermöglicht es Ihnen, das Problem ein für alle Mal zu beseitigen. Der Hauptnachteil ist jedoch, dass die postoperative Periode für den Patienten sehr schwierig ist und viel Zeit erfordert. Mit dieser Methode kann auch nur ein Auge betrieben werden, da die Operation sehr schlecht vertragen wird.
    3. Laser-Keratomileusis ist die fortschrittlichste Methode, um diese Krankheit zu behandeln. Bei dieser Methode wird die Hornhaut mit einem Laser ausgerichtet und nicht die gesamte obere Schicht wird entfernt, sondern einzelne Teile der Hornhaut. Die Operation wird von den Patienten gut vertragen. Es ist möglich, gleichzeitig mit beiden Augen zu arbeiten. Die Rehabilitation dauert nicht länger als eine Woche.

    Prävention

    Als Vorbeugung gegen kurzsichtigen Astigmatismus wird visuelle Gymnastik verwendet, die mehrere einfache Übungen enthält:

    • Auf dem Fenster müssen Sie einen Punkt zeichnen und nacheinander mit jedem Auge eine Minute lang zuerst auf den Punkt und dann auf das Objekt in der Ferne schauen.
    • Augen müssen geometrische Formen zeichnen, zuerst im Uhrzeigersinn, warum gegen den Uhrzeigersinn.
    • Streuen Sie kleine Gegenstände auf den Tisch und versuchen Sie, mit Ihren Augen eine Figur daraus zu zeichnen. Zuerst einen Weg, dann den anderen Weg.
    • Sie müssen der Zeile im Buch eine Minute lang folgen, dann das Buch durch ein leeres Blatt Papier ersetzen und der imaginären Linie folgen.

    Solche Übungen müssen täglich durchgeführt werden. Sie stärken die Augenmuskulatur und dienen der hervorragenden Vorbeugung gegen viele Augenerkrankungen.

    Übungen sind universell für Erwachsene und Kinder. Damit das Kind sich nicht langweilt, sollte es als Spiel arrangiert werden.

    Alles über kurzsichtigen Astigmatismus bei Erwachsenen und Kindern

    Astigmatismus ist eine spezifische Pathologie der Augen, bei der es keinen einzigen Punkt gibt, bei dem die Strahlen auf die Netzhaut des Auges gerichtet werden. Die Diagnose "myopischer Astigmatismus" wird gestellt, wenn die Anomalie mit Myopie kombiniert wird. In dem Artikel werden wir untersuchen, was die Besonderheit dieser Verletzung ist, welche Behandlungs- und Präventionsmethoden es gibt.

    Was ist kurzsichtiger Astigmatismus?

    Bei einem gesunden Auge mit perfektem Sehvermögen werden die Strahlen an einem Punkt auf die Netzhaut des Auges fokussiert. Bei Astigmatismus gibt es mehrere dieser Punkte. Dies liegt an der pathologischen Form der Hornhaut des Auges oder (selten) an der unregelmäßigen Form der Linse. Als Ergebnis wird das Bild unscharf, es kommt zu einer Verzerrung von Objekten, die Qualität des menschlichen Lebens verschlechtert sich.

    Wenn die Pathologie durch Kurzsichtigkeit kompliziert ist, können Sie über kurzsichtigen Astigmatismus sprechen. In diesem Fall sieht der Patient die entfernten Objekte schlechter als diejenigen, die sich in der Nähe befinden, und all dies wird von astigmatischen Verzerrungen begleitet. Diese Kombination ist in der Augenheilkunde durchaus üblich.

    Merkmale der Krankheit bei Kindern

    Myopisch (bei Menschen wird es fälschlicherweise als myopathisch bezeichnet), Astigmatismus bei Kindern hat seine eigenen Besonderheiten. Tatsache ist, dass das Kind nicht weiß, dass es schlecht sieht - denn so ein Bild der Welt mit sich von Geburt an, wenn es sich um eine angeborene Pathologie handelt. Daher beklagt er sich nicht, dass er schlecht sieht, was bedeutet, dass die Anzeichen dieser Krankheit bei Kindern immer nur indirekt sind.

    Es ist sehr wichtig, das Kind rechtzeitig zu diagnostizieren, da diese Anomalie ohne Korrekturen zu Komplikationen wie Strabismus und Amblyopie - Lazy Eye - Syndrom führen kann. Das Sehvermögen des stärker sehbehinderten Auges ist stark zurückgegangen, was sich später mit großen Schwierigkeiten erholen lässt.

    Daher sollten Eltern vorsichtig sein, wenn das Kind:

    • reibt sich oft die Augen, sie werden rot, Wasser;
    • versuchen, näher an den Fernseher heranzukommen;
    • blinzeln und wegschauen;
    • klagt über Kopfschmerzen.

    Diese Anzeichen deuten darauf hin, dass es sich lohnt, das Baby einem Augenarzt zu zeigen. Wenn die Diagnose bestätigt ist, muss das Baby die vom Arzt verordnete Brille tragen: Nur so können Komplikationen vermieden werden.

    Lesen Sie hier mehr über Astigmatismus bei Kindern.

    Klassifizierung der Arten von Krankheiten

    Die Krankheit in der Ophthalmologie wird nach mehreren Kriterien klassifiziert. Das menschliche Auge hat zwei Hauptmeridiane: vertikal und horizontal. Abhängig davon, ob einer oder beide von ihnen Brechungsverletzungen aufweisen, wird Folgendes unterschieden:

    • Einfacher myopischer Astigmatismus: In einem der Hauptmeridiane wird die Myopie aufgezeichnet und im zweiten - die Norm.
    • Komplizierter myopischer Astigmatismus: Myopie ist in beiden Meridianen unterschiedlich stark ausgeprägt.

    Der komplexe myopische Typ der Krankheit wird in eine gerade Linie (die Brechkraft ist entlang des vertikalen Meridians) und die Rückseite (mehr entlang des horizontalen Meridians) unterteilt.

    Die Pathologie wird auch nach dem Schweregrad der myopischen Komponente klassifiziert:

    • milde Myopie mit Astigmatismus - Myopie überschreitet nicht 3 Dioptrien;
    • moderate Myopie mit Astigmatismus - 3 bis 6 Dioptrien;
    • hohe Myopie mit Astigmatismus - mehr als 6 Dioptrien mit einem Minuszeichen.

    Je höher der Grad der Anomalie ist, desto schlechter sieht eine Person. Mit einem hohen Grad ohne optische Korrektur ist der Alltag unverzichtbar.

    In der Armee mit einer solchen Pathologie wird ohne Einschränkung nur genommen, wenn die Sehverminderung 4 Dioptrien nicht überschreitet. Von 4 bis 6 Dioptrien wird eine Kategorie B einem Rekrut (eingeschränkt passend) zugeordnet, mehr als 6 Dioptrien - Kategorie „D“, nicht für den Militärdienst geeignet.

    Ursachen der Entwicklung

    Myopischer Astigmatismus ist häufiger eine angeborene Pathologie, und der Hauptgrund ist in diesem Fall eine genetische Veranlagung. Wenn einer oder beide Elternteile eine solche Diagnose haben, steigt die Wahrscheinlichkeit, ein Kind mit dieser Pathologie zu bekommen.

    Diese Krankheit ist erworben. In diesem Fall können folgende Ursachen auftreten:

    • mechanische Augenverletzung;
    • erfolgloser chirurgischer Eingriff;
    • erlitt schwere Augenentzündung;
    • Überlastung und negative Umweltfaktoren.

    Anzeichen einer Krankheit

    Kurzsichtiger Astigmatismus hat bestimmte Symptome, durch die er erkannt wird:

    • Sehbehinderung: Verzerrung der Umrisse von Objekten, schlechte Sicht aus der Ferne;
    • Ermüdung der Augen, Rötung, Tränenfluss;
    • Der Patient leidet unter Kopfschmerzen, Schwindel.

    Im Falle eines komplexen myopischen Astigmatismus sind diese Anzeichen ausgeprägter, und je höher der Grad an Myopie und Astigmatismus ist, desto stärker ist die Pathologie, die die Lebensqualität des Patienten verschlechtert.

    Diagnose eines kurzsichtigen Astigmatismus

    Der myopische Astigmatismus beider Augen sowie eines Auges wird bei Augenarztpraxen mit speziellen Geräten diagnostiziert. Der Augenarzt führt eine Reihe von Tests und Instrumentenuntersuchungen durch, unter anderem:

    • Bestimmung der Sehschärfe;
    • Refraktometrie;
    • Skiascopy;
    • Ultraschall des Auges;
    • Messung des Augeninnendrucks;
    • Ophthalmoskopie.

    Entsprechend den Ergebnissen der Untersuchung wird der Patient diagnostiziert und eine optimale Behandlung verordnet.

    Wie behandelt man einen kurzsichtigen Astigmatismus?

    Pathologie wie der kurzsichtige Astigmatismus hat mehrere Möglichkeiten, ihn zu behandeln und zu korrigieren. Die Behandlungsmethoden werden zwangsläufig von einem Augenarzt ausgewählt, und seine Empfehlungen sollten strikt befolgt werden. Dies gilt insbesondere für Kinder, da eine verspätete Behandlung für sie schreckliche Folgen haben kann.

    Korrektur der Optik

    Das Erste, was ein Arzt nach einer solchen Diagnose tut, ist das Verschreiben von Kontaktlinsen oder Spezialbrillen, dh die optische Korrektur. Dies kann nicht als Behandlung im vollen Sinne des Wortes bezeichnet werden, da die Optik den physischen Zustand des Auges nicht beeinflusst. Aber die optische Korrektur ermöglicht es einem Menschen, die Welt um uns herum wieder klar und deutlich zu sehen, was die Lebensqualität dramatisch verbessert.

    Myopie mit Astigmatismus wird häufig zusammen gefunden, daher sind die Methoden der optischen Korrektur einer solchen Pathologiekombination schon lange entwickelt und erfolgreich eingesetzt worden. Eine zylindrische Linse wird zum Korrigieren des Astigmatismus verwendet, und eine sphärische Linse wird zum Korrigieren von Myopie verwendet, und beide Parameter werden in einem optischen Zubehör kombiniert.

    Punkte für Kinder mit dieser Pathologie sind die Hauptursache und oft die einzige Möglichkeit, sie zu korrigieren. Es ist notwendig, sie zu tragen: Dies verhindert die Entwicklung von schrecklichen Komplikationen - Amblyopie und Strabismus.

    Chirurgische Behandlung

    Schwieriger myopischer Astigmatismus wird durch zwei Arten von chirurgischen Eingriffen korrigiert:

    1. Keratotomie Hierbei handelt es sich um eine Mikrochirurgie, bei der mehrere radiale Einschnitte mit einem Skalpell auf die Hornhaut aufgebracht werden. Nach der Heilung ändert sich die Form der Hornhaut, und die Strahlen müssen beginnen, sich darin korrekt zu brechen. Gegenwärtig wird diese Operation wegen der geringen Produktivität, der schlechten Vorhersagbarkeit und einer langen, schmerzhaften Rehabilitationsphase sehr selten durchgeführt.
    2. Korrektur der Lasersicht Dies ist der beste Weg, um die Pathologie heute loszuwerden. Während des Eingriffs ändert der Laser die Form der Hornhaut gemäß einem genau berechneten Computermuster. Eine solche Operation ermöglicht es den Patienten, eine hundertprozentige Sicht wiederzugeben, wobei die Stabilität des Ergebnisses garantiert wird. Nach der Operation kehren die Menschen nach einigen Tagen in ihr normales Leben zurück, da die Rehabilitationsphase schnell und einfach ist.

    In dem Video kommentieren Experten die Wege und Risiken der chirurgischen Behandlung dieser Anomalie:

    Augenübungen

    Übungen für das Auge können natürlich nicht den wahren myopischen Astigmatismus korrigieren, aber mit Hilfe der visuellen Gymnastik können Sie die Akkommodationsfähigkeit des Auges verbessern, die Sehschärfe verbessern und den Sehapparat stärken. Übungen werden auch dazu beitragen, den Krampf der Unterkunft zu beseitigen und weiter zu verhindern, was häufig zu einer Abnahme der Sehkraft führt - falsche Myopie.

    Das Turnen für die Augen umfasst eine Vielzahl von Augenbewegungen und eine Änderung der Blickwinkel. Einer der Komplexe kann durch Video erlernt werden:

    Die visuelle Gymnastik ist eine hervorragende Ergänzung zur allgemeinen Behandlung von Sehstörungen bei Erwachsenen und Kindern. Folge ihnen jeden Tag mit uns!

    Prävention von Krankheiten

    Um die Entwicklung eines Astigmatismus aufgrund von Krämpfen der Augenmuskulatur sowie der Entwicklung von Myopie zu vermeiden, sollten die folgenden Regeln beachtet werden:

    • Vermeiden Sie Augenbelastung: Dosieren Sie die Last, machen Sie jede Stunde fünf Minuten Pause, wenn Sie am Computer arbeiten.
    • Lesen Sie nicht liegend und in der Dämmerung.
    • Sorgen Sie für eine gute Beleuchtung des Arbeitsplatzes.
    • Führen Sie täglich mindestens 10 Minuten eine visuelle Gymnastik durch.

    Kurzsichtiger Astigmatismus kann ernste Einschränkungen auferlegen und die Lebensqualität beeinträchtigen. Daher sollten alle, die an sich oder ihrem Kind einen Verdacht auf diese Krankheit haben, unverzüglich einen Augenarzt kontaktieren, um die optimale Art der Korrektur und Behandlung vorzuschreiben.

    Teilen Sie den Artikel mit Freunden in sozialen Netzwerken, speichern Sie das Material in Lesezeichen, um nicht zu verlieren und machen Sie täglich Augenübungen mit uns. Gesundheit für dich und deine Augen!

    Diagnose komplizierter kurzsichtiger Astigmatismus

    Ein komplizierter myopischer Astigmatismus führt dazu, dass ein Lichtstrahl, der in das Auge eindringt, nicht an einem Ort fokussiert wird, sondern an mehreren Punkten gleichzeitig, was zur Entwicklung von Myopie führt. Dies ist in der Regel auf die unregelmäßige Struktur der Hornhaut zurückzuführen. Es ist notwendig, die Ursachen der Krankheit, ihre Symptome und Behandlungsmethoden zu berücksichtigen.

    Ursachen der Krankheit und ihrer Sorten

    Wie Wissenschaftler herausgefunden haben, wird der komplexe Astigmatismus beider Augen am häufigsten vererbt. Ein angeborener Hornhautdefekt führt zur Entwicklung von multiplen Fokuspunkten eines Kindes auf den Augen, die vor und hinter der Netzhaut liegen. Diese Situation ist durch die Unmöglichkeit gekennzeichnet, in den Sehorganen das richtige Bild zu bilden. Dies führt dazu, dass das resultierende Bild unscharf wird.

    Wenn bei der Geburt bei einer Person kein Astigmatismus beobachtet wurde, kann er sich folgende Krankheiten erwerben:

    • verschiedene Augenverletzungen;
    • infektiöse und entzündliche Erkrankungen der Sehorgane;
    • Auswirkungen der Operation.

    Es gibt verschiedene Arten von Krankheiten, bei denen Kurzsichtigkeit auftritt. Augenärzte unterscheiden einfachen und komplexen myopischen Astigmatismus. Ärzte unterscheiden 3 Arten von Krankheiten:

    • direkte astigmatische Läsion;
    • umgekehrter Astigmatismus;
    • Brechung von Strahlen entlang schrägen Pfaden.

    Myopie tritt auf, wenn ein Patient einen einfachen oder komplexen direkten Astigmatismus entwickelt hat. Bei der ersten Variante der Erkrankung ist die Fokussierung auf den Hauptmeridian des Auges gestört, in anderen Richtungen jedoch normal. Im zweiten Fall ist das Auftreten von Kurzsichtigkeit auf allen Meridianen des Auges fixiert. Manchmal ist das Sehvermögen des Patienten durch die Entwicklung eines gemischten Astigmatismus beeinträchtigt, wenn eine Person beide Arten der Erkrankung gleichzeitig hat. Wenn Astigmatismus bei einem jungen Mann gefunden wird und die Armee in einigen Fällen seinen Anruf ablehnen kann.

    Die Myopie eines jungen Mannes, die auf 6 oder mehr Dioptrien geschätzt wird, kann zu einer Ablehnung führen. Eine Person ist für den Wehrdienst mit Kurzsichtigkeit von 3 bis 6 Dioptrien geeignet. Wenn die medizinischen Indikationen im Bereich von 6 bis 12 Einheiten liegen, wird davon ausgegangen, dass der Rekrut eingeschränkt ist. Bei einem Augenschaden von mehr als 12 Dioptrien wird der Patient aus dem Militärdienst entlassen.

    Symptome der beschriebenen Augenkrankheit

    Wenn das Sehvermögen einer Person durch Astigmatismus beeinträchtigt ist, hängen die Symptome der Krankheit von der Art der Läsion ab. Bei einer einfachen Form der Pathologie haben viele Menschen praktisch keine sichtbaren Beeinträchtigungen. Sie werden nur von Instrumenten bestimmt. Ein solcher Patient erfährt bei einer ärztlichen Untersuchung etwas über die Krankheit.

    Die komplexe Form des Astigmatismus hat folgende Erscheinungsformen:

    1. Der Patient klagt über eine allmähliche Abnahme der Klarheit beim Betrachten eines Objekts.
    2. Das Bild wird matschig, seine Ränder sind unscharf, der Patient hat Schwierigkeiten, das Beobachtungsobjekt zu identifizieren.
    3. Das von einem Auge aufgenommene Bild ist stark verzerrt. Bei der Untersuchung von Menschen mit Astigmatismus erkennen Ärzte in vielen Fällen Doppelbilder.
    4. Ein Patient mit myopischen Beschwerden klagt über schwere Kopfschmerzen.
    5. Menschen mit dieser Diagnose fühlen sich ständig müde.
    6. In den Sehorganen entwickeln die Patienten Tränen.
    7. Ein Mann klagt über starke Schmerzen in seinen Augen.

    Wenn die oben genannten Symptome auftreten, ist es dringend erforderlich, einen Arzt aufzusuchen, sich einer vollständigen Untersuchung zu unterziehen und dann mit der Behandlung fortzufahren.

    Behandlungsmethode der Krankheit

    Wenn bei einem Patienten ein einfacher Astigmatismus gefunden wird, wird er korrigiert. Dazu können spezielle Brillen oder Kontaktlinsen entladen werden. Wenn jemand schwindlig ist und über starke Kopfschmerzen klagt, weisen ihn die Ärzte zur Operation. Sie kann nur verschrieben werden, wenn der Patient 18 Jahre oder älter ist. Kindern mit Astigmatismus wird eine spezielle Brille verschrieben, die sie bis zum Erwachsenenalter tragen. Nachdem dieser Vorgang abgeschlossen ist.

    Es gibt verschiedene Arten von Operationen. Welche davon von Ärzten verwendet werden, hängt von den Symptomen der Krankheit ab. Die am häufigsten verwendeten 3 Arten von Operationen sind:

    • astigmatischer Keratotomietyp;
    • photorefraktionale Keratektomie (PRK);
    • Laserbehandlung.

    Jede Methode hat ihre Vor- und Nachteile. Die Operation sollte von einem erfahrenen Chirurgen durchgeführt werden. Wenn die obigen Behandlungsmethoden nicht geeignet sind, kann die Hornhaut in den Patienten transplantiert oder die Linse ersetzt werden. Manchmal ist es notwendig, eine spezielle Linse zu implantieren.

    Chirurgischer Eingriff bei Astigmatismus

    Wenn einer Person eine erste Art der Operation verschrieben wird, machen die Ärzte mikroskopische Schnitte am wunden Auge. Auf der Hornhaut, in einem bestimmten Meridian (es wird isoliert, wenn ein Patient untersucht wird), werden die Kerben an den richtigen Stellen angebracht. Nachdem die Wunden verheilt sind, ändert sich die Krümmung der Oberfläche der Hornhaut. Dadurch können die Lichtstrahlen, die in das Auge gelangen, an einem Punkt fokussiert werden. Das Sehen wird wiederhergestellt.

    Bei PRK handelt es sich um eine Sehkorrektur mit einem Laser. Unter der Wirkung eines Lichtstrahls verdampft die Hornhaut der oberen Schicht. Dies ändert die Krümmung des Oberflächenelements des Auges. Diese Art der Bedienung ist ziemlich kompliziert. Nach der Operation bleibt der Patient eine offene Wunde. Es dauert 5-7 Tage, um zu heilen. Um den Patienten für diesen Zeitraum zu schützen, verschreiben Ärzte seine Kontaktlinsen aus einem speziellen Material. Der Nachteil von PRK ist die Möglichkeit der Trübung des zentralen Teils der Hornhaut. Die Operation kann in beiden Augen nicht sofort ausgeführt werden. Die negative Komponente der Methode ist die lange Erholungsphase der Sehfunktionen des Patienten. Sie dauert in der Regel 3 Monate bis 6 Monate.

    Diese Art der Behandlung hat jedoch ihre Vorteile. PRK kann zur Behandlung von Patienten mit dünnen Hornhäuten verwendet werden. Diese Menschen können nicht mit anderen Mitteln mit Lasergeräten geheilt werden.

    Bei der dritten Behandlungsmethode führt der Laser normalerweise eine Operation durch, die als Keratomileusis nach der Radiergummimethode bezeichnet wird. Diese Technik gilt als die effektivste Methode zur Bekämpfung aller Arten von Kurzsichtigkeit. Der Facharzt, der die Operation durchführt, muss sehr erfahren sein. Es trennt die Klappe mit einer speziellen Vorrichtung von der Hornhaut und verdampft dann den Bereich im zentralen Teil des Auges.

    Danach wird das Abschneideteil bearbeitet und an seinen Platz zurückgebracht. Auf diese Weise können Sie die Krümmung der Hornhaut ändern, wodurch das Auge die Lichtstrahlen auf einen Punkt fokussieren kann. Nach dieser Operation muss der Patient keine Kontaktlinsen oder Brille tragen. Diese Methode hat jedoch Kontraindikationen, wie zum Beispiel das Vorhandensein einer dünnen Hornhaut bei einem Patienten.

  • Google+ Linkedin Pinterest