Was ist Netzhautangiosklerose?

Was ist Netzhautangiosklerose, wie gefährlich ist sie und ist es möglich, sie loszuwerden? Diese Fragen betreffen viele Patienten mit Bluthochdruck, da sie diese Diagnose häufig von einem Augenarzt hören. Dieses Problem ist besonders relevant für Patienten mit beeindruckenden Erfahrungen mit der zugrunde liegenden Erkrankung. Erhöhter Blutdruck führt zu pathologischen Veränderungen der Blutgefäße, und der Augenbereich bildet keine Ausnahme. Das Sehorgan ist eines der ersten, das bei einer hypertensiven Erkrankung betroffen ist, wodurch das Risiko einer Beeinträchtigung der Sehfunktion, Thrombose und Netzhautdystrophie steigt.

Entwicklungsmechanismus

Die Hauptursache für Angiosklerose ist ein anhaltender Blutdruckanstieg, der zu einer Verengung des Lumens von kleinen und großen Gefäßen und einer ungleichmäßigen Verdickung ihrer Wände führt. Die Netzhaut ist die innere Auskleidung des Auges, die für die Wahrnehmung von Farbe, die Leitung und Umwandlung von Lichtstrahlen sowie für die Erzeugung eines dreidimensionalen Bildes verantwortlich ist. Die Blutversorgung erfolgt durch Blutgefäße unterschiedlichen Kalibers, und die Funktion dieses strukturellen Teils des Augenapparates hängt davon ab, wie voll er ist. Pathologien der Netzhaut können zu einer erheblichen Verminderung der Sehschärfe und zur Bildung von Blutgerinnseln in diesem Bereich führen.

Hypertensive Angiosklerose der Netzhaut entwickelt sich allmählich, und zu Beginn reagieren pathologische Veränderungen gut auf Korrektur und Behandlung. Im ersten Stadium der Erkrankung handelt es sich in der Regel nicht um Angiosklerose, sondern um Angiopathie. Dies ist ein Zustand, in dem Blutgefäße aufgrund von Druckstößen funktionelle Veränderungen erfahren, deren Struktur jedoch noch nicht gebrochen ist. Sie befinden sich häufig in einem ausgedehnten Zustand, so dass der Augenarzt bei der Untersuchung des Fundus eine Rötung dieses Bereichs bemerken kann, die sich manchmal auf die Scheibe des Augennervs erstreckt. Wenn Sie in diesem Stadium mit der Behandlung beginnen, hat der Patient alle Chancen, den Zustand des Fundus vollständig zu normalisieren.

Die zweite Stufe der Netzhautschädigung ist die Angiosklerose selbst, die durch Krämpfe und abnorme Verschachtelung der Blutgefäße entsteht. Um die Anzeichen dieses Entwicklungsstadiums der Krankheit zu beschreiben, wird in der Regel der Schweregrad der Symptome von Salus-Gunn bewertet.

Bei der Diagnosestellung gibt es drei Phasen, die klinisch wichtig sind:

  • Salus-Gunn I - Die Vene der Netzhaut verengt sich im Lumen und wird dann unter dem Druck der durchquerten Arterie nach innen gedrückt.
  • Salus-Gunn II - die Biegung der Vene wird tiefer und erhält klar definierte Konturen.
  • Salius Gunn III - Die Vene wird so stark in das Innere gedrängt, dass sich an der Stelle, an der sie sich mit der Arterie kreuzt, ein unsichtbarer Bereich bildet (visuell scheint die Vene vollständig unterbrochen zu sein).

Indirekte provozierende Faktoren

Es gibt eine Reihe von Faktoren, die zusätzlich zu Bluthochdruck das Risiko für die Entwicklung von Netzhautpathologien erhöhen. Dazu gehören:

  • Diabetes mellitus;
  • schlechte Gewohnheiten (Alkoholmissbrauch, Rauchen);
  • Verletzungen an Augen und Kopf;
  • zervikale Osteochondrose;
  • erhöhter intrakranieller Druck;
  • fortgeschrittenes Alter;
  • Blutungsstörungen;
  • Autoimmunkrankheiten, die von einer Entzündung der inneren Auskleidung der Blutgefäße begleitet werden.

Wenn bei professioneller Hypertonie häufiger Kontakt mit toxischen Substanzen besteht, kann dies auch ein Auslöser für die Entwicklung von Sehstörungen sein. Aggressive chemische Verbindungen vergiften den gesamten Körper und verschlechtern den Verlauf des Bluthochdrucks, was wiederum zur Entwicklung von Komplikationen in anderen Organen und Systemen führt. Außerdem beeinträchtigen schädliche Arbeitsbedingungen die Funktion von Leber und Gehirn, so dass schwache Menschen solche Arbeit vermeiden und andere Spezialitäten bevorzugen sollten.

Fortschreitende Angiosklerose ohne die notwendige Behandlung wird häufig zur Ursache für die Entwicklung einer Retinopathie und zum Auftreten von Ödemen der inneren Strukturen des Auges. Die Retinopathie ist ein Komplex aus pathologischen Veränderungen der Netzhaut, der zu Ablösung, Narbenveränderungen und völliger Erblindung führen kann. Um dies zu verhindern, sollten Sie sofort einen Augenarzt mit dem Auftreten von zweifelhaften Symptomen der Augen kontaktieren.

Anzeichen einer Krankheit

Anfangs kann sich die Krankheit nicht manifestieren, da die Veränderungen in den Blutgefäßen sehr gering sind. Alles, was den Patienten auf der ersten Stufe der Entwicklung der Angiosklerose stört, sind Augenermüdung und das seltene Auftreten von "Sternen" und "Fliegen" vor seinen Augen. Bei der Untersuchung des Augenhintergrundes kann ein Spezialist jedoch bereits eine Diagnose stellen und die notwendige Behandlung verschreiben. Aus diesem Grund ist es für Bluthochdruckpatienten (sowie für gesunde Menschen) wichtig, routinemäßige Vorsorgeuntersuchungen durch einen Augenarzt durchzuführen, auch wenn sie nicht gestört sind.

Symptome, die auf eine sich entwickelnde Angiosklerose hindeuten können:

  • Auftreten von Fliegen und verschwommenen Flecken vor den Augen;
  • Anspannung und Schmerz in den Augäpfeln;
  • verminderte Sehschärfe;
  • Schwindel;
  • Verlust von Gesichtsfeldern;
  • Kopfschmerzen.

Schüler des Patienten sprechen aufgrund von Gefäßstörungen möglicherweise nicht auf Licht an. Vielleicht sowohl die pathologische Verengung als auch die abnormale Ausdehnung. Mit dem Fortschreiten der Erkrankung sind neben der ophthalmologischen Symptomatik auch allgemeine Anzeichen verbunden, die dem Patienten erhebliche Beschwerden bereiten. Patienten können sich über Tinnitus, Gedächtnisstörungen, Schlafstörungen, Nasenbluten und emotionale Instabilität beklagen. Das Problem ist, dass viele dieser Symptome den Manifestationen von Bluthochdruck sehr ähnlich sind, weshalb manche Patienten nicht schnell einen Arzt aufsuchen.

Patienten mit Bluthochdruck gibt der behandelnde Arzt in der Regel regelmäßig Überweisungen zur Vorsorgeuntersuchung durch einen Augenarzt und einen Neurologen aus und sollte auf keinen Fall vernachlässigt werden. Eine umfassende Untersuchung durch einen Augenarzt ermöglicht es Ihnen, den Zustand des Fundus zu beurteilen, und falls erforderlich, können Sie rechtzeitig die erforderlichen Maßnahmen ergreifen und mit der Behandlung beginnen.

Diagnoseverfahren

Um die Diagnose einer Angiosklerose zu stellen, muss der Patient zusätzlich zur Untersuchung und Beratung eines Augenarztes die folgenden diagnostischen Verfahren durchlaufen:

  • Ultraschall des Auges;
  • Untersuchung des Augenhintergrundes mit breiter Pupille;
  • Computertomographie;
  • elektrophysiologische Untersuchung des Augengewebes.

Mit Ultraschall können Sie Veränderungen in den Zellen der Retina erkennen, ihre Struktur und Aktivität der okulomotorischen Muskeln beurteilen (sie können durch Pathologien des Sehnervs gebrochen werden). Mit Hilfe von Doppler kann man nachvollziehen, wie voll die Blutzirkulation in diesem Bereich ist und welche Bereiche schlechter sind als andere, die mit Blut versorgt werden.

Die Ophthalmoskopie (Untersuchung des Fundus) kann auf verschiedene Arten durchgeführt werden. Die gebräuchlichste Methode dieser Studie - Inspektion mit einer Spaltlampe und einer optischen Linse. Dank dieser Ausrüstung ist es möglich, den Schweregrad von Gefäßerkrankungen zu bestimmen und den Zustand der Netzhaut und des Sehnervenkopfes objektiv zu beurteilen. Der Augenhintergrund kann auch mit einem Ophthalmoskop betrachtet werden, eine solche Studie ist jedoch weniger aussagekräftig.

Retinaltomographie wird aufgrund der hohen Kosten des Verfahrens relativ selten verschrieben, obwohl dies eine sehr informative und schmerzfreie Untersuchungsmethode ist. Damit können Sie die Struktur aller Schichten der Netzhaut beurteilen, kleinste pathologische Veränderungen feststellen und sogar kleinere Ödeme erkennen. Das Verfahren wird ohne Kontakt durchgeführt, und die erhaltenen Bilder der Netzhaut ermöglichen es dem Augenarzt, die optimale Behandlung genau zu diagnostizieren und auszuwählen.

Bei einer elektrophysiologischen Untersuchung mit Hilfe einer speziellen Ausrüstung werden die Reaktionen der Augen auf die Impulse aufgezeichnet (bei der Untersuchung der Netzhaut wird Licht als solcher Faktor verwendet). Dank der erhaltenen Grafik kann der Arzt beurteilen, wie verschiedene Schichten von Netzhautzellen auf Licht reagieren und wie stark die dystrophischen Prozesse in diesem Bereich des Auges sind. Wenn Beschwerden auftreten, bei denen Beschwerden auftreten, sollten Sie sich nicht selbst behandeln und den Besuch des Arztes hinauszögern. Dadurch können Sie wertvolle Zeit verlieren und die Krankheit ihren Lauf nehmen.

Behandlung

Um den Zustand des Fundus zu normalisieren, ist es notwendig, sich mit der Ursache der Pathologie zu befassen. Da Angiosklerose durch Bluthochdruck verursacht wird, ist es notwendig, dass der Patient täglich blutdrucksenkende Medikamente einnimmt (Arzneimittel zur Druckreduzierung). Darüber hinaus ist es wichtig, das Körpergewicht zu überwachen, Salz in der Nahrung zu begrenzen und das Auftreten von Ödemen zu verhindern.

Neben der Haupttherapie kann der Augenarzt dem Patienten solche Medikamente verschreiben:

  • verringert den Augeninnendruck;
  • lokale Anreicherungs- und Vitaminpräparate (und Tabletten für Vitamin-Mineral-Komplexe zur oralen Verabreichung);
  • Medikamente zur Blutverdünnung;
  • Angioprotektoren (Mittel, die die Wände der Blutgefäße vor Beschädigung schützen);
  • Augentropfen beschleunigen die Stoffwechselvorgänge im Auge.

Parallel zur Angiosklerose entwickeln hypertensive Patienten häufig Arteriosklerose der Netzhaut. Diese Ansammlung von Cholesterinablagerungen in den Blutgefäßen, die zu Funktionsstörungen führen und die pathologische Verengung des Lumens verursachen. Atherosklerose verschlechtert den Verlauf der Hypertonie und erhöht das Risiko, andere Komplikationen der Krankheit zu entwickeln. Sie tritt aufgrund von Unterernährung, Vorherrschaft von Fett in der Tierernährung, niedriger motorischer Aktivität und schneller Gewichtszunahme auf. Dieser Zustand erfordert eine Behandlung, da die Ansammlung von Fettablagerungen in den Gefäßen des Auges zu Sehstörungen und Dystrophie der inneren Membranen führen kann.

Die Behandlung der retinalen Atherosklerose ist die Normalisierung der Ernährung, regelmäßige Bewegung und die Einnahme spezieller Arzneimittel. Dazu gehören Angioprotektoren, Blutgefäßdilatatoren, Blutgerinnungspräparate und Arzneimittel zur Senkung des Cholesterinspiegels im Blut. In der Regel trinken viele dieser Medikamente Hypertonie für das Leben, parallel zur Einnahme von Antihypertensiva. Es ist wichtig zu verstehen, dass ohne eine Korrektur des Lebensstils keine Behandlung das Fortschreiten der Krankheit stoppen kann. Daher sind die Normalisierung der Ernährung, der Gewichtsverlust und die Kontrolle des Blutdrucks sowie der Cholesterinspiegel die ersten Aufgaben zur Aufrechterhaltung der Gesundheit und zur Verhinderung von Komplikationen.

Was ist Angiosklerose der Netzhaut?

Netzhautangiosklerose ist eine Erkrankung, die sich mit Hypertonie entwickelt.

Sie ist von charakteristischen Symptomen begleitet und erfordert notwendigerweise die Beobachtung und Behandlung durch einen Augenarzt.

Angiosklerose der Netzhautgefäße: Kernpunkt des Problems

Hypertonie ist immer die Ursache für Veränderungen des Fundus. Abhängig von der Schwere des Verlaufs und der Dauer der Erkrankung kann der Umfang der Veränderungen bei jedem Patienten variieren. Ärzte unterscheiden 4 Stadien dieser pathologischen Veränderungen in der Netzhaut:

  1. Hypertensive Angiopathie. Gleichzeitig werden Funktionsänderungen diagnostiziert.
  2. Hypertensive Angiosklerose. Zu diesem Zeitpunkt werden bereits organische pathologische Veränderungen beobachtet.
  3. Hypertensive Retinopathie. Organische Veränderungen betreffen die Netzhaut.
  4. Neuroretinopathie. In diesem Stadium ist der Sehnerv beschädigt.

Alle Patienten mit Hypertonie sollten regelmäßig von einem Augenarzt überwacht werden, um die Erkrankung nicht zu beginnen und, falls erforderlich, die Behandlung im frühesten Stadium zu beginnen.

Stadien und Symptome einer hypertensiven Angiosklerose

Dies ist die zweite Stufe pathologischer Veränderungen in den Sehorganen aufgrund von Bluthochdruck. Es ist durch eine organische vaskuläre Läsion gekennzeichnet. Diese Phase ist durch folgende Symptome gekennzeichnet:

  • das Lumen und das Kaliber der Arterien sind ungleichmäßig;
  • eine Zunahme der Tortuosität des Lumens und des Kalibers der Arterien;
  • Dilatation und Tortuosität der Venen;
  • Verengung des zentralen Lichtstreifens;
  • der Lichtstreifen erhält einen gelblichen Farbton.

Darüber hinaus charakteristisch für Angiosklerose und Symptome von Salus-Gunn. Insgesamt gibt es 12 Symptome, aber die Ärzte werden von drei Hauptleiden geleitet. Sie werden als Symptome einer arteriovenösen Verbindung bezeichnet. Sie sind auch in Stufen unterteilt. Dazu gehören:

  1. Stufe 1 Die sklerotische elastische Arterie, die die Vene kreuzt, drückt sie. Dadurch entsteht eine leichte Verbiegung der Vene. Eine Hyperämie des Sehnervs kann ebenfalls diagnostiziert werden. Diese Änderung ist reversibel und durchläuft den Behandlungsprozess, und der Augenhintergrund erhält sein normales Aussehen.
  2. Stufe 2 Wien biegt sich weiter, wird bogenförmig und die Kurve ist deutlich sichtbar. Das Aussehen der Sehnervenscheibe ändert sich, es wird blass.
  3. Stufe 3 In der Kreuzungszone des venösen Bogens und der Arterie wird die erste unsichtbar. Äußerlich sieht es aus wie eine unterbrochene Vene.

Wenn Sie keine Therapie durchführen, kann das Verbiegen der Venen zu Thrombosen, Blutungen, Aneurysmen führen.

Darüber hinaus schreiten organische Veränderungen voran, die sich durch folgende Merkmale ausdrücken:

  • die Wände der Gefäße sind verdichtet und verfärben sich (das sogenannte Symptom von Kupfer- und Silberdraht);
  • Verfälschung des Standorts des Schiffes oder des gesamten Schiffes;
  • Die Wände der Gefäße werden so dünn, dass sie wie weiße Fäden aussehen.

Diese Krankheit muss behandelt werden und mit zwei Spezialisten - einem Therapeuten und einem Augenarzt. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass eine duale Therapie durchgeführt wird - zur Behandlung der tatsächlichen Sehorgane und Bluthochdruck.

Hypertensive Angiosklerose der Netzhaut: Behandlung

Zunächst müssen Sie verstehen, dass nur ein Augenarzt die richtige Diagnose stellen kann. Daher ist die Selbstmedikation strengstens untersagt! Zunächst schickt der Arzt den Patienten zur Diagnose. Dazu gehören solche Aktivitäten:

  • Auge Ultraschall;
  • elektrophysiologische Diagnostik;
  • Ophthalmoskopie;
  • Netzhauttomographie.

Nur auf der Grundlage der im Verlauf der Forschung gewonnenen Daten stellt der Arzt die endgültige Diagnose und verschreibt eine medikamentöse Therapie. Ihr Ziel ist es, den Blutdruck des Patienten zu senken. In diesem Fall sind Antihypertensiva und Arteriosklerose wirksam. Darüber hinaus werden andere Medikamente verschrieben für:

  • Behandlung von Atherosklerose, Nephrosklerose, Nephritis;
  • verbessern den Stoffwechsel in der Netzhaut (Vitamine);
  • Resorption von Trübungen und Blutungen im Fundus.

Ärzte verschreiben auch Antikoagulanzien und bei erhöhtem Augeninnendruck Miotika. Ein sehr wichtiger Bestandteil der Behandlung ist eine spezielle Diät, die die Wirksamkeit der medikamentösen Therapie signifikant erhöht. Der Zweck der Diät ist es, die Menge an Salz, Zucker und Fett tierischen Ursprungs zu reduzieren. Sie müssen so viel saisonales Gemüse, Obst, Kräuter und Müsli wie möglich essen, da diese Produkte leicht verdaulich sind und sehr reich an Vitaminen sind.

Wenn die medikamentöse Behandlung nicht zu dem gewünschten Ergebnis führte, was in späteren Stadien der Erkrankung der Fall ist, kann der Arzt eine Laserkoagulation oder eine hyperbare Sauerstofftherapie empfehlen. Normalerweise führt die Operation zu einem positiven Ergebnis, aber auch in diesem Fall muss der Patient den Arzt ständig überwachen und seinen Druck überwachen.

Netzhautangiosklerose, Diagnose und Behandlung der Krankheit

Die Gefahr der Angiosklerose besteht darin, dass sie das Risiko erhöht, folgende Komplikationen zu entwickeln:

  • Ischämische Schädigung des Sehnervs - tritt auf, wenn die normale Blutzufuhr zum Augapfel unterbrochen ist.
  • Thrombose der Hauptarterie oder -vene der Netzhaut.
  • Schwellung der Netzhaut oder des Sehnervenkopfes.
  • Netzhaut oder Glaskörperblutung.

Diese Komplikationen können zu einer Verschlechterung oder zum vollständigen Verlust des Sehvermögens führen.

Ursachen der Netzhautangiosklerose

Die Angiosklerose der Netzhautgefäße kann verschiedene Ursachen haben, die meistens folgende sind:

  • Hypertonie
  • Generalisierte Atherosklerose.

Veränderungen der Netzhautgefäße mit arterieller Hypertonie

Es ist bekannt, dass Bluthochdruck hauptsächlich die Wände der Blutgefäße im ganzen Körper beeinflusst.

Der Fundus des Auges ist einer der wenigen Orte, an denen diese pathologischen Veränderungen erkannt werden können. Häufig diagnostizieren die Augenärzte den Bluthochdruck zuerst durch Erkennung von Angiospasmus oder Angiosklerose der retinalen Gefäße.

Bei Hypertonie lassen sich folgende Veränderungen in den Fundusgefäßen unterscheiden:

  • hypertensive Angiopathie;
  • hypertensive Angiosklerose der Netzhaut;
  • hypertensive Retinopathie;
  • hypertensive Neuroretinopathie.

Bei der hypertensiven Angiopathie werden Angiospasmus der Arterien, Dilatation und Tortuosität der Netzhautvenen beobachtet. Die Dicke der Arterien nimmt im Verhältnis zur Venengröße ab. An der Kreuzungsstelle der Blutgefäße wird eine Verengung der Vene beobachtet.

Bei der hypertensiven Angiosklerose der Netzhaut besteht an den verschiedenen Stellen ein unterschiedliches Kaliber der Arterien, Verdickung und Verdickung der Wände.

Die Venen am Schnittpunkt der Arterien werden gebogen und in die Netzhaut zurückgeführt. Manchmal verschwinden die Venen am Schnittpunkt mit den Arterien.

Bei einer hypertensiven Retinopathie tritt ein retinales Ödem auf. Da die Gefäßwand durch Angiosklerose geschwächt wird, können sich Blutungen entwickeln.

Hypertensive Neuroretinopathie ist gekennzeichnet durch Ödeme des N. opticus und der Netzhaut, Blutungen, die während der Ophthalmoskopie festgestellt werden.

Veränderungen der Netzhautgefäße mit generalisierter Atherosklerose

Atherosklerose kann alle Arterien im Körper betreffen, nicht jedoch die Augen. Es manifestiert sich durch Netzhautgefäßangiosklerose, Blutungen unter der Konjunktiva, in die Netzhaut und den Glaskörper.

Symptome und Diagnose der Netzhautangiosklerose

Da die Hauptursachen systemisch sind, wird am häufigsten eine Angiosklerose der Netzhaut beider Augen beobachtet. Bei Bluthochdruck und Atherosklerose werden im Frühstadium meistens keine Symptome beobachtet.

Wenn die Netzhautläsion fortschreitet, können Doppelbilder, verschwommenes Sehen oder Sehverlust, Verlust von Gesichtsfeldern und Kopfschmerzen auftreten.

Die Diagnose der Angiosklerose wird anhand der Augenhintergrund-Ophthalmoskopie und der Fluoreszenzangiographie von Netzhautgefäßen durchgeführt.

Für die qualitative Durchführung dieser Studien ist es notwendig, die Pupillen mit Hilfe von Medikamenten (Tropicamid, Atropin, Phenylephrin) zu erweitern. Dies beeinträchtigt die Sicht für einige Zeit und erhöht die Lichtempfindlichkeit.

Die Ophthalmoskopie (Fundoskopie) ist eine Untersuchung des hinteren Augapfels (Fundus), zu der die Netzhaut, der Sehnervenkopf, die Chorioidea und die Blutgefäße gehören.

Es gibt verschiedene Arten der Ophthalmoskopie:

  • Direkte Ophthalmoskopie: Der Arzt untersucht den Augenhintergrund und beleuchtet ihn mit Hilfe des vom Ophthalmoskop erzeugten Lichts durch die Pupille.
  • Indirekte Ophthalmoskopie - Der Arzt lenkt durch eine zwischen dem Ophthalmoskop und dem Auge des Patienten befindliche Linse Licht in den Augapfel.
  • Ophthalmoskopie mit einer Spaltlampe - Der Arzt untersucht den Augenhintergrund mit einer Spaltlampe und einer speziellen Linse vor dem Patientenauge.

Die Fluoreszein-Angiographie ist eine Augenuntersuchung, bei der der intravenöse Kontrast und eine Kamera zur Untersuchung des Blutflusses in den Netzhautgefäßen verwendet wird.

Nachdem sich die Pupillen erweitert haben, wird der Patient in der peripheren Vene katheterisiert und Fluorescein injiziert - eine Substanz, die die Blutgefäße kontrastiert. Mit Hilfe einer speziellen Kamera wird die Kontrastbewegung durch die Gefäße des Augenhintergrundes fotografiert.

Mit diesen Untersuchungsmethoden bei Angiosklerose von Netzhautgefäßen können nachgewiesen werden:

  • ständige Verengung des Lumens der Arterien;
  • Verletzungen an Orten des arteriovenösen Chiasmas;
  • Tortuosität der retinalen Arteriolen;
  • Netzhautblutung;
  • Schwellung der Netzhaut und des Sehnervs.

Behandlung der Netzhautangiosklerose

Die Behandlung der retinalen Angiosklerose basiert auf der Behandlung der Ursache dieser Pathologie. Wenn Angiosklerose durch einen Blutdruckanstieg verursacht wird, ist die blutdrucksenkende Therapie von zentraler Bedeutung für die Behandlung und die Verringerung des Komplikationsrisikos.

Das Wichtigste, um eine genaue Kontrolle des Blutdrucks zu erreichen. Dies kann mit folgenden Medikamenten erreicht werden:

  • Diuretika (Hypothiazid, Indapamid).
  • Angiotensin-Converting-Enzym-Inhibitoren (Ramipril, Perindopril, Lisinopril).
  • Angiotensin-II-Rezeptorantagonisten (Losartan, Candesartan).
  • Betablocker (Bisoprolol, Nebivolol, Carvedilol).
  • Calciumantagonisten (Amlodipin, Felodipin).

Wenn der Blutdruck nicht mit einem einzelnen Medikament kontrolliert werden kann, wird eine Kombination davon verschrieben.

Zur Vorbeugung und Behandlung der generalisierten Atherosklerose werden Arzneimittel verschrieben, die den Cholesterinspiegel im Blut - Statine (Atorvastatin, Rosuvastatin) - senken.

Bei der Entwicklung von Komplikationen (retinales Ödem, Blutungen) kann eine Lasertherapie, eine intravitreale Injektion von Kortikosteroiden oder Antikörper gegen den Endothel-Wachstumsfaktor erforderlich sein.

Behandlung der Netzhautangiosklerose

Die Netzhautgefäßangiosklerose ist eine hypertensive Erkrankung, bei der die Gefäßfunktion organisch verändert wird. Wien, am Scheideweg des Gefäßsystems gelegen, beginnt allmählich zuzunehmen. In Zukunft wird es in den Netzbereich eingetaucht.

Um dem Patienten zu helfen, verschreibt der Augenarzt medizinische Präparate zur Bekämpfung von Nephrosklerose und Atherosklerose der retikulären Region des Augapfels. Im fortgeschrittenen Stadium kann sich Angiosklerose zur Angioretinopathie entwickeln.

Die Krankheit zeichnet sich durch eine Zunahme der Arterien aus, sie verändern ihre Form und werden stärker gewunden.

Netzhautangiosklerose

Dieses Stadium der arteriellen Hypertonie wird als "Salus-Gunn-Symptom" bezeichnet. In diesem Stadium wird eine Art Schnittpunkt im Augapfel geschaffen, der aus Arterien und Venen besteht. Erhöhter Augendruck kann zum Bruch des Gefäßes führen. Für alle menschlichen Organe drohen traurige Folgen. Wenn lebenswichtige Organe wie das Gehirn betroffen sind, kann ein Schlaganfall beginnen. Die Krankheit ist ein Vorbote einer malignen Hypertonie. Die ersten Stadien der Krankheit sind ziemlich schwer zu diagnostizieren, da der Zustand der Gefäße natürlich ist und es keine offensichtlichen Pathologien gibt.

Netzhautangiosklerose entwickelt sich als Komplikation einer hypertensiven Erkrankung (häufiger - der Gehirnform).

Hypertensive Angiosklerose

Hypertensive Angiosklerose der Netzhaut - hat schreckliche Folgen und führt zur Bildung von Blutgerinnseln, Blutungen und Aneurysmen. Die Behandlung der Pathologien des Augapfels wird unter Beteiligung eines Therapeuten und eines Augenarztes durchgeführt. Die erste Methode zur Bekämpfung der Krankheit kann die Ernennung von Medikamenten sein, die den Druck in den Gefäßen verringern.

Im fortgeschrittenen Stadium der Erkrankung können nur wenige Spezialisten eine günstige Prognose abgeben. Die Krankheit ist in der Natur nicht nur für die Sehorgane, sondern auch für den gesamten Organismus zerstörerisch. Besonders schwierige Fälle werden in Betracht gezogen, wenn Komplikationen durch renale Retinopathie verursacht werden und der Sehnerv von der Erkrankung betroffen ist. In solchen Fällen ist der Arzt verpflichtet, Antihypertonika und arteriosklerotische Medikamente zu verschreiben.

In den meisten Fällen erfordert die Behandlung der Netzhautangiosklerose eine Operation. Verlangsamung kann das Risiko von Sehverlust erheblich erhöhen. Augenärzte empfehlen eine jährliche Untersuchung und suchen beim ersten Anzeichen eines Problems mit den Sehorganen sofort Hilfe auf.

Die Netzhautangiosklerose ist das zweite Stadium der Angiopathie, gekennzeichnet durch ungleichmäßige Verdickung und Verengung des Lumens der Gefäße.

Symptome und Behandlungsmethoden

In den meisten Fällen sind Erkrankungen der Sehorgane für den Menschen schädlich. Bei der Angiosklerose der Netzhaut werden pathologische Veränderungen in der Struktur des Gefäßsystems und seiner Funktionalität beobachtet. Die Dicke der Arterien wird ungleichmäßig und ihre Form erscheint gekrümmt.

Das Anfangsstadium der Erkrankung wird in neunzig Prozent der Fälle von den oben beschriebenen Symptomen des Namens Salus-Gunn begleitet. Die Krankheit führt zu Fehlfunktionen der Sehorgane. Das Auftreten von Kurzsichtigkeit, Dystrophie der Netzhaut und das Auftreten eines Schleiers vor den Augen sind möglich. Das Auftreten und die Entwicklung der Krankheit können folgende Ursachen haben:

  • das Vorhandensein von Infektionskrankheiten;
  • Herzklappenerkrankung oder Herzinfarkt;
  • Diabetes mellitus und Hypertonie;
  • Krampfadern;
  • Erkrankungen des Gefäßsystems.

Es muss klargestellt werden, dass sich die Krankheit auf zwei Augäpfeln gleichzeitig manifestiert. Die Netzhautangiosklerose beider Augen erfordert die Verwendung spezieller Medikamente zur Aufrechterhaltung und Verbesserung des Nährstoffwechsels in der Netzhaut.

Mit einer stufenweisen Entwicklung verändert sich die Struktur des Gefäßsystems und seine Tiefe. Bei der Diagnose einer hypertensiven Angiopathie sollte der Behandlungsprozess von einem Kardiologen oder Therapeuten überwacht werden. Zu Beginn der Behandlung muss der Cholesterinspiegel im Körper gesenkt und der Druck stabilisiert werden. Als adjuvante Therapie wird in der Regel besondere Augentropfen und Vitaminpräparate genommen. Es ist möglich, eine Krankheit sowie in einem Krankenhaus zu behandeln, und es ist ambulant, die Angebote der verschiedenen spezialisierten Zentren in Anspruch zu nehmen.

Die Verschlimmerung der Atherosklerose führt zur vollständigen Blockierung der Blutgefäße

Veränderungen in der Struktur des Augapfels bei Angiosklerose

Durch eine korrekt durchgeführte Analyse des Prozesses retinaler Gefäßveränderungen kann festgestellt werden, in welchem ​​Stadium sich die Erkrankung befindet. Mit der richtigen Diagnose können Sie eine vorläufige Prognose erstellen.

Auf die Frage: "Netzhautangiosklerose, was ist das?" Können Sie folgendes beantworten. Dies ist ein Prozess, der mit Änderungen der Fundusfunktionen zusammenhängt, während derer das Gefäßsystem betroffen ist.

Das Verbiegen des Venen- und Gefäßsystems führt normalerweise zur Bildung von Blutgerinnseln und Blutungen. Wenn diese Veränderungen von einem Arzt festgestellt werden, sollten dringend Maßnahmen zur Behandlung der Angiosklerose der Netzhaut des Augapfels ergriffen werden. Folgende Maßnahmen sind zur Diagnose der Krankheit notwendig:

  • Ultraschall des Augapfels;
  • EFI;
  • Tomographie der Netzhaut des Augapfels;
  • Ophthalmoskopie.

Eine wichtige Rolle bei diesem Problem spielt die Tatsache, dass die meisten Informationen, die einer Person zukommen, unter Verwendung der Sehorgane verarbeitet werden.

Behandlungsmethode

In der modernen Welt sind Pathologien, die mit dem Sehorgan zusammenhängen und zu Behinderungen führen, nicht so selten. Die retikuläre Membran des Augapfels stammt von der Wand des vorderen Teils der Hirnblase, was bedeutet, dass der direkte Teil des Gehirns herausgenommen wird.

Die Dicke dieses Bereichs ist mikroskopisch klein und besteht aus einem neuronalen Netzwerk. Die Kombination dieser Neuronen bildet zehn retikuläre Schichten. Wo Neuroglia, Grenzmembranen und intermediäre Substanzen als Bindeglied dienen. Die Versorgung mit Nährstoffen erfolgt durch die Arbeit der Arterien und Venen, die aus der Halsschlagader stammen.

Bevor eine Behandlung verschrieben wird, stimmt der Augenarzt mit dem Therapeuten ab. Normalerweise hat dieser Kurs folgende Schwerpunkte:

  • Medikamente, die den Blutdruck stabilisieren;
  • Medikamente, die das Gefäßsystem stärken;
  • Vitaminpräparate, die den Stoffwechsel verbessern;
  • Antikoagulanzien;
  • Augentropfen, reduziert den Augeninnendruck.

Insbesondere ist es wichtig, die Wichtigkeit einer Diät zu beachten. Während der Behandlung muss die Verwendung von Lebensmitteln mit einer großen Menge Salz und Fetten abgelehnt werden. Die Einhaltung dieser restriktiven Maßnahme erhöht die Wirksamkeit der Assimilation von Medikamenten durch den Körper um ein Vielfaches.

Augenprobleme werden häufig von Ödemen, Ohr- und Nasenblutungen sowie Blut im Urin begleitet.

Es ist sehr wichtig, Gemüse und Obst zu essen, da diese Produkte eine große Menge an Nährstoffen und Vitaminen enthalten.

Fazit

In der Netzhaut des Auges können Funktionsänderungen auftreten, die sich in erweiterten Venen und Arterienkrämpfen äußern. Dieser Zustand wird als Netzhautangiopathie bezeichnet. Unter Retinopathie versteht man das Auftreten von Bereichen mit Schwellungen, Entzündungen oder Blutungen am unteren Rand des Augapfels. Angioretinopathie bezieht sich auf pathologische Veränderungen im Gefäßsystem.

Das Stadium der Netzhautangiosklerose entspricht dem Stadium der Entwicklung einer hypertensiven Erkrankung. In einer vernachlässigten Form kann der Patient die Fusion sowohl eines einzelnen Gefäßes als auch mehrerer Abschnitte des gesamten Gefäßsystems erleben.

Netzhautangiosklerose: Ursachen, Symptome, Behandlung

Die Netzmembran ist eine der wichtigsten Strukturen des Augapfels. Wenn die durch Pathologien der Hornhaut, der Linse oder des Glaskörpers verursachte Blindheit erfolgreich operativ behandelt wird, führt eine irreversible Netzhautschädigung zu einem irreversiblen Sehverlust. Netzhautangiosklerose ist der Grund der gefährlichsten Krankheiten, die ohne Behandlung rasch voranschreiten.

Was ist Netzhautangiosklerose?

In den meisten Fällen sind es die hypertensiven Patienten, die mit Angiosklerose der Netzhaut konfrontiert sind: Was ist das und wie ist die Erkrankung mit Bluthochdruck verbunden?

Steigt der Druck sporadisch an, arbeiten die Blutgefäße störungsfrei. Bei Hypertonie steigt der Blutdruck jedoch regelmäßig an oder lässt gar nicht nach. Dies führt zu einer Überfüllung kleiner Blutgefäße der Netzhaut. Infolgedessen weiten sie sich aus, ihre Wände werden dünner und verlieren ihren Ton.

Venen bewältigen ihre Aufgabe nicht: Der Abfluss von reichlich ankommendem Blut ist schwierig. Die Situation wird durch geschwollene und angespannte Arterien aufgrund von Krämpfen verschlimmert, die beginnen, die venösen Gefäße zu komprimieren: Ihr Lumen wird verengt.

Die Netzhaut besteht aus lichtempfindlichen Zellen, die Lichtinformationen an das Gehirn weiterleiten. Wenn die Blutzirkulation dieser Membran beeinträchtigt ist, ist das Sehvermögen beeinträchtigt. Die Angiosklerose ist jedoch keine unabhängige Pathologie, sondern nur eines der Stadien einer anderen Erkrankung - der Retinopathie des Auges (vom Wort "Retina", dh Retina).

Ursachen von Krankheiten

Die häufigste Ursache für Netzhautangiosklerose ist die arterielle Hypertonie. Auch wenn der Druck nur geringfügig über der Norm liegt, aber systematisch, führt dies zu irreversiblen Folgen des Kreislaufsystems kleiner Strukturen. Daher können Augenärzte zuerst Hypertonie diagnostizieren - eine Person mag sich immer noch gut fühlen, aber die Netzhautangiosklerose beider Augen ist bereits entwickelt.

Die arterielle Hypertonie ist nicht die einzige Ursache, die zu Angiosklerose führen kann. Pathologie kann eine Folge sein von:

  • Diabetes;
  • Herzkrankheit;
  • Osteochondrose der Hals- und Brustwirbelsäule;
  • Traumatische Hirnverletzung und erhöhter Hirndruck;
  • Alter und schlechte Gewohnheiten.

Die Angiosklerose der Netzhaut entwickelt sich nie von alleine. Wenn eine solche Diagnose gestellt wurde, müssen Sie nach der Ursache suchen, die zur Entwicklung dieser Pathologie geführt hat. Die Behandlung sollte nicht nur auf die Wiederherstellung der Blutgefäße der Netzhaut gerichtet sein, sondern auch auf die Bekämpfung der zugrunde liegenden Erkrankung, die zum Auftreten einer Retinopathie führte.

Entwicklungsstadien der hypertensiven Retinopathie

Da die Retinopathie in den meisten Fällen eine Folge einer arteriellen Hypertonie ist, betrachten wir diese Krankheit genauer. Es gibt vier Phasen der Entwicklung der Pathologie:

  1. Hypertensive Angiopathie. Dies ist das Anfangsstadium der Entwicklung der Retinopathie. Alle Änderungen, die in diesem Zeitraum auftreten, sind reversibel. In diesem Stadium gibt es Angiospasmus der Arterien der Netzhaut. Ihre Dicke wird visuell geringer als die der venösen Gefäße. Die Venen dehnen sich aus, werden verwundet und ihr Lumen verengt sich.
  2. Hypertensive Angiosklerose der Netzhaut. In der zweiten Entwicklungsstufe der Retinopathie verlieren die Blutgefäße an Elastizität. Infolgedessen wird die Dicke der Arterien uneinheitlich: In einigen Punkten verengen sie sich, in anderen dehnen sie sich aus. Setzt Gefäßwände dicker und dicker.
  3. Hypertensive Angioretinopathie. Auf der geschwollenen Netzhaut werden fokale Trübungen beobachtet. Sie verursachen eine Verengung des Feldes und eine Verschlechterung der Sehqualität. Platziert Blutungen in der Netzhaut, die die Form von Flammen haben. Die Behandlung kann immer noch wirksam sein.
  4. Hypertensive Neuroretinopathie. In diesem Stadium der Entwicklung der Retinopathie ist der Sehnerv betroffen und schwillt an. Im zentralen Teil der Netzhaut (am gelben Fleck oder der Makula) wird ein Muster in Form eines Halbsterns oder Sterns beobachtet.

Es ist wichtig! Die Retinopathie ist gefährlich, da sie rasch voranschreiten kann und innerhalb eines Jahres zur Neuroretinopathie wird. In dieser Phase der Entwicklung der Pathologie kann es zu irreversiblem Sehverlust kommen.

Symptome einer Angina-Sklerose

Die folgenden Symptome sollten Sie darauf hinweisen:

  • Schnittschmerz in den Augen;
  • "Taschen" unter den Augen aufhängen;
  • Fliegen fliegen und dunkle Flecken.

Wenn die Behandlung in diesem Stadium nicht beginnt, schreitet die Krankheit fort und die folgenden Symptome treten auf:

  • Das Sichtfeld ist verengt;
  • Die Schüler sind übermäßig aufgeweitet oder verengt;
  • Die Sehschärfe fällt.

Da arterielle Hypertonie alle inneren Organe und insbesondere das Gehirn betrifft, stellen Patienten mit Retinopathie außerdem fest:

  • Kopfschmerzen;
  • Tinnitus;
  • Schlaflosigkeit;
  • Gedächtnisstörung;
  • Häufiges Nasenbluten;
  • Zunehmende Reizbarkeit.

Es ist wichtig! Der Verdacht auf Netzhautangiosklerose ist ein schwerwiegender Grund, einen Augenarzt zu kontaktieren.

Diagnose

Die Diagnose einer Netzhautangiosklerose wird anhand zweier Studien gestellt:

  1. Augenhintergrund-Ophthalmoskopie;
  2. Fluoreszeinangiographie von Netzhautgefäßen.

Achtung! Diese diagnostischen Methoden erfordern die Verwendung von Medikamenten, die die Pupille erweitern: Phenylephrin, Atropin oder Tropicamid. Infolgedessen verschlechtert sich die Sicht und Sie werden eine erhöhte Lichtempfindlichkeit feststellen. Dies ist ein normales Phänomen, das nach Beendigung der Medikation von selbst auf sich warten lässt.

Mit diesen Methoden können Sie Folgendes identifizieren:

  • Die Verengung des Lumens der Blutgefäße;
  • Verstöße an Stellen, an denen sich Venen und Arterien kreuzen;
  • Tortuosität von Arteriolen;
  • Netzhautblutung;
  • Schwellung der Netzhaut und des Sehnervs.

Der Zweck der Ophthalmoskopie ist es, den Zustand des Fundus, einschließlich der Netzhaut, des Sehnervenkopfes und der Blutgefäße, zu untersuchen.

Es gibt drei Möglichkeiten der Ophthalmoskopie:

  1. Direkte Methode Die Struktur des Augenhintergrunds wird untersucht, indem sie von einem Arzt unter dem Licht eines Ophthalmoskops untersucht wird.
  2. Indirekte Methode. Der Arzt verwendet zusätzlich zum Licht des Ophthalmoskops eine Vergrößerungslinse.
  3. Verwendung einer Spaltlampe. Anstelle eines Ophthalmoskops verwendet der Augenarzt eine Spaltlampe. Es ist besser zu bedenken, dass der Fundus ihm eine spezielle Linse verhilft.

Die Studie dauert 10-15 Minuten.

Bei der Fluoreszenzangiographie wird ein besonderer Kontrast in die Venen eingeführt - Fluoreszein. Dann untersucht der Arzt durch seine Bewegung durch die Netzhautgefäße den Zustand des Fundus mit einer Kamera.

Behandlung

Behandlung der Angiosklerose der Netzhaut ohne Beseitigung der Ursache der Erkrankung - arterieller Hypertonie - erfolglos. Daher ist die erste Maßnahme die Verschreibung von Antihypertensiva. Die Dosierung und Häufigkeit des Medikaments, die Dauer der Behandlung bestimmt den Therapeuten.

Während sich der Druck normalisiert, zielt die Therapie darauf ab, die Durchblutung der Netzhaut wiederherzustellen. Dazu schreibt der Augenarzt vor:

  • Blutverdünner;
  • Augentropfen reduzieren den Augeninnendruck;
  • Präparate zur oralen Verabreichung zur Stärkung der Wände von Blutgefäßen;
  • Augentropfen beschleunigen den Stoffwechsel in der Netzhaut;
  • Komplexe Vitamine im Inneren und Vitamintropfen in den Augen.

Wenn die medikamentöse Behandlung nicht zu den erwarteten Ergebnissen führt, wird die Laserkoagulation durchgeführt - die Netzhaut wird mit einem Laser gestärkt. Effizienz zeichnet sich auch durch die Methode der hyperbaren Sauerstoffanreicherung aus - eine Möglichkeit, die visuellen Strukturen unter dem Einfluss von hohem Sauerstoffdruck zu verbessern. Eine extreme medizinische Maßnahme ist die Operation.

Prävention von Krankheiten

Da die Netzhautangiosklerose in den meisten Fällen eine Folge von Hypertonie ist, besteht die Prävention der Pathologie darin, einen dauerhaften Blutdruck im normalen Bereich zu erreichen. Um dies zu erreichen, ist es wichtig, Erkrankungen, die zu Hypertonie führen, rechtzeitig zu diagnostizieren und zu behandeln:

  • Pathologien des Harnsystems;
  • Erkrankungen des Nervensystems;
  • Kardiovaskuläre Störungen;
  • Abnormalitäten im endokrinen System.

Bei ausgeprägten Bluthochdrucksymptomen wird durch die Prävention von Angiosklerose das Risiko willkürlicher Druckstöße verringert. Für diese Physiotherapie wird vorgeschrieben:

  • Bäder mit Jod und Brom, Radon;
  • Akupunktur;
  • Galvanischer Kragen;
  • Elektrischer Schlaf mit der Einführung von Medikamenten;
  • Hydrokinese.

Patienten mit hohem Blutdruck werden ermutigt, einen gesunden Lebensstil zu pflegen und eine Diät mit mäßigem Gehalt an Salz, gebratenen und fetthaltigen Lebensmitteln einzuhalten.

Die Angiosklerose der Netzhaut ist die zweite Stufe in der Entwicklung der Retinopathie. Es ist durch die Entwicklung von mehr reversiblen Symptomen gekennzeichnet, die mit einer Dystrophie der Blutgefäße verbunden sind. Wenn die ersten Anzeichen einer Angiosklerose auftreten, ist es wichtig, sofort einen Arzt zu konsultieren. In diesem Fall kann die Vision noch gespeichert werden.

Was ist Netzhautangiosklerose?

Netzhautangiosklerose ist das Ergebnis einer gestörten Blutversorgung des Körpers. In der Regel ist Angiosklerose eine Komplikation der Hypertonie. Manchmal beginnt das Problem aufgrund einer endokrinen Erkrankung wie Diabetes mellitus sowie allgemeiner vaskulärer Atherosklerose.

Eine gestörte Blutversorgung wirkt sich unmittelbar auf den Zustand der Netzhautgefäße aus. Augengefäße werden modifiziert, verlieren ihre natürliche Elastizität. Äußerlich ähneln die Arterien einem Kupferdraht ungleicher Dicke.

Symptome der Angiosklerose

Das Anfangsstadium einer okulären Gefäßerkrankung wird als Netzhautangiopathie bezeichnet. Die neurale Regulation des Augengewebes leidet an einer Verletzung der Blutversorgung der Netzhaut. Dies kann zu Ausdünnung der Netzhaut, Nekrose in einigen Bereichen, Ablösung führen.

Die Netzhaut ist eine sehr zarte und launische Hülle des Auges. Mit der Niederlage seines Gewebes wird nicht wiederhergestellt.

Die modernsten Augentropfen sind hier machtlos. Wenn Sie die Behandlung der Angiopathie nicht rechtzeitig beginnen, geht die Krankheit zum nächsten Stadium über - der Angiosklerose.

Bei anhaltendem Sauerstoffmangel und Stoffwechselstörungen verengt sich das Lumen der Gefäße, die Ernährung der Membran wird gestört und es kommt zu Arteriosklerose, die zu Blutungen und strukturellen Verformungen der Netzhaut führt. Die Läsion der Blutgefäße der Netzhaut im Bereich des gelben Flecks kann zu einer raschen Verschlechterung des zentralen Sehvermögens und zu weiterer Erblindung führen.

Die ersten Symptome einer Blutversorgung der Netzhaut sind die folgenden Anzeichen:

  • Schneiden, Schmerzen in den Augäpfeln;
  • Taschen unter den Augen;
  • Das Auftreten von Fliegen und dunklen Flecken vor den Augen.

Entfernen Sie alle diese Symptome mit Augentropfen nicht. Der Zustand der Netzhautgefäße hängt vom Druckniveau ab. Bei Patienten verändert sich das Gesichtsfeld, die Pupille verengt sich oder dehnt sich aus und die Sehschärfe nimmt ab.

Darüber hinaus reagiert das Gehirn, ohne Nährstoffe und Sauerstoff aus dem Blutkreislauf zu erhalten, mit den folgenden Manifestationen:

  • Tinnitus;
  • Kopfschmerzen;
  • Gestörter Schlaf;
  • Unerklärliche Reizbarkeit;
  • Gedächtnisstörung;
  • Nasenbluten

Wenn drei oder mehr dieser Symptome auftreten, muss dringend ein Facharzt konsultiert werden. Die vaskuläre Pathologie der Netzhaut ist eine Manifestation der zugrunde liegenden Erkrankung, daher können Sie mit der richtigen Diagnose eine umfassende Behandlung beginnen.

Mögliche Ursachen der Krankheit

Sie müssen wissen, dass Angiosklerose keine eigenständige Krankheit ist.

Folgende Krankheiten beeinflussen den Zustand der Netzhautgefäße:

  • Hypertonie;
  • Atherosklerose;
  • Diabetes mellitus;
  • rheumatische Herzkrankheit;
  • Endokarditis;
  • Herzinfarkt;
  • Herzklappendefekte;
  • rheumatoide Arthritis;
  • Krampfadern;
  • verschiedene Infektionskrankheiten.

Alle diese Erkrankungen können zu einer akuten Verstopfung der Blutgefäße der Netzhaut führen, wodurch das Sehen plötzlich abfallen kann.

Wenn Sie nicht sofort mit der Behandlung beginnen, sowohl bei der Haupterkrankung als auch bei Angiosklerose, ist die Prognose düster - Sie können Ihr Augenlicht für immer verlieren.

Nur ein Augenarzt kann die richtige Diagnose stellen.

Die Selbstbehandlung mit Augentropfen ist nicht akzeptabel.

Um den Grad der Schädigung der Netzhaut zu bestimmen, führt der Facharzt folgende Untersuchungen durch:

  • Ultraschall;
  • Ophthalmoskopie (Untersuchung des Augenhintergrundes mit Spezialwerkzeugen);
  • OCT (optische Kohärenztomographie);
  • EFI (elektrophysiologische Untersuchung der Augen).

Behandlung der Angiosklerose

Nach eingehender Forschung stellt der Arzt eine endgültige Diagnose und entwickelt ein Behandlungsschema.

Zunächst muss die Strategie zur Medikamentenauswahl mit dem Therapeuten abgestimmt werden, der die zugrunde liegende Erkrankung behandelt. Das Hauptziel der Gesamtanstrengung sollte darin bestehen, den Blutdruck zu senken. Die Hauptmedikamente sind Medikamente, die mit der hypotensiven und atherosklerotischen Gruppe in Verbindung stehen.

Parallel zu den Medikamenten, die den Druck senken, verschreiben Medikamente zur Stärkung der Blutgefäße, Antikoagulanzien, Mittel, die den Blutkreislauf und die Kapillarpermeabilität verbessern, das Augentropfen senkt den Augeninnendruck.

Um den Stoffwechsel und die Blutzirkulation in der Netzhaut des Auges zu verbessern, wird empfohlen, Vitamine in Form von Tabletten und Augentropfen zu verwenden.

Die folgenden Augentropfen gelten als die häufigsten und bewährten: "Taufon", "Emoksipin", "Quinax" und andere.

Taufon Augentropfen normalisieren den Augendruck und verbessern Stoffwechselprozesse im Netzhautgewebe. Sie werden 1-2 Mal viermal am Tag vergraben. Die Behandlungsdauer von 1 bis 3 Monaten.

"Emoksipin" fördert die Resorption von Blutungen in den Augen, schützt die Netzhaut vor der Einwirkung von hellem Licht und verringert die Kapillarpermeabilität. Emoxipin-Augentropfen werden 10 Tage lang einmal täglich instilliert.

Das Analog von "Tauphone" und "Emoxipin" sind Augentropfen "Kvinaks". Das Medikament wird 3-5 mal am Tag in die Augen geträufelt, 1-2 Tropfen. Die Behandlung dauert 1-2 Monate. Nach dem Eintropfen kann eine kurzzeitige Erweiterung der Pupillen beobachtet werden.

Ein wichtiger Teil der Behandlung ist eine spezielle Diät. Ziel ist es, den Verbrauch von Salz, Zucker und Fetten zu minimieren. Dadurch wird die Wirksamkeit der Einnahme aller vom Arzt verschriebenen Medikamente erheblich erhöht. Es wird empfohlen, Obst, Gemüse und verschiedene Getreidesorten zu sich zu nehmen, da diese Produkte reich an Vitaminen und Spurenelementen sind und leicht verdaulich sind.

Vorbeugung gegen Angiosklerose

Aufgrund der Tatsache, dass die primäre Ursache der Angiosklerose ein anhaltender Bluthochdruck ist, werden präventive Maßnahmen auf die Behandlung der assoziierten Erkrankung reduziert. Es sollte unverzüglich Krankheiten behandeln, die Bluthochdruck verursachen - kardiovaskuläre, nervöse, endokrine und Erkrankungen des Harnsystems.

Die Maßnahmen zur Vorbeugung gegen Bluthochdruck und damit Angiosklerose konzentrieren sich auf die Stabilisierung des Blutdrucks.

Zur Vorbeugung übermäßiger Druckstöße werden verschiedene physiotherapeutische Verfahren empfohlen, z. B. Elektroschlaf mit Medikamenten, galvanischer Kragen, Jodid-Brom- und Radon-Bäder, Hydrokinese, Akupunktur und andere Maßnahmen, die die Funktion des gesamten Organismus regulieren.

Um eine weitere Entwicklung des Bluthochdrucks zu verhindern, werden Arzneimittel verschiedener pharmakologischer Gruppen verwendet:

  • Beruhigungsmittel (Tinkturen aus Baldrian, Mutterkraut, Pfingstrose, "Fenazepam", "Elenium" usw.);
  • Phytopräparationen (Hypertonpflanze, Limanovit, Hüften und Aronia, weiße Mistel usw.);
  • Beta-Blocker ("Anaprilin", "Raunatin", "Pirroksan" usw.);
  • Kaliumzubereitungen (Asparks, Kormagnezin, Panangin usw.)

Patienten mit konstantem Hochdruck wird eine medikamentöse Therapie verschrieben. Die Medikamente, ihre Dosierung und das Verabreichungsschema werden unter der ständigen Aufsicht eines Arztes individuell verordnet.

Durch rechtzeitige vorbeugende Maßnahmen gegen Bluthochdruck wird das Risiko, eine so schwere Netzhauterkrankung wie Angiosklerose zu entwickeln, erheblich verringert.

Netzhautangiosklerose

Netzhautangiosklerose ist eine Krankheit, die heute viele Menschen beunruhigt. Die Entwicklung dieser Krankheit tritt normalerweise bei Bluthochdruck auf.

Netzhautangiosklerose - eine gefährliche Krankheit, die sich mit Hypertonie entwickelt

Wenn Sie ein ähnliches Problem haben, müssen Sie sich unbedingt an einen Spezialisten wenden. Es wird definitiv helfen, alle Ihre Probleme zu lösen.

Das Wesen der Krankheit

Hypertonie hat immer Konsequenzen. Die wichtigste Folge ist, dass sich der Augenhintergrund verändert. Je nach Schweregrad variiert die Netzhautangiosklerose.

Ärzte teilen es in 4 Stufen auf, die Folgendes umfassen:

  1. Hypertensive Angiosklerose der Netzhaut. Pathologien können sich in dieser Phase entwickeln.
  2. Neuroretinopathie. Dieses Stadium beinhaltet die Niederlage des Sehnervs.
  3. Hypertensive Angiopathie. In diesem Stadium können verschiedene funktionelle Erkrankungen auftreten.
  4. Hypertensive Retinopathie. Organische Veränderungen können in diesem Fall auf die Netzhaut übergreifen.

Wenn Sie an Bluthochdruck leiden, müssen Sie unbedingt von einem Spezialisten gesehen werden. Die Behandlung beginnt am besten im Anfangsstadium, da dies dazu beiträgt, dass die Krankheit nicht beginnt.

Symptome einer hypertensiven Angiosklerose

Dies ist die zweite Stufe Ihrer Krankheit. Es kann durch eine organische vaskuläre Läsion charakterisiert werden. Zu diesem Zeitpunkt können auch die folgenden Symptome auftreten:

  • das Lumen der Arterien wird ungleichmäßig sein;
  • Die Kräuselung des Lumens zwischen den Arterien wird signifikant zunehmen;
  • der zentrale Lichtstreifen wird schmaler;
  • Der Lichtstreifen kann gelb werden.

Symptome von Salus-Gunn können auch charakteristisch für Angiosklerose sein. Bis heute kann die Netzhautangiosklerose beider Augen 12 Symptome aufweisen, die Ärzte unterscheiden jedoch drei Hauptmerkmale. Diese Symptome können auch als arteriovenöser Übergang bezeichnet werden. Sie sind wiederum in die folgenden Stufen unterteilt:

  1. Die erste Etappe Die elastische Arterie, die die Vene durchquert, wird beginnen, sie zu drücken. Bei längerer Einwirkung kann es zu Verbiegungen kommen.
  2. Die zweite Etappe Die Vene biegt sich allmählich und kann sich anschließend krümmen.
  3. Die dritte Etappe In der Kreuzungszone der Venenarterie und des Bogens kann der zweite Punkt einfach unsichtbar werden.

Wichtig zu wissen! Wenn die Therapie nicht rechtzeitig durchgeführt wird, kann es zu einer Verbiegung der Venen kommen.

Organische Änderungen werden ständig fortschreiten und dies kann sich mit folgenden Merkmalen manifestieren:

  1. Die Wände der Blutgefäße kondensieren allmählich und verändern ihre Farbe.
  2. Es kann sein, dass ein Teil des Behälters ausgelöscht wird.
  3. Die Wände der Gefäße werden immer dünner und sehen aus wie weiße Fäden.

Die Behandlung der Netzhautangiosklerose sollte nur unter Aufsicht von Spezialisten durchgeführt werden. Dies ist darauf zurückzuführen, dass gleichzeitig eine Doppeltherapie stattfindet. Wenn Sie interessiert sind, können Sie über die Behandlung von Astigmatismus zu Hause lesen.

Behandlung der Netzhautangiosklerose

Um eine hypertensive Angiosklerose der Netzhaut zu heilen, muss der Arzt die korrekte Diagnose für den Patienten stellen. Selbstmedikation in diesen Fällen ist strengstens untersagt. Die Diagnose umfasst folgende Punkte:

  1. Ultraschalluntersuchung.
  2. Elektrophysiologische Diagnose.
  3. Ophthalmoskopie.
  4. Durchführung der Tomographie der Netzhaut.

Nach Erhalt aller erforderlichen Daten kann der Arzt die richtige Diagnose stellen und die Therapie verschreiben. Das Hauptziel der Therapie ist der schnelle Blutdruckabfall. Parallel dazu können auch andere Medikamente verschrieben werden, die bestimmt sind für:

  • Behandlung der Atherosklerose.
  • verbessern Sie Ihren Stoffwechsel
  • Resorption von Trübungen, die sich im Fundus bilden könnten.

Wenn nötig, können Ärzte Antikoagulanzien verschreiben. Wenn der Augendruck erhöht ist, sollte Miotiki verwendet werden. Die Hauptkomponente von fast jeder Behandlung ist Diäten. Es ist notwendig, um die Menge an Salz und Zucker in Ihrem Blut deutlich zu reduzieren.

Wenn die Medikamente nicht das gewünschte Ergebnis liefern, können Ärzte die Laserkoagulation auch verschreiben. In den meisten Fällen führt die Operation zu positiven Ergebnissen, muss jedoch von einem Arzt überwacht werden. Jetzt wissen Sie, was es ist Netzhautangiosklerose. Wir hoffen, dass diese Informationen dazu beitragen, weitere Informationen zu Ihrem Problem zu erhalten.

Google+ Linkedin Pinterest